Profil für Mark Steinmetz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mark Steinmetz
Top-Rezensenten Rang: 20.303
Hilfreiche Bewertungen: 2004

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mark Steinmetz "Hektor" (Jena)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (2 DVDs)
Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (2 DVDs)
DVD ~ Elijah Wood
Wird angeboten von TKR-Medienvertrieb
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Finale der Größten aller Geschichten, 1. Februar 2009
Nach dem Sieg bei Helms Klamm droht der Menschheit neues Ungemach: Mordors Truppen setzen sich Richtung Gondor in Bewegung, während Rohans König Theoden seine Truppen zur Unterstützung sammelt. Derweil stoßen Frodo und Sam nebst der Kreatur Gollum ins Kernland des Feindes vor. Die Schlacht scheint sich vor und innerhalb der Tore Minas Tiriths zu entscheiden, tatsächlich liegt das Schicksal Mittelerdes in der Hand zweier Hobbits...
Der dritte Teil der "Herr der Ringe"-Saga bringt letztlich die Entscheidung im Kampf um Mittelerde. Grandiose Schlachtszenen, stille Momente voller Melancholie und Wehmut und beeindruckende Landschaftsaufnahmen bilden den fulminanten Höhepunkt der Trilogie. Kleiner Wermutstropfen dieser Fassung ist das Fehlen der zusätzlichen Szenen, die es in der extended version zu bestaunen gibt. Jede einzelne davon ist absolut sehenswert. Dies erklärt auch den immer noch stolzen Preis der Langfassung mehr als drei Jahre nach ihrer Veröffentlichung. Trotzdem bekommt auch die Kinoversion 5 Sterne !!! (150 Wörter)


Metro
Metro
DVD ~ Eddie Murphy
Wird angeboten von MK-Entertainment
Preis: EUR 15,82

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen solide Action, die aber durch pseudohumoristische Einlagen verwässert wird, 1. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Metro (DVD)
San Fransisco Police Officer Scott Roper (Eddie Murphy) ist ein Bulle aus echtem Schrot und Korn. Als Verhandlungsspezialist kommt er des öfteren bei Geiselnahmen zum Einsatz und löst die Situation meistens mit Bravour. Doch diesmal ist alles anders, als der Psychokiller Korda auf den Plan tritt und dessen Überfall nur sehr blutig beendet werden kann. Korda kommt in den Knast, doch über kurz oder lang gelingt es diesem zu fliehen, und nun will er Rache nehmen an Roper und an seiner Ex- und jetzt-wieder-Freundin. Bei der Lösegeldübergabe kommt es zum Showdown.
Schon die Ankündigung einer "Actionkomödie" macht deutlich, dass hier ganz unterschiedlich gepunktet werden soll. Eddie Murphy versucht den Spagat zwischen Komiker und knallhartem Actionheld in einer Person. Dies geht meines Erachtens nach hinten los, der Streifen wird noch durchschaubarer als ohnehin schon. Die auf ihn zugeschnittene Ein-Mann-Show hat keinen Tiefgang. Murphy bestimmt, wann die Dinge witzig sind und wann es wieder ernst wird, und alle Protagonisten halten sich auch brav daran. Die einzelnen Elemente der Handlung hat man jeweils schon Hunderte Male gesehen: Die Ex, die jetzt einen Neuen hat, auf Dauer seinem Charme aber nicht widerstehen kann, der Oberböse, der am helllichten Tag Ropers Freundin praktisch unter seiner Nase wegstehlen kann, um ihn dann auf Lösegeld erpressen zu können, was wiederum in einer alten Lagerhalle übergeben werden soll. Die Schöne ist an eine tödliche Maschine gebunden, der Held kann scheinbar nur sein oder ihr Leben retten und schafft am Ende -natürlich ist man geneigt zu sagen- doch beides. Und der Obergangster? Hier wird einem beinahe archaischen Gerechtigkeitsempfinden Genüge getan. Weil er ganz böse und gierig ist, bekommt er auch ein ganz böses Ende mit einem weiteren "Klassiker" des Actiongenres: das explodiere Auto, das über eine Kante ins Wasser stürzt. Trottet Bruce Willis in seinen Actionfilmen nach "getaner Arbeit" blutüberströmt nach Hause und läutet damit das stimmige Ende ein, hat man hier nicht soviel Glück. Murphy und seine Angebetete liegen auf Tahiti am Strand und bestreiten minutenlang einen höchstalbernen Dialog und erst dann gehen die Lichter aus. Naja...
"Metro" könnte als solider Actionfilm mittlerer Qualität durchgehen, wenn darauf verzichtet worden wäre, die dürftige Handlung mit "Humor" aufpeppen zu wollen. Die Einlagen wirken meist deplaziert und senken so eher das Niveau als den Film zu bereichern. (378 Wörter)


Einbruch & Diebstahl - Breaking & Entering
Einbruch & Diebstahl - Breaking & Entering
DVD ~ Jude Law
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 6,96

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Drama über menschliche Sehnsüchte und Schwierigkeiten, 25. Januar 2009
Architekt Will Francis (Jude Law) eröffnet ein Großraumbüro im Londoner Stadtteil King's Cross, in das bald darauf mehrfach eingebrochen wird. Auch privat steht nicht alles zum besten: Die Beziehung mit der attraktiven Schwedin Liv (Robin Wright-Penn) steht unter keinem guten Stern. Beide entfremden sich zusehends, zusätzlich belastet durch die Schwierigkeiten, die das Leben mit Livs 13-jähriger autistischer Tochter mit sich bringt. Als Will dem jugendlichen Einbrecher heimlich folgt, lernt er dessen Mama Amira (Juliette Binoche) kennen, die mit ihrem Sohn vor vielen Jahren aus Bosnien floh und jetzt als Schneiderin ihr Geld verdient. Die einsame liebevolle Mutter dürstet nach Zuneigung und geht nur zu gern auf Wills Avancen ein. Amiras Sohn droht das Gefängnis, einzig Wills Aussage könnte diesen entlasten. Doch das würde bedeuten, dass seine Affäre auffliegt und damit seine Welt einzustürzen droht...
Dieses Drama schafft es mit überwiegend leisen Tönen die Vielschichtigkeit menschlicher Beziehungen und Beweggründe zu beleuchten. Juliette Binoche überzeugt als blasse vom Leben gezeichnete Schönheit, Robin Wright-Penn zeichnet eindrucksvoll die Figur einer extrem angespannten Mutter, die von den Schwierigkeiten des Lebens aufgefressen wird und sich mehr und mehr von ihrem Mann abkapselt. Jude Law spielt hervorragend einen unsicheren Mittdreißiger, der sich nach Nähe sehnt und dabei seine Liebe aus den Augen verliert. "Breaking and entering" -besser mit "Einbruchsdiebstahl" als mit "Einbruch und Diebstahl" übersetzt- brilliert durch seine gelungene Skizzierung der überaus menschlichen Verhaltensweisen der Protagonisten und wird -nicht zuletzt- durch drei hervorragende Schauspieler zu einem außergewöhnlich guten Film. (246 Wörter)


Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia
Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia
DVD ~ Ben Barnes
Preis: EUR 7,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen absolut sehenswert, 23. Januar 2009
Prinz Kaspian ist rechtmäßiger Erbe des Königreichs der Telmarer: Menschen, die den größten Teil Narnias erobert haben. Die rechtmäßigen Bewohner wurden vertrieben und hausen nun in den kargen Wäldern des einstmals prächtigen Reiches. Kaspians Onkel Miraz will den Thron und lässt nach der Geburt eines eigenen Sohns den Prinz verfolgen, um ihn aus dem Weg zu räumen. Kaspian flieht in die Wälder und in höchster Not benutzt er ein magisches Horn, das ihm von seinem persönlichen Lehrer für Momente größter Bedrohung anvertraut wurde. Daraufhin erscheinen Peter, Susan, Edmund und Lucy wieder in Narnia. Doch während für sie nur ein Jahr vergangen ist, liegen in Narnia ihre Heldentaten schon 1300 Jahre zurück. Gemeinsam mit Prinz Kaspian wollen sie König Miraz aufhalten und Frieden zwischen Menschen und Narnianern schaffen.
Der zweite Teil der Narnia-Saga legt den Fokus mehr auf die wesentlich realistischeren kriegerischen Auseinandersetzungen, während der erste Film viel Zeit aufwendete, um die Fabelwelt Narnias einzuführen. Man kann zwar die vielen Opfer der Schlachten in Bezug auf das jugendliche Publikum kritisch sehen, Fakt ist aber, dass damit der Film gereift und wesentlich wirklichkeitsnaher erscheint. Zu einer größtenteils militärischen Auseinandersetzung gehören eben auch Rückschläge, eigene Opfer sowie das Töten der Gegner. Damit ist Teil 2 der Chroniken von Narnia absolut sehenswert. (210 Wörter)


Perfect Secretary
Perfect Secretary
DVD ~ Josie Davis

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Inkarnation der Mittelmäßigkeit, 20. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Perfect Secretary (DVD)
Rachel ist so besessen von ihrem Boss David, dass sie buchstäblich alles tun würde, um mit ihm zusammen zu sein. Da sie dabei vor nichts zurückschreckt, ergeben sich immer mehr Ungereimtheiten, so dass ihre Machenschaften aufzufliegen drohen...
Dieser solide Thriller ist praktisch frei von Höhen und Tiefen, so dass die auf dem Cover angepriesenen "unglaublichen Wendungen" schwerlich auszumachen sind. Lässt der Ansatz der Geschichte noch Möglichkeiten für einen besseren Film, limitieren allerdings die schauspielerischen Fähigkeiten der Hauptdarstellerin das Niveau deutlich. Josie Davis, äußerlich nicht ohne Reiz, vermag zu keinem Zeitpunkt in ihrer diabolischen Rolle zu überzeugen. Ihre Mimik ist mit dürftig bestens beschrieben, besonders peinlich sind aber die ständigen Selbstgespräche, die jeweils die nächsten Ereignisse und ihr persönliches Befinden dem Zuschauer überdeutlich machen. Schaffen bessere Schauspieler in besseren Filmen die Figuren ohne alberne Gedankenstützen zu entwickeln, muss hier dem Zuseher scheinbar immer mal eine kleine Zusammenfassung gegeben werden. Döst man halbtrunken auf der Couch vor sich hin, mag das ja ganz hilfreich sein, für alle anderen ist es jedoch äußerst lästig. Die Handlung selbst ist mäßig spannend, man langweilt sich nicht, wird aber auch ohne große Emotionen bis zum Ende durchgeführt. Fazit: mäßiger Psychothriller, der den Weg auf DVD nicht unbedingt hätte finden müssen. (206 Wörter)


Homeworld - Aliens vs. Mankind
Homeworld - Aliens vs. Mankind
DVD ~ Beau Ballinger
Wird angeboten von pb ReCommerce GmbH
Preis: EUR 3,02

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen knapp besser als schlecht :-), 20. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Homeworld - Aliens vs. Mankind (DVD)
In ferner Zukunft befindet sich die Menschheit im Kampf mit einer außerirdischen Rasse, die die Erde zu zerstören droht. Einzige Hoffnung ist eine Eliteeinheit, die den Heimatplaneten der Aliens mit einem tödlichen Virus infizieren soll. Dort angekommen, versuchen die überlebenden vier Erdlinge sich einer der Siedlungen so weit zu nähern, dass sie die tödliche Fracht platzieren können. Dabei machen sie einen Gefangenen, der so gar nichts von einem Außerirdischen zu haben scheint. Erste Zweifel befallen die Soldaten, ob alles wirklich so ist, wie es zu seien scheint.
Der Film wartet im letzten Drittel mit einer Überraschung auf, die verhindert, dass er eine absolute Enttäuschung ist. Davor reduziert sich nämlich das Geschehen auf eine Handvoll menschliche Soldaten, die in einem Wald einen Feind jagen, den es gar nicht zu geben scheint. Dem Zuschauer wird schnell klar, dass er wohl keine Außerirdischen zu sehen bekommt, die Protagonisten brauchen 60 min länger für diese Erkenntnis. Natürlich muss ein Science-Fiction-Film nicht zwingend aufwendige Effekte bieten, aber diese hätten vielleicht etwas von der langatmigen Handlung abgelenkt. Das Ende ist zugegebenermaßen originell, aber man wird den Eindruck nicht los, dass der Autor nur diese passable Idee hatte und leider die Stunde davor mit quälender Langeweile gefüllt hat. (203 Wörter)


The Man from Earth
The Man from Earth
DVD ~ David Lee Smith
Preis: EUR 4,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen interessanter psychologischer Diskurs über die Geschichte der Menschheit, 18. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
Während Professor John Oldman sein Hab und Gut für den anstehenden Umzug verpackt, überraschen ihn Freunde und Kollegen mit einer kleinen Abschiedsparty. Im Laufe des Abends entbrennt eine Diskussion, in welcher Oldman seinen Gästen eröffnet, seit 14.000 Jahren unsterblich über die Erde zu wandeln. Zu der anfänglichen Empörung seiner gelehrten Gäste gesellt sich nach und nach Faszination. John Oldman eröffnet interessante Dinge aus der Menschheitsgeschichte, so dass die Ablehnung seiner Freunde zu wanken beginnt. Aber kann es tatsächlich wahr sein, dass ein Mensch all die Jahrhunderte überdauert...
Filme erscheinen immer dann genial, wenn man ohne aufwendige Effekte fasziniert wird. "The man from earth" kommt praktisch mit 2 Kameraeinstellungen und einer Handvoll unbekannter Schauspieler aus, weiß aber durch die faszinierende Geschichte des Hauptdarstellers und der Ungewissheit über die tatsächlichen Hintergründe zu begeistern. Bis zuletzt ist man sich nicht im Klaren, was eigentlich die Wahrheit ist, und allein die Möglichkeit, all das Gehörte könnte wahr sein, macht den Film unheimlich spannend. (161 Wörter)


The Bunker
The Bunker
DVD ~ Jason Flemyng
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 9,27

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen spannender Horrorfilm auf B-Movie-Niveau, 3. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: The Bunker (DVD)
Oktober 1944: An der deutsch-belgischen Grenze retten sich sieben versprengte deutsche Soldaten in einen Bunker, der nur noch von 2 Mann gehalten wird. Trotz wiederholter Feuerüberfälle können sie keinen der vermuteten Amerikaner sehen. Um der zu befürchtenden Einschließung zu entgehen, bleibt nur der Weg durch ein unterirdisches Tunnelsystem, das von den Erbauern allerdings versiegelt wurde. Die Enge und die drohende Gefahr zehrt an den Nerven der Soldaten, so dass sie bald unheimliche Dinge zu sehen glauben. Doch längst nicht alles ist bloße Einbildung...
"The Bunker" ist ein low-budget-Horrorfilm, der einen deutschen Bunker im Zweiten Weltkrieg als Ort der Geschehnisse gewählt hat. Die Bedrohung wirkt aufgrund der natürlichen Enge real, die Angst der Protagonisten ist fast greifbar. Die Kulisse und die Schauspieler haben mittleres Niveau, der Film weiß aber -gemessen an seinem Budget- durch seine durchweg spannende Handlung zu überzeugen. (141 Wörter)


Darwins Alptraum (OmU)
Darwins Alptraum (OmU)
DVD ~ Edouard Mauriat
Preis: EUR 14,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gottverlassener Kontinent, 31. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Darwins Alptraum (OmU) (DVD)
"Darwins Alptraum" beschreibt zunächst einmal die ökologische Katastrophe, die der vor Jahrzehnten im Viktoriasee ausgesetzte Nilbarsch inzwischen unter der einheimischen Fauna angerichtet hat. Wie so oft schlägt der Mensch Kapital aus dem Raubbau der Natur, hat sich doch inzwischen an den Ufern des Sees in Tansania eine auf dem Nilbarsch fußende moderne Fischindustrie etabliert. Die dort hergestellten Produkte werden nach Europa exportiert und entsprechen den höchsten Standards. Die Fabriken werden von der EU als Vorzeigebetriebe in Afrika mit Vorbildcharakter gepriesen. Doch ist das noch nicht das Ende der Geschichte... Während der Fisch als Luxusartikel nach Europa verschickt wird, leben Hunderttausende um den See in bitterster Armut. Sie ernähren sich von den Fischresten, erledigen niederste Arbeiten für Hungerlöhne. Die Menschen dort lachen fröhlich in die Kamera, während ihr Leben und ihre Zukunftschancen eigentlich wenig Grund zur Freude böten.
Des Weiteren blüht der Schwarzmarkt für Waffen. Die Flugzeuge von russischen Billig- Airlines liefern den Fisch gen Norden und landen mit Waffen aller Art wieder in Afrika. Ein russischer Pilot bringt das Dilemma sarkastisch auf den Punkt: "Während europäische Kinder Trauben aus Afrika erhalten, bekommen afrikanische Kinder Kanonen aus Europa."
Diese Dokumentation legt den Finger schonungslos in eine der Wunden, an denen der afrikanische Kontinent noch immer leidet. Die Hintergründe sind eigentlich simpel und doch scheint eine Lösung der dringendsten Probleme Afrikas noch immer unendlich weit weg. Dieser Film ist ganz nah an den Menschen, zeigt nicht vorrangig Leid, sondern schildert charakteristisch das Leben in Schwarzafrika. Ein absolutes Muss! (248 Wörter)


The Unforgiven (Premium Single)
The Unforgiven (Premium Single)
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 37,90

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen anders und trotzdem gut, 26. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: The Unforgiven (Premium Single) (Audio CD)
Ums vorweg zu nehmen: Ich mag sowohl Stephanie Heinzmanns Cover als auch das Original von Metallica. Der Hauptkritikpunkt ist, höre ich immer wieder, dass ein Metal-Klassiker zu einem Popsong verhunzt wurde. Natürlich ist das Original mit seiner Kraft und Tragik nicht zu kopieren. Lässt man sich aber auf Stephanie Heinzmanns Version ein und versucht, diese unabhängig vom Vorbild zu sehen, dann erkennt man, dass es sich um eine gelungene dynamische Interpretation handelt, die sogar den Metallica-Machern selbst gefällt. (80 Wörter)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20