Profil für m.rüpp > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von m.rüpp
Top-Rezensenten Rang: 33.022
Hilfreiche Bewertungen: 94

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
m.rüpp (NRW, Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Tinti Schatztruhe 23-teilig
Tinti Schatztruhe 23-teilig
Preis: EUR 24,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Produktbeschreibung weicht vom Inhalt ab!, 6. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tinti Schatztruhe 23-teilig (Badartikel)
Zur Qualität von Tinti lasse ich mich mal nicht aus, da sie hinlänglich nachgelesen werden kann. Ich möchte hier nur auf den Inhalt der Box eingehen, der zwar auf dem Foto zu sehen, allerdings in der Produktbeschreibung noch anders beschrieben ist. In der Schatztruhe (blauer Motivkarton, war lt. anderen Rezensionen wohl mal anders) sind folgende Tinti-Produkte zu finden:
- 12 x Badewasserfarben (3 x blau, 3 x grün, 2 x rot, 2 x gelb und 2 x lila)
- 4 x Knisterzauber
- 3 x Schaumbad
- 1 x Schampoo
- 1 x Badesalz Duo (blaues und gelbes Badesalz, welches sich zu grün vermischt)
- 1 x kleines Buch mit einer Kurzgeschichte (vgl. Pixi Buch)
- 1 x Tasse mit Tinti Motiv in extra Pappkarton

In Summe kommt man auch hier auf die beworbenen 23 Teile, nur halt in anderer Zusammensetzung. Spaß hat meine Tochter mit dieser Box aber trotzdem.


UVEX Kinder Fahrradhelm Kid II, bugs, 46-52, S41.4.306.0915
UVEX Kinder Fahrradhelm Kid II, bugs, 46-52, S41.4.306.0915

30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Supter Kinder Fahrradhelm, 19. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: UVEX Kinder Radhelm Kid 2 (Ausrüstung)
Ich habe für meine kleine Tochter einen Fahrradhelm gesucht, welchen sie für ihr Laufrad nehmen kann. Die letzte U-Untersuchung hatte einen Kopfumfang von 49 cm gegeben, was mich ein wenig missmutig gestimmt hat, da viele Fahrradhelme bis 50 cm oder ab 50 cm einzusetzen sind und ich daher davon ausgegangen bin, in zwei Monaten einen neuen Halm kaufen zu müssen. Dann bin ich auf den UVEX Kid II Fahrradhelm gestoßen, der für einen Kopfumfang bis 52 cm ausgelegt ist und habe diesen bestellt.
Die Lieferung war Amazon typisch innerhalb zwei Werktage da. Meine Tochter (welche das Design ausgesucht hat), wollte den Helm anfangs allerdings nicht aufsetzen. Das lag vor allem an der schönen Kindgerechten Bemalung, welche man ja nicht mehr sehen konnte, wenn der Helm auf dem Kopf war. Vor dem Spiegel ging aber alles gut und wir konnten den Helm anprobieren. Die Verstellung des Kopfumfangs erfolgt über ein Drehrad an der Hinterseite und ist sehr leicht einstellbar. Dennoch ist genug Spannung gegeben, als dass sich die Einstellung nicht von alleine wieder lockert, was für die Tragesicherheit fatal wäre. Der Kinnriemen wird normal über ein Schnallensystem in der Weite eingestellt. Weiterhin ist im Kinnbereich ein Polster angebracht, welches sich öffnen lässt (Klettverschluss). Wenn man das Polster öffnet, kann man die Endstücke des Kinnriemens mit in den Polsterbereich legen, und so ein sauberes bequemes Tragen gewährleisten. Das einzige was jetzt noch nicht optimal war, war die Zusammenführung der Gurte im Ohrbereicht. Diese waren ein wenig zu hoch und lagen somit genau auf dem Ohr meiner Tochter, was den Tragekomfort herab gesetzt hatte. Aber auch hier hat die Firma UVEX mitgedacht und einen Klip in genau diesem Bereich angebracht, der die Position der Zusammenführung regeln lässt. Mit all diesen Möglichkeiten bin ich sehr sicher, dass alle Kinder (mit passendem Kopfumfang) den Helm optimal für sich einstellen (lassen) können. Ich bin jedenfalls total zufrieden und meine Tochter nimmt den Helm mittlerweile draußen gar nicht mehr ab.

Zusammenfassung:
- Kopfweiteneinstellung über Drehrad am Hinterkopf,
- Kinnriemeneinstellung über Schlaufensystem, Überhänge im Kinnpolster verstaubar,
- Feststellmöglichkeit der Riemenzusammenführung im Ohrbereicht,
- sehr schöne, kindgerechte Bemalung
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 4, 2013 4:03 PM MEST


Brennenstuhl Gummikabel H05RR-F 3G1,5 25m rot
Brennenstuhl Gummikabel H05RR-F 3G1,5 25m rot
Wird angeboten von 1+ polle-shop
Preis: EUR 28,45

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Kabel auch für draußen, 19. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Kabel gekauft um in meinem kleinen Garten eine Elektrosense bedienen zu können. Wichtig war mir vor allem, dass es rot ist und nicht zu steif, was mich zu diesem gummierten Kabel geführt hat. In vielen Rezensionen liest man ja, dass die Kabel zwar rot sind, allerdings nicht der Norm für den Außenbereich entsprechen usw. Da ich allerdings keinen Elektromäher sondern nur die Elektrosense nutze, war das für mich nicht ausschlaggebend. Genau so hätte ich auch Wasserfestigkeit vernachlässigt, da ich im Regen eh nicht draußen arbeite und mein Arbeitsgerät nicht zur Zierde draußen herum liegen lasse.

Kurzum, das Kabel war rot, gummiert und preiswert. Als es dann bei mir angekommen ist habe ich erst einmal zwei Schritte Rückwärts gemacht, da es doch ziemlich ausgedünstet hat. Auch jetzt nach fünf Wochen riecht es immer noch, was dazu geführt hat, dass ich das Kabel draußen unter dem Vordach lagere. Bei Arbeiten im Garten fällt von den Gerüchen des Kabels nichts mehr auf, sodass eine Beeinträchtigung nicht gegeben ist. Davon abgesehen macht das Kabel was es soll. Durch die Gummierung komme ich sauber um alle Ecken und Kanten und das satte Rot lässt sich auch in höherem Gras noch sehen. Zusätzlich ist an dem Ende mit der Buchse wie abgebildet ein Deckel angebracht, der zumindest den Eindruck eines Spritzwasserschutzes macht. Er schließt sauber ab und sitzt auch fest in der Buchse, sodass ein unbeabsichtigtes Öffnen des Deckels ausgeschlossen werden kann. Da ich bislang keinen Praxistest bezüglich des Spritzwasserschutzes gemacht habe, kann ich nur den optischen und haptischen Eindruck wiedergeben.

Wer die Möglichkeit hat, das Kabel draußen oder in einem Schuppen zu lagern (oder wem Weichmacherdämpfe nichts ausmachen), dem kann ich das Kabel duraus empfehlen, zumal für diesen Preis kaum Gleichwertiges zu bekommen ist. Wer allerdings sensibel auf diese Dämpfe reagiert, sollte sich doch nach einer (namhaften) Alternative umsehen.


TechSol 4 Pack Schwarze Universal-Wandhalterungen für Lautsprecher
TechSol 4 Pack Schwarze Universal-Wandhalterungen für Lautsprecher
Wird angeboten von SJS Trading (DE)
Preis: EUR 27,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unschlagbar günstig und funktionell, 25. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir dieses Set gekauft um meine Lautsprecher (Teufel Consono 35) an die Wand zu bringen. Die Wandmontage ist sehr einfach zu bewerkstelligen und auch das Montagematerial liegt bei. Ich für meinen Teil habe zwar den Dübeln nicht getraut und welche von Fischer genommen, aber das tut hier nichts zur Sache.
Mit dem Rundkopf ist eine Ausrichtung in der waagerechten (je nach Lautsprecherbreite) bis nahezu 180° möglich, während die obere Halbkugel in der Senkrechten gekippt werden kann. Innerhalb des Rundkopfes ist eine Rasterung eingelassen, welche ein verrutschen beim Festschrauben erschwert. Da meine Lautsprecher an den Halterungen nur 800 Gramm wiegen, kam ich auch nie annähernd in die Belastungsgrenzen der Wandhalter (was ja schon zu negativen Rezensionen geführt hat).
Für Lautsprecher einer 5.1 Anlage, sind diese Wandhalter einfach klasse. Die Ausrichtung der Lautsprecher funktioniert einfach und unkompliziert und ich kann auch ruhig schlafen und muss mir keine Angst machen, dass ich morgens die Lautsprecher am Boden wiederfinde.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 25, 2014 9:23 AM CET


Teufel Consono 35 "5.1-Set" Schwarz Kompakt Heimkino Lautsprecher Set
Teufel Consono 35 "5.1-Set" Schwarz Kompakt Heimkino Lautsprecher Set

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Klang vom Teufel, 25. Mai 2012
Ich habe mir zu Hause das Wohnzimmer mit einem neuen Heimkino ausgestattet und mich für die Soundwiedergabe für das Teufel Consono 35 entschieden. Da Teufel einen guten Ruf genießt, ohne Zwischenhändler top Preise anbietet und einige Arbeitskollegen, Bekannte und Freunde schon Teufel einsetzen (und alle positiv berichten konnten), war für mich eigentlich der Hersteller schon einmal klar. Aufgrund meines Budgets war auch die Consono-Reihe schnell als Zielgruppe ausgemacht, ich musste mich also nur noch innerhalb dieser drei entscheiden. Ausschlaggebend für dieses System waren für mich vor allem zwei Punkte:
- das Consono 35 ist von den drei Consono Systemen das einzige System, welches zwei Mitteltöner in den Lautsprechern bietet,
- unser Wohn-/Esszimmer ist 32 m2 groß und auch wenn ich die Lautsprecher um das Sofa herum positioniere, ist der Raum deswegen trotzdem nicht kleiner,

Die Lieferung des Systems erfolgte dann in zwei Separaten Kartons. Einen für die Lautsprecher und einen für den Subwoofer. Letzterer ist mit 17 kg nicht nur ordentlich schwer, sondern auch ziemlich groß. Klar hatte ich die Maße gelesen, aber in echt ist es dann doch nen großer Brocken. Die Lautsprecher sind einzeln in Schutzfolie verpackt und liegen sauber in einem angepassten Styroporbett. Für den Center ist ebenfalls im Karton eine Schale beigelegt, auf welcher der Lautsprecher in der Horizontalen angebracht werden kann. Dieser Halter bietet auch die Möglichkeit an der Wand befestigt zu werden. Da der Center allerdings nur darauf liegt (mit Gummipolster gegen Verrutschen gesichert), muss man abschätzen, ob es einem sicher genug erscheint. Bei mir kam diese Option allerdings nicht zum tragen.

Der Anschluss der Lautsprecher erfolgt über separat zu erwerbende Lautsprecherkabel. Die Lautsprecher selbst, verfügen über eine Klemmvorrichtung, welche Kabelquerschnitte von 1,5 mm2 sauber aufnehmen kann. Evtl. sind hier auch leicht größere Kabelquerschnitte möglich, aber ich hatte gerade das etwas dünnere zur Hand und die Klangübertragung ist klasse. Außerdem sollte man vermeiden, die Klemmvorrichtung nach der Kabelaufnahme manuell noch zuzudrücken, da es hier in der Klemmvorrichtung zu unschönen Dellen kommen kann, was später evtl. zu Problemen führen kann. Eine Sortierung der Lautsprecher nach den einzelnen Positionen ist nicht notwendig, da alle fünf Lautsprecher baugleich sind. Lediglich der Teufel-Schriftzug auf dem Abdeckgitter des Center ist für eine waagerechte Aufstellung ausgelegt, während alle anderen für eine senkrechte Aufstellung ausgelegt sind. Da diese Abdeckungen allerdings untereinander austauschbar sind, muss man hier nichts beachten. Man kann alle Lautsprecher mittels eines eingelassenen Gewindes auf der Rückseite auch an Lautsprecherständer oder Wand-/Deckenbefestigungen anbringen. Ich habe Wandhalter aus dem Zubehör genommen und die Lautsprecher mit normalen M4 (kann auch M5 gewesen sein) Schrauben befestigt.
Der Subwoofer wird im Gegensatz zu den Lautsprechern mit einem Monocinch angeschlossen und braucht nebenher (da aktiv) auch Strom. An der oberen Front ist ein Schalter, mit welchem man den Subwoofer in den Standby schicken kann (ist aber nicht nötig, da der Subwoofer eine Ausschaltautomatik hat und beim Einschalten des Receivers wieder mit aufwacht). Die anderen Schalter befinden sich ausnahmslos auf der Rückseite. Im Einzelnen sind das; der Powerschalter zum kompletten ausschalten, der Regelschalter für die Lautstärke, Schalter für die Phaseneinstellung und ein Auto-Level Schalter.

Der Sound des Systems ist für meine Ohren sehr ausgewogen. Ausreißer im Klangsprektrum habe ich bislang nicht feststellen können. Der Subwoofer ist dezenter vom Auftritt her, als ich es vermutet hätte, allerdings druckvoll genug um ihn nicht zu vermissen. Das ist bei Filmen sehr angenehm für mich bei Musik allerdings eine neue Erfahrung (höre vorzugsweise elektronische Musik).

Nachteile des Systems:
Nach langem überlegen, hören und ausprobieren muss ich immer noch sagen, dass ich hier nicht wirklich von Nachteilen sprechen kann. Alles was jetzt kommt, würde ich als 'Jammern auf hohem Niveau' abtun, aber der Fairness halber möchte ich es erwähnen.
- Der Lautstärkeregler vom Subwoofer hat als Markierung auf welcher Position er steht nur eine kleine Kerbe. Diese hätte man meiner Meinung nach vielleicht einfärben können, damit man diese leichter erkennen kann.
- Auf der Rückseite des Subwoofers ist eine LED angebracht, welche analog zum Frontschalter (welcher ringförmig 'umleuchtet' wird) auf rotes oder blaues Licht wechselt (rot = Standby, blau = Betrieb). Speziell das blaue Licht ist so hell, dass es ein wenig blendet. Hier muss man aber auch dazu sagen, dass der Subwoofer mittig im Raum steht und nicht hinter Schränken versteckt ist.
- Ich bin kein Freund von Klavierlackoptik. Alle Lautsprecher und die Front vom Subwoofer werden damit ausgeliefert. Sie sind vollkommen unpraktisch, schlecht sauber zu halten und absolut kratzempfindlich. Speziell beim Subwoofer ist das ärgerlich, da ich meiner kleinen Tochter das Spielen im Wohnzimmer nicht verbieten werde und die Bauklötze nun einmal ihre Spuren auf der Front hinterlassen.

Fazit:
Die aufgeführten Nachteile sind keine Nachteile im eigentlichen Sinn. Dafür ist der Klang absolut super und die Verarbeitung top. Ich habe auch bei den Lautsprechern nicht das Gefühl gehabt etwas billiges in der Hand zu haben (800 g Gewicht, bei 20x9x9,8 cm). Und das für diesen unschlagbar fairen Preis. Ich jedenfalls bereue den Kauf definitiv nicht und würde hier zum Wiederholungstäter werden.


Yamaha RX-V471 Bl 5.1 AV-Receiver (HDMI, 3D-Ready) schwarz
Yamaha RX-V471 Bl 5.1 AV-Receiver (HDMI, 3D-Ready) schwarz

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hat mein Heimkino gerettet, 21. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Obwohl ich diesen Receiver ursprünglich haben wollte, bin ich aufgrund des Preisunterschiedes von 60 Euro und dem zusätzlichen Jahr Garantie zu dem Denon AVR1612 gekommen. Dieser hatte jedoch nach dem Einmessen das Problem, das Stimmen in dynamischen, lauteren Szenen schlicht nicht mehr verständlich hörbar (zu leise) waren. Da auch ein Ersatzgerät keine Abhilfe brachte, bin ich zu dem Yamaha (welcher auch meine erste Wahl gewesen ist) zurück gekehrt. Dieser hatte nach dem Einmessen ebenfalls das selbe Problem, allerdings konnte ich mit den Pegeleinstellungen alle Mankos wieder ausgleichen (ein Feature, welches der Denon nicht bietet).
Übergreifend muss ich allerdings gestehen, dass der Klang im direkten Vergleich denen des Denon unterlegen ist. Der Raumklang wirkt nicht so 'mittendrin' und ist für mich ein wenig farblos. Durch die ganzen Einstellmöglichkeiten kann man hier natürlich wieder vieles raus holen und kommt auch auf die Klangwerte des Denon, allerdings muss hier viel Handarbeit reingesteckt werden. Einfach nur Einmessen und genießen ist hier nicht empfehlenswert. Es kann allerdings auch sein, dass dieses darauf zurück zu führen ist, dass mein Wohnzimmer einen nicht optimalen Schnitt bietet, oder dass der Denon sechs verschiedene Positionen einmessen kann (anstatt nur einer). Unter dem Strich muss ich nun nach vielen Stunden einstellen, ausprobieren, verwerfen und neu einstellen sagen, dass das System, wenn es einmal angepasst ist, einen super Klang bietet und mir die Freuden am Heimkinoerlebnis zurück gebracht hat. Es ist auf jeden Fall eine Arbeit, die sich lohnt und wer davor nicht zurück schreckt, dem sei der Yamaha RX-V471 deutlich ans Herz gelegt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 22, 2012 1:20 PM MEST


Denon AVR 1612 5.1 AV-Receiver (3D, HDMI, 5x 120 Watt, UKW-/MW-Tuner) schwarz
Denon AVR 1612 5.1 AV-Receiver (3D, HDMI, 5x 120 Watt, UKW-/MW-Tuner) schwarz

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Denon AVR 1612 - Wechselbad der Gefühle, 21. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich wollte eigentlich den Yamaha RX-V471 haben, habe mich dann allerdings für den Denon AVR1612 entschieden. Zum einen ist dieses Gerät hier bei Amazon 60 Euro günstiger, zum anderen bietet Denon bei Registrierung ein drittes Jahr Garantie. Ich habe also, nachdem der Receiver da war, das gute Stück bei mir im Wohnzimmer aufgebaut und eingemessen. Dieses kann für bis zu sechs unterschiedliche Positionen erfolgen, wodurch sich ein wunderbarer Raumklang entwickelt. Allerdings musste ich beim ersten Film direkt ein großes Manko feststellen. In dynamischen, mitunter lauteren Szenen werden die Stimmen aus dem Center so leise, dass diese nicht mehr zu verstehen sind (König der Löwen - Ende Szene 9). Das war beim alten System nicht so. Also habe ich anstatt der Bluray die DVD eingeworfen mit welcher das Problem nicht aufgetreten war und siehe da, das Problem war immer noch da. Ich habe also alle Kabel, den Blurayplayer, die Lautsprecherkabel und die Lautsprecher getauscht, ohne eine Verbesserung zu erzielen. Da der Ton vor dem Fernseher abgegriffen wird, muss also der Receiver das Problem sein. Keine Einstellung konnte weiter helfen und auch der Denonsupport wusste keine Lösung außer einem Reset. Da dieser auch keine Besserung brachte, habe ich einen Fehler im Gerät vermutet und dieses ausgetauscht. Doch auch das Ersatzgerät hatte die gleichen Symptome.
Aus Verzweiflung habe ich dann doch den Yamaha gekauft und auch hier war das Problem. Nach viel hin und her kam ich darauf, dass der Schnitt meines Wohnzimmers und der darin aufgestellten Möbel wohl damit zu tun haben muss (ein Freund, welcher den Denon hat, hatte diese Probleme nicht). Ich konnte beim Yamaha nach dem Einmessen noch alle Pegel etc. variieren was dann einen für mich klasse Klang ohne diese Fehler hervorgebracht hat. Was der Yamaha kann, dürfte den Denon wohl nicht vor unlösbare Probleme stellen und da ich nun weis wie es geht, habe ich den Denon wieder aufgebaut. Ja, er hat tatsächlich Pegeleinstellungen für die Lautsprecher. Allerdings nur für die front-left und front-right Lautsprecher, sowie dem Subwoofer. Genau der Center kann nicht eingestellt werden. Darüber hinaus sind die Einstellungen für jede Dolby-Wiedergabe einzeln zu machen und nicht zu kopieren (oder ich habe es schlicht nicht gefunden). Überhaupt sind viele Einstellmöglichkeiten zwar da, aber nicht anwählbar. Das komplette Menü und die Einstellmöglichkeiten sind alles andere als intuitiv und eigentlich nur Kundenunfreundlich. Schade, denn der Klang und das Sourroundgefühl waren so überragend, dass ich hier neben Preis und Garantie eigentlich drei gute Gründe für den Denon gehabt hätte. Wenn allerdings der Klang (und das ist es worauf es ankommt) nicht vernünftig wiedergegeben werden kann, nutzt auch alles andere nichts. Ich bleibe jetzt jedenfalls doch bei meiner ersten Wahl - dem Yamaha.

Nachtrag: In dem Diskussionsverlauf wurde mir vom User Greg777 ein möglicher Lösungsweg für mein Problem genannt. Leider kann ich diesen nicht mehr verifizieren, möchte ihn allerdings dem geneigten Leser nicht vorenthalten.
Pegeleinstellung der einzelnen Lautsprecher: System Setup->Speaker Setup->Channel Level->Test Tone Start

Update:
Ich habe mir aufgrund des Diskussionsverlaufs einen weiteren Denon Receiver gekauft. Schon beim Auspacken habe ich gemerkt, dass es eine andere Charge sein musste. So waren die Klebestreifen deutlich fester als bei den ersten beiden Geräten und hier war das Einmessmikrofon auch in der Styropor-Verpackung untergebracht und nicht einfach auf dem Receiver aufgeklebt. Mit den Anschlüssen habe ich mittlerweile Übung und konnte das nun auch recht schnell erledigen. Nach dem Einmessen hatte ich wieder das Problem mit den zu leisen Dialogen, hatte aber von User Greg777 den Lösungsweg parat. Rein Interesse halber habe ich jedoch erst einmal auf der FB die Knöpfe 'AMP' (zur Receiversteuerung) und 'CHG Level' (zur Lautsprechereinrichtung) gedrückt, so wie es in der Anleitung beschrieben stand. Oh Wunder, nun hatte ich auch alle Lautsprecher aufgelistet und konnte die Pegeleinstellungen vornehmen. Auch das war für eine erste Grundeinstellung schnell erledigt und ich war vom Klang überwältigt. Klar, das Feintuning hat dann noch ein wenig mehr Zeit in Anspruch genommen, aber ich habe nun den Receiver mit allen für mich relevanten Vorteilen.

Dass es jetzt auf Anhieb funktioniert hat (bei gleicher Vorgehensweise wie bei den anderen), lässt mich dann doch ein wenig hoffen, mich nicht zu dumm angestellt zu haben. Ob die Geräte nun nur eine andere Firmware haben, es eine andere Charge ist oder es an kosmischer Höhenstrahlung gelegen hat, kann ich jetzt nicht sagen, aber da das Gerät funktioniert und ich nun vollends zufrieden bin, werde ich meine Wertung von zwei auf vier Sterne aufstocken. Den Fünften muss ich aber dennoch einbehalten, da ich das Menü immer noch nicht ganz so ausgereift finde, wie es z.B. beim Yamaha der Fall ist. Sicher ist das persönlicher Geschmack, aber hier geht es ja auch um eine persönliche Bewertung.

Last but not least; Danke Amazon, dass ihr mit mir das ganze Hin und Her mitgemacht habt und auch sowohl bei der Lieferung, als auch bei der Rückabwicklung alles schnell und unkompliziert abgewickelt habt. Danke!
Kommentar Kommentare (20) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 31, 2012 8:44 PM MEST


Panasonic DMP-BDT320EG 3D Blu-ray Player (2D/3D-Konvertierung, WLAN, DLNA, iPhone/Android-steuerbar) schwarz
Panasonic DMP-BDT320EG 3D Blu-ray Player (2D/3D-Konvertierung, WLAN, DLNA, iPhone/Android-steuerbar) schwarz

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Bluray Player - schlechte Fernbedienung, 21. Mai 2012
Ich habe einige Zeit nach 3D fähigen Bluray Playern gesucht. Naja, wenn ich ehrlich bin, wollte ich eine Komplettanlage, aber nahezu jeder hatte mir zu Einzelkomponenten geraten. Also habe ich diverse Tests durch gestöbert und bin so auf den Panasonic DMP-BDT320EG gekommen. Nach diversen Tests im Ladenlokal habe ich mich dazu entschlossen mir ebendieses Model für zu Hause zu gönnen.
Das Laufgeräusch während des Einlesens von Datenträgern ist für mich in meinem Wohnzimmer mit normalem Geräuschpegel in einem Abstand von 4m deutlich zu hören. Auch wenn die ganzen unsäglichen Werbe- und Trailerfilmchen weg gedrückt werden, arbeitet die Mechanik deutlich hörbar. Sobald der Film allerdings läuft ist auch in ruhigen Passagen nichts mehr vom Laufwerk zu hören. Das Bild ist hervorragend und auch die Darstellung von DVDs ist absolut klasse. 3D wird absolut sauber wiedergegeben und ich habe auch in schnellen Passagen keine Microruckler oder ähnliches wahrgenommen, was nicht auf das Medium zurück zu führen wäre (habe keinen Vergleichsplayer gefunden, der es an diesen sehr wenigen Stellen besser oder wenigstens anders gemacht hätte). Die Farbwiedergabe sucht seinesgleichen und die Bedienung ist auch recht intuitiv.
Die Bedienung ist allerdings auch ein Manko. Die Fernbedienung mit der Touchfläche ist einfach grauenhaft. Sie ist sehr unpräzise und ich habe durch die mannigfaltigen Doppelt- und Dreifachmöglichkeiten nicht das Gefühl zu wissen was ich mache. Da ich allerdings auch einen Panasonic Fernseher habe und die beiden Geräte gekoppelt habe, kann ich die komplette Bedienung auch mit der Fernbedienung vom Fernseher machen. Außerdem ist die Bedienung am Gerät an der Oberseite und nicht in der Front integriert, was bei einem TV-Rack zu Problemen führen kann. Ich musste aufgrund des AV-Receivers den Bluray-Player eh woanders hinstellen und habe ihn jetzt direkt unterhalb des Fernsehers auf dem Fernsehfuß stehen. Es sieht aus, als ob es so gehört und die Bedienung am Gerät ist auch wieder möglich.

Trotz der Bedienungsmankos vergebe ich fünf Sterne. Zum einen, da ich die Fernbedienung nicht nutze und zum anderen, weil ich zu einem Designumdenken im Wohnzimmer gezwungen wurde, was insgesamt viel aufgelockerter wirkt. Hätte ich diese beiden Punkte allerdings nicht umgehen könne, wäre hier jeweils ein Stern Abzug garantiert gewesen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 7, 2013 7:28 PM CET


Panasonic TX-L42ETW5 107 cm (42 Zoll) 3D LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full-HD, 300Hz Backlight Scanning, SmarTViera, WiFi, DVB-S/T/C) Anthrazit-Metallic
Panasonic TX-L42ETW5 107 cm (42 Zoll) 3D LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full-HD, 300Hz Backlight Scanning, SmarTViera, WiFi, DVB-S/T/C) Anthrazit-Metallic
Wird angeboten von Mediadeal
Preis: EUR 849,00

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Bild in 2d und 3d, 21. Mai 2012
Ich stand lange vor der Wahl mir entweder diesen 42" Panasonic Fernseher mit IPS Panel zu kaufen, oder eine Nummer größer den LG 47LW579S. Die Rezensionen waren für beide Geräte gut, hier kam für mich in erster Linie zu der Entscheidung, IPS Panel oder größere Diagonale. Um mir ein direktes Vergleichsbild machen zu können, bin ich zum örtlichen Elektronikhändler gegangen und habe beide Bildschirme einen Vergleich unterzogen. Dort war der LG zwar nicht in 47", sondern auch nur in 42" vorrätig, aber da es ansonsten das gleiche Gerät war, ein durchaus legitimer Vergleich.

Meine Meinung, IPS sei normalen TN Panels in Punkto Bildqualität überlegen wurde hier direkt revidiert. Die Farben waren beim LG besser als es beim Panasonic der Fall war (weiße Flächen hatten beim Panasonic einen leichten Rotstich) und ich wollte hier tatsächlich schon den LG direkt mitnehmen. (Anmerkung: mit seitlichem Betrachtungswinkel wurde der LG allerdings deutlich schlechter, was beim Panasonic nicht der Fall war. Ebenso ist das Bild beim Panasonic nicht schlecht, nur im absolut direkten Vergleich leicht unterlegen (der sehr nette und überaus kompetente Verkäufer hat beide Bildschirme direkt nebeneinander aufgebaut).) Man kauft sich allerdings keinen 3D fähigen Fernseher ohne dieses ebenfalls zu testen. Und hier wurde mir ganz warm ums Herz. Der Verkäufer holte eine 3D Bluray (Transformers 3) und wir schauten ein paar Szenen an. Während das Bild beim LG recht gut war, wurde ich beim Panasonic direkt überwältigt. Es war, als ob ich aus dem Fenster sehe. Auch Farbbrillianzen sind hier denen des LG deutlich überlegen und da ich so nett beraten wurde und einen Preisnachlass auf Amazon Niveau bekommen habe, habe ich mir den Panasonic auch direkt einpacken lassen.

Praxis zu Hause:
Man kann es sich einfach machen und 4 verschiedene Modi auswählen, welche die Hintergrundbeleuchtung, Farbsättigung etc. pp verändern lassen. Man kann allerdings auch alles manuell einstellen. Ich für meinen Teil finde eine Mischung aus beiden am sinnvollsten. Der Dynamic Modus ist zwar sehr farbenfroh, wirkt für meinen Geschmack allerdings überzeichnet. Ich ziehe hier tatsächlich die Cinema Einstellung vor (vor allem Hauttöne wirken deutlich natürlicher). Diese Grundeinstellung ist von mir dann noch manuell nacheingestellt worden, sodass ich hier mein optimales Ergebnis hatte. Vor allem der Kritikpunkt aus dem Ladenlokal (das Weiß hatte einen leichten Rotstich) konnte mit manuellen Einstellungen beseitigt werden. Der Ton aus den eingebauten Lautsprechern ist für normales Fernsehprogramm ausreichend, jedoch gehört für ein richtiges Heimkino auch eine entsprechende Soundanlage dazu. Da ich persönlich auch kein Fernseh schaue, sondern nahezu ausschließlich Filme ansehe, ist der Standardlautsprecher beim Fernseher kein Punkt, der mich beeinflusst.
3D Filme machen mir auf diesem Gerät sehr viel Spaß. Es wirkt deutlich plastischer als ich es noch im Ladenlokal erlebt habe, was wohl auch auf die Umgebungsbeleuchtung zurück zu führen ist. Auch die passiven Polfilterbrillen sind sehr angenehm zu tragen. Ich habe mir extra eine Lesebrille unter die Polfilterbrillen aufgesetzt um zu testen ob Freunde mit Brille ebenfalls bei uns 3D schauen können. Hier habe ich auch keinerlei Einschränkungen gehabt. Die Bügel sind so flexibel, dass sie nicht unangenehm am Kopf drücken oder kneifen und auch vom Gewicht fallen diese Brillen nur positiv auf (die LG Brillen im Laden waren unbequemer). Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass ich ca. 4m vom Gerät entfernt sitze, was bei mir dazu führt, dass ich auch die Umgebung neben dem Fernseher noch deutlich wahrnehme. Speziell in 3D ist dieses für mich irritierend, was allerdings auf die Fernsehgröße, bzw. den Sichtabstand zurück zu führen ist. Das Gerät an sich ist top, man sollte halt nur die beiden Faktoren beachten und entsprechend reagieren (größere Diagonale, oder ein wenig nach vorne rücken).

Einen Nachteil habe ich mittlerweile doch gefunden. Ich habe den Fernseher via Toslink an meinen AV-Receiver gepackt was auch wunderbar klappt. Wenn ich jedoch eine Festplatte mittels USB an den Fernseher anschließe und von dort Filme schaue, wird der Tom nicht an die Anlage weiter geleitet, sondern nur über die eingebauten Lautsprecher weiter gegeben. Evtl. ist es nur eine noch nicht gefundene Einstellung, aber so ist es ein Stern Abzug.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 1, 2012 11:12 AM MEST


Impag® Türschutzgitter 75 - 148 cm zum Klemmen Ohne Bohren Tom + 1 + 2
Impag® Türschutzgitter 75 - 148 cm zum Klemmen Ohne Bohren Tom + 1 + 2
Wird angeboten von Impag Vertriebs-GmbH_2 (AGB/Widerruf)
Preis: EUR 49,99

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfache Montage und hält super, 2. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir sind vor kurzem von einer Wohnung in ein Haus umgezogen. Da sollte die Treppe natürlich kindersicher gemacht werden (unsere Kleine ist nicht ganz zwei). Da ich allerdings nicht das Treppengeländer anbohren wollte, musste es ein Klemmgitter werden, und auch die Standardbreite bis 90cm passte bei uns nicht.
Das Türgitter kam direkt am Folgetag nach der Bestellung an und wurde von mir direkt begutachtet und montiert. Der Verpackung liegt neben dem Türgitter auch noch das Montagematerial in Form von vier Schraubgewinden mit Wandstempel bei, sowie vier an der Wand festzuschraubenden Kunststoffhalter. Letzere sollen eine bessere Festigkeit sicherstellen, welche ich bei uns allerdings weg gelassen habe (da ich ja eben nicht bohren wollte). Abgerundet wird das Paket noch mit zwei Einsätzen zur Verlängerung des Türgitters. Das Eigentliche Türgitter ist ca 68,5cm breit, die Verlängerungen 6,5 bzw. 13cm. Mit den ausschraubbaren Wandstempeln kann man so Problemlos Öffnungen bis 1m Breite versperren (bei uns 97cm). Da das Gitte in geöffnetem Zustand an der Oberseite ja unterbrochen ist, machte es für mich auch einen etwas wackeligen Eindruck, was noch dadurch verstärkt wurde, dass die Tür eben nicht schließt. In eingebautem Zustand jedoch wird genügend Druck aufgebaut, als dass alles Stabil und fest ist. Die Tür schließt wunderbar und muss an der Oberseite des Griffs erst 'freigestellt' werden, damit die Tür geöffnet werden kann. Auch bei noch so viel Beobachtungsgabe wird es dauern, ehr die kleinen alleine physisch dazu in der Lage sind die Tür zu öffnen.
Sicherheit: Ich war mir im Vorfeld bewusst, dass die Standfestigkeit ohne die zu schraubenden Aufnahmepunkte beeinträchtigt sein kann. Allerdings kann ich keinerlei Einschränkungen feststellen. Sicher wird das Gitter mir nicht standhalten, aber das muss es auch nicht. Ich bin zufrieden, wenn meine Tochter nicht zur Treppe kommt. Und sie schafft es auch mit am Gitter rumturnen und zerren nicht, das Gitter auch nur 1mm zu verrücken. Ach ja, eine Seite ist bei uns eine gemauerte Wand, bei der anderen Seite ein Holm (Holz) vom Treppengeländer, was ansich ja auch schon nicht so stabil wie Mauerwerk auf beiden Seiten ist.


Seite: 1 | 2