Profil für Vegetarierbund > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Vegetarierbund
Top-Rezensenten Rang: 426
Hilfreiche Bewertungen: 1211

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Vegetarierbund
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Ab heute vegan: So klappt dein Umstieg. Ein Wegweiser durch den veganen Alltag
Ab heute vegan: So klappt dein Umstieg. Ein Wegweiser durch den veganen Alltag
von Patrick Bolk
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sympathischer Veggie-Ratgeber, 12. Dezember 2013
Mit „Ab heute vegan. So klappt dein Umstieg. Ein Wegweiser durch den veganen Alltag“ haben die Autorinnen und Autoren von deutschlandistvegan.de einen handlichen Ratgeber vorgelegt, der die wichtigsten Aspekte des veganen (Alltags-)Lebens behandelt. Dieses gestalterisch und inhaltlich sehr ansprechende Buch liefert dem Leser nicht nur grundsätzliche Informationen zum Thema tierleidfreie Ernährung, Einkaufen, Kochen, Kosmetik und Bekleidung, sondern behandelt in klarer, flüssiger Sprache auch die sozialen Kernthemen des Veganismus. So gibt es zum Beispiel Tipps zum Umgang mit Nicht-Veganern oder zum Auswärtsessen. Sehr schön: Die zahlreichen übersichtlichen Infoboxen in jedem Kapitel, in denen essentielle Informationen kurz und knapp zusammengefasst sind. Aufgelockert wird das Ganze durch diverse Interviews mit vegan arbeitenden und lebenden Menschen sowie dem Vegan ABC, das noch einmal einen philosophischen Blick auf das Vegansein wirft und zum Nachdenken anregt. Fazit: Ein sympathischer Ratgeber ohne moralischen Zeigefinger, der sowohl in die Standardbibliothek von Neu-Veganern als auch in diejenige von „alteingesessenen“ Veganerinnen und Veganern gehört.


Vegan backen: Mit Liebe, aber ohne Ei (GU Küchenratgeber Relaunch ab 2013)
Vegan backen: Mit Liebe, aber ohne Ei (GU Küchenratgeber Relaunch ab 2013)
von Nicole Just
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Basic Backen - süß und herzhaft, 12. Dezember 2013
Nicole Just widmet sich in ihrem Buch „Vegan Backen: Mit Liebe, aber ohne Ei“ sowohl süßen als auch herzhaften, zum Teil sogar zucker- und glutenfreien Backrezepten. Das Buch bietet nicht nur Grundrezepte für Rührteig, süßen Hefeteig und Quicheteig, sondern geht darüber hinaus auch auf Back-Basics ein und gibt Dekotipps. Eingeteilt ist es in die Kapitel Leckere Kleinigkeiten, Kuchen und Torten, Brot und Quiche. Die rund 40 ausschließlich pflanzlichen Rezepte sind übersichtlich gestaltet und überzeugen durch klassische Zutaten, welche in jedem Supermarkt oder Bioladen zu bekommen sind. Es werden unkompliziert gehaltene Rezepte wie z.B. Vanille-Buttercreme-Cups, Schwedische Apfeltorte oder Süßkartoffel-Pilz-Quiche angeboten, sodass sowohl Back-Anfänger als auch Freunde des spontanen oder auch schnellen Backvergnügens hier fündig werden können. Sie sind leicht umzusetzen und gelingen sicher. Es finden sich aber auch extravagantere Rezepte, wie z.B. für Avocado-Limetten-Torte oder Biskuitrolle. Die Ergebnisse des Backvergnügens schmecken äußerst lecker. Dieses kleine aber feine Backbuch ist eine Bereicherung für jeden Backfreund und jeden, der es werden möchte.


Die Zukunft is(s)t vegetarisch: Der Wandel von einer fleischdominierten Esskultur zu einer vegetarischen Ernährungsweise
Die Zukunft is(s)t vegetarisch: Der Wandel von einer fleischdominierten Esskultur zu einer vegetarischen Ernährungsweise
von Manuela Gruber
  Taschenbuch
Preis: EUR 34,99

5.0 von 5 Sternen Soziologische Betrachtung der vegetarischen Ernährungsweise, 12. Dezember 2013
Was haben Gender, Nachhaltigkeit und Demographie mit dem Verzicht auf Fleisch zu tun? In ihrem Buch „Die Zukunft is(s)t vegetarisch: Der Wandel von einer fleischdominierten Esskultur zu einer vegetarischen Ernährungsweise“ geht Manuela Gruber dieser Frage nach. Sachlich geschrieben und anhand zahlreicher fundierter Argumente geht die Autorin darauf ein, wie wir uns von einer fleischdominierten Esskultur in Richtung vegetarische Ernährungsweise bewegen. Neben dem geschlechtsspezifischen Kontext werden Esskultur und schichtspezifische Unterschiede betrachtet. Dies ist nicht nur informativ, sondern auch spannend und ermöglicht es, den Vegetarismus in unserer Gesellschaft von anderen Seiten kennenzulernen. Immer wieder gelingt es der Autorin geschickt den Bogen zurück zur Soziologie zu spannen. Als besonders interessant können die Abschnitte „Ernährungskompetenz“ und „Fleischverzicht als lebensphasen­spezifisches Phänomen“ angesehen werden, da sie den bewussten Konsum und demographische Inhalte beleuchten.
Für Interessierte mit Veggie-Basiswissen wird so ein guter Überblick mit vertiefenden Impulsen über den Zusammenhang von Fleischverzicht und ernährungssoziologischen Aspekten geliefert.


The Lotus and the Artichoke: Vegane Rezepte eines Weltreisenden
The Lotus and the Artichoke: Vegane Rezepte eines Weltreisenden
von Justin P. Moore
  Broschiert

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gaumenfreuden aus vier Kontinenten, 12. Dezember 2013
Das im Ventil Verlag erschienene vegane Kochbuch „The Lotus and the Artichoke“ von Justin P. Moore bietet eine interessante Verknüpfung von Rezepten, Bildern und Reiseberichten. Der Autor reiste jahrelang durch über 40 Länder und hat seine kulinarischen Erfahrungen in diesem Buch festgehalten. Die Buchkapitel sind in Kontinente statt in Gerichtkategorien eingeteilt, so dass etwas länger im Inhaltverzeichnis gesucht werden muss, um die große Auswahl an Suppen, Salaten, Hauptgerichten, Desserts und Backwaren zu durchforsten. Das Asien-Kapitel ist dabei das Umfangreichste des Buches, wohingegen das Afrika-Kapitel nur fünf Rezepte enthält. Die Rezepte sind leicht verständlich und mit genauen Portionsangaben versehen. Die meisten Zutaten sind im gut sortierten Supermarkt erhältlich. Als besonders positiv ist hervorzuheben, dass der Autor bei fast jedem Rezept Variationen anbietet. Zu jedem Rezept gibt es eine von Moore selbst fotografierte Abbildung und die erste Seite des Buches ziert eine liebevoll gezeichnete Weltkarte mit Reisefotos.
Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Buch für reise- und kulturfreudige Menschen, die sich für vegane Variationen weltweiter Klassiker interessieren.


Vegan: Tut gut - schmeckt gut!
Vegan: Tut gut - schmeckt gut!
von Jérôme Eckmeier
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tut gut und rockt!, 12. Dezember 2013
Mit seinem im Dorling Kinderley Verlag erschienenen Buch „Vegan: Tut gut – schmeckt gut!“ legt Jérôme Eckmeier die Genuss-Messlatte ein gutes Stück höher. Das Buch ist vielseitig, ansprechend und die Rezepte darin sind unglaublich lecker.
Als VEBU-Koch mit viel Publikumskontakt weiß der Autor, wie man die Leserinnen und Leser begeistern kann: Mit durchgehend guter Gliederung, einfachen wie überraschenden Rezeptideen und Farbfotos, die man am liebsten direkt aufessen möchte. Dabei legt er Wert darauf, dass die Zutaten für die Rezepte unkompliziert und damit in jedem Bioladen erhältlich sind. Geboten wird unter anderem ein Kapitel für den schmalen Geldbeutel, um dem Vorurteil der teuren veganen Küche entgegenzuwirken, aber auch Partyküche und Beeindruckendes, wie z.B. das „Käse“-Fondue, Gerichte für unterwegs und Deftiges sind im Buch vertreten. Außerdem finden sich Rezepte, die vor allem bei den Kleinen für Freude sorgen dürften, so z.B. ein Rezept für süße Pommes. Gelungen ist zudem die abschließende Kurzübersicht mit Tipps zum „Veganisieren“ und zum Einkaufen, die sich gut für Einsteiger eignet.
Fazit: Das Buch ist jeden Cent wert, macht Spaß und bietet ein hohes Maß an Inspiration.


Vegane Käsespezialitäten roh und glutenfrei aus der RainbowWay®-Vitalkost-Küche
Vegane Käsespezialitäten roh und glutenfrei aus der RainbowWay®-Vitalkost-Küche
von Britta Diana Petri
  Broschiert
Preis: EUR 6,95

36 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielfältige Alternativen aus Nüssen und Samen, 12. Dezember 2013
Britta Diana Petris Kochbuch „Vegane Käsespezialitäten“ könnte man den Titel „aus Nüssen und Samen“ hinzufügen. Die Autorin stellt anhand von 42 Rezepten vegane Käsevariationen aus Schalenfrüchten vor. Die größtenteils bebilderten Rezepte sind vegan, roh und glutenfrei, eignen sich allerdings nicht für Nussallergiker. Es gibt Anleitungen zur Herstellung von feurigen, würzigen Käsesorten, aber auch für milde und süße Varianten, sowie ansprechende Rezepte für Beilagen wie Käsesoße, Käsekuchen und Cracker.
Für die meisten Rezepte benötigt man probiotische Produkte, die in Drogeriemärkten erhältlich sind, außerdem einen möglichst starken Mixer und oft auch noch andere Küchengeräte.
Die Käsesorten sind überwiegend einfach herzustellen und die Kochanleitungen verständlich erklärt. Teilweise ist die Produktion aber aufwändig und erfordert Geduld. Die Herstellung von festem und weichem Käse benötigt z.B. rund 35 Stunden, da die Nüsse eingeweicht werden und lange Ruhezeiten benötigen.
Für diejenigen Rohköstler und Veganer, die Nüsse mögen und auch einmal bereit dazu sind, mehrere Stunden Zeit in die Käseherstellung zu investieren, bietet das Kochbuch vielfältige Käsealternativen.


Vegan in Topform - Der vegane Ernährungsratgeber für Höchstleistungen in Sport und Alltag - Die Thrive-Diät des berühmten kanadischen Triathleten
Vegan in Topform - Der vegane Ernährungsratgeber für Höchstleistungen in Sport und Alltag - Die Thrive-Diät des berühmten kanadischen Triathleten
von Brendan Brazier
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sportliche Erfolge mit pflanzlicher Ernährung, 12. Dezember 2013
Der kanadische Profiathlet Brendan Brazier hat alle sportlichen Erfolge mit pflanzlicher Ernährung erzielt. Seine Thrive-Diät basiert zu einem großen Teil auf Rohkost und der Verwendung natürlicher Lebensmittel. In „Vegan in Topform“ erklärt der Ironman, warum die Thrive-Diät das grundlegende Element seiner Fitness ist. Der Schwerpunkt liegt auf der Beantwortung elementarer Fragen: Was bedeuten Gesundheit und gesunde Ernährung? Warum unterstützen bestimmte Nahrungsmittel die Regeneration, während andere sie erschweren? Brazier arbeitet fundiertes Wissen sachlich und verständlich auf, ohne den praktischen Bezug aus den Augen zu verlieren: Im letzten Drittel finden sich, neben zahlreichen alltagstauglichen Rezepten, ein 12-Wochen-Ernährungsplan sowie eine Auflistung nötiger Grundzutaten – ein Gesamtpaket, das den Einstieg leicht macht. „Vegan in Topform“ ist für alle sportlich Interessierten ein absolut empfehlenswertes Buch. Wenngleich beim ambitionierten veganen Sportler der Aha-Effekt ausbleibt, findet sich doch noch mancher nützliche Tipp. So richtet Brazier sich an Aktive jedes Leistungsniveaus, die verstehen möchten, wie Fitness funktioniert und welchen Anteil die Ernährung hat.


Vegan Kochen mit Soja
Vegan Kochen mit Soja
von Annegret Bühring
  Broschiert
Preis: EUR 24,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Verzicht vegan genießen, 12. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Vegan Kochen mit Soja (Broschiert)
„Ohne Verzicht vegan genießen“ ist das Motto von Anne Bührings Kochbuch „Vegan kochen mit Soja“. Über 200 abwechslungsreiche Rezepte mit vielen hochwertigen Farbfotos machen das handliche Softcover zu einem wahren Schatz in der Küche.
Eine übersichtliche Gliederung in Frühstück/Snacks, Suppen/Eintöpfe, Salat/Gemüse, Pfannengerichte, Ofengerichte, Sattmacher und Desserts/Gebäck mit zwei Registern im Anhang macht es einfach, das Richtige für jeden Anlass zu finden.
Das Umrechnen der Zutaten wird durch die durchgängigen Portionsangaben für vier Personen sehr erleichtert. Die Rezepte sind mit etwas Kochgrundkenntnis leicht nachzukochen und die Beschreibungen sind in übersichtliche, einfache Schritte gegliedert. Die meisten Zutaten finden sich im gut sortierten Supermarkt.
Besonderen Wert legt die Autorin auf die speziellen Nährstoffanforderungen einer veganen Ernährung. Dem Rezeptteil vorangehend ist ein ausführliches Kapitel über die Besonderheiten und Vorteile einer rein pflanzlichen Ernährung, wodurch das Buch besonders für vegane Neueinsteiger bestens geeignet ist.
Fazit: Ein Buch, das frischen Wind in die Küche bringt, und zeigt, wie vielseitig Soja, Tofu und Hülsenfrüchte sein können.


Anjums indische vegetarische Küche
Anjums indische vegetarische Küche
von Anjum Anand
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Indisch für Veggies, 12. Dezember 2013
Anjum Anand stellt in ihrem Kochbuch „Anjums indische vegetarische Küche“ das kulinarische Erbe ihrer Familie anhand von 115 exotischen und leicht zuzubereitenden Gerichten vor. Nach einer kurzen Einführung in die indische Vorratskammer werden die modernen und leicht bekömmlichen Rezepte in neun Kapiteln präsentiert. Die Autorin stellt in ihrem Buch indische Klassiker wie Currys vor und lässt dabei viele eigene kulinarische Inspirationen einfließen. Zu jedem der Gerichte gibt es eine kurze persönliche Geschichte und zahlreiche farbenprächtige Bilder, die Lust machen auf fleischfreies Kochen. In den Zutatenlisten findet man sowohl Nahrungsmittel, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt, als auch typisch indische Gewürze und Pasten, die leicht im Internet oder gut sortierten Fachhandel erhältlich sind. Die Zubereitung der Gerichte wird leicht verständlich erklärt und ist auch für Kochlaien, die sich mit der indischen Küche vertraut machen wollen, gut geeignet. Dieses Kochbuch der indischen Küche kann für alle vegetarisch, aber auch flexitarisch Interessierte eine wundervolle Inspirationsquelle sein.


Vegan zu Hause und unterwegs
Vegan zu Hause und unterwegs
von Celine Steen
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist Brotzeit!, 29. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Vegan zu Hause und unterwegs (Taschenbuch)
Tamasin Noyes und Celine Steen lassen mit ihrem im Christian Verlag erschienenen Buch “Vegan kochen für zu Hause und unterwegs” das gute, alte „Butterbrot“ mit modernem An- und Aufstrich in der veganen Gegenwart ankommen. Dass es nicht nur um Brot, sondern um allerlei Gutes und Leckeres, vor allem aber um transportable Snacks geht, verrät die kurze Einführung. Die Gliederung ist übersichtlich und unter “Tipps & Tricks” werden weniger bekannte Zutaten (z.B. Liquid Smoke und Ume Su) kurz vorgestellt. Erfreulicherweise werden diese nicht durchgehend verwendet, sind ansonsten aber über Versandhandel oder im Bio-/Asialaden erhältlich. Die Rezepte haben zwar eher längere Zutatenlisten, bieten dadurch aber etliche Kombinationsmöglichkeiten, was zum Experimentieren einlädt. Man sollte also ruhig etwas Zeit mitbringen, was dadurch unterstrichen wird, dass eine Zubereitungszeitangabe allenfalls in Form eines Uhr-Symbols bei schnelleren Gerichten vorhanden ist.
Die Darstellung der Rezepte ist gelungen und übersichtlich. Schade ist, dass nicht zu jedem Gericht ein Foto vorhanden ist. Dafür machen die vorhandenen Bilder umso mehr Appetit auf die zahlreichen Rezepte. Fazit: Das Buch macht Spaß und Brot wieder spannend.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16