Profil für hoopsi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von hoopsi
Top-Rezensenten Rang: 980.078
Hilfreiche Bewertungen: 43

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
hoopsi

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Feenhaft und wunderbar: Die schönsten Erzählungen der Romantik (Fischer Klassik)
Feenhaft und wunderbar: Die schönsten Erzählungen der Romantik (Fischer Klassik)
von Sascha Michel
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Feenhaft und wunderbar - dazwischen der Teufel, 9. Februar 2011
Warum dieses Buch?
Weil der Titel so verlockend klingt.

Der erste Satz:
1. Fouqué's "Undine":
Es mögen nun wohl schon viele hundert Jahre her sein, da gab es einmal einen alten guten Fischer, der saß eines schönen Abends vor der Tür und flickte seine Netze.

2. Chamisso's "Peter Schlemihls wundersame Geschichte"
Nach einer glücklichen, jedoch für mich sehr beschwerlichen Seefahrt erreichten wir endlich den Hafen.

3. Brentano's "Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerl"
Es war Sommersfrühe, die Nachtigallen sangen erst seit einigen Tagen durch die Straßen und verstummten heut in einer kühlen Nacht, welche von fernen Gewittern zu uns herwehte; der Nachtwächter rief die elfte Stunde an, da sah ich, nach Hause gehend, vor der Tür eines großen Gebäudes einen Trupp von allerlei Gesellen, die vom Biere kamen, um jemand, der auf den Türstufen saß, versammelt.

4. Arnim's "Der tolle Invalide auf dem Fort Ratonneau"
Graf Dürande, der gute alte Kommandant von Marseille, saß einsam frierend an einem kalt stürmenden Oktoberabende bei dem schlecht eingerichteten Kamine seiner prachtvollen Kommandantenwohnung und rückte immer näher un näher zum Feuer, während die Kutschen zu einem großen Balle in der Straße vorüberrollten und sein Kammerdiener Basset, der zugleich sein liebster Gesellschafter war, im Vorzimmer heftig schnarchte.

5. Hoffmann's "Der goldene Topf"
Am Himmelfahrtstage, nachmittags um drei Uhr, rannte ein junger Mensch in Dresden durchs Schwarze Tor, und geradezu in einen Korb mit Äpfeln und Kuchen hinein, die ein altes hässliches Weib feil bot, so, dass alles, was der Quetschung glücklich entgangen, hinausgeschleudert wurde, und die Straßenjungen sich lustig in die Beute teilten, die ihnen der hastige Herr zugeworfen.

Gefallen hat mir:
Die Geschichten muten beinahe Märchen an. Der Leser wird vom ersten Satz an in einem "romantische" Erzählung gezogen, die sich nicht nur mit der Liebe, sondern auch mit Moralvorstellungen und dem Unbekannten befassen. Das Unbekannte hat dabei immer einen teuflischen Beigeschmack, stellt sich nachher aber als weniger gruselig dar, als erwartet. Jedenfalls empfand ich alle Erzählungen (Ausnahme die von E.T.A. Hoffmann) als durchaus spannend und kurzweilig. Auch ein guter Humor fehlt dabei nicht.

Nicht Gefallen hat mir:
Naja, es sind leider nur 5 Erzählungen.

Meine Empfehlung:
Auch weil es sich um Klassiker der Literaturgeschichte aus der Epoche der Romantik handelt, sollte man diese Erzählungen mal gelesen haben. Ich hatte jedenfalls sehr viel Freude daran.


The Cement Garden
The Cement Garden
von Astrid Wagner
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht schön aber faszinierend, 6. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: The Cement Garden (Taschenbuch)
Warum dieses Buch?
Auf Empfehlung.

Der erste Satz:
I did not kill my father, but I sometimes felt I had helped him on his way.

Der Inhalt:
Die Entwicklung einer Familie (2 Eltern, 4 Kinder) nach dem Tod des Vaters, dann noch der Mutter. Wie leben die Kinder auf sich gestellt, die Mutter im Keller in Zement vergraben, sagen sie keinem etwas davon aus Angst sonst ins Heim zu kommen. Fast völlig abgeschieden von der Umwelt, auch dadurch, dass das Haus das einzige in einiger Entfernung ist. Das Buch gibt einen tiefen Einblick, wie vor allem der älteste Sohn mit diesen Erfahrungen umgeht und wie ihn das verändert.

Gefallen hat mir:
Auch in der Originalfassung ist es leicht verständlich und gut zu lesen. Auch wenn die Geschichte zugegebenermaßen ins Absurde tendiert, ist aber auch gerade das das Spannende daran.

Nicht gefallen hat mir:
Hmm. Manchmal fällt es nur etwas schwer zu ertragen, was gerade geschieht, weil es einfach nicht normal ist und einen entsetzen kann. Aber was ist schon normal unter diesen Umständen???

Meine Empfehlung:
Wer sich von derart absurden Geschichten angezogen fühlt, sollte das lesen. Schön ist es vielleicht nicht, aber faszinierend.


When I Was Five I Killed Myself: (Fremdsprachentexte)
When I Was Five I Killed Myself: (Fremdsprachentexte)
von Ernst Kemmner
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,60

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Welt durch Kinderaugen, 6. Februar 2011
Warum dieses Buch?
Interessanter Titel.

Der erste Satz:
When I was five I killed myself.

Der Inhalt:
Geschrieben aus der Sicht des achtjährigen Burt erhält man einen Einblick in die Probleme, die der Alltag aus Kindersicht mit sich bringt bzw. was die Erwachsenen oft erst zum Problem machen. Burt kommt in ein Heim für verhaltensgestörte Kinder, weil er seiner Freundin Jessica etwas angetan hat. Was genau das ist, erfährt man erst am Ende und soll hier nicht verraten werden.

Gefallen hat mir:
In erster Linie dass es auch in der Originalfassung sehr gut zu verstehen ist. Außerdem ist es wunderbar sich noch einmal in ein Kinderdenken hineinversetzen zu lassen und sich daran zu erfreuen, wie die Welt durch Kinderaugen ausschaut. Zudem ist die Geschichte des kleinen Burt bewegend und erinnert einen daran, dass Erwachsenenaugen eben nicht immer alles sehen.

Nicht gefallen hat mir:
Gute Frage. Eigentlich nur, dass Reclam meist Wörter übersetzt, die man schon kennt, und die, die einem fehlen, eben nicht. Aber das schadet dem Buch nicht.

Meine Empfehlung:
Lesen.


Leonardo
Leonardo
von Martin Kemp
  Gebundene Ausgabe

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz grober Überblick - aber kein Einblick, 6. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Leonardo (Gebundene Ausgabe)
Warum dieses Buch?
Weil die Person Leonardo Da Vinci sehr interessant ist.

Der erste Satz:
Für einen Autor, der Leonardo als Ganzes erfassen und dem gewaltigen Umfang seiner Tätigkeiten innerhalb eines begrenzten Rahmens gerecht werden will, ist diese schneidende Kritik nicht eben ermutigend. (bezieht sich auf ein vorstehendes Zitat Leonardos)

Der Inhalt:
Leonardos Karriere in groben Zügen, seine Forschungen zum Auge, Wasser und der Anatomie des Körpers (Mensch, Tier oder auch Bäume), die Umsetzung seiner Erfahrung bei der Konstruktion von Maschinen - aber alles nur im Überblick *leider

Gefallen hat mir:
Es gibt einen guten Überblick über das Werk Leonardos, der seine Forschungen in alle Richtung erstreckte, dabei aber stets den Rückschluss zur Natur suchte. Es ist zudem gut zu lesen.

Nicht gefallen hat mir:
Leider erfährt man in diesem Buch nichts wirklich privates über Leonardo, d.h. seine Kindheit, seine gesellschaftlichen bzw. Liebesbeziehung, seine persönliche Entwicklung, sein Lebensabend oder ähnliches. Es beschränkt sich für meinen Geschmack zu sehr auf die Forschungsergebnisse Leonardos und auch das nur sehr oberflächlich.

Meine Empfehlung:
Wer einen wirklichen Einblick in Leonardos Leben und die Hintergründe, die ihn zu dem machten, was er war, sollte lieber ein anderes Buch lesen.


Mein kleiner Wahnsinn: Roman
Mein kleiner Wahnsinn: Roman
von Jan Brokken
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen!, 6. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Mein kleiner Wahnsinn: Roman (Taschenbuch)
Warum dieses Buch?
Weil der Titel mich neugierig gemacht hat und ich die Luchterhand Ausgaben sehr mag.

Der erste Satz:
Nach so vielen Jahren kommt mir ihr Name plötzlich wieder in den Sinn.

Der Inhalt:
Nach vielen Jahren kehrt Jan Brokken aus den Tropen wieder in das niederländische kleine Dorf Rhoon zurück und erinnert sich, wie sein Leben dort begann inmitten einer Familie voller Kriegserfahrung und einer Dorfbevölkerung, die immer engstirniger und intoleranter wird.

Gefallen hat mir:
Dieses Buch ist ganz wunderbar geschrieben. Es erzählt viele lustige Geschichten eingebettet in den durchaus herausfordernden Alltag eines kleinen Jungen. Mit viel Humor, Absurdität, aber auch Ernsthaftigkeit und einem teils traurigem Beigeschmack gelingt es Jan Brokken in seinem autobiographischem Roman den Leser tief in das Buch zu ziehen.

Nicht gefallen hat mir:
Nur, dass das Buch plötzlich zu Ende war.

Meine Empfehlung:
Ein Lesegenuss für alle Freunde des absurd Schönen.


Wunder einer Winternacht: Die Weihnachtsgeschichte
Wunder einer Winternacht: Die Weihnachtsgeschichte
von Marko Leino
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herzerwärmend, 30. Dezember 2010
Warum habe ich dieses Buch gekauft?
Ich habe bei Freunden den Film gesehen und der war so schön, dass ich das Buch auch lesen wollte.

Der erste Satz:
Es war ein heißer Nachmittag im Spätsommer.

Gefallen hat mir:
Die Geschichte des kleinen Nikolas, der als Kind seine Familie verliert und Schwierigkeiten hat, sich im Leben zurecht zu finden, aber vom ganzen Dorf liebevoll aufgenommen und unterstützt wird ist einfach wunderschön und herzerwärmend. Eine Geschichte voller Dankbarkeit und Nächstenliebe.

Nicht gefallen hat mir:
Ich hätte mir nur gewünscht, dass die Personen und ihre Empfindungen/ Beweggründe noch tiefer beleuchtet worden wären. So ist die Geschichte fast schon an mir vorbeigerauscht.

Meine Empfehlung:
Dennoch aber gerade in der Weihnachtszeit ein wirklich schöner Zeitvertreib!


Liebste Tess
Liebste Tess
von Rosamund Lupton
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entgegen meiner Erwartung ganz großartig und tiefsinnig!, 30. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Liebste Tess (Gebundene Ausgabe)
Warum habe ich dieses Buch gekauft?
Hab ich nicht. Es war ein Geschenk.

Der erste Satz:
Liebste Tess, ich würde alles tun, um jetzt bei Dir zu sein, in diesem Moment, weil ich dann Deine Hand halten, Dir ins Gesicht blicken, Deine Stimme hören könnte.

Gefallen hat mir:
Das Buch ist großartig. Es ist ein Krimi, aber in einer ganz neuartigen Form und aus ungewohnter Perspektive. Der Leser erfährt die Geschichte anhand des Briefes, den Tess ihrer toten Schwester schreibt. Sie erzählt, wie sie die Ereignisse des Verschwindens und der Ermittlungen empfindet. Und auch in die verschiedenen Phasen der Trauer wird der Leser mitgenommen. Es ist ein sehr persönlich geschriebenes und einfühlsames Buch, das jedenfalls nicht kitschig ist, auch wenn der Buchrückentext mich das erst vermuten ließ. Im Gegenteil, neben dieser emotionalen Erfahrung wird natürlich die Suche nach dem Täter immer spannender. Sehr gut hat mir auch das Ende gefallen, das entgegen meiner Befürchtungen sehr gut gelungen ist - Bis zur letzten Seite spannend. Der beste Krimi, der mir seit langem in die Hände geraten ist.

Nicht gefallen hat mir:
Der Titel und die Umschlaggestaltung sowie die Kurzbeschreibung des Buches haben mich einen zweitklassigen Krimi erwarten lassen.

Meine Empfehlung:
Ein großartiges Buch, das man lesen sollte.


Die Kathedrale des Meeres: Historischer Roman
Die Kathedrale des Meeres: Historischer Roman
von Ildefonso Falcones
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Große Erwartung - große Enttäuschung, 1. Dezember 2010
Warum habe ich dieses Buch gekauft?
Der Titel hat mich gereizt. Die Geschichte klang spannend und die Bewertungen haben gutes hoffen lassen.

Der erste Satz:
In einem unbeobachteten Moment blickte Bernat in den strahlend blauen Himmel hinauf.

Gefallen hat mir:
alles, was mich zum Kauf bewegt hat.

Nicht gefallen hat mir:
dass nur der Titel des Buches nach wie vor einen Reiz auf mich ausüben würde. Leider ist dieses Buch aber überraschend oberflächlich. Sehr oft geschehen Dinge, die das Buch wunderbar spannend machen könnten, wenn es nicht eben immer nur bei deren Erwähnung bliebe! Bis zum Ende entsteht überhaupt keine nennenswerte oder gar spannende Atmosphäre, da es für jegliche Dramatik an Vertiefung fehlt. Und damit nicht genug, kommt für fast jedes Problem der Hauptfigur in Kürze die Lösung daher. Langweilig. Spätestens nach der Hälfte des Buches musste ich mich zum Weiterlesen regelrecht zwingen. Ich kann jedenfalls all die Bewunderung für dieses Buch überhaupt nicht teilen.

Meine Empfehlung:
Kann man lesen, wenn man keine allzu großen Erwartungen an den Tiefgrund stellt - muss man aber nicht.


Die Stadt der Blinden
Die Stadt der Blinden
von José Saramago
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bedrückend aber fesselnd, 2. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt der Blinden (Taschenbuch)
Warum dieses Buch?
Die Idee hat mich fasziniert und die Bewertungen waren auch so gut. Drum.

Was mag ich?
Das Buch hat mich gefesselt. Wenn man sich richtig einliest und auf das Buch einlässt, steckt man mittendrin und kann beinah die Empfindungen der Hauptpersonen selbst fühlen. Die Atmosphäre ist durchgehend bedrückend und ich muss zugeben, dass ich manchmal auch Angst hatte zu erblinden (auch wenn das ohne Zweifel albern ist). Es zeigt aber, wie mich dieses Buch beeindruckt hat. Alle Geschehnisse, ob schön oder grausam sind recht nüchtern beschrieben, was die realistische Wirkung des Buches bestärkt. Nicht zu vergessen, der moralische Appell an die Gesellschaft.

Was mag ich nicht?
Die Sätze sind zum Teil beinah seitenlang. Wörtliche Rede ist nicht gekennzeichnet, sondern einfach in den normalen Text eingebaut. Dies erfordert es das Buch konzentriert zu lesen um alles aufzunehmen und nichts zu verpassen. Das Ende ist beinahe schon romantisch (entgegen der grundsätzlichen Stimmung des Buches)

Meine Empfehlung:
Wen die Geschichte interessiert, der sollte es lesen - sich aber unbedingt Zeit dafür nehmen. Es ist jedenfalls ein Buch, das man nicht vergisst - aber eben kein Buch für zwischendurch.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 30, 2013 10:54 AM MEST


Geschlossene Gesellschaft. Stück in einem Akt
Geschlossene Gesellschaft. Stück in einem Akt
von Jean-Paul Sartre
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Großes Thema, aber viel zu kurz, 27. Juli 2010
Zum Thema muss ich wohl nichts mehr hinzufügen; Das wurde ja bereits ausführlich von meinen Vorgängern umschrieben. Diesbezüglich kann ich mich nur anschließen. Die Idee ist interessant und eine Geschichte wert. Jedoch mit 80 Seiten viel zu kurz. Das Buch liest sich zwar schnell, aber fesselt nicht. Gerade fängt man an, sich mit dem Thema zu verbinden und dann ist man plötzlich schon am Ende. Das finde ich schade (und seltsam auch, dass das hier kaum kritisiert wird).

Meine Empfehlung: Das Spiel ist aus - von Sartre. Das ist wirklich beeindruckend!


Seite: 1 | 2 | 3