Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für devotionaldave > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von devotionaldave
Top-Rezensenten Rang: 93.727
Hilfreiche Bewertungen: 450

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
devotionaldave (Saarbrücken)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Nova International
Nova International
Wird angeboten von center21
Preis: EUR 18,00

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nein, nein und nein!!!, 2. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Nova International (Audio CD)
Ich sage nein, nein ich will dieses Album nicht gut finden. Bitte streich "Dance in Berlin" wieder aus meinem Kopf. Und diese Soundgimmicks, total billig, lächerlich, ha!! Von den Texten möchte ich gar nicht erst anfangen: Allerbanalstes Deutschenglisch Marke Scooter, hohle Phrasen noch und nöcher. Die Dümmsten möchte ich gar nicht erst zitieren. Das würde bereits den Rahmen sprengen. Und dennoch bekomme ich diese Melodien einfach nicht mehr aus meinem Hirn. Als hätten Miles und Muse zu viele Ecstasypillen genommen und Mitte der 80er ein ein bis dato verschollenes Album aufgenommen, das jetzt veröffentlicht wird. Die Geschmackspolizei kam zu spät. Jetzt müssen wir uns dazu bekennen oder für immer schweigen.Noch eine Frage hätte ich allerdings: Liebe Nova International, war das Absicht???


I'm Wide Awake It's Morning
I'm Wide Awake It's Morning
Preis: EUR 16,99

21 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Skeptisch!, 28. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: I'm Wide Awake It's Morning (Audio CD)
Tschuldigung wenn ich störe aber ist es erlaubt auch ein wenig kritisch über diese Platte zu berichten? Bis jetzt ist der Knoten bei mir nämlich noch nicht geplatzt. Über die lyrischen Fähigkeiten des Conor Oberst möchte ich mich gar nicht mal so sehr auslassen, denn die sind über jeden Zweifel erhaben. Aber manchmal habe ich das Gefühl man muss ernsthaft um seine "Musikgeschmacksreputation" fürchten, wenn man bei Bright Eyes nicht vollends ausflippt, so wie ich zum Beispiel.Da aber alle Musikweisen dieses Landes beschlossen haben, das "I'm wide awake it's Morning" die neue Wunderplatte ist, sind alle anderen natürlich auch dieser Meinung, oder doch nicht? Was hört man denn nun? Folk, Country, ein bißchen Pop und Conors zebrechliche Stimme( wobei seine Gemecker manchmal ganz schön nerven kann), na gut. Grosse Emotionswallungen hat das bei mir bis jetzt aber noch nicht ausgelöst. Bin ich deshalb borniert, engstirnig ? Warum ist denn Death Cab for Cutie, Rufus Wainwright oder Feist nicht dieses Musikmagazinübergreifende Lob bzw. Verehrung zugesprochen worden. Diese Platten sind mindestens ebenbürtig, wenn nicht besser. Und wären auf "I'm wide awake... nicht ein paar wirklich bezaubernde instrumentale sowie textliche Momente versteckt, hätte mich diese Platte schon verloren. Nun werde ich weiter versuchen das Geheimnis des Oberst zu ergründen und mich in diese Platte bohren. Die Stimme (irgend)einer Generation soll er ja schon sein. Meine Stimme hat er aber noch nicht.


Auf der Maur
Auf der Maur
Wird angeboten von colibris-usa
Preis: EUR 15,84

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Alternativrockalbum 2004!!!, 11. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Auf der Maur (Audio CD)
Wenn Musiker aus der zweiten oder dritten Reihe einer Band sich emanzipieren und selbst verwirklichen wollen, ist erst einmal Vorsicht geboten. Denn ihre Statistenrolle hatte meist einen guten Grund.
Sie waren nämlich keine kreativen Köpfe und taugten auch meist nicht zur Identifikationsfigur oder sind schlicht und ergreifend zu unscheinbar.

Bei Melissa auf der Maur trifft hingegen keines der oben genannten Vorurteile zu. War sie doch bei Hole die einzige, neben Courtney Love, deren Gesicht man sich merken konnte und bei den extravaganten Smashing Pumpkins der einzig adäquate Ersatz der aparten D'arcy.

Über ihre songwriterischen Fähigkeiten wussten wir bis vor kurzem allerdings noch nichts. Das war schade. Denn die sind enorm! Mit einer Starbesetzung der alternativen Musikszene (u. a. Josh Homme, James Iha, Paz Lenchantin) und Chriss Goss als Producer, ist Melissa Auf der Maur ein Debüt gelungen, dass vor tollen Songs nur so strotzt. Der Kontrast zwischen Melissa's wirklich bezaubernder Stimme und ihren feinen Melodien einerseits und dem rückwärtsgewandten 90er Alternativsound, der teilweise auch stark an Hardrockproduktionen der 80er erinnert, machen hier den besonderen Reiz aus.

Modernisten, die hier nach dem zukünftigen Rocksound suchen, sind hier völlig falsch. Auch unsere werten Garagenrock "The Bands" Coolisten werden dieses Album mehr als verachten. Wer in den 90ern aber (und auch noch heute)zu den Smashing Pumpkins eine eher devotes Verhältnis pflegte und sich auch im nüchternen Zustand nicht scheut, alte Stevie Nicks oder Carpenters Platten aufzulegen, der sollte sich spätestens jetzt die Haare rot färben.
Bye, Bye Billy und Courtney!!!


Don't Let the Cold in
Don't Let the Cold in

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlicht und schön, und wieder mehr Gitarren ., 11. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Don't Let the Cold in (Audio CD)
Miles sind nette Zeitgenossen. Das merkt man direkt,wenn man ihre Platten hört.Sie haben es sich in ihrem kleinen Alternapopwohnzimmerchen schön gemütlich gemacht und agieren so unspektakulär das man sie dafür lieb haben muss. Im Gegensatz zum sebstbetitelten Vorgänger verzichten sie nunmehr wieder auf allen (unnötigen!?)DiscoBallast und rocken sich eins. Man sollte sich von dem schlichten Cover und den etwas banalen Songtiteln nicht in die Irre führen lassen.Hier performt eine der wenigen deutschen Bands die den Vergleich mit der Insel nicht zu scheuen braucht. Miles halten exakt die Balance zwischen zartschmelzenden, veblüffend einfachen Melodien und der richtigen Portion Tiefgang. "King of the Bees" mit seinem ,an Travis`"Sing" angelehntem Banjo, sollte man nicht verpassen. Sowohl das fröhlich daherrockende "Teenage Dreams" als auch die restlichen Songs ergeben letztendlich einen homogenen Gesamteindruck."Discocrowdpleaser"wie "Perfect World" sucht man hier allerdings vergebens.Und genau diese schlichte Eleganz wird auch der Grund dafür sein, warum viele das Album übersehen werden. Für die einen zu poppig, für die anderen zu, ach was weiß ich....? Bitte seid doch tolerant! So viele gute Bands haben wir nun wirklich nicht.


Happiness in Magazines
Happiness in Magazines
Preis: EUR 18,42

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ja, ja, versucht nur weiter dieses Album zu ignorieren!!, 11. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Happiness in Magazines (Audio CD)
Haben denn einige wieder nicht genau hingehört, oder was ? Ich meine ,ja nix gegen Blur. Aber so ein catchy Indie Pop Album haben die seit Jahren nicht mehr hinbekommen, vielleicht noch nie gemacht. Wenn auch Graham die Geister der Vergangeneit nicht gänzlich abschütteln kann. "Coffee&TV" lässt grüssen. Aber warum auch!? Schließlich hat er den Sound der Band maßgeblich mitgeprägt. Und endlich schafft es mal ein Songwriter ein Album zu kreiern das hinten raus nicht schwächer wird. Nämlich durch geschickte Dramaturgie . Hier wird sich auch nicht an gerade aktuelle Popmoden angebiedert. Coxon bedient sich aus dem Fundus der Popgeschichte (und seiner Ex(?)-Band so subtil, dass man nicht ständig dazu genötigt wird nach irgendwelchen Referenzen zu suchen. Zwischen Punk, Britpop, Blues und Ennio Morricone Western Sounds geht da so einiges. Streicher übertünchen nicht songwriterisches Mittelmaß sondern setzen feine Akzente . Überhaupt die Balladen, wenn man sie denn so nennen darf, sind die Sahnestücke des Albums. Texte und Melodien die einen da berühren wo's weh oder gut tut. Man darf wählen. Dem Alkohol und Blur entronnen zeigt Coxon also in "Happiness in Magazines" wie man ein aktuelles und gleichzeitig zeitloses Werk schaffen kann ohne irgendwelchen Trends hinterher zu laufen. Leider scheinen das die wenigsten bemerkt zu haben. Damon Albarn hat kürzlich wieder Interesse an seinem Ex- Gitarristen bekundet. Er wird wissen warum. Ich weiß es auch!


Around The Sun (Limited Edition / Digipack)
Around The Sun (Limited Edition / Digipack)
Wird angeboten von right now!
Preis: EUR 9,99

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wo sind die Songs, Michael ?, 21. Oktober 2004
Neulich las ich in einer Musikzeitschrift den Satz:" Klingt wie ein REM Album, nur nicht so gut". Tja, besser hätte man es nicht ausdrücken können. Und ich weiß wirklich nicht wo ich noch nach guten Songs suchen soll.Klar, nach dem ersten Durchgang klingt es noch "atmosphärisch". Das Gesicht wird aber immer länger, wenn sich nach dem xten Durchlauf immer noch keine memorable Melodie zu der Atmosphäre gesellen will. Machen sie den Test, versuchen sie doch mal eine einzige Melodie nachzusingen, ohne das Album dabei zu hören. Mir ist es nicht gelungen. Alle guten Ansätze versuppen irgendwann in Belanglosigkeit. Bei jedem Song! Das ist unglaublich. "Monster" war wenigstens noch ein streitbares Album, weil sich REM in neue Gefilde gewagt haben. Hier wurde nichts gewagt. Es sollte anscheinend nur nach REM klingen. Wenigstens das haben sie geschafft.Ich höre gerade "All the way to Reno" und merke wie viele Lichtjahre dieses Album allein von diesem Song entfernt ist.


Hopes and Fears
Hopes and Fears
Preis: EUR 7,98

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album des Jahres!!, 10. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Hopes and Fears (Audio CD)
Tja,liebe Leute. Es ist mal wieder so weit. Keane haben mit ihrem Debutalbum mal gerade so eben das(vorläufige) Album des Jahres gemacht. Das hier ist hochemotionale,melodieselige Popmusik,die dich gleichzeitig zum weinen und zum lachen bringt. "Hopes and Fears" ist eines der besten Debutalben aller Zeiten. Ja, ich lehne mich schon nach 2 Durchläufen so weit aus dem Fenster. Diese Songs sind überwältigend und ganz und gar großartig. Musik für Weicheier? Mag sein. Bleibt doch bitte ahnungslos!!! Wie gesagt, bestes Debut seit Starsailors "Love is here". Komisch, die Titel klingen so gleich. Muss wohl Geistesverwandtschaft sein. Geweint!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5