Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Sarana > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sarana
Top-Rezensenten Rang: 6.324.510
Hilfreiche Bewertungen: 11

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sarana

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Wicked Chili Pro Series Netzteil - Ultra Slim - USB Adapter für Apple iPhone 6S Plus / 6 Plus / 6S / 6 / SE / 5C / 5S / 5, iPod Nano / Touch (Ladeadapter, 1000mA, 100-240V) schwarz
Wicked Chili Pro Series Netzteil - Ultra Slim - USB Adapter für Apple iPhone 6S Plus / 6 Plus / 6S / 6 / SE / 5C / 5S / 5, iPod Nano / Touch (Ladeadapter, 1000mA, 100-240V) schwarz
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Günstiger als das Apple-Produkt und qualitativ gut, 11. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hatte mir dieses Netzteil für den Urlaub bestellt und war fast gänzlich zufrieden.
Ein-zweimal war es nötig, dass Kabel noch einmal raus zu ziehen und wieder zu verbinden (was allerdings auch am veralteten
Kabel liegen kann), aber das Aufladen hat dann sofort wieder funktioniert. Habe es für einen IPod nano 5G benutzt.

Fazit: Es funktioniert sehr gut, nimmt wenig Platz weg und ist wesentlich kostengünstiger als das originale Apple-Modell. Kann
es nur weiterempfehlen.


F.l.O.R.I.S.T +Bonus
F.l.O.R.I.S.T +Bonus
Wird angeboten von samurai media
Preis: EUR 146,26

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswertes Album, 11. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F.l.O.R.I.S.T +Bonus (Audio CD)
Zur "Verpackung/Aufmachung":
Hülle, als auch Booklet machen einen stabilen Eindruck (meiner Erfahrung nach sind CD-Hüllen von Asienimporten häufig
breiter als europäische Hüllen und die Booklets sind liebevoller gestaltet). Das Booklet beinhaltet ein Bild der Band und natürlich
alle Lyrics (nur koreanische Schrift, außer die englischen Versionen). An der Seite des Booklets ist ein Stoffstück mit dem Band- und Albennamen angebracht, welches dazu dient, das Booklet leichter aus der Hülle entnehmen zu können. Des Weiteren lag dem Album ein Handyanhänger(?) in Form einer weiß-roten Pille bei, die den Bandnamen aufgedruckt hatte. Zusätzlich zur CD, war auch eine DVD dabei.
Das Artwork des Album ist schlicht gehalten, aber schick - alles ist in weiß-grau gehalten, so auch CD & DVD.

Zum Album:
Ein wunderbares Album mit vielen angenehmen Tracks, die man gut zur Entspannung oder einfach mal im Hintergrund hören kann.
Sowohl ruhige (Bloom)/nostalgisch-traurige (Sad Story, Rainy Day) Songs als auch fröhlich-schwungvolle Nummern wie
"Lovoholic", "Call Me" und "Easy Come, Easy Go" finden sich auf der CD mit insgesamt 16 Tracks.
Die Songs "Loveholic" und "Easy Come, Easy Go" sind dabei auch in englischer Sprache vorhanden.
Die Lieder sind recht mainstreamig gehalten und die Stimme der Sängerin ist sehr angenehm (weniger kleinmädchenstimmen-hoch, als
es z.B. bei vielen japanischen Sängerinnen der Fall ist).

Preis: Da ich das Album gebraucht gekauft habe, war es preislich sehr günstig (ca. 7€). Ich habe schon häufiger gebrauchte Import-CDs
über Amazon bestellt und diese waren immer im Top-Zustand, häufig fast wie neu, womit ich den Kauf gebrauchter Ware dem
Neukauf definitiv vorziehe und nur empfehlen kann.

Fazit: Gute Musik die man jederzeit und in jeder Stimmung hören kann. Derzeit eines meiner Lieblingsalben, welches häufig gespielt wird
und auch in Zukunft nicht in Vergessenheit geraten wird. Werde mir definitiv (nach Möglichkeit) noch mehr Alben der Band zulegen.


The Stalker
The Stalker
DVD
Preis: EUR 0,00

1.0 von 5 Sternen Totale Zeitverschwendung, 21. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: The Stalker (DVD)
Dieser Film war leider eine herbe Enttäuschung: nicht nur, dass der Titel extrem unpassend ist, da es sich hier nicht wirklich um einen Stalker handelt sondern die Protagonistin zu Beginn des Films vergewaltigt wird, sondern auch die Synchro ist denkbar schlecht. Man könnte sich den Film wahrscheinlich besser mit deutschen Untertiteln ohne Tonspur ansehen und wäre letztendlich emotional berührter als mit der deutschen Synchronisatin, die an sich schon eine Beleidigung darstellt. Die Sprecher wirken furchtbar lustlos und monoton, jegliches Mitgefühl und die Spannung (da der Täter bereits nach den ersten 5 Minuten bekannt ist) gehen komplett verloren.
Die Handlung plätschert nur so vor sich hin, geprägt von gewohnt dämlichen Akteuren, einigen Klischees und einer je fortschreitender völlig bizzaren Geschichte. Auch der Fakt, dass keiner aus dem engeren Bekannten- oder Freundeskreis des Opfers in irgendeiner Art und Weise Mitleid mit ihr aufbringt oder ihr zu helfen versucht, sondern sich eher um geschäftliches
sorgt (siehe besten Freund und Geschäftspartner der Frau) erscheint derart unrealistisch und emotional kalt, dass man den Film am liebsten nach 20 Minuten (und dann hat man schon ein echtes Durchhaltevermögen bewiesen) ausstellen und am besten alles wieder vergessen will.
Die schauspielerischen Leistungen sind mittelmäßig, können den Film jedoch keineswegs irgendwie retten.
Wer hier einen spannenden Thriller, der einen emotional mitreisst, erwartet, wird bitter enttäuscht und sollte seine Zeit lieber
sinnvoller nutzen.


The Cabin in the Woods
The Cabin in the Woods
DVD ~ Kristen Connolly
Preis: EUR 7,99

7 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider totale Zeitverschwendung - Ein Film den man lieber wieder vergessen möchte, 21. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: The Cabin in the Woods (DVD)
Also, da die positiven Aspekte dieses Films meiner Meinung nach Mangelware sind, fange ich mit diesen an:
- gute Schauspieler
- teilweise nette Charaktere
- Vielfalt von "Horrorkreaturen"

Das war's leider auch eigentlich schon, da der Film nicht nur Storytechnisch total daneben ist, sondern leider auch wirklich
jedes verdammte Klischée bedient, was man sich mal eben so ergoogeln konnte bzw. was eigentlich bekannt ist.

Zur Handlung (vorsicht SPOILER):
Also das ganze fängt mal wieder wie fast jeder Teenie-Horrorfilm an, 5 Jugendliche fahren an eine natürlich vollkommen abgelegenen Hütte im Wald um dort ein nettes Wochenende zu verbringen. Plötzlich klappt die Luke zum Keller auf, wie aus Zauberhand, und natürlich MUSS man nachschauen, was sich da unten befindet. Daraufhin geht auch eigentlich alles ganz schnell, durch das Vorlesens eines lateinischen Spruchs aus einem alten Tagebuch werden Zombies "freigelassen", die sich auch sogleich daran machen die Teenies so schnell und blutig wie möglich abzumetzeln. Währenddessen sitzen in i-einem Untergrundlabor vollkommen kranke Menschen einer Firma, die das ganze beschauen, Wetten abschließen und die Vorkommnisse im Haus zum Großteil steuern können, unter anderem haben sie die Möglichkeit, die Charaktereigenschaften der Protagonisten zu beeinflussen. Am Ende findet man dann auch noch heraus, dass das ganze Töten einem höheren Zweck dient und zwar - natürlich - der Rettung der Welt vor i-welchen Göttern, die natürlich nur durch ein Blutritual unter der Erde gehalten werden können.
(Schade dabei war die Idee mit den ganzen Kreaturen und der Einrichtung gar nicht mal so schecht...)

Zusammenfassend kann ich zur Handlung nur sagen, dass diese schwachsinnig und voller Logikfehler ist und wer hier jetzt meckern möchte, von wegen wo dieser Film Logikfehler ausfweist, das beste Beispiel: der ganze bescheuerte Aufwand um die Teenager zu killen. Wäre viel einfacher gewesen so auf ihrem Weg zur Hütte zu kidnappen oder meinetwegen auch in der Hütte und sie dann flott zu erschießen oder so, aber gut es ist nun mal ein Horrorfilm, das würde zu schnell und zu einfach von statten gehen.

Weiterhin störend, obwohl dies nicht speziell neu bei diesem, sondern fast allen Teenie-Horrorfilmen gilt, wissen wir von Anfang an, wer stirbt, da die Charaktere dermaßen klischeehaft Handeln, dass man sofort zuordnen kann wer welche Rolle einnimmt und somit unweigerlich draufgeht (Beispiel: Die freizügige junge Frau die reichlich billig erscheint).
Auch das Verhalten der Charaktere ist außerordentlich dumm, so verkriechen sich diese ständig in engen Räumen ohne
die Möglichkeit einer schnellen Flucht.
Aber wie gesagt, dass ist nunmal fast bei allen Filmen dieses Genres der Fall.

Womit wir auch schon zum Problem des Genres kommen. Anscheinend hat man hier versucht mehr Parodie als Horrorfilm zu kreieren (und ja ich kenne Joss Whedon und dieses Ergebnis lässt sich trotzdem nicht durch seinen Namen bzw. dem damit assoziierten Genre entschuldigen, schließlich war z.B. Buffy eine gute Serie), woran man allerdings kläglich gescheitert ist. Ein paar Lacher kann ich dem Film nicht abschreiben, Gruselmomente bleiben jedoch gänzlich aus. Auch sehe ich es fast schon als Beleidigung an, diesen Film als Horror einzuteilen. Während er jedoch auch keinesfalls als Komödie abgetan werden kann, es ist einfach ein schlechter Versuch beides zu mischen, was zu einer total bescheuerten Story führt und dafür sorgte, dass ich mich durch den Film quälte und froh war als das ganze "Spektakel" zu Ende war.

Insgesamt kann ich mich den meisten 1-Sterne-Bewertungen anschließen und den Film bezüglich seiner Handlung, Logikfehler, Klischées und Mischmasch aus verschiedenen Genres und Filmen nur kritisieren.

Fazit: Wer nach etwas Neuem oder zumindest mal nach einem Horrorfilm mit Stil, sprich intelligenten Charakteren, einer nachvollziehbaren Handlung (bei der man sich nicht alle 2 Minuten vor Entsetzen mit der Hand gegen den Kopf schlagen möchte) und einer sinnvollen Erklärung der Geschehnisse sucht, ist hier Fehl am Platz.

Um ehrlich zu sein kann ich nicht nachvollziehen, warum so ein Hype um diesen Film gemacht wurde, aber nun gut Geschmäcker sind eben verschieden.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 11, 2014 11:28 PM CET


Acer Aspire E1-571-32324G50Mnks 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i3 2328M, 2,2GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, DVD, Win 8) schwarz
Acer Aspire E1-571-32324G50Mnks 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i3 2328M, 2,2GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, DVD, Win 8) schwarz

4.0 von 5 Sternen Notebook gut, Tastatur naja, 8. April 2014
An sich gefällt mir das Notebook sehr gut, jedoch gibt es auch ein paar kleine Mängel.
Erst mal zur

Optik:
Kann mich nicht bewschweren, schlicht in silber-schwarz, wobei der "Klavierlack" des Deckels nicht so toll ist, weil man
auf diesem wirklich jeden Fingerabdruck sieht.

Betriebssystem:
Nur kurz, damit das hier kein Roman über Windows 8 wird...nervig. Nicht nur die Apps, welche ständig aktualisiert werden müssen (die ich allerdings ohnehin nicht nutze und einfach ignoriere), sondern auch die Systemupdates an sich, die zwei Tage zuvor angekündigt werden und das Notebook dann zwangsweise runterfahren (erscheint mir manchmal ziemlick willkürlich, da sich diese Meldung bei mir auch schon mal zwei Tage länger gehalten hat...).

Zocken:
Da ich das Notebook ohnehin eher wenig zum Spielen nutze kann ich nur sagen, dass es für ältere Spiele wie
Resident Evil 5 vollkommen reicht. Das Spiel lässt sich flüssig ohne jegliches laggen spielen und das reciht für mich.

Tastatur:
Hier bin ich nicht so ganz zufrieden. Da ich Studentin bin, muss ich recht viel tippen. Allerdings beginnt bei mir bereits nach sechs Monaten (!) die Tastenbeschriftung (also die kleinen weißen Aufkleber mit dem jeweiligen Buchstaben/Zahl drauf) sich "abzublättern". Weiterhin sind die Tasten auch recht laut beim schnellen Tippen, was ich als etwas störend empfinde.
Auch das Problem, dass sich bereits eine Taste gelöst hat und ich vermutlich Ersatz benötigen werde ist sehr ärgerlich.

Akku:
Am Akku darf man eigentlich nicht meckern. Wenn man das Notebook lediglich zum Tippen verwendet schafft er auch nach einem halben Jahr im Gebrauch noch 8 Stunden. Lässt man allerdings Musik,Internet und/oder Spie gleichzeitig laufen, dann beläuft sich die Akkuzeit eher auf 2 Stunden. Insgesamt ist die Akkulaufzeit aber definitiv zufriedenstellend.

Pro:
- Akkulaufzeit
- Design/Optik
- Preis
- stabiles Gehäuse (wenn auch wie schon bei anderen Rezensionen erwähnt, alles aus Plastik ist)

Kontra:
- Betriebssystem Windows 8
- Tastatur


Mystic World 2014
Mystic World 2014
von Anne Stokes
  Kalender

5.0 von 5 Sternen Wünderschöne Bilder, 4. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mystic World 2014 (Kalender)
Ich kaufe (oder bekomme geschenkt) jetzte schon seit einigen Jahren Kalender von Anne Stokes und war bis jetzte
immer zufrieden, so auch bei diesem. Die Bilder sind wunderschön und für jeden Fantasy/Gothic-Fan empfehlenswert.


Kingdom Hearts 358/2 Days [UK Import]
Kingdom Hearts 358/2 Days [UK Import]
Wird angeboten von wewo-games
Preis: EUR 34,99

3.0 von 5 Sternen Nette Story, aber leider zu monoton, 4. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich muss ehrlich zugeben, ich war ein wenig enttäuscht vom Spiel. Da ich vorher KH I,II und CoM gespielt hatte,
waren meine Erwartungen dementsprechend hoch, wurden allerdings ziemlich enttäuscht.

Nicht nur, dass man durch viel weniger Welten reist (lediglich fünf!), die Missionen die man für die Organisation als Roxas erledigen darf, sind auch sehr eintönig und langweilen mit der Zeit. Auch die Gegner gehen einem teilweise schrecklich auf die
Nerven, da diese scheinbar unendlich viele Lebensenergiebalken aufweisen (bis zu 6/7) und sich der unterschiedliche
"Schwierigkeitsgrad" hauptsächlich durch die übertrieben hohe Lebensenergie, als durch die Angriffe auszeichnet.
Das Tafelsystem zum "Aufleveln" und anlegen von Abilitys und verschiedenen Waffen ist anfangs noch etwas ungewöhnlich, hat allerdings auch seinen Charme, störend an diesem ist jedoch, dass man die Items vor Missionsanbruch einpacken muss und nicht während man sich in einer Welt befindet nachstocken kann.
Die Story ist nicht schlecht, auch die wirklich gut synchronisierten Videosequenzen wissen zu überzeugen, gehen jedoch in der Monotonie der Missionen ein wenig verloren und rücken somit eher in den Hintergrund.
Die Spielzeit ist im Endeffekt angemessen, allerdings auch nicht immer frei von Frustration, da man den ein oder anderen
Bossfight durchaus öfter versuchen muss.

+ Synchro
+ Videosequenzen
+ Story

+/- Tafelsystem zum "Aufleveln" und Anlegen von Abilitys/Waffen, sowie Mitnahme von Items

- Missionen zu monoton
- zu wenig Welten
- Gegner mit viel zu viel Lebensenergie

Fazit:
Für KH-Fans durchaus empfehlenswert, da man einige nette Backgroundinformationen zu Roxas' Aufenthalt in der Organisation XIII erhält und auch die Freundschaft zu Axel in hübschen Grafiken dargestellt wird. Die Hauptcharaktere erscheinen einem durchweg sympathisch. Alle die nach einem abwechslungsreichen Spiel mit einer offenen Spielewelt suchen, rate ich allerdings davon ab.


Heavenly Sword
Heavenly Sword
Wird angeboten von Dumont-Medienvertrieb
Preis: EUR 27,95

3.0 von 5 Sternen Endlich durchgespielt!, 4. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Heavenly Sword (Videospiel)
Heavenly Sword kann man als eher mittelmäßiges Spiel betrachten. Ich teile das Ganze der Übersicht halber mal
in Plus- und Minuspunkte auf:

+ tolle Atmosphäre
+ gelungene Synchro
+ angenehme Musik

+/- Grafik: Da das Spiel zur Anfangszeit der PS3 gehört (siehe Essentials Version) ist die Grafik für PS3-Verhältnisse eher mittelmäßig, was mich aber nicht besonders gestört hat

- Story ist eher so 0815 nichts wirklich bewegendes und lässt einen jetzt nicht unbedingt mit den Charakteren mitfühlen
- extrem kurze Spielzeit von 6-7 Stunden (wenn man die unzählichen Wiederholungen von Abschnitten aufgrund eines Game Overs nicht mitzählt)
- Die Steuerung beim Fernkampf mit Pfeil und Bogen: es hat mich erst mal ganz schön viel Zeit gekostet die Sixaxissteurung zu beherrschen, das war vollkommenes Neuland für mich und hat mich ganz schön oft frustriert
- extrem schwankender Schwierigkeitsgrad: mal rennt man entspannt durch kleine Gegnergruppen, die man mal so "nebenbei" platt machen kann, dann wieder kommen endsschwere Bosskämpfe (vor allem den Endfight!)
---> häufiges wiederholen größerer Kapitelabschnitte aufgrund steuer- und schwierigkeitsbedingter Game Overs die mich zum Teil sehr stark frustriert haben und auch den Spielspaß genommen haben

Fazit:
Wer auf Buttonsmasherspiele mit eher mittelsmäßiger Story, dafür aber extrem schweren Bossfights steht für den könnte Heavenly Sword eine freudige Herausforderung darstellen. Mein Fall war es aufgrund eben dieser nicht und hat für mich aufgrund der hohen Frustration die mit dem Spielverlauf einhergeht auch keinen Wiederspielwert.


Geheime Freundschaft (Short & Easy)
Geheime Freundschaft (Short & Easy)
von Elizabeth Laird
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Tolles Buch!, 19. Juni 2013
Ich habe das Buch gelesen als ich noch zur Grundschule ging und fand es einfach super.
Es ist emotional packend, zieht sich aber nicht in die Länge und bleibt einem auch nach dem Durchlesen noch im Kopf.
Das Thema Mobbing wird hier überzeugend dargestellt ebenso wie der Mitläuferzwang bzw. die Angst der Protagonistin
ebenfalls die Stellung des Mobbingopfers einzunehmen, wenn sie nicht der Ablehnung der Anderen gegenüber Raphaela folgt.
Ein empfehlenswertes Buch, was sicherlich eine gute Lektüre wäre um Kinder / Grundschüler an das Thema Mobbing heranzuführen
und die fatalen Konsequenzen diesens aufzudecken.


The Vampire Diaries - The Hunters 02. Moonsong
The Vampire Diaries - The Hunters 02. Moonsong
von Lisa J. Smith
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen A Disappointment - Please let L.J.Smith write again, 24. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
First of all I have to say that it's a shame that now there's a ghost writer who's writing the books.It's just that I hate how original authors are forced to give up their long-year work which they worked on with all their heart even though they could do much better than any ghost writer.
The story as itself is okay, it's nothing new, nothing special, nothing overwhelming, but simply okay. The friends start college and oh what a surprise, people
suddenly disappear or are murdered, so far, so good. The ending is okay, the idea ---SPOILER--- of bringing Claus back seems like a desperate move though, as if the author doesn't have any ideas no more and needs some kind of evil being and just right there she remembers, that throughout the books (which she/he probably only read partially) there was a great big evil vamp
called Claus and now it's time to bring him up again, since he's so evil and powerful,bla bla bla. ---SPOILER END---
Another fact which is really annoying is the appearance of the minor characters. One could think they are only there to add 5 minutes of tension to the book to only be killed
5 minutes after their appearance. They are completely unimportant and unnecessary, even though they are befriended by our protagonists and could play a really good role, like ---SPOILER---
Samantha, who could have been another important companion, but simply got killed by some vamp ,which she, of course, couldn't kill even though she's a slayer like Meredith. Okay she my not be as good, but hey, really, she didn't do anything useful in the story even though she had some kind of skills, really I was very disappointed about her death. ---SPOILER END---
Then to our protagonists/important characters in the story:
"Meredith" : I like how her feelings are explained, since she was always the most "unemotional/rational/cold" one of the girls. We get to know more about how she feels about her fate and it is made clear that in some situations she's also overstressed and not always in perfect control of everything, that she, too, has her fears.
"Bonnie": Sorry, but I really hate how she is illustrated. It's like the progress she was making is now turning in the other direction and turning her into an extremely annoying person. I mean that thing with Damon, for me it didn't appear like that was just a little "crush" but true love, after all she followed him into the dark dimension/tried to stop him from going. I do like the kind of boyfriend she's got now and he really fits her, but I would much rather have seen her with Damon, than with anyone else (I confess I am a huge Bamon fan...). I don't like how she's always portrayed as if she's weaker than Meredith and Elena, that she's still always the childish one who is almost completely useless. I think there should be more of her strength shown even though there are already little hints of her becoming more independent.
"Elena": I have to admit, Elena's always been my last favourite character. I think she's egoistic,annoying,arrogant and doesn't know what she wants which hasn't changed at all in this book but has only become even worse. She doesn't deserve either of the brothers with her current attitude. ---SPOILER--- When she breaks up with both brothers she can't even stay consequent and "betrays" stefan only to tell him 10 seconds later how much she loves him and that she didn't want to hurt him,bla,bla,bla,just empty words if you ask me, because if she would really love him she couldn't hurt him like this, I think it's time fo her to finally decide who she wants. Other than that she hasn't added much tension to the storyline and seems rather useless as well, since she's lost her powers. Also the little side story about her parents didn't really reach me.---SPOILER END---
Matt: I really like how he's got a lot more "on-screen-time". I never considered him being a very important nor interesting character, but I think it's nice for a change. I also like how they show how easily guys like him can get into the "wrong area" even though it seems very stereotypical. In this book he was one of the few characters which I felt for, which I wished for to find a "happy ending".
"Damon": Yeah, a lot to say, and yet not so much. I love how he gets along with Stefan now, that they're finally behaving and feeling like brothers, especially the pool scene was great. What's missing are his evil little comments, the funny,cheeky comments of him, it's like he's lost a part of his character. Sure, he's trying to change and he's doing good so far, but still he needs to maintain his "witty" attitude. I was also disappointed (just like in the book before) how he all of a sudden seems to have lost his interest for bonnie since before she was like really important to him. Something I can also not understand is how he's letting Elena play around with him all the time, only to be hurt again. I think he should just let her fall and see what she gets by her stupid acts.
"Stefan": He's a really nice guy, but he starts to annoy me a little as well, even though I find it good how he doesn't forgive Elena immediately this time. Nevertheless I don't get why he's still putting up with her behaviour. It is also a nice progress that he gets along with Damon now.


Seite: 1 | 2