Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Traumtänzer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Traumtänzer
Top-Rezensenten Rang: 1.826.917
Hilfreiche Bewertungen: 221

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Traumtänzer "KTM Treiber"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Ungebremst um die Welt und kein Ende in Sicht - Erlebnisse eines Motorrad-und Fahrrad-Weltenbummlers
Ungebremst um die Welt und kein Ende in Sicht - Erlebnisse eines Motorrad-und Fahrrad-Weltenbummlers
von Fred Klein
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen einfach ABGEFAHREN, 28. März 2011
Fred ist einer der wenigen Menschen, die ich kenne, der seinem Wunschtraum in jungen Jahren treu geblieben ist, die Welt mit dem Motorrad zu bereisen. So schreibt er in seinem ersten Buch sehr gut, wie alles begann. Daher auch der Hinweis im Titel 'kein Ende in Sicht' (to be continued...). Er ist dankbar, was er immer wieder gut zum Ausdruck bringt und ihn sympathisch macht.
Er schreibt einfach, ausdrucksstark und sehr verständlich, nimmt kein Blatt vor dem Mund und steht zu allem, was er tut. Mir wurde beim Lesen deutlich, dass spannende Situationen alleine dadurch entstehen, wenn 'deutsche Gründlichkeit' auf 'fremde Welten' trifft. Nicht nur diese Eigenart macht dieses Buch so spannend. Fred schafft es, relativ wertfrei über seine Erfahrungen, Abenteuer, Glücksmomente als auch traurige Situationen zu schreiben. Die vielen Fotos (s/w) lassen erahnen, welche verschiedenen Welten Fred durchreist hat. Einfach toll!
Die vielen Begegnungen mit anderen Weltreisenden lassen darauf schließen, dass immer mehr Menschen aus aller Welt es tatsächlich schaffen, Ihren Traum zu leben. Klasse, dass sich dieser 'Fernreise-Virus' immer weiter ausbreitet. Selbst Unfälle, die ihn eine Zeit lang zum Pausieren gezwungen haben, können Fred nicht davon abhalten, weiter die Welt zu bereisen oder besser gesagt zu erfahren! Das Buch endet mit seinem Aufenthalt in Australien - z.Zt. befindet er sich in Südamerika. Wir dürfen gespannt sein auf die Fortsetzung.
Ich hätte mir gewünscht (typisch deutsches Denken), dass weniger Groß-/Kleinschreibungs-, Interpunktions- oder Absatzformatierungs-Fehler enthalten sind, was mich hier und da beim Lesen 'ausgebremst' hat (daher 4 von 5 Sternen).

Dieses Buch ist ein Muss für Menschen, die es ebenso hinaus zieht und für alle eine spannende Lektüre, die ihre Abenteuerträume füttern wollen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 17, 2014 6:10 AM CET


Die weiße Khata: Der weite Weg zum Thron der Götter
Die weiße Khata: Der weite Weg zum Thron der Götter
von Thomas Lang
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gemeinsam mit dem Partner durch Dick und Dünn, 18. November 2010
Thomas und Claudia machen sich auf, mit dem Motorrad von D nach Nepal zu fahren, wo sie schon des Öfteren per Flugzeug hingereist sind. Der Leser erfährt alles von der Entscheidung, welches Motorrad es sein soll über die Wahl und Vorbereitung der Route bis hin zur Reise- und Berichterstattung, was fast schon einem Abenteuerroman gleichkommt. Bewunderung habe ich persönlich für Claudia, die scheinbar "schmerzfrei" als Sozia auf der KTM durchgehalten hat! Respekt auch dem Fahrer Thomas, der dadurch nicht nur mehr Verantwortung übernommen hat, sondern auch ein Motorrad am Limit des Machbaren die weite Reise lenkt. Thomas beschreibt die vielen Eindrücke und Erlebnisse teils sehr emotional, hier und da mit einer Portion Humor, wenn es die Situation zulässt. Er schreibt auch über die unangenehmen Seiten einer solchen Reise, die sehr schnell von "rosaroter Wolke" zur Strapaze mutieren kann, jedoch immer wieder Lösungen mit Hilfe der Menschen aus fremden Ländern gefunden werden kann. Pakistan haben die Beiden als besonders freundlich empfunden. Spannend!
Ich persönlich vermisse Einträge von Claudia, die nur indirekt in dem Buch zu Wort kommt. Dennoch eine gelungene Erzählung von einer Abenteuerreise, die nachahmenswert ist. Auch hier wird schnell klar, dass die ausreichende Portion Reisevirus Träume wahr werden lassen kann. Was sagt mir das: Selber losfahren!
Klasse Buch für jeden, der auf Infektion von Reisefiber steht!


Bis zum Ende der Welt: 70.000 Kilometer Erlebnisse
Bis zum Ende der Welt: 70.000 Kilometer Erlebnisse
von Manfred Hoffmann
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Episoden von zwei "Normalos", 18. November 2010
Ulrike und Kai haben beide diese Fernweh-Sehnsucht, lernen sich kennen und ein halbes Jahr später machen die Beiden sich mit ihren Motorrädern auf "zum Ende der Welt" zu reisen. Was zunächst als Tagebucheinträge aufgezeichnet wurde, haben die Beiden in einem Buch zusammengefasst: Für mich ist es eine gelungene, bunte Mischung aus Reisebericht, Erlebniserzählung und Erinnerungen, die authentisch, einfühlsam und an den geeigneten Stellen mit Witz und Humor dem Leser mitgeteilt werden. Es sind die Erlebnisse von zwei Menschen, die tatsächlich losgefahren sind - vom Gedanken, so eine Reise zu machen bis hin zur Rückkehr nach Deutschland lassen die Beiden uns teilhaben an den persönlichen Eindrücken, Entscheidungen, Launen und mehr. Sie sind keine Helden, sie sind eher so wie du und ich und genau diese Einstellung macht die Beiden so sympathisch. Das Vorwort stammt vom Urgestein-Globetrotter Bernd Tesch!
Großer Respekt vor den Leistungen, die die Beiden vollbracht haben: Die Homepage, die Reise und danach noch die Muße zu haben, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen! Das die Beiden sich "gefunden" haben zeigt, dass sie jetzt wieder per Pedes in der Welt unterwegs sind!
Ich habe dieses Buch verschlungen und es hat mich bestärkt, meine eigene Reise endlich anzutreten. Dieses Buch ist bestens geeignet, dem Alltagsstress zu entfliehen, um sich mit den Beiden auf die Reise zu begeben. Das ist Reisefibervirus pur, das ist Leben und nicht nur für Motorradbegeisterte!
Klasse!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 7, 2010 8:43 AM CET


Auf und davon - Auf Motorrädern durch Europa, Asien und Afrika
Auf und davon - Auf Motorrädern durch Europa, Asien und Afrika
von Frauke Kielstropp
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,50

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das kann EUCH wirklich keiner mehr nehmen ..., 15. November 2010
Zitat: "Zuhause haben wir immer davon geredet, dass wir mit dem Motorrädern nach Indien fahren wollen, denn das klang schon weit genug entfernt."

Schließlich sind die beiden bis Südostasien gekommen, wo Sie aufgrund Ihrer bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen die Entscheidung getroffen haben, nach Südafrika überzusetzen um dann nordwärts den "Heimweg" anzutreten. 26 Länder, 3 Kontinente, 14 Monate, 47.000 Kilometer - so die Einleitung auf dem Rücken des Einbandschoners zu lesen!

Dem frisch vermähltem Paar ist vielfaches gelungen: Den Traum einer Motorradreise umzusetzen, die vielen neuen Herausforderungen zu bewältigen, als Team zusammenzuwachsen und die vielen abenteuerlich anmutenden Situationen gemeinsam zu verarbeiten. Sie lernen schnell, sich in neuen Kulturen zu bewegen und auszutauschen, finden immer wieder Lösungen für unvorhersehbare Probleme, die letztlich Ihr Leben bereichern. Frauke und Robert ist es gelungen, einen absolut flüssigen Reisebericht mit den Highlights und untermalt mit fantastischen Bildern Ihrer Reise zu Papier zu bringen, welcher Dank abwechselndem Schreiben (aus Ihrer Sicht, aus seiner Sicht) die Erlebnisse sehr authentisch erscheinen lassen. Sehr gut gefallen haben mir die Art Zusammenfassungen eines jeden durchreistem Landes, wo nochmals die persönlichen Eindrücke zusammengefasst wurden, die zum Teil sehr von den Darstellungen deutscher Medien und Presseberichten abweichen.
Mich hat der frische Schreibstil und vor allem die Reise an sich völlig in den Bann gezogen und in mir bekanntes, absolutes Reisefiber ausgelöst. Ich bin mir sicher, es ist weit mehr, als nur einen "Traum" zu verwirklichen. Die Bereitschaft, für eine Zeit alles hinter sich zu lassen und sich auf unbekannte, neue Wege zu geben, wobei sämtliches Hab und Gut auf ein Mottorad passen muss, ist Abenteuer pur.
Eines der besten Motorrad-Abenteuerbücher, die ich gelesen habe. Kaufen, lesen, verschenken und nochmals lesen, es lohnt sich, zeigt es doch, dass jeder seine Träume verwirklichen kann, wenn er denn will! Der Weg ist das Ziel!

Das ist Leben pur, das kann den Beiden wirklich keiner mehr nehmen!


Gebrauchsanweisung für China
Gebrauchsanweisung für China
von Kai Strittmatter
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,00

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen China verstehen, geht das?, 17. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für China (Taschenbuch)
Ich bin fasziniert, welche Informationen, Hintergründe und subjektiver Meinung der Autor in der Lage ist, mir Leser auf knapp 269 Seiten wiederzugeben. In meinen Augen gelingt Kai Strittmatter der Versuch, eine neue Sichtweise über das bevölkerungsreichste Land der Erde in seiner fast unendlichen Vielfältigkeit wortgewandt (SZ-Korrespondent) zu vermitteln. Wer derzeit nach aktuellen Hintergründen (Kultur, Politik, Verhalten, Historie) Chinas sucht, der findet beim Lesen gute Gelegenheit, sich von den bekannten, oberflächlichen "Klischees" zu verabschieden.
Der Autor geht zum Ende hin stark auf die Hauptstadt Peking ein. Ich vermute, dieses Buch entstand unmittelbar vor Austragung der Olympischen Spiele 2008. Insbesondere in Peking und Shanghai kann ich subjektiv betrachtet aus eigener Erfahrung eine rasante "Veränderung" wahrnehmen, die das eine oder andere zeitlich aktuell gemeinte "Statement" vom Autor "überholt". Für mich gibt es derzeit kein anderes Land, indem Weiterentwicklung" (wohin auch immer) so schnell voranschreitet. Die Verhaltens-Tipps für uns Ausländer zum Schluss sind recht amüsant, leicht übertrieben, sind aber letztlich recht zutreffend.
Für mich persönlich ist es keine Gebrauchsanweisung, das ist meiner Meinung nach für China unmöglich. Es ist eine sehr gute "Aufklärung" über das Reich der Mitte, welches sich auf allen Ebenen im Umbruch befindet.
Ein absolutes Muss für jeden, der weit mehr Interesse an dieses wunderbare Land findet, als nur auf den aufkommenden Pauschaltourismus.
**** Kaufen, lesen, verschenken, nochmals lesen ****
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 17, 2009 3:10 PM CET


Unterwegs zum roten Drachen: Mit dem Motorrad durch China
Unterwegs zum roten Drachen: Mit dem Motorrad durch China
von Doris Wiedemann
  Gebundene Ausgabe

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszination im Reich der Mitte, 4. Mai 2009
Dieses Buch habe ich gekauft, da ich selber begeisteter Motorradfahrer bin und seit Jahren in China geschäftlich unterwegs bin.
Doris Wiedemann beschreibt in gekonnt flüssigem Journalistenstil ihre Motorradreise von Deutschland bis in die Mongolai, wo es dann nach mehrfachen "Versuchen" weiter nach und durch China geht. Ihre Erfahrungen in China beschreibt sie sachlich als auch vorsichtig gefühlvoll, wichtig sind ihr die vielen Begenungen mit den Menschen. Sie reist alleine, obwohl sie nie wirklich längere Zeit alleine ist. Für mich avanciert sie zum weiblichen Ted Simon der Neuzeit. Sie ist eine tolle Betrachterin Ihrer eigenen Reise und nie verlegen, auch die vielen kleinen "Einzelheiten" ihrer Erfahrungen dem Leser spannend mitzuteilen. Ich teile mit Ihr die Meinung, dass wir Menschen in Mitteleuropa eine Freiheit genießen, dessen wir uns nicht immer bewusst sind. Habe das Buch in kürzster Zeit "verschlungen", kann es absolut auch an nicht motorradbegeisterte Menschen weiterempfehlen. Die vollen 5 Sterne hätte ich gegeben, wenn noch mehr "Gefühl" beim Lesen der Zeilen aufgekommen wäre (klar, ist subjektiv).
Empfehlung: kaufen, lesen, verschenken, nochmals lesen ...


Himalaya & Co.: Eine Motorradreise über die höchsten Pässe der Welt
Himalaya & Co.: Eine Motorradreise über die höchsten Pässe der Welt
von Christian Schulze
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mehr aus seinem Leben machen, 22. März 2008
Christian Schulze gelingt es, gleich mehrere Traeume wahr zu machen: Er traut sich mit seiner Frau Tanja heraus aus der sicheren, vertrauten und allseits kalkulierbaren Umgebung und die beiden begeben sich auf grosse Tour mit einem Motorrad. Zum Zweiten erfuellt er sich den Wunsch, ein Buch zu schreiben. Ich persoenlich habe grossen Respekt vor Menschen, die ihre Erlebnisse, Eindruecke und Empfehlungen ungefiltert weitergeben. Die humovolle Art seines Schreibens, die gelungene Darstellung, wie er vom uebervorsichtigen Durchschnittseuropaeer samt Frau zum multikulturellen Abenteurer wird, ohne jemals zu uebertreiben, machen dieses Buechlein alleine lesenswert. Sehr eindrucksvoll beschreibt er die Landschaften mit genauen Ortsangaben und vor allem die menschliche Naehe, die Gastfreundschaft ferner Laender und die daraus enstehenden tiefen Freundschaften, deren Abschied fast immer mit Traenen verbunden ist. Die Idee, in Neuseeland zu starten, um dann in abenteuerlicherweise "nach Hause" zu fahren, ist schlichtweg genial. Die Beiden finden auf ihrer Reise nicht nur ihren Traum wieder, sie erfahren Bestaetigung fuer ihr bisheriges Leben und das es richtig ist, Traeume nicht nur zu traeumen sondern zu leben. Symphatisch, witzig, informativ und spannend. Die sehr guten Farbbilder im Mittelteil untermalen den Geist dieser zu Weltenbummlern mutierenden "Normalos" und untertuetzen die grandiosen Eindruecke ueber Land und Leute, die man beim Lesen erfaehrt! Dieses Buechlein macht Mut, selber einmal ueber den "Tellerrand" rauszuschauen und loszugehen - der Weg kommt von selber und oft anders, als man denkt. Das ist Abenteuer pur!
Kaufen, lesen, verschenken und selber nochmal lesen! Absolut empfehlenswert!


Vollgas: Eine Frau, ein Motorrad, 20.000 Meilen Abenteuer
Vollgas: Eine Frau, ein Motorrad, 20.000 Meilen Abenteuer
von Lois Pryce
  Taschenbuch

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frust laesst Traeume war werden!, 19. März 2008
Aus nachvollziehbarem Frust und Eintoenigkeit bei Ihrer Arbeit beschliesst Lois Pryce mit einem Motorrad von Nord nach Sued durch ganz Amerika zu reisen. Ihre naive Art und die Bekanntschaft mit einem Weltenbummler schliesslich laesst sie alle Zweifel und Aengste ueber Bord werfen und so geht sie mit einem kleinen Motorrad auf die ganz grosse Tour. Zunaechst wird sie nur belaechelt und nicht fuer ernst genommen, was sie selber als Zustimmung wertet. Ihre absolut unkomplizierte Art und vor allem dieses Abenteuer aus der Sicht einer Frau miterleben zu duerfen, die ueber ihre eigene Groesse hinauswaechst, ist schlicht und ergreifend toll! Sie teilt authentisch alle ihre Erfahrungen - ob Lust oder Leid, ob Angst oder Mut - dem Leser in amuesanter aber auch tragischer Weise mit. Ihre Weltoffenheit, ihr ausgepraegter Sinn, das Schoene in allem zu sehen und somit Optimismus zu verbreiten, weckt instinktiv die Reiselust. Sie ist der Typ Frau, die sich schnell zurechtfindet und die schnell "Anschluss" bekommt. Punktuell schreibt Sie ueber ihre Stationen, die ihr am meisten in Erinnerung geblieben sind und ihr Abenteuer am meisten gepraegt haben. Wunderschoen leicht zu lesen, lediglich der Schluss ist nach meinem Geschmack abruppt. Doch irgendwann geht jedes Abenteuer mal zu Ende.
Lest dieses Buch, verschenkt es an Freunde, nehmt es als Ansporn fuer das eigene Abenteuer mit dem Motorrad. Wuerde mich nicht wundern, bald mehr von Lois zu hoeren.
Grossartig, spannend, amuesant - absolut empfehlenswert!


Suerte (Edition Reise Know-How)
Suerte (Edition Reise Know-How)
von Kirsten Kallinna
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,50

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traeume leben!, 11. Februar 2008
SUERTE, das heisst Glueck. Dieses Glueck hatte ich kurz vor Weihnachten, als ich einer grossen Buchhandlung in Aachen dieses Buechlein sah. Klappentext gelesen, Vorwort verschlungen und es war klar, dieses Buch muss ich haben, egal welcher Preis.
Kirsten schreibt in einfachen Worten und versucht die persoenlichen Eindruecke wiederzugeben. Sie schreibt ueber die ersten Erfahrungen nach Ankunft in Ecuador, alles ist neu fuer sie und ihren Freund Joerg. Nach und nach werden die beiden richtige Suedamerika-Spezialisten und es gelingt ihr sehr gut, dies dem Leser authentisch rueberzubringen. Schliesslich dient eine solche Reise als Herausforderung fuer Neues, fuer Unbekanntes, fuer Erweiterung. So erhaelt Sie zu Silvester in der suedlichsten Stadt der Welt den lang ersehnten Heiratsantrag von ihrem Freund Joerg.
Fuer mich ist dieses Buch ein grandioser Einblick in die Welt einer Frau, die es geschafft hat, zusammen mit ihrem Partner den Traum zu leben: In ferne Laender mit dem Motorrad zu reisen, begrenzt auf das Wesentliche, auf ein Motorrad und auf sich selbst. Dieses Buch ist Reisefuehrer, Roman und Erfahrungsbericht in einem, immer spannend und die wunderschoenen Farbbilder lassen den Virus noch schneller ueberspringen. Dieser Virus heisst Fernweh oder wie ich auch finde die Reise zu sich selbst. "Abgefahren" laesst gruessen!
Kaufen, selber lesen, verschenken, noch mal lesen ... einfach klasse!


Motorradtraum Weltreise
Motorradtraum Weltreise
von Bruno Blum
  Gebundene Ausgabe

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...oder 'Reisefieber', 6. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Motorradtraum Weltreise (Gebundene Ausgabe)
Bruno Blum beschreibt einfach und verständlich seine Weltumrundung mit dem Motorrad. Seine unspektakuläre Art zu schreiben macht ihn sehr symphatisch. Die Reiseetappen sind ohne große Anstrengung nicht machbar, wobei Bruno vermittelt, dass die Lust des Reisens ihn über jede Anstrengung hinweghilft.
Die vielen wunderschönen Bilder vermitteln passend zum Text die entsprechenden Eindrücke.
Ein schönes Buch für Reiselustige, die gerne mal abseits der Touristenrouten unterwegs sind. Eine schöne Geschenkidee an alle, die sich für Weltreisen interessieren, nicht nur für Motorradfahrer.
Empfehlenswert!


Seite: 1 | 2 | 3