Profil für Toddy Westside > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Toddy Westside
Top-Rezensenten Rang: 2.759.316
Hilfreiche Bewertungen: 20

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Toddy Westside (Sachsen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Das entehrte Geschlecht: Ein notwendiges Manifest für den Mann
Das entehrte Geschlecht: Ein notwendiges Manifest für den Mann
von Ralf Bönt
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

12 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Ansätze aber Ausführung verbesserungswürdig, 20. März 2012
Nachdem ich mich nun in letzter Zeit eher zufällig viel mit diesem Thema beschäftigt habe, man lese dazu folgenden Artikel: [...] , und viel wichtiger die entsprechenden Kommentare. Wo sich sogar ein alter Mann zu Wort meldet der sich für Frau und Kind kaputt geschufftet hat, um den jungen Männern zu raten nicht den selben Fehler zu machen.

Kurz darauf dann im Stern der nächste Tiefschlag mit einer Brandschrift ( Frau Dr. Bömmelburg, sie sind gemeint)die junge Männer auffordert nicht solche Waschlappen zu sein die durch Medial und gesellschaftlich manigfaltig postulierte Rollenbilder und Ansprüche total verunsichert sind, sondern verdammt noch mal den Arsch hoch kriegen sollen und wieder gefälligst mit Begeisterung in der Karriereleiter aufsteigen sollen und dabei natürlich ihrer Freundin noch die Welt zu Füßen legen. Weil: so eine junge , smarte Buisness Lady kann unmöglich mit so einem Loser was anfangen.

Als ich dann in der folgenden Woche das Interview mit Herrn Bön gelesen hab in der selben Publikation, dachte ich: Hey, der Typ hat vernünftige Ansichten und argumentiert erfolgreich gegen die zickigen Anfeindungen von mal wieder Frau Dr. Bömmelburg. So das ich beschloß mir das Buch sofort zu kaufen.
Leider muss ich sagen das er in seinem Buch meine hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen konnte.

So sind einige seiner Thesen durchaus nachvollziehbar, allerdings macht er dies immer an wenigen Beispielen und historischen Personen fest und dreht dabei seine Runden nur um immer wieder auf diese zurückzukommen. Ich unterstütze seine These das der Mann und besonders sein Geschlecht oft ins Lächerliche gezogen werden, krimanilisiert und generell als etwas widerwärtiges primitives dargestellt werden. Er vergisst aber dabei die Rolle der Medien die die Weiblichkeit (vor allem Brüste) als Krone der Ästhetik und den Mittelpunkt des Universums darstellt, wie will man dagegen ankommen? Wenn männliche Glieder gezeigt werden dann meist nur in Französischen Independent Filmen oder in Berichte über alte Nudisten, schöne Werbung oder? Desweiteren tragen auch die führenden Religionen einen großen Anteil an dieser Entwicklung. Masturbation und das eigene Anfassen führt natürlich zu Rückratschwund und Blindheit, der Islam unterstellt den Männern sogar eine chronische Vergewaltigungsbereitschaft und einen schwachen Charakter, so das sich Frauen verhüllen müssen damit der Mann nicht durchdreht und sie zu Boden rammelt.

Folge davon ist auch die in dem Buch angesprochene reduzierung der Männer auf einen Rammler in sexual Fragen, die Frau ist eine erotische Landkarte die es zu erkunden gilt, während der man nur sein Ding reinsteckt wie formuliertes es der Autor, wie einen Schraubenzieher in ein Stück Butter. Auch hier fällt die Begründung und Abhilfe zu kurz aus, vielmehr konzentriert er sich darauf das Problem ausführlich auszuwalzen und darzustellen.

Zu seinen Anmerkung über die reduzierte Vaterrolle mit fokussierung auf das Mutterglück kann ich nicht viel angeben da ich keine Kinder habe, jedoch scheint es mir auch recht vage was er fordert, er schildert Erlebnisse eines Freundes der sich scheinbar zurückgesetzt füllt beim Entbindungsprozess, hier stellt sich für mich die Frage inwieweit man einen Mann einbinden kann ohne das es lächerlich wird, denn immerhin kriegt die Frau das Kind. Was dann die Zeit danach betrifft stimme ich zu das hier der Mann ruhig eine aktivere Rolle einnehmen kann, aber durch gesellschaftliche Konventionen daran gehindert wird.

Ein tiefsitzendes Problem habe ich mit seiner These: Mann stirbt eher, was das schlimmste überhaupt ist. Krankheitsvorsorge um gewisse Gebrechen zu mildern ok, aber warum zum Henker sollte man das ziel haben Steinalt zu werden? Besonders in Deutschland kein schönes Ziel, wenn ich sehe wie sich hier die alte Menschen auf ihre Gehhilfen gestützt durch den Altag schleichen oder beim Arzt die Wartezimmer belagern, nur um dann wieder ins gemütliche Pflegeheim zurück zu eiern, wo sie alle viertel Jahre mal eins der Kinder besucht, unabhängig davon ob es Mutter oder Vater ist und wieviel Zeit man mit ihnen verbracht hat. Das soll DER riesen Vorteil der Frau sein das sie das länger mitmachen darf, dann Prost Mahlzeit.

Was ich mir gewünscht hätte: Klare Aufforderung der Männer mehr selbstbewusstsein zu entwickeln, unabhängig vom Karrierstatus oder Partner. Diskussion der gängigen Paarungsrituale und der Konventionen, soll heißen Frauen haben inzwischen selben Status wie die Männer, sind aber immer noch zu einem großteil der Meinung das es der Mann ist der sie umwerben MUSS, der die Rechnung bezahlt und die Tür aufhält und der ganze Quark aus der Steinzeit der Emanzpation. Wo sind die Frauen die selbstbewusst ihre maskuline Rolle annehmen und bewusst auf schüchterne aber sicher auch sehr einfühlsame Männer hingehen und diese umwerben? Alles was man hört sind Beschwerden über fehlende Opferbereitschaft und Willen des Mannes sich auf die Knie zu werfen und sich dem anzupassen was Frau aus Film und Schrift eingetrichtert bekommt. Damit verbunden wäre es letztendlich schön von ihm ein Statemant dazu zu hören was ich für die Zukunft fürchte, Frauen drängen Massiv auf den Männerposten, stellen aber noch die selben Ansprüche wie zu Zeiten in denen sie nur ihre Sexualität anzubieten hatten: Status, mindestends selbe Opferbereitschaft für die Karriere und natürlich die Liste von Ansprüchen die Frau sonst noch so hat (Körperpflege, Aussehen, Fitnes, Humor, sdich für ihre Probleme interessieren, merkwürdige Mischung aus Dominanz und Einfühlungsvermögen). Wenn also gestandene Frau das beste aus beiden Welten will, sage ich mir als Mann, und Tschüss da hab ich keine Lust drauf, dann stehen die ganzen Karrierefrauen da, reiben sich die Augen und wundern sich warum sie Abends immer allein mit nem Rotwein auf der Couch sitzen. Wenn sich an dieser Einstellung nichts ändert kommt bald der nächste Geburtenknick. Weiterhin hätte der author auch verstärkt dazu Stellung nehmen können das Jungen in der westlichen Gesellschaft die Verlierer sind, sie sind in ihrem Bewegungsdrang und Undiszipliniertheit potentiellen Eltern ein Graus und den Lehrern erst recht, Diagnose: Hyperaktiv (ich habe noch nie von hyperaktiven Mädchen gehört) zumal Mädchen das ruhig sitzen viel besser zustatten kommt ergo gehen mit dem damit verbundenen Niedlichkeitsbonus den viele Mädchen besitzen die Noten gehörig nach oben während die jungen verlieren. Ich könnte schon immer explodieren wenn ich lese das eine Frau schön und Intelligent ist... in den meisten Fällen wird das dann an den Noten oder Abschlüßen festgemacht, und surprise wer wird wohl besser benotet, richtig ein schöner Mensch. Gern würd ich auch etwas lesen über die Stigmatisierung der Häuslichen Gewalt als rein männliches Phänomen, während Frau wenn sie ihren Mann schlägt schon nen Grund haben wird bzw. der Mann ne Wurst ist weil er es erträgt.

Letztendlich bleibt zu sagen das es gut ist wenn überhaupt Bücher zu dem Thema erscheinen und einige Punkte waren in Ordnung, alles in allem hätte ich mir bei einem Manifest doch etwas dezidiertere Untersuchungen und weiterreichende Befassung mit der Thematik gewünscht, deshalb nur 3/5
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 31, 2013 8:50 PM CET


Camp Rock - Extended Star Edition DVD
Camp Rock - Extended Star Edition DVD
DVD ~ Demi Lovato
Preis: EUR 7,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was hat man erwartet, 24. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Camp Rock - Extended Star Edition DVD (DVD)
Ich hab den Film damals im Fernsehen einfach nur in Ermangelung einer Alternative gesehen und weil ich mal sehen wollte was so an diesem Disney Musical Hype dran ist... aber muss sagen das war ein WIRKLICH wirklich wirklich bescheuerter Film... mal abgesehen das alle Figuren so unglaublich Stereotyp waren und die Story auf nem Bierdeckel Platz hat wo auch noch die Szenen raufpassen die mich wirklich überrascht haben mit ihrer Kreativität. Mal ehrlich der Dauer angekotzte "tolle" Jonas Brother der mal gar kein Bock auf das ganze hatte und dann auf einmal entbrennt für die trottelige arme, aber uuuuuuuuunglaublich begabte Außenseiterin. 2 Sterne gibts für die Musik die zwar auch in der Form nix neues bietet aber doch gewissen Ohrwurmcharakter hat wie man es für den Teeniemarkt braucht. Ich hab ja viele Filme gesehen die einfach nur schlecht waren, aber da konnte man wenigstends noch drüber lachen, der Film nimmt sich selbst zu ernst und ist daher einfach nur unerträglich.


Fantasy Black Channel
Fantasy Black Channel
Wird angeboten von hifi-max
Preis: EUR 19,14

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, auf chaotische Weise, 4. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Fantasy Black Channel (Audio CD)
Eher beiläufig gelangte ich zu Late of the Pier, auf einem Indie Rock Sampler waren "The Bears are coming" und "Space and the Woods". Speziell ersteres zauberte mir immer ein Grinsen aufs gesicht weil es so herrlich abgedreht war und doch eingängig bleibt. Gerade das ist vielleicht das geniale an den Liedern diese Band, scheinbar chaotisches fügt sich zu harmonischen Hooklines zusammen. Erreicht wird das ganze durch die unterschiedlichsten Stilmittel und die gute Stimme des Frontmannes, die alle Nuancen von unbeteiligt bis sich überschlagend mitmacht (Broken, Bathroom Gurgle). Man hört halt das die Jungs Spaß am Musik machen haben und das reisst natürlich noch mehr mit!


Red,Yellow & Blue
Red,Yellow & Blue
Preis: EUR 19,61

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hübsch Hübsch, 28. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Red,Yellow & Blue (Audio CD)
Eher per Zufall durch "I Need a life" auf die Band gestoßen, mal einfach einfach so die CD geholt. Beim ersten mal hören sind sperrige Melodieführungen/Arangements/Gesang etwas gewöhnungsbedürftig, aber nachdem ich sie ein paarmal durchgehört habe gefallen mir die Lieder zunehmend richtig gut. Auch die etwas ruhigeren "Red, Yellow, Blue" und "Little Garcon" sind sehr hübsch geraten. Eigentlich super geignet zum Autofahren oder Fahrrad fahren oder spazieren, zu einigen kann man sogar prima rumspringen. Denke mal am ehesten lassen sie sich mit "Los Campesinos!" vergleichen. Also wer auf mutig eingesetzte Stilbrüche und buntes Durcheinander steht darf gern zugreifen.


Pale Young Gentlemen
Pale Young Gentlemen
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 48,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hör mal was anderes!, 18. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Pale Young Gentlemen (Audio CD)
Wenn sie dieses Werk in den Händen halten, haben sie an etwas total eigenes und abgedrehtes gekauft, zumindest so weit weg vom Mainstream wie es sonst nur Of Montreal oder Vampire Weekend sind. Der Sound klingt ein wenig als wäre man in einem Varieté aus den zwanziger Jahren gelandet, ähnlich auch die Texte die eine Zeit herauf beschwören als Frauen noch Damen waren und Herren noch Gentleman (halt Pale Young Gentleman). Der Akzent des Sängers erinnert dezent an einen englischen Landadligen. Genug nun zum Stil, die Songs sind teils schmissig ("Fraulein","Clap your Hands", "Me&Nikolai") leider wird man keine Disko finden wo diese aufgelegt werden, bzw. würde keiner der jungen Hüpfer dazu tanzen können. Der andere Teil kommt eher nachdenklich/pathetisch daher so werden Streicher/Piano/Chembalo und mit stimmig gedichteten Texten verwoben ("My Light, Maria", "Single Days", "Up North").
Ich finde die CD genial, da sie mal Stilelemente und Themen weit entfernt der allgemeinen Indierock Pfade beschreitet und dadurch besticht das die Musik noch Handgemacht ist und nicht auf Synthie oder dergleich zurückgreift. Am ehesten ist Thematik und Stil noch vergleichbar mit "The Decemberists" auch wenn sie sich gänzlich anders anhören.
Beste Textzeile: "And we saw her standing there, she was in her underwear"


The Crane Wife
The Crane Wife
Wird angeboten von an.essential.globetrotter
Preis: EUR 23,99

5.0 von 5 Sternen Einzigartig, 29. November 2008
Rezension bezieht sich auf: The Crane Wife (Audio CD)
Bei diesem Album, ist es wie bei jedem Decemberists Album vorher, fast alle Lieder sind genial arrangiert und erzählen ihre eigenen Geschichten, eine Eigenschaft die heute nur noch wenige Künstler für sich beanspruchen können. Wie auf jeden Decemberists Album finden sich aber auch einige "Fremdkörper" will ich mal sagen, in diesem Fall "When the War came" das mit seinen kreischenden Orgeln und düsterem Text so gar nicht zum Rest passen will, aber auch hier kann man den Decemberists nicht vorwerfen das sie nicht wie stehts perfekt Gefühle/Stimmungen transportieren können, nur in diesem Fall halt eher Wut/Verzweiflung, sowie halt "Summersong", "Crane Wife Pt. 1,2,3" und "Yankee Bajonett" eher eine wohlig warme Melancholie verbreiten. Am Ende wird man dann doch noch einmal aufgerichtet mit dem wunderbar beschwingten und Hoffnung spendenden "Sons and Daughters" das sogar dreistimmig daherkommt.
Bleibt zu sagen das es das perfekte Album wohl nicht gibt, aber die Decemberists jedesmal verdammt nah herankommen und von deren Kreativität sich die Mainstream Sparte ruhig eine Scheibe abschneiden könnte, aber vielleicht macht das ja gerade den Reiz aus, das man sich beim Hören immer fühlt als hätte man hier einen versunkenen Schatz der Musikindustrie geborgen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 11, 2008 11:59 AM CET


Seite: 1