Profil für easy_reiter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von easy_reiter
Top-Rezensenten Rang: 1.431.322
Hilfreiche Bewertungen: 43

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
easy_reiter

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Fiskars Umpflanzspaten, Mehrfarbig
Fiskars Umpflanzspaten, Mehrfarbig
Preis: EUR 87,58

5.0 von 5 Sternen Wurzelschreck !, 18. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fiskars Umpflanzspaten, Mehrfarbig (Werkzeug)
Ich kann für diesen Spaten nur meine wärmste Kaufempfehlung aussprechen. Nachdem ich ca. 80 m alte Nadelholzhecke von 3,50m auf 30cm heruntergeschnitten hatte, lachten mich zahlreiche Stümpfe von Durchmesser 15 bis 25cm an. Für das Entfernen war eigentlich ein Minibagger vorgesehen. Aus Termingründen startete ich die Beseitigungsaktion zunächst mit meinem Fiskars Gärtnerspaten. Dieser ist jedoch eher zum Umgraben von nicht verwurzelten Boden gedacht und war somit keine große Hilfe. In Kombination mit der Fiskars Kreuzhacke 250 holte ich mit relativ viel Kraft- und Zeitaufwand einige Stümpfe heraus. Dies war mir jedoch zu umständlich.

Dann entdeckte ich hier bei Amazon den Fiskars Umpflanzspaten und die positiven Rezensionen. Dieser wurde bestellt und traf in einem riesigen Karton einen Tag später per Post ein. Ich musste das Teil sofort testen und nahm mir gleich den stärksten Stumpf vor. Aufgrund des hohen Gewichts und des auf drei Seiten geschärften Blatts ließ sich der Spaten problemlos rund um den Stumpf in den Boden eintreten. Festes Schuhwerk ist dabei natürlich unabdingbar. Bei stärkeren Wurzeln musste ich mein volles Gewicht (107kg) auf den Spaten stellen und dabei teilweise springen. Alle Wurzelarme wurden auf diese Weise gebrochen. Dann einfach von allen Seiten etwas hebeln und zur Not die lockere Erde entfernen. Der Stiel erscheint äußerst stabil und ich bezweifle, dass ein normaler Mensch ihn beim Hebeln zerbrechen kann. Die Wurzelballen hatten teilweise bis zu 70cm Durchmesser und ließen sich dennoch heraushebeln. Der Zeitaufwand bei den 20-25cm Stümpfen lag bei 10-15 Minuten pro Stück. Die kleineren Stümpfe waren in 5 Minuten erledigt. Zarter besaitete Menschen könnten durchaus etwas mehr Zeit benötigen. Im Ergebnis ist dieser Spaten aber für alle eine enorme Erleichterung.

Auch das Ausheben eines Pflanzgrabens durch verwurzelten Boden geht mit diesem Spaten leicht von der Hand. Er klemmt nicht und bekommt lediglich von sehr dicken Wurzeln (ab ca. 8cm) Grenzen aufgezeigt. In Kombination mit einer Wurzelaxt haben aber auch dicke Wurzeln verloren.


4x mumbi Displayschutzfolie Samsung Galaxy Note Displayschutz
4x mumbi Displayschutzfolie Samsung Galaxy Note Displayschutz
Wird angeboten von janus net AG / inkl. MwSt Widerrufsbelehrung AGB unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 2,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Perfektes Ergebnis schwer erreichbar; für sorgfältige Benutzer überflüssig, 25. Februar 2012
Ich habe bislang mehrere Smartphones über viele Jahre im Einsatz gehabt. Einzig mein XDA Orbit hatte bislang eine Displayschutzfolie. Diese hatte am Rand jedoch unschöne Ausfransungen durch Lufteinschlüsse. Daher habe ich bei meinem Samsung Galaxy S auf eine entsprechende Folie verzichtet. Nach zwei Jahren Dauereinsatz sah das Display vom Galaxy S immer noch aus wie neu.

Für das Galaxy Note habe ich die Mumbi Displayschutzfolien sowie die Mumbi TPU Schutzhülle gekauft. Die Schutzhülle ist perfekt, weil das Galaxy Note so wesentlich griffiger wird.

Das Anbringen der Schutzfolie erfordert sehr viel Geduld und Ruhe. Bei keinem meiner 6 Versuche wurde ein perfektes Ergebnis erreicht. Ich hielt mich strikt an die Anleitung und konnte trotzdem kein einziges Mal erreichen, dass die Displayschutzfolie hinterher nicht mehr zu erkennen war. Die Folie zieht beim Ablösen der Schutzschicht sofort alles an Staub an, was im Raum so zu bekommen ist. Ich versuchte es schließlich im nahezu staubfreien Bad. Ergebnis war hier, dass Staubeinschlüsse nicht mehr vorhanden waren. Jedoch sah man an den Rändern teilweise kleinste Ausfransungen, welche nicht wegzubekommen waren. Aufgrund der gewaltigen Displaylänge sollte man beim Ansetzen unbedingt aufpassen, dass dies penibelst gerade geschieht. Ansonsten steht die Folie am anderen Ende sehr leicht mal 0,5 - 1,0 mm am Rand über. Wie schon in anderen Rezensionen erwähnt wurde, werden die Ausfransungen durch die Mumbi TPU Schutzhülle überdeckt. Da ich das Galaxy Note jedoch auch als Navi benutze, muss ich die TPU Schutzhülle bei den Autofahrten entfernen, um das Galaxy Note in die Kfz-Halterung zu bekommen. Dort lachen einen dann die Ausfransungen wieder an.

Das Galaxy Note wirkt optisch sehr edel. Diesen Eindruck werde ich nicht durch eine Displayschutzfolie vermindern. Jeder, der wie ich seine Schlüssel getrennt vom Smartphone aufbewahrt und sich zumindest etwas vorsieht, wird auch ohne diese Folie auskommen. Das Display an sich ist bereits sehr kratzfest. Die Folie wäre allenfalls für Benutzer wichtig, die das Smartphone tatsächlich eher stiefmütterlich behandeln. Beim Wiederverkauf in 1-2 Jahren wird es preislich keinen Unterschied machen, ob eine Displayschutzfolie verwendet wurde oder ob das Gerät sorgfältig behandelt wurde.

Positiv:

- Passgenauigkeit
- Schutzwirkung
- Anleitung
- Preisleistungsverhältnis

Negativ:

- Anbringen (Arbeitsaufwand)
- perfektes Ergebnis nahezu unerreichbar
- überflüssig für sorgsame Benutzer


Plantronics Voyager 510 Bluetooth Headset
Plantronics Voyager 510 Bluetooth Headset

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man bemerkt es fast nicht..., 12. Januar 2007
Ich habe mir dieses Headset gekauft, nachdem ich das günstigere Explorer 320 von Plantronics getestet habe. Die Sprachqualität hat mir auch bei dem 320er sehr gut gefallen. Das 510er gewährleistet selbst bei starkem Wind immer noch eine gute Sprachverständigung. Der größte Vorteil am 510er ist jedoch der sehr gute Tragekomfort. Es klemmt nicht fest am Ohr, wie die meisten Headsets, sondern passt sich dem Ohr optimal an. Beim 320er hatte ich nach etwa 90 Minuten Schmerzen am Ohr, wie nach längerem Tragen einer Billig-Sonnbrille. Das 510er hingegen habe ich 4 Stunden ohne Probleme benutzt. Man bemerkt es wirklich kaum. Nur durch die blaue LED wird man in dunkler Umgebung leicht an das geniale Voyager 510 erinnert.

Als Zubehör werden 3 Ohradapter sowie ein Kfz-Ladegerät geliefert. Aufgrund des hervorragenden Gesamteindrucks ist es meine klare Kaufempfehlung.


Buffalo WLI-CB-G54HP 125 Wireless CardBus Adapter HighPower
Buffalo WLI-CB-G54HP 125 Wireless CardBus Adapter HighPower

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reichweite deutlich verbessert !, 8. November 2005
Ich hatte mir diese Karte bestellt, weil meine FritzBox Fon WLAN mich durch 2 Stahlbetonwände nicht mehr genügend erreicht hat. Der Intel WLAN-Adapter in meinem Laptop konnte keine dauernde Verbindung mehr herstellen. Aber dann diese Karte: schnell und unkompliziert installiert, Konfigurationstool gestartet und Freude pur! Der Empfang ist erhelblich verbessert. Der eingebaute Verstärker regelt auch je nach Bedarf runter oder hoch (also von 5 bis 54 Mps). Beim Download wird das Signal also entsprechend verstärkt und danach wieder abgeschwächt. Diese Empfangsleistung hatte bisher keiner meiner getesteten Adapter. Einfach perfekt. Für dieses leistungsfähige Spitzenprodukt gebe ich dann gern ein paar Euro mehr aus. Der Kauf lohnt sich und die leichten Wutanfälle aufgrund abreißender Verbindungen gehören der Vergangenheit an.


Kein Titel verfügbar

2.0 von 5 Sternen Nur Bass bringt's eben auch nicht..., 20. Oktober 2005
Habe mir den Koss "The Plug" für meinen Trekstor i.Beat Organix geholt und musste feststellen, dass er meine Ansprüche nicht erfüllt. Ich besitze für außersportliche Aktivitäten den Koss KSC 75 und bin damit rundum zufrieden. Der Plug hat ein ordentliches Bassfundament, welches jedoch auch erst bei höheren Lautstärken in den Vordergrund tritt. Und da bleibt der Bass dann auch, weil bei höherer Lautstärke die Höhen nur noch kreischen und aus gesundheitlichen Gründen herausgenommen werden müssen. Den Mitteltonbereich kann man allenfalls erahnen. Dann bleibt also nur noch der dumpfe Bass, begleitet von unterdrückten höheren Frequenzbereichen übrig. Das mag ja für Trance und Techno ausreichen. Jedoch werden gesangs- oder instrumentsbetonte Musikrichtungen hier nicht gut wiedergegeben. Da gefällt mir der (günstigere) Sony MDR-E 829 V besser, weil er Bass, Mitten und Höhen gleichsam bedient.


iriver T 10 Tragbarer MP3-Player 1 GB gelb/schwarz
iriver T 10 Tragbarer MP3-Player 1 GB gelb/schwarz

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ohne Windows XP und Mediaplayer 10 läuft nix !, 12. Oktober 2005
Über die Qualität (Sound, Verarbeitung) und die Austattung muss man bei Iriver-Playern keine Worte verlieren. Dort sind sie unschlagbar gut. Aber was um Gottes Namen hat sich Iriver beim Entwickeln dieser in Deutschland erhältlichen MTP-Version gedacht? Der Player wird nicht mehr als USB-Massenspeichergerät erkannt, sondern benötigt zur "Fütterung" den Windows Media Player 10. Ohne diesen kann man auf das Gerät nicht zugreifen. Außerdem unterstützt er (wie auch T20 u. T30) nur noch Windows XP. Und selbst dabei nicht alle Mainboards, wodurch ihn auch der Windows Mediaplayer 10 nicht erkennt. Linux-Benutzer können sich die Bestellung erst recht sparen, da der Player eben nicht als USB-Massenspeichergerät angesprochen werden kann und der MS Mediaplayer 10 ja unter Linux nicht so super läuft *grins*. Die original Iriver Plus Software kann mit diesem Gerät auch nicht zusammenarbeiten. Die Playlisterstellung mit dem MS Media Player ist langwierig und kompliziert. Warum hat Iriver diese unsinnige MTP-Version produziert? Ein regelrechter Rückschritt in Sachen Kompatibilität und für mich ein Grund, zur Konkurrenz zu wechseln. Das bereue ich, da man den irivertypischen Klang nirgendwo sonst finden kann. Schade.


Seite: 1