Profil für Opernkritiker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Opernkritiker
Top-Rezensenten Rang: 3.919.369
Hilfreiche Bewertungen: 0

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Opernkritiker

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tosca-Sony Opera House
Tosca-Sony Opera House
Preis: EUR 14,31

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen TOSCA... nun gut aber mit Leontyne Price wohl eher weniger!, 31. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Tosca-Sony Opera House (Audio CD)
Nun gut, Domingo als strahlender Mario Cavaradossi. Seine "Sternenarie" überzeugt voll und ganz. Zubin Metha dirigiert zügig geschmeidig. Der Hirtenjunge David Pearl klingt angenehm kindlich und erzeugt eine angenehme Athmosphäre, während im Hintergrund die "Schafe" gut vorstellbar sind anhand der vielen leisen Glöckchenklänge. Nun zur Primadonna Mrs. Price als Tosca: ich gebe zu bin agbesehen von ihrer großartigen AIDA unter Solti nie ein riesen Fan von ihr gewesen, aber nachdem ich mich schonmal im Flugzeug durch einen mittelmäßigen Troubadour mit ihr "gequält" habe nun nicht auch noch durch die Tosca. Sorry aber ihre rauchige "schwarze" Stimme passt einfach nicht zu einer erotisch-verführenden "italienischen" Schönheit. Zuviel Hauch, zuviel Tiefe. Manchmal klingt sie sehr geschmeidig und weich in ihrem legato aber bei lauteren "Kampf-Szenen" wie u.a. mit Scarpia dann doch zu keifend, dazu ist ihre Stimme einfach nicht "scharfsinnig" genug wie z.B: bei der Callas. Es klingt nach Verweiflung in Soveto, nicht aber nach Verzeiflung einer mordenden Frau die keinen anderen Ausweg mehr weiß um ihren Geliebten zu retten als zu töten! Ein besonderes Lob gilt Sherrill Milnes, der hier als großartiger Scarpia brilliert! Eine Resonanzaufnahme ja, eine Spitzenaufnahme nein.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 11, 2014 11:21 PM MEST


Seite: 1