Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Indefectible Sculpt HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für nadine-k > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von nadine-k
Top-Rezensenten Rang: 5.534.640
Hilfreiche Bewertungen: 58

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"nadine-k"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Rebellin der Liebe
Rebellin der Liebe
von Teresa Medeiros
  Taschenbuch

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Heldin mit der Keule in der Hand!, 12. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Rebellin der Liebe (Taschenbuch)
Am Anfang des Buches, dachte ich wirklich: Das kann nicht wahr sein!
Der Spannungspegel ist schon am Anfang ziemlich weit oben, da berichtet wird, wie Willow von ihrer Familie wie Aschenputtel behandelt wird und der Gerechtigkeitsdrang, lässt einen vom Stuhl aufspringen.
Bannor ist einer der berüchtigsten und gefürchtesten Krieger überhaupt. Aber bei seinen Kindern kapituliert er. Aus diesem Grund soll ein Freund von ihm und Krieger an seinem "Hofe" eine Ehefrau für ihn besorgen, die nicht hübsch ist, aber weiß, wie man mit Kindern umzugehen hat...
Als dieser Mann dann nun plötzlich Willow entdeckte und sie von ihrem zu Hause wegholen will, willigt sie voller Freude ein, da sie nun endlich von ihrem elenden Leben zu Hause weg kann...
Doch bei Bannor auf der Burg, muss sie sich erstmal einen Schlachtplan zurecht legen, als sie ihre neuen Kinder kennen lernt...
Die Geschichte war wundervoll schön zu lesen. Sie hatte zwar nicht unbedingt den normalen Spannungspegel, wenn sie sich bekriegen, aber man konnte mindestens so viel lachen, wie bei Susan Elizabeth Phillips...Ich würde sagen Teresa Medeiros könnte ihr echt Konkurrenz machen *zwinker*
Von Bannor dachte ich ganz am Anfang: "So ein..." Ich fand keine Worte.
Dieses Buch ist wirklich für einen Tag geeignet, an dem man abspannen möchte und etwas für die Lachmuskeln tun möchte.
Ich fands ganz einfach süß...und wer Kinder mag, wird dieses Buch und die Schreiberin vergöttern...!


Flammendes Paradies: Roman
Flammendes Paradies: Roman
von Elizabeth Lowell
  Taschenbuch

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wer mit dem Feuer spielt...., 12. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Flammendes Paradies: Roman (Taschenbuch)
...verbrennt sich zwangsläufig.
So wie Chase Wilcox, als er sich plötzlich der hinreißenden Schönheit Nicole gegenüber sieht und für sie die Trommeln schlägt. Nicht umsonst haben die Einwohner von Hawaii den Namen "Pele" gegeben; Den Namen der Vulkangöttin.
Chase ist eigentlich ein emotionales Wrack, weil seine Frau zwar süß und hübsch und alles war, einfach perfekt. Bis zu dem Tag, an dem sie sich von Chase scheiden ließ und ihm seine Tochter wegnahm, die sie dann später bei seinem Bruder vor die Tür gesetzt hat...
Sein Bruder schwärmt Chase am Telefon von Nicole vor, obwohl er verheiratet ist und Chase ahnt böses. Deshalb fliegt er nach Hawaii und versucht die Verführerin Schach-matt zu setzen.
Doch nicht ohne Grund ist die Dame, die beste Spielerin auf dem Brett...
Ich fand die Geschichte sehr interessant, weil sie eine Leidenschaft von mir verkörpert hatte: Die Wissenschaft.
Der Vulkanologe und die Tänzerin. Ein ungleiches Paar und doch so gut für einander bestimmt.
Elizabeth Lowell hat mich mit diesem Buch noch mehr angezogen als mit "Das Auge des Drachen"
Auch wenn Männer alleine schon von dem Cover und dem Titel abgeschreckt werden (oftmals auch Frauen) würde ich sogar sagen, dass dieses Buch sogar geeignet wäre für Männer...
Es ist wirklich gut und spannend zu lesen. Das nötige Sexappeal fehlt auch nicht und so ziemlich jede Frau dürfte mit Nicole mitfiebern...
Die Dialoge fand ich auch sehr reizvoll. Normalerweise habe ich eine Affinität für Kämpfe der Geschlechter, dh. das sie sich zuerst voller Leidenschaft bekriegen und dann voller Leidenschaft in den Federn versinken.
Aber in diesem Buch wurden mehr Dinge über Vertrauen und Vergeben angesprochen, als die anderen Dinge. Und ich fands Spitze!
Ein Muss für jede Liebesromanleserin. Es sollte nicht im Regal fehlen. *grins*


Auch Engel mögen's heiß
Auch Engel mögen's heiß
von Linda Howard
  Taschenbuch

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Märchen mal ganz anders...?!, 19. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Auch Engel mögen's heiß (Taschenbuch)
Tja...was soll man noch zu der lieben Daisy sagen? Sie ist einfach Daisy: 34 Jahre alt, Jungfrau, wohnt bei ihrer Mutter und deren Schwester und ist Bibliothekarin.
Und genau das alles will sie nun nicht mehr sein. Sie zieht aus, kauft sich einen Hund (der süß, aber eigentlich ein Feigling und ne Nervensäge ist), suchte sich Hilfe für ihr Aussehen und verwandelt sich von heute auf morgen in eine sexy Blondine!
Und was fehlte ihr jetzt noch zu ihrem Glück? Na klar der Mann. Und er wäre da noch besser geeignet, als der attraktive, muskulöse, leicht grauhaarige aber intilligente Mann Chief Jack Russo? Keiner, ist doch klar. Und der ist Daisy auch nicht abgeneigt...jedenfalls später nicht, als er feststellen muss, dass die Dame einige Hilfe benögigt, weil sie Zeugin bei einem kaltblütigem, forsetzlichen Mord geworden ist, in dem der Bürgermeister der süßen Kleinstadt seine dreckigen Finger im Spiel hat...
Das Buch ist süß, sexy und vor allem witzig geschrieben und man spürt wieder wie Linda eifrig auf die Tastatur gehämmert hat. Vier Sterne für dieses süße Erlebnis, wobei ich den Titel des Buches einfach unvergesslich finde und freue mich schon wahnsinnig auf ihren nächsten Roman.
Einfach Perfekt für ein Wochenende, an dem man mal richtig relaxen möchte und die Sinne schweifen lassen möchte...und mal ehrlich: Wer würde schon zu Jack Russo nein sagen? Den muss man doch einfach lieb haben...*grinstzwinkernd*


Riskante Küsse
Riskante Küsse
von Cherry Adair
  Taschenbuch

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das war der dritte Streich...(und der vierte folgt zugleich), 30. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Riskante Küsse (Taschenbuch)
Cherry Adair hat hiermit das dritte Mitglied der Familie Wright gebunden.
Leutnant Michael Wright, der Ex-Seal, will sich für den Tod seines besten Freundes Hugo und für sein rechtes Auge rächen, dass er bei einem Einsatz verloren hat.
Monatelang haben sein Schwager Jake und er einen Plan geschmiedet, wie man Trevor Church wirkungsvoll vernichten kann und Michael steht kurz vor seinem Ziel, als Churchs Tochter Tally bei einer Explosion von einer Yacht durch die Luft geschleudert wird und er sich dazu genötigt fühlt, ihr unter die Arme zu greifen.
Dummerweise hatte er nicht damit gerechnet, dass die Anziehungskraft zwischen ihnen so groß ist, dass sie es nicht lange auf dem selben Boot aushalten...
Das war nur der Anfang der Geschichte (man möchte ja nicht alles verraten *zwinker*).
Meiner Meinung nach, ist es ein Buch, dass man schnell lesen kann und es ist relativ "niedlich" gemacht, aber ich würde Cherrys andere beiden Bücher voziehen. Es wäre da zu bedenken, dass man ihre Werke in der richtigen Reihenfolge lesen sollte: Süße Eroberung (Marnie Wright+ Jake Dolan)
Das Kussduell (Kyle Wright+ Delanie...)
Riskante Küsse (Michael Wright+ Tally Church)
Jetzt können wir uns noch auf zwei Geschichten der Wrights freuen: Auf die der Zwillingsbrüder Kane und Derek.
Ich bin mir aufgrund einer gewissen Passage gegen Ende des Buches sicher, dass das nächste mal Kane an der Reihe ist, der Fotograf der Familie...


Seite: 1