Profil für Peter Zmyj > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Peter Zmyj
Top-Rezensenten Rang: 5.060
Hilfreiche Bewertungen: 272

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Peter Zmyj (München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Berechnung: Thriller
Berechnung: Thriller
Preis: EUR 2,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Temporeicher und äußerst spannender Thriller, 7. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Berechnung: Thriller (Kindle Edition)
In diesem Thriller stimmt einfach alles: die Figuren, die Handlung, der Schreibstil. Von der ersten Seite an baut die Autorin einen Spannungsbogen auf, der sich wie ein roter Faden durch den gesamten Roman zieht und auch nicht nur eine Seite lang nachlässt. Als ich fertig war, dachte ich: Wow ... was für eine Story!

Fünf Sterne sind eigentlich zu wenig. Eine unbedingte Empfehlung für Fans anspruchsvoller und gut geschriebener Spannungsliteratur.


HABITAT - Im Revier der Skulks
HABITAT - Im Revier der Skulks
Preis: EUR 2,69

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieser Autor wird immer besser, 28. März 2014
In seiner neuesten Horrornovelle HABITAT - Im Revier der Skulks bleibt Andrè Wegmann einer Formel treu, die er bereits in seinen vorangegangenen Geschichten erfolgreich eingesetzt und im Laufe seiner Indie-Karriere weiter verfeinert hat: eine prickelnde Mischung aus Horror, Spannung und deftigen Sexszenen. Dazu gesellt sich ein weiteres erzählerisches Element, das an den Altmeister des Horrors, Stephen King, erinnert: das Grauen, das hinter der Fassade eines idyllischen Settings lauert.

In der vorliegenden Geschichte ist dieses idyllische Setting ein landschaftlich reizvolles Naturreservat um eine Talsperre irgendwo in der norddeutschen Tiefebene. Hat Wegmann sich in früheren Geschichten abgelegenere Schauplätze ausgesucht - ländliche Regionen in USA, einen verlassenen tschechischen Jahrmarkt, die Allgäuer Alpen, so liegt der Ort der Handlung diesmal "close to home" ... gleich vor der Haustür des Autors. Dementsprechend eindrucksvoll sind auch die immer wieder dezent eingestreuten Landschafts- und Naturbeschreibungen - der Leser spürt die intime Vertrautheit des Verfassers mit seinem Schauplatz.

Aber HABITAT wäre keine Wegmann-Novelle, wenn nicht Horror, Spannung und Grauen im Vordergrund stünden - und davon gibt es wieder mal eine geballte Ladung. Dabei legt der Autor erstmal gemächlich los ... aber dann schlägt der Horror in Form gefährlicher, reptilienartiger Kreaturen, die mich ein wenig an die Velociraptoren in Jurassic Park erinnerten, mit voller Wucht zu, und die Protagonisten, die zu einer nächtlichen Fackelwanderung um die idyllische Talsperre aufbrachen, kämpfen von nun an um ihr nacktes Überleben.

Eine gute Geschichte lebt nicht nur von Spannung und Action, sondern auch von den Figuren, sowie dem zwischenmenschlichem Drama und den Konflikten der Protagonisten. Auch in dieser Hinsicht gelingt Wegmann mit der vorliegenden Novelle ein Volltreffer - vor allem mit der Figur des anfangs depressiven Fernfahrers Gerd, der im Angesicht der Gefahr über sich selbst hinauswächst, demonstriert der Autor, wie eine gelungene Figurenentwicklung aussieht. Was das Konfliktelement angeht, so greift Wegmann erfolgreich zu der Erzähltechnik multipler Konfliktebenen - zu der Bedrohung von außen durch die Skulks kommt noch die innere Spannung zwischen den Protagonisten Gerd und Chris.

Mein Fazit: Mit der vorliegenden Novelle beweist Wegmann wieder einmal, dass er zusammen mit anderen stellvertretenden Namen wie Tim Svart und Isabell Schmitt-Egner zur Top-Riege deutschsprachiger Indie-Autoren gehört. Und er wird mit jeder Geschichte besser.


Otherside: Jenseits der Grenze
Otherside: Jenseits der Grenze
Preis: EUR 1,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Grauen kommt auf leisen Sohlen, 16. Februar 2014
Mit seiner Horrornovelle "Otherside: Jenseits der Grenze" hat Tim Svart nach seiner Kurzgeschichtensammlung "Tödliche Nächte" und seinem Roman "Das Schloss" erneut einen Volltreffer gelandet, der ihn zu einem der lesenswertesten Indie-Autoren seines Genres macht. Oberflächlich gesehen drängt sich beim Lesen seines neuesten Werks ein Vergleich mit der Novelle "Kutna Hora: Kreaturen des Zorns" von André Wegmann auf, einem anderen Meister des neuen deutschen Indie-Horrors - beide Erzählungen spielen in einem verlassenen Vergnügungspark bzw. Jahrmarkt. Aber hier endet die Ähnlichkeit auch schon, denn während es in Wegmanns Geschichten ziemlich brutal zur Sache geht, kommt bei Tim Svart das Grauen subtiler, gleichsam auf leisen Sohlen.

Neben der sich ständig steigernden Spannung bietet diese Novelle auch Stoff zum Nachdenken, denn die Tatsache, dass die Protagonistin sich nach ihrem haarsträubenden Ausflug auf das Gelände des stillgelegten Freizeitparks "Nimmerland" in einer psychiatrischen Anstalt wiederfindet, wirft die Frage auf, inwieweit das Erzählte Wirklichkeit oder nur ein Fantasieprodukt einer psychisch kranken Persönlichkeit darstellt.

Spannend erzählt, brillant konzipiert und sprachlich anspruchsvoll, ist "Otherside: Jenseits der Grenze" eine klare Empfehlung für Freunde des eher subtilen Horrors. Auf jeden Fall hat Tim Svart mit diesem Werk erneut bewiesen, dass er zusammen mit anderen Indie-Stars wie André Wegmann und Isabell Schmitt-Egner in der Oberliga deutschsprachiger Unterhaltungs- und Genreliteratur spielt.


Das Mordgesindel: Thriller
Das Mordgesindel: Thriller
Preis: EUR 2,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Banalität des Bösen, 4. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Mordgesindel: Thriller (Kindle Edition)
Im dritten Teil der Trilogie um die Mordermittler Tomas Ratz und Diana Balke erreichen die bereits in den beiden Vorgängerbänden "Das Mordhaus" und "Mordsucht" (unbedingt vorher lesen!) nicht gerade spärlich vorhandene Brutalität und Gewalt eine neue Dimension. Als Tomas Ratz der Spur seiner am Ende des zweiten Bandes entführten Partnerin Diana Balke nach Amsterdam folgt, taucht er ein in eine Welt unvorstellbaren Grauens und perverser Gewaltexzesse. Neben dem durch den gesamten Roman verlaufenden Spannungsbogen hat mir vor allem die zentrale Botschaft gefallen, die Moe Teratos dem Leser mit auf den Weg gibt: In jedem Menschen steckt eine finstere Seite, lauert ein Raubtier.

Nachdem mir "Das Mordhaus" sehr gut gefallen hatte und ich den zweiten Band für meinen Geschmack jedoch eher etwas mau fand, freute ich mich umso mehr, dass die Autorin im Abschluss ihrer Trilogie nahtlos an die Spannung und das Erzähltempo von Band 1 anknüpft. Allerdings muss ich allzu zartbesaitete Leser vor der Lektüre dieses Thrillers warnen ... denn mit exzessiver Gewalt und brutalen Folterszenen wird hier nicht gespart.


Die Beschleunigung der Angst
Die Beschleunigung der Angst
Preis: EUR 0,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannungs- und Action-Feuerwerk, 20. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Beschleunigung der Angst (Kindle Edition)
Ein überaus gelungenes Romandebüt. Bis auf ein paar kleinere, kaum ins Gewicht fallende sprachliche Holprigkeiten und Ausrutscher liest sich der Text gut und flüssig. Was Erzähltechnik, Spannungsbogen und Figurenentwicklung betrifft, ist dieses Werk ebenfalls sehr professionell konzipiert. Der Autor verzichtet auf überflüssige und langweilige Füllerszenen, in denen nichts passiert, sondern prescht mit atemberaubendem Tempo voran. Jede Seite, jede Szene zählt und bringt die Handlung vorwärts.

Mit diesem äußerst lesenswerten und spannenden Debüt hat Andreas Acker bewiesen, dass es auch deutsche Autoren gibt, die ihren US-Kollegen in Punkto Spannung, Thrill und dichtem Erzählen in nichts nachstehen. Ich hoffe auf weiteren Lesestoff aus der Werkstatt dieses Autors.


DEAD SEA - Meer der Angst
DEAD SEA - Meer der Angst
Preis: EUR 4,99

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Horror-Thriller, gute Übersetzung ins Deutsche, 4. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: DEAD SEA - Meer der Angst (Kindle Edition)
In dem vorliegenden Horror-Thriller bedient sich Tim Curran der zahlreichen Legenden um das sogenannte Bermudadreieck und erzählt die spannende Geschichte einer Schiffsbesatzung, die auf mysteriöse Weise in einer anderen Dimension landet und sich dort in einer Welt des Grauens wiederfindet.

Da ich selbst Romane übersetze und das vorliegende Werk sowohl im englischen Original als auch in der deutschen Fassung gelesen habe, muss ich hier ausdrücklich die Qualität der Übersetzung loben. Auch schwierige Passagen wurden souverän und gelungen ins Deutsche übertragen.

Ich hatte schon einmal einen anderen Titel dieses Autors (Zerfleischt) angefangen, aber nicht zu Ende gelesen, da mich die Story nicht ansprach. Dieser Roman jedoch war so spannend, dass ich mit dem Lesen nicht aufhören konnte. Mein Fazit: klare und uneingeschränkte Empfehlung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 8, 2014 6:47 PM CET


INFAM - Die Nacht hat tausend Augen
INFAM - Die Nacht hat tausend Augen
Preis: EUR 2,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brillantes Story-Konzept, 13. Oktober 2013
INFAM ist für mich das bisher beste Produkt aus der Werkstatt dieses Autors. Abgesehen von ein paar kleinen Unstimmigkeiten (einige kleinere Details passen nicht zum Handlungsort USA), liefert André Wegmann eine rasante und spannende Story mit einem absolut brillanten Konzept. Der Antagonist bzw. Schurke in der Geschichte, Richard Ashmore, nach eigenem Verständnis ein genialer und kreativer Künstler, möchte mit seiner Horrorproduktion neue, innovative Wege beschreiten und schreckt dabei vor nichts zurück. Neben der fast pausenlosen Spannung und Action hat mir persönlich dieser sozialkritische Aspekt am besten gefallen. Man kann nämlich in der Figur Richard Ashmores und seiner Geschäftsidee eine Kritik an der entfesselten Logik und Dynamik eines schrankenlosen Neoliberalismus erkennen, in dem ethische Bedenken Makulatur geworden sind, und in dem nur noch das Prinzip des "anything goes" gilt.

André Wegmann hat nach seinem gelungenen Roman BLUTWAHN mit dieser Geschichte erneut bewiesen, dass er zu den besten derzeit schreibenden Indie-Autoren im Horror-Genre gehört. Für mich ist er das deutsche Pendant zu dem Amerikaner Jack Kilborn.


CROMM - Das Dorf findet dich (Horror-Thriller)
CROMM - Das Dorf findet dich (Horror-Thriller)
Preis: EUR 2,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Koproduktion, 9. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Horrornovelle hat mir ausgezeichnet gefallen, wie alles, was ich bisher aus der Autorenwerkstatt von Isabell Schmidt-Egner gelesen habe. Beeindruckend fand ich u.a. die harmonische Zusammenarbeit zwischen den beiden Co-Autoren - die Kapitel gehen fließend ineinander über, ohne dass es Unstimmigkeiten oder holprige Sprünge gibt. Erzähltechnisch gelungen fand ich übrigens, dass der Leser auch am Ende der Story nicht genau weiß, was es mit diesem merkwürdigen Dorf auf sich hat ... so wird die Spannung ins Unerträgliche gesteigert und die Lust auf eine baldige Fortsetzung geweckt. Nach diesem Lesevergnügen hoffe ich auf weitere Koproduktionen aus der Werkstatt dieser beiden talentierten Indie-Autoren.


Lessons in Lack: Mein Leben als Domina zwischen Hörsaal und SM-Studio
Lessons in Lack: Mein Leben als Domina zwischen Hörsaal und SM-Studio
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Einblick in ein Milieu mit Schattenseiten, 8. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In dem vorliegenden Buch liefert Nora Schwarz einen sprachlich sehr gelungenen Einblick in eine nicht alltägliche Welt, die die meisten von uns nicht aus erster Hand kennen. Dabei gelingt ihr eine Kombination aus lebendiger, hautnaher Alltagsschilderung - reichlich gewürzt mit einer Prise Humor - und einer gleichzeitig kritischen Distanz zu dem von ihr beschriebenen Milieu. Denn weit davon entfernt, dieses Milieu zu verklären und zu romantisieren, dekonstruiert Nora Schwarz den Mythos der unnahbaren, stets die Kontrolle ausübenden Herrin. Bezeichnend in diesem Zusammenhang auch das Ende, wo die Ich-Erzählerin beschließt, der Welt der Ketten und Peitschen zu entfliehen und ein bürgerliches Leben zu beginnen.

Vielleicht stehe ich mit meinem Verständnis allein auf weiter Flur, aber für mich war dieses Buch vor allem eine kritische Darstellung, die die Schattenseiten eines nur wenigen zugänglichen Milieus schonungslos offenlegt. Auf jeden Fall hat es mich sehr nachdenklich gemacht und dazu geführt, dass ich so manche vorgefasste Vorstellung revidieren musste.


Das Sterben der Bilder: Ein unheimlicher Roman aus dem alten Wien
Das Sterben der Bilder: Ein unheimlicher Roman aus dem alten Wien
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Spannender und anspruchsvoller Krimi aus dem Wien der Habsburgerzeit, 30. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit "Das Sterben der Bilder" hat Britta Hasler einen handwerklich und sprachlich höchst anspruchsvollen Krimi geliefert, der im Wien des frühen zwanzigsten Jahrhunderts spielt. Neben dem beständig aufrecht erhaltenen Spannungsbogen und den lebendigen Beschreibungen hat mir vor allem der Schreibstil des Buches gefallen. Britta Hasler besticht und beeindruckt durch die Eleganz, Souveränität und Virtuosität ihrer Sprache. Ein gelungener Serienmörder- und Kunstfälscherkrimi aus dem alten Wien von einer talentierten Autorin, die uns hoffentlich weitere Kostproben aus ihrer Schreibwerkstatt liefern wird.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6