Profil für J. Neft > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J. Neft
Top-Rezensenten Rang: 3.307.713
Hilfreiche Bewertungen: 128

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J. Neft (Bruck i.d.Opf. , Bayern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
The Massacre
The Massacre
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 19,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Get Rich Or Die Tryin' ist getoppt!, 26. März 2005
Rezension bezieht sich auf: The Massacre (Audio CD)
Wow, war gar nicht so leicht sich nach dem Mega-Album ,,Get rich or..." zu verbessern, doch ich sage jetzt mal so: Meiner Meinung nach hat 50 es geschafft!
Erster Pluspunkt schon mal, dass sich reichlich Tracks (ganze 22)auf der Platte befinden und ich von diesen 12 als absolute Burner, 7 als wircklich gut und nur 2 als O.K. (ohne Intro) bezeichnen würde.
Aber das Entscheidende, das die Tracks zu Burnern macht, ist die Abwechslungsreichigkeit und Kreativität mit der das Album produziert wurde. Gut, textlich gesehen hat sich Fifty nicht sehr viel weiterentwickelt. Da sind zum einen die Gangster& Hood- zum anderen die Party (und alles was dazu gehört) Texte, doch die Beats sind einfach exzellent gelungen. Als Beispiel möchte ich nur ,,Disco Inferno" (asiatische Klänge!!!) oder ,,Just A Lil Bit" (orientalische Einflüße!!!)nennen. Wer hätte asiatische oder orientalische Klänge von Fifty erwartet?
Weltklasse sind mal wieder die Chill-Hymnen (z.B.,,Rajder Musik") zu denen Fifty's Flow einfach optimal passt. Wircklich nett finde ich auch Olivia's Stimme (wenn's auch viel Kritik für sie gibt). So ist doch mit ihrer Hilfe nicht nur der Tophit ,,Candy Shop", sondern auch ein echt hörenswerter RnB Track ,,So Amazing" entstanden.
Hammer bleibt natürlich auch ,,Hate it or love it" mit der gesammten G Unit Crew , also auch Neuentdeckung The Game ist mit dabei!
Fazit:Fifty liefert zum Teil Tracks ab, die ich nie und nimmer von ihm erwartet hätte. Total überzeugend!
Raptechnisch und instrumentalisch auf hohem Niveau+ abwechslungsreich!
Und Leute wenn euch das hier noch nicht genügt, hört einfach mal rein!


Der Beste Tag Meines Lebens
Der Beste Tag Meines Lebens
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Debut-Longplayer von Savas, 24. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Der Beste Tag Meines Lebens (Audio CD)
Dies ist also nun die erste LP ganz allein vom King of Rap und man muss sagen wircklich nicht übel.
Gleich im Intro sagt er allen wer der King of Rap ist. Es folgen mit ,,Alle in Einem" und ,,Don't hate" gleich zwei Hymnen, die an Battlerap erinnern und in denen Savas das Tempo der Raps ganz schön ankurbelt. ,,Optik Anthem" ist einer meiner Favoriten. Damals waren Eko&Savas wircklich ein tolles Team und dieser Track ist auch ein Loblied auf ein wircklich tolles Label. In ,,Gib auf" zusammen mit ,,dem Bozz" Azad ziehen die beiden alle Register ihres Könnens, das Tempo wird mächtig hochgeschraubt und den Refrain haben die beiden gemeinsam echt super hingebracht. Zwei weitere Highlights sind das bereits bekannte ,,Till'ab Joe" und ,,Wie S". Während ,,Till'ab Joe" eher wieder in Richtung Battle geht, ist ,, Wie S" verhältnismäßig entspannt und cool. Die Grundidee mit ,,Der beste Tag meines Lebens" auch nachdenkliche und tiefsinnige Lyrics aufs Album zu bringen ist ja O.K., aber mir will der Track wegen des vielen Gesanges einfach nicht gefallen, eine weitere Rapstrophe wäre sicher besser gewesen.
Die Beats insgesammt sind alle recht gelungen. Melbeats hat ihre Arbeit gut verrichtet.
Leider ist jedoch kein einziger Party- oder Clubtrack auf der Scheibe vertreten.
Außerdem muss ich zum Schluss noch sagen, dass ich mir das Album erst jetzt geholt habe und somit natürlich Savas' neuere Sachen schon kenne und diese einfach besser finde.
Letzten Endes jedoch ist dieses Erstlingswerk von Savas ein großer Baustein zur Erhaltung des GUTEN deutschen Raps.
KAUFEN!


It Takes a Nation of Millions
It Takes a Nation of Millions
Preis: EUR 4,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS ist Hip Hop!!!, 26. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: It Takes a Nation of Millions (Audio CD)
Was Chuck D , Flava Flav und ihre Leute hier rausbringen ist der Hammer. Nix da, mit poppigen Beats+Refrains oder Texten darüber, wieviel Kohle und Frauen man hat.
Ein Album das ganz klar den eigentlichen Sinn der Hip Hop- Bewegung beinhaltet, nämlich auf politisch und soziale Ungerechtigkeiten (besonders in Amerika gegen die Schwarzen) aufmerksam zu machen und Wiederstand zu leisten.
Toll finde ich auch, dass das HipHop- Element des DJing's und Turntabling's auf dieser Scheibe so gut zum Ausdruck kommt.
Auf Tracks wie ,,Terminator X to the edge of panic", ,,Mind Terrorist" oder ,,Show Em Whatcha Got" leistet der DJ von Public Enemy (Terminator X, einer der für mich besten DJ's) nämlich sehr gute Arbeit.
Die Beats und der Flow sind auch erste Sahne.
Chuck D und Flava Flav wissen wircklich wie man rappt und etwas wütendere, ernstere Aussagen so rüberbringt, dass der Hörer Spaß dabei hat.
Sollte jeder einmal reinhören!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 4, 2012 9:40 AM CET


The Red Light District
The Red Light District
Preis: EUR 21,77

5.0 von 5 Sternen Atlanta's finest, 4. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: The Red Light District (Audio CD)
Mit dem Kauf eines Laudacris Albums kann man ja normalerweise schon nicht viel falsch machen. Das trifft auch bei diesem Werk, dem #1 Album der Billboard-Charts ,,The Red Light District",wieder zu.
Richtig harte, agressive Tracks wie: Get back, Pass Out, Who not me ,usw. werden für Fans des ,,Dirty Souths" natürlich die Highlights sein.
Es werden aber auch coole, verhältnismäßig entspannte Tracks angeboten (Blueberry Yum Yum, Child of the night, Pimpin' all over the world), die zwar wegen der Refrains teilweise fast eine Spur in Richtung Pop gehen, aber von Luda's Flow locker wieder in die Katigorie gebracht werden, wo sie hingehören: Rap!
Besonders hervorhebenswert ist außerdem der chilligste Song der Platte: ,,Virgo" ,in welchem Doug E. Fresh gute Arbeit beim ,,Beatboxen" leistet.
Nach vielmaligem Hören kann ich wircklich sagen auf The Red Light District befindet sich kein einziger Fehltritt.
Die berümtesten der Feature-Gäste sind: DMX, Nas, Nate Dogg und Trick Daddy.
Beim Produzieren waren z.B. Timbaland,DJ Toomp, DK All Day oder Organized Noise am Werke.
Abwechslungsreiches, gut verständliches Album, nicht nur für Fans vom Rap des Südens!


Revoir un Printemps
Revoir un Printemps
Preis: EUR 19,21

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rap en francais, c'est chouette, 23. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Revoir un Printemps (Audio CD)
Eigentlich erstaunlich, dass franz. Rap bei uns nie die oberen Chartränge erreicht, denn diese Scheibe beweist einmal mehr, dass Frankreich eine Menge gute Rapper am Start hat.
Die 6 Jungs aus Marseille präsentieren uns mit ,,Revoir un printemps" ein ruhiges und nachdenkliches Album, echte Club-Banger sind dagegen Fehlanzeige. Macht aber nichts, denn die Beats sind harmonisch, Texte gut gewählt und attraktive Features sind auch mit dabei (Beyonce, Method-& Redman).
Anspruchsvolle Scheibe zum Chillen!


Almost Famous
Almost Famous
Wird angeboten von Giant Entertainment
Preis: EUR 6,54

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen UH OOH, UH OHH, 30. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Almost Famous (Audio CD)
Wenn ich mal ehrlich bin gefällt mir dieses Album nicht. Ich hätte einfach was ganz anderes erwartet. Nämlich (wie man perfekt im Never Leave You Clip sieht) diese einfache Musik zum Break dancing oder zumindest einfachem Tanzen. Songs, dies draufhaben sind eigentlich schon auf der Platte: Honesty,Go with me und Only for your good sind nicht übel. Jedoch gibts auch genug Tracks, die a) irgendwo ähnlich klingende Beats haben
oder b) durch Lumi's zarte Stimme etwas einschläfernd wirken.
Air to Breathe ist der Höhepunkt: dieses Lied nervt mich einfach nur (in den Beats hört man ständig Atemzüge).
Lumidee mischt Pop, RnB und HipHop und das mag ich nicht so ganz. Mir wäre lieber sie würde eines allein machen. Ihr gerappe ist nicht schlecht, doch das macht sie halt auch nicht zu einer Missy Elliot.
GUTE zwei Sterne für Lumi. Ich hätt halt 'n bisschen was anderes erhofft. Bei anderen Review-Schreibern hier kamm das Werk ja besser an, da sieht man, dass Lumidee nicht schlecht ist. Für mich kommen die gesammten Tracks halt eben nicht am Top Burner UH OOH vorbei.


The Hunger for More
The Hunger for More
Preis: EUR 15,86

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Werk ist echt ,,on fire" und macht ,,Hunger for more", 28. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Hunger for More (Audio CD)
Mit Lloyd Bank$ hat die Welt wircklich ein tolles Talent gefunden! Nach dem Rückzug von Jay-Z aus dem Biz kommen Leute wie Bank$ wie gerufen für die HipHop Szene.
Nach dem eher lässigen, coolen, aber entspanntem G Unit Album dreht Bank$ hier die Geschwindigkeit mächtig an. Fast das ganze Album passt perfekt in den Club oder auf die nächste Rap-Party.
Als Produzenten waren natürlich 50 Cent und Sha Money XL mit von der Partie, doch außer Eminem wagt Bank$ sich noch ganz andere Leute ins Boot zu holen: bessonders gut waren Hi-Tek for Hi-Tek, Timbaland, K1 Mil und Scram Jones am Werk um nur einige zu nennen. Die Beats sind zwar nicht die absolute Weltneuheit und Revolution, klingen aber fresh und nach Power. Lyrisch gesehen erzählt Bank$ ein bisschen vom Party machen mit Kiffen, Frauen und allem drum und dran, aber es sind auch mehrere Tracks dabei, die hohes Niveau aufweisen und sehr geistreich sind. Hier möchte ich z.Bsp ,,Til the end" erwähnen, in diesem Bank$ an seine eigene Vergänglichkeit erinnert.
Nun mal zu Christopher Lloyd selbst. Er hat allen endgültig gezeigt, dass er das Zeug zum Star hat. Es tretten zwar als Gastrapper 50 Cent, Tony Yayo, Young Buck, Eminem, Nate Dogg, The Game und Snoop Dogg auf, diese jedoch lenken keineswegs vom ,,Hauptkünstler" ab.
Ich mag einfach fast jeden Track, würde sagen 11 von 14 Songs sind Hits. Glaube auch, dass Leute die weder 50 Cent noch G Unit Fan sind, Gefallen an dieser Scheibe finden können.
5 Sterne!


Beg for Mercy
Beg for Mercy
Preis: EUR 5,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beg for mercy muss man einfach lieben..., 16. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Beg for Mercy (Audio CD)
Guess who's back! 50 Cent verhilft seiner Crew nach seinem eigenen Erfolg zum Durchbruch. Dazu muss ich gleich einiges los werden: es ist einfach toll, wie Fifty seinen Kumpels eine Chance auf eine eigene Karriere bietet. Er stellt sie nicht nur als Backroundrapper auf und hat dieses Album nicht produziert, um sein Geld zu vermehren.
Ja, jeder der G Unit Truppe ist eine eigene Persönlichkeit am Mic, ein echtes Team hält hier zusammen.
Schade, dass Tony Yahoo bei den Aufnahmen der Platte noch im Gefängnis verhaaren musste.
Die Refrains aller Songs setzten sich sofort in den Ohren fest, genau wie die Beats, alles erste Sahne. Der Opener ,,G.Unit" haut mich schon mal vom Hocker. Echter HipHop von der Straße ist ,,My buddy" in dem Schüße ertönen. Wow, G.Unit machen auch RnB diese Überraschung ist mit ,,Wanna get to know you" geglückt. Locker, entspannte chill Hymnen wie ,,Footprints", ,,Eye for eye" und ,,baby u got" sind auch von der Partie. Beim Track ,,beg for mercy" wird sich jeder 50Cent Fan an Fifty's Back town erinnern, die Beats klingen nämlich fast wie ein Remix. Bei zwei Nummern wirkt trotz allem sogar Tony Yahoo mit. Eine der beiden ist sogar mein Lieblingslied auf dieser Scheibe ,,I smell pussy" , bei dem wahnsinns Beat kann einfach nichts mehr schief gehen. Zu den Lyrics bleibt zu sagen: ein bisschen Sex vermischt mit Gewalt und ein paar coole Sprüche. Sehr passend jedoch gewählt. Find Beg for mercy auch textlich top.
Lloyd Banks, Young Buck und Tony Yahoo stehen 50 Cent beim Rappen in gar nichts nach. Einfach geiles Album. Macht Lust auf weitere Soloprojekte der Vier.
GGGGGGGGGGG Unit!!!!!!!!


Try This
Try This
Preis: EUR 5,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu weiterentwickelt, 4. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Try This (Audio CD)
Sorry, Leute,
echt nichts gegen Pink. Sie hats drauf, kann singen, weis was von Musik, aber von diesem Album bin ich enttäuscht.
,,Trouble" ist echt der Hammer, ein Megahit. So lob ich mir Pink, gleich zu Beginn rotzfrech loslegen und allen erzählen, dass sie Stress kriegen, wenn sie ihr über den Weg laufen.
Doch der Rest des Albums ist mir, wie soll ich sagen, ähm, zu reif. Dass hört sich jetzt blöd an, aber Pink ist zu reif und erwachsen. Denn gerade dieses naive, unbekümmerte und freche hab ich an Pink immer gemocht. Pinks wildes, ausgeflipptes und farbenfrohes Leben hat älteren Songs wie ,,Get the party started" und ,,Just like a pill" immer den besonderen Schliff gegeben und jetzt ist Pink mit ihrem aktuellen Album erwachsen geworden. Die gesammten Songs sind zwar rockiger geworden und alles ist perfekt und gerade gesungen, doch nach ein paar Songs packt mich die Langweile. Alles ist einfach zu perfekt.
Für Pinks nächstes Album würde ich mir gern die alte Spritzigkeit zurückwünschen...
Wenn ihr auf reifen Pop/Rock steht kauft, wenn ihr aber Fans der früheren Pink seit hört erst rein!
Ich will auf keinen Fall sagen, dass die Scheibe schlecht ist, hätte sie mir nur anders vorgestellt!


Get Rich or Die Tryin'
Get Rich or Die Tryin'
Preis: EUR 4,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich gut !!!, 4. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Get Rich or Die Tryin' (Audio CD)
Also bei diesem Werk fehlen mir ja direkt die Worte, so gut finde ichs. Seit ich das erste mal IN DA CLUB gehört habe, bin ich riesiger 50 Cent Fan. Dabei ist IN DA CLUB noch nicht mal der Höhepunkt der Scheibe. Nach einem sehr,sehr kurzen Intro (ca. 7 sek.)wird mit WHAT UP GANGSTA gleich von 0 auf 100 losgelegt. Es folgt ein ,,Rapduett" mit Eminem, wo natürlich der Name schon Qualität verspricht. Wo wir schon bei Eminem sind: a) der taucht später noch mal bei Song 15 auf
b) was ich eigentlich sagen wollte: Also so sehr nach Eminem klingt das Album gar nicht. Ganz im Gegenteil, von Eminem's Ironie ist nichts zu finden. Die lyrics erinnern mich , auch wenn dass 50 Cent gar nicht will, an Gangsta-Rap.
Fifty erzählt von seinem Leben auf den Straßen New Yorks: Drogen dealen, Streiterein zwischen verschiedenen Gangs, Morde und seinen Feinden, die ihn erschießen wollten. Da er das alles selbst erlebt hat, klingt es auch spannend und nicht so peinlich, wie bei Möchtegern Gangstern, die alles nur frei erfinden. Endlich schaffts mal einer sich im Mainstream einen festen Platz zu erkämpfen, ohne dabei den üblichen Mainstream s**t zu produzieren. Echt, 50 Cent hat seinen eigenen Style, unverwechselbar, wo näturlich seine Stimme mit hohem Wiedererkennungswert eine Rolle spielt. Die Beats sind auf jeden Fall ebenfalls eigen und gehen so schnell nicht mehr aus dem Kopf. Die Gästeliste ist vielleicht für den ein oder anderen schmal (es gibt ja HipHop Alben, da ist jeder Track ein Feature), doch sie ist äußerst passend zu Fifty's flow gewählt: Nate Dogg,die anderen drei G.Unit members und Eminem.
Highlights sind PATIENTLY WAITING feat.Eminem, P.I.M.P (die alte Version) und auch der Ja Rule Diss WANGSTA, der in den USA sogar vor In da club ausgekoppelt wurde. Letztendlich fällt mir kein Fehlschritt auf ,,Get rich..." ein. Alles ausnahmslos hat Wert.
Wer diese Scheibe noch nicht hat, sollte sie schnellstens bestellen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5