weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für kudlmudl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von kudlmudl
Top-Rezensenten Rang: 472.996
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
kudlmudl "kudlmudl" (Mani)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Palast der Winde [3 DVDs]
Palast der Winde [3 DVDs]
DVD ~ Ben Cross
Preis: EUR 14,99

1.0 von 5 Sternen Total daneben., 7. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Palast der Winde [3 DVDs] (DVD)
Wenn man das Buch kennt, kann dieser Film nur enttäuschen. Er ist nicht einmal eine annähernd passende Illustration. Wichtiges (Kindheit) wird weggelassen, Unnützes (Gewehrrückgewinnung) wird hinzugedichtet. Die seichten Dialoge werden mit schwülstigem Pathos "vorgetragen". Eine derartige Behandlung hat der wirklich gute Inhalt des Buches nicht verdient.
Zudem tut die Kakophonie der "Musik" in den Ohren weh. Das ist nicht "typisch indisch", das ist liebloses Klischee.


Michael, der Finne: oder des Michael Pelzfuß Jugend und merkwurdige Abenteuer, die er bis zum Jahre 1527 in vielen Landern erlebt hat, von ihm selbst in zehn Buchern wahrheitsgemaß aufgezeichnet
Michael, der Finne: oder des Michael Pelzfuß Jugend und merkwurdige Abenteuer, die er bis zum Jahre 1527 in vielen Landern erlebt hat, von ihm selbst in zehn Buchern wahrheitsgemaß aufgezeichnet
von Mika Waltari
  Broschiert
Preis: EUR 14,80

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ja merkt denn das keiner?, 16. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe vor vielen Jahren alle Waltaris "gefressen". Umso mehr habe ich mich über die ungekürzte Neuübersetzung direkt aus dem Finnische gefreut. Großes DANKESCHÖN dafür an Herrn Ludden.
Allerdings wurde beim Verlegen echt gepfuscht. Das Buch ist voll von orthographischen und grammatikalischen sowie Druck-Fehlern, Eine derartige Anhäufung von Fehlern mindert, trotz der schönen Sprache und dem interessanten Inhalt, nachhaltig den Lesegenuss. Dagegen hilft weder die schöne Aufmachung, noch das gute Papier.
Jeweils 5 oder sogar noch mehr Punkte für Waltari und den engagierten Übersetzer Andreas Ludden.
Das Buch selbst verdient nur deshalb einen Punkt, weil es in diesem Umfang sehr preiswert und nach außen hin sehr gediegen ist.
Echt schade, einen derartig guten Stoff so oberflächlich und lieblos zu redigieren.


Yetischmaus mit Seilsalat: Oder die wirklich wahre Geschichte des Alpinismus in Kochrezepten.
Yetischmaus mit Seilsalat: Oder die wirklich wahre Geschichte des Alpinismus in Kochrezepten.
von Adi Mokrejs
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 35,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen keine "leichte" Lektüre, 25. Oktober 2013
Ich habs geschenkt bekommen - und es war ein wunderschönes Geschenk.
Allerdings schon vom Gewicht her (durch die vielen historischen Fotos war natürlich entsprechendes Papier erforderlich) und auch darüber hinaus ist es etwas "schwere" Lektüre. Das kann man wirklich nicht in einem Zug durchlesen - besser man "surft" sich langsam, aber eingehend, durch die jeweiligen Themen. Da findet man so vieles, das man beinahe schon vergessen hatte, und, wenn man im entsprechenden Alter ist, humorvoll erzählte Gschichterln über "historische, alpinistische Begebenheiten", die man selbst noch miterleben durfte.
Wenn ich an die Erstbesteigung des Nanga Parbat durch Hermann Buhl erinnert werde, krieg ich heute noch die Ganslhaut.
Danke "Adi Mo" für diese wirklich sehr intessante, humorvolle und historisch exakt dokumentierte Darstellung des Alpinismus.
Die "Rezepte", obwohl mit heutigen Mitteln kaum nachvollziehbar, würden einen zusätzlichen Stern in der Bewertung verdienen.


Monovassiá: Gedichte. Griechisch und deutsch
Monovassiá: Gedichte. Griechisch und deutsch
von Jannis Ritsos
  Gebundene Ausgabe

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen so ganz versteh ich es nicht, 25. Oktober 2013
Ich werd mir das Buch ganz bestimmt bestellen, denn Jannis Ritsos bedeutet mir sehr viel.
NUR - was bedeutet "Monovassia"?
Die mit dem Festland durch eine natürliche Brücke verbundene Felsen"HALB"insel auf der "östlichen" Peloponnes (nicht wie in der Vorschau "westlich" angegeben) wird auf allen Karten, und auch im täglichen Sprachgebrauch MONEMvassia genannt.

Der lediglich eine Stern, den ich dem Buch vorerst einmal gebe, resultiert aus all diesen Fakten. Vielleicht kann ich ja auch 5 Sterne geben, sobald ich es gelesen habe. Dann aber sicher nur für den Inhalt und nicht für das Drumherum.


Die Päpstin Johanna von Ingelheim: Roman
Die Päpstin Johanna von Ingelheim: Roman
von Annette Wassermann
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen beinahe glaubwürdig, 27. Juni 2013
Ganz abgesehen von den Diskussionen anderer Reszendenten, Emmanuel Rhoides hat das Thema, glaub ich zumindesten, als erster literarisch aufbereitet, nicht nur als Roman, sondern auch mit vielen erklärenden Ergänzungen zu der damaligen Situation innerhalb der Kirche. Dadurch kann man sich nicht ganz so leicht durch den "Roman" durchlesen, braucht immer ein zweites Lesezeichen für die Erläuterungen, die leider nicht als "Fußnoten" gekennzeichnet sind. Jedenfalls lernt man aber jede Menge dazu. Dass Rhoides vom Klerus deshalb angefeindet wurde, ist durchaus verständlich.
Viele Jahre später wurde das Thema auch verfilmt.
Und es gibt dazu auch ein dickes Buch einer amerikanischen Autorin mit schönen Bildern. Das ist mir eigentlich alles zu schwulstig, zusehr auf Emanzipation bezogen.
Schlußendlich ist es eigentlich ja nur Legende. Und da glaube ich, dass Rhoides die Situation so realistisch schildert, durch Fakten belegt, dass ich mir denke - so könnte es vielleicht sogar gewesen sein.
Wenn man es nicht so ganz genau nimmt, kann man das Buch als Roman zügig durchlesen. Es ist sachlich, aber doch spannend geschrieben. Wer sich erst danach auf die "Anmerkungen" einläßt, wird es wahrscheinlich nochmals lesen.........und vielleicht noch mehrmals.


Die Frauen des Hauses Wu: Roman (Fischer Klassik)
Die Frauen des Hauses Wu: Roman (Fischer Klassik)
von Pearl S. Buck
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bin etwas traurig, 17. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch ich habe vor 50 Jahren und danach mit Begeisterung beinahe alles von Pearl S. Buck gelesen und mir jetzt einiges zum Wiederlesen nachbestellt. Nach "Die gute Erde" war jetzt "Die Frauen des Hauses Wu" dran. Der Inhalt, der Handlungsablauf - das ist alles echt P.S.Buck, verdient volle 5 Sterne.
Leider scheint es sich im vorliegenden Fall allerdings um eine Neuübersetzung zu handeln. Denn schon auf den ersten Seiten haben sich bei mir bei der Anrede "Gnädige Frau" die Haare aufgestellt. "Herrin" oder "Junge Herrin" (nachdem die "Alte Herrin" ja noch lebte)hätte da sicher besser gepaßt.
Jedesmal "Gnädige Frau" hat mich dazu gebracht, diese Rezension mit einem Stern Abzug zu schreiben.


Bardot Brigitte : B.B. Memorien.
Bardot Brigitte : B.B. Memorien.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ich glaub ihr, 16. Januar 2013
Also irgendwie hat man B.B.immer wieder falsch verstanden. B.B. war nicht die Sex-Bombe, zu der man sie machen wollte, irgendwann auch gemacht hat. Sie blieb immer "erdverbunden", ist es auch heute noch. Ich kann ihr Leben total nachempfinden, obwohl ich nicht in der französichen "Bell-Etage" aufgewachsen bin, zum "Filmzirkus" nur den Zugang über die Regenbogenpresse hatte.
Doch in diesem Buch erklärt sie eigentlich ohne falsche Scham, wie alles so gekommen ist.
Sie hat mit ihren Filmen vielen Menschen amüsante, aufregende und bestimmt auch interessante Stunden geschenkt.
Darüberhinaus ist sie ihrer bodenständigen Natur treu geblieben, lebt heute ohne Scheinwerfer in inniger, familiärer Verbundenheit mit ihren adoptierten Tieren.
B.B. - ich und meine kätzische Rasselbande können dir nur noch viele TIERISCH schöne Jahre wünschen


Griechenland - Heimat meiner Seele: Einblicke in ein Bergdorf auf der Peloponnes
Griechenland - Heimat meiner Seele: Einblicke in ein Bergdorf auf der Peloponnes
von Gertrud Ortner
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Traumhaft, 3. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
DANKE an Frau Ortner für diesen wirklich einmalig schönen Bildband.
Ja SO kann man Griechenland AUCH erleben - SO hatte ich es mir eigentlich auch erhofft, als ich vor 12 Jahren "für immer" in ein Bergdorf auf der Peloponnes übersiedelte. Bei uns in der Mani ticken die Uhren allerdings anders. Hier tragen die älteren Frauen alle nur schwarze Kopftücher, von der im Buch bildhaft dokumentierten Herzlichkeit ist in unserem Dorf nichts zu spüren. Wahrscheinlich liegt es daran, dass sich doch sehr viele Ausländer hier angesiedelt haben, und es im Sommer unten am Meer von Touristen nur so wimmelt. Da wollen die Manioten doch lieber unter sich bleiben.
Trotzdem hab auch ich mich hier bestens eingelebt und genieße täglich die einmalige Landschaft ringsum - auch ohne intensives Dorfleben.
Eines ist ganz sicher - die Peloponnes ist ein etwas "anderes" Griechenland - und die Mani ist noch viel, viel anders.
Deshalb "TRAUMHAFT" - ein Traum, wie ich ihn geträumt hatte.


Kein Titel verfügbar

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen na ja, i was net., 1. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also gegen das Produkt ist absolut nix einzuwenden, es ist preiswert und schmeckt gut. Würde direkt 5 Punkte verdienen.
NUR - die Verpackung ist viel zu aufwendig und nicht umweltfreundlich. Da hab ich echt ein schlechtes Gewissen, BIO zu kaufen.
Ich hab die Lieferfirma darauf angeschrieben, Änderungen wurden versprochen.
Solange die nicht durchgeführt sind kann ich leider nur 2 Punkte abgeben.


Kopfüber in die Fremde: Abenteuer Alltag in Griechenland
Kopfüber in die Fremde: Abenteuer Alltag in Griechenland
von Gesine Mielitz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,80

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen aktuell gerade jetzt, 4. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann dieses Buch allen, die Griechenland nur vom Badeurlaub in Hotelanlagen, aber auch denen, die Griechenland gar nicht persönlich kennen, nur bestens empfehlen. Gerade in Zeiten wie diesen wird durch die Schilderungen von Gesine Mielitz den unbedarften Nordeuropäern" vielleicht besser verständlich, wie es zur derzeitigen Krise hier im Land kommen konnte.
Ich hab das Buch gerade zum dritten Mal wieder einmal" gelesen - wieder einmal in einem Zug durch, und find es immer noch lesenswert.
Wenn manche der Autorin mangelnden Humor nachsagen - also ich finde vieles sehr humorvoll argumentiert. Dass manche Passagen beinahe depressiv wirken, kann ich ebenfalls nachempfinden. Is schon ganz was anderes, hier zur arbeiten, und immer wieder mit der nicht zu leugnenden Ignoranz der Griechen konfrontiert zu werden - sei es nun Umweltschutz, Tierschutz, Behördenwege, etc. - als nur die schönste Zeit des Jahres" hier zu verbringen.
Vor allem brachte es mir, aus meiner Sicht, die Erkenntnis, dass für manche Nordeuropäer, vielleicht sogar für viele mehr, als man sich eigentlich vorstellt, Griechenland wirklich die Fremde", beinahe schon exotisch ist.
Das erklärt u. A. auch die Reaktionen auf die aktuelle Krise.

Ich selbst war 1965 das erste Mal in Griechenland - damals mit meinem ersten Mann im Auto bis runter nach Sparta. Später habe ich mit meinem zweiten Mann viele Urlaube dort verbracht. Wir waren meist selbstständig mit Bus, Bahn bzw. Fährschiff unterwegs, haben abseits der Touristenzentren das wirklich Griechenland erlebt. Nicht nur in den Dörfern, auch bei einer befreundeten Familie in Athen.

Als ich nach meiner Pensionierung eine Wiener Spedition damit beauftragte, meine Möbel ins südlichste Griechenland zu transportieren, fragte mich der Spediteur, der einen griechischen Vater hatte: Weißt du eigentlich, was dich da erwartet? Erst vor kurzem ist ein junges Pärchen total enttäuscht wieder heimgekommen." Nachdem ich ihm einige meiner Erfahrungen berichtet hatte meinte er: um dich mach ich mir keine Sorgen, du hast es erfasst".
Jetzt lebe ich schon seit 12 Jahren in einem kleinen südgriechischen Bergdorf, ohne Auto, und fühle mich hier echt daheim, hab überhaupt keine Sehnsucht nach der Großstadt Wien.
Eh klar, ich bin 20 Jahre älter als die Autorin, brauch hier nicht zu arbeiten, und bin als Wienerin sicher etwas kompromissbereiter als so manche andere hier ansässigen Europäer.

Und auch die Autorin hat sich ja in ihrem Urlaubsjahr mit Griechenland echt angefreundet.
Is halt wirklich ein sehr großer Unterschied, ob man Griechenland als Berufstätiger oder als Urlauber kennen lernt. Ich kann sowohl die negativen, als auch die positiven Eindrücke alle voll nachvollziehen und eigentlich in keinem Punkt widersprechen.


Seite: 1 | 2