Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Laura > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Laura
Top-Rezensenten Rang: 52.879
Hilfreiche Bewertungen: 172

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Laura

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
The Revenant [Blu-ray]
The Revenant [Blu-ray]
DVD ~ Leonardo DiCaprio
Preis: EUR 14,99

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen überbewertet, 10. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: The Revenant [Blu-ray] (Blu-ray)
nach dem ganzen Hype um diesen Film hatte ich mir schon fast gedacht, dass man keine all zu großen Erwartungen an den Film haben sollte und diese Annahme wurde bestätigt. Als Fan von "Leo" musste ich diesen natürlich auch sehen. Bin auch ein Western-Fan und der Stil dieses Films spricht mich daher schon an- aber-

der Film ist leider wirklich nichts besonderes und schon gar nicht herausragend. Die "Oscar-Leistung" besteht hier bitte worin? Leo verbringt die meiste Zeit des Films damit, sich schwerverletzt durch die Gegend zu schleppen, irgendwie zu überleben und macht dabei ein oscar-reif schmerzverzerrtes Gesicht...naja, okay- kann man, muss man nicht als herausragend ansehen.

Der Film an sich langweilt mit einer schlechten, unglaubwürdigen Story. Angefangen bei den unglaubwürdigen Indianern, dem unsymphatischen Sohn, den nicht vorhandenen Dialogen usw. Keine Figur kommt einem näher, alle sind einem irgendwie gleichgültig. Der Film ist sehr lang, diese Zeit hätte man bspw viel besser dazu nutzen können, um zb die Hintergründe der Hauptfigur mehr in den Focus zu setzen, seine Vergangenheit mit Frau und Sohn, um seine Trauer und das wahre Ausmaß seines Verlustes noch besser und intensiver darzustellen- so jedoch will der Funke nicht so richtig überspringen und man nimmt weder dem Vater noch dem Sohn eine Bindung zueinander ab.

Einzelne Szenen (zb der Kampf mit dem Bären) waren tatsächlich sehr beeindruckend und derart realistisch und beängstigend dargestellt, dass einem der Atem stockte. Vergleicht man diesen Film jedoch mit hochkarätigen Western der 50 und 60 Jahre (nicht der Schrott, der sich heutzutage "Western" schimpfen darf) oder anderen hochkarätigen Filmen der damaligen Zeit, ist dieser Film leider nur Mittelmaß.

Ohne Leonardo di Caprio würde dieser Film noch belangloser erscheinen.

Auch der Überlebenskampf wirkte zT unrealistisch.


Orange Is the New Black - Die komplette dritte Staffel [5 DVDs]
Orange Is the New Black - Die komplette dritte Staffel [5 DVDs]
DVD ~ Laverne Cox
Preis: EUR 22,76

1 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen wird immer langweiliger, schade., 5. Juni 2016
die erste Staffel fand ich noch gut, sie war irgendwie neu, anders und auf eine spezielle Art und Weise auch komisch und bizarr. Die 2. ging auch noch, allerdings gab es da auch schon einige Längen und zT auch Langeweile. Jetzt sind wir bei der 3. Staffel angekommen und der Reiz ist irgendwie verflogen, viele Figuren nerven einfach nur noch, die Story ist unheimlich dünn und langweilig ohne Ende. Es dreht sich immer nur um denselben unsinnigen Kram, die Beziehung zwischen Alex und Piper nervt ohne Ende, genauso wie deren gegenseitiges Rumgemache und sich gegenseitige Schuldzuweisungen und dieses ganze hin und her, ein anderer Teil der Insassinnen steht entweder unter Drogen oder ist aus anderen Gründen nicht ganz dicht im Kopf. Dazwischen gibt's dann nur noch unsinnige Storys und Handlungsstränge.

Alles in allem langweile ich mich bei dieser Staffel einfach nur noch und quäle mich Folge um Folge da durch, der Gefängnisalltag wird einfach nur völlig unrealistisch und dämlich dargestellt, die Frauen sind entweder lesbisch, stoned, wirr im Kopf oder sonstwas. Die Figuren sind (bis auf ein paar wenige) komplett unsymphatisch und die ganze Handlung erinnert mehr an eine alberne, schlecht gemachte Komödie oder Klamotte. Gewalt und echte, gut gespielte Emotionen sind komplett fehl am Platz, man leidet mit keiner einzigen Figur mit. Mit einem realistischen Gefängnisalltag hat das ganze rein gar nichts zu tun.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 11, 2016 9:34 PM MEST


Fear the Walking Dead - Staffel 2 Teil 1 [dt./OV]
Fear the Walking Dead - Staffel 2 Teil 1 [dt./OV]
DVD

30 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen langweilige, emotionslose Serie, 19. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich will diese Serie auf keinen Fall mit der Originalserie vergleichen, weil diese qualitativ Lichtjahre auseinanderliegen und so rein gar nichts miteinander gemeinsam haben, außer vielleicht der Thematik der Zombie-Apokalypse.

Ich finde, diese Serie krankt an so vielen Dingen, dass ich gar nicht weiß, wo ich da anfangen soll. Ich habe auch den Eindruck, dass einige 4-oder 5 Sterne Beklatscher dieser Serie hier so gar nicht verstehen können, was wir, also die Kritiker dieser Serie, an dieser auszusetzen haben.

Denn, wenn wir hier kritisieren, dass es keine Spannungsmomente gibt, dann meinen wir doch nicht damit, dass es Folge um Folge nur darum gehen sollte, massenweise Zombies abzuschlachten und Blut spritzen zu sehen, das ist in der Originalserie ja auch nicht der Fall, sondern die Actionmomente werden gekonnt und wohl(tuend) dosiert eingesetzt......-aber-und nun kommt es, die Originalserie lebt ganz entscheidend von emotionalen Momenten, von vernünftigen, nachvollziehbaren Dialogen und vor allem, von KLASSE Schauspielern, die zT ihresgleichen suchen....unglaublich, was sich so alles an unbekannten oder nur wenig bekannten Schauspielern in der Welt herumtreibt, die vorher niemand bemerkt hat.....die ein unglaubliches Pozenzial für tolle Filme und Serien haben oder hätten....

"the walking dead" BERÜHRT die Menschen, man leidet und hofft und fühlt mit den Darstellern und es ist einem eben nicht egal, was mit ihnen passiert, sondern man wünscht ihnen das sie es irgendwie schaffen, die meisten Fans der Originalserie finden dort nicht nur einen Darsteller, den sie richtig gut leiden können, sondern meist gleich mehrere. So manchem Darsteller trauert man schon seit mehreren Staffeln hinterher, weil sie einfach besondere Charaktäre darstellten. Und selbst diejenigen, die man nicht so leiden kann, gesteht man zu, dass sie ihren Charakter in der Serie stetig weiterentwickelt oder einen sogar mit einer Charakterveränderung zum Positiven überrascht haben.

Diese Identifizierung mit den Charaktären, den Darstellern macht einen sehr großen Teil des Erfolges der Originalserie aus, jeder Zuschauer findet irgendeinen Darsteller oder Charakter, mit dem er/sie sich identifizieren kann. Dadurch werden auch die meisten Dialogen sehr interessant, und auch die ruhigeren Passagen werden nicht langweilig. Wenn es dann zu Actionszenen kommt, passieren diese nicht "einfach so", sondern haben immer irgendwo Hand und Fuss, wirken realistisch und nachvollziehbar. Die Darsteller verhalten sich nicht künstlich blöde, sondern lernen so wie im echten Leben auch, dazu- und aus ihren Fehlern. Und selbst wenn sie mal fahrlässig handeln oder aufgrund von Übermüdung, Hunger, der Dauerbelastung usw mal einen Fehler machen, wirkt das ganze dennoch authentisch und nachvollziehbar-

Ganz im Gegensatz zu dieser Serie hier. Die Charaktäre sind alle miteinander wie sie da sind, völlig austauschbar. Sie sind mir alle völlig gleichgültig, sie berühren mich in keinster Weise, ich empfinde absolut null Emphatie mit ihnen, sondern man quält sich einfach Folge für Folge da durch, immer in der Hoffnung, dass es vielleicht irgendwann doch nochmal besser wird...

Lustigerweise gibt es einen Charakter, der mir inzwischen symphatisch geworden ist-nämlich Nick. Ausgerechnet der Ex-Drogensüchtige, der am Anfang noch völlig schräg und nervig war und immer dieselben Klamotten getragen, sich nie gewaschen hat...

der Typ ist wirklich der Einzige, der mir nicht mehr komplett gleichgültig ist, ein schräger Typ der in einer schrägen Welt immer noch viel normaler erscheint als die vermeintlich normalen, die es aber nicht sind, sondern sich meist immer nur völlig dämlich und daneben verhalten...

ansonsten ist nur gähnende Langeweile angesagt, und zwar Folge um Folge, und ohne jede Aussicht auf Besserung.

Das Problem hier ist, es gibt keine Höhepunkte, wenn mal was passiert, dann meist zum Ende jeder Folge hin, aber auch da passiert widerum nichts spannendes oder erschreckendes oder irgendwas, was Lust auf die nächste Folge machen würde

die Kids sind einfach nur durch die Bank weg nervig, merkwürdig, sie sind einem ebenfalls völlig egal. Und die Erwachsenen genauso, alles nur 3. Wahl-Schauspieler, schlechtes Drehbuch, schlechte Dialoge usw

und wenn dann mal was richtiges passiert, dann bedeutet das in der Regel, "mal eben völlig emotionslos und regungslos ein paar Zombies in den Kopf zu stechen", und nach 2 Minuten ist die "Gefahr" auch schon wieder gebannt....

die Schauspieler mit ihren ewig gleichen, langweiligen, emotionslosen Gesichtsausdrücken nerven einfach nur

das die Darsteller sich in der ersten Staffel völlig dämlich mit den Zombies angestellt und sich dadurch selbst in Gefahr gebracht haben, und in Staffel 2 schon komplett emotionslos jedem Zombie in den Kopf stechen können (wann haben sie denn gelernt, dass nur dies wirksam ist? Hat auch niemand mitbekommen....), einfach unglaubwürdig

diese Serie krankt so ziemlich an allem was geht. Schlechte Schauspieler, Schauspieler passen ggf einfach nicht in diese Serie, emotionsloses, langweiliges Schauspiel, schlechtes Drehbuch

ich dachte, die Serie hatte es sich zur Auflage gemacht, uns den Ursprung des Virus zu erklären? Nichts davon. Statt dessen meint man eher, eine Erklärung bekommen zu müssen, warum die Darsteller so schlecht spielen und man ihnen in keinster Weise, nicht einmal ansatzweise abnehmen will, dass sie in einem Endzeitszenario mitspielen, so schlecht gemacht alles

warum ich mir diese Serie dennoch auch weiterhin anschaue?

-die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt
-jetzt habe ich schon solange tapfer durchgehalten(die meisten Folgen muss ich in 2-3 Anläufen anschauen, so langweilig sind sie)
-ich möchte und muss die Wartezeit bis zur nächsten Staffel der Originalserie überbrücken
-ich mag das Genre
-es gibt keine Alternativen in diesem Genre-außer alberner Genre-Komödien

Fazit: man merkt in allen Bereichen, wie billig diese Serie produziert worden ist, das dafür verschwendete Geld hätte man viel besser in die Originalserie investieren sollen! (zb 2 Folgen mehr pro Serie)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 31, 2016 11:02 PM MEST


PlayStation 4 - Konsole (1TB) + Uncharted 4: A Thief's End [CUH-1216B]
PlayStation 4 - Konsole (1TB) + Uncharted 4: A Thief's End [CUH-1216B]
Wird angeboten von Laservideo24-Preise inkl. Mwst
Preis: EUR 389,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Konsole!, 19. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
wirklich tolles Teil diese PS4. Die Grafik ist einfach phantastisch und noch mal um Längen besser als die PS3. Laute Lüftergeräusche, lautes Pfeifen oder sonstiges konnte ich bis jetzt in keinster Weise feststellen. Im Gegenteil, die Konsole läuft ruhig und tut was sie soll. Die Updates lassen sich noch schneller herunterladen, sie wird allerdings recht warm und muss daher entsprechend Platz haben, damit sie ausreichend Luft abbekommt. Der Controller liegt sehr gut in der Hand und macht auch einen wertigen Eindruck.

Das Spiel Uncharted4 lag als normale DVD-Hülle anbei und die Konsole selber war noch einmal in einem extra Karton verpackt.


True Detective - Die komplette zweite Staffel [3 DVDs]
True Detective - Die komplette zweite Staffel [3 DVDs]
DVD ~ Colin Farrell
Preis: EUR 19,97

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen enttäuschend, 11. März 2016
überhaupt kein Vergleich zur 1. Staffel, die überragend war. Flache, undurchsichtige Story, mittelmäßige-farblose Schauspieler 2. Wahl, kein roter Faden in der ganzen Story

die 1. Staffel war um Welten besser, interessanter und durchdachter. Sie wurde getragen von 2 hervorragenden, authentischen Schauspielern. Und das machte den Erfolg der 1. Staffel auch aus.


The Vampire Diaries - Die komplette sechste Staffel [5 DVDs]
The Vampire Diaries - Die komplette sechste Staffel [5 DVDs]
DVD ~ Nina Dobrev
Preis: EUR 21,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen endlich wieder eine richtig gelungene Staffel, 5. Januar 2016
nach den eher schwachen, komplizierten , nervigen und überladenen Staffeln 4 und 5 (viel zuviele Handlungsstränge, Doppelgänger, Dreifachgänger..... und nervtötende Nebendarsteller und Geschichten) findet die Serie endlich wieder zu ihren Stärken zurück. Auch wenn man den ein oder anderen Handlungsstrang durchaus auch hier kritisieren kann- die Serie hat ihr Herzblut wiedergefunden und besticht durch Mystik, Drama, Romantik und große Gefühle. Sie berührt wieder und man möchte Folge um Folge wissen, wie es weitergeht.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 18, 2016 5:16 PM MEST


Eastpak Delegate Umhängetasche, Birthday Party
Eastpak Delegate Umhängetasche, Birthday Party
Wird angeboten von koffer24 de
Preis: EUR 29,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolle Tasche, 30. Dezember 2015
diese Tasche ist sehr gut verarbeitet und sieht einfach toll aus. Die Farben sind sehr schön. Man kann Unterlagen sehr gut darin verstauen, ich würde sie wieder kaufen.


Terminator: Genisys
Terminator: Genisys
DVD ~ Arnold Schwarzenegger
Preis: EUR 7,46

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nur noch ein Schatten seiner selbst, 30. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Terminator: Genisys (DVD)
die ersten beiden Teile dieser Reihe waren und sind nach wie vor zeitlos, herrausragend, etwas besonderes, das bis heute seinesgleichen sucht, und vor allem; man konnte diese Filme noch ernst nehmen, da sie bedrohlich wirkten, einen auf eine emotionale Reise mitnahmen, einem einen Schauer über den Rücken jagten, man hoffte und fieberte auch bei den Darstellern immer mit, das sie es irgendwie schaffen.

Und was kam danach? Parodien, Komödien, Persiflagen. Das ist alles. Und auch den neuen "Terminator" kann man einfach nicht mehr ernst nehmen. Der einst furchteinflössende Terminator ist zur Witzfigur verkommen. Man muss ihn nicht mehr fürchten, denn schon lange übernimmt er nur noch die Rolle des Beschützers, und jetzt ist er auch noch ein alleinerziehender Terminator-Papa.

Die Story, völlig verdreht und hahnebüchend, hat so rein gar nichts mehr mit der interessanten Ursprungsgeschichte zu tun.

Die Darsteller? Oh mein Gott, komplett (so wie in den schlechten anderen Teilen außer Teil eins und zwei auch) völlig farblos und austauschbar.

Sarah's Sohn John, eine einzige Katastrophe, eine derartige Fehlbesetzung habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Der Part des Filmsohns passt so gar nicht zu diesem Schauspieler.

Sarah, tja- man kann die echte Sarah Connor alias Linda Hamilton nun mal nicht ersetzen, von daher kann man sich auch nicht mit einer schlechten Kopie arrangieren, dann lasst sie doch lieber in Frieden ruhen.

Die Action, einfach komplett schlecht gemacht. Das ist wirklich ein Problem. Da leben wir nun in einem Zeitalter, in der man technisch wirklich schon fast alles kann, aber die Filme als solche werden dennoch immer schlechter. Das ist schon völlig absurd, wenn man mal darüber nachdenkt.

Schaut man sich dann im Gegenzug den 1.Teil an, der aus einer Zeit stammt, in der die Technik noch viel weniger konnte und im Gegensatz zu heute, veraltet war, schafft es der 1. Teil dennoch viel, viel mehr zu überzeugen und zu berühren und warum?

tolles Drehbuch
tolle Schauspieler
furchteinflössender Terminator
tolle und angsteinflössende Atmosphäre

selbst die Polizisten in der Polizeistation kamen 1000mal authentischer rüber als das, was heute in den Filmen herumläuft....

man nahm den damaligen Darstellern und dem Film wirklich ab, dass sie Angst hatten, Angst um ihr Leben, Todesangst

Heute ist das Gegenteil der Fall. Der Terminator ist eine Witzfigur, trainiert auch noch, richtig zu lächeln. Kein Darsteller ist in Gefahr, denn dank überzogener, deplazierter und völlig übertriebener Technik und Effekten kann man jedes Problem völlig unrealistisch lösen. Und selbst wenn ein Darsteller drauf geht, was solls? Es kümmert einen nicht, es berührt einen nicht, weil einem die Darsteller unsymphatisch sind, weil man sie sowieso nicht ernst nimmt, weil sie sowieso keine Angst um ihr Leben haben, und in selbst gefährlichsten Situationen noch schlagfertige Witzchen reissen können....

die gute alte Zeit, da ist es mal wieder. Vieles ist heute besser, einiges schlechter- aber bei den Filmen ist es auf jeden Fall ein Trauerspiel, es gibt immer weniger wirklich gut gemachte Filme. Es wird nur noch ein schlechtes Drehbuch genommen, irgendein Schauspieler der gerade zuviel Freizeit hat, und knallt eine Tonne Action und neuste Technik drauf, fertig ist der schlecht gemachte Film, an den sich die Menschen nicht einmal in 2016 mehr erinnern werden....

Terminator 1 aus den 80ern- und man fühlt die beklemmende Atmosphäre immer noch, spürt die Angst der Darsteller, die einem unter die Haut geht bis heute......

Was ist heute, wen spricht dieser Film an? Menschen, die leider nicht wissen, was richtig gute Filme sind und wie aufwändig diese früher produziert wurden, was Atmosphäre eigentlich bedeutet. Wie das ist, wenn einen ein Film über Jahrzehnte berührt und man sofort eine ehrfürchtige Gänsehaut alleine beim Gedanken an so einen Film beschert.

Menschen, die Masse der Klasse bevorzugen und den Trend unterstützen, viele schlechte Filme in kürzester Zeit zu produzieren, anstatt wenige Gute, die eben auch länger benötigen, um sie zu erschaffen...

Sie wissen es nicht besser, leider. Konsumieren, ex und hopp- vergessen.

Es ist wirklich unbegreiflich. Früher war die Tricktechnik soviel aufwändiger und umständlicher als heute, man musste viel mehr Zeit investieren und sich viel mehr Gedanken machen, Mühe geben- und manchmal kamen dann so richtig gute Knaller dabei raus.

Weniger ist manchmal mehr, das wissen wir.

Tricktechnik bzw technische Effekte sollte man als solche gar nicht wahrnehmen können, denn dann wirken sie unecht und überladen.

Dieser Terminator-Parodie ist völlig überladen.

Und es tut mir von Herzen leid um diese tolle Reihe, die es einfach nicht verdient hat, mit solchen unwürdigen 0815 Nachfolgern in Verbindung gebracht zu werden!


25
25
Preis: EUR 13,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ihr bestes Album!, 29. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 25 (Audio CD)
ich finde dieses Album klasse. Es ist sehr emotional, es berührt mich und vor allem ist es abwechslungsreich, da die Songs verschieden sind. Ich finde, es ist ihr bestes Album und macht mehr Spaß als das schon sehr gute Vorgängeralbum.


Gruselkabinett - Folge 38: Die Spinne
Gruselkabinett - Folge 38: Die Spinne
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen subtiler Grusel, der unter die Haut geht, 2. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
hier stimmt einfach alles. Ich kann diese Folge wirklich nur empfehlen, auch wenn sie vielleicht auf den ersten Blick etwas langatmig erscheinen mag, da in der ersten Hälfte nicht viel passiert. Genau das macht es aber auch so spannend, weil man die ganze Zeit über unbedingt wissen will, wie es weitergeht, was noch passiert und warum sich die Menschen in dem Zimmer nach und nach selber umbringen. Ich finde die Folge klasse, die Musikuntermalung ist einfach gut gelungen, die Sprecher muss man gar nicht mehr erwähnen, die machen wie immer einen guten Job.

Dieses Hörspiel kommt etwas ruhiger daher und wirkt vor allem im Nachgang! Weiß man erst einmal um des Rätsels Lösung, lässt einen diese einfach nicht mehr los und offenbart seinen tiefgründigen Horror unheimlich intensiv. Denn die Lösung ist der blanke Horror, unbegreiflich wenn man sich vor Augen führt, was dort tatsächlich geschehen ist....

und genau das mag ich an Gruselgeschichten, wenn sie denn gut gemacht sind. Subtiler Horror, der sich in seinen fürchterlichen Ausmaßen erst dann richtig erschließt und nachwirkt, wenn man ihn erst einmal richtig begriffen und verarbeitet hat.

Das Ende ist meiner Meinung nach perfekt, genau so wie es ist, denn nur so ist es wirklich Grusel, die eigene Phantasie baut den Horror noch weiter aus, als es die Geschichte selber könnte. Das wäre bei einem anderen Ende jedoch nur schwer möglich.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4