Profil für Alexandros Giourgas > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexandros Gio...
Top-Rezensenten Rang: 2.729.268
Hilfreiche Bewertungen: 85

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexandros Giourgas "alexandros54"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Skippy stirbt. Roman
Skippy stirbt. Roman
von Paul Murray
  Broschiert
Preis: EUR 26,00

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überbewertet, 6. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Skippy stirbt. Roman (Broschiert)
Der Autor habe "Creative Writing" studiert, steht da - und leider liest sich sein Buch auch entsprechend (zumindest in der Übersetzung). Eine absolut bemühte Bildsprache, die plump-vulgär daherkommt und stets um Aufmerksamkeit buhlt. Klischeebeladene Charaktere (das hässliche Entlein; der dickliche, aber hochintelligente Kumpel; der Psychopath usw.). Eine von Beginn an auf Effekt getrimmte Handlung (wobei die ersten Seiten vielversprechend sind).

Sofern es jemanden interessiert: Meine Empfehlung hat dieses "literarische Triptychon" leider nicht.


Feel Good Lost
Feel Good Lost
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 22,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großartig, 13. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Feel Good Lost (Audio CD)
"Feel Good Lost" ist ein rundum gelungenes Album von Broken Social Scene, das ich ihnen stilistisch so - ich habe als erstes "You forgot it in people" kennengelernt - nicht zugetraut hätte. Allein der Opener mit seinem perpetualen Geklingele, unterlegt mit einem wummernden Bass, nimmt mich persönlich komplett in seinen Bann. Und so geht es weiter mit "guilty cubicles", bis hin zum dieses stimmige Paket abschließenden Titel. Ein Geheim(?)tipp!


Enjoy Your Rabbit
Enjoy Your Rabbit
Preis: EUR 13,27

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz ganz anders, als..., 2. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Enjoy Your Rabbit (Audio CD)
Wer die Alben "Illinoise", "Michigan", oder "Seven Swans" von Sufjan Stevens bereits gehört hat, wird mit "Enjoy Your Rabbit" eine große, durchaus positive Überraschung erleben! Ich persönlich war darauf vorbereitet, dass das Album "anders" wird. Aber so anders!?
Zwar ist es auch ein Konzeptalbum, welches sich um das chinesische Jahreskalendarium dreht, und die Instumente sind - wie auf den anderen Werken auch - durchaus bekannt und nahezu allesamt von Sufjan gespielt (z.B. Glockenspiel, Orgel). Auch sonst bieten sich durchaus melodische Anknüpfungspunkte an die bereits genannten Alben.
Und doch ist "Enjoy Your Rabbit" ein Album, das "rhythmischer" und "elektronischer" und "geräuschvoller" ist. So ziehe ich durchaus leise Parallelen zu... ja, zu Aphex Twin, wenn auch Sufjan Stevens mangels der Fülle krasser harmonischer Brüche nicht so verstörend wirkt (vgl. Year of the Monkey). Abwechslungsreich ist das Album, wie die anderen auch, allemal. Und es ist eine Hörprobe wert!
Drei von fünf Sternen, Tendenz steigend.


Flesh
Flesh
Preis: EUR 10,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In aller Kürze..., 3. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Flesh (Audio CD)
... da aus dem Internetcafé:
Mit "The Light" und "New Horizons" bietet dieses Album von David Gray zwei Songs, die zu seinen bewegendsten überhaupt gehören, in musikalischer und lyrischer Hinsicht. Hinter diesen Liedern verblassen die anderen zwar etwas, doch das ist keine Schande und tut dem gewohnt eher melancholischen Hörvergnügen kaum Abbruch. Denn "Lullaby" oder "Flesh" sind im Grunde genommen auch ganz intensive Titel! Mit "Made Up My Mind" oder "What Are You" kommen auch in diesem Album lebhaftere Titel vor, die für Abwechslung sorgen.
Auch für dieses Album kann ich nicht anders als meine Kaufempfehlung auszusprechen!


A Century Ends
A Century Ends
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 12,85

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zustimmung, 3. September 2005
Rezension bezieht sich auf: A Century Ends (Audio CD)
A Century Ends ist ein sehr ausgeglichenes Album. Für mich gehört es auch zu den stärksten dieses tollen Musikers.
Es wechseln sich lebhafte und nicht so lebhafte Titel ab, die allesamt eher in melancholischem Ton gehalten sind. Imponierend immer wieder, wie eng Lyrik und Musik miteinander verflochten sind, so z.B. in "Shine". Wer dieses Album nicht besitzt, sollte daran etwas ändern!


Illinoise
Illinoise
Wird angeboten von Side Two
Preis: EUR 22,74

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großes Tennis!, 3. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Illinoise (Audio CD)
Dieses intelligente Konzeptalbum bietet im Laufe seiner 75 Minuten nahezu alles: Virtuosität, Abwechslung, Humor, Trauer, Mystik... Sehnsüchtig fahndete ich nach jemandem, der Andrew Bird nahe kommt (ürigens ein Musiker aus Chicago, den ich zuerst auch als in "Illinoise" mitspielend vermutete; leider ist er nicht dabei). Der Zufall wollte es, dass ich Sufjan Stevens entdeckte!


X & Y
X & Y
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 5,39

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Geister scheiden sich, 28. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: X & Y (Audio CD)
Coldplay ist im Grunde genommen ein Kunststück gelungen, nämlich dass sie irgendwie "anders" herüberkommen, ohne dass man festmachen könnte, in welcher Art. Sie sind als solche auch in X&Y absolut wiedererkennbar, neu und doch vertraut.
Und doch: Nach einem holprigen Start habe ich mich in dieses Album 'reingehört, es im Grunde genommen sehr schön gefunden - um es doch bald wieder ruhen zu lassen. Meines Erachtens ist es einfach zu "stromilinienförmig", bietet kaum Fläche, an der man sich als Zuhörender reiben könnte. Das ist schade, denn man gibt sich sichtlich Mühe, eine Tiefe zu vermitteln, die am Ende der Bemühungen nicht da ist.


Vaya
Vaya
Wird angeboten von Smart-DE
Preis: EUR 52,88

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leidenschaft pur!, 26. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Vaya (Audio CD)
Mir ist es schleierhaft, dass dieses Album bei vielen offenbar nicht so gut ankommt bzw. im direkten Vergleich mit (z.B.) In/Casino/Out schlechter abschneidet.
Ich entdecke zwar diese Musik gerade für mich und kenne die anderen Alben von At The Drive-In flüchtig, doch ich kann mich auch in diese nicht einhören - da ich doch immer wieder zu VAYA zurückkehre!
Rascuace und 198d (nein, keine BH-Größe) bilden den Rahmen, aus dem, wendungsreich, hochintelligent und hochemotional zugleich, die restlichen Titel förmlich herausplatzen.
Ich habe Euch viel zu spät entdeckt! Doch besser so, als niemals!


Weather Systems
Weather Systems
Preis: EUR 19,58

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Reinhören!, 26. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Weather Systems (Audio CD)
"Wheather Systems" des chicagoer Multiinstrumentalisten Andrew Bird nimmt vorweg, was sich konsequent in "The Mysterious Production Of Eggs" (s. auch die Rezension dort) fortsetzt. Charakteristisch für Bird ist das Pfeifen, kombiniert mit dem Glockenspiel, sowie der eigenwillige und virtuose Einsatz der Geige, oft auch in gezupfter Form. Auch Birds wandlungsfähige und herrlich melancholische Stimme ist wesentlicher Bestandteil seiner Musik.
Dies alles mag gewöhnungsbedürftig klingen und auch sein, doch bereits nach kurzem Einhören geht die Musik 'runter wie Öl. Dies mag auch an der gekonnten Kombination harmonischer und dissonanter Passagen liegen (möge man der Spannung im zweiten Lied "I" oder im titelgebenden "Wheather Systems" horchen). Hier entlarvt sich Bird m.E. als klassisch ausgebildeter Musiker. Auch die abwechslungsreiche und originelle Lyrik ist eines genaueren Blickes und Ohres wert.
Die Monotonie der Einsamkeit krystallisiert sich bei "Lull" heraus, und mit dem betörenden "Sovay" breitet sich eine Atmosphäre im Raum aus, die schwer beschreibbar ist. Leichtigkeit gepaart mit Schwermut - ein reizvolles Wohlfühlerlebnis! (Eine Variation des Titels ist auch in The Production of Eggs zu finden). Dies ist, was ich bereits oben mit der Vorwegnahme meinte, und ebenso verhält es sich mit "Skin", welches instrumental ist und die Grundmelodie des "Skin is, My" vorstellt. Ein rhythmischer Ohrwurm mitsamt charmant-humorvollem Gepfeife - auch hier Bird, der die Melancholie des Lebens augenzwinkernd betrachtet.
Nach dem Duett "Don't be scared" schließt das Album ab mit den Grundtönen meines Lieblingsstückes überhaupt, "Tables And Chairs", ebenso im nächsten Album zu finden.
Warum "nur" drei Sterne? - Wenn überhaupt Bewertung, dann möchte ich auch etwas strenger damit umgehen, sonst wird sie schnell nichtssagend. Und außerdem bleibt so noch Raum für The Mysterious Production Of Eggs, welches im Vergleich einen Stern mehr verdient. Wie auch immer: meine Empfehlung hat es!


The Mysterious Production of Eggs
The Mysterious Production of Eggs
Preis: EUR 16,86

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reinhören!, 26. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: The Mysterious Production of Eggs (Audio CD)
In "The Mysterious Production of Eggs" von Andrew Bird finden sich (wenige) Fragmente des vorangehenden Albums "Wheather Systems" (s. Rezension) wieder, ohne dass dies an Recycling, sondern vielmehr an eine konsequente, erfrischende Weiterführung der Ideen erinnert. Einzig "Sovay" ist in leicht variierter Form (wieder)aufgenommen.
"A Nervous Tick Motion..." hat Ohrwurmqualitäten und stellt gleich die für Andrew Bird typischen Elemente vor - bis auf das Glockenspiel. Als Solist auf der Bühne der Hamburger Fabrik entpuppte sich Bird als komischer Vogel und gab dem Refrain mit der naheliegenden Kopfbewegung Nachdruck. Die "Fake Palindromes" sind tatsächlich unecht, dafür ist das Lied für seine Schönheit viel zu kurz. Doch auch das macht den Reiz aus, dass Bird nämlich mit den Bedürfnissen des Zuhörers spielt, wie er auch so oft mit seinen Harmonien Spannung und - endlich - deren Lösung erzeugt. "I wanna drill a tiny hole into your head"...
"Masterfade", "Skin is, My", "The Naming of Things", "MX Missiles", "The Happy Birthday Song" sind allesamt durch ihre Melodieführung, die Rhythmik, die grandios gespielte, teils verstärkte/verzerrte Geige gleichwertig überzeugende Kompositionen fern des Songwriter-Einheitsbreis. Highlight der Platte ist für meine Begriffe jedoch "Tables and Chairs". Nicht oft gelingt es, ein schwermütiges und gleichzeitig doch so Hoffnungen erweckendes Gefühl auszulösen, wie es in diesem Lied der Fall ist.
Danke, Andrew!


Seite: 1 | 2