Profil für Galamion > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Galamion
Top-Rezensenten Rang: 2.906
Hilfreiche Bewertungen: 474

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Galamion

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Hack, Slash, Loot
Hack, Slash, Loot
Preis: EUR 3,08

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rogue-Ableger für Tablets, 20. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hack, Slash, Loot (App)
HSL steht ganz klar in der Tradition eines der ersten Computer-Rollenspiele namens Rogue. Minimalistische Grafik, zufallsgenerierte Dungeons zum Erkunden, ein simples Kampfsystem, keine Echtzeit-Hektik und die Suche nach immer besserer Ausrüstung bestimmen das Spielgeschehen. Mir macht dieser sentimentale Ausflug in die Spielvergangenheit richtig Spass.

Das Spiel ist allerdings nicht für Handy-große Displays geeignet. Ein gutes Drittel des Bildschirms geht bereits durch die Status- und Steuerkonsole verloren, das halte ich für ungeschickt. Die restliche Spielfläche kann in der Grundeinstellung fummelig wirken, selbst auf einem 10-Zoll-Tablet. Daher sollte man das Spielfeld über die Steuerkonsole vergrößern und heranzoomen, wodurch man sein persönliche Abwägung zwischen Steuerbarkeit und Übersicht treffen kann. Ich spiele es leicht gezoomt mit Stift und komme mit der Steuerung hervorragend zurecht. Retro-Freunde mit 10-Zoll-Tablet kommen meines Erachtens voll auf ihre Kosten - jüngere Semester werden mit dem spartanischen Design vermutlich eher wenig anzufangen wissen.


Energiespar-Nachtlicht
Energiespar-Nachtlicht
Wird angeboten von Brandschutz Becker
Preis: EUR 8,75

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen VORSICHT: Das Anfang 2014 hier angebotene Produkt ist ein ganz anderers als das bis Anfang 2013 verkaufte NL 02!, 5. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Energiespar-Nachtlicht (Haushaltswaren)
Ich möchte Sie warnen, dass sich die vielen tollen Kundenbewertungen bis Anfang 2013, die Sie hier zu diesem Artikel lesen können, auf ein ganz anderes Produkt beziehen als das zum Zeitpunkt meiner Rezension angebotene Nachtlicht!!!

Ich habe Anfang 2013 unter dieser Artikelnummer das Nachtlicht "NL 02" (Hersteller: Indexa GmbH) gekauft. Dieses Produkt ist auch auf den von AndOne eingestellten Kundenbildern zu sehen. Meines Wissens beziehen sich sämtliche Rezensionen bis mindestens Anfang 2013 für diese Artikelnummer auf das Indexa-Produkt, das ein (sparsames) Dauerlicht verwendet und keinen Bewegungs- oder Helligkeitssensor besitzt. Beim Versuch, mir weitere Nachtlichter dieser Art hinzuzukaufen stolperte ich jedoch darüber, dass hier jetzt unter der gleichen Artikelnummer ein ganz anderes Produkt angeboten wird. Die hohe Anzahl und hohe Sternezahl der Wertungen, die für das NL 02 galten, findet man somit irreführend bei einem ganz anderen Produkt wieder, für das die Kundenbewertungen nie geschrieben wurden.

Das derzeit angebotene Nachtlicht ist weder von der Machart (kein Dauerlicht), noch vom Stromverbrauch (beim NL 02 waren das max. null-komma-eins Watt!) und vermutlich auch nicht hinsichtlich Haltbarkeit (nicht getestet) mit dem alten Produkt vergleichbar!


B.I.G. Einbeinstativ Wanderstock
B.I.G. Einbeinstativ Wanderstock
Preis: EUR 21,95

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Brauchbar aber löst keine Begeisterung aus, 2. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: B.I.G. Einbeinstativ Wanderstock (Zubehör)
Zur Ausgangslage: Ich bin auf diesen Stock-Typ, der Stativ mit Wanderstock kombiniert, gekommen, weil ich gerne wandere und dabei oft eine DSLR dabei habe. Immer vorsorglich ein Stativ mitzuschleppen, nur weil es bei schlechten Lichtverhältnissen und im Telebrennweitenbereich praktisch sein könnte, erschien mir auf Dauer nicht der Weisheit letzter Schluss zu sein. Häufig genug habe ich das herumgetragene Stativ dann doch nicht gebraucht und mich über die unnötige Schlepperei geärgert. Aber wie so oft: Hatte ich es mal daheim gelassen, hat es mir prompt bei einer tollen Aufnahme gefehlt.
Mit Stöcken wanderte ich vorher eher nicht, weil ich es unpraktisch fand. In jeder Hand einen Stock zu halten bedeutet ja auch, keine Hand für die Kamera frei zu haben. Und das ständige "Wohin mit den Stöcken" wollte ich mir beim unbeschwerten Fotografieren in der Landschaft auch nicht antun. So ein kombinierter Wanderstock schien mir daher eine clevere Idee zu sein. Nachdem ich jetzt mehrere Touren damit unternommen habe, möchte ich meinen Eindruck schildern.

1. Frage: Ist ein einzelner Stock überhaupt nützlich? Eigentlich ja. Die meisten verwenden zwei Stöcke gleichzeitig, da es die Trittsicherheit verbessert und die Gelenk schont. Ich habe gelesen, dass der Nutzen von Wanderstöcken im nicht-alpinen Bereich in der Größenordnung von 10% Entlastung und ebenso geringerer Ermüdung liegen soll. Bereits die Verwendung nur eines einzelnen Stocks erhöht für mich die Trittsicherheit und auch bei Gefälle finde ich ihn tatsächlich sehr praktisch. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass der Körper einseitig unterschiedlich belastet wird, wenn man - wie ich - ihn stets in der gleichen Hand verwendet und die Seite nicht wechselt. Ich persönlich kann trotzdem bisher keine Nachteile dadurch feststellen, dass ich nur einen Stock habe und den auch noch nur auf einer Seite verwende. Mir gefällt es zu sehr, die zweite Hand frei zu haben.

2. Frage: Ist das Einbeinstativ überhaupt nützlich? Eingeschränkt ja. Ein Dreibein-Stativ ist flexibler und standfester als dieser Einbein, aber unbestritten macht er seinen Job. Besser als nichts und manchmal sogar richtig nützlich. Ich habe die Stativfunktion aber seltener benötigt als erwartet, außerdem kann er ein richtiges Stativ nicht vollständig ersetzen. Wer z.B. Makroaufnahmen machen will, sollte es damit erst gar nicht versuchen. Das "Aufstellen" des Stativs, oft mit Verstellung der Höhe, ist ärgerlicherweise mit Aufwand verbunden, da ich nach dem Fotografieren dann wieder alles zurückbauen und meine "Laufhöhe" am Stock neu einstellen muss.

3. Wie ist die Verarbeitungsqualität? Geht so. Der Stock selber ist in Ordnung, aber nicht wirklich hochwertig. Sogar gefährlich schlecht verarbeitet war leider der Handgriff: Der Schaumstoff am Griff war fast sofort lose und musste mit Spezialkleber von mir wieder fixiert werden (seitdem hält er sicher). Wenn er sich in dem Moment gelöst hätte, während ich am Hang mein Gewicht darauf verlagert hatte, hätte das einen bösen Sturz geben können. Der Kompass im Knauf ist nur ein Gimmick. Die Gewindeschraube zur Anbringung der Kamera hingegen ist in Ordnung.

Fazit: Der "B.I.G. Einbeinstativ Wanderstock" ist weder ein besonders guter Wanderstock noch ein besonders brauchbares Einbeinstativ. Die Verarbeitung ist zweckmäßig und ohne Luxus. Da ich ihn aber seit dem Erwerb jedesmal mitnehme, muss ich feststellen, dass er - auch wenn er nicht wirklich gut ist - sich im Einsatz bewährt hat. Ein brauchbares Produkt eben, dem ich 3 Sterne mit Tendenz zum 4. Stern gebe (den es durch den Verarbeitungsmangel in der Griffverklebung aber verspielt hat).
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2014 5:41 PM CET


Hosenträger LINDENMANN, hochwertig verarbeitet, in X-Form mit 4 verstärkten Clipsen, 35 mm breit, Metallkreuz am Rücken, Farbe hellgrau, Länge 130 cm, 9171-019-130
Hosenträger LINDENMANN, hochwertig verarbeitet, in X-Form mit 4 verstärkten Clipsen, 35 mm breit, Metallkreuz am Rücken, Farbe hellgrau, Länge 130 cm, 9171-019-130
Wird angeboten von AE Accessories Exclusive GmbH
Preis: EUR 21,75

5.0 von 5 Sternen Robust und hält sicher, 5. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin aufgrund ihrer Bequemlichkeit ein großer Freund von Hosenträgern, doch müssen sie für mich drei Kriterien erfüllen:
1. Sie müssen sicher halten. Seitdem sich bei mir einmal mit einem lauten Klack ein Hosenträger-Clip gelöst hatte, achte ich darauf, vorne wie hinten auf jeden Fall jeweils zwei Befestigungsclips zu besitzen und auch sicherzustellen, dass diese einen ausreichenden Halt haben. Die verstärkten Clipse dieses Exemplares (breit und in V-Form, nicht wie die auf dem ersten Produktfoto zu sehenden schmalen Clipse) halten bombensicher.
2. Sie müssen einfach und sicher längenverstellbar sein, um sie an unterschiedlich sitzenden Hosen verwenden zu können. Ich besitze Hosen unterschiedlichen Schnitts und unterschiedlicher Bundhöhe und da müssen die Träger überall passen. Außerdem leiert das Gummi in Laufe der Zeit aus, so dass im Lebenslauf eines Hosenträgers sowieso Anpassungen nötig sind. Die Verstellbarkeit ist hier sehr einfach und stabil.
3. Das Material muss haltbar und angenehm sein. Passt.
Ich bevorzuge dezente Farben und Grau passt eigentlich überall, notfalls auch mal unter ein Hemd.
Mit den Lindenmann-Hosenträgern bin ich sehr zufrieden. Kann ich auch Leuten empfehlen, die ihrer Kleidung größeren Belastungen aussetzen.


Tom Clancy's Rainbow Six: Vegas [Download]
Tom Clancy's Rainbow Six: Vegas [Download]
Preis: EUR 5,95

50 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bei mir (Win 7 64-Bit) unspielbar wegen Kopierschutz, 26. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider endet jeder Programmstart mit dem nörgelnden Hinweis, dass ein Treiber nicht richtig installiert sei, und man landet wieder auf dem Desktop. Das Spiel lässt sich daher nicht spielen. Daran ändert auch ein erneuter Download nebst Neuinstallation nichts. Mein vollständig gepatchtes Windows 7 (64-Bit) meckert allerdings seit der ersten Installation, dass auf einmal ein Treiber installiert sei, der aufgrund von Kompatibilitätsproblemen geblockt würde, weil er die Systemstabilität gefährdet. Hierbei handelt es sich um den von Ubisoft für Rainbow Six: Vegas verwendeten "Tages"-Kopierschutz. Die Aussage von Amazon, es würde keine Zusatzsoftware installiert, ist also FALSCH. Eigentlich grenzt diese Installation sogar an Sachbeschädigung. Ich kann diesen Kopierschutz-Treiber nämlich nicht mehr von meinem System entfernen. Selbst nach vollständiger Deinstallation des Spiels bleibt dieser Treiber erhalten, obwohl er nutzlos ist und nur von diesem Ubisoft-Spiel gebraucht würde. Geschenkt ist hierfür noch zu teuer. Mein Rat: Finger weg!
Kommentar Kommentare (18) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 30, 2013 8:59 PM CET


Das Erste Französische Lesebuch für Anfänger (Gestufte Französische Lesebücher 1)
Das Erste Französische Lesebuch für Anfänger (Gestufte Französische Lesebücher 1)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enthält zu viele Fehler, um nützlich zu sein, 28. Juli 2013
Das Konzept ist eigentlich bestechend. Kurze, einfach konstruierte und damit gut übersetzbare Sätze in der fremden Sprache verschaffen dem Lernenden Erfolgserlebnisse und erlauben trotz geringer Kenntnisse bereits früh das Lesen "richtiger" Texte. Dem jeweiligen Textabschnitt werden neu darin verwendete Vokabeln oder Wendungen vorangestellt. Hinter den durchnummerierten Sätzen in Französisch folgen die deutschen Übersetzungen. Die erste Ernüchterung lässt nicht lange auf sich warten und betrifft den Inhalt. Die Texte sind nicht ansatzweise unterhaltsam und lustig schon gar nicht. Viel schlimmer - im Lernsinne - ist jedoch, dass ich an allen Ecken und Enden auf grammatische und Übersetzungsfehler stieß (z.B. wird "moto" beharrlich mit "Fahrrad" übersetzt). Das verunsichert enorm und man verliert das Vertrauen in die Richtigkeit des Lernmittels. Meine Amazon Prime-Mitgliedschaft und die Möglichkeit, dieses Buch leihen zu können statt es gleich kaufen zu müssen, hat mir hier bares Geld gespart. Wer ein Buch sucht, in dem er selbst als Anfänger bereits lesen kann, dem rate ich zu Le Pendentif, eine einfache Kurzgeschichte (Französische Lektürereihe für Anfänger)


G Data InternetSecurity 2013 - Sonderausgabe 2+2
G Data InternetSecurity 2013 - Sonderausgabe 2+2
Wird angeboten von BoraComputer
Preis: EUR 33,30

3.0 von 5 Sternen PC Schutz super, aber Mobilschutz nur ärgerlich, 12. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich schütze schon seit Jahren alle meine PCs mit G Data-Produkten und bin damit auch in der aktuellen Version zufrieden. Die 2013er-Version wurde automatisch (um nicht zu sagen gezwungenermaßen) bei Erscheinen durch einen Aktualisierungsdownload auf die derzeitige Version 2014 geupdated. Die Integration mit Outlook ist gelungen und erkennt gefährliche Mails sehr zuverlässig. Bei Webmail-Abrufen via Browser ist man hingegen auch schon mal auf sich allein gestellt, aber ansonsten ist der Schutz ziemlich rund und verlangsamt meinen Rechner auch nicht in irgendeiner merkbaren Weise. Auch mit der Firewall komme ich sehr gut klar. Verbesserungspotential sehe ich beim manuellen Prüfen einzelner Dateien, da sind mir 1 -2 Klicks zu viel notwendig. Dennoch, die PC-Version kann ich guten Gewissens empfehlen und werde sie mir nach Lizenzablauf wohl erneut kaufen (richtig: "erneut kaufen" statt "verlängern", weil der Neukauf mehrerer Lizenzen als Box in den letzten Jahren immer preiswerter war als die Verlängerung meiner bestehenden Lizenzen - versteh mir da einer die Hersteller).

Als untaugliche Unausgereiftheit erwies sich jedoch die mitgekaufte Mobil Security 2, die Teil des attraktiv aussehenden Pakets war. Nach ca. 6 Monaten Herumärgerns habe ich sie vorzeitig deinstalliert und durch ein Konkurrenzprodukt ersetzt. Der Grund ist der hohe Nervfaktor. Ich hatte in regelmäßigen Abständen Fehlalarme, im halben Jahr etwa ein Dutzend, aber - gottseidank - keine tatsächlich verseuchten Apps. Ich möchte noch ergänzen, dass ich ein stinknormales Galaxy Note 10.1 von der Stange verwende, das nicht manipuliert, gerootet oder sonstwas wurde. Da die Apps nicht mehr startbar sind, sobald sie der Scanner als infiziert betrachtet, kann man die Apps nicht mehr nutzen und eigentlich nur noch deinstallieren, um wenigstens die Warnmeldung über sein angeblich verseuchtes Gerät wegzubekommen. Nach einiger Zeit war ich von der Menge und Regelmäßigkeit der angeblichen Virenbefunde verunsichert, zumal die Apps oft bereits monatelang auf dem Gerät installiert und regelmäßig mitgescannt worden waren, bevor auf einmal der Alarm anschlug. Der daraufhin angeschriebene Support prüfte meine Beispiele und bestätigte mir, dass es sich nur Fehlalarme handelte. Betroffen waren bei mir ausschließlich gekaufte Apps (ich kaufe nur im Amazon Appstore und bei Google Play), und überdies auch nur sehr populäre Spiele, z.B. von Electronic Arts (Fifa 12, Need for Speed Most Wanted), Halfbrick Studios (Fruit Ninja) oder EightyEight Games (10000000). Der einzige Effekt der Mobil Security war für mich also, dass ich als Vollversion bezahlte Apps nicht benutzen konnte, und das oft über mehrere Wochen hinweg, bis endlich ein Signatur-Update die Irrtümlichkeit der App-Blockierung erkennen konnte. Denn selbst ein erneutes Herunterladen einer sauberen App erzeugte natürlich wieder den gleichen Fehlalarm, bis der Scanner "repariert" war. Bei der Mobilversion handelt es sich meines Erachtens noch um ein unausgereiftes Produkt, das viel zu viel unnötigen Ärger im Gepäck hat. Daher derzeit mein Rat: Finger weg davon. Mich hat die Mobil Security 2 ohne Notwendigkeit viel Nerven und Zeit gekostet, statt mein Gerät möglichst unaufdringlich zu schützen.


Office Calculator/Taschenrechner Pro
Office Calculator/Taschenrechner Pro
Preis: EUR 1,59

50 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfacher Taschenrechner mit guter Darstellung, 15. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Office Calculator/Taschenrechner Pro (App)
Der Taschenrechner hat ein schön großes Display, gut zu treffende Tasten und als Highlight einen Kontrollstreifen, auf dem alle Rechenoperationen mitprotokolliert werden. Der Funktionsumfang ist zwar sehr gering (Grundrechenarten, Prozentrechnen, Memoryfunktion, Punkt-vor-Strich-Rechnung), aber für die meisten Einsatzzwecke dürfte das reichen, z. B. auch als Behelfskasse. Einträge auf dem Kontrollstreifen lassen sich auch nachträglich verändern oder mit Zusatztext versehen, aber da ich ihn nicht ausdrucken kann, halte ich das eher für Spielerei. 1 Punkt Abzug für einen auf meinem Tablet bei der Initialisierung auftretenden leichten Grafikfehler und dafür, dass man den kompletten Kontrollstreifen durch Druck auf die AC-Taste löschen kann, ohne dass die App eine Sicherheitsabfrage einschiebt.


Grill-It!
Grill-It!
Preis: EUR 0,79

128 von 189 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Rezepte und Mengenangaben nur in Englisch, 5. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grill-It! (App)
Es handelt sich um eine eigentlich recht liebevoll gemachte Sammlung von Grillrezepten. Die weit über 100 Artikel sind nach Fleischsorten etc. unterteilt und zu jedem Gericht gibt es neben Texten, die weit über eine simple Zubereitungsbeschreibung hinausgehen, mehrere appetittanregende Fotos.
ABER: Die gesamte App ist komplett in Englisch, alle Maße und Angaben sind in "inches" und "ounces" - es tut mir leid, aber damit ist die App für mich (und vermutlich die meisten weiteren amazon.de-Kunden) schlichtweg unbrauchbar. Schade drum.


PONS Power-Sprachkurs Französisch in 4 Wochen: Lernen Sie in idealen Tagesportionen. Buch mit 2 Audio+MP3-CDs und E-Mail-Sprachencoach
PONS Power-Sprachkurs Französisch in 4 Wochen: Lernen Sie in idealen Tagesportionen. Buch mit 2 Audio+MP3-CDs und E-Mail-Sprachencoach

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für blutige Anfänger zu knapp, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt einiges, was mir an diesem Kurs gefällt: Die mitgelieferten Sprachaufnahmen samt ihrer schriftlichen Wiederholung/Übersetzung im Buchanhang, die gut verständlichen eingestreuten Grammatik-Häppchen und auch das deutliche Bemühen um abwechslungsreiche Aufgaben. Trotzdem bin ich von dem Kurs enttäuscht. Mir als Selbstlerner ohne schulische Französisch-Vorkenntnisse wird der Stoff viel zu schnell durchgepeitscht. Da sich das Buch auch nicht mit Wiederholungen aufhält, wird das Gelernte nicht vertieft und durch Variation gefestigt. Die Vorstellung der Autorin, dass der Lernende in 28 Tagen mit jeweils 1 Stunde Übung das Buch durcharbeiten könne, ist für mich absolut nicht machbar. Dass hiermit das Lernniveau A2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens fürs Sprachenlernen erreicht werden kann, für das z.B. die hiesige VHS mindestens 180 von Dozenten geleitete Unterrichtsstunden veranschlägt, halte ich geradezu für eine Werbelüge. Ich habe nach "Tag 10" im Buch frustriert abgebrochen und bin auf andere Kurse umgeschwenkt, die es langsamer angehen lassen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5