Profil für Schmidt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Schmidt
Top-Rezensenten Rang: 9.505
Hilfreiche Bewertungen: 2057

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Schmidt "Realthinks"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Men's Bike-T Full Zip
Men's Bike-T Full Zip
Preis: EUR 11,45 - EUR 20,16

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach Gut., 12. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Men's Bike-T Full Zip (Misc.)
Grüße

Ganz klar - hier spricht der Preis; dennoch ist die Verarbeitung absolut in Ordnung.
Die Reißverschlüsse sind von leichter Qualität, lassen sich bisher aber gut bedienen und halten zuverlässig. Alle Nähte sind ordentlich ausgeführt; die Rückentasche ist einfach - aber anständig vernäht. An der unteren Innenseite ist hinten ein gummiertes Stretch- Material eingenäht, welches das Shirt beim Fahren eng an der Hose halten soll - das funktioniert auch.
Das Design gefällt mir mit dem roten Akzent an der Schulter - klassisch / sportlicher Look.

Größe L passt mir bei 186cm und schlank/sportlicher Figur ausgezeichnet - liegt angenehm und nicht zu eng am Körper. Die Rückenverlängerung ist richtig dimensioniert.

Beim Fahren ist mir bisher nichts Unangenehmes aufgefallen, auch nicht nach über 150km/6h Tagesfahrt. Das Shirt ließ sich bei durchgängig 25Grad+ angenehm tragen / Schweiß wird ausreichend nach außen transportiert und kann verdunsten. Auch mit Rucksack kratzt Nichts.
Das Trikot wurde mittlerweile gut 10x gewaschen - die Qualität passt immer noch.

Fazit: Trotz der einfachen (nicht doppelten) Nähte finde ich die Preis/Leistung stark - werde mir demnächst noch das Rote dazu bestellen. Für den Hobbyfahrer ohne Marken- Zwang absolut ausreichend, das Radtrikot erfüllt seinen Zweck sehr gut.

MfG


Philips SHE9000 In-Ear Kopfhörer (Metallgehäuse) schwarz/silber
Philips SHE9000 In-Ear Kopfhörer (Metallgehäuse) schwarz/silber
Wird angeboten von FRElectronics
Preis: EUR 22,60

5.0 von 5 Sternen nach 14Tage-Test 5 Sterne, 31. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Grüße,

Lieferumfang wie auf den Bildern:
1x in-Ears Philips SHE9000
3x Ohr-Stöpsel Paare Größen S/M/L
1x Schaum-Stöpsel (der Schaum soll sich ähnlich wie beim "ohropax" dem Ohr anschmiegen und dadurch bestmöglichen Sound ermöglichen)

Meine +/- Punkte:

+ am Kabel ist eine "Führung" befestigt, mit der man die 2 Ohrstöpsel zusammenhalten und so verstauen kann
+ Kabel bis zum Y-Punkt mit Gewebe ummantelt -> fühlt sich wertig an
+ inEar-Gehäuse aus Metall (okay.. von mir aus, angeblich Einfluss auf Klang etc /wirkt auf jeden Fall nicht billig)
+ deutlich erkennbare Beschriftung jeweils mit R / L
+ relativ gut aufgelöstes Klangbild, kaum bis keine Verzerrung bei sehr lauter Musik
+ Bass wird aufgelöst und wirklich differenziert hörbar -> ausgezeichnet für einen inEar!
+ Silikon/Kunststoff -Aufsatz hält bei mir sehr gut im Ohr, auch unterwegs
+ bauartgemäß gute Abschirmung von Umgebungsgeräuschen

- kein Schutzcase für unterwegs im Lieferumfang
- Schaumstoff-Stöpsel garantieren besten Sound, rutschen aber bei Bewegung schnell heraus -> bevorzuge die Silikon-Aufsätze

Fazit:

Für knapp 30€ erhält man mit den Philips SHE9000 gute Kopfhörer. Für inEars ist der Klang durchaus sehr gut, kommt aber an hochwertige Around-Ears naturgemäß nicht heran -> zaubern können die Teile nicht :) Für unterwegs allerdings ab sofort meine klare #1. Hatte noch keine inEars mit derart gutem, differenziertem Bass.
Ich nutze meist ein Android-Handy zur Wiedergabe, habe mich dennoch bewusst gegen die Version mit eingebauter Bedienung entschieden, da genau diese Tasten meist den Grund für Defekte bilden - darauf hatte ich keine Lust (kein Geschwafel- selbst 2x erlebt).

Die guten Klangeigenschaften und die sehr gute Verarbeitung ergeben ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis, sehr gut wäre es mit einem mitgelieferten Case.
(ps die Teile wurden ungefragt in einer Sportjacke mitgewaschen - nach reichlich Zeit zum Trocknen funktionieren sie bis heute)

Kann die Teile dennoch empfehlen -> bewerte sie nach 2 wöchigem Test mit 5/5. Haben mich überzeugt!

MfG Schmidt


Bose ® AE2 Audio Kopfhörer ® , schwarz
Bose ® AE2 Audio Kopfhörer ® , schwarz

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ..am Ende wurde es teuer - BOSE AE2., 4. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Grüße

...zum Fazit vorspringen wenn man keine Lust auf Alltags-Psychologie hat :)

Ok, keine Märchen. Ich höre gern Musik, gerne mal laut und doch auch mal bewusst feinfühlig lauschend.
Neue Kopfhörer sollten es sein, am besten ON-EAR dachte ich mir, damit sie (der Bauart nach) nicht allzu klobig sind und auch mal unterwegs mitgehen.
Nach einiger Recherche sollte es dann eines der aktuellen Modelle um 50€ sein.

Das hieß dann in meinem Fall:
Favorit war: Sony MDR-ZX600 + dank viel Zuspruch: AKG K518LE und als mögliche Alternativen Sony MDR-XB500 bzw. Sony MDR-XB700.
Gleich bei amazon bestellen ist gut, aber vorab testen noch besser. Praktisch also, dass im lokalen E-Markt jedes Modell erlebbar war.
Die Testerei (bei der ich eigentlich nur Bestätigung zur Wahl der ZX600 suchte) führte bei ALLEN on-Ear Modellen nur zu einem: Ernüchterung!
Waren also die 50€ zu niedrig angesetzt, oder lag es an der scheinbar oft miserablen Tonquelle?
Hm, Handy drangestöpselt, Lieblingssongs etc durchgehört ...das gleiche Gefühl. Auch die einstige Notlösung XB700 fiel raus, da es schon Mega-klobig daher kommt und mir somit garnicht gefiel.
Es dauerte also ...zzZzz... und nach über 30min landete ich dann "weiter rechts im Regal" bei den 100€+ Modellen.
...Und blieb nach weiteren 10min beim Bose AE2 hängen. Klar, der Name ist bekannt für Qualität - nur wäre es dann mit den veranschlagten 50€ vorbei. Schon leicht frustriert konnte mich
der Kopfhörer sofort begeistern - unauffälliges Design aber beim Sound mit Abstand! der klarste/beste Kopfhörer. Bass erschien "ok"- nicht drückend.

(ein Spruch zu den 200€+ "beats by dre": qualitativ und vom Sound her für mich überhaupt keine Alternative. Verstehe die Preisbildung nicht.
Auch das 250€ Modell legte ich nach 10sek wieder zurück.)

Nachdenken: Muss es also wirklich sein, für gute Kopfhörer über 100€ hinzulegen?, sind meine Ohren schon Matsch? - oder gefiel mir nach gut 45min einfach das Bose-Logo?
Vielleicht etwas von allem :) - auf jeden Fall waren die Bose AE2 die einzigen, mit denen ich entspannt Musik genießen konnte. Subjektiv hoch3 eben - ohne mehrfaches Austesten macht die Beurteilung keinen Sinn. Möchte hier keine Vergleiche zu den ganzen Testgeräten ziehen, viele davon kosten 1/3 und wie gesagt ist alles hochgradig subjektiv.

Also bei Amazon bestellt, ausgepackt:
Lieferumfang: schlichte Verpackung (habe keinen "unboxing"-Fetisch - das Teil kam heil an, mehr erwarte ich von der Verpackung nicht)
- BOSE AE2 Kopfhörer
- abnehmbares, somit erneuerbares 3,5mm Anschlusskabel (auf Hörersete 2,5mm Klinke), Stecker übrigens 45Grad abgewinkelt
- BOSE Stoffbeutel mit Gummizug (ok, Kratzerschutz)
- Papier (wenn man bei einem Kopfhörer die Anleitung bräuchte, spräche das nicht für das Produkt)

Es gab durch das vorherige Testen (leider) keine Überraschung, dennoch gefielen mir die AE2 wieder auf Anhieb.

Meinen Ohren gönne ich Bands wie AC/DC, Depeche Mode, Metallica, aber auch gern 90er/80er /NDW/ NewAge / Goldies und wenn es sein muss
sonntags 2 Stunden electro/minimal/house am Anschlag oder als Chillout-Musik auf dem Balkon..."drücken im Gesicht" darf es also auch gelegentlich.
Man kann sagen das passt Alles kaum zusammen - doch ich meine es gibt gute Musik in vielen Genres. (wobei ich Klassik und Alles vor 1950 "uraufgeführte" ignoriere (;^^

Alles das muss der Neue also bewältigen und entsprechend gut darstellen können.
Mittlerweile Alles getestet - der AE2 wird meinem berechtigten Anspruch bei 140€ GERECHT.
Ohne Fachwissen: wunderbar harmonisch, tolle Höhen, Stimmen... alles passt einfach zu meinem Geschmack - hervorragend! Um den Bass nicht zu vergessen ->
der reiht sich beim AE2 einfach ein und sticht nicht übertrieben heraus wie bei 80% der niederpreisigen Modelle.
(Nichts schlimmer als übersteuert kratzender Bass bzw 0815-"BumBum"Techno Songs - Ohrenkrebs pur)..!
Bin kein Profi aber das ist dann auch schon mein 4. Kopfhörer neben "unzähligen" in-Ears.
Der Preis ist für mich Schmerzgrenze für einen "Kopfhörer" (der ja sonst nichts kann^^). Kurzum ich bin damit endlich zufrieden und sitze damit entspannt auf dem Balkon und höre was mir gerade in den Sinn kommt - mehr wollte ich doch garnicht.

Unterwegs muss sich der AE2 übrigens erst noch beweisen. Zusammengeklappt im Stoffbeutel misst der AE2 18x20x4 cm. Kleiner als gedacht bei den ordentlich großen Hörmuscheln.

##### Fazit:

Es wurde am Ende deutlich teurer als erwartet, das Musikerlebnis ist mit den Bose AE2 für mich allerdings ein neues, BESSERES!
Toller Klang, rein subjektiv daher sollte man das nicht überbewerten aber für meine Ohren -> Volltreffer!

"Hells Bells (live)" begeistert mich und "Seek and Destroy"/"Sad but True (live)" kommt genau SO brachial zum Ohr wie man sich das stellenweise wünscht - stets wunderbar voluminös und dennoch niemals breiig/verwaschen.
Super klarer Sound bei Blank&Jones "So80s"-Serie (ich liebe es) und genau dann weiß ich, dass der Bass nicht zu schwach ist sondern exzellent harmoniert. "Nightshift" von Commodores ..hört sich mit den AE2 einfach nur genial gut an. Klar und aufgelöst wie nie, ebenso bei DireStraits "Sultans.."/"Money for nothing" - BBKing "Sweet 16" - Lana del Rey "Summertime Sadness". Danach stand felsenfest sicher - ich werde die AE2 behalten.

Übrigens auch am Notebook ohne besondere Hardware überraschend guter Sound!Mobil mit dem Smartphone (Samsung GSII i9100) ließ sich ein gutes Klangbild einstellen.

Meine +/- Liste:

+ absolut perfekt: der Tragekomfort! konkurrenzlos, auch auf Dauer nervt nichts! / nur 140g!
+ unaufgeregtes Design, dennoch modern und nicht "altbacken"
+ wunderbar ausgewogenes Klangbild, nichts kommt zu kurz
+ man bekommt trotz 95% Kunststoff wirklich Bose-Qualität - nur die Verstellschiene ist aus Metall (zur Haltbarkeit werde ich bei "Vorfällen" ergänzen)
+ 3,5mm Kabel nur einseitig angeschlossen, ebenso als Ersatzteil nachbestellbar wie Ohrmuscheln uvm.

- Preis. Trotz Bose und dem beschrieben guten Sound, darf man bei 140€ ein wenig Alu etc. erwarten -> mich hätte es gefreut
- ausgesprochen dünnes 3,5mm-Anschlusskabel (kenne ich von Sennheiser, dort hält es schon 3 Jahre -> hätte das dennoch gerne etwas stabiler)
- wenig Abschirmung nach außen -> kein Leisetreter in der Öffentlichkeit - außer man will zu den Leuten gehören, die wir Alle hassen in U-Bahn und Co :)

Teuer aber auch dementsprechend gut. Einzig Schwächen bei der Materialauswahl -> magere Haptik - ergibt sehr gute 4,5/5 Sterne.
Bei der aktuellen Marktlage 9/2012 würde ich die Bose AE2 definitiv wieder kaufen, auch für 140€!

MfG Schmidt


Asus Transformer Pad TF300T 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (NVIDIA Tegra 3, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB eMMC, NVIDIA 12 Core, Touchscreen, Android 4.0) inkl. KeyDock weiß
Asus Transformer Pad TF300T 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (NVIDIA Tegra 3, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB eMMC, NVIDIA 12 Core, Touchscreen, Android 4.0) inkl. KeyDock weiß

27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reines Multimedia-Tab, 2. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Grüße

Warum habe ich das Asus TF300T (inkl Dock in weiß) bestellt?

Ich war auf der Suche nach einem stylischen Android-Tablet, das die Vorzüge von
1."Always-ON", top Akkulaufzeit, gutes Display
2. gute Browser-Performance & Unterstützung sonstiger Online-Anwendungen
3. Android 4.x, Overall-Performance
4. Office-Tauglichkeit /PDF /Excel etc..
5. das Transformer-Konzept / Mobilität

... allesamt vereint.
In wie weit wird das Asus TF300T diesem (meinem) Anspruch gerecht?

Pflichtaufgabe vor der Kür ist dazu natürlich eine Verarbeitung auf Top-Niveau ohne Schwächen.
Also bestellt, ausgepackt:
Moderne Verpackung, gesamter Inhalt qualitativ ansprechend präsentiert (TF300T + Dock + USB-Kabel + Netzadapter + Putztuch) - Tab samt Dock wirken auf Anhieb hochwertig, das Weiß sieht einfach gut aus. Rückseite komplett aus Kunststoff, solide verarbeitet. Das Display sauber eingepasst - nichts knarzt /wackelt. Beim Abtasten jedoch findet man auf der Rückseite eine Druckstelle, an der man das Gehäuse spürbar eindrücken kann - unschön aber beim Alltagsgebrauch 0 störend -> kein Punktabzug. Dock nach penibler Prüfung OK, keine Schwächen erkennbar. Druckpunkt aller Tasten OK, SD-und USB-Slot gut gelöst und abgedeckt.

Die anfängliche Einrichtung (Land, Sprache, Uhrzeit) ist problemlos, sprich einfach Einschalten und rein ins W-LAN. Ein Systemupdate gleich nach Start lief problemlos, nach Anmeldung im Google-Konto werden alle Apps (vom evtl bestehenden Konto) installiert und für das Tab-System automatisch angepasst.
3 Sekunden später arbeitet das System butterweich und es kann losgehen ...

########### 1. Always-ON / Akkulaufzeit / Display

Einer DER Vorteile von Android: Einmal hochfahren, danach durch einen Druck auf die On/Off-Taste sofort startklar in 1 Sekunde. Funktioniert! Die Akkulaufzeit beim Arbeiten ohne Dock beträgt etwa 7 Stunden +/- 90min je nach Auslastung - das Dock addiert mindestens 3 Stunden -> TOP! Von meinem Smartphone war ich ganz Anderes gewohnt, hier ist man verblüfft wieviel "Saft" nach 3h Surfen/ Youtube noch drauf ist. Im Standby verbraucht das Tab pro Stunde keine 3%. 10h Nutzung sind realistisch und kein Problem - im Vgl. mit normalem 3/4h -Windows-Notebook ganz klare Stärke!
-> man "ahnt" es auch schon deutlich anhand der kaum vorhandenen Wärmeentwicklung -> mit einem Win-Notebook nicht vergleichbar! -> ein Traum, damit auf Couch/Decke zu chillen. Keine nervige Abwärme, kein nerviger Lüfter! Ein absoluter Big-Point!

WLAN habe ich standardmäßig AN, ruht das Tab und wird nach 1h+ geweckt, verbindet sich das Tab erneut mit dem WLAN, das dauert i.d.R. 3Sek - das wurde gut umgesetzt und trägt somit zur Laufzeiterhöhung bei.

Dies alles wird auf dem 1280x800 IPS-Display ansprechend präsentiert. Keine ausgefranste Schrift etc, Pixel bei "Nase an Scheibe" erkennbar. Es sieht gut aus, aber in Zeiten wo Smartphones eine ähnliche Auflösung auf nur 4-5 Zoll bieten, haut das einfach nicht mehr um. Stets ausreichend scharf, setzt aber keinesfalls Maßstäbe. Die Helligkeit ist im Haus sehr gut, draußen erkennt man allerdings nur noch wenig - dafür hat man dann einen 10" Spiegel dabei (Ok, ist mit jedem Touchscreen so - mal mehr mal weniger).
Gemessen am aktuellen Markt jedenfalls kein Highlight - bei normalem Lese-Abstand (30cm+) trotzdem wunderbar zu bedienen.

########## 2. Browser-Performance, sonstige Online-Anwendungen

Installiert ist der normale Android 4.x Browser, wie auf dem ICS- Smartphone. Schade - keine innovativen Gesten oder sonstige Neuerungen. Er kann vieles nativ darstellen - Nicht Alles! Je nach Portal gelingt die Vollbild-Videodarstellung, leider oft Hakler oder Fehlanzeigen. Youtube läuft natürlich, teilweise aber hakelig - da ist die vorinstallierte Youtube-App vorzuziehen (toll umgesetzt!, Qualität und Interface überzeugen). Ein Live-Bild auf ARD.de konnte ich mit dem Standard-Browser jedoch nicht anschauen und auch die ZDF-Mediathek läuft überraschend lahm - OK für beides gibt es Apps.
Ich stelle aber fest, noch immer braucht man auf einem Android mehrere Browser, wo dann *je nach Laune* bei dem einen Dies, bei dem anderen Das läuft -> Surfen ist unbestritten eine DER Kernkompetenzen eines Tabs - und da sind solche Schwächen eigentlich nicht akzeptabel!
Ein weiterer Eindruck ist, dass sämtliche aufgerufenen Seiten erst zu 100% geladen sein müssen, um butterweich auf ihnen navigieren zu können - das nervt! Wartet man nicht ruckelt es ohne Ende, auch auf simplen Textseiten. Das Ruckeln tritt m.M.n. einfach zu häufig auf, nämlich auch beim Zoomen von Bildern auf Webseiten - das habe ich nicht erwartet. Die Lösung ist meist, schlicht das vollständige Laden der Seite abzuwarten (wenn nicht, stürzt der Browser einfach ab). Klar, meist sind das nur 3-5 Sekunden, an meinem Win7-Notebook geht das dennoch bedeutend *entspannter*.
Die online-Angebote großer Zeitungen machen Spaß, die Textdarstellung ist ausgezeichnet, die Auflösung stets ausreichend. Zoomen kann man immer "nur" bis zur 1:1 Auflösung des Bildes -> man erhält keine Pixelgrafiken etc. Textzoom funktioniert ausgezeichnet, doch auch hier immer wieder Lags beim Rendern der Schrift - schade!

########## 3. Android 4.x / Overall-Performance

Neben den always-on Vorzügen nun zum System an sich:
Vorinstalliert ist bereits 4.x ICS, nach dem automatischem Update arbeitet das Tab sofort butterweich beim Wischen der Homescreens. App- Ansicht und alle Menüstrukturen laufen einwandfrei. Den Lockscreen kann man wie auf einem ICS-Smartphone einstellen - inklusive Entsperrmuster etc. Das Anlegen der Homescreens macht Spaß, die vorinstallieren Widgets sehen gut aus und sind praktisch (zB Akkuanzeige von Dock+Tab getrennt etc..). Die Android-integrierte Statusbar zieht man nicht herunter, sie ist unten positioniert. Rechts Datum und Systemicons, links die 3 Steuerungs-Touchfelder. Bei Touch aufs Datum öffnet sich eine kleine Statusbar, auf der man sekundenschnell zB WLAN einschalten, Helligkeit einstellen und zw. den System-Modi wählen kann - das funktioniert stets und ist wirklich praktisch! Downloads, Updates, neue E-Mails, eingesteckte Speichermedien - Alles wird auf Wunsch übersichtlich angezeigt.
Test mit einer 32Gb microSDHC- Karte /1TB 2,5"Festplatte(ohne externe Stromversorgung) /8Gb USB-Stick: Alles wird problemlos erkannt, sporadisch werden Speichermedien allerdings auch mal ignoriert...
Das anschließende Kopieren oder Abspielen von Daten sämtlicher Art geht fix, gerade das Dateimanagement ist wirklich gut integriert. Dabei wurde wie vermutet Hauptaugenmerk auf Musk/Bilder/Videos gelegt, auf welche man stets Zugriff im Dateibrowser hat (Shortcuts).
Immer wieder kommt es aber zu Lags, meist im Zusammenhang mit dem Rendern von Bildern. Kamerabilder (zB 8Mp) werden sofort dargestellt, ganz scharf allerdings erst nach wenigen Sekunden. Hier und da ein Hänger, nie wirklich dramatisch aber dafür umso häufiger - kein Frustpotenzial, viele Lags/Bugs aber reproduzierbar und daher nervig.

Das Tablet läuft insgesamt ruhig und stabil, aber 100% flüssig ist es dann doch nicht. Ein ruckeliges GoogleMaps habe ich jedenfalls nicht erwartet.

########## 4. Office-Tauglichkeit /PDF /Excel etc..

Gleich vorweg: Hier habe ich deutlich mehr erwartet! Ok, man weiß vorher das kein vollwertiges Office-Paket installiert ist und es momentan auch nichts adäquates für Android gibt - dennoch: Auch beim zoomen von schlichten PDF's ruckelt es - für mich supernervig! Das Bearbeiten von Word/Excel/PowerPoint -Dateien auch mit Hilfe anderer Apps kann man weiterhin nur als Notlösung bezeichnen, hat in jedem Fall nichts mit effektivem Arbeiten zu tun. Drucken? - diesen Befehl kennt Android (noch?) nicht.
Ohne weiter auszuholen sind diese wenigen Dinge für Leute, die sich beruflichen Mehrwert aufgrund der tollen Mobilität erhoffen echte KO- Kriterien!
Wem die Spielerei mit der installierten Notizen-App reicht - geschenkt :)Diese erkennt erstaunlich gut Handschrift und skaliert diese überzeugend - im teils stressigen Alltag für mich jedoch keine Alternative.

Da muss man nichts Schönreden - ein Android-Tab ist kein beruflich sinnvoll nutzbares Gerät (und will es evtl. auch garnicht sein). Dieser Punkt sorgte bei mir für Ernüchterung und Punktabzug (sowie untenstehender Erkenntnis...).

########## 5. das Transformer-Konzept / Mobilität

Hier DAS Alleinstellungsmerkmal, auch wenn es für andere Tabs ebenso Tastaturen gibt: Die Art & Weise der Umsetzung des Asus "Transformer"-Prinzips ist Klasse - das kann momentan keiner besser!
Nicht nur die sichere Verbindung von Dock & Pad, die Cover-Funktion des Docks beim Transport, die wunderbar gelungene Integration ins Android-OS - es wirkt einfach durchdacht! Vollwertiger USB-Port am Dock + integrierter, separat ladbarer Akku! - Spitze! Beides vereint immer noch ein wunderbar schlankes Gerät, an dem nichts wackelt.
Kritikpunkte erst nach ausgiebigem Test:
Man kann den Screen nicht per Tastatur entsperren - aber jetzt kommts:
Die Anordnung der physischen Tasten und Schnittstellen ist "unglücklich" - Alles nun folgende wurde beim Nachfolgermodell TF700 zurecht ausgebessert:
1. Beispiel: 3,5mm-Ausgang und Laut/Leist-Wippe: Gegenüber! heißt, sitzt man bequem mit dem Tab auf dem Schoß und möchte die Lautstärke regeln muss man sich entscheiden: 3,5mm unten? = unbequem / 3,5mm oben = gut für Kabel -> Wippe unten = unpraktisch.
2. Beispiel: Lautsprecher sind einseitig eingebaut -> Tab hochkant gehalten -> entweder Lautsprecher "frei" (oben) = Lautstärke-Wippe unten // oder andersherum man hat oben Zugang zur Wippe, verdeckt dann allerdings unten den Lautsprecher ...Konstruktionsfehler!
3. Beipiel: mit eingestecktem Dock befindet sich der 3,5mm Ausgang NUR am Tab, und zwar ~12cm über dem Tisch oben rechts -> super unpraktisch!, sieht obendrein "sonderbar" aus mit eingestecktem Kabel

-> Man kann nur zu dem Schluss kommen, dass das Tab hauptsächlich zur Verwendung im Querformat konzipiert wurde. Das ist eigentlich nicht negativ, aber gerade das fixe wechseln zw. den Formaten ist ja einer DER Reize eines Tabs ... in meinen Augen jedenfalls :)

Das Gewicht von Tab und Dock ist akzeptabel. Nicht mehr leicht, aber auf keinen Fall störend bei langem Gebrauch. Aufgeklappt besteht eine Kopflastigkeit aufgrund des schweren Tabs, auf dem Tisch steht es dennoch sicher auch bei weit über 90Grad-Öffnung. Die schlanke Form bietet sich für die Aktentasche prima an. Das Tab wird zusammengeklappt gut durch das Dock geschützt - die Einheit wirkt ausreichend solide.

########## Zusammenfassung / Sonstiges :

Ist es ein weitgehend rund laufendes Android-Tablet mit neuesten Features: JA.
Entspricht es auch hohen Anforderungen an Qualität und Formgebung: JA!
Macht es Spaß damit abends entspannt im Internet zu surfen / Nachrichten-Seiten abzugrasen? JA.
Kann man sämtliche Bilder und E-Books in guter Qualität genießen? JA

Nun dazu was es noch kann, für mich allerdings 0 Kaufgrund darstellt: hohe Spieleleistung dank Tegra3 optimierter Games (durchaus beeindruckend für ein Gerät dieser Klasse), Kamera auf der Rückseite ohne Blitz: macht anständige Bilder - (habe aber bislang höchstens die Funktion geprüft -> auf die Idee mit einem Tablet Bilder zu machen wäre ich vermutlich nicht gekommen :) , die Frontkamera taugt zum chatten allemal!

########## Mein Fazit:

Ich habe das Gerät aufgrund falscher Erwartungen gekauft. Für Bürobetrieb ist es nicht gedacht und somit auch unfähig. Vielmehr ist es ein Spaßgerät zum Austoben im Multimedia-Bereich, ob Audio / Video oder Bilder. Surfen macht damit Spaß, auch wenn man des öfteren mehrere Browser durchtesten muss, um den gewünschten Inhalt in gewohnter Qualität genießen zu können. Hier und da sind die Schwächen von Android also nach wie vor präsent - ein Windows-Notebook kann das TF300T deshalb nicht vollumfänglich ersetzen. Jedenfalls nicht, solange es um mehr als Spielerei und "guck mal was ich habe" geht.

Der Wunsch nach dem stylischen always-ON Gerät, mit dem ich auch beruflich "etwas anfangen" kann - wird klar enttäuscht.
Den Fakten nach bleibt es ein Luxusgerät (weil unnötig) zum Spielen, Surfen und sich Begeistern.
Eigentlich schade, aber diese Abgrenzung scheint forciert zu werden - in wenigen Monaten könnte man mit der Transformer-Serie allen 1000€ Subnotebooks/Ultrabooks den Garaus machen. Design und Haptik sind auf Top-Niveau (siehe auch Asus Infinity) - einzig (für mich) wichtige Kernkompetenzen werden gezielt(?) außer Acht gelassen.

So kauft man ein Android-Tab zw. 490 (TF300) und 700€ (Infinity), das den alten Laptop dann doch nicht ersetzen kann.
Nun möchte(wollte) ich nicht auf Windows-Tabs verweisen , aber man vertraut anscheinend dem vom "will-haben"-geleiteten Markt. Auf dieser Bühne tanzt bekanntlich seit Jahren mit Bravour .... Apple!

Wer also das Geld übrig hat und ein Lifestyle-Spielzeug sucht ist hier genau richtig! Für knapp 500€ bekommt man ein weitgehend ausgereiftes Tab das viele Multimedia-Aufgaben wunderbar erledigt. Das Konzept als Online-Spaßgerät kann nur überzeugen, wenn man genau solches sucht.

Für mich steht fest: Tablet = Spielzeug. Als Ergänzung zu einem Win/Mac- Rechner ein tolles Produkt, als Stand-Alone nicht gedacht und unbrauchbar.

Wer ein reines Multimedia-Tab sucht und die 500€ liegen hat - Zugreifen :) !

MfG
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 11, 2012 6:24 PM MEST


Der Soldat James Ryan (Limitierte Steelbook Edition) [Blu-ray]
Der Soldat James Ryan (Limitierte Steelbook Edition) [Blu-ray]
DVD ~ Edward Burns
Wird angeboten von wernernickl
Preis: EUR 24,98

23 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Saving Private Ryan" - kein Blümchenkrieg - BluRay Steelbook Edition, 13. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Grüße

Eines vorweg: Bei mir kommt auf jeden Fall *HD-Feeling* auf, wenn ich diese BluRay schaue - und darauf kommt es doch an.

Ganz abgesehen vom ausgezeichneten Sound (besonders die Szene mit dem anrückenden Panzer an der letzten Brücke... fabelhaft!) - ist die Bildqualität vor allem bei Nahaufnahmen sehr gut. HD-typisch sind Haare etc detailreich dargestellt und Emotionen noch besser nachfühlbar.

Ein Antikriegsfilm, der in dieser ungeschnittenen Version wirklich nichts für Kinderaugen ist und auf ganzer Linie überzeugen kann.
Der künstlich auf *alt* getrimmte Film (Überbelichtung, wackelige *hautnah-dabei*-Aufnahmen, Farbblässe) wirkt dabei teilweise bestechend authentisch - besonders sämtliche Kampfszenen machen diesen Film zu einem Meisterwerk. Zusammen mit einem (gewohnt) brillianten Tom Hanks stehen die 5 Oscars für Filmgenuss erster Güte.

"Saving Private Ryan" ist kein Film für Besserwisser, es handelt sich eben nicht um eine Doku mit historisch-korrektem Anspruch. Dafür bekommt man hautnah Action geboten, die - abgesehen vom Ende - nie in eine klischeehafte Sichtweise auf den amerikanischen Soldaten abdriftet.
Ausgangspunkt ist dabei der GI und nicht der Deutsche. Auf massive Überzeichnung wurde verzichtet, stattdessen wird der nackte Krieg mit all seiner Brutalität sehr anschaulich und glaubhaft präsentiert. Soldaten sterben nicht nur, sie haben Ängste, Sorgen und Nöte.

Genug gespoilert - dieser Film ist absolut sehenswert und auf BluRay gut wie nie umgesetzt!
Für diesen Preis sollte er in keiner Sammlung fehlen.

Schwach ist dabei nur der geringe Umfang dieser Steelbook-Edition, obwohl ich nichts vermisse.

mfg Schmidt
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 4, 2013 6:33 PM MEST


Samsung Galaxy S II i9100 DualCore Smartphone (10.9 cm (4.3 Zoll) Super-Amoled Plus Display, Android 4.0 oder höher, 8 MP Full-HD Kamera, 2 MP Frontkamera) noble-black
Samsung Galaxy S II i9100 DualCore Smartphone (10.9 cm (4.3 Zoll) Super-Amoled Plus Display, Android 4.0 oder höher, 8 MP Full-HD Kamera, 2 MP Frontkamera) noble-black
Wird angeboten von handyversand
Preis: EUR 249,00

1.975 von 2.100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das S2 nach 24+ Monaten, 23. Mai 2011
Grüße

SAMSUNG GALAXY SII... vom ersten Tag an - Erfahrungen aus 24 Monaten Nutzung 19.05.2011 - 19.05.2013.

Kam von einem Symbian-Smartphone (sowas gibts noch?!), der *Umstieg* belief sich einzig und allein auf das neue Sync-Programm. Der Rest ging überwiegend intuitiv und bereitete wirklich keine Probleme. Einzig die Google-Accounterstellung ist für manche evtl neu. Wenn diese *Hürde* genommen ist, kann es sofort losgehen mit Android.
Ich nenne nun Stichpunkte, welche das S2 meiner Meinung nach auszeichnen:

- großes Display, gute Auflösung, Farben werden AMOLED-typisch kräftig dargestellt (schocken tut es nicht, falls das alte Gerät auch über Amoled verfügte),exzellenter Schwarzwert!, ebenso durch Preset's justierbar

- klar, Design ist Geschmackssache. Wenn ich aber sehe, dass Samsung bis zum heutigen Tag nichts Besseres gelungen ist, komme ich mit dem S2 gut zurecht. Was Samsung nun als "designed for humans" verkaufen will, nenne ich 08-15 Design. Gut zu sehen am S3 - unterirdisch. Keine Frage, das machen andere Hersteller um Klassen besser.

- wirklich guter Touchscreen (erkennt übrigens einzeln alle 10 Finger), 2011 der einzige der auf dem gleichen sehr guten Niveau des iPhones war, im Zusammenspiel mit der potenten Hardware ergibt sich eine sehr schnelle Bediengeschwindigkeit, völlig ohne Lags -> hier spürt man klare Unterschiede zum Vorgänger i9000

- wer beabsichtigt, das GPS im S2 zur Navigation und beim Sport (my tracks..) zu benutzen, wird Spaß haben
z.B. Navi starten, Ziel per Sprachwahl eingeben, inkl Straße/Hausnummer oder auch Geschäftsnamen ..funzt 9/10 mal beim ersten Versuch ->einfach klasse, die Zielführung startet idR nach 3 Sek, also völlig brauchbar und dazu genau

- Surfen im Internet: im Prinzip wie am Desktop - limitiert durch die Displaygröße, einfach schnell und nur durch die Bandbreite begrenzt -> das erste Smartphone, bei dem ich nicht nach 5Min einen alternativen Browser installiert habe
-HSPA+ (max 21MBit/s) - in gut ausgebauten Gebieten (zB Wolfsburg..) macht es richtig Spaß, der Ping ist dabei ebenfalls top (oft <100ms)

- WLan Verbindung klappt im Heimnetz zuverlässig und schnell, Sync mit KIES-AIR völlig OHNE Software Installation am PC / siehe diverse Videos einfach WLan-URL vom S2 am PC-Browser eintippen

- endlich ein Androide mit richtig Power!, zb ein Bildordner mit 430 Bildern meines alten Smartphones (8MP) wird sofort geöffnet, Übersicht/Zoomen 100% lagfrei, 2011 war das ein echter Fortschritt

- alle Sensoren funktionieren toll, der neue 2-Finger zoom m.H. Gyro-Sensor arbeitet lagfrei und daher nach Gewöhnzeit nützlich, man muss das Gerät keinesfalls in eine Richtung wackeln o.ä. - reagiert sensibel auf sanfte Bewegungen

- die Bilder sind beim S2 gut (immer noch typisch Handycam trotz guter Auflösung/Schärfe), das viel größere Plus: aufgenommene Videos sehen wirklich klasse aus (kontin.Autofocus!), zB HD-youtube-Aufnahmen gelingen spielerisch, bei Nacht überraschend wenig Bildrauschen -> 2011 mit Abstand beste Videoquali mit einem Smartphone im Vergleich zum iPhone4, GalaxyS und LG-X2OS, siehe Testvideos youtube^^, starkes LED-licht

- bisher vom Formfaktor eindeutig das 4.3"-Handy, welches seine Displaygröße am besten *kaschiert*, kein Monsterhandy dank 8,5mm und 116g, wirkt keinesfalls zu groß oder extrem auf eine Art (konnte mir davor nicht vorstellen, jemals ein 4.3" Smartphone zu kaufen...)

- die Verarbeitung stimmt einfach, Spaltmaße auf höchstem Niveau, wertige Materialien, Gorilla-Glas, Nichts scheint durch, wackelt, verbiegt sich, knarzt o.ä., kein Metall (ps an *Experten*: Verarbeitung & Material sind 2 unterschiedliche Wörter mit 2 unterschiedlichen Bedeutungen...^^)

- TouchWizz4: skalierbare Widgets (einzigartig) inklusive Akku-Anzeige in % (das ist bei gewissen Herstellern nicht möglich..)

- (inzwischen) Android 4.x selbstredend -> dazu schier unzählbare Möglichkeiten dank tausender Apps aus PlayStore uvm. -> selbst entdecken!

-> meine wichtigsten Nutzungsgewohnheiten werden vom S2 sehr gut bedient:
1. Chatten per SMS / Messenger und Telefonieren
2. mobiler Kalender mit übersichtlicher Anzeige von Terminen/Aufgaben und Erinnerung
3. mobiles Internet und einfache Verwaltung mehrerer E-Mail Konten
4. mobile Nachrichten- Zentrale dank RSS- Feed/Reader, online- Zeitungen, Twitter etc.
5. mobile Jukebox dank Spotify App mit all meinen Liedern, dazu ständig über 1000mp3's dabei
6. brauchbare immer-dabei Kamera und Navigation, GPS-Tracking beim Sport
7. LED- Hilfsleuchte, Diktiergerät, Taschenrechner, Stoppuhr, Wecker, Timer
8. flüssiges Darstellen sonstiger Apps (...)

Vorraussetzung dafür ist natürlich genügend Leistung und Speicher. Beides bietet das S2! zB. Musik hören und gleichzeitiges Surfen auf Nachrichten- Portalen, Posten von Links bei Twitter & Co, Zugriff auf Cloudspeicher oder laufend über 2500 Fotos und 1000mp3 dabei.. alles gleichzeitig. Kein Problem.

Zu jedem Punkt könnte ich ausführlich berichten, beispielhaft hier jedoch die Weckfunktion: Zeit einstellen, Wochentage auswählen, Wiederholung, Wecktöne etc. - nun, was ist daran "smart" ? -> zusätzlich möglich: Zum Weckzeitpunkt Ansage des aktuellen Wetters am Ort inkl. Tagesvorhersage und Temperatur, Vorlesen der Top-Meldungen oder sogar Vorlesen eigener Texte und Termine - Super Sache! Das S2 weckt mich seither jeden Morgen mit den Worten "Guten Morgen ____, es ist __Uhr__. Heute soll es ____ sein. Die Temperatur beträgt___ Grad. >>>[ persönliche Ansage / Motto / Mantra / Zitat ]<<< -> anschließend beginnt der Alarmton.
-> nur ein nennenswertes Feature von Vielen...
___

#####
UPDATE

- (standard)-Musicplayer: man kann im Player Ordner auswählen/nach Ordnern sortieren, somit fällt eigenes Sortieren/Playlist- Erstellen völlig weg, einfach per Drag&Drop auf das Telefon/SD-Karte (einfacher geht es nicht,top)

- zur PC-Software: KIES ist gut, wenn es denn mal funktioniert wie es soll... ich konnte mein deutsches S2 zb erfolgreich per KIES von KE2 auf die neue Firmware KE7 updaten, doch dahin waren mehrere Versuche notwendig bis KIES (in neuester Version) mein S2 auch dauerhaft erkannte / ausgereift ist etwas Anderes! Probleme unter Vista32bit sowie Win7 64bit, für einfachen Datentransport nutze ich lieber die Plug&Play-Lösung oder KIES AIR

- noch absolut erwähnenswert: tolle Sprachsteuerung! zb als Google-Suche, beim Navigieren oder Diktieren von Notizen/Sms, dazu brauchbarer Fahrmodus

-benutze nun schon länger eine 32GB-microSD Karte. Das S2 wird durch die derzeit größtmögliche Speicherkombination und damit insgesamt 48GB nicht! spürbar eingebremst

- mit Kies nun Update auf Android 2.3.4. (..gekürzt..)

-besitze nun die original KFZ-Halterung (ECS-V1A2) - mit android 2.3.4 wird das S2 definitiv und merklich aufgeladen, auch bei voller Auslastung - dazu eine Erfahrung abseits der Navi-Funktion: im Stau mal eben die Tagesschau App starten, Tagesthemen auf dem S2 quer in der KFZ-Halterung schauen .. Technik die begeistert

- USB-Tethering klappt problemlos und schnell, ebenso die WLAN-Hotspot Funktion - da gibt es Nichts auszusetzen

- 06.02.2012 >> OTA-Update auf 2.3.6 verfügbar (..gekürzt..)

- 16.04.2012 >> update auf Android 4.0.3 (..gekürzt..)
-> mit 4.0.3 kann man den "NOVA-Launcher" installieren, mit root-Rechten macht das S2 nun wieder richtig Spaß ! ("sizable widgets", icon-size justierbar, widget-Ansicht, Icons veränderbar, Ordner in jedem Menü uvm)-> große Empfehlung für relativ puren Android-Look ohne die Software ansonsten anzutasten / einfach, sicher, schnell.
(bzw = warum nicht die vorteile von Android nutzen?)

- das S2 nach einem Jahr (gekauft 19.05.11): bisher keine Displaykratzer, Rückseite ebenfalls neuwertig, Akku hat noch nicht merklich nachgelassen, bin entsprechend der Preisklasse hochzufrieden (führe das S2 meist in einer Tasche mit, keine Displayfolie, kein Case - bestimmungsgemäße aber *schonungslose* Verwendung - "das muss es einfach aushalten"), fiel auch schon mehrfach aus normaler Tischhöhe auf Parkettboden - keine Spätfolgen

- 03.08.12 >> habe nun den original-Ersatzakku mit 2000mAh inkl. weißer Abdeckung bestellt, sehr sinnvolles Zubehör! Das S2 passt immer noch locker in die KfZ-Halterung, nun schwarz/weiß-look und gefühlt 1/4 mehr Laufzeit, lohnt sich! -> der Ersatzdeckel hält nach wiederholter Montage nicht mehr so bombig wie der Serienakkudeckel! Hält dennoch, nur oberhalb der Kamera lässt er sich nicht mehr komplett schlüssig zum Gehäuse einrasten (für original- Zubehör nicht akzeptabel).

- OTA Update auf 4.0.4 (..gekürzt..)

Ich habe es durch 2 "Unfälle" geschafft, dass ein wenig Farbe an den Ecken der Display-Einfassung abgeplatzt ist, jeweils weil das S2 auf rauen Beton-Boden gefallen ist - kleiner optischer Makel ansonsten ohne Einfluss. Unter der anthrazit-Beschichtung sieht man nun schwarz, was mich aber nicht weiter stören soll.

- Januar 2013: nach nunmehr 20 Monaten Nutzung immer noch keine sichtbaren Kratzer auf dem Display - Kratzfest? Definitiv! Ich weiß was es bisher aushalten musste - die Verarbeitung ist auch jetzt noch ausgezeichnet, nichts knarzt. Das S2 war ein guter Kauf.

- Februar 2013: eben seit langem mal wieder Kies auf dem PC gestartet.. unfassbar! Man hat es nach knapp 2 Jahren tatsächlich geschafft, eine brauchbare PC-Software zu programmieren. "Sogar" das Kopieren von Kontakten geht nun innerhalb einer Minute (...).

- 07.03.13 >> Update auf 4.1.2 verfügbar // habe allerdings per Odin auf originale Firmware 4.1.2 XWLSD / i9100XXLS8 geflasht (minimaler Unterschied zur dt. DBT -Version)
-> 4.1.2 gefällt mir gut: neue Statusbar, Widgets, Smartstay, Popup-Play, viele kleine optische Verbesserungen in Galerie/Menü... uvm. Meine 2 Highlights unter 4.1.2 sind die änderbaren Shortcuts auf dem Sperr-Bildschirm sowie die verbesserte Statusleiste.

-> 22 Monate nach Release ist ein Update auf die (fast) neueste Version den Verkaufszahlen zu verdanken. Jedenfalls ist das S2 immer noch schnell genug, nun sogar wieder ein Stück besser. Habe wieder meinen gewohnten Nova-Launcher Prime installiert .. alles flutscht - So soll es sein.
Denke das war das letzte "große" originale Update für das S2. Android wird man für Geräte höherer Auflösung weiterentwickeln, was ich auch in 4.1.2 angedeutet sehe - das macht das S2 momentan natürlich nicht schlechter.

- Mai 2013: Hier nochmal eine Empfehlung: die Energiespar-Funktion! Wer sich den Tag über eher informiert als spielt wird keine Einbußen bemerken, außer einer deutlich längeren Akku-Laufzeit (10-15% allein durch niedrigere CPU-Taktung).

- 19.05.2013 >> So, die 24 Monate sind rum. Das S2 ist nicht wie erwartet um 24:00Uhr explodiert :)
-> kurzes Fazit zur Haltbarkeit: Touchscreen super kratzfest, keine Probleme nach Stürzen auf Beton, viel Dreck und Staub. Hier und da ein Spritzer Wasser, kurzer Einsatz im Starkregen beim 24h-Rennen ... alles kein Problem! Bis auf kleine abgeplatzte Stellen (jeweils durch harten Aufschlag auf Beton s.o.) hat das S2 die 2 Jahre optisch sehr gut überstanden. Technisch keinerlei Einbußen, auch nicht beim Lautsprecher den ich ca 150x beim Duschen bei 90-100% Lautstärke in nasser Umgebung nutzte -> kein Rauschen/ Klirren. Auch der Erst-Akku hält gefühlt mindestens noch 90% seiner Kapazität (wenn nicht mehr). Das komplette Zubehör funktioniert ebenfalls noch. Langzeitqualitäten ? Nachgewiesen! Das Kameraglas ist übrigens überraschend kratzer-los, obwohl ich das S2 insgesamt ca 4 Monate ohne jeden Schutz mitführte (sonst nur Fitbag-Tasche, nie Schutzfolie, nie Case).

#####

Dinge die ich als *neutral* bewerte:

- keine extra Kamerataste am Handy (dem Design geschuldet oder neuer Trend? in jedem Fall auf Kosten von Intuitivität)
- Akkudeckel schwierig zu öffnen (ich führe hier keine Sachen auf wie *SD-Karte nicht ohne Akkuausbau zu entnehmen etc/dünner Akkudeckel*...weil ich das ausdrücklich lächerlich finde^^)
- Gerät wird ziemlich warm an der Rückseite im bereich der Kamera NUR bei Intensivnutzung, allerdings nie störend oder gar heiß (wurde durch Updates stark "gemildert")
- Akkulaufzeit nur 1-2Tage trotz 1650mAh bei Vielnutzung (leider bei allen Highend-Smartphones und daher als *neutral* einzuordnen) - diese saure Pille muss man einfach schlucken -.-^^nunmal Stand der Technik, das kann auch 2013 kein Top-Smartphone entscheidend besser)
- Display in der Sonne schlecht ablesbar, wie bei allen Handys die ich bisher hatte (hab mir da von S-Amoled+ mehr erwartet)
- oft *Gedenksekunde* bei Netzwechsel 3G/HSPA (ja, Meckern auf sehr! hohem Niveau - daher auch neutral)
- Kamera mit klasse Videofunktion, Bilder jedoch immer noch handytypisch -> keine Tiefe/ wie abfotografiert vom Poster (neutral, da bei ausnahmslos jedem Handy, hat Nichts mit Schärfe/Farben zu tun), viel mehr ist mit Handykameras evtl nicht zu erreichen, dachte aber das S2 kann da mehr
- keine Serienbild-Funktion (zB "jump pics" sind ein Krampf..)
- hoher Preis, sicher kann man leicht Vergleiche zum noch weitaus teureren Apfel etc ziehen, demnach stimmt die Preis/Leistung im direkten Vergleich sicherlich, dennoch ist das S2 natürlich kein Schnäppchen (2013 mittlerweile zurecht ein super P/L-Tip)
- keine tiefgreifenden/optischen Änderungen mit dem kommenden originalen Update auf 4.0.3 - denke da kann man geteilter Meinung sein, Otto-normal wird (brauch) es auch nicht zu interessieren - dennoch: Detailverbesserungen und neue Features kommen (face-unlock, task manager, Statusbar..), ein (erhoffter?) Tapetenwechsel bleibt aus, Samsungs "touchwiz4.0"-Oberfläche bleibt erhalten -> Optik wird kaum von 2.3.6 abweichen -> (Vor- & Nachteile...) -> erst mit dem Update auf 4.1.2 kam es zu echten Verbesserungen.

- Einziges, Echtes Manko: der Lautsprecher ist gut und laut, verdeckt man ihn aber mit der Hand oder auf dem Tisch - wird der Sound nicht nur gedämpft, sondern beinahe geschluckt (das macht Samsung beim S3 und S4 exakt genau so.. ?!? ) - das kann zB HTC deutlich besser.

- mitgeliefertes Zubehör: In-Ear-Headset sehr gut (inkl div. Aufsätze), Ladekabel wirkt minderwertig da sehr dünn - funktioniert bis heute tadellos, langes USB-kabel(77cm), wenig Dokumente (für mich keinesfalls negativ, erwartet man jedoch anders bei einem Alleskönner)

FAZIT:

Wenn man ein Smartphone mit sehr guter Leistung in allen Disziplinen und flutschendem Android sucht, kann ich das S2 auch 2013 noch empfehlen. Das Galaxy S2 war imho das erste Android-Handy, das in Sachen Bedienbarkeit/Display/Touchscreen mit dem Eifon mindestens mithalten konnte.
Es besitzt keine gravierenden Schwächen und genug Speed für alle Anwendungen, Spiele und Internet; dazu wird das Preis-/Leistungsverhältnis immer attraktiver.
-> 5/5 Sterne für das beste Android-Smartphone 2011.

Sucht man echten Mehrwert bei brandneuen Geräten- vermisst man den hier fehlenden HD-Bildschirm und die Lautsprecher eines HTC OneX+/ One.
Fakt ist aber auch, dass es 06/2013 KEIN! Gerät gibt, dass diese beiden Stärken nicht mit neuen Schwächen kombiniert, sondern ein All-Inclusive Paket bietet. Anders ausgedrückt: Die "Spielphase" der Hersteller hält an, solange sich Kunden von stetig steigender Feature-Flut ködern lassen - warum also grundlegende Schwächen bekämpfen? -> Hersteller-übergreifend! Aktuell heißt das Motto jedenfalls: **Je größer, umso smarter** ???

Das S2 ist definitiv ein Produkt hoher Güte. Hervorzuheben ist hier nochmal das ultra kratzfeste Display - nein, nach 35! Monaten Selbsttest keine Übertreibung.

MfG Schmidt

##########

Nachtrag: #1: allgemein zum Thema Smartphone:

Es sollte Einem vor dem Kauf klar sein, dass ein Smartphone ohne Internet-Zugang nur die Hälfte wert /bzw. nur halb so funktional ist, da nahezu alle Apps/Widgets eine Datenverbindung benötigen. Es gibt immer weniger vollwertige Apps die komplett *offline* funktionieren (..^^) - dafür kann ein sinnvoll bedientes S2 online zur Mehr- wenn nicht Allzweckwaffe mutieren. Tatsächlich kann man sich damit öfters kleine Umwege ersparen, Aufgaben erleichtern, Termine aufzeigen, Kontakte pflegen, und und und - abseits der Spielerei bieten sich unzählige Möglichkeiten.
Es sei noch erwähnt, dass man im GooglePlay- Appstore [Stand 05/2013] standardmäßig NUR per Kreditkarte bezahlen kann (alternative Zahlungsmöglichkeiten evtl beim Anbieter erfragen...).

Werde diesen Bericht neuen Eindrücken anpassen, Vergleiche im Text zu anderen Handys etc nur mit standard OS, ohne Root/customROM.

##########

Nachtrag #2: Meine Markt-Einschätzung / Nachfolger-Suche Stand 02/2014:

Hat man derzeit keine Lust auf einen 5"- Brocken, sieht es schlecht aus. Ich bin da wohl eine Ausnahme, da meine (großen) Hände vom S2 zum S4 NICHT gewachsen sind. "Damals" waren das S2 und das DesireHD die größten Geräte in der Auslage - 2013 ein platter Witz.
Ein gutes handliches Smartphone mit aktueller Technik (geschweige denn 16/32Gb intern) baut man derzeit nicht. Unter 5" heißt nun "abgespeckte Version" der Topmodelle. So kommt es, dass Einem 2013 lächerliche 8Gb intern angeboten werden...

Vor 2 Jahren dachte ich, dass heute 16Gb intern absolutes Minimum sein sollten - aber da sind wirtschaftliche Interessen wohl stärker (...) -> wer die "ganze" Technik will - kommt um die Topmodelle nicht herum (...). Mit nur ~5Gb nutzbarem Speicher sind die Möglichkeiten nunmal beschränkt - darüber muss man nicht diskutieren. Und so hat es tatsächlich bis Anfang 2014 gedauert -> Sony hat das Z1 Compact vorgestellt. Da stimmt Alles - hoffe Samsung und Co. ziehen nach. Was hingegen die Topmodelle angeht, sind mir viele aktuelle Modelle schlicht zu groß. Zugegeben - auch das große XPeriaZ meiner besseren Hälfte lässt sich bedienen - geschenkt. Erst das neue One bietet jetzt endlich auch einen SD-Slot und innovative Entsperr-Gesten. Will man SD-Slot + wechselbaren Akku und PIP-Funktionen wie multiscreen landet man jedoch dennoch bei Samsung - darum steht das S4 mit 32Gb ebenso (noch) auf meiner Liste - wenn ich ein passables Angebot sehe schlage ich zu.

DAS All-in-One- Gerät, dessen Existenz mit jedem neuen Topmodell suggeriert wird - gibt es nicht (und das wird ziemlich sicher auch so bleiben). Somit wird aus der Entscheidung zwischen One und S4 (bzw One+ und S5) die Suche nach dem kleinsten Kompromiss, während irgendwelche Benchmarkwerte zur Staffelung beitragen und 1080p auf 5" zur Pflicht werden - der Kunde will es ja so^^.

UPDATE: 04/2014: Nach 35 Monaten S2 habe ich mir nun das S4 32Gb. Dazu beigetragen hat übrigens auch das S4 Flip-Cover mit Sichtfenster. Geniale Sache.

UPDATE: 10/2014: Nach den ersten Monaten mit dem S4 bestätigt sich meine Ahnung. Das S4 hat genau dort richtig Power, wo das S2 an seine Grenzen kommt. Es bietet in jeder Hinsicht, auch dank den 32Gb intern, einen echten Mehrwert. Abstriche muss man selbstredend bei der Größe machen, obwohl man sich schneller als gedacht daran gewöhnt. Auffälligste Schwäche ist in meinen Augen der Lautsprecher, der zwar an sich gut und laut ist - aber wie beim S2 vollkommen unpraktisch auf der Unterseite platziert wurde. Die Kamera schwächelt hin und wieder beim Autofokus, die HDR- Bilder wissen aber zu entschädigen. Dagegen überzeugt neben der sonstigen Hardware sofort das SView- Cover - möchte ich nicht mehr missen. Wunderbar praktisch und Schutz zugleich. Das nun nutzbare LTE-Netz ist bei passendem Vertrag mit Datenraten über 50Mbps down / 18Mbps up @ Ping 50ms gelinde gesagt "überzeugend".

Das rüstige S2 wurde degradiert zum Duschradio mit Telefonfunktion, Freizeit-Radio unterwegs und Fahrrad- Navi bzw. GPS- Tachometer auf der Hausstrecke.
Ohne einen Kratzer im Display. Da bin ich beim S4 doch gespannt ...

Ende.
Kommentar Kommentare (142) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 10, 2014 5:26 PM MEST


SHARK S900 Fost LUMI, Integralhelm mit Sonnenblende, schwarz, Gr.M
SHARK S900 Fost LUMI, Integralhelm mit Sonnenblende, schwarz, Gr.M

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schicker, sportlicher Helm mit tollem Design, 15. April 2011
Grüße

Ich fahre eine Supermoto (KTM 640 SM) und bin daher nicht im absoluten High-Speed Bereich unterwegs.
Der Helm besitzt die aktuelle Shark- Sicherheitstechnik aus dem Jahr 2010 und macht rundum einen hochwertigen und sicheren Eindruck.

Design:
wie immer geschmackssache, aber mir gefällt es sehr gut, sicher ein +punkt. und ja, er leuchtet deutlich und sieht dann tatsächlich aus wie auf den fotos. die refklektor-streifen sind aufgeklebt und überlackiert (unter dem lack fühlbar).

Technik:
die integrierte sonnenblende war für mich ein kaufgrund und lässt sich gut bedienen, auch mit leichten sommer-handschuhen sicherlich kein problem(wie mit allen handschuhen mit denen man blinker etc bedienen kann...keinesfalls untastbar o.ä.). die tönung ist sanft, jedoch verhindert die blende effektiv das störende reflektieren von der straße bei fahrt gegen die sonne(für mich wichtiger als allzu starke abdunkelung). eines fiel mir allerdings auf: die sonnenblende erzeugt einen kleinen linseneffekt, heißt die umgebung kommt optisch minimal näher und die 3D-Wahrnehmung wird leicht beeinträchtigt. beide effekte allerdings klein ausgebildet, jedoch für mich ein grund die blende nicht im dichten stadtverkehr zu benutzen; sie bietet sich außerorts umso mehr an.
sehr positiv fiel mir auf, dass beim schulterblick/seitenblick keinerlei windgeräusche oder zusätzliche kräfte auf den kopf entstehen. die allgemeinen windgeräusche empfinde ich als normal (nicht laut, nicht leise). ich bezeichne den s900 als sommerhelm, da die belüftung gut ist und ohne maske/haube ständig luft von unten in den helm strömt (für mich als supermotofahrer ideal und keinesfalls störend). alle aussagen treffe ich im bereich bis 170km/h.

Verarbeitung:
ich bin insgesamt sehr mit dem helm zufrieden (habe hohen qualitätsanspruch), keine fusselbildung oder einzelne fäden. die kunststoff-*spoiler* auf dem helm sind sehr gut verarbeitet und wirken keinesfalls billig/klapprig. die atem- und windabweiser wirken wertig und sind abnehmbar. der kinnriemenverschluss lässt sich kinderleicht öffnen und war bei mir bisher immer zuverlässig verschließbar.

Sonstiges:
der *einstieg* ist ungewohnt eng, beim anprobieren hat man das gefühl *der ist mindestens eine nummer zu klein*. sitzt der helm jedoch auf dem kopf, fühlt man sich auf anhieb wohl und sicher. mit dem shark wechselte ich von helmgröße XL auf L und bereue dies nicht, für meinen kopf(groß+ründlich+normale nase :) ) ist die passform sehr gut (nach 2 wochen benutzung nahezu perfekt). geliefert wird der helm mit den obligatorischen zusatz-reflektorstreifen die man braucht um zb in frankreich legal unterwegs zu sein und shark-helmbeutel.

Fazit:
ein guter helm der mittleren preisklasse, der mit sehr guter verarbeitung, aktuellem sicherheitskonzept, tollem design und somit sehr gutem preis/leistungs-verhältnis punkten kann. in dem preissegment(~250€)bietet shark meiner meinung nach die hochwertigsten helme an und daher empfehle ich diesen helm für sportliche fahrer ausdrücklich!

mfg Schmidt

PS 5* behalte ich mir vor. wer einen SHOEI/Arai/Schuberth/HJC der premiumklasse sein eigen nennt, wird mir folgen können. damit soll keinerlei abwertung zum ausdruck kommen, einfach eine andere preisklasse.


Seite: 1