wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Andras Wagen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andras Wagen
Top-Rezensenten Rang: 7.968
Hilfreiche Bewertungen: 446

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andras Wagen (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett (Special Collection) [Special Edition]
Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett (Special Collection) [Special Edition]
DVD ~ Angela Lansbury
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sinnentstellte Rumpffassung, 23. Januar 2016
Eigentlich ein herrlicher Film für die ganze Familie, aber grotesk und unverschämt gekürzt. Macht in dieser sinnentstellten Fassung keinen Spass.


Symphonie Nr. 2
Symphonie Nr. 2
Preis: EUR 19,98

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ordentlicher Borodin - besonders mit Erich Kleiber, 28. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Symphonie Nr. 2 (Audio CD)
Borodins zweite Symphonie ist seine bedeutendste. Nicht umsonst hat sie in der Rezeption seiner Werke einen besonderen Stellenwert, vielleicht zusammen mit der Oper Prinz Igor, den Streichquartetten und der Steppenskizze aus Zentral- (oder Mittel-) Asien. Die vorliegende Aufnahme ist aus zweierlei Hinsicht sehr interessant: Zum einen gibt es nicht so wahnsinnig viele Aufnahmen mit sogenannt westlichen Dirigenten, und die Gegenüberstellung Vater-Sohn ist gelungen.
In meinem CD-Gestell verweilen folgende Aufnahmen dieses Werkes, welches mich seit langem begleitet: Rattle, Kubelik, Toscanini, Martinon, Rozhdestwenski, Svetlanov, Kondrashin, Tjeknavorian, Järvi, Plasson, Schwarz, und eben die beiden Kleibers. Eine einzige ragt meines Erachtens weit heraus: diejenige von Svetlanov. Die Melodyia-Einspielung gehört zu den besten in der Diskographie dieses Dirigenten. Er holt aus dieser Symphonie heraus, was man sonst nirgends hört. Die Emotion und die Steigerungen im 3. Satz sind gewaltig, und im Finale nimmt man zwischen den rhythmischen Akkorden einen sanften Wellenschlag mit einem orchestralen Glitzern wahr, was man sonst niemals hört.
Die vorliegende Kleiber-Interpretation kommt ganz klar nicht an diesen diskographischen Meilenstein heran. Die Orchesterführung ist ausgezeichnet, die Tempowahl ist schlüssig, die Interpretation ist tadellos - aber der Zauber fehlt. Erich Kleiber kommt der Magie der Symphonie etwas näher, aber die Aufnahmequalität ist dumpfer.
Etwas störend an der Umsetzung der CD ist der götzenhafte Hype, der um Carlos Kleiber produziert wird. Die CD bietet mehrere grosse Bilder von Carlos, während Erich ganz klein porträtiert wird. Im Text geht es dann praktisch ausschliesslich um Carlos, wobei seine Exzentrik und seine Genialität lange und mehrsprachig besungen werden. Von Erich erfährt man nichts, und auch Borodin bleibt im Dunkeln. Etwas mehr Ausgewogenheit und kritische Distanz wären dem durchaus interessanten CD-Projekt gut zu Gesicht gestanden.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 7, 2013 9:56 PM MEST


Quartet [UK Import]
Quartet [UK Import]
DVD ~ Maggie Smith
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 8,15

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ode an Musik und Alter, 14. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quartet [UK Import] (DVD)
Verrückt, dass es diesen Film (bislang) nicht in einer Fassung für die deutschsprachigen Länder gibt, und sehr schade zugleich. Dustin Hoffmann ist mit diesem Werk ein anrührendes und vieldimensionales Werk gelungen. Natürlich wird die Geschichte eines (prominent besetzten) Altersheims für Musiker die Freunde klassischer Musik und der Oper besonders ansprechen, aber sicherlich nicht nur. Auch die sorgfältige Auseinandersetzung mit den skurrilen, erhabenenen, schönen und weniger schönen Seiten des Alters spricht alle Altersklassen gleichermassen an. Das leise aber intensive Liebesdrama geht zudem ganz schön unter die Haut.
Was die fehlende deutsche Tonspur angeht: Das gesprochene britische Englisch ist sehr deutlich und die englischen Untertitel können auch helfen.
Ein herrliches Werk mit grossartigen Darstellern, Schauspielern und Musikern, mit wunderschönen Kamera-Einstellungen und viel Musik.


Sinfonie 1 (Wiener Fassung 1891)
Sinfonie 1 (Wiener Fassung 1891)
Preis: EUR 14,99

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abbados Bruckner 1 - in der selten gespielten Wiener Fassung, 4. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 1 (Wiener Fassung 1891) (Audio CD)
Ich habe mich bereits andernorts über die wunderbare Aufnahme von Abbado mit den Wiener Philharmonikern ausgelassen, die für mich zu den absoluten Höhepunkten der Bruckner-Interpretation gehört. Bis heute ist diese Aufnahme für mich unerreichte Referenz für das "kecke Beserl" Bruckners geblieben, da sie die Partitur ernst nimmt und zeigt, dass Bruckner bereits zu diesem Zeitpunkt ein grosser Symphoniker war.
Nun also liegt seit kurzem diese weitere Aufnahme der Ersten vor, wieder mit Abbado, aber dieses Mal nicht in der üblicherweise gespielten Linzer Fassung von 1866, sondern in der Wiener Fassung von 1891. Beide Fassungen haben ihre Fürsprecher. Die Linzer Fassung wird als ursprüngliche Idee des Komponisten interpretiert, während andere argumentieren, dass der Reifungsprozess des Komponisten auch der bearbeiteten Ersten zuträglich war. So haben beispielsweise Wand, Rozhdesvensky und Chailly diese spätere Fassung eingespielt. Für den Kenner der Symphonie ergeben sich durchaus wesentliche Abweichungen, nicht nur in der Instrumentation, sondern auch in der Konzeption der thematischen Gedanken und ihrer Durchführung, insbesondere im dritten Satz, wo das Trio und die Reprise durch eine Überleitung verbunden werden.
Insgesamt gelingt Abbado - dieses Mal mit dem Lucerne Festival Orchestra - noch einmal eine grossartige Interpretation, wiederum mit einem ausgezeichneten Orchester. Dass sowohl der Komponist als auch der Interpret gereift sind, ist eine interessante Note, die es darauf anlegt, dass beide Aufnahmen gehört werden. Und siehe da: es lohnt sich wirklich! Abbado ist für diese Symphonie geschaffen, in welcher Fassung auch immer.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 20, 2014 3:56 PM MEST


Complete Symphonies-Tone Poems
Complete Symphonies-Tone Poems
Preis: EUR 22,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Massstab-setzende Sibelius-Box, 1. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Complete Symphonies-Tone Poems (Audio CD)
Schön, dass die grossartigen Sibelius-Aufnahmen von Sanderling eine erneute Auflage erleben dürfen. Die sieben Sibelius-Symphonien zählen zu den gewichtigsten Beiträgen in der (spät-) romantischen Sinfonik. Dieser Zyklus mit Kurt Sanderling wurde mit einem der begehrtesten Musikpreise ausgezeichnet, dem Diapason d'or. Und dennoch fristet diese Gesamtaufnahme der Symphonien im Katalog weiterhin ein Schattendasein - zu unrecht. Man höre bloss einmal die Siebte an und suche nach einer ebenbürtigen Alternative. Sanderlings romantischer und expressiver Zugang zu Sibelius' Musik, der schlüssige Aufbau unter Berücksichtigung der Spannungsbögen, gepaart mit einem grossartigen Berliner Symphonie-Orchester, führt zu einem grandiosen Hörerlebnis dieser nordischen Meisterwerke und machen diesen Zyklus zu einem der besten der auf dem Markt erhältlichen. Die Aufnahmequalität ist (bis auf einige symphonische Dichtungen mit etwas flauer Akustik) ausgezeichnet. Dazu kommen die Sinaisky-Aufnahmen der sinfonischen Gedichte mit den Moskauer Philharmonikern in ausgezeichneter Klangqualität. Bei diesem Preis ist dieser Zyklus mitsamt den Dichtungen m.E. konkurrenzlos.


Complete Symphonies Jose Sereb
Complete Symphonies Jose Sereb

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tribut an einen grossen russischen Symphoniker, 17. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Complete Symphonies Jose Sereb (Audio CD)
Die Symphonien und Konzerte von Glazunov sind hierzulande noch immer weitgehend unbekannt. Schade, denn Glazunov war wie Rimsky-Korsakov ein Meister der Orchestration, und immer wieder hatte er sehr schöne kompositorische Ideen. Damit ist schon gesagt, dass die Werke nicht alle auf derselben Höhe sind. Die mittleren und teils auch die späten Symphonien, die Raymonda-Suite, die Klavierkonzerte, das Violinkonzert und auch das Saxophon-Konzert sind aber sehr gelungene Werke, die den Geist des späten Zarenrusslands atmen.
José Serebrier und seine schottischen und russischen Orchester haben hier eine sehr schöne, ausgewogene und hochkarätige Edition vorgelegt. Sie ist nicht so aufwühlend und kratzbürstig wie die teilweise vergriffenen Einspielungen von Svetlanov (nach wie vor mein Favorit), aber in ihrer Rundheit und Eleganz durchaus wettbewerbsfähig. Schade nur, dass fast keine weiteren orchestralen Werke beigefügt wurden. Diese übertreffen teilweise manchen symphonischen Satz, zum Beispiel die symphonische Legend Stenka Razin oder die Karelische Legende. Letztere fehlen in der Svetlanov-Box übrigens auch (sehr schade, hat er sie doch eingespielt), wie auch die Konzerte.
Kurzum: Für Glazunov-Freunde und Interessierte an der russischen klassischen Musik eine sehr schöne Zusammenstellung. Für die Glazunov-Liebhaber würde ich zusätzlich unbedingt noch die Svetlanov-Aufnahmen empfehlen, sowohl die Box als auch die Melodyia-Aufnahmen, soweit noch erhältlich.


Anton Bruckner - The Collection
Anton Bruckner - The Collection
Preis: EUR 64,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessante, wenn auch heterogene Zusammenstellung, 17. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Anton Bruckner - The Collection (Audio CD)
Die vorliegende Zusammenstellung vereint viele (aber nicht alle) Werke Bruckner in einer Box: Die 11 Symphonien, weitere Orchesterwerke (Marsch in d-moll, 3 Orchesterstücke), Kammermusik (Streichquartett in c-moll, Streichquintett in F-dur, Intermezzo d-moll, Rondo c-moll), Klaviermusik für 2 und 4 Hände, und viel Sakralmusik (Te Deum, Requiem, Messen in f- und e-moll, Windhaager Messe in C-dur, Psalm 150, Missa solemnis, Helgoland, Ave Maria, und lateinische Motetten.
Das Problem - oder auch die Stärke - dieser Zusammenstellung ist die Heterogenität. Hier musizieren mehr oder weniger "romantische" Dirigenten wie Karajan, Wand, Sanderling, Haitink, Thielemann und Tennstedt (alles grosse Namen, wenn auch nicht immer im Zusammenhang mit Bruckner) neben von Barock und Klassik geprägten Künstlern wie Haselböck und Rilling. Auch die Wahl der Editionen ist durchaus uneinheitlich. Gewisse Symphonien sind in den meist-gespielten Bearbeitungen (z.B. die Achte in der Haas-Fassung) zu hören, während Symphonien 1 und 2 von Gerd Schaller in den selten gespielten und weitgehend den Erstfassungen entsprechenden Carragan-Bearbeitungen dirigiert werden. Gerade letztere Einspielungen mögen dem Sammler neue Einsichten bieten, überdies in einer orchestral mehr als befriedigenden Wiedergabe. Auch die Haitink-Einspielung der Sechsten und die Sanderling-Aufnahme der Vierten gehören für mich zu den Höhepunkten dieser Edition. Die Achte mit Thielemann hingegen finde ich wenig befriedigend, da mich das Gefühl ereilte, dass in dieser Einspielung im Wesentlichen klangvoll an der Oberfläche gekratzt wurde. Die übrigen Symphonien bewegen sich meines Erachtens im oberen Mittelfeld der erhältlichen Einspielungen.
Die Kammermusik-CD ist klangtechnisch ausgezeichnet, kommt aber interpretatorisch nicht ganz an andere Einspielungen wie z.B. diejenige des Raphael-Ensembles heran. Betreffend Messen gefallen mir persönlich die Jochum-Einspielungen besser, da sie mir trotz etlichen Freiheiten kompakter und tiefgründiger erscheinen. Betreffend der Klaviermusik habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten, wobei mich diese kurzen Stücke auch weniger ansprechen als die grossen Symphonien, die Messen und das Streichquintett.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 17, 2013 12:54 PM MEST


Complete String Quartets
Complete String Quartets
Preis: EUR 21,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindringliche Stringenz mit Vibrato, 26. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Complete String Quartets (Audio CD)
Die Streichquartette von Beethoven, die sich in drei Schaffensperioden unterteilen lassen (grob: die frühen klassischen, die mittleren populären und die späten tiefsinnigen), gehören nach der Meinung vieler zu den bedeutendsten Kompositionen überhaupt, besonders die oft sehr intimen und wegweisenden späten Werke. Es mangelt nicht an guten vollständigen Einspielungen des Werkes (ich erwähne hier bloss die mir besonders nahestehenden Zyklen: Talich, Takacs, Berg, Gewandhaus - wichtige weitere Vertreter bleiben hier unerwähnt), und kein Zyklus kann wohl als perfekt oder vollendet eingestuft werden.
In diesem Sinne ist diese späte Wiederveröffentlichung dieses speziellen Zyklus eines damals erfolgreichen DDR-Ensembles sehr willkommen. Sie orientiert sich nicht wie die meisten neueren Aufnahmen an historischer Authentizität, sondern spielt einen eigenen, dem romantischen Klangbild verpflichteten, in sich aber durchaus stringenten Beethoven ein. Daran kann und mag man sich stossen, es gibt sicherlich gute Argumente dafür. Dennoch muss festgehalten werden, dass den vier Musikern mit diesem Zyklus ein äusserst bewegendes Dokument gelungen ist, welches wiederum Seiten und Schattierungen hervorzaubert, welche bei nüchternen authentischen Ansätzen wie beispielsweise dem äusserst präzise agierenden Alban Berg-Quartett eher kurz kommen.
Der vorliegende Zyklus eignet sich trotz dem tiefen Preis und der ansprechenden Aufnahmequalität daher eher nicht als alleiniger Vertreter dieser kammermusikalischen Meilensteine in einer Klassiksammlung, ist aber für den Anhänger dieser Quartette eine im besten Sinne wundervolle Ergänzung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 23, 2013 3:10 AM MEST


Konzerte
Konzerte
Preis: EUR 22,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu unrecht vergessene Werke eines grossen Komponisten, 22. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Konzerte (Audio CD)
Aus irgendeinem unerfindlichen Grund schafft es Weinberg einfach nicht ganz an die Oberfläche. Obwohl in Bregenz und Deutschland seit geraumer Zeit mit grossem Erfolg seine Werke aufgeführt werden, bleibt er - der polnisch-sowjetische Grenzgänger - eine Randerscheinung. Diese CD zeigt exemplarisch, wie schade dies ist. Die Konzerte für Flöte und für Klarinette sind wunderschön, aber der ganz grosse Wurf ist hier die Fantasia, das Cellokonzert (nicht sein einziges). Dieses Cellokonzert gehört für mich zu den Allerschönsten, voller Sehnsucht, Klangsinnlichkeit und Stimmigkeit. Für Liebhaber von Cellokonzerten daher dringend empfohlen.


The Originals - Wagner: Tristan und Isolde
The Originals - Wagner: Tristan und Isolde
Preis: EUR 26,99

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht ein Höhepunkt in Kleibers Schaffen, 7. Mai 2013
Selber besitze ich vier Aufnahmen des Tristan, und meine persönliche Rangliste unter diesen lautet seit langem: Böhm - Furtwängler - Solti - Kleiber. Wobei sich zwischen den ersten zwei Plätzen die Vorlieben immer wieder mal abtauschen. Lange habe ich mich gewundert, ob ich bei der Kleiber-Aufnahme ganz einfach etwas Wesentliches nicht verstanden habe, legte die Aufnahme immer wieder ein und war stets auf's Neue enttäuscht. Die sehr aufschlussreiche Rezension von Leopold Berger hier auf Amazon vermochte endlich etwas Licht in diese Angelegenheit bringen und lässt verstehen, warum diese Einspielung problematisch ist. Als ich nun noch via Internet die sehr interessante Diskothek des Kulturradios der Schweiz hörte, welche verblindet verschiedene Aufnahmen des Tristan gegenüberstellte (Thieleman, Belohlavek, Barenboim, Pappado, Kleiber) und die Juroren die Kleiber-Aufnahme früh und doch für viele etwas überraschend als die Schwächste und Uninspirierteste verabschiedeten, habe mich mich entschlossen, mit dieser Rezension meinen alten Eindruck, den ich immer für unpassend hielt, niederzuschreiben. Wenngleich Kleiber einige wirklich tolle Aufnahmen gelungen sind - diese gehört wohl bei aller Hochachtung auch ihrer Qualitäten eher nicht dazu.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6