Profil für H. Porombka > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von H. Porombka
Top-Rezensenten Rang: 526.153
Hilfreiche Bewertungen: 22

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
H. Porombka (Mainz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Paradise Valley
Paradise Valley
Preis: EUR 5,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man spürt die Liebe zur Musik, 21. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Paradise Valley (Audio CD)
Die neue Scheibe von John Mayer ist 40 Minuten Nonstop-Genuss.
Ich mag seine aktuelle sehr songorientierte, weniger von Bluesgitarre geprägte Stilrichtung mit kleinem Country-Einschlag sehr gerne und finde dass er in den 40 Minuten so vielschichtige und emotionale Musik bietet, dass man die Platte auf Dauerrotation setzen muss um alles liebevollen Kleinigkeiten zu entdecken.

Ich mag alle Songs der Platte gerne, besonders stechen für mich raus: I will be found (Lost at sea), Waiting on the day, Who you love und Badge & Gun

Ich finde dass John Mayer mit dem Album mindestens eine Grammy-NOMINIERUNG verdient hat.


Letur-Lefr
Letur-Lefr
Preis: EUR 10,02

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessantes, Elektrisches , Schönes, 19. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Letur-Lefr (Audio CD)
Die Platte ist wirklich eine viertel Stunde interessante und inspirierende elektronische Musik abseits des ganzen im Moment so trendigen Indie-Dubstep-Minimal Matsches.
Und wer auf John Frusciantes Kompositionen , Stimme aber auch Gitarre (weche sehr schön in die programmierten Sounds eingebettet ist) steht macht hier sowieso nichts falsch!


Born and Raised
Born and Raised
Preis: EUR 8,88

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau das hat es mal gebraucht, 19. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Born and Raised (Audio CD)
Ein Album in dem einfach der Künstler sein Herz ausschüttet, trotz seiner Fähigkeiten als Blues Guitar Hero die 6 Saitige "nur" songdienlich bedient und keine Angst davor hat 3 Akkord Songs mit keinem einzigen Schlagzeug Break zu schreiben.
Und trotzdem: das Album jagt mir persönlich Gänsehaut über den Rücken. Denn man kann den Herrn Mayer förmlich mit seiner akustischen vor sich sitzen sehen so ehrlich und trocken aufgenommen ist die Scheibe.
Macht gespannt wo die Reise von JM sonst noch hinführt, für mich ist Born& Raised auf jeden Fall ein Kracher, besonders empfehlenswert die Titel Born&Raised, Walt Grace's Submarine Test und Whiskey Whiskey!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 18, 2012 4:39 PM MEST


Inhibition
Inhibition
Preis: EUR 14,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischend, 18. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Inhibition (Audio CD)
Ich fand ja schon Josh Klinghoffers Gitarren und Gesangsarbeit auf der neuen Chili Peppers Platte unglaublich gut und interessant, aber dieses Album topt es nochmal für mich.
Frusciante- oder Warpaint- Fans die sich gerne den Kopfhörer aufsetzen und eine kleine große Reise mit der Musik unternehmen wollen sind hier genau richtig!!!!


Flying Colors (Limited Edition Digipak)
Flying Colors (Limited Edition Digipak)
Preis: EUR 19,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen mehr als Übertroffen, 5. April 2012
Ich habe mir die Scheibe mit keinen allzu großen Erwartungen gekauft. Ich bin mittlerweile nicht mehr so Prog besessen und hatte schon gefürchtet dass Neal Morse (dessen Song Writing für mich persönlich nach immer wieder dem gleichen Song klingt) dem Album einen zu großen Stempel aufdrückt.

Aber das Album von Flying Colors hat mich dann doch umgeworfen: Einfach simple, wunderschöne Songs (ohne dieses alberne klischeehafte Rumgefrickel an jeder zweiten Ecke)gepaart mit absoluten geschmackvoller aber auch virtuoser Gitarrenarbeit vom einen Herren Morse, und absoluter songdienlicher Zurückhaltung vom anderen Herr Morse. Casey Mc Pherson singt sehr geil in allen Lagen und Mike Portnoy fetzt zusammen mit Dave LaRue.

Wirklich klasse Album was mir noch lange Spaß bereiten wird!


Plays Sgt.Pepper
Plays Sgt.Pepper
Preis: EUR 18,75

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besonders, 16. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Plays Sgt.Pepper (Audio CD)
Als ich Andy das erste mal live Lucy in the Sky spielen gehört habe war ich noch nicht so richtig von diesem Power Trio Beatles Tribute überzeugt, mir schien die Musik der Sgt. Peppers Platte zu vielschichtig um sie mit der minimal Besetzung umzusetzen. Habe dann die Platte aber doch mal bestellt weil ich erstens einfach ein riesen Andy Timmons Fan bin und er mit seinem Ton auch Deutsche Schlager Covern könnte und es würde mich inspirieren.
Nun habe ich die Platte mehrmals durch und muss sagen absolut galaktisch was der Herr Timmons wieder daher zaubert.
Er schafft es wirklich das Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band Album der Beatles so Instrumental umzusetzen dass man im einen Moment serienweise Gänsehaut bekommt und im nächsten mit offenem Mund seinen Soloausflügen zuhört. Ich musste mir die Platte paarmal durchören um alles einzusaugen aber das war es definitiv wert! Absolute Empfehlung!


Ruby Electric
Ruby Electric
Preis: EUR 19,34

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Best of Both Worlds, Live und im Studio, 15. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Ruby Electric (Audio CD)
Die neue Sayce CD haut mich schlicht weg um. Die neuen Studio Tracks, besonders der Opener (feat. Melissa Etherdige) sind Blues/Funk/Soul Rock vom feinsten und sind auch so produziert. Die Live Tracks sind vor allem eine sehr gute klingende, interessante Dokumentation von Philips letzter Live Tour, die Live Version von "Daydream Tonight" tut es mir besonders an! 5 Sterne, ich freu mich auf das Konzert!


Road Salt One-Ltd.
Road Salt One-Ltd.
Preis: EUR 19,33

5.0 von 5 Sternen Progressiv, 17. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Road Salt One-Ltd. (Audio CD)
Wer Pain of Salvation für ihre emotionalen Momente, durchdachten Songstrukturen, Gildenlöws Stimme und vor allem für ihre Fähigkeit, wirklich progressive Musik zu machen, indem sie auf jedem Album neues bieten, liebt, der sollte sich das Album schnellstens zulegen. Beim ersten Hören mag man denken, sich ausversehen ein Album einer anderen Gruppe mit Daniel Gildenlöw am Gesang zugelegt zu haben, denn die Musik ist schon sehr ungewöhnlich für POS.
Trotzdem kommen nach mehrmaligem Hören genau die Pain of Salvation Qualitäten durch, die man sich als Fan wünscht.
Für mich eines der besten POS Alben und im Gegensatz zu anderen Konsorten der Prog Sparte (z.B. eine große Band aus New York, die ein Album über Schwarze Wolken und silberne Linien gemacht hat.....;-)) wirklich progressiv.


Seite: 1