Profil für Wolfgang Laiblin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wolfgang Laiblin
Top-Rezensenten Rang: 128.389
Hilfreiche Bewertungen: 77

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wolfgang Laiblin "wolfganglaiblin" (wolfach)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
TOTO: 35th Anniversary Tour-Live in Poland [Blu-ray]
TOTO: 35th Anniversary Tour-Live in Poland [Blu-ray]
DVD ~ Toto
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Perfekt, 12. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das perfekte Live-Dokument von Toto. Endlich hört man die ganzen Hits mit meiner prsönlichen Lieblingsstimme von Toto: Joseph Williams. Selten hat mich ein Live-Dokument so umgehauen wie dieses. Pure Spielfreude...die tollen Melodien triefen aus allen Boxen. Hoffentlich können sie mit ihrem neuen Studioalbum daran anknüpfen.


Fabelhaft
Fabelhaft
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Ein kleiner Haken, 12. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Fabelhaft (MP3-Download)
Es ist unbestritten, dass Stefan Zauner richtig gute, ans Herz gehende Songs schreiben kann. Auch auf seinem aktuellen Album erhält man die einzigartige "Zauner-Kost" serviert. Man hört deutlich heraus, wer all die Jahre Hauptsongschreiber bei der Münchener Freiheit war. Vergleicht man "Zeitgefühl" und "Fabelhaft" mit einigen der Spätwerke der MF, wird man auch den Eindruck ncht los, dass die ehemaligen Mitstreiter nicht viel mit dem entstandenen Sound zu tun hatten.
Zurück zu "Fabelhaft"; Stefan Zauner hat alle Instrumente selbst eingespielt und natürlich produziert (vermutlich aus Zeit- und Kostengründen?!). Die Songs würden m.E. noch mehr gewinnen, wenn sie von weiteren professionellen Mitstreitern (vllt. sogar live im Studio >>siehe Steven Wilson) eingespielt worden wären. So klingt es in meinen Ohren alles ein bischen künstlich, nach Instrumenten, die eher aus dem PC kommen. Deshalb 1 Stern Abzug.


The Great Divide (Special Edition 2CD Mediabook)
The Great Divide (Special Edition 2CD Mediabook)
Preis: EUR 17,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie haben nichts verlernt, 15. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eines vorweg: Menschen, die schon immer auf die Musik von Enchant abgefahren sind, werden auch 10 Jahre nach dem letzten Lebenszeichen mit dem neuen Output bestens bedient sein. Leute, die jedoch schon immer nichts mit dem enchantschen Soundkosmos anfangen konnten, werden auch "The Great Divide" links liegen lassen. Sprich im Hause Enchant hat sich seit dem "Tug of war"-Silberling aus dem Jahre 2003 nicht extrem viel getan. Sie haben ihren ureigenen Sound. Allenfalls die Tatsachen, dass Sänger Ted Leonard mittlerweile überwiegend in angenehmeren Tonlagen singt und sich Keyboarder Bill Jenkins deutlich mehr als früher austoben darf und dies auch exzellent auszunutzen weiss, kann man als "Weiterentwicklung" feststellen. Ansonsten stehen weiterhin die großen Melodiebögen im Vordergrund. Basser Ed Platt und Drummer Sean Flanagan bilden das ausgezeichnete Fundment. Gitarrist Doug Ott ist mit seinen äußerst geschmackvollen Riffs, den tollen Soli und dem angenehmen Sound seiner Klampfe sowieso über jeden Zweifel erhaben. Am besten gefallen mir die Songs Within an inch, Life in a shadow und Deserve to feel. An die 2000er-Scheibe "Juggling nine or dropping ten" kommen sie leider jedoch nicht heran. Dennoch klare 5 Sterne


1000 Forms of Fear
1000 Forms of Fear
Preis: EUR 11,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischend, 6. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1000 Forms of Fear (Audio CD)
Sie hat eine markante Stimme, welche aus dem Charts-Einerlei positiv heraussticht.
Sie punktet aber nicht nur mit dem stimmlichen Umfang sondern auch mit hervorragenden Songwriterqualitäten.
Selten hat mich ein Pop-Song wie "Chandelier" so aus den Socken gehauen. Doch auch die anderen 11 Songs haben ihre Qualitäten. Neben Chandelier gehören "Eye of the needle" und "Fire & Gasoline" zu meinen Favoriten.


Sagacity (Special Edition)
Sagacity (Special Edition)
Preis: EUR 9,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alt und neu, 4. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Sagacity (Special Edition) (Audio CD)
Ehrlich gesagt hatte ich die teils schlechten Bewertungen schon seit dem Anhören der 30-Sekunden Samples erwartet. Da blieb großartig nichts hängen und es klang doch alles etwas experimenteller, nicht nach dem typischen Saga-Futter. Und das Album scheint die Saga-Anhängerschaft wirklich zu spalten. Wo einige an den Songs mäkeln, halten andere den Album-Mix für missraten. Ich kann beides nicht nachvollziehen. Richtig, nach dem ersten Durchlauf war ich auch etwas "underwhelmed". Doch spätestens nach dem dritten Komplettlauf hat es "Klick" gemacht. So erging es mir schon mit dem Vorabsong "Let it slide", welcher sich mittlerweile zu einem der meines Erachtens besten Saga-Songs des jungen Jahrtausends gemausert hat. Hymnen wie "Wind him up" oder "Careful where you step" sind von der Band nicht mehr zu erwarten. Die 12 neuen Tracks sind es jedoch allesamt wert, gehört zu werden. Alte Sounds mit neuen gemischt...ich fühle mich teilweise auch an Sadlers Soloalbum erinnert, welches mir sehr gut gefällt. Sadler bringt definitiv die poppige Seite der Band hervor. Auch der Drummer Mike Thorne fügt sich gut in den Bandsound ein. Meine Favoriten: Let it slide, Vital Signs, Wake up, Don't forget to breathe und No two sides.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 6, 2014 11:35 AM MEST


Mehr
Mehr
Preis: EUR 14,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MF weiterhin relevant, 26. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mehr (Audio CD)
Nun ist sie also veröffentlicht, die lang angekündigte CD der „neuen“ Münchener Freiheit. Gute drei Jahre nach „Ohne Limit“, dem letzten Album mit Sänger und Hauptsongwriter Stefan Zauner, kredenzen uns die verbliebenen MF-Mitglieder Aron Strobel, Rennie Hatzke, Micha Kunzi und Alex Grünwald zusammen mit dem neuen Sänger Jörg Tim Wilhelm „Mehr“. Der Silberling ist in zwei Versionen erhältlich. Zum einen die Standardversion, welche 13 neue Songs enthält und zum anderen die Deluxe-Variante, auf der noch 10 alte Hits in aufgepeppter Form enthalten sind.

Auf diese 10 alten Songs möchte ich zuerst eingehen. Die MF hatte 2003 Zeitmaschine rausgebracht und ebenfalls alte Hits in neuem Soundgewand eingespielt. Damals wurden die Stimmungen und die Instrumentierung doch arg verfälscht; die ein oder andere Version konnte jedoch gefallen. Im Jahr 2013 bleibt die Grundstruktur und der Sound größtenteils erhalten. Neu ist natürlich der Gesang von Jörg Tim Wilhelm. Ich muss zugeben, dass mir das in 2012 auf Youtube veröffentlichte Video von „Oh Baby“ (gleichzeitig das erste Lebenszeichen der MF mit TIM) nicht so gefallen hatte. Ich fand Tims Gesang zu künstlich, zu affektiert. Doch schon bald las ich von den Konzerten, dass Tim neuen Wind in die Band gebracht und die Titel live gut interpretiert hatte. Das ganze sollte rockiger als früher klingen. Und genau das kann man nun auch auf der CD feststellen. Die alten Songs funktionieren auch mit Tim. Die Gitarren braten an der ein oder anderen Stelle auch deutlich mehr als in den Ursprungsversionen. Somit wurden die Live-Versionen wohl recht gut auf CD übertragen. Ich selbst werde mir in 2014 ein Live-Bild machen können. Rastatt ist definitiv eingeplant. Das oben angesprochene „Oh Baby“ klingt hier sogar sehr gut, auch wenn es noch nie mein Favorit war. Nichtsdestotrotz wird man Lieder wie „Ohne dich“, „Tausendmal Du“ etc…natürlich bis in alle Ewigkeit mit Stefan Zauner in Verbindung bringen. Dessen Stimme ist einfach einzigartig und der Satzgesang kaum nachzuahmen.

Genau an dieser Stelle muss man der MF ein Kompliment machen. Es wird gar nicht erst versucht, sich selbst zu kopieren oder komplett an den alten Sound anzuknüpfen; womit die Überleitung zu den neuen Songs gelungen wäre ;-)
Im Vorfeld der Veröffentlichung konnte der geneigte Hörer schon diverse Soundschnippsel von „Mehr“ und auch das Video zur Single „Meergefühl“ bewundern. Schon lange nicht mehr hat die MF einen so flotten Song als Single ausgekoppelt. Meines Erachtens genau die richtig Wahl, auch wenn es mit einer Top100-Platzierung in den offiziellen Charts leider nicht geklappt hat.
Ich war von den Hörproben sofort überzeugt.

Es ist definitiv kein Ausfall oder sogenannter „Filler“ auf „Mehr“. Die CD ist super durchzuhören, ohne das man einen Song skippen möchte. Gibt’s auch selten. Das Produzententeam Geller/Zimmermann hat der MF einen sehr druckvollen, aber gleichzeitig auch transparenten Sound verpasst. Etwas was vielen Alben nach 1996 doch fehlte. Oftmals klangen die Alben doch leicht „künstlich“ und zu „brav“. Hier klingt vor allem der Bass von Micha überragend.
Stimmlich muss man kaum Abstriche machen. Die Titel sind top gesungen. Tim hat natürlich eine andere Stimmfärbung als Stefan, aber auf jeden Fall auch sehr angenehm zu hören. Wer sich den typischen Satzgesang der letzten 25 Jahre erhofft hatte, wird sicher enttäuscht sein. Ja, es sind durchaus Chöre vorhanden (mal mehr mal weniger), aber bei weitem nicht so prominent wie früher. Für mich persönlich ist das nicht weiter tragisch.

Musikalisch geht die neue MF flotter aber auch straighter zu Werke. Bei 1-2 Songs versprechen die Strophen mehr als die Refrains letztendlich halten können (z.B. „Traum vom wilden Leben“ oder „Magnet“). Auch hätte ich mir das ein oder andere Gitarren-Solo mehr gewünscht (nehmen wir mal das 96er-Album „Entführ mich“…da sind mindestens 3 geniale drauf). Live wird er hoffentlich ein paar „Mehr“ auspacken.

Äußerst positiv ist zu werten, dass sich alle Mitglieder ins Song-Writing eingebracht haben. Wenn man sich früher auch für die ein oder andere Textstelle etwas „fremdschämen“ musste, ist dieses Manko heuer weitestgehend ausgemerzt. Dickes Lob für die Mehrzahl der Texte!

Die höchsten Songwriter-Höhen der alten MF werden zugegebenermaßen aber nicht erklommen. Das Dreierpack „Sie liebt dich wie du bist“, „Augenblick in rot“ und „Unterwegs in die Freiheit“ vom „Eigene Wege“-Album wird für mich wohl immer unerreicht bleiben. Aber hierbei handelt es sich um Jammern auf recht hohem Niveau.
Fazit: „Mehr“ macht sehr viel Spaß! Es ist viel mehr, als ich noch vor 18 Monaten gedacht hatte. Die MF hat auf jeden Fall eine Zukunft. Wer den alten MF-Sound vermisst, darf sich die Solosachen von Stefan Zauner reinziehen (auch sehr gelungen).
Von den 5 möglichen Amazon-Sternen vergebe ich 4,6 (also 5). Es ist noch Luft nach oben!


Meergefühl
Meergefühl
Preis: EUR 2,93

5.0 von 5 Sternen Neue Münchener Freiheit, 28. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Meergefühl (MP3-Download)
Mit Tim Wilhelm als Nachfolger von Stefan Zauner weht ein frischer Wind in Deutschlands bester Pop-Band. Die neue Single klingt modern, rockig und hat Ohrwurmcharakter. Der Chorgesang ist auch noch vorhanden, wenn auch vielleicht nicht so prominent wie früher. Ich freue mich auf das kommende Album "Mehr".


Brief Nocturnes and Dreamless Sleep
Brief Nocturnes and Dreamless Sleep
Preis: EUR 11,98

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute SB-Scheibe, 4. April 2013
Auf der neuen Spock's Beard Scheibe passt meines Erachtens einfach alles. Tolle Produktion, interessantes Songwriting, perfektes Zusammenspiel! Auch der neue Sänger ist eine Klasse für sich. Ich mochte Ted Leonard auch schon bei Enchant.
Hier ist weit und breit kein Füllmaterial vorhanden, auch die Bonus-Disc kann voll überzeugen. Meine Favoriten: "Something very strange", "Hiding out" und "The man you're afraid you are".


Zeitgefühl
Zeitgefühl
Preis: EUR 18,98

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stefan Zauner übertrifft sich selbst, 26. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zeitgefühl (Audio CD)
Als Stefan Zauner seine Trennung von der Münchener Freiheit bekannt gab, war ich skeptisch sowohl bezüglich der Solokarriere von Herrn Zauner, als auch was den Fortbestand der Band angeht. Nun hat der für mich beste deutsche Songschreiber seine erste CD alleine auf den Markt geworfen. Songschreiber, Instrumentalist, Sänger, Produzent und CD-Cover-Stylist in einer Person. Doch das Werk ist absolut stimmig. Man kann ihm zu jedem einzelnen seiner 14 neuen Songs beglückwünschen. So muss deutscher Pop klingen. Lieder wie "Wenn die Zeit vergeht", "Geisterstunde", "Im falschen Traum", "Loslassen", "Blues" und "Man kann" gehören zum absolut besten was S. Zauner bislang vollbracht hat. Schön, dass auch 3-4 Up-Tempo-Nummern drauf sind. Der Mann kanns einfach.


Dead End Kings
Dead End Kings
Preis: EUR 13,23

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hohe Hürde übersprungen, 8. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Dead End Kings (Audio CD)
Das 2009er Album "Night is the new day" hatte mich damals völlig umgehauen und ich war gespannt, wie sie diesen Silberling nochmal toppen wollten. Nun liegt "Dead End Kings" vor und man sieht mich wieder begeistert. Möglicherweise ist die Hitdichte auf der neuen CD nicht ganz so hoch, bzw. springen einen die hervorragenden Melodien und Gesangslinien von Jonas Renkse nicht sofort ins Gesicht. Doch mit der Zeit wird "Dead End Kings" immer größer. Ein extrem homogenes Album, welches die 5 Schweden zusammengezimmert haben. Es ist eine perfekte Mischung aus ruhigen und lauten Tönen geworden. Der Einsatz von Keyboards wurde nochmals etwas verstärkt. Selten haben sie so gegrooved wie auf meinem Lieblingssong "Lethean", welches auch noch ein hervorragendes Gitarrensolo aufweisen kann...eine echte Seltenheit bei Katatonia.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5