Profil für MacBaylie > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MacBaylie
Top-Rezensenten Rang: 2.103
Hilfreiche Bewertungen: 1029

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MacBaylie (NRW)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Schattenzwilling
Schattenzwilling
von Katrin Bongard
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Ein durchweg spannender Jugendthriller, 19. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Schattenzwilling (Broschiert)
Meine Meinung:
Teresa ist süße 16, frisch verliebt und hat Sommerferien. Was kann es Schöneres geben?
Ganz so wunderbar, wie es sich anhört, ist es dann aber plötzlich doch nicht mehr. Ihr Freund Pablo ist für 4 Wochen nach Spanien aufgebrochen, ihre Freundin Hannah kann nur eine Woche bleiben, ihr Bruder Jasper macht sich auf nach Australien und zu guter letzt laden Teresas Eltern auch noch Matthias, einen Freund ihres Vaters, samt seiner Zwillinge Adrian und Kai ein. Vor zwei Jahren war Teresa mal ziemlich verliebt in Adrian aber irgendwann brach der Kontakt ab. Nun sitzt er, nach einem Motorradunfall, im Rollstuhl und sein Bruder Kai löst dummerweise die gleichen Gefühle in ihr aus, wie es damals Adrian tat. Kein Wunder, dass Teresa durcheinander ist. Sie versteht sich nicht, versteht ihre Gefühle nicht und fühlt sich eigentlich meistens schlecht dabei.

Das ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe und sicher nicht das letzte. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn ich der Meinung bin, dass am Ende ein kleines Schippchen zu viel aufgelegt wurde.
Teresa habe ich als sehr angenehm und authentisch empfunden. Katrin Bongard hat es sehr gut hinbekommen, sie freundlich, verliebt, verwirrt, neugierig und verletzlich aber dennoch stark und glaubwürdig wirken zu lassen. Ihre Verwirrung und ihre Zerrissenheit, als Pablo weg war und die Zwillinge die Bildfläche betreten haben, konnte ich gut nachvollziehen. Das war wirklich keine einfache Situation für ein Mädchen ihres Alters. Tja und dann noch diese ganzen Ungereimtheiten. Ist Adrian wirklich Adrian? Kai wirklich Kai? Was treiben die beiden für ein perfides Spiel?
Dazu werde ich natürlich nichts verraten.

Sehr gut hat mir gefallen, dass Teresa im Grunde ein fröhliches, ganz „normales“ Mädchen ist. Sie ist gut in der Schule, hat keine Probleme mit ihren Eltern und sie hat zwei Brüder, mit denen sie sich sehr gut versteht. In den meisten Geschichten bekommen die Hauptfiguren ja von vornherein eine problematische Kindheit verpasst. Das war hier mal erfrischend anders.
Dafür musste hier das ein oder andere Huhn und einige Kaninchen den Kopf hinhalten.

Ach ja, und der Sternenhimmel. Ich bin ja auch so ein nächtlicher Hans-Guck-in-Luft und liebe den Sternenhimmel, ganz besonders seit ich mal einen wirklich gigantischen Sternenhimmel in absoluter Dunkelheit gesehen habe. Darum habe ich mich gefreut, dass auch die Sterne zum Thema gemacht wurden.

Fazit:
Ein durchweg spannender Jugendthriller, der neben den „üblichen“ Problemen, die Jugendliche mit sich rumschleppen, auch Drogen, Umwelt und Behinderungen zum Thema macht und zum Nachdenken animiert.


Leifheit 72565 Bügeltisch AirSteam M Express
Leifheit 72565 Bügeltisch AirSteam M Express
Preis: EUR 59,95

2.0 von 5 Sternen Nicht überzeugend, 19. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mich konnte dieser Bügeltisch leider nicht überzeugen.
Das Gestell ist zwar sehr leicht, was angenehm ist, wenn man es durch die Gegend tragen muss, aber daher auch nicht sehr stabil. Es rappelt und wackelt, was beim Bügeln nicht angenehm ist. Keine Ahnung, ob es besser wäre, wenn zusätzlich auch noch eine beschwerende Bügelstation darauf stehen würde. Kann ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen.
Außerdem ist der Bügeltisch meiner Ansicht nach viel zu weich gepolstert. Der Bezug rutscht hin und her und man sinkt mit dem Bügeleisen (auch ohne großen Druck) oft so tief ein, dass man stecken bleibt.
Eine Steckdose hat der Tisch auch nicht. In der Beschreibung wurde aber auch keine angegeben. (ich wusste ehrlich gesagt nicht, dass es Bügeltische ohne Steckdose gibt und hatte im Vorfeld nicht darauf geachtet)
Von mir leider keine Kaufempfehlung. Ich werde mir mein altes Bügelbrett (welches deutlich günstiger war) wieder aus dem Keller holen und diesem einen neuen Bezug spendieren.


Galt Aufsteh-Spielzeug
Galt Aufsteh-Spielzeug
Preis: EUR 9,59

3.0 von 5 Sternen Nett, aber mit Vorsicht zu genießen, 19. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Galt Aufsteh-Spielzeug (Spielzeug)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Galt Aufsteh-Spielzeug sieht wirklich hübsch aus und im Gegensatz zu den ganzen Plastikspielzeugen überzeugt es absolut durch fehlende Reizüberflutung.
Schlicht und einfach. Es können Fingerfertigkeiten und „Grundfarben“ erlernt werden.
Schlicht und einfach ist jedoch auch die Verarbeitung. Die Farben sind nicht wirklich sorgfältig aufgetragen und was eigentlich noch viel schlimmer ist, die Ränder des Holzblocks sind teilweise messerscharf. Bevor man das einem Kind in die Hand geben kann muss man erst selber Hand anlegen und die Kanten gründlich nachschleifen.
Aus diesem Grund kann ich das Spielzeug nur nach erfolgreicher Nachbehandlung und unter Aufsicht eines Erwachsenen für Kleinstkinder empfehlen (die Püppchen sind relativ klein und könnten verschluckt werden) oder als Blickfang.


Vidal Sassoon VSIR3455E Infra Radiance Curler
Vidal Sassoon VSIR3455E Infra Radiance Curler
Preis: EUR 29,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber auch kein Highlight, 15. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Infra Radience Lockenstab von Vidal Sassoon verfügt über einen 25 mm großen Zylinder, der die Haare natürlich lockt und den kitschigen Shirley Temple Look verhindert.
Der Hitzegrad lässt sich in 10 Stufen einstellen, wobei es leider keine genaue Temperaturangabe gibt und man viel herum probieren muss bis man die Hitze ideal eingestellt hat und sicher gehen kann, dass die Locken nicht einfach abbrennen. ;)
Der Zylinder gibt durch fünf Lämpchen Auskunft darüber, ob der Lockenstab schon komplett erhitzt ist.
Von der Handhabung her, gefällt mir der Lockenstab gut. Er ist leicht und griffig und das Kabel verfügt über ein Drehgelenk, so dass man flexibel mit dem Gerät umgehen kann. Ein wenig störend finde ich, dass die Ein- und Ausschaltknöpfe in den Weg geraten können und man den Lockenstab während des Gebrauchs auch mal versehentlich ausmacht. Auch die "Klemme" müsste nicht unbedingt sein, da man einzelne Strähnen trotzdem festhalten muss, weil gerade die Haarenden nicht mit eingeklemmt werden.
Was mir am Infra Radiance Curler sehr gut gefällt ist der Standfuß. So kann man den Lockenstab ablegen, ohne sich darüber sorgen zu müssen, dass er Oberflächen verbrennt.

Alles in allem ist der Lockenstab von Vidal Session ausreichend und für den täglichen Gebrauch geeignet. Wer etwas extravaganteres mit seinen Haaren anstellen möchte, sollte sich allerdings nach etwas anderem umsehen.


Keine Angst, es ist nur Liebe.
Keine Angst, es ist nur Liebe.
Preis: EUR 2,89

2.0 von 5 Sternen Leider nicht ganz ausgereift, 12. September 2014
Meine Meinung:
Angst ist ein Gefühl das sicher jeder schon mal verspürt hat. Ängste und Paniken, die jedoch so extrem ausgeprägt sind, wie bei Anna, wünscht man niemandem.
Da ich mich - glücklicherweise - selber als relativ angstfrei bezeichnen würde, fand ich es spannend dieses Buch zu lesen.

Die Geschichte selbst fand ich eigentlich ganz schön, obwohl sie doch teilweise arg ins Märchenhafte abdriftete, aber was soll‘s, ich mag Märchen.
Annas Ängste und ihre Panikattacken waren meines Erachtens authentisch und sehr gefühlvoll geschildert, wenn auch für meinen Geschmack oft zu ausführlich und mit viel zu vielen Wiederholungen. In Momenten dieser Panikattacken konnte ich durchaus nachvollziehen, dass Anna manchmal in einem einzigen Satz ihre Meinung (oft auch ihre Kleidung) drei Mal geändert hat, aber dass dieser eine Satz dann anschließend über gefühlte drei Seiten erläutert werden musste war mir dann doch zu viel. Und diese ganzen Modesachen waren auch nichts für mich. Muss ich wirklich jedes Outfit bis ins kleinste Detail kennen?

Glücklicherweise hat Anna, über all ihre Probleme hinweg, ihren Humor nicht verloren und mit Sarkasmus geizte sie auch nicht.

Matts Larsen. Was soll ich sagen? Es gibt sie, diese einfühlsamen Männer, keine Frage, aber Matts erschien mir von der ersten Begegnung an, wie ein Wunschtraum, eben wie von Anna selbst gebacken. Er unterschied sich in seiner Art, meiner Meinung nach, viel zu wenig von ihr.
Die Aufgaben der Angstbewältigung haben mir gut gefallen. Da waren echt tolle Sachen dabei, die zur Nachahmung empfohlen werden können. Um nicht zu viel vorwegzunehmen werde ich jetzt nicht alle aufzählen, aber den Fallschirmsprung nehme ich Anna nicht ab. Sie hatte einen Fallschirm auf dem Rücken??? Bei einem Tandemsprung??? Öhm, ja. Und beim Öffnen der BEIDEN Fallschirme wurde sie natürlich nach oben gezogen. Klar.
(Liebe "Anna", mach den Sprung - dir wird die Luft wegbleiben ;-))

Ich muss zugeben, dass ich über eine Menge hinwegsehen musste beim Lesen dieser Geschichte, aber ganz besonders sind mir zwei Äußerungen aufgefallen, die ich nicht kommentarlos runterschlucken konnte. In Anbetracht dessen, dass Anna ihr Baby verloren hat, kann ich mir nicht vorstellen dass sie diesen Satz so unbekümmert sagen würde - das passte für mich gar nicht zu ihr:
„... du kennst mich ja - ich leide dann immer wie eine gerade gebärende Frau mit Presswehen.“
Und etwas später sagt ihre beste Freundin Sue:
„Ohne liebevolle Berührung stirbt ein Baby - es kann also ohne Liebe gar nicht überleben.“

Fazit:
Ich finde es sehr schwierig dieses Buch zu bewerten. In welches Genre passt es?
Für eine Art „Autobiographie“ ist es zu märchenhaft, zu flapsig und zu verwässert. Da fehlt mir, bei diesem doch ernsthaften Thema, eine gewisse Ernsthaftigkeit.
Für eine „Liebesgeschichte“ findet zu viel therapeutisches Mantra statt. Jedes Gefühl, jede Mimik und jede Aussage wird wieder und wieder analysiert und natürlich erstmal völlig falsch gedeutet. Anderes dagegen wird kommentarlos hingenommen.
Leser, die kein Problem damit haben, das alles für sich in Einklang zu bringen, werden sicherlich ein paar amüsante, gefühlvolle und märchenhafte Lesestunden erleben.
Für mich war es leider nicht das Wahre.


Hewlett Packard C2N92AE Tintenpatrone 920XL, 4-er Pack
Hewlett Packard C2N92AE Tintenpatrone 920XL, 4-er Pack
Preis: EUR 46,63

5.0 von 5 Sternen Tip Top, 10. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das ist nun schon das zweite Mal, dass ich dieses Patronenset gekauft habe und auch dieses Mal habe ich nichts zu meckern. Die Patronen kamen schnell und originalverpackt bei mir an. Habe sie gerade im Gebrauch und sie funktionieren einwandfrei. Da ich nur Originaltinte verwende und die normalerweise nicht gerade günstig ist, habe ich mich für diese hier entschieden. Der Preis ist okay.


Singe, fliege, Vöglein, stirb
Singe, fliege, Vöglein, stirb
von Janet Clark
  Broschiert
Preis: EUR 12,00

5.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung, 10. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Singe, fliege, Vöglein, stirb (Broschiert)
Meine Meinung:
Mit „Singe, fliege, Vöglein, stirb“ hat Janet Clark wieder einmal einen spannenden Jugendthriller zu Papier gebracht, der zudem ein sehr aktuelles Thema behandelt. Das Internet ist aus unserer Gesellschaft kaum noch wegzudenken, aber genau so, wie es ein Segen sein kann, so kann es auch zerstörerisch sein. Das muss Ina, die Hauptfigur in dieser Geschichte, schmerzvoll erfahren. Als Ich-Erzählerin lässt sie uns hautnah überall dabei sein, was ihre Hoffnungen, Ängste und ihre Verzweiflung noch bedrückender erscheinen lässt. Außerdem werden ihre Handlungsweisen, die dem Leser vielleicht im ersten Moment naiv erscheinen könnten, dadurch wesentlich nachvollziehbarer.
Wie geht es einem dabei, wenn man niemandem mehr trauen kann? Wenn plötzlich alles den Bach runter geht und scheinbar alle gegen einen sind?

"Jeder von uns kennt die ganze Wahrheit. Bruchstückhaft." (Zitat)

Als Leser liegen wir dabei noch weit im Vorteil, denn wir bekommen einen weiteren Ich-Erzähler an die Seite gestellt. Aaron, zweite Hauptfigur und Hauptverdächtiger, lässt uns ebenfalls an seinem Innersten teilhaben. Aber trotz dieses Vorteils tappen selbst wir im Dunkeln, lassen uns verunsichern und müssen uns bis ganz zum Schluss gedulden, um die Auflösung zu erfahren.
Geschickt eingeflochtene Rückblenden und Wendungen halten die Spannung durchweg auch hohem Niveau.

Fazit:
Ein spannender Jugendthriller mit aktueller Thematik.
Sehr empfehlenswert - nicht nur für Jugendliche.


Teardrop: Band 1
Teardrop: Band 1
von Lauren Kate
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

3.0 von 5 Sternen Tolle Idee - hatte jedoch mehr erwartet, 8. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Teardrop: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Teil 1 einer Trilogie

Kurzbeschreibung:
Die 17-jährige Eureka darf nicht weinen. Vor langer Zeit musste sie ihrer Mutter versprechen keine Tränen zu vergießen. Dieses Versprechen hat sich so tief bei ihr eingebrannt, dass sie nichtmal weinen konnte, als ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam.
Was hat es mit diesem Tränenverbot auf sich? Und wer ist dieser Junge, der buchstäblich mit einem Knall in ihr Leben tritt?

Meine Meinung:
Vor einigen Jahren hat Lauren Kate mich bereits mit dem Cover der Engelreihe gelockt und nun mit diesem hier. Einfach nur schön.
Aber leider wiederholt sich mit Teardrop das gleiche Szenario, wie damals schon mit Engelsnacht.

Der Anfang des Buches ist recht undurchsichtig aber dadurch natürlich sehr interessant, weil man wissen möchte, worauf das Ganze hinausläuft. Außerdem ist der Schreibstil der Autorin sehr angenehm zu lesen. Nach den ersten Höhen kommt anschließend leider eine ganze Weile lang, mehr oder weniger, nichts und zum Ende hin überschlägt sich alles.

Eureka, die weibliche Hauptfigur, war mir ein bisschen zu blass dargestellt.
Es war durchaus nachvollziehbar, dass sie nach dem Tod ihrer Mutter etwas aus dem Ruder lief und sich anderen gegenüber seltsam verhalten oder sogar ganz zurückgezogen hat, aber gefühlsmäßig kam mir da viel zu wenig rüber. Ihre Gedankengänge waren arg simpel gestrickt und meist wiederholten sich abgedroschene Phrasen. Obwohl die Geschichte wirklich viel potenzial für individuelle Gefühlsregungen hergegeben hätte, kam da leider nicht viel.

Ander, der männliche Part in der Geschichte, war eigentlich auch der typische, schöne, geheimnisvolle Junge, der mit kryptischen Andeutungen um sich warf und verschwand, bevor Eureka mal nachfragen konnte. Wobei, so wirklich hat sie auch nie etwas hinterfragt. Nach dem Motto, was ich nicht weiß muss es schließlich auch nicht geben.
Tja und dann, kurz vor Schluss (keine Bange, das wird kein Spoiler) plappert er plötzlich ohne Unterlass. Und das in einer Situation, in der normalerweise kein Mensch einen Ton rausbringen würde.

Leser, die mit diesen, meinen Kritikpunkten keine Probleme haben, werden sicher ihren Spaß mit der Geschichte haben.

Die Grundidee, der Geschichte hat mir an sich sehr gut gefallen und ich denke, da kann auch noch eine ganze Menge kommen, aber mir gefällt dieser Aufbau nicht so richtig. Zuerst Spannung und Ungewissheit, dann ein seitenlanges Nichts und schließlich diese Knall-Päng-Bum-Auflösung auf den letzten Seiten, die leider auch noch recht schwammig begründet wurde. Zu viele „Irgendwies“ oder „Es-passierte-einfach-nur-sos“.

Wie schon bei der Engelreihe, werde ich wohl auch hier die weiteren Teile nicht lesen.

Fazit:
Eine interessante Grundidee, die leider stellenweise sehr verwässert wurde.
Prolog und Epilog geben eine Menge her, aber leider ist der Mittelteil ziemlich auf der ungenügend ausgearbeiteten Mitleidsstrecke geblieben.


Philips S9111/31 Shaver Series 9000 Elektro Nass- und Trockenrasierer, eisblau
Philips S9111/31 Shaver Series 9000 Elektro Nass- und Trockenrasierer, eisblau
Preis: EUR 247,46

4.0 von 5 Sternen Sauberer Rasierspaß, 6. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Diese Rezension ist von meinem Mann. Mein Bartwuchs eignet sich nicht so gut, um einen Elektrorasierer zu testen ;-)

Bislang erst einmal der beste elektrische Rasierer der mir unter den Bartwuchs gekommen ist.
Natürlich hab ich in meinen bescheidenen 30 Jahren Rasiererfahrung noch nicht all zu viel testen können, einige aber schon…
bislang bin ich immer wieder auf’s Messer (Nassrasur mit Klingen) zurück gefallen.
Von dem Philips S9111 bin ich zum ersten Mal überzeugt.
Aber… Mit einer frischen Klinge kann er immer hoch nicht mithalten.

Zum Gerät selbst: Angenehm leicht und leise.
Zuerst hat mich die geringe Lautstärke sogar gestört, kam es mir doch so vor, als ob ich noch ein paar stufen zuschalten könnte / müsste; als ob der Rasiere nicht auf voller Drehzahl läuft.
Hier habe ich mich aber getäuscht. Schließlich bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.
Auch lässt sich der Rasiere gut über die Haut und über „schwierige Gesichtspartien“ führen.
Sowohl bei der schnellen Nachrasur, als auch nach einem langen Wochenende… Immer angenehm und leicht schnippelt er weg, was weg soll.
Das Ganze trocken oder mit Schaum / Gel oder einfach nur Wasser. Und weil das Gerät Wasserdicht ist, sogar unter der Dusche.
Zum Akku lasse ich mich nicht aus… die halten heutzutage meist länger, als die Geräte nutzbar sind.
Ersatzscherköpfe schlagen da schon deutlicher mit 65 Euro auf… aber wenn das Ergebnis stimmt.

Zum Zubehör: eine Aufwendige Station zum Laden UND Reinigen ist im Lieferumfang.
Der „Topf“ nimmt aber auch reichlich Platz in Anspruch; zum Mitnehmen eher ungeeignet.
Dafür bekommt man eine Station die auch gleichzeitig ein Reinigungs-Pflegesystem ist, das den Rasiere reinigt, ölt und wieder trocknet. Dazugehörende Reinigungsflüssigkeit wird in einer Kartusche gleich mitgeliefert, diese soll 3 Monate halten und neue kosten um die 7 Euro pro Stück (im 3er Set etwas günstiger), also bezahlbar.

Fazit:
Eine fast perfekte Rasur mit einem angenehm zu nutzenden Gerät.
Trotz 250 Euro sein sein Preis wert, demnach preiswert!


Friedhofskind
Friedhofskind
von Antonia Michaelis
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Manchmal sind die kleinen und unwichtigen Dinge wichtig." (Zitat), 5. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Friedhofskind (Broschiert)
Meine Meinung:
„Friedhofskind“ ist inzwischen das 7. Buch, das ich von Antonia Michaelis gelesen habe und jedes einzelne dieser Bücher ist etwas ganz Besonderes.

Auf dem Cover von „Friedhofskind“ steht zwar Kriminalroman, jedoch sollte man hier nicht den typischen Krimi erwarten. Polizeibeamte oder die üblichen Ermittler finden in dieser Geschichte nicht statt. Hier funktioniert alles etwas anders.

Wir befinden uns in einem kleinen, einem sehr kleinen Dorf an der Ostsee. Man ist am liebsten unter sich, und alles, was in diesem Dorf geschieht, bleibt auch dort. Wird dort begraben - vom Friedhofskind. Oder von den Dorfbewohnern. Probleme werden in Kuchen verbacken und mit Schweigen verziert.

---Um halb fünf Uhr morgens hatte das Sonnenlicht eine Aschenputtelfarbe, ein blasses Goldgelb. Das Schleierkraut auf den nebligen Wiesen war wie Rüschen.--- (S.155)

Antonia Michaelis schafft es immer wieder mich mit ihren Worten zu fesseln und zu bezaubern. Jeder ihrer Charaktere erhält eine unglaublich Tiefe, sodass man deren Handlungen immer bestens nachvollziehen kann, ganz egal, ob man selber damit einverstanden ist oder nicht. Als Nichtbetroffener ist es immer einfach zu sagen: „Ach du lieber Himmel, so würde ich im Leben nicht handeln ... wie kann sie/er nur ...“ aber hier bekommen die Figuren grundsätzlich das passende Gerüst, die passende Vorgeschichte, passende Gedankengänge. Es kommen Dinge zur Sprache, die der „Otto Normalbürger“ am liebsten tief im Verborgenen hält. Verdrängter und aufwallender Seelenschmerz, Verletzbarkeit, intensivste Empfindungen, Einbildungen, die so manchem Gehirn Streiche spielen.
Die Geschichte saugt einen förmlich in ihren Bann, auch wenn sie nicht reißerisch oder brutal erzählt wird. Die Autorin versteht es einfach mit kleinen Feinheiten zu überzeugen.

---“Manchmal“, sagte Siri, „sind die kleinen und unwichtigen Dinge wichtig.“--- (S.300)

Dieses Buch liest sich wie ein Film. Man sieht die grauen Häuser des Dorfes, die erblühenden Blumen und Felder, riecht das Meer. Erlebt den Sturm, schmeckt die salzige Luft und spürt Freude und Verzweiflung der Hauptfiguren.
Bei dieser Autorin kann man sich seiner Vermutungen nie sicher sein. Am Ende kann wieder alles ganz anders sein.

Fazit:
Ein wunderbares Buch. Wortgewaltig, psychologisch, bildhaft und spannend.
Unbedingt empfehlenswert für Leser, die gerne die psychologische Seite der Hauptfiguren ausgeleuchtet haben möchten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20