Profil für SB > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von SB
Top-Rezensenten Rang: 809.719
Hilfreiche Bewertungen: 47

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
SB "quarzer"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Peter und der Wolf/Der Karneval der Tiere/+ (Classical Choice)
Peter und der Wolf/Der Karneval der Tiere/+ (Classical Choice)
Preis: EUR 4,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gute Musik für Kinder, 24. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mein dreijähriger Sohn ist von dieser CD insbesondere von Peter und der Wolf sehr begeistert. Genau wie vom Komponisten gedacht eignet sich die Musik sehr gut, um Kinder an klassische Musik heranzuführen und ihnen die unterschiedlichen Instrumente vorzuführen. Die Aufnahme gefallen mir gut und auch der Sprecher - Karl-Heinz Böhm. Die anderen Musikstücke sind eine willkommene Zugabe.


Angelcare® AC1100 - Nachfüllkassetten für Angelcare- Windeleimer, 3er Packung
Angelcare® AC1100 - Nachfüllkassetten für Angelcare- Windeleimer, 3er Packung
Preis: EUR 20,89

2.0 von 5 Sternen Kassetten passen nicht, 13. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Nachfüllkassetten passen nicht in den in Deutschland erhältlichen Anglecare-Eimer - außer man entfernt den Deckel. Offenbar ist die britische Version des Windeleimers mit oben etwas mehr Luft, so dass einige Millimeter Platz fehlen. Es wäre ganz gut, wenn dieser Unterschied klar ersichtlich wäre, dann hätte ich nämlich die Nachfüllkassetten bei einem anderen Anbieter gekauft. Für diese fehlende Beschreibung gibt es von mir Abzug...


WeTab 3G 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC 32GB (UMTS, Bluetooth 2.1 + EDR, Wi-Fi, GPS)
WeTab 3G 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC 32GB (UMTS, Bluetooth 2.1 + EDR, Wi-Fi, GPS)

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen bedingt zu empfehlen, 5. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe seit gut einer Woche mein Wetab 3G. Hardware ist gut, Display gefällt mir gut, Spiegelung ist nicht so schlimm wie von vielen anderen Rezensenten beschrieben. USB-Anschluss funktionierte bei mir problemlos mit diversen Geräten zB externe 250GB-Festplatte, Kamera, USB-Stick. Die Software ist dagegen tatsächlich noch unausgereift und hat viele Macken. Surfen geht aber sehr gut, Bildbetrachtung auch. Benutze zum Surfen übrigens Chrome mit touchpad-Erweiterung. Funktioniert super!
Beim Rest bin ich zuversichtlich,dass es per Update besser wird. Im derzeitigen Zustand ist das Gerät nur bedingt einsetzbar. Allerdings basiert das Betriebssystem auch auf Linux, da ist Perfektion zu Beginn meist nicht zu erwarten. Dafür hat man als User mehr Freiheiten. Habe mir lange überlegt, ob ich das Gerät behalten soll. Aber trotz der Schwächen gebe ich dem Wetab noch eine Chance. Insgesamt gebe ich 3 Sterne, aber sehe Potenzial für mehr.


Kauz
Kauz
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Das bislang beste Rainer-von-Vielen-Album, 2. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Kauz (Audio CD)
Rainer von Vielen legt mit Kauz sein bislang bestes Album vor. Guter Beat und teilweise hintergründige Texte. Während die ersten Alben teilweise an Thomas D. erinneren, entwickelt sich Rainer von Vielen nunmehr weiter und pflegt einen eigenen Stil, in Teilen elektronischer als zuvor. Macht einfach Spaß zuzuhören. Highlight sind: Plan X, Tanz Deine Relovution, Augen offen, Dem Gefühl, Der Gedanke an Dich

Trotzdem bleibt als Fazit: Live einfach nochmal eine Klasse besser, deshalb nur 4 von 5 Sternen, weil ich weiß, es geht noch besser!


Kein Titel verfügbar

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alternative für den schnellen Kaffee am Morgen, 12. Februar 2007
Habe seit zwei Monaten die Senseo und bin damit ganz zufrieden. Der Kaffee schmeckt ganz gut, kommt zwar an einem Vollautomaten nicht heran, ist dafür auch wesentlich günstiger. Ein Manko gibt es: Der Kaffee kühlt in einer normalen Kaffeetasse (300ml) sehr schnell aus. Deshalb verwende ich die Senseo vor allem morgens vor der Arbeit für einen schnellen Morgenkaffee. Für größere Gruppen ist die Maschine deshalb keinesfalls geeignet.

Für guten Kaffeegeschmack sind die Originalpads nicht unbedingt erforderlich. Habe bislang drei verschiedene Hersteller ausprobiert und mindestens einer war ebensogut wie das Original.

Ärgerlich war der Service von Philips: In der Packung lag ein Gutschein für vier Sorten Kaffeepads bzw dem Epresso-Padhalter bei. Habe letztern bestellt und dieser passte nicht in die Maschine. Auf Nachfrage teilte man mir rund 14 Tage später mit, da der passende Padhalter nicht mehr vorrätig war, wurde mir ein anderes (nicht passendes!!) Modell geschickt. Ich solle mir das passende Stück doch "günstig im Laden erwerben". Das ist in meinen Augen eine ziemlich dreiste Frechheit und kein Kundenservice.


Epochenwende: Gewinnt der Westen die Zukunft?
Epochenwende: Gewinnt der Westen die Zukunft?
von Meinhard Miegel
  Gebundene Ausgabe

13 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Teilweise haarsträubende Argumente und Forderungen - zumindest gut geschrieben, 29. August 2006
Der Untergang des Abendlandes steht bevor, nicht Geringeres prophezeit der Leiter des Bonner Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft, Meinhard Miegel, in seinem neusten Buch „Epochenwende“. Eiskalt analysiert er das nahende Ende der Überlegenheit der westlichen Kultur und Wirtschaftskraft und verweist auf die aufstrebenden Nationen Asiens. Dabei formuliert er griffig und meist sehr anschaulich und schafft es so seine Leser in den Strudel des Niedergangs mitzureißen.

Die westliche, europäische Gesellschaft sei alt, satt, überheblich und im materiellen Überfluss träge geworden. Um sich dem Untergang der Zivilisation entgegenzustemmen, fordert Miegel eine radikale Neuausrichtung der Wirtschafts- und Sozialpolitik und die kreative Ausschöpfung aller vorhandener Reserven. Wohlstand dürfe künftig nicht mehr rein materiell definiert werden. Wohlstand sei auch mitmenschlicher Zusammenhalt.

Die demografische Entwicklung lässt Gesellschaften altern und verschärft die strukturellen Probleme in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Hier müsse das alte Europa Vorbild sein und zeigen wie sich diese Schwierigkeiten lösen lassen. Auch durch die Globalisierung ist das lang andauernde Privileg scheinbar grenzenlosen Wohlstands für die westliche Gesellschaft ernsthaft bedroht. Miegel bezweifelt, dass sich der Wohlstand auf Dauer etwa mit militärischer Abschreckung verteidigen lässt.

In der Analyse des Zustands beziehungsweise der zukünftigen Entwicklung, befindet sich Miegel in bester Gesellschaft. Er ist nicht der erste Mahner, der lautstark den Zusammenbruch der westlichen Zivilisation heraufbeschwört. Auch die Ansicht, dass Arbeiten für sich kein Lebenszweck ist, sondern diese Auffassung dem derzeitigen Zeitgeist entspringt, mag richtig sein. Doch kann Miegels pessimistische Sicht der Lage nicht immer überzeugen und seine Lösungsansätze sind geprägt von einem Konservativismus, der selbst dem abgelaufenen 20. Jahrhundert entspringt.

So etwa die Anprangerung der Erwerbstätigkeit von Frauen, welche sich nach Meinung Miegels besser dem Kinderkriegen und ihren Familien widmen müssten. Auch die Aufforderung an deutsche Arbeitnehmer Löhne auf indischem Niveau zu akzeptieren, lässt sich leicht vom gut dotieren Posten eines Institutsleiters aus verbreiten. Die Existenzängste vieler Menschen beruhigt eine solch herablassende Sichtweise aus dem Elfenbeinturm nicht.


Die paranoide Maschine - Computer zwischen Wahn und Sinn (TELEPOLIS)
Die paranoide Maschine - Computer zwischen Wahn und Sinn (TELEPOLIS)
von Peter Krieg
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Denkwürdige Ansätze für eine neue Computerwelt, 29. August 2006
Mit seinem Buch „Die paranoide Maschine“ legt sich Peter Krieg mit niemand geringerem als dem Konglomerat von Microsoft und Intel an. Dieser scheinbar übermächtige Gegner scheint den Autor nicht zu schrecken, predigt er doch wider deren Heiligtum, dem Mooreschen Gesetz. Intel Gründer Gordon Moore stellte Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts die Regel auf, dass sich die Transistoranzahl auf einem Prozessor alle 24 Monate verdoppelt. Diese exponentiell steigende Prozessorleistung wird benötigt, um die immer komplexer werdende Software bewältigen zu können. Diesen Teufelskreis nennt Krieg – in Anspielung auf Microsoft-Gründer Bill Gates – den Moore-Gates-Effekt, welcher für stetige Gewinne bei der Hard- und Softwareindustrie sorgt.

Nicht ganz unberechtigt stellt sich die Frage, warum das so sein muss. Der Autor frägt sich: „Wer würde eine Waschmaschine kaufen, die alle zwei Jahre ersetzt werden muss, um das neue Waschmittel verwenden zu können?“ Seit rund 50 Jahren beißen sich die Entwickler an der Fehleranfälligkeit von Computern die Zähne aus. An die verheißungsvollen Versprechungen, aus den starren, unflexiblen Rechnern durch genügend Rechenleistung eine künstliche Intelligenz zu schaffen glaubt Krieg nicht. Durch die vorgegebenen Strukturen sowohl in der Industrie wie auch in der IT-Forschung fehlt es den Computern an der Fähigkeit sich an eine komplexe, sich ständig verändernde Umwelt anzupassen. Was die Softwarebranche als benutzerfreundlich verkauft, sei in Wirklichkeit nur die fortschreitende Anpassung der Nutzer an die Technik. Krieg postuliert zehn Compterplagen, die es auszumerzen gilt, um die Entwicklung aus ihrem Weg in eine Sackgasse herauszubringen.

Krieg hofft auf eine neue Technik: Ein Computer, der lern- und anpassungsfähig ist. Erreichbar soll dies durch veränderte Strukturen in der Datenabspeicherung werden. Nicht mehr streng hierarchisch, sondern beziehungsverknüpft. Hiermit soll auch das disproportionale Wachstum von Hard- und Software zu bändigen sein. Ansätze hierfür sieht Krieg in den Ideen des israelischen Tüftlers Erez Elul. Inwieweit sich dessen Ideen in die Praxis umsetzen lassen, ist noch nicht dargestellt worden. Der Autor jedenfalls kämpft dafür – bislang auf verlorenem Posten. In seinen Ausführungen manchmal etwas ausschweifend deshalb 'nur' 4 Sterne.


16 Jahre Merkel sind genug !: Chronik einer Kanzlerschaft
16 Jahre Merkel sind genug !: Chronik einer Kanzlerschaft
von G. Nug
  Taschenbuch

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Deutschland einig Merkelland, 31. August 2005
Die „Chronik einer Kanzlerschaft" aus dem Verlagshaus Eichborn geht mit Kanzlerkandidatin Angela Merkel nicht pfleglich um. Der satirische, stellenweise bitterböse Rückblick aus dem Jahre 2021 zieht virtuell Bilanz der 16 Jahre mit der CDU-Frau an der Spitze Deutschlands.
Von ihrem grandiosen Wahltriumph im Herbst 2005 über den Putsch der Ministerpräsidenten Stoiber und Koch, der Abschaffung der Schulpflicht aus fiskalischen Gründen, der Übernahme der SPD durch die Union bis zum finalen Rücktritt Merkels.
Im pünktlich vor der Bundestagswahl erschienenen Bändchen bekommt die politische Elite Deutschlands ihr Fett weg. Sehr kurzweilig blickt das Autorengespann unter dem Pseudonym G. Nug auf die bewegte politische Zukunft der Bundesrepublik Deutschland: Es warten gruselnde Zukunftsvisionen mit Dieter Bohlen als Kultusminister und Silvius I. als Regenten der Alpenmonarchie Berlusconien.


Die soziale Verantwortung der Wirtschaft
Die soziale Verantwortung der Wirtschaft
von York Lunau
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Soziale Verantwortung als Unternehmer, 9. August 2005
Welchen Interessen sollte ein Unternehmen vorrangig, welchen in zweiter Linie und welchen überhaupt nicht dienen? York Lunau und Florian Wettstein wollen darauf mit ihrer Veröffentlichung eine Antwort geben. Mit einer repräsentativen Befragung versuchten die Autoren die Stimmungslage in der Bevölkerung zu diesem Thema zu ermitteln. Aufgeschlüsselt in 101 Punkte, werden Fragen aufgeworfen, auf welche Unternehmen im 21. Jahrhundert Stellung in punkto ihrer sozialen Verantwortung beziehen müssten.
Leider bleiben die Antworten auf viele Fragen an der Oberfläche. Die vom US-amerikanischen (Tabak-)Konzern Philip Morris mitfinanzierte Studie liefert zwar interessante Denkanstöße, bleibt aber beispielsweise in der konkreten Verantwortung für die Gesundheit der Menschen als einer der größten Zigarettenvertreiber ohne Antwort.


Das Reformspektakel. Warum der menschliche Faktor mehr Respekt verdient
Das Reformspektakel. Warum der menschliche Faktor mehr Respekt verdient
von Friedhelm Hengsbach
  Taschenbuch

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Reformdebakel, 9. August 2005
Der Professor für Sozial- und Wirtschaftsethik und Leiter des Oswald von Nell-Instituts der Hochschule St. Georgen Friedhelm Hengsbach nimmt in seiner Kritik an dem Reformwerk „Agenda 2010" kein Blatt vor den Mund. Seine grundlegende Forderung an jede Reform, dass diese die Lebenssituation der Menschen verbessern müsse, sieht er nicht erfüllt. Beschlüsse, die ausschließlich Einschnitte in die sozialen Sicherungssysteme bringen, ohne dabei auf den sozialen Zusammenhalt Rücksicht zu nehmen, findet Hengsbach bedrohlich.
Die Grundlagen für eine solche in seinen Augen marktradikal wirtschaftsliberale Politik sieht der Autor bereits mit dem Amtsantritt Helmut Kohls 1982 gesetzt. Seitdem dauert der „dreißigjährige Feldzug gegen den Sozialstaat" an. Der katholische Sozialethiker fordert fundiert argumentierend eine Neubewertung der kaum noch vorhandenen gesellschaftlichen Solidarität als fundamentales gesellschaftliches Prinzip. Der Mensch sollte im Zentrum jedes politischen Handelns stehen.


Seite: 1 | 2