Profil für Vegetarierbund > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Vegetarierbund
Top-Rezensenten Rang: 444
Hilfreiche Bewertungen: 1218

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Vegetarierbund
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
Die nachhaltige Profiküche in Theorie und Praxis
Die nachhaltige Profiküche in Theorie und Praxis
von Claudia Kirchner
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ökologisch, ökonomisch und nachhaltig - die Profiküche: praxisnah und vielseitig, 14. Mai 2013
„Die nachhaltige Profiküche“ ist ein Leitfaden für die Gastronomie, angeregt und unterstützt vom VEBU-Projekt GV-nachhaltig.de. Er erläutert die wichtigsten Aspekte der Nachhaltigkeit wie die Verwendung pflanzlicher und biologischer Lebensmittel, Saisonalität und Lebensmittelverschwendung – aus ökologischer, ökonomischer und berufspraktischer Sicht. Gut 100 Seiten zeigen zudem energie- und ressourcenschonende Küchentechnik. Ein vegetarischer Rezeptteil bietet Warenkunde etwa zu Fleischalternativen, Gemüse und Hülsenfrüchten. Die für zehn Portionen berechneten Rezepte für Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts sind fast alle vollständig vegan. Die Tipps, Checklisten und Best-Practice-Beispiele sind praxisnah, letztere wirken jedoch sehr kommerziell, verstärkt durch die davon kaum zu unterscheidenden Anzeigen sowie durch das Layout auf Hochglanzpapier. So erscheint das Buch eher wie ein Fachmagazin, was nicht verwundert, da die Herausgeberin Claudia Kirchner Chefredakteurin der Branchenzeitschrift GVmanager ist. Eine kritische Sicht auf manch diskussionswürdiges Thema darf man nicht erwarten. Insgesamt ist das Buch jedoch ein praxistauglicher Ratgeber für die nachhaltige Gemeinschaftsverpflegung.


Tier-Mensch-Pädagogik: Analyse einer Integration von Tierrechten in die Pädagogik (German Edition)
Tier-Mensch-Pädagogik: Analyse einer Integration von Tierrechten in die Pädagogik (German Edition)
von Anna-Lena Wibbecke
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine verpasste Gelegenheit, 14. Mai 2013
Die Autorin, Diplom-Pädagogin sowie Reit- und Voltigierpädagogin widmet sich in ihrem recht kurzen Buch der Frage, inwieweit die Pädagogik als allgemeine Wissenschaft – und stärker noch in all ihren Praxisfeldern – die Tiere mit einschließt. Und ob sie ihr Verhältnis zu Tieren – und hier vor allem Tierrechte wie auch Tierethik – reflektiert. Allerdings nähert sich Anna-Lena Wibbecke ihrem Gegenstand auf einem Umweg, indem sie auf mehr als 30 Seiten die Stellung des Tieres bei verschiedensten Autoren von der Antike bis zur Gegenwart referiert. Erst in den Kapiteln 3 und 4 kommt sie zu ihrem eigentlichen Gegenstand. Hier wird die Bedeutung des Tieres für die Pädagogik zum Gegenstand gemacht und endlich die tiergestützte Pädagogik am Beispiel des therapeutischen Reitens thematisiert. Die Frage allerdings, ob aus einer Perspektive der Vertreter von Tierrechten die Einbeziehung von Tieren in pädagogische Maßnahmen zu rechtfertigen und zu vertreten ist, wird zwar gestreift, aber leider nicht diskutiert. Dies ist um so bedauerlicher, als die Autorin über die notwendige Expertise für diese Diskussion verfügt, da sie sowohl die theoretische Diskussion überschaut wie auch im Praxisfeld der tiergestützten Pädagogik ausgewiesen ist. So ist ihr zuzustimmen, wenn sie am Ende ihrer Arbeit feststellt, dass es an der Zeit sei, sich in der Pädagogik auch mit dem Bild des Tieres zu beschäftigen (S.103). Doch wird hier eine Gelegenheit vertan, schon jetzt damit gründlich anzufangen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 12, 2014 5:31 PM MEST


Suche Vegetarier zum Anbeißen
Suche Vegetarier zum Anbeißen
von Cora Gofferjé
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen humorvoll und liebenvoll erzählte Geschichte, die den Tierkonsum kritsch hinterfragt, 14. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Suche Vegetarier zum Anbeißen (Taschenbuch)
Der Jugendroman „Suche Vegetarier zum Anbeißen“ von Cora Gofferjé handelt von Vegetarismus, der ersten großen Liebe und dem Erwachsenwerden. Lana, ein 17-jähriges Mädchen, steckt mitten in der Pubertät und ist über beide Ohren in ihren Klassenkameraden Paul verliebt – doch warum muss ausgerechnet er Vegetarier sein? Um ihn zu beeindrucken, wird sie trotz den Vorbehalten ihres Vaters, einem Fleischfabrikant, zum Veggie. Als sie schließlich mit einer Freundin in die Ferien fährt und den charmanten Bauernsohn Nick trifft, ist sie vollends verwirrt. Plötzlich geht in Lanas Leben alles drunter und drüber – Familien- und Gefühlschaos pur! Das Buch thematisiert zwar ernste Themen, ist durch den humorvollen Ton der Autorin aber sehr amüsant. Die liebevoll erzählte Geschichte macht es leicht, sich mit den Figuren zu identifizieren. Wer kennt schließlich nicht Probleme wie Liebeskummer oder Familienstreit? Cora Gofferjé weist in ihrem Roman kritisch auf den Tierkonsum mit all seinen Folgen hin und macht deutlich, wie sehr sich Ansichten, Ideale und Charakterzüge in der Pubertät verändern können. Das Buch ist daher ein gelungener Roman, der sich vor allem an weibliche Jugendliche richtet.


Vegane und vegetarische Brotaufstriche
Vegane und vegetarische Brotaufstriche
von Johanna Sederl
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vegane & vegetarische Brotaufstriche - leicht, vielfältig und abwechslungsreich, 14. Mai 2013
Obwohl mittlerweile auch Supermärkte vegane Brotaufstriche anbieten, bleibt die Auswahl begrenzt. Abhilfe schafft „Vegane und vegetarische Brotaufstriche“ von Johanna Sederl. Die Lektüre besteht aus allgemeinen Informationen und einem Rezeptteil. Zuerst listet die Autorin gute Gründe fürs Selbermachen von Brotaufstrichen auf: reich an Vitalstoffen, keine Zusatzstoffe und mögliche Resteverwertung. Anschließend stellt Sederl diverse Grundzutaten vor und ermöglicht damit kulinarische Eigeninitiative. Bemerkenswert ist, dass die Autorin auch einige Seiten dem Ziehen von Keimen und Sprossen widmet, die einem Brotaufstrich je nach Vorliebe die Frische, Süße oder Schärfe geben. Passend sind auch die wertvollen Brottipps, damit das Backen des Unterbaus gelingt. Und dann folgt die Hauptsache: Rund 70 Seiten Rezepte für Brotaufstriche in allen Farben und Geschmäckern. Egal ob fruchtig, scharf, saisonal, nussig oder mediterran – Sederls Aufstriche kommen äußerst abwechslungsreich daher. Die meisten vegetarischen Aufstriche können leicht veganisiert werden. So kommen auch vegan lebende Menschen auf ihre Kosten und können einmal mehr zeigen: Vegane Ernährung ist kein Verzicht, sondern eine leckere Bereicherung!


Unverbissen vegetarisch: Der lockere Einstieg in ein fleischloses Leben
Unverbissen vegetarisch: Der lockere Einstieg in ein fleischloses Leben
von Claudia Klinger
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vegetarisch leicht gemacht, 14. Mai 2013
Das im Trias Verlag erschienene Buch von Claudia Klinger „Unverbissen vegetarisch“ ist genau das richtige Buch für die ersten Schritte in eine fleischlose Ernährung. In ihrem Buch beschreibt die Bloggerin humorvoll, wie sie selbst von der überzeugten Fleischesserin zur Vegetarierin geworden ist und es auch in Zukunft mit viel Genuss bleiben wird. In insgesamt sechs Kapiteln schildert die Autorin ihre Intention, ganz auf Fleisch zu verzichten, und beschreibt ihre Erfahrungen auf der Suche nach „Ersatzfleisch“. Zur bekannten Frage nach Mangelerscheinungen fügt sie aktuelle Studien zum Ernährungszustand von vegetarisch lebenden Menschen an, geht detailliert auf die einzelnen Nahrungsbestandteile ein und gibt Tipps, mit welchen Nahrungsmitteln eventuelle Engpässe ausgeglichen werden können. Dabei bleibt das Buch immer unterhaltsam, ohne unwissenschaftlich zu sein. Auch für andere, oft gehörte Einwände hat Claudia Klinger die passenden Ideen – ihre leckeren Rezepte, die sogar vegan sind, kann jeder Einsteiger leicht nachkochen und somit selbst die geliebte Leberwurst ersetzen. Dieses Buch empfiehlt sich für alle Vegetarier – ob sie es nun schon sind oder noch werden wollen.


Rohvolution: Das karottenknackige Einsteigerprogramm in die Rohkost (GU Einzeltitel Gesunde Ernährung)
Rohvolution: Das karottenknackige Einsteigerprogramm in die Rohkost (GU Einzeltitel Gesunde Ernährung)
von Chantal-Fleur Sandjon
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rohvolution - ohne Dogmen und Extreme, 14. Mai 2013
Unter dem Motto „Raus aus dem Kochtopf! Gesunde Gründe für mehr Rohes“ verbindet die Ernährungswissenschaftlerin Chantal-Fleur Sandjon theoretische Grundlagen und praktische Beispiele mit Hilfe eines ein- bzw. dreiwöchigen Rohkost-Programms, das den Einstieg in die „Rohvolution“ ermöglicht. Doch bevor es losgeht, wird auf den ersten 100 Seiten von „Rohe Daten und Fakten“ bis hin zu „Praktischen Tipps vorab“ alles erläutert, was man für den Start in eine rohkostreichere Ernährung wissen sollte. Im zweiten Teil des Buches wird die Umstellung, dank der 70:30-Formel, die auch Raum für Gekochtes bietet, leicht und genussvoll gestaltet. Die vielfältigen und ansprechend bebilderten Rezepte reichen von Piña Rohlada und Zucchini-Bandnudeln mit Pistazien-Pesto-Rosso bis hin zu Nachtisch wie Kirsch-Mohn-Eis. Mit diesem Buch beweist Chantal-Fleur Sandjon, dass rohköstliche Ernährung nicht von Dogmen und extremen Ernährungskonzepten geprägt sein muss. Im Gegenteil! Rohkost ist sowohl köstlich als auch alltagstauglich und bietet alles, was Herz, Gaumen und Magen begehren. Für alle, die Lust auf einen karottenknackigen Einstieg in die Rohkost haben, ist dieses Buch absolut empfehlenswert.


La Veganista: Lust auf vegane Küche (GU Autoren-Kochbücher)
La Veganista: Lust auf vegane Küche (GU Autoren-Kochbücher)
von Nicole Just
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vegan durch den Tag, 14. Mai 2013
Nicole Just, Mitinhaberin eines veganen Berliner Dinnerclubs, hat das bei Gräfe und Unzer erschienene Kochbuch „La Veganista – Lust auf vegane Küche“ veröffentlicht. Das Buch beinhaltet Rezepte für den ganzen Tag: Angefangen beim Frühstück mit Sonntagsbrötchen und Pflaumenmarmelade, über Vorspeisen wie Salate, Suppen, Veganes zum Mitnehmen und Hauptgerichte wie beispielsweise Gebackenen Tofu mit Dillkartoffeln bis hin zu Desserts wie Cashew-Käsekuchen. Die Rezepte sind ansprechend bebildert und die Arbeitsschritte werden detailliert beschrieben. Die Zutatenlisten sind meist etwas länger, aber im gut sortierten Supermarkt oder Bioladen leicht zu finden. Die Autorin gibt viele Hinweise, wie Zutaten saisonal oder geschmacklich variiert oder Basics wie z. B. Tofu-Aufschnitt oder Seitan selbst gemacht werden können. Liebhaber der deftigen Kost werden hier mit Gerichten wie Königsberger Klopsen ebenso fündig wie Esser, die es eher „leichter“, aber nicht weniger geschmackvoll mögen. Mit „La Veganista“ ist der Autorin ein Kochbuch gelungen, das vegetarisch und vegan lebende Menschen gleichermaßen anspricht, die Lust auf neue Rezepte oder neu variierte Klassiker haben.


Einfach vegan - Die Süße Küche - von Avocadocremetörtchen bis Zitroneneis
Einfach vegan - Die Süße Küche - von Avocadocremetörtchen bis Zitroneneis
von Roland Rauter
  Broschiert
Preis: EUR 19,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles für Naschkatzen, 14. Mai 2013
Wer das Buch „Einfach vegan – Die süße Küche“ von Spitzenkoch Roland Rauter in die Finger bekommt, darf kein Kalorienasket sein. Das im Schirner Verlag erschienene Buch bietet eine bunte Reise durch die Welt veganer Süßspeisen. Von A bis Z ist alles dabei, was das Herz der Naschkatze begehrt. Zu Beginn liefert das Buch einen Überblick über die wichtigsten Backzutaten und nimmt damit Einsteiger an die Hand, ohne die Fortgeschrittenen zu langweilen. Der Inhalt ist sinnvoll in Kategorien wie „Kuchen & Torten“ und „Süße Hauptspeisen“ untergliedert. Zu den Gerichten gibt es jeweils ansprechende Fotos, die Lust darauf machen, das Gedruckte selbst auszuprobieren. Drei Schwierigkeitsstufen helfen bei der Auswahl der Rezepte, wobei leider die Kalorienangabe fehlt. Schön ist, dass man die meisten Zutaten im (Bio-)Supermarkt bekommt. Natürlich gibt es auch exotische Ausflüge wie z. B. Goldtorte mit Blattgold oder Matchapralinen, was der Vielfalt der Rezepte zugutekommt. Der Abschluss des Buches gefällt durch einen Überblick über häufige Backfehler. Fazit: Könner und Einsteiger kommen mit dem Buch gleichermaßen auf ihre Kosten. Der Preis ist durch die Vielzahl an kreativen Rezepten angemessen.


Hier & jetzt vegan: Marktfrisch einkaufen, saisonal kochen
Hier & jetzt vegan: Marktfrisch einkaufen, saisonal kochen
von Björn Moschinski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn nicht jetzt, wann dann?, 11. März 2013
Diese Frage beantwortet der Berliner Szenekoch Björn Moschinski in seinem zweiten bestsellerreifen Kochbuch „Hier & jetzt vegan“. Er beweist damit, dass feine und abwechslungsreiche vegane Rezepte zubereitet werden können, ohne dafür Spezialläden aufsuchen zu müssen. Das im Südwest-Verlag erschienene Buch stellt über 60 Leckereien für jede Jahreszeit vor. Im Frühling gibt es z. B. „Panierte Selleriefilets auf Mangoldrisotto“. Moschinski schöpft aus dem kreativen Potenzial der pflanzlichen Küche und präsentiert exquisite, ideenreiche, aber recht unkomplizierte Rezepte, was ein Blick auf die einfach gehaltenen Zutatenlisten verrät. Reich bebilderte Seiten und ausführliche Beschreibungen regen sofort zum Nachmachen an. Trotzdem ist dies kein Kochbuch für Kochmuffel, sondern eignet sich eher für Liebhaber der veganen Edelcuisine. Im Vorwort betont Moschinski, den Leser für eine saisonale und frische Auswahl der Rohstoffe zu inspirieren. Ob sein nächstes Buch Aspekte wie Regionalität oder biologische Herkunft der Zutaten ansprechen wird, bleibt abzuwarten. Ein solides Buch mit genussvollen, nachhaltigen Gerichten ist ihm hiermit jedenfalls mehr als gelungen.


100% pflanzlich "vegan''
100% pflanzlich "vegan''
von Dr. Oetker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Kochbuch für die schnelle und einfache vegane Küche, 1. März 2013
Rezension bezieht sich auf: 100% pflanzlich "vegan'' (Gebundene Ausgabe)
Dr. Oetker bringt mit „100 % pflanzlich – Vegane Rezepte“ sein erstes veganes Kochbuch auf den Büchermarkt. Das Buch bietet mit rund 40 Rezepten zu den Themen Frühstück, Topfgucker, Salate, Dies & Das, Aus dem Rohr und Sweet Stuff einen kleinen Einblick in die vegane Küche. Die Rezepte sind übersichtlich, verständlich erklärt und die Zutaten leicht erhältlich. Farbige Bilder machen Lust auf das Nachkochen. Auch Nährwertangaben fehlen hier nicht. Die Gerichte selbst erfinden die vegane Küche nicht neu, ein geübter Veganer mag sich daher vielleicht langweilen. Ein Vegan-Neuling aber findet hier einen guten Einstieg in die rein pflanzliche Küche. Aber auch Personen, die eine Küche mit Einsatz weniger Zutaten schätzen oder gerne spontan loskochen, werden hier fündig. Die Gerichte überzeugen auch geschmacklich. Leider wird im Vorwort eine vegane Küche „nur für gesunde Erwachsene“ empfohlen. Die Ambition dahinter erscheint recht unverständlich, schließlich wird ein höheres Maß an Fett und Zucker auch nicht ausschließlich gesunden, nicht übergewichtigen Menschen empfohlen. Schade, dass der gute Gesamteindruck des Buches dadurch etwas gemindert wird.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17