Profil für Lesebär > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lesebär
Top-Rezensenten Rang: 1.227.223
Hilfreiche Bewertungen: 4

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lesebär

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Nicht aufgeben!
Nicht aufgeben!
Preis: EUR 10,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfrischend authentisch, 7. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Nicht aufgeben! (Kindle Edition)
Da ich Gerwin Zühlke seit 6 Jahren kenne, ist meine Beurteilung natürlich subjektiv, aber welche Rezension ist das nicht! Das Buch ist so geschrieben wie Gerwin fabuliert und erzählt, sicher keine große Literatur, aber mehr als lesenswert.
Da ist nichts übertrieben oder geschönt, das ist nicht seine Art und das hat er auch nicht nötig. Das Buch erzählt die Geschichte eines Nichtangepassten aus der Nachkriegsgeneration, der sich und seiner Musik durch alle Höhen und Tiefen ( und davon gibt es genug)
treu bleibt und sich immer wieder neu erfindet. Ruhm und Reichtum - davon träumt er wie viele andere, aber das ist nicht seine Triebfeder. Wenn er hinfällt, steht er eben wieder auf und macht weiter - mit viel Humor und Zufriedenheit. So kenne ich ihn!
Ich empfehle dieses Buch als sehr persönliche Biografie und auch als ein Stück Zeitgeschichte.


Die göttliche Pyramide
Die göttliche Pyramide
von Guy Rachet
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So könnte es gewesen sein, 3. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Die göttliche Pyramide (Taschenbuch)
Diese Rezension kann nur im Zusammenhang mit den anderen 4 Pyramidenromanen von Rachet gesehen werden:
Die Sonnenpyramide
Traum aus Stein
Die unvollendete Pyramide
Die Pyramide des Sphinx
Wie Rachet selbst in seinem Vorwort schreibt, ist über diese Zeit (Altes Reich, IV.Dynastie)so gut wie nichts bekannt. Um dieses Wenige lässt Rachet mit seinen fundierten Kenntnissen seinen Romanzyklus entstehen. Leicht verständlich und zeitweise spannend führt er uns in die Zeit der grossen Pyramidenerbauer, erzählt über Hofintrigen bis zum Königsmord, Reisen und Handelsbeziehungen von Punt bis Ur.
Wir erfahren viel über Planung und Bau der Pyramiden - eine geniale Leistung vor immerhin 4500 Jahren - aber auch über die wirtschaftlichen Folgen.
Mich hat besonders die Beschreibung des altägyptischen Glaubens fasziniert, und das, was die Priester daraus gemacht haben. Vergleiche mit der Gegenwart sind durchaus angebracht!
Dieser 5. Band erzählt die Geschichte von Mykerinos, der die letzte grosse Pyramide erbauen liess. Mit ihm beginnt der Niedergang der Dynastie. Gegen Ende seiner Herrschaft verfällt er dem Wein und dem Wohlleben. Das Reich wird verwaltet von seinem Onkel, dem Wesir Minkaf und seiner Grossmutter Henutsen sowie seinem Onkel Djedefhor. Sein kränklicher Sohn Schepseskaf regiert nach seinem frühen Tod nur für eine kurze Zeit und mit ihm stirbt die männliche Linie aus.
Ich habe die 5 Bücher in einem Rutsch gelesen und kann sie unbedingt weiterempfehlen.


Lexikon des Alten Ägypten
Lexikon des Alten Ägypten
von Alice Heyne
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hilfreiche Informationsquelle, 3. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Lexikon des Alten Ägypten (Taschenbuch)
Für jeden, der sich wie ich für die Pharaonenzeit interessiert, ist dieses Buch zwar kein Muss, aber eine äusserst hilfreiche Informationsquelle. Romane über das alte Ägypten sind oft schlecht recherchiert, voll von Spekulationen und gleiten leider nur allzuoft ins Genre der Fantasy-Literatur ab.
In Ägypten selbt sind die Informationen durch die Reiseführer eher allgemein gehalten und bei der Flut der Eindrücke kann ich mir auch nicht alles merken.
Mit dem Lexikon von Rachet kann ich in Ruhe nacharbeiten, Gelerntes und Gesehenes besser verstehen und mich vor allem gezielt auf die nächste Reise vorbereiten.
Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, gerade auch für interessierte Laien. Die Zeittafel am Anfang mit der "Königsliste" ist ein guter Wegweiser durch die Geschichte Altägyptens. Wie in seinen Romanen wagt Rachet auch einen Blick über die Grenzen des Reiches hauptsächlich nach Süden und Osten und lässt damit Ägypten nicht isoliert dastehen.
Ich habe den Kauf nicht bereut und kann das Buch unbedingt weiterempfehlen.


Seite: 1