Profil für J. Schulz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J. Schulz
Top-Rezensenten Rang: 447.610
Hilfreiche Bewertungen: 40

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J. Schulz
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die schönsten Singletrails der Alpen: 20 traumhafte Bike-Pfade in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz
Die schönsten Singletrails der Alpen: 20 traumhafte Bike-Pfade in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz
von Holger Meyer
  Broschiert
Preis: EUR 24,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Viel Geld für Werbematerial, 12. Januar 2013
Toller Titel - aber da ist nicht drin, was drauf steht! Sehr schöne Bilder und etwas allgemeines Blabla aus der Bike/Mountainbike. Wenig konkretes, eben nicht 20 tolle Singletrails, sondern allgemeine Beschreibung von 20 Regionen. Das hätte man im Werbeprospekt der entsprechenden Tourismusregion umsonst bekommen. Oder man leiht sich die Bike/Mountainbike in der Bibo aus. Oder kauft sie sich, aber dann wäre das Geld in einem - der existierenden - Transalp-Führer besser investiert.


Hohe Tatra. Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 50 Touren.
Hohe Tatra. Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 50 Touren.
von Stanislav Samuhel
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das kleinste Hochgebirge im Rother-Schema, 27. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Soviel im Voraus. Ich besitze dieses Buch und ich war eine Woche Hüttenwandern in der Hohen Tatra.
Die Rother-Führer umfassen (fast) immer 50 Tagestouren von Stützpunkten im Tal aus. In dieses Schema passt die Hohe Tatra niemals! Es ist nun mal das "kleinste Hochgebirge". Die Hohe Tatra ist sehr schön und man kann wunderbar dort 1-2 Wochen wandern oder noch besser auf Hüttentour gehen. 50 Tagestouren existieren einfach nicht. Da hilft es auch nicht, dass manche Touren (mit kleinen Änderungen oder Verlängerungen) bis zu drei Mal aufgeführt sind. Die Idee, diverse Touren, die nur mit Bergführer zu begehen sind, aufzunehmen, ist bedingt sinnvoll, da jedes Mitglied des DAV diese ohne Führer begehen kann – und jeder Mitglied werden kann. Aber eben auch nicht, denn dabei handelt es sich um technisch schwierige Bergtouren, die im Wanderführer nichts zu suchen haben. Ein Wanderführer dieser Serie über die Tatra macht nur Sinn, wenn man die Westliche Tatra einbezieht und auch Vorschläge zu Hüttentouren (es gibt auch zwei komfortable Hotels) macht. Angefangen von der 2-Tages-Tour bis hin zu Längsdurchquerung. Auch auf polnischer Seite gibt’s noch Unerwähntes. Ein Weg über die Belaer Tatra wurde gerade wieder eröffnet und sicher deshalb nicht erwähnt.
Vor manchen Vorwürfen muss ich den Autor jedoch entlasten. Es ist sinnvoll hochgelegene Ausgangspunkte wie Bergbahnen so oft wie möglich zu nutzen. Die Höhendifferenzen aus den Talorten sind beachtlich, die Wege auch unterhalb der Waldgrenze immer steinige Bergpfade – kein Vergleich mit den Feinkieswegen von Garmisch bis zu den Dolomiten – und der ehemalige Waldgürtel seit Kyrill ein trauriger Anblick. Die Fahrzeiten der Bergbahnen sind ohne Schwierigkeiten herauszubekommen, die Sommersaison geht von Juni bis Oktober. Die Tatrabahn fährt stündlich, die Abfahrtzeiten bekommt auch ein nicht des Slowakischen Mächtiger heraus – die Rückfahrt nach der Streckenwanderung stellt also kein Problem dar. Im Gegensatz zu vielen deutschsprachigen Reisezielen ist der Nahverkehr gut entwickelt. Ein paar Infos mehr zu den nicht ganz so oft verkehrenden Bussen, z. B. von Zakopane nach Poprad (auch gut für eine Streckenwanderung zu verwenden) oder den Berghütten wären jedoch angebracht.
Zu den Gehzeiten: Ich möchte mich auch als durchschnittlichen Wanderer bezeichnen. Wir haben manchmal durchaus wesentlich mehr Zeit benötigt, manchmal auch wesentlich weniger (mit 11kg-Rucksack). Am Anfang eines Tages waren wir eher schneller, am Ende eher langsamer (Der Autor ist sicher sehr ausdauernd). Größere Gruppen brauchen i.d.R. länger als kleinere. Auf vielen Touren mit Kettensicherung spielt auch die Erfahrung im ausgesetzten Gelände eine Rolle. Daneben ist wohl auch die Tagesform entscheidend. Also zur Sicherheit großzügig planen – aber das macht man im Hochgebirge immer.
Und zum Schluss: Wer nicht klettern geht oder oft Touren im steinigen, ausgesetzten Gelände unternimmt, sollte auf „schwarzen“ Touren mit Kettensicherungen über einen Klettergurt bzw. ein Klettersteigset nachdenken, auch wenn die anderen alle ohne gehen!


ADAC Bungalow Mobilheim Führer (Camping und Caravaning)
ADAC Bungalow Mobilheim Führer (Camping und Caravaning)
von k.A.
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Urlaubs für Fernfahrer, 10. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Zahl von 1600 Ferienanlagen klingt nicht schlecht. Doch leider kommt Deutschland darin zu kurz. Anlagen, in denen ich schon meinen Urlaub verbracht habe oder von deren Existenz ich weiß, sind teilweise nicht aufgeführt. Da man annehmen kann, dass - wie in meinem Fall - sich Familien mit Kindern für das Buch interessieren, wäre etwas mehr Raum für Deutschland zwingend. Sehr viele Anlagen sind jedoch in Frankreich und Italien beschrieben. Also ein Tipp für Familien mit Fernweh. Man erhält zudem den Eindruck, dass es sich hierbei nur um die Wiederaufarbeitung von Daten aus den Campingführern handelt.


Nikon Coolpix P7000 Digitalkamera (10 Megapixel, 7-fach Weitwinkelzoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display), HD-Video) schwarz
Nikon Coolpix P7000 Digitalkamera (10 Megapixel, 7-fach Weitwinkelzoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display), HD-Video) schwarz

22 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts für Schnappschüsse, 25. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kürzlich habe ich mir aufgrund vieler positiver Berichte die P 7000 gekauft. Ich bin sehr enttäuscht. Bislang habe ich mit einer DSLR Olympus E-300 und einer kleinen Minolta Dimage Xt fotografiert. Ich hoffte, mit der P 7000 die besten Eigenschaften beider Kameras zu verbinden. Bislang bin ich nur dazu gekommen die Automatik- und die Videofunktion, die Motivprogramme und die rauschreduzierte Nachtaufnahme zu testen. Die Kamera wurde außen, innen und unter Tage getestet.

Positiv: Die Kamera fokussiert selbst bei sehr schlechten Belichtungsverhältnissen gut - ganz anders als es manche vorhergehenden Tester schreiben (und besser als die E-300) und die Bilder bei sehr wenig Licht (nachts und untertage) werden auch gut, d. h. ausreichend hell wiedergegeben.

Negativ: Sowohl innen wie außen neigt die Kamera dazu, relativ lange Belichtungszeiten zu verwenden. Bei vergleichbaren Lichtverhältnissen, bei denen die E-300 1/30 s belichtet hat, belichtet die P 7000 1/8 s. Das scheint überhaupt ihre Lieblingszeit zu sein. Das Ergebnis - das Bild ist eher zu hell (etwas was ich bisher bei keiner Kamera erlebt habe - sonst eher zu dunkel, v. a die Dimage Xt) und alles, was sich bewegt, ist verwackelt. Das ist teils selbst bei Verwendung eines Blitzes der Fall. Wenn dann noch die Blende weit offen ist, kommt es teils noch zu einem Blaustich (sieht aus wie unter UV-Licht).

Nun ich gebe nicht auf und versuche mit Sportprogramm, Belichtungskorrektur und Fotoshop das beste rauszuholen.... Aber die Kamera für Gelegenheitsfotografen und schnelle Schnappschüsse ist es nicht.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 28, 2011 10:48 AM MEST


Kompass Wanderführer, Mark Brandenburg
Kompass Wanderführer, Mark Brandenburg
von Manfred Feller
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wandern mit einem Auge auf dem Weg, 15. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die erwähnte Detailtreue der Beschreibung der Routen ist auch bitter nötig, denn nach den groben Verlaufsskizzen sind sie nicht zu finden. Da will Kompass wohl noch die Karte zusätzlich verkaufen. Das kann Rother besser (der dafür die Seen im Norden Brandeburgs stiefmütterlich behandelt). Die guten Karten von "Grünes Herz" z. B. werden weder erwähnt noch eingearbeitet. So muss man beim Wandern permanent ein Auge im Buch haben - und nur eines auf dem Weg...


Topographische Sonderkarten Niedersachsen. Sonderblattschnitte auf der Grundlage der amtlichen topographischen Karten, meistens grösseres ... 1:50.000 / Wandern im gesamten Harz
Topographische Sonderkarten Niedersachsen. Sonderblattschnitte auf der Grundlage der amtlichen topographischen Karten, meistens grösseres ... 1:50.000 / Wandern im gesamten Harz
Preis: EUR 12,90

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Für Pfadfinder mit guten Augen, 15. August 2010
In Deutschland ist man ja von z. B. Kompass u. Co mit Wanderkarten nicht besonders verwöhnt (Ausnahmen z. B. Böhm, Grünes Herz, auch die neueren Karten des erstgenannten werden besser). Aber das ist der Tiefpunkt. Die wichtigen Informationen wie z. B.: ist und ggf. wie ist der Weg markiert (nicht an der Farbe des Weges erkennbar, nur teilweise sind Markierungssymbole aufgedruckt) und Beschaffenheit des Weges wie z. B. Forststraße, Wanderweg oder Bergpfad (wäre mit Punkten, Strichen oder durchgängigen Strich darzustellen) sind nur teilweise zu entnehmen. Wer sich dennoch nicht verläuft, weiß dafür, ob er auf einem Fern- oder Hauptwanderweg (vom Harzclub ausgewiesen) oder auf einem normalen Wanderweg wandert. Auch Relief (Felsareale) und Vegetation (Wald, Wiese, Moor...) werden recht grob dargestellt. Ob der Weg Rad- oder gar Mountainbike-tauglich ist, sucht man vergebens. Vermutlich möchten die wandernden Harzclub-Mitgieder keine Biker. Im 100seitigen beiliegenden Führer findet man wider des Versprechens "Busse und Bahnen - Ohne Auto unterwegs" auf dem Cover auf nur 1,75 Seiten gerade mal Telefonnummern wichtiger Bus- und Bahngesellschaften. Auf 15 Seiten werden dafür die 72 vom Harzclub markierten Hauptwanderwege aufgeführt - wer braucht da noch Busse und Bahnen, wenn es den Harzclub gibt. Da bleibt nur zu hoffen, dass unsere Kartenverlage irgendwann mal von der Konkurrenz aus Tschechien, Italien, Frankreich, Schweiz oder Norwegen übernommen werden - da gibt es nämlich Karten, nach denen man sich wirklich nicht mehr verlaufen kann. Der Käufer kann jedoch trotzdem zufrieden sein - schießlich sind die anderen Harzkarten nicht viel besser.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 13, 2012 8:19 PM MEST


Konz 2008 - 1000 ganz legale Steuertricks
Konz 2008 - 1000 ganz legale Steuertricks

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zeitvertreib für Sparfüchse, 6. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die fachliche Kompetenz kann man Herrn Konz wirklich nicht absprechen - eine Sammlung diverser Entscheidungen von Finanzverwaltung und - gerichten. Ob man sich zeitaufwendig tatsächlich in jedem Einzelfall mit der steueroptimierten Gestaltung seines Lebens befassen möchte, sei jedem selbst überlassen. Dass man nach der Installation erst einmal 40 MB Update heruterladen muss, ist für Modem - und ISDN-User inakzeptabel. Hinzu kommt - das Ausfüllprogramm (nur dieses, nicht des Handbuch) funktioniert nicht. Es wird auch hierfür sicher (eine Zeit kostende) Lösung geben... Unangenehm sind jedoch die permanenten, unter der Gürtellinie liegenden, Bemerkungen über den Staat, seine Bediensteten und die Finanzrichter.


Seite: 1