Profil für Fabian Beiner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Fabian Beiner
Top-Rezensenten Rang: 1.729
Hilfreiche Bewertungen: 233

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Fabian Beiner (Rohrbach)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
33 Länder, 33 Wochen, 33 Jobs: Als Jobhopper unterwegs von Aalborg bis Zagreb
33 Länder, 33 Wochen, 33 Jobs: Als Jobhopper unterwegs von Aalborg bis Zagreb
von Jan Lachner
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Abwechslungsreicher und kurzweiliger Einblick in 33 Länder, 14. Dezember 2014
33 Länder! Der Mittzwanziger Jan Lächner hat in seinem jungen Leben schon mehr Länder besucht, als so mancher Mensch in seinem ganzen Leben. In diesem Buch erzählt er in knackigen Kapiteln über die jeweiligen Länder und seine persönlichen Erfahrungen dort.

„Von Aalborg bis Zagreb“ steht im Titel – und dazwischen gibt es viele Länder, über die man in diesem Buch einige Fakten und wissenswerte, oder auch einfach interessante Dinge, erfährt: Das beliebte Pils (Bier) haben wir den Tschechen zu verdanken, Ungarn hat über 1300 heiße Quellen, in Norwegen kostet ein „Big Mac“ 11,- € und Feuer ist eine gute Methode, um Bernstein auf seine Echtheit zu überprüfen (gelernt in Litauen).

In – man ahnt es schon – 33 Kapiteln, die alle in kurzer Zeit zu lesen sind, erfährt man die wichtigsten Fakten zum jeweiligen Land aus der Sicht des Autors.

Einen Punkt Abzug gebe ich, weil das Buch zum größten Teil „nur“ über die Länder erzählt, nicht aber über die Jobs. Einzig in Frankreich wird mehr über den Job als über das Land geredet – dem Fakt wohl geschuldet, dass der Autor dort geboren ist. Ich hätte es sehr interessant gefunden, noch mehr über die Besonderheiten der Arbeitsplätze in den jeweiligen Ländern zu erfahren. Aber das hätte den Rahmen des Buches wohl gesprengt. Trotzdem ein schönes Buch, was sich zu lesen lohnt!


Creative Explosion: Neue Sprengkraft für Ideen, Innovationen und Kreativprozesse
Creative Explosion: Neue Sprengkraft für Ideen, Innovationen und Kreativprozesse
von Henning Patzner
  Broschiert
Preis: EUR 34,99

4.0 von 5 Sternen Das große Buch der Ideen(findung/generierung/umsetzung/…), 9. Dezember 2014
Ich würde jetzt nicht so weit gehen und sagen, dass dieses Buch ein „Lehrbuch fürs Leben“ ist. Was es aber definitiv ist: Ein tolles Buch rund um das Thema „Idee“. In sechs Kapiteln wird auf unterschiedliche Phasen eingegangen, wie zum Beispiel die Generierung und Präsentation von Ideen, das Team oder die Realisierung.

Die Kapitel sind jeweils in kurzweilige, aber interessante Teile aufgesplittet. Dies ermöglicht es, mehrere Wege zu einem bestimmten Part aufzuzeigen. Die aufgezeigten Methoden scheinen erprobt und über viele Jahre hinweg praktiziert worden sein – was dem Buch die nötige Autorität verleiht. Zu jedem Kapitel gibt es Gastbeiträge von mehr oder weniger bekannten Persönlichkeiten.

Mein einziger Kritikpunkt ist die „typische Einstellung“ zum Thema „Druck“, die aber wohl in klassischen Werbeagenturen gängig ist: Da wird auch gerne mal behauptet, dass „Zeitknappheit motivierend wirkt“ oder man doch besser die Zeit künstlich verkürzen soll, damit mehr Druck aufgebaut wird. (Das ist doch unter anderem eines der größten Probleme, warum Agenturen seit Jahren Nachwuchsmangel haben…)

Abgesehen von dieser Einstellung kann ich das Buch wärmstens empfehlen. Es gibt viele Denkanstöße und Methoden mit, die man im täglichen Beruf einsetzen kann.


Wie Sie andere dazu bringen, das zu tun, was Sie wollen
Wie Sie andere dazu bringen, das zu tun, was Sie wollen
von Kishor Sridhar
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch zum Thema „Verhaltensökonomik“ bzw. „Verhaltenspsychologie“, 29. November 2014
„Beurteile niemals ein Buch nach seinem Einband“ heißt es… Hier habe ich diesen Ratschlag glücklicherweise nicht befolgt und spontan zugeschlagen.

Der Autor Kishor Sridhar sagte mir bis zu diesem Zeitpunkt nichts. Ich habe noch nichts von ihm gehört oder gelesen. Umso überraschter war ich, wie gut mir dieses Buch gefallen hat.

Ich habe ziemlich lange daran gelesen. Weil es kompliziert und unverständlich war? Mit Nichten! Ich habe mir nur so viele Dinge markiert, wie noch nie in einem Buch zuvor. :-) Die Tipps, Tricks und Techniken in diesem Buch sind teilweise so klever, dass man da sitzt und denkt „Himmel, darauf bin ich auch schon reingefallen!“ Es liest sich alles sehr gut, es kommen jede Menge anschauliche Beispiele darin vor und ist generell ein absolut interessantes Buch, um sich gegen diese Techniken auch zu wehren. Denn „in den falschen Händen“ sind diese sicher auch zu miesen Dingen zu gebrauchen. Für das Gute eingesetzt sehe ich hier jedoch keine moralischen Probleme.

Ich kann das Buch absolut empfehlen! Es ist leserlich geschrieben, anschaulich erklärt und es macht auch noch Spaß, die Techniken auszuprobieren.


Warum keiner will, dass du nach oben kommst ...: ... und wie ich es trotzdem geschafft habe
Warum keiner will, dass du nach oben kommst ...: ... und wie ich es trotzdem geschafft habe
von Martin Limbeck
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Frage im Titel blieb leider unbeantwortet, 3. Oktober 2014
Der Titel und die bisher sehr guten Bewertungen überzeugten: Ich muss dieses Buch lesen. Von Martin Limbeck habe ich bisher nicht wirklich viel gehört. Sein Buch „Nicht gekauft hat er schon“ hatte ich zwar mal in der Hand, das Thema interessierte mich allerdings nicht wirklich. Mit diesem Buch ging es mir anders. Der Titel lässt auf eine Lektüre voller Tipps und Tricks hoffen, wie man in seiner Karriere erfolgreicher werden kann.

Doch die gibt es (vielleicht) nur dann, wenn man zwischen den Zeilen liest. Das Buch ist nämlich in erster Linie eine Biografie/Selbstdarstellung. Herr Limbeck erzählt, wie er es von einem armen Jungen zum wohlhabenden Mann geschafft hat. Mit all seinen Höhen und Tiefen. Mit allen interessanten Storys und allen unnötigen Details. Ja, es wird Klartext geredet. Es ist hart, aber herzlich. Und geschrieben wie ein Schulaufsatz.

Man kann das Buch schon lesen, so ist es nicht. Gerade die Fans werden, wie man an den Bewertungen sieht, großen Spaß daran haben. Wen aber der „Mensch“ Limbeck persönlich nicht interessiert (und das ist nicht böse gemeint, sondern ganz neutral), wird diesem Buch nicht viel abgewinnen können. Natürlich ist der Werdegang interessant, aber so, wie er hier erzählt wird, wird ihn niemand wieder gehen. Und ob man sich aus dem Buch etwas rausgreifen kann, weiß ich nicht. Aus diesem Grund kann ich hier leider nur drei Sterne vergeben.


Start Up - Jetzt!: Endlich loslegen und es richtig machen (campus smart)
Start Up - Jetzt!: Endlich loslegen und es richtig machen (campus smart)
von Thorsten Reiter
  Broschiert
Preis: EUR 17,99

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer über das Gründen nachdenkt macht hier nichts falsch, 29. September 2014
Das Thema „Start-ups“ ist heute so allgegenwärtig wie noch nie zuvor. Unzählige Bücher gibt es zu diesem Thema - und „Start Up - Jetzt!: Endlich loslegen und es richtig machen“ positioniert sich in dieser Reihe ziemlich weit vorne.

Dies ist bereits das dritte Buch der „campus smart“-Reihe, welches ich gelesen habe. Diese Reihe zeichnet sich durch eine schöne Gestaltung und locker geschriebene Texte aus. Auch dieses Buch zeigt diese Merkmale auf.

Das Buch ist in acht Kapitel aufgeteilt. Die ersten zwei Kapitel beschäftigen sich damit, was es überhaupt bedeutet, ein Unternehmen zu gründen und was es benötigt, aus einer Idee Realität werden zu lassen. Kapitel 3 beschäftigt sich mit dem Team. Was benötigt es, um ein gutes Team zu finden - und zu halten? Kapitel 4 erklärt das „Angstthema“ Businessplan. Dort gelingt es dem Autor, diese Angst zu nehmen und aufzuzeigen, dass ein Businessplan kein Teufelszeug ist, sondern im Gegenteil, eine nützliche Sache. Das fünfte Kapitel nimmt sich dem Thema der Finanzierung an, Kapitel 6 dem Marketing. Das vorletzte Kapitel erklärt, warum Networking ein wichtiges Instrument ist und gibt Tipps, wie man ein besserer Netzwerker wird. Im letzten Kapitel bekommt man noch einmal Mut zugesprochen und die „Goldenen Regeln“ aufgezeigt.

Das Buch ist geschrieben, ohne überheblich zu wirken oder künstliche Barrieren (durch zum Beispiel zu viel „Start-up Slang“) zu erstellen. Der Autor spricht aus eigener Erfahrung, was dem Buch auch einen persönlichen Touch gibt, ohne anbiedernd zu wirken („Ich bin der Beste und sonst niemand!“).

Natürlich ist es keine Anleitung „Von nichts zum Unternehmen“, aber so etwas kann es auch nicht geben. Das Buch gibt zahlreiche, aber leicht verständliche Informationen, die es benötigt - um eben doch zum erfolgreichen Unternehmen zu kommen.

Wer sich mit dem Thema „Start-ups“ beschäftigt, findet mit diesem Buch eine großartige Lektüre, die sich mit den wichtigsten Themen auf dem Weg dorthin beschäftigt. Wer dann noch weiter in die Details gehen kann, findet mit anderen Büchern tiefere Lektüre zu den einzelnen Kapiteln.

Von mir eine absolute Empfehlung für dieses Buch!


Brief an meine Söhne: Das Vermächtnis eines sterbenden Vaters
Brief an meine Söhne: Das Vermächtnis eines sterbenden Vaters
von Mark Weber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schöne Idee, aber zu „amerikanisch“…, 21. September 2014
Ich habe mir dieses Buch besorgt, weil ich ein riesiger Fan von „Last Lecture - Die Lehren meines Lebens“ von Randy Pausch bin. Auch gibt es hier eine gewisse Schnittmenge: Randy Pausch war ebenfalls todkrank und hinterließ mit seiner „Last Lecture“ seinen Kindern ein Andenken.

Der Autor, Mark Weber, macht gerade Karriere bei der U.S. Army als er bei einer Routineuntersuchung Krebs im Endstadium diagnostiziert bekommt. Statt unter dieser Last zusammenzubrechen entschließt er, den Kampf aufzunehmen. Jedoch realisiert er schnell, dass er gegen den Krebs verlieren wird. Er beginnt anschließend, Briefe an seine Kinder zu schreiben.

Das Buch ist in den USA ein Bestseller. Was sich danach anhört, als ob man hier einige Lebensweisheiten, mutmachende Dinge oder herzzerreißende Worte zu lesen bekommt, stellt sich jedoch schnell als nicht zutreffend heraus. Im Großen und Ganzen beschäftigt sich das Buch mit der Army… Ich war relativ schnell davon genervt, weil nur Amerikaner einen solchen Patriotismus an den Tag legen - wir Deutschen sind da doch eher das Gegenteil. Jetzt ist nicht alles an diesem Buch schlecht, die Story ist nach wie vor „interessant“ - und wenn die Kinder sich von diesem Buch angesprochen fühlen, ist das Ziel erreicht.

Wer über den Fakt, dass es in dem Buch hauptsächlich um die U.S. Army und immer auch wieder um Gott geht, kann hier gerne zugreifen. Wen diese Themen nicht ansprechen, wird sich bei dem Buch schnell langweilen.


Kapstadt statt Karstadt: So geht internationale Karriere heute (campus smart)
Kapstadt statt Karstadt: So geht internationale Karriere heute (campus smart)
Preis: EUR 15,99

4.0 von 5 Sternen Das Buch ermutigt, den Schritt ins Ausland endlich zu wagen, 21. September 2014
„Kapstadt statt Karstadt“ ist bereits das zweite Buch aus der „campus smart“-Reihe, welches ich gelesen habe. Diese Reihe zeichnet sich durch ein schickes Layout und locker geschriebenen Text aus, was mir persönlich sehr gut gefällt und die Zielgruppe wohl definitiv erreicht. Außerdem ist auch hier - zumindest in der ersten Auflage - das E-Book und ein Live-Webinar (im Wert von 15,- €) inklusive.

Anne Jacoby und Florian Vollmers sind beide freie Journalisten und haben Erfahrungen mit dem Thema „Arbeiten im Ausland“.

Zuerst beschäftigt sich das Buch mit der Frage, warum man überhaupt ins Ausland gehen sollte. Es wird darauf eingegangen, wohin man gehen könnte und was es wo zu erleben gibt. Dann wird darauf eingegangen, was es benötigt, um den Schritt zu gehen. Im dritten Kapitel wird auf die Eigenheiten der Bewerbungen im Ausland eingegangen - da es hier doch einige Unterschiede zu uns in Deutschland geben kann. Das letzte Kapitel beschäftigt sich damit, wie man vor Ort klar kommt und auch dem Fakt, dass man wieder zurückkommen kann. Durch das Buch durch gibt es eine große Menge an Interviews mit unterschiedlichen Personen, die über ihre verschiedene Auslandsaufenthalte befragt werden.

Im Anhang werden noch ein paar Beispiellebensläufe, Checklisten, weiterführende Links und Literatur aufgezeigt.

Generell ist das Buch sehr interessant und alles andere als langweilig. Warum ich „nur“ vier Sterne vergebe? Das sind ein paar kleinere Gründe, die sich für mich summierten. Zuerst waren es irgendwann zu viele Interviews. Das mag für die meisten Leser definitiv nicht so sein, weil solche Storys doch noch mal ein großes Stück ermutigen. Ich hätte mir dafür ein paar mehr sachliche Fakten gewünscht. Nicht, dass die fehlen - es hätten nur gerne mehr davon sein können. Und der letzte Grund ist das Gefühl, dass hier ganz oft auf die „Entsendeten“ eingegangen wird. Das sind Mitarbeiter einer Firma, die zum Beispiel von Deutschland nach Brasilien geschickt werden um dort weiterhin für die Firma zu arbeiten. Das gibt es sicher oft - aber diese Zielgruppe hat mit ihrer Firma den perfekten Ansprechpartner, um alles zu erfragen und erfahren. Dieses Buch hätte sich meiner Meinung nach mehr auf die „Einzelkämpfer“ fokussieren sollen - da die auf jede externe Hilfe angewiesen sind.

Trotz der „nur vier Sterne“ ist das Buch absolut lesenswert für jeden, der mit der Idee spielt, eine weile im Ausland zu arbeiten.


Besser ich: Von Anfang an richtig gut im Job (campus smart)
Besser ich: Von Anfang an richtig gut im Job (campus smart)
von Elke Zuchowski
  Broschiert
Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen Guidelines für Berufseinsteiger, 19. September 2014
Seit über zehn Jahren arbeitet die Autorin Elke Zuchowski als Fach- und Führungskraft. Weiterhin ist die als Fachautorin für Unternehmen, Bildungsinstitute und Karriereportale sowie Bewerbungstrainerin tätig.

Mit dem Buch „Besser ich“ wurde eine Art „Knigge für Berufseinsteiger“ geschaffen. Es ist in vier große Bereiche aufgeteilt:

- Vor dem Arbeitsbeginn
- Während der Probezeit
- Nach der Probezeit
- Sonstiges/Wissenswertes

Das Buch beantwortet wichtige und weniger wichtige Fragen und gibt Tipps und Tricks für die verschiedenen Zeiträume, zum Beispiel: Was muss man wissen, bevor man seinen ersten Tag antritt? Was sind absolute No-Gos? Was ziehe man an? Wie gehe man mit Kollegen um? Wie bleibt man fokussiert? Was benötigt es für gutes Networking? Und was gibt es bei Mitarbeitergesprächen zu beachten?

Immer wieder gibt es auch Zitate von Dritten, die zum jeweiligen Thema etwas beizutragen haben. Der letzte Teil des Buches geht übrigens auch auf österreichische und schweizerische Gegebenheiten in der Probezeit ein. Weiterhin gibt es eine einfache Checkliste, damit man möglichst alles richtig macht.

Das Buch ist sehr schön gestaltet und liest sich sehr gut. Berufseinsteigern werden hier viele Fragen beantwortet, die sie sich bisher vielleicht nicht getraut haben zu fragen. Es ist sicherlich keine schlechte Idee, dieses Buch zum Beispiel dem neuen Auszubildenden nach der Vertragsunterzeichnung (mit einer kleinen, persönlichen Notiz) zu überreichen. Damit macht man sicher nichts falsch!

Nicht für jeden ist dieses Buch sinnvoll. Viele Inhalte sind – zumindest aus meiner Sicht – eigentlich selbstverständlich. Aber das sage ich als „Professional“. Und was für mich selbstverständlich ist, ist es für einen Berufsanfänger vielleicht nicht.

Auch wenn mir das Buch persönlich nichts gebracht hat, hätte ich es, als ich meine Ausbildung angefangen hätte, gerne gelesen. Deswegen gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung für jeden, der gerade in einen Beruf einsteigt.


Nicht reden, machen!: Fangen Sie einfach an, egal womit
Nicht reden, machen!: Fangen Sie einfach an, egal womit
von Sháá Wasmund
  Broschiert
Preis: EUR 22,90

4.0 von 5 Sternen Na, juckt es schon?, 14. September 2014
Wenn es Sie juckt, dann sollten Sie sich kratzen. Mit „Jucken“ ist der Wunsch, etwas zu tun gemeint. Mit „Kratzen“ das Durchführen. Leichter gesagt als getan, oder?

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil der Titel einen Tritt in den Allerwertesten verspricht. Und diesen können wir alle hin und wieder mal vertragen. Die Autoren geben Anreize, Tipps und Ratschläge, damit man endlich anfängt, das zu tun, was man möchte. Das Layout des Buches (erinnert mich sehr an die Bücher von Paul Arden) ist schön gestaltet und unterbricht das Lesen immer mal wieder mit motivierenden Sprüchen.

Was kann man von so einem Buch erwarten? Sicher keine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wie sollte das auch funktionieren? Jeder Mensch wird von etwas anderem Motiviert - oder auch aufgehalten. Es ist ein lesenswertes Buch, welches einem „gut zuredet“, endlich etwas zu tun. Einen Punkt weniger gibt es, weil es kein Tritt war, sondern eher ein Trittchen. Ich hätte mir einfach quantitativ mehr von dem Buch erwartet, denn so war es eine eher kurzweilige Sache, es zu lesen.


Hooked: Wie Sie Produkte erschaffen, die süchtig machen
Hooked: Wie Sie Produkte erschaffen, die süchtig machen
von Nir Eyal
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessantes Buch, welches etwas Tiefe vermissen lässt, 14. September 2014
Der Autor Nir Eyal ist Experte für Psychologie, Technologie und Business sowie die Kombination dieser drei Sparten.

Dieses Buch erklärt, was es benötigt, um Onlineprodukte zu erschaffen, die - im positiven Sinne - „süchtig“ machen. Bekannte Anbieter wie Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest werden durchgehend als Beispiel herangezogen. Dies ist ein absoluter Pluspunkt, da eigentlich jeder etwas mit diesen Diensten verbinden kann und somit schnell versteht, von was die Rede ist. Weiterhin werden die Aussagen mit Wissen und Daten aus erster Hand bespickt. Mit knapp 200 Seiten bekommt man so einen schnellen Einblick in die Methoden und Techniken, die man benötigt, um solch ein erfolgreiches Produkt zu produzieren.

Einen Stern ziehe ich ab, weil mir die Sache teilweise nicht tief genug ging. Ich hätte mir mehr (wissenschaftliche) Forschung und Analyse gewünscht, die das Thema nochmal etwas verfestigt hätte. Weiterhin ist der Titel etwas schwammig: Das Buch beschäftigt sich ausschließlich mit digitalen Produkten (Apps, Websites, …), jedoch nicht mit klassischen Produkten (wie man sie eben im Laden oder sonst wo kauft). Dies könnte den ein oder anderen Käufer dieses Buches verwirren.

Generell ist es jedoch ein empfehlenswertes Buch, welches jeder, der sich mit dem Thema beschäftigt, zur Einführung lesen sollte.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5