Profil für Votteler Juergen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Votteler Juergen
Top-Rezensenten Rang: 811.984
Hilfreiche Bewertungen: 47

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Votteler Juergen (Bad Waldsee)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Powerage (Special Edition Digipack)
Powerage (Special Edition Digipack)
Preis: EUR 14,11

9 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kunstschändung, pfui Deibel!!! :-(, 3. März 2009
Das Original bekommt 5 Sterne. Ich erkläre nicht mal, warum.

Aber die Unart, großartige Songs rauszuschmeißen oder auch Reihenfolgen abzuändern, wie es hier geschehen ist, verdient keinen einzigen Stern. Leider geht nicht weniger als einer.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 6, 2013 3:52 PM CET


Let There Be Rock (Special Edition Digipack)
Let There Be Rock (Special Edition Digipack)
Preis: EUR 13,91

6 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kunstschändung, pfui Deibel!!! :-(, 3. März 2009
Das Original bekommt 5 Sterne. Ich erkläre nicht mal, warum.

Aber die Unart, großartige Songs rauszuschmeißen und durch irgendwelche Hits zu ersetzen, wie es hier geschehen ist, oder auch Reihenfolgen abzuändern verdient keinen einzigen Stern. Leider geht nicht weniger als einer.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 8, 2009 11:21 PM MEST


Denim and Leather
Denim and Leather
Wird angeboten von renditeplus
Preis: EUR 14,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Noch ne Landstraße, noch ein alter Benz...., 28. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Denim and Leather (Audio CD)
Es war der dritte Saxon-Release innerhalb von zwei Jahren, und es war ein guter. Nach dem überragenden WHEELS OF STEEL und dem nur wenig schwächeren STRONG ARM OF THE LAW, die beide recht heavy ausgefallen waren, klang DENIM AND LEATHER eine Spur leichter und deutete in ersten Zügen die späteren, bedauerlichen Kommerzialisierungsversuche an. Aber anders als das fatal seichte CRUSADER-Album ist DENIM AND LEATHER immer noch kräftiger, authentischer Saxon-Metal, allerdings für Sommertage modifiziert. Etwas mehr Melodie, etwas weniger Speed und etliche tolle Refrains. Etliche gute Ideen machen alles abwechslungsreich und so wirkt DENIM AND LEATHER in sich geschlossen und durchgehend konstant im hohen Niveau des Songwritings. Keine Füller sind zu vernehmen, jedes der Stücke hat seine Existenz voll verdient.
So hätte es bleiben können - schade, daß Saxon sich danach unter dem Druck der Plattenfirma von dieser gelungenen Mischung verabschiedeten. Immer dasselbe, wenn sich Geschäftsleute in Dinge einmischen, von denen sie nichts verstehen.

Egal, DENIM AND LEATHER ist einfach Metal, der Freude macht: Open Airs, Badeseen, Südbalkone, überhaupt alle Sommeraktivitäten... das sind die Plätze und Situationen für diesen Sound.
Sich in die Wiese legen und den Herrgott einen guten Mann sein lassen.
Und natürlich: Eine Landstraße, ein alter Benz, ein Sonnenuntergang und DENIM AND LEATHER - und man war ein glücklicher Mensch :-)


Crusader
Crusader
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nee, geht gar nich....., 28. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Crusader (Audio CD)
...tut mir leid. Wer die schweren Stahlgewitter WHEELS OF STEEL und STRONG ARM OF THE LAW liebte, für den mußte CRUSADER eine Enttäuschung werden und genau das war es. Die Enttäuschung schlechthin. Der Griff nach den Sternen überseeischen Ruhms entpuppte sich, wie konnte es anders sein, als Griff ins Klo. Ureigenste Saxonsche Qualitäten wurden glattgebügelt, wie es danach auch bei Krokus der Fall sein sollte und zur Krönung der Farce, hier wie dort, ein Sweet-Cover. Hatten es erstklassige europäische Metalbands nötig, zweitklassige Bubblegumbarden zu covern, um im amerikanischen Markt gegen drittklassige Haarspraycombos zu bestehen? Sieht so aus - zumindest müssen damals einige Leute davon überzeugt gewesen sein. Ein schändlicher Ausverkauf europäischer Identität, der schon an den Songtiteln erkenntlich wird. Denn oftmals sind jene Platten am wenigsten Rock, die den Begriff am häufigsten in den Songtiteln führen. Auf CRUSADER sind es immerhin drei davon. Ein deutlicher Hinweis auf Oberflächlichkeit und Banalität, der im seichten Pop-Rock seine bittere Bestätigung findet und einem die Zornesröte ins Gesicht triebe, wenn man nicht zuvor durch die öde Tralala-Brise schon sanft entschlummert wäre wie ein Lamm auf dem Arm des Hirten.

Also? Fazit?? Einen Stern, weil weniger nicht geht und noch einen, weil der Krempel wenigstens ordentlich gespielt ist. Für mehr Sterne reicht es nicht, auch wenn ein ganzes Sternenbanner das Ziel des Kreuzzuges war.


Wheels of Steel
Wheels of Steel
Preis: EUR 15,70

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Landstraße, ein alter Benz...., 27. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Wheels of Steel (Audio CD)
Eines der wirklich großen Alben der NWOBHM, ja eines der zeitlos besten Metal-Alben überhaupt - ich glaube, daß man das schon ohne Übertreibung sagen kann. Und wohl das essentielle Saxon-Album schlechthin, auf dem eine Ansammlung von Bandklassikern wie MOTORCYCLE MAN, WHEELS OF STEEL und 747 (STRANGERS IN THE NIGHT) von erstklassigem "Restmaterial" eingerahmt wird, das den Hits kein bißchen nachsteht. Es ist wirklich kein Song auf dieser Scheibe, der einen kalt lassen könnte.

Erstklassig auch die Produktion, die zum Saxon-Sound paßt wie die Faust aufs Auge, nämlich Härte und Rauhigkeit brilliant hervorhebt, wie es leider schon bei CRUSADER nicht mehr der Fall war.

Ja, die 80er.... eine Landstraße, ein alter Benz, ein Sonnenuntergang und WHEELS OF STEEL - und man war ein glücklicher Mensch :-)

Übrigens habe ich das Remaster von 2009 nicht angehört, aber mal ehrlich: Besser kanns nicht geworden sein.


Mad Locust Rising
Mad Locust Rising

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Des Wahnsinns fette Beute, 22. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Mad Locust Rising (Audio CD)
Zwischen SKEPTICS APOCALYPSE und UNSTOPPABLE FORCE erschien diese Maxi-Single und tischt brettharten, Agent Steel-typischen Thrash-Metal mit einem ordentlichen Quentchen Melodie und Wahnsinn (im besten Sinne) auf. Mit MAD LOCUST RISING und LET IT BE DONE befinden sich wohl zwei der schnellsten Stücke der Band auf der Scheibe, ergänzt durch THE RIPPER von Judas Priest und das groovende Hauptthema des Instrumentals THE DAY AT GUYANA, welches später in voller Länge auf UNSTOPPABLE FORCE erschien.
Endzeitsirene John Cyriis wieder in Hochform und die Mannschaft an den Instrumenten so genial wie auf dem LP-Vorgänger. THE RIPPER haben sie so gut umgesetzt, daß es als Cover gar nicht auffällt. MAD LOCUST RISING und LET IT BE DONE/THE DAY AT GUYANA nehmen bereits den kompositorischen Fortschritt von UNSTOPPABLE FORCE vorweg, behalten aber noch das Höllentempo von SKEPTICS APOCALYPSE bei. Durch den etwas rauhen Sound wirken manche Passagen fast schon Hardcore-mäßig, ich fühle mich an die geniale Maxi BRAIN DEATH von Nuclear Assault erinnert. Aber keine Angst, die grobe Härte steht der Band gut zu Gesicht.

Also einmal mehr genialer Metal von einer der besten und außergewöhnlichsten Bands der 80er, deshalb empfehlenswert - und da es ohnehin nur 3 Outputs der Besetzung mit Cyriis gibt, kann man sich getrost alle davon zulegen.


A Time of Changes-Phase 1
A Time of Changes-Phase 1
Wird angeboten von FastMedia "Versenden von USA"
Preis: EUR 225,96

4.0 von 5 Sternen Spätzünder, 22. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: A Time of Changes-Phase 1 (Audio CD)
Wohl eine der talentiertesten britischen Bands der frühen 80er, also der NWOBHM. Leider wurde das Debutalbum erst sehr spät veröffentlicht - 1985 hatten die Amis längst das Ruder übernommen und das Genre einmal mehr revolutioniert. Die Shooting Stars Metallica hatten eine geniale Version des Songs BLITZKRIEG aufgenommen, mit dem es sogar das Original schwer haben würde. A TIME OF CHANGES blieb in dieser Situation lediglich eines unter vielen guten Alben, wobei es 1981 wesentlich mehr Aufsehen erregt hätte und sicher auf gleicher Augenhöhe mit WHEELS OF STEEL oder BRITISH STEEL zu sehen ist.

Musikalisch ein echter Leckerbissen, die Songs sind fast durchgehend über jeden Zweifel erhaben, Gitarren erste Sahne, jede Menge bissige und originelle Riffs, tolle Leads und Soli, dazu ein paar außergewöhnliche Ideen und ein guter Schuß Melodik. Eine Mischung, für die Blitzkrieg mehr Lorbeeren verdient hätten, aber das ist Geschichte. Als störend empfinde ich lediglich, daß Gesang und Schlagzeug mit etwas zu viel Hall versehen wurden, was die Sache kühl und an manchen Stellen unpräzise klingen läßt, allerdings zu VIKINGS sehr gut paßt und dort eine einzigartige Atmosphäre schafft.

Die Zusammenstellung auf CD2 bietet die Möglichkeit, sich manche Klassiker in alternativer Aufmachung anzuhören. Hier wären vielleicht noch die 81er Single-Tracks BURIED ALIVE und BLITZKRIEG wünschenswert gewesen, sowie auch die 81er Studio-Aufnahme von INFERNO.

Eigentlich 5 Sterne, einen ziehe ich aber für die genannten klanglichen Mängel der 85er Aufnahme ab.


Skeptics Apocalypse
Skeptics Apocalypse
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 39,95

5.0 von 5 Sternen In every living thing in this planet has an aura...., 12. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Skeptics Apocalypse (Audio CD)
Fürwahr ein Meilenstein. Was für eine Band, was für Songs, was für ein Album war das 1985!!! In einer halben Stunde gab es acht abgefahrene, knallharte Thrash-Hits voll auf den Zwölfer. Echte Ohrwürmer, bissig, melodisch, thrashig, von lauten, scharfen, dreckigen Gitarren aus massivem Titanstahl gefräst. Dazu ein schlicht irrer Sänger, eine echte Endzeitsirene, die ihre infernalischen Melodien himmelwärts kreischt, ehe die außerirdischen Gottheiten dem Planeten das Licht auspusten.

Die einzigartige Science-Fiction-Szenerie, die in den Texten und im Artwork zum Ausdruck kommt, schlägt sich auch in der Musik nieder, irgendwie klingt alles spacig-apokalyptisch und doch euphorisch zugleich. Geniale Nummern wie AGENTS OF STEEL, 144 000 GONE, CHILDREN OF THE SUN und das alles überragende, von einem der grimmigsten Riffs überhaupt getragene BLEED FOR THE GODZ scheinen thrashgewordene Begegnungen der dritten und vierten Art zu sein.

Wie keine andere Band verstanden es Agent Steel Melodik mit bedingungsloser Härte zu verbinden und schufen mit SKEPTICS APOCALYPSE eine der genialsten Speed-Metal-Scheiben. Die Kinderliedermelodien von Helloween kann man getrost dem Nachwuchs auf der Blockflöte beibringen, die Melodien von Agent Steel aber sind echte Killer.
Ähnlich genial meiner Meinung nach nur Savage Grace mit MASTER OF DISGUISE aus dem selben Jahr.

Und der Sound? Ist wie er sein muß für Thrash-Metal: dreckig, ungehobelt, messerscharf. Echte schnörkellose Härte ohne aufgemotzten Schnick-Schnack.


Heavy Metal Maniac
Heavy Metal Maniac
Preis: EUR 11,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dreckstueck, 11. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Heavy Metal Maniac (Audio CD)
Ich bin ja nicht so pingelig, was die Soundqualität von Metal-Klassikern angeht. Oftmals standen den jungen Bands nicht die finanziellen Mittel zur Verfügung, den kleinen Underground-Labels und den Produzenten mangelte es an Erfahrung, wenn auch nicht an Enthusiasmus. Ein Drama in dieser Hinsicht stellte leider Megadeths Debut dar, das von Exciter schrammte noch haarscharf dran vorbei. Auf HEAVY METAL MANIAC rumpelt und poltert es, wo es bei KILLING IS MY BUSINESS zu mager war. Die Overdubs sind teilweise so grob eingepaßt, daß man meinen könnte, sie gehörten zu einem ganz anderen Song, vielleicht sogar zu einer ganz anderen Platte. Dan Beehlers Gesang ist, von der einzigartig dreckigen Stimme mal abgesehen, allenfalls Durchschnitt und überschreitet bisweilen die Grenze vom Kettensägen- zum Nervensägenmassaker. Die gestellten Bandfotos hinten drauf (LP) wirken etwas billig und so kommt ein etwas unintelligenter Gesamteindruck zusammen, wenn man es böse formulieren wollte. Aber will man das?

Warum liebe ich HMM trotz all der Mängel? Die Scheibe ist einfach geil und dreckig. Geile und dreckige Songs. Motörhead mit gezündetem Nachbrenner, könnte man sagen, aber Exciter sind zu eigenständig und gut, als daß ihnen dieser Vergleich wirklich gerecht werden könnte. Letztlich ist es vielleicht auch gerade die etwas amateurhafte, doch reizvolle Mache des Ganzen, welche durch euphorische Spielfreude und Aufbruchsstimmung wettgemacht wird und im simplen, aber tollen Schwarz-Weiß-Cover ein optisches Äquivalent findet.

HMM ist Prä-Speed-Metal, die letzte Millionstel-Sekunde vor dem Urknall, ein kanadischer Vorbote der anrollenden US-Metal-Welle. Ein Klassiker, der dieser Bezeichnung würdig ist. Alle Regler nach rechts!!!


Symphonies Of Steel
Symphonies Of Steel

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenig bekannter Diamant, 25. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Symphonies Of Steel (Audio CD)
Das Black Dragon-Label hatte in den 80ern ein Händchen für außergewöhnliche Sounds. Es war zwar nicht alles Klasse, was sich dort einfand (leider litten einige gute Releases auch unter etwas dürftiger Produktion) aber man denke nur mal an "Master of Disguise" von Savage Grace, oder eben "Symphonies of Steel" von Exxplorer. Aufgrund einer euphorischen Kritik im Metal Hammer kaufte ich mir 1985 die LP. Ich hörte einmal rein und stellte sie dann enttäuscht in den Schrank. Bis auf gelegentliche und erfolglose Versuche, doch noch Gefallen daran zu finden, blieb die Scheibe auch dort verweilen. Doch neulich, ich weiß nicht warum, hörte ich sie mir doch nochmal an und plötzlich läuft sie ununterbrochen! Was für ne geile Mucke! "Symphonies of Steel" ist der einzig passende Titel für diesen Kracher. Bis auf ein paar wenige schwächere Momente (die 3 Stücke, die von Armondo Diaz gesungen werden) ein echtes Hammeralbum. Aber alleine schon "Objection overruled" und "Metal Detectors" rechtfertigen meiner Meinung nach die Investition. Es gibt Songs, die muß man gehört haben und letztere gehören dazu. Ich habe übrigens den gewagten Verdacht, daß sich Metallica auf "The Outlaw Torn" ein wenig bei "Objection Overruled - Guilty as charged" bedient haben könnten. Dieses Stück bei Gelegenheit mal anhören! Außerdem: "City Streets", "Prelusion" und "X-Termination".


Seite: 1 | 2