Profil für Vegetarierbund > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Vegetarierbund
Top-Rezensenten Rang: 404
Hilfreiche Bewertungen: 1165

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Vegetarierbund
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Streicheln, mästen, töten: Warum wir mit Tieren anders umgehen müssen
Streicheln, mästen, töten: Warum wir mit Tieren anders umgehen müssen
von Anton Rotzetter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie wir mit Tieren umgehen, was die Gründe dafür sind und was wir tun können..., 7. November 2012
Anton Rotzetter – eine der führenden Stimmen der christlichen Tierschutzbewegung – wirft in seiner neusten Publikation die Frage auf: Wie sollen wir mit Tieren umgehen? Der Inhalt des Buches ist in vier Kapitel unterteilt. Im ersten schildert Rotzetter anhand von eindrücklichen Beispielen wie wir die Tiere de facto behandeln. Der zweite Teil bietet Einblick in die moderne Tierethik. Gleichzeitig nimmt der Autor die globale industrielle Nahrungsmittelproduktion ins Visier, die “von ein paar wenigen Konzernen monopolisiert wird und die immer weiter wegführt von regionalen und ökologischen Aspekten”. Im dritten Teil diskutiert Rotzetter verschiedene Möglichkeiten, um via Politik für die Belange der Tiere einzutreten und kritisiert die Kirchen, die “die materialistischen Auffassungen und ökonomischen Interessen” der heutigen Zeit einfach übernommen hätten. Schlussendlich plädiert der Autor für eine Neuinterpretation der Bibel und verweist auf “die geschwisterliche Verbundenheit aller Wesen”. Leider trübt die stark religiöse Ausrichtung die sonst ansprechende und informative Lektüre. Im christlichen Kontext ist das klare Plädoyer für den Fleischverzicht jedoch bemerkenswert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 7, 2012 9:23 PM CET


Von Christstollen bis Zimtstern - Vegane Weihnachtsbäckerei
Von Christstollen bis Zimtstern - Vegane Weihnachtsbäckerei
von Roland Rauter
  Broschiert
Preis: EUR 6,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schon beim Durchblättern hat man den Duft von feinwürzigem Spekulatius und Lebkuchen in der Nase!, 7. November 2012
Der seit vielen Jahren vegan lebende Koch und Buchautor Roland Rauter, der den Meisten schon bekannt sein dürfte durch seine Kochbücher „Einfach vegan – Genussvoll durch den Tag“ und „Einfach vegan – Die Süße Küche – von Avocadocremetörtchen bis Zitroneneis“ (ebenfalls im Schirner Verlag erschienen), zeigt in seinem neuesten Buch „Von Christstollen bis Zimtstern – Vegane Weihnachtsbäckerei“ wie einfach man traditionelles Weihnachtsgebäck auch in veganer Variante zaubern kann. Das kleine, unscheinbare Büchlein von 111 Seiten hat es dabei in sich: nach einer kurzen Einleitung, in der Roland Rauter knapp auf Fein- und Besonderheiten des veganen Backens eingeht, reiht sich ein zuckersüßes Rezept an das andere. Von Florentinern und Vanillekipferl über Lebkuchenherzen bis hin zu Zimtschnecken und Orangentalern. Allein beim Durchblättern meint man schon den feinwürzigen Geruch von Spekulatius und Lebkuchen in der Nase zu haben. Jedes Rezept ist mit einem appetitlichen Foto der fertigen Kreationen versehen. Fazit: Mit diesem kleinen Rezepteschatz kann die Vorweihnachtszeit gar nicht früh genug kommen und das Plätzchenbacken endlich losgehen.


Vegane Küche für Kinder: Einfach lecker für kleine Entdecker
Vegane Küche für Kinder: Einfach lecker für kleine Entdecker
von Christina Kaldewey
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,90

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Milde Rezepte für die vegane Ernährung von Anfang an., 7. November 2012
Mit „Vegane Küche für Kinder – Einfach lecker für kleine Entdecker“ von Christina Kaldewey gibt es endlich ein deutschsprachiges Buch, das veganen Eltern alle wichtigen Informationen für die Zeit von der ersten Breikost bis etwa zum zweiten Lebensjahr liefert. Die ansprechend bebilderten, einfachen und milden Rezepte beginnen mit den ersten Breimahlzeiten und führen unter anderem über Suppen, Aufstriche und Hauptspeisen für Ein- bis Dreijährige bis hin zu süßem Gebäck. Das liebevoll gestaltete Buch bietet außerdem viele praktische Informationen zu wichtigen Nährstoffen, zu Fragen nach Nahrungsergänzungsmitteln, nach Nahrungsmitteln, die bei Babys Beschwerden verursachen können, danach wie Brei auf Vorrat zubereitet werden kann und vielem Wissenswerten mehr. Besonders hervorzuheben sind zudem die Interviews mit veganen Eltern sowie ein praktischer, äußerst kindgerechter Veganpass zum Kopieren. Fazit: unbedingte Kaufempfehlung für Eltern, die ihre Kinder vegan ernähren möchten!


Vegan kochen (GU Küchenratgeber Relaunch 2006)
Vegan kochen (GU Küchenratgeber Relaunch 2006)
von Martin Kintrup
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielfältige, leckere Rezepte, 7. November 2012
Das Büchlein „Vegan Kochen“ aus der Reihe Küchenratgeber des Gräfe und Unzer Verlages hat neben anderen interessanten Ausgaben – wie zum vegetarischen Expresskochen oder zu Tofu und Soja - nun ein Buch mit einem bunten Mix veganer Gerichte herausgebracht. Martin Kintrup versammelt darin über 50 Rezepte, die neben Zutaten und Beschreibungen auch Angaben zu Kalorien, Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett enthalten. Die Rezepte sind in drei Bereiche eingeteilt: "Salate, Snacks & Suppen", "zum Sattessen" und "Süßes & Gebäck". Jedes Rezept ist einfach in der Zubereitung und ideenreich in der Zusammenstellung. Die Zutaten sind zudem leicht im üblichen Lebensmittelhandel erhältlich. Alle Rezepte sind mit kreativen Motiven bebildert und wirken sehr appetitanregend. Abgerundet werden die Rezepte mit Tipps zur veganen Ernährung und zusätzlichen Grundlagenrezepten für Brot, Seitanwürstchen und Brotaufstriche. Ein Manko stellen jeodch falsche Angaben bezüglich B12 dar. Zu empfehlen ist dieses Buch wegen des günstigen Preises, der vielfältigen Rezeptezusammenstellung, den detaillierten Angaben der Zutaten und Zubereitung und wegen der ausschließlich veganen schon visuell ansprechenden Gerichte.


Tiere klagen an
Tiere klagen an
von Antoine Goetschel
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein erhobener Zeigefinger, sondern gute rationale Argumentation, 7. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Tiere klagen an (Gebundene Ausgabe)
Antoine F. Goetschel, der im Kanton Zürich als staatlich eingesetzter Tieranwalt tätig war, gibt in seinem Buch “Tiere klagen an” den Tieren (s)eine Stimme – jedoch nicht mit dem moralischen Zeigefinger, sondern mit rationalen und sachlogisch dargelegten Argumenten. Nicht Zuneigung, Mitleid oder die menschliche Nutzeneinschätzung sollen Ausgangspunkt des menschlichen Umgangs mit Tieren sein, sondern die Anerkennung des Eigenwertes und Selbstzwecks der Tiere – ihrer Würde – sollen die Beziehung des Menschen zum Tier bestimmen. Er fordert einklagbare Rechte für Tiere sowie die Anerkennung ihrer Würde, die im Rechtssystem ihre Verankerung finden sollen. Goetschel thematisiert sachkundig vielfältige Formen der Mensch-Tier-Beziehung und -Nutzung: von der industriellen Tierproduktion und Tier-Therapieformen über die exzessive Tierzucht, Tierversuche für Kosmetik- und Pharmaindustrie bis hin zu sensiblen Themen wie Zoophilie und Tieren als Lebenspartnerersatz. Belegt durch zahlreiche Studien, verbunden mit wissenswerten Hintergrundinformationen, reflektiert Goetschel immer wieder die rechtlichen Aspekte, in einer Form die auch für den Laien klar verständlich und überaus interessant ist.


Vive la Provence!: Vegan genießen auf südfranzösische Art
Vive la Provence!: Vegan genießen auf südfranzösische Art
von Heike Kügler-Anger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen La bonne cuisine francaise, 10. September 2012
Das Kochbuch „Vive la Provence!“ von Heike Kügler-Anger ist mehr als nur eine Aneinanderreihung von Rezepten. Vielmehr vermittelt die Autorin einen Einblick in die kulinarischen Gepflogenheiten Südfrankreichs und präsentiert köstliche provenzalische Gerichte. Statt Fotos von den Rezepten werden Zeichnungen von Kräutern, Gemüse oder Landschaften verwendet. So kann man sich zwar manch außergewöhnliches Gericht wie „Gebadetes Brot“ weniger gut, dafür aber die Provence mit ihren duftenden Lavendelfeldern, dem bunten Gemüse und dem rauschenden Meer umso besser vorstellen. Auch die Einführung zu Beginn des Buches trägt hierzu bei. Kügler-Anger beschreibt darin die einzelnen Regionen Südfrankreichs, bietet einen Einblick in die wichtigsten Zutaten der provenzalischen Küche und vermittelt ein wenig „savoir cuisiner“ (Küchenwissen). Der Rezeptteil enthält ausschließlich vegane, landestypische Gerichte ohne Sojaprodukte, was besonders Allergikern zugute kommt.
„Vive la provence!“ ist ein gelungenes Kochbuch, das sich an alle richtet, die die typischen Zutaten der französischen Küche, wie zum Beispiel Knoblauch oder Tomaten, schätzen und Wert auf gesundes, wohlschmeckendes Essen legen.


Vegetarische Rezepte der Welt
Vegetarische Rezepte der Welt
von Celia Brooks Brown
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolle Geschmackserlebnisse mit Weltklasse, 10. September 2012
Das Buch von Cecilia Brooks Brown stellt in elf Kapiteln verschiedene Regionen der Welt vor, unter anderem die Karibik, den Nahen Osten, Indien und Australien. Jedes Kapitel enthält Informationen über die für die Region typischen Gerichte, ihre Geschichte und die Entwicklung der Kochkultur. Eine Aufzählung von typischen Zutaten rundet die jeweilige Einleitung ab. Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet. Zu jedem Gericht gibt es weitere Informationen, etwa zu welchen Gelegenheiten dieses Gericht zubereitet wird. Die Zubereitungsanleitungen sind kurz und präzise formuliert. Zu einigen Gerichten gibt es großformatige Bilder, die Appetit machen. Viele Rezepte lassen sich vegan umgestalten. Das optisch überzeugende Buch richtet sich an den fortgeschrittenen Hobbykoch, der neue Geschmackserlebnisse liebt und neugierig auf die vegetarische Küche der ganzen Welt ist. Für spontane Kochaktionen ist es aufgrund häufig benötigter exotischer Zutaten (z. B. Pandanusblätter) eher weniger geeignet. Das Buch lädt aber nicht nur zum Kochen ein, sondern bietet mit seiner Fülle an Informationen die Möglichkeit, einfach nur darin zu lesen und dabei viel über die Länderküchen zu lernen.


Vegan kochen So klappt die Umstellung: 200 Rezepte und ausführliche Liste veganer Alternativen
Vegan kochen So klappt die Umstellung: 200 Rezepte und ausführliche Liste veganer Alternativen
von Celine Steen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch zur Einführung in die vegane Lebensweise - mit prima Tips für den Alltag, 10. September 2012
Celine Steen und Joni Marie Newman haben sich mit ihrem Buch „Vegan kochen, so klappt die Umstellung“ das Ziel gesetzt, nicht nur ein Kochbuch, sondern eine Einführung in die vegane Lebensweise zu schreiben. Darunter verstehen sie das Vermitteln von Handwerkszeug, das befähigen soll, jedes bekannte Gericht in eine vegane Variante abzuwandeln. Jedem tierischen Produkt wird ein eigenes Kapitel gewidmet, mit Informationen, der Vorstellung von Ersatzmöglichkeiten und Rezepten, die teilweise bebildert sind. Die Rezepte sind eine bunte Mischung aus gesunden Gerichten (z. B. Kürbisgratin oder Kartoffel-„Käse“-Suppe) und süßen Verführungen wie Plundertaschen, Cranberry-Bananen-Kuchen oder Mandel-Vanille-Pie. Die Rezeptzutaten sind mit wenigen Ausnahmen in jedem Geschäft oder Bioladen erhältlich. Das Buch behandelt in weiteren Kapiteln sogar Alternativen für Gluten, Soja und Zucker und ist damit auch für Allergiker interessant. Fazit: Wenngleich die Gründe für die vegane Lebensweise etwas zu kurz kommen, besticht dieses schön gestaltete Buch durch seine praktischen Hintergrundinformationen zu pflanzlichen Alternativprodukten und bietet einen gelungenen Einstieg in die vegane Küche.


Vegan & Roh - das Rohkost Kochbuch. Die 100 besten Rezepte für veganes Kochen und rohe Küche. Ohne tierische Produkte Dips, Shakes, Carpaccios, Suppen und Hauptgerichte zubereiten und gesund ernähren
Vegan & Roh - das Rohkost Kochbuch. Die 100 besten Rezepte für veganes Kochen und rohe Küche. Ohne tierische Produkte Dips, Shakes, Carpaccios, Suppen und Hauptgerichte zubereiten und gesund ernähren
von Christl Kurz
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für einen leckeren und umkomplizierten Einstieg in die Rohkost, 10. September 2012
Anders als der Titel vermuten lässt, handelt es sich nicht um ein Buch für überzeugte Rohköstler – zwar sind alle Rezepte durchweg vegan, doch nur ein Teil der Rezepte entspricht tatsächlich den Rohkostkriterien. So werden zum Beispiel im ersten Teil des Buches klassische Rezepte rohköstlichen gegenübergestellt, wie etwa gebackener und roher Mürbeteig. Das Buch richtet sich damit an Menschen, die mit der Rohkost noch nicht vertraut sind und zeigt, wie diese auf einfache Weise mit ungewöhnlichen, kreativen, leckeren und meist unkomplizierten Rezepten die Rohkost für sich entdecken können, ob mit Vorspeisen, Hauptgerichten oder Desserts, inklusive Kuchen. Es motiviert hierzu durch äußerst ansprechende Bilder zu jedem Rezept. Tipps zum Keimen, Lufttrocknen oder Fermentieren erleichtern Neulingen den Einstieg. Viele Basisrezepte, wie Brote, Cracker, veganer Käse, aromatische Dips, Ketchup oder rohe Marmelade, stellen eine wertvolle Ergänzung zu den Gerichten dar. Besonders angenehm ist, dass fast sämtliche der teils für den Alltag, teils für besondere Anlässe geeigneten Rezepte ohne Ersatzprodukte auskommen und zudem vollwertig (unter Verwendung von Dicksäften) sind.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 2, 2013 1:22 PM CET


Wenn das Schlachten vorbei ist: Roman
Wenn das Schlachten vorbei ist: Roman
von T.C. Boyle
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gibt es mehr, als nur eine richtige Moral?, 10. September 2012
Im Roman des amerikanischen Autors T. C. Boyle geht es um zwei Parteien von Umweltschützern, die mit aller Macht um den Erhalt der natürlichen Tierpopulationen auf einer Insel vor Kalifornien kämpfen. Diesen Kampf führen sie jedoch vor allem gegeneinander - mit unterschiedlichen Methoden und Intentionen. Alma und ihre Gruppe wollen mithilfe von Steuergeldern alle Ratten und Schweine auf der Insel töten, da diese dort das natürliche Ökosystem zerstören. Die Umweltschützer Anise und Dave gehören mit ihren Mitstreitern zu denjenigen, die genau dies mit allen Mitteln zu verhindern versuchen. Dieser Kampf ist eingebettet in die individuellen Lebensgeschichten der Aktivisten und ihrer Familien, die meist mit der Insel verbunden sind. Die Geschichte wird in großen Zeitsprüngen erzählt, wodurch der Leser jeden Protagonisten lange begleitet und seine persönlichen Motive gegenüber der Ausbeutung der Natur durch den Menschen verstehen lernt. Damit erhält der Leser einen Einblick in tiefergehende ethisch-moralische Grundfragen des Romans. T. C. Boyle zeigt auf, dass es mehr als nur eine richtige Moral gibt und lässt den Leser am Ende selbst entscheiden, welche er für die überzeugendere hält.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16