Profil für N. Schmidt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von N. Schmidt
Top-Rezensenten Rang: 567.903
Hilfreiche Bewertungen: 83

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
N. Schmidt "jam-fan"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Goobay Digitale Wochenzeitschaltuhr
Goobay Digitale Wochenzeitschaltuhr
Wird angeboten von CH4you Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 8,80

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Problematische Programmierung, aber machbar, 13. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie andere schon schrieben, hat die Programmierung der Schaltuhr einige Tücken, mit denen man aber durchaus leben kann, wenn man weiß wie. Darum hier ein Beispiel, wie ich sie programmiert habe. Ich will, dass das Gerät unter der Woche morgens um 9:00 Uhr abschaltet und abends um 18:00 Uhr einschaltet. Am Wochenende soll es rund um die Uhr an sein. Erster Versuch:

Timer 1: Alle Tage 18:00 Uhr an, 09:00 Uhr aus.
Timer 2: Sa&So 09:00 Uhr an, 18:00 Uhr aus.

Klappt nicht. Warum?
Wie man in der Bedienungsanleitung lesen kann, mag der Timer keine Überschneidungen. Der gesunde Menschenverstand erkennt hier keine, die Schaltuhr aber offensichtlich schon. Die Lösung:

Timer 1: Alle Tage 18:01 Uhr an, 09:00 Uhr aus.
Timer 2: Sa&So 09:01 Uhr an, 18:00 Uhr aus.

Dadurch gibt es am Wochenende um 9 Uhr und 18 Uhr jeweils eine kurze Pause, die mich aber nicht sehr stört.

Für diese dilettantische Timerauswertung ziehe ich dem Gerät 2 Sterne ab, das ansonsten weitgehend das tut, was ich will.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 31, 2014 1:52 AM MEST


Turn My Teeth Up
Turn My Teeth Up
Preis: EUR 26,49

5.0 von 5 Sternen P-Funk meets Hip-Hop and more - Bernie Worrell Rules, 22. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Turn My Teeth Up (Audio CD)
Hier hat sich Prince Paul (De La Soul) mit Bernie Worrell und Newkirk zusammengetan und gemeinsam haben sie durchweg lustiges und abwechslungsreiches Album geschaffen. Bernie Worrell, das Genie am Keyboard, trägt wesentlich dazu bei, daß die CD trotz aller Vielfalt in Stil und Klang eine Einheit bildet.

Zur Abwechslung tragen auch einige namhafte Gäste bei: George Clinton, David Byrne, Nona Hendryx, Yellowman, ...

Zwischen den Stücken gibt es ein paar witzige "Skits". Teilweise sind das Ausschnitte aus Interviews auf der DVD Bernie Worrell - Stranger: Bernie Worrell On Earth und Hinweise darauf.

"Baby Elephants N Thangs" erinnert mich gleich an klassischen P-Funk wie Parliaments Gloryhallastoopid oder Trombipulation. Kein Wunder, wenn Altmeister George Clinton mikrophoniert und komponiert.

"Plainfield" mit Shock G hippt, hoppt und rappt zu einem instrumentalen Überraschungsei.

In "Cool Runnins" toastet Yellowman zu Reggaerythmen, die immer wieder von witzigen Einlagen aufgelockert werden.

Mit Scratchsound und Vocodergesang kommt "If You Don't Wanna Dance" daher und erinnert mich an ein paar Stücke auf Bernies Funk of Ages.

"Even Stranger" macht seinem Titel alle Ehren, denn hier macht Bernie einen Ausflug ins Land des Industrial und der schrägen Harmonien.

Dafür ist "Crack Addicts in Love" mit Nona Hendryx eine (fast) normale Ballade.

Und das Titelstück "Turn My Teeth Up!" ist ein bluesiges Instrumental.

"How Does the Brainwave?" mit David Byrne ist 80er Elektrofunk in Richtung GC's Computer Games, Funkadlic's Electric Spanking War Babies und Trey Lewd's Drop the Line (Das ist George Clintons Sohn: Tracey Lewis)

"Skippin Stonze" kommt etwas trancig daher.

Bei "Scratchinatanitchouttareach" ist wieder GC am Ruder und Mikro und sorgt für ein rockiges Funkchaos.

"Fred Berry" ist Discotauglicher Dancefunk mit fettem Bass und mitreißenden Rythmen.

Fazit: Eine herrliche Scheibe für jeden, der P-Funk mag.


Bernie Worrell - Stranger: Bernie Worrell On Earth
Bernie Worrell - Stranger: Bernie Worrell On Earth
DVD ~ Bernie Worrell
Wird angeboten von Tolle Unterhaltung
Preis: EUR 3,54

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Genie an den Tasten, 14. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Hauptteil (105 Min.) ist eine Kollage aus Aufnahmen von Bernie Worrell (teils privat, teils bei Auftritten oder im Studio) und Ausschnitten aus Interviews mit diversen Stars, die mit Bernie zusammengearbeitet haben. Sie sind unterlegt mit seiner Musik und geben so einen abwechslungsreichen Überblick über sein Leben als Musiker. Von ihm selbst gibt es keinen Kommentar, nur Bilder und die Musik.

Er ist ein wahres Wunderkind, das mit 4 sein erstes Konzert gab und mit 8 seine erste Symphonie schrieb. Doch schon bald wurde ihm das Korsett der klassischen Musik zu eng und er fand in George Clintons Friseurladen bei dessen Parliaments (damals noch ein echtes Barber Shop Quartett) den Raum, seine Ideen umzusetzen.

Über diese Zeit und die folgenden Jahre berichten die Musiker, auf die er einen prägenden Einfluß hatte. Und natürlich auch über persönliche Erlebnisse und Eindrücke, die ein lebendiges Bild von dem Mensch und Musiker zeichnen.

Bei den Bonustracks sind die kompletten Interviews (45 Min., ohne Musik) jeweils am Stück:
- David Byrne
- Mos Def
- Will Calhoun
- Chris Frantz
- Dr. Know
- Warren Hayes
- Tina Weymouth
- George Clinton
- Doug Wimbish
- Bill Laswell
- Prince Paul
- Bootsy Collins
- The Wrestler

Dazu kommt noch ein Einblick (20 Min.) in die Studioaufnahmen zu 2 Stücken seiner CD Improvisczario.

Bild- und Tonqualität sind eher durchschnittlich, aber der Inhalt ist umso besser.

Fazit: Wer einen persönlichen Einblick in das Leben dieses Genies möchte, der sollte sich diese DVD unbedingt zulegen.


Living on Another Frequency
Living on Another Frequency
Preis: EUR 19,45

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Metalloid Funk, 2. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Living on Another Frequency (Audio CD)
Ein weiteres interessantes Crossover-Projekt von Bootsy Collins und Buckethead. Natürlich ist etwas Funk in allem, wo Bootsy mitwirkt, aber bei dieser Produktion liegt der Schwerpunkt mehr auf Hardrock und verschiedenen Spielarten des Metal. Wie man es von den beiden gewohnt ist, sind hier auch andere Stile wie Hip-Hop und Rap integriert, aber nicht dominant. Science Faxtion ist nicht so experimetell und noisy wie Praxis (Zurich) und etwas geradliniger und rockiger als Zillatron (Lord of the Harvest). Auch bei den anderen Künstlern sind wieder viele alte Bekannte dabei: Brain, Bernie Worrell, Gary "Mudbone" Cooper, Greg Hampton und viele andere. Nur bin ich etwas überrascht, daß Bill Laswell diesmal nicht mit von der Partie ist.

Das erste Stück (Sci-Fax Theme) ist gleich das experimetellste der ganzen Platte mit einer Klangcollage aus einem geprochenen Intro und diversen Samples.

Danach kommt mit "Lookin' for Eden" ein fast reiner Hardrocktitel.

"At Any Cost" ist wieder etwas schräger, wobei die Harmonien des Gesang mich ein wenig an B-52 erinnern.

Dann wird's bei "Chaos In Motion" leicht grundgig.

In "Famous" bringt Bootsy den Funk ein wenig in den Vordergrund.

Auch die anderen Stücke bewegen sich recht abwechslungsreich im weiten Rahmen von Funk Rock und Metal. Leider vermisse ich etwas den letzten Kick an Originalität, den Bill Laswell zu den anderen Projekten beigetragen hat. Manche Stücke sind mir einfach eine Spur zu konventionell. Deswegen auch nur 4 Sterne.

Fazit: Wer Praxis und Zillatron mag, dem dürfte auch diese Platte gefallen. Wer dagegen von Bootsy nur P-Funk erwartet, dürfte ziemlich überrascht sein, denn auch wenn Elemente davon manchmal durchscheinen, ist diese CD doch recht weit davon entfernt.


Bringing Back the Funk
Bringing Back the Funk
Preis: EUR 8,97

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funk, getting ready to roll!, 16. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Bringing Back the Funk (Audio CD)
Auf diesem Album widmet sich Brian Culbertson verschiedenen Spielarten des Funk und Soul.

Es geht los mit "Funkin' Like My Father", einem Knaller im klassischen P-Funk, bei dem ihm Bootsy Collins, Bernie Worrell, Maceo Parker, Fred Wesley, Rick Gardner und andere Veteranen von Bootsy's Rubber Band, Parliament/Funkadelic und Horny Horns halfen, den typischen Sound hervorzuzaubern.

"Always Remember" ist eingängiger Funkjazz und erinnert mich an Incognito und Earth, Wind & Fire. Kein Wunder, denn hier und den meisten anderen Stücken spielen Larry Dunn und Sheldon Reynolds (EWF) mit. Auch Ray Parker, Jr. ist oft an der Gitarre mit von der Partie.

Bei dem Klassiker "Hollywood Swinging" von Kool & The Gang liefern Musiq Soulchild und Gerald Albright eine gelungene Version im guten alten Discofunk.

"The House Of Music" ist wieder etwas jazziger. Hier zeigen Larry Graham (Sly & The Family Stone, Graham Central Station) und Ronnie Laws (EWF) ihr Können.

"You Got To Funkafize" könnte glatt von James Brown sein. Durch die Stimme von Chance Howard wird dieser Eindruck noch vertieft.

Auch die anderen Stücke sind sehr hörenswert und abwechslungsreich.

Mein Fazit: Auf dieser CD liegt die Betonung, wie der Titel schon andeutet, beim Funk. Aber auch der Jazzfreund kommt hier nicht zu kurz. Lohnt sich!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 25, 2009 5:10 PM CET


Reasons to Be Cheerful
Reasons to Be Cheerful
Wird angeboten von jazzfred1975
Preis: EUR 16,22

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur ein "Best Of", 17. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Reasons to Be Cheerful (Audio CD)
Auf den ersten Blick scheint diese Doppel-CD nur ein weiteres "Best Of"-Album zu sein, von dem man die meisten Stücke sowieso schon auf verschiedenen Alben hat.

Doch hier erlebt man eine Überraschung!

Die ersten 4 Stücke sind nie auf regulären Alben erschienen, sondern nur als (Maxi)-Single. Inzwischen wurden einige davon auch bei erweiterten CDs wie der "Do It Yourself" als Bonus dazugepackt.

Die Stücke 10 bis 19 scheinen von der "Kilburn & the Highroads: Handsome" zu sein - stimmt nicht! Das sind die rauheren Versionen von der LP "Wotabunch!", die bisher noch nie als CD erschienen ist!

Ein paar der anderen Stücke unterscheiden sich auch von den normalen Albumsversionen, wenngleich auch nicht so deutlich.

Dazu kommt noch ein exzellentes Booklet.

Fazit: Selbst wenn man schon alles von Ian Dury hat, lohnt diese Zusammenstellung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 3, 2008 1:32 AM MEST


Fresh Mud
Fresh Mud

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Crossover to the Roots, 5. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fresh Mud (Audio CD)
Gary "Mudbone" Cooper hat bei diesem Album nach den Wurzel gegraben und den Blues neu belebt. Dabei reichert er den alten, erdigen Sound mit jüngeren Stilelementen wie Funk, Rock und Rap an, ohne daß das Ergebnis irgendwie künstlich wirkt. Im Gegenteil: Die CD ist, wie der Titel sagt, frisch und erdig zugleich.

Der dominante Blues sorgt für eine gemeinsame Basis, doch sind die Stücke immer wieder anders, sodaß die CD nie langweilig wird.

Mudbone kümmert sich meistens um die Vocals und den Bass. Ihm zu Seite stehen Dave Stewart an der Gitarre, Ned Douglas (Programming) und Nadirah X (MC).

Von diesen vier stammen auch die meisten Songs auf der CD.

Besonders erwähnenswert finde ich die Gastauftritte von Candy Dulfer (Sax bei 14. "Life Can Be The Gratest Thing") und Bob Dylan (Piano/writing bei 15. "Home").

Mir ist Gary Cooper vor allem als Mitgründer von Bootsy's Rubber Band und seinem Einsatz bei Parliament/Funkadelic etc. bekannt. Mehr Informationen gibt es auf seiner Seite [...]

Mein Fazit: In jeder Beziehung eine runde Scheibe, die man haben sollte.


Candy Dulfer - Live In Amsterdam
Candy Dulfer - Live In Amsterdam
DVD ~ Candy Dulfer
Preis: EUR 11,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Candy - einfach Zucker!, 29. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Candy Dulfer - Live In Amsterdam (DVD)
Den anderen positiven Kritiken kann ich mich nur anschließen - Candy Dulfer hat hier eine Spitzen-DVD produziert, die sich für jeden Funk-Jazz-Freund lohnt. Bild und Ton sind von höchster Qualität.

Leider ist das Konzert bereits nach ca. 65 Minuten zuende.

Eine kleine Entschädigung sind die Extras:
- Eine kurze Slideshow mit 12 sehr schönen Bildern
- "Behind The Scenes": Ein Interview auf Englisch, in dem 10 Minuten Aufnahmen vom Aufbau und den Proben gezeigt werden und Candy sich zur Produktion dieser DVD, ihrer Musik und zu ihren Gästen äußert.
- 5 Original Video-Clips sind auch noch dabei:
Lily Was Here
Saxuality
Sax A Go Go
For The Love Of You
Cookie's Fortune

Für mich war auch noch ein besonderes Bonbon dabei: Am Ende von "Pick Up The Pieces" spielt sie mit "We Want The Funk" eine kleine Hommage an George Clinton & Co.

Fazit: Etwas kurz, aber trotzdem ein "Must Have".


Jack Bruce - Rock Legends
Jack Bruce - Rock Legends
DVD ~ Jack Bruce
Wird angeboten von super-buecher
Preis: EUR 5,61

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassischer Bluesrock in bester Qualität - Spartanische Ausstattung, 3. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Jack Bruce - Rock Legends (DVD)
Jack Bruce (Cream, Manfred Mann) hat hier für ein Livekonzert alten Stils mit "klassischen" Titeln einige hochkarätige Musiker versammelt: Vernon Reid, Bernie Worrell (echte Hammond Orgel!), Robby Ameen, Horacio Hernandez und Richie Flores. Man fühlt sich sofort in die guten alten 70er Jahre zurückversetzt, wo es bei einem Konzert auf die Kraft der Musik ankam und nicht auf irgendwelchen choreographischen Schnickschnack.

Bild- und Tonqualität sind vom Feinsten.

Außer einer einfachen Trackauswahl bietet das spartanische Menü nur noch die Option, das komplette Konzert zu spielen. Auch das nicht vorhandene Booklet hätte mich nicht zum Punktabzug bewegt. Was mich schon bei der TOP-DVD gestört hat, findet sich hier leider auch wieder: Interviewschnipsel mit Jack Bruce zwischen manchen Stücken. Wie gehabt: Nichts gegen Interviews, aber die gehören auf einer DVD einfach als Bonustracks und nicht mitten ins Konzert.

Fazit: Wer guten alten Bluesrock in neuer Qualität sehen und hören möchte, ist mit dieser Scheibe gut bedient, sofern ihn die eingestreuten Interviews nicht groß stören.


Christmas Is 4 Ever
Christmas Is 4 Ever
Wird angeboten von Champion Toys
Preis: EUR 5,92

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da bebt der Weihnachtsbaum!, 4. November 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Christmas Is 4 Ever (Audio CD)
Auf dieser CD hat sich Bootsy vieler klassischer Weihnachtslieder angenommen und daraus Funk vom Feinsten gezaubert. Ob Jingle Bells, Winter Wonderland, Rudolph, Silent Night, seine Versionen gehen in die Beine. Dazu kommen noch ein paar neue Stücke und als Leckerbissen für alte Fans hat er "I'd Rather Be With You" leicht umgetextet und in ein weihnachtliches Gewand gehüllt.

Für Abwechslung sorgen auch illustre Gäste wie Snoop Dogg, Fred Wesley, Bobby Womack, Zapp Troutman, Bobby Byrd, Bernie Worrell und etliche andere alten Freunde von den P-Funk All Stars.

Fazit: Mit dieser Scheibe bekommt der Funkfan, was das weihnachtliche Herz begehrt. Aber der Genuß ist natürlich nicht auf diese Jahreszeit beschränkt.


Seite: 1 | 2