Profil für Sebastian Marsching > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sebastian Mars...
Top-Rezensenten Rang: 86.066
Hilfreiche Bewertungen: 91

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sebastian Marsching
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
STINNS Velouté Series Designer Case / Tasche / Etui / Hülle (Echtleder) für iPhone 4S / iPhone 4 (schwarz/braun)
STINNS Velouté Series Designer Case / Tasche / Etui / Hülle (Echtleder) für iPhone 4S / iPhone 4 (schwarz/braun)
Wird angeboten von STINNS
Preis: EUR 12,95

4.0 von 5 Sternen Schöne Hülle für einen vernünftigen Preis, 20. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die erste Hülle dieses Typs habe ich im Januar 2012 gekauft. Die Hülle macht einen guten Eindruck, liegt angenehm in der Hand und das Telefon sitzt stramm in der Hülle.

Nach ca zwei Jahren zeigten sich dann doch immer mehr erhebliche Abnutzungserscheinungen: Das Telefon saß nicht mehr fest in der Hülle und die Leder-Rückseite trennte sich immer weiter auf und bröckelte nach und nach ab.

Im Oktober 2014, d.h. nach etwas mehr als zweieinhalb Jahren hatte die Hülle dann einen Zustand erreicht, in dem sie praktisch nicht mehr benutzbar war. Ich habe sie deshalb jetzt durch eine neue Hülle des gleichen Typs ersetzt.

Für knapp 10 EUR ist der Benutzungszeitraum von etwas mehr als zwei Jahren aus meiner Sicht angemessen, so dass ich ggf. auch ein weiteres mal die gleiche Hülle kaufen würde.


Taschenbuch der Algorithmen (eXamen.press)
Taschenbuch der Algorithmen (eXamen.press)
Preis: EUR 16,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Inhalt enttäuschend und Umesetzung mangelhaft, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Idee dieses Buches ist durchaus reizvoll: Anhand unterschiedlicher Beispiele sollen verschiedene, in der Informatik bedeutende Algorithmen eingeführt und die dahinter stehenden Konzepte aufgezeigt werden. Leider hapert es an der Umsetzung, so dass bestenfalls ein mittelmäßiges Buch dabei herauskommt:

Die verschiedenen Kapitel stammen jeweils von unterschiedlichen Autoren. Dies schlägt sich leider nicht nur in einem sehr unterschiedlichen Stil nieder, sondern führt zum Teil auch dazu, dass die gleichen Konzepte mehrfach eingeführt werden. Dadurch entsteht der Eindruck, dass einfach nur wahllos Ausschnitte aus Skripten zusammengestellt wurden, ohne ein gemeinsames Konzept zu haben. Hinzu kommt, dass die einzelnen Kapitel kaum in die Tiefe gehen (kein Wunder, wenn der Platz darauf verwendet wird immer wieder das gleiche zu erläutern) und zum Beispiel der Untersuchung der Komplexität der vorgestellten Algorithmen kaum Platz eingeräumt wird.

Auch wenn der Inhalt des Buches nicht überzeugen kann, ist es immer noch als mittelmäßig einzustufen. Für die negative Gesamtbewertung ist jedoch nicht nur der Inhalt sondern insbesondere auch die mangelhafte Umsetzung für den Kindle relevant:

Der Fließtext ist aufgrund des verwendeten Fonts bereits nicht gut zu lesen und immer wieder tauchen mitten in der Zeile Bindestriche auf. Anscheinend wurde der Fließtext der gedruckten Ausgabe einfach (inklusive der Zeilenumbrüche und Bindestriche) übernommen und keine Anpassung für den Kindle vorgenommen. Noch schlimmer ist jedoch, dass fast alle Grafiken und Formeln nahezu unlesbar sind. Auch ein Vergrößern der Anzeige hilft dabei nicht. Dieses Darstellungsproblem tritt nicht nur auf dem Kindle E-Reader sondern auch auf dem Computer-Bildschirm auf. Eine so schlechte Umsetzung eines Buches für den Kindle habe ich ansonsten noch nicht gesehen.

Deshalb mein Rat: Lieber ein anderes Buch kaufen und, wenn es unbedingt dieses Buch sein soll, lieber zur gedruckten Ausgabe greifen.

Als bessere Alternative kann ich Introduction to Algorithms oder, wenn es ein deutschsprachiges Buch sein soll, dessen deutsche Übersetzung Algorithmen - Eine Einführung empfehlen. Dieses Buch ist nicht nur inhaltlich deutlich umfassender und zufriedenstellender sondern auch in der Kindle-Ausgabe gut zu lesen (zwar nur auf dem Kindle Fire oder am Computer, aber das weiß man wenigstens vor dem Kauf).


Introduction to Algorithms
Introduction to Algorithms
Preis: EUR 55,51

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen One of the best books on algorithms, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Introduction to Algorithms (Kindle Edition)
This book provides an excellent overview about algorithms in different areas of computing problems.

Unlike some other books, it does not just describe the various algorithms but rather explains the design concepts related to these algorithms and how the reader can apply them when designing algorithms.

In fact the scope of this book is so extensive, that its title "Introduction to Algorithms" looks like an understatement.

This book is a treasure that belongs in every software engineer's bookshelf, be it as a first-time introduction or as a means of recalling what you once might have heard in a computer-science course.


FPGA-Design mit Verilog
FPGA-Design mit Verilog
von Harald Flügel
  Taschenbuch
Preis: EUR 39,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Einführung in Verilog für Leser mit FPGA-Vorkenntnissen, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FPGA-Design mit Verilog (Taschenbuch)
Das vorliegende Buch liefert eine recht gute Einführung in Verilog. Alle wichtigen Bestandteile der Sprache werden ausführlich beschrieben und bis auf einige Ausnahmen wird auch deutlich, auf welche Konstrukte man sich für syntheisierungsfähigen Code beschränken muss.

Dafür kommen jedoch leider die Grundlagen zum Thema FPGAs etwas kurz, so dass das Buch für Lese ohne Erfahrung mit FPGAs nur sehr eingeschränkt zu empfehlen ist. Das Buch Entwurf von digitalen Schaltungen und Systemen mit HDLs und FPGAs: Einführung mit VHDL und SystemC bietet hier eine wesentlich umfassendere Einführung.

Fazit: Wenn man bereits Vorkenntnisse in der Verwendung von FPGAs besitzt und nur eine gute Einführung in Verilog sucht, ist das vorliegende Buch durchaus zu empfehlen. Wenn man hingegen keine oder kaum Vorkenntnisse bezüglich FPGAs besitzt, ist es vermutlich besser zunächst ein anderes Buch zu lesen.


Entwurf von digitalen Schaltungen und Systemen mit HDLs und FPGAs: Einführung mit VHDL und SystemC
Entwurf von digitalen Schaltungen und Systemen mit HDLs und FPGAs: Einführung mit VHDL und SystemC
von Frank Kesel
  Taschenbuch
Preis: EUR 49,80

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute und umfassende Einführung, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch bietet eine tolle Einführung in die Funktionsweise und Verwendungsmöglichkeiten von FPGAs.

Während andere Einführungen in VHDL häufig nicht klar zwischen synthesierbarem und nicht-synthesierbarem Code unterscheiden, wird in diesem Buch sehr gut deutlich gemacht, welche Konstrukte man verwenden kann und wie sie typischerweise im FPGA-Design abgebildet werden.

Besonders gut hat mir gefallen, dass nicht nur die Sprache VHDL und deren Verwendung zur Programmierung von FPGAs vorgestellt wird, sondern auch wichtige Grundlagen über die Funktionsweise von FPGAs erläutert werden. Dabei werden auch die Grundlagen von digitalen Schaltungen eingeführt, so dass ein Verständnis auch ohne tiefere Kenntnisse der Elektro- oder Nachrichtentechnik möglich ist.

Darüber hinaus liefert dieses Buch eine schöne Einführung in weitere beim FPGA-Design wichtige Aspekte wie Timing-Analyse und die Verwendung von Routing-Ressourcen.

Ich hatte zunächst FPGA-Design mit Verilog gelesen und gerade jene Aspekte, die ich bei diesem Buch vermisst habe, werden in Entwurf von digitalen Schaltungen und Systemen mit HDLs und FPGAs: Einführung mit VHDL und SystemC angesprochen.

Ich kann dieses Buch deshalb jedem empfehlen, der sich zum ersten mal mit FPGAs beschäftigt und eine solide Einführung sucht.


Adobe Photoshop Elements 11 & Premiere Elements 11
Adobe Photoshop Elements 11 & Premiere Elements 11

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Funktionsumfang kann nicht überzeugen, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Bewertung bezieht sich vor allem auf Adobe Premiere Elements 11. Adobe Photoshop Elements 11 habe ich nicht wirklich ausprobiert.

Nach der (relativ lange dauernden) Installation bietet Premiere Elements nach dem Start eine aufgeräumte Oberfläche. Das Festlegen der Schnittmarken für Video-Clips ist sauber gelöst und auch die Vorschaufunktion funktioniert gut.

Enttäuschend sind allerdings die Export-Funktionen: Der Bluray-Export funktioniert (im Gegensatz zum DVD- und AVCHD-Export) nicht in eine Image-Datei, sondern es kann nur direkt eine Bluray-DIsk erstellt werden. Das bedeutet, dass man unter Mac OS X wegen meist fehlender Laufwerke praktisch keine Bluray-Disks erzeugen kann. Die Möglichkeit eine Image-Datei zu erstellen und diese dann unter Windows zu brennen entfällt.

Ebenfalls fehlt eine Funktion zum Export mehrerer Tonspuren. Es können zwar verschiedene Audio-Clips übereinander gelegt werden, diese lassen sich aber nur mischen. Ein Export als separate Tonspuren einer DVD oder Bluray-Disk ist nicht möglich.

Es bleibt dadurch insgesamt der Eindruck, dass Adobe ein an sich gutes Produkt zurechtgestutzt hat, um eine Kannibalisierung der teuren, für den professionellen Einsatz bestimmten Produkte zu verhindern.


Canon EF-S 18-200mm 1:3,5-5,6 IS Objektiv (72 mm Filtergewinde, bildstabilisiert)
Canon EF-S 18-200mm 1:3,5-5,6 IS Objektiv (72 mm Filtergewinde, bildstabilisiert)
Preis: EUR 459,00

74 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Allround-Objektiv mit kleinen Schwächen, 30. November 2008
Ich habe das Objektiv im Kit mit der Canon EOS 450D erworben.
Die in anderen Rezensionen beschriebene chromatische Aberration konnte ich bei meinem Objektiv bislang nicht beobachten. Die "dunklen Ecken" treten zwar auf, sind allerdings nur im Weitwinkelbereich bei 18 mm zu sehen und auch dort nur sehr schwach ausgreprägt. Im Normal- und Telebereich ist die Bildqualität hingegen sehr gut. Vermutlich betreffen die beschriebenen Probleme nur einen Teil der Serie.

Der Autofokus funktioniert meistens gut und ist nicht übermäßig laut. Vorallem bei schlechten Lichtverhältnissen ist allerdings manchmal eine manuelle Fokussierung notwendig, was aber wahrscheinlich am Sensor in der Kamera liegt. Dafür bietet die integrierte optische Bildstabilisierung einen relativ guten Schutz gegen Verwackelung auch bei vergleichsweise schlechten Lichtverhältnissen. So gelingen zum Teil noch scharfe Fotos bei einer Belichtungszeit von 1/8 Sekunde.

Ingesamt handelt es sich um ein gutes Allround-Objektiv, dessen großen Brennweitenbereich von 18 bis 200 mm man mit leichten Schwächen vorallem im Weitwinkelbereich erkauft. Die Qualität der Fotos reicht natürlich nicht an Objektive mit kleinerem Brennweitenbereich oder gar fester Brennweite heran. Wenn man allerdings aus Platz- und Gewichtsgründen (z.B. beim Stadtbummel) nicht mehrere Objektive mitnehmen, aber trotzdem einen relativ großen Brennweitenbereich abdecken möchte, ist das Canon EF-S 18-200mm IS eine sehr gute Wahl.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 8, 2010 1:36 PM MEST


Seite: 1