Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Simon Lorenz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Simon Lorenz
Top-Rezensenten Rang: 123.307
Hilfreiche Bewertungen: 809

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Simon Lorenz (Kriessern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Smooth McGroove Remixed
Smooth McGroove Remixed
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich gut, 12. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Smooth McGroove Remixed (MP3-Download)
Ich kenne Smooth von youtube und habe mir seine Acapella Versinen immer gerne angehört. Doch seit jetzt das Remixalbum draussen ist höre ich es rauf und runter. Es ist besser als die "Originale" und man merkt wieviel Liebe da drin steckt.

Unbedingt kaufen.


Assassin's Creed Syndicate - Special Edition - [Xbox One]
Assassin's Creed Syndicate - Special Edition - [Xbox One]
Wird angeboten von Cosmic Productions
Preis: EUR 35,90

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Assassins Creed killt seinen schlechten Vorgänger, 25. Oktober 2015
Ich habe mittlerweile das Spiel durch, alle Nebenmissionen erledigt, alle sammelbaren Gegenstände gesammelt und mir nach diesem Erlebnis gleich noch den Seasonpass gekauft, weil ich noch nicht genug von diesem Spiel habe trotz stundenlanger Unterhaltung.

Warum das so ist?
Das lest ihr hier:

Der neuste Teil spielt in London im 19. Jahrhundert und zeigt mit seiner lebendigen Stadt eindrücklich wie toll eine Spielewelt aussehen kann, auch bei einer Openworld. Die verschiedenen Bezirke sind abwechslungsreich, das Themsengebiet wo man von Boot springen kann lädt immer wieder ein sich auszutoben und verschiedene Sehenswürdigkeiten wie der Buckinghampalace sind einfach toll gemacht.

Es ist wie im Vorgänger eine Stadt und es ähnelt sich sehr ( den Vorgänger habe ich auch bewertet aber schlecht), also wo liegt der Unterschied?

Es sind die kleinen aber feinen Neuerungen. Neuerdings hat man einen Greifhaken und schwingt sich so über die Dächer von London. Das sorgt für viel Spass und passt wunderbar ins Bewegungsrepertoire von AC rein. Auch die Kutschenfahrten fügen sich super in die Spielewelt ein und das Gameplay macht einfach Spass, wenn man beispielsweise einen Gegner wegrammt oder dem Pferd die Peitsche zu spüren gibt damit es schneller fährt.

Auch die Figuren sind nicht mehr so blass wie im Vorgänger und der ernste Ton ist auch gewichen. Mit den beiden Hauptfiguren treffen unterschiedliche Meinungen/ Ansichten aufeinander und das bietet viel Unterhaltung.

Wenn ich nervige bzw. negative Aspekte vom game nennen soll, dann auf jeden Fall die Steuerung. Sie ist besser geworden aber noch lange nicht perfekt. Man fühlt sich wie auf Schienen und darf anscheinend keine eigenen Fehler machen. So fliegt man kaum vom Dach und wird vom Spiel so gegen seinen Willen auch immer wieder gerettet. Auch sieht die Welt zwar toll aus, doch betrachtet man die Leute genauer so machen sie ähnlich wie in einer "Gif-animation" immer dasselbe ohne dass es dynamisch wird. ich habe als Beispiel dafür mich mal neben einen Bildhauer gestellt. Er hat immer wieder auf die selbe Stelle eingehauen ohne dass er sich von der Position irgendwie verändert hätte. Das wirkt sehr künstlich und nimmt leider einen Teil der Glaubwürdigkeit der Welt.

Doch das ist Gemecker auf hohem Niveau und schmälert den Spielspass keineswegs. Ich kann dieses Game wirklich jedem empfehlen, denn es macht Spass, sieht gut aus und hat sehr viel Content zu bieten.

London ich komme wieder, wenn die nächsten Inhalte vom Seasonpass zur Verfügung stehen. Versprochen.


Destiny - König der Besessenen - [PlayStation 4]
Destiny - König der Besessenen - [PlayStation 4]
Wird angeboten von chicken-bay
Preis: EUR 39,92

10 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Addon bringt Destiny endlich auf die richtige Spur, 25. September 2015
Ich bin Destinyspieler seit Tag 1 und habe die Höhen und Tiefen von dem Spiel erleben dürfen. Habe auch vor Taken King 4 Monate ausgesetzt, weil es praktisch nichts mehr zu tun gab.

Dementsprechend kritisch war ich dem Addon eingestellt und es hat es nur den Weg in meine Konsole gefunden, da es für mich sonst nichts anderes auf dem Gamerradar gab.

Soviel zur Vorgeschichte meiner Bewertung.

Was mir bei der Story des Addons schon auffiel waren die vielen schönen Zwischensequenzen und auch die Story( ja es gibt wirklich eine Geschichte in Destiny..kein Vergleich zum alten Original...) sowie die Atmosphäre. Auch viele andere positive Details wie grösseren Lagerplatz für Waffen etc., viel abwechslungsreichere Spielelemente sowie Bossgegner, teambasierte Strikes( man muss wirklich bei manchen Sachen im Team zusammenarbeiten), bessere und mehr Belohnungen, bessere Quests, versteckte exotische Engramme und und und.. es steckt wirklich viel im Addon und es macht wahnsinnig Spass.

Kritik gibt es aber auch: Der Raid ist immer noch nicht mit Mitspielersuche bestückt, viele Destinyspieler sind total egoistisch( dafür kann das Spiel nix, doch in Strikes leaven viele Spieler und man hat alleine keine Chance mehr) und auch das Farmen von Materialien und die Missionen der Patrullie sind leider immer noch langweilig und schwach und zeigt wie Destiny früher war,doch ich denke das wird auch noch verbessert.

Insgesamt bin ich absolut positiv überrascht worden und werde noch lange Destiny zocken, denn es macht endlich richtig Spass und es wird etwas geboten abseits des wirklich tollen Gameplays, denn das Schiessen war schon im original Destiny ein Highlight und es gibt wenige Shooter, die sich so gut anfühlen ( ausser vielleicht das kommende Halo 5 smile..gell 343 Industries???).

Somit sollten sich auch Leute das Spiel zu gemüte führen, die am Anfang enttäuscht waren. Klar bleibt es auch jetzt in einigen Punkten ein Grinderspiel, doch es macht viel mehr Spass.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 5, 2015 11:59 AM MEST


Metal Gear Solid V: The Phantom Pain - Day One Edition - [PlayStation 4]
Metal Gear Solid V: The Phantom Pain - Day One Edition - [PlayStation 4]
Preis: EUR 19,99

16 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grosser Name (fast) nichts dahinter, 3. September 2015
MGS 5 machte schon im Vorfeld von sich reden, da Kojima ja von Konami entlassen wurde. Es gab sehr viel Spekulationen und so hatte das Spiel schon eine Platform bevor die Werbetrommel gerührt wurde.

MGS stand für gute Stealth Action mit spannenden Storys, ein wenig Blödsinn und erinnerungswürdigen Momenten und all das wurde im neusten Teil über Bord geworfen aber alles von Anfang an:

Story:

Das Spiel beginnt ganz gut in einem SPOILER: Krankenhaus SPOILERENDE und dort wird der Spieler auf ein paar Geschehnisse hingewiesen, die im Prolog Ground Zero geschehen sind. Will nicht zuviel verraten, wer das Spiel Ground Zero noch nicht gespielt hat kann es ja nachholen. Danach passiert in der Story kaum mehr was und nur in der zweiten Hälfte zieht es ein wenig an aber dann ist es schon zu spät.

Gameplay:

Langweiliges 0815 Basen abklappern, ein wenig Schleichen, Wachen abknallen( dank "Oh ich bin entdeckt und nutze die Zeitlupe um den Gegner noch unschädlich zu machen" kein Problem", langweilige Missionen a la Geiselbefreiiung, Tötungen etc ohne Hinweis WARUM man das überhaupt macht.... und natürlich der Aufbau der Motherbase...ihr merkt schon worauf das rausläuft: virtueller Schwanzvergleich mit Freunden wer die bessere Motherbase hat und natürlich noch der ach so tolle VS Modus, wo man die Motherbase anderer Spieler stürmen kann und sich Personal klauen kann..super...zum Glück sind noch die Server down, doch so einen Mist braucht ein MGS doch wirklich nicht oder hat es die Serie so nötig? Dachte immer sie sei eine Ansammlung von Meisterwerken und keine Mainstreamnutte mit Persöhnlichkeitsstörung.

Grafik:

An sich schöne Lichteffekte und die Grafik geht auch absolut in Ordnung. Das Problem ist das Szenario, denn Afghanistan sieht einfach öde aus und die immerselben Dörfer, die sich kaum unterscheiden hängen einem schon nach den ersten Stunden zum Hals raus. Afrika ist nicht besser aber das kommt auch später im Spiel...

Sound: geht in Ordnung. Vor allem die Musik ist sehr gut ausgewählt.

Fazit:

MGS 5 wirft all das was die Serie gross gemacht über den Haufen und bietet das was gerade anscheinend richtig beliebt ist: Open World mit austauschbarer Welt, massig Nebenmissionen ohne nennenswerter Abwechslung, kaum Story und Mainstreamschleichen mit Längen im Gameplay.

Nicht kaufen, es ist eine Enttäuschung.


Batman: Arkham Knight - [PlayStation 4]
Batman: Arkham Knight - [PlayStation 4]

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht aber sehr weit von dem "Spiel des Jahres Thron" entfernt, 1. Juli 2015
Batman Arkam Knight ist jetzt die Fortsetzung von Arkham City, welches für mich das beste Batman Spiel darstellte.

Auch in diesem Teil muss Batman wieder Gothan retten diesmla vor Scarecrow,welcher mit einer Art Angstgas Gotham unterjochen will. Soweit zur Geschichte, welche wirklich sehr spannend und gut ist( gut am Anfang braucht sie ein wenig, wird aber im Laufe des Spiels wirklich besser).

Gameplay:

Da hat sich (leider) einiges verändert, was mich negativ überrascht hat: Zum einen gibt es das Batmobile, welches sich sehr schwammig fährt und vor allem gegen Ende nur noch nervt. Ich wollte eigentlich alle Fälle und Nebenmissionen lösen, doch verspüre ich nun keine Lust mehr, denn die Farhphysik scheint direkt aus der Hölle zu stammen. Es kommt also nicht auf deinen Skill sondern auf Glück an. Als ein Beispiel kann ich die letzte Rennstrecke von Riddler nennen, welche eigentlich als Parcours total easy ist und auch lächerlich, wenn nicht die schlechte Steuerung und Physik wäre...
Auch schiesst man viel zu viele Drohenen( unbemannte Fahrzeuge) ab und das wird mit der Zeit richtig langweilig. Gegen Ende gibt es eine Herausfoderung wo man mit dem Batmobile durch die Strassen schleichen muss und sich von hinten gewissen Drohnen nähren muss, damit man sie kaputtkriegt...da hat der Entwickler gedacht: Machen wir enge Strassen und hauen viele dieser Drohnen rein, die einen mit zwei Schüssen killen, damit es eine Herausforderung ist...richtiger Mist vom Missionsdesign in kombination mit der schlechten Steuerung des Batmobiles.

Auch sind viele Ausrüstungsteile, die Batman zur Verfügung stehen sehr unnütz wie zum Beispiel die Seilwinde...die habe ich bis jetzt( kurz vor Ende) erst zweimal( !!) eingesetzt. Das Kloppen der Gegner macht wieder Spass ist aber auch zu simpel..es fehlt einfach da deer Pfiff und vor allem Endgegner.

Nebenmissionen:

Die sind sehr zahlreich und unterhalten ganz gut. Nett ist, dass man einige schurken wiedertrifft und einbuchtet..doch leider sind die eher Randerscheinungen und bleiben blass..schade das ist in den beiden Vorgängern besser gelöst worden.

Sound und Grafik: sound und Grafik finde ich gelungen, vor allem die Synchro ist super.

Fazit:

Hätten die Entwickler das Batmobile weggelassen wäre es für mich ein super Batmanspiel geworden, so jedoch finde ich es nur ok, denn man verbringt viel Zeit im Batmobile und das ist einfach nur verschwendete Zeit, denn es macht null Spass...

UPDATE 01.07.2015:

Ich hatte die Story zu ca. 80 Prozent durch, doch jetzt kommt eine unterirdische Fahrsequenz, welche null Bock macht. Bin jetzt gerade 19x auf easy verreckt( der Schwierigkeitsgrad tut sich auf das Spiel in den Fahrpassagen NULLLLL auswirken(!!!)) und hab jetzt vor lauter Wut das Spiel deinstalliert. Die Fahrpassagen machen alles kaputt.


Bloodborne - Standard Edition - [PlayStation 4]
Bloodborne - Standard Edition - [PlayStation 4]
Wird angeboten von karunsode
Preis: EUR 47,99

5 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kommt nicht an Dark Souls 1 und Demon Souls ran, 28. März 2015
Bloodborne ist das neue Spiel von FromSoftware und im Herzen ein geistiger Nachfolger der Souls Reihe.
Das bedeutet: Der Spieler wird in eine Welt reingeworfen, hat keine Ahnung, stirbt sich zu Tode und begreift dann erst langsam die Spielmechanik. Neu an der Spielmechanik ist das Regain System wo man, wenn man getroffen wird und dann aber nochmal den Gegner trifft wieder ein wenig Lebensenergie hinzubekommt und man kann nicht mehr blocken, hat aber eine Schusswaffe die stunt. Das System wird aber wieder ausgehebelt, da man genug "Heiltränke" von den Gegnern bekommt und so das Regain System gar nicht braucht. Warum soll ich nochmals Risiko eingehen wenn ich mich gemütlich zurückziehen kann und mir einen Heiltrank verpassen kann?

Als Veteran der SoulsReihe bin ich sehr enttäuscht, da es weniger Waffen und Rüstungen, ja einfach weniger zu entdecken gibt und auch weniger überraschendes..die brennende Feuerkugel, die die Gegner trifft und mich auch umgerollt hätte wäre ich da gestanden? Check. Der Gegner der hinter der fiesen Ecke campt? Check... usw.. das hat man alles schon mal gesehen. Auch visiere ich als Veteran alles in der Umgebung an und es gibt dann keine böse Überraschung von rumliegenden Gegnern...Mir ist das alles viel zu wenig und es wird Zeit sich von der Reihe zu verabschieden, denn leider bleibt man auf derselben Stufe und es gibt keine Entwicklung mehr...

Der Sound und die Grafik sind dagegen super und auch die Atmosphäre mit dem neuen Setting finde ich sehr gelungen.

Fazit: Wer das erste Mal mit so einem FromSoftware Spiel in Berühung kommt sollte es sich definitv zulegen, Veteranen jedoch empfehle ich es nicht. Mir persönlich ist es zu frustig 30-40 Min lang "Seelen" zu farmen und dann bei einem schweren Gegner zu sterben und sodass nach dem zweiten Tod hintereinander die Seelen weg sind. Denn wofür mache ich das? Für weniger Waffen, weniger Variation und dafür sich frusten lassen? Ne danke

Update 28.03:

Weitere Negativpunkte, welche leider den Spielspass sehr trüben: eine Kamera aus der Hölle vor allem wenn man den Gegner anvisiert hat. Habe heute einen Boss gelegt und habe mich nur aufgeregt danach, denn den Boss hätte ich mit null Lebensverlust legen müssen, doch dank der schlechten Kamera habe ich zwei Schläge kassiert

Ausserdem werden Aktionen erst verzögert oder manchmal gar nicht ausgeeführt, der Tod für ein Spiel, welches auf präzises Gameplay setzt.

Bitte liebe Fans seid ehrlich zu euch selbst und vor allem kritisch und vergöttert FromSoftware nicht.

Update 2 05.04:

Mittlerweile habe ich das Spiel durch. Wenn man es nicht mit den Vorgängern Dark Souls 1 und Demon Souls vergleicht ist es sehr gut, jedoch im Vergleich zieht es den Kürzeren.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 28, 2015 11:01 PM CET


Dragon Age: Inquisition
Dragon Age: Inquisition
Wird angeboten von Gameland GmbH
Preis: EUR 17,54

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dragon Age zurück in alter Stärke mit neuen Schwächen, 1. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Dragon Age: Inquisition (Videospiel)
Ich habe das Spiel durch( 70 Stunden im ersten Durchlauf, jetzt im zweiten Durchlauf 25 Stunden bis jetzt) und habe neben meinen knapp hundert Einzelspielstunden noch 20 Stunden Multiplayer auf der Uhr.

STORY:

Dragon Age Inquisition greift das Ende von Teil 2 auf und erschafft einen neuen Helden. Dieser hat ein Mal, welches in der Lage ist die Risse zu schliessen. Die Geschichte ist sehr nett präsentiert und hat vor allem gegen Ende ein paar Überraschungen und "WTF"- Momente zu bieten. Ausserdem gibt es ein paar Erklärungen zu früheren Entwicklungen in vorherigen Dragon Age-Teilen und endet mit einem fiesen Cliffhanger. Insgesamt ist die Geschichte in Ordnung, wenn auch nicht so episch präsentiert wie Teil eins oder mit soviel Detailverliebtheit in den "kleinen" Geschichten wie Teil 2. Da sind die beiden vorherigen Teile besser in Punkto Story.

CHARAKTERE:

Ich habe sehr viele alte Bekannte wiedergetroffen und doch wollte bei mir der Funke bei den Charakteren nicht überspringen. Die ganzen Informationen über die Charaktere, welche sie selbst meistens zum Besten geben, sind langweilig vorgetragen und tragen zur Blässe der meisten Charaktere bei. Ein Varric, welchen Veteranen zum Beispiel aus Teil 2 kennen mutiert vom lustigen gewieften Händler und Geschichtenerzähler zum deprimierten Pessimisten.
Auch die Beziehungen sind nicht so toll wie im Vorfeld...sie wurden eingebaut, weil es ja bei den Vorgängern schon so war und das merkt man. Sehr lieblos das Ganze und da zeigt Dragon Age seine ungewohnt neuen Schwächen, denn in Sachen Charaktere und Story war Bioware eigentlich immer ein Meister seiner Kunst. Ich kann es mir nur dadurch erklären, dass einflussreiche Mitarbeiter die Firma verlassen haben, wie die "Storywriter"...und somit eine neue Mischung entstanden ist.

Gameplay:

Hier trumpft das Spiel auf. Die Fähigkeiten der Kämpfer sehen sehr schick aus, das Kampfsystem flutscht und macht riesigen Spass. Alle Klassen haben ihre unterschiedlichen Fähigkeiten und diese sind auch sehr nützlich. Wer es gern taktischer mag, der freut sich über die taktische Ansicht.
Neben Kämpfen gibt es eine Menge Nebenaufgaben, Rätsel, Sammelaufgaben, Höhlen zu erforschen. Zudem kann man auf einem Strategietisch vereinzelte Events freischalten, welche neue Wege in bekannten Gebieten freischaltet oder man mischt in der Politik mit. Es gibt jede Menge zu tun und das ist ein absolutes Plus von diesem Titel wie der Aufbau der Festung, Resourcensuche etc...

Und wozu das Ganze? Man sammelt Macht und Einfluss, um weitere Missionen freizuschalten.

Grafik und Atmosphäre:

Die Grafik ist schlichtweg genial. Mir klappte regelmässig die Kinnlade herunter so schön designt ist die Welt mit Liebe zu Detail. Das imposante Auftauchen eines Drachen lässt die Helden schon mal kurz schlucken...auch sonst sieht es einfach wunderschön aus und hier gibt es einen riesigen Pluspunkt. Leider gibt es manchmal bei Dialogen den Fall, dass das Spiel stockt. Mit der Überspringen"-Taste ist das Problem dann aber behoben.

Sound:

Die Sprachausgabe ist gut, die Kampfgeräusche wuchtig und der Soundtrack ist Extraklasse und gefällt mir besser als in Teil 1.

Mehrspieler:

Der Mehrspieler ist eine Instanz, welche aus 5 Gebieten besteht und am Schluss muss man eine Welle von Feinden abwehren. Das Feine Charakteraufleveln,sowie die unterschiedlichen Charaktere und Schwierigkeitsgrade sowie das Lootsystem machen diesen Mehrspieler hochwertig, denn man will als Spieler alle Klassen freischalten und sich die beste Ausrüstung holen. Zudem geht das nur in der Gruppe, Einzelgänger haben in diesem Modus keine Chance.

Fazit:

Dieses Spiel ist für mich das Spiel 2014 für die Ps4. Es hat riesige Areale, welche man erkunden kann, unzählige Quests welche zwar nicht an die Qualität von Teils 1 rankommen, dafür aber Abwechslung bieten und Spass machen, ein geniales Kampfsystem und einen tollen Sound. Abzug gibt es für die schwächere Story und die blassen Charaktere, denn da hat Bioware schon deutlich besseres gezeigt. Deswegen: 4 Sterne


Assassin's Creed Unity - [PlayStation 4]
Assassin's Creed Unity - [PlayStation 4]
Wird angeboten von Cosmic Productions
Preis: EUR 31,49

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Fall einer Serie, 15. November 2014
Als ich die Trailer gesehen habe habe ich mich sehr darauf gefreut.

Jetzt habe ich das Spiel durch, die meisten Mission gemacht, viel gesammelt und bin sehr enttäuscht.

Zuerst mal das Gute:

Die Grafik ist schön, die Stadt lebt und pulsiert, die Atmosphäre ist toll...das wars

Die Schattenseite:

die Steuerung geht gar nicht, die Figur macht was sie will, selbst ein Fenster durch das man einfach durch will wird ein Hindernis. ich habe sooft geflucht weil die Figur wie ein irrer Affe durch die Gegend hüpft, an Brettern hängenbleibt und dann stirbt..und das ohne dass ich was dafür konnte...

Die Missionen sind langweilig und bleiben nicht im Gedächtnis.

Die Geschichte ist ein Witz und von Belanglosigkeit geprägt. Wo ist der grossartige Kampf Templer gegen Assasinen? Aber nein das wird ein lebloser Bösewicht ausgegraben, noch ein paar mysteriöse Worte und das wars..oh mann da ist der Tatort spannender..und ehrlich ich habe das Spiel nur durchgespielt, weil ich das Wochenende nix mehr gescheites zu zocken hatte...

Auch gibt es unzählige Bugs und Fehler. .manche Artefakte konnte ich nicht sammeln, Npcs fallen durch die Decke, Spiel hängt sich auf..sorry sowas darf eine solche Produktion mit soviel Leuten nicht haben, das ist erbärmlich...wenn das noch mehr Schule macht bin ich weg von Games...( nehmt euch mal NINTENDO als gutes Beispiel Ubisoft!!!!)

die NPCS greifen entweder viel zu früh an oder zu spät

die Figur ist viel zu träge reagiert nicht auf Eingaben oder erst viel zu spät

Ich könnte noch weitere Punkte auflisten, doch ich will zum Ergebnis kommen:

AC Unity ist einer der schlechtesten Teile überhaupt wegen sehr vielen technischen Mängeln, lahmer Story, und einer ganz schlechten Steuerung.

NICHT KAUFEN, lieber einen der Vorgänger zocken
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 3, 2014 6:26 PM CET


Lords of the Fallen Limited Edition
Lords of the Fallen Limited Edition
Wird angeboten von gameadise
Preis: EUR 41,45

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Dark Souls Klon mit ein paar Schwächen, 1. November 2014
Ich habe mich sehr auf Lords of the Fallen gefreut, doch leider wurde ich enttäuscht.

Kommen wir zuerst einmal zu den positiven Dingen:

Der Soundtrack ist echt toll, vor allem das Hauptthema, zudem klingen die Waffenschläge wuchtig. Auch die Grafik gefällt und sieht toll aus, wenn auch es zu Bildrissen und Slowdowns manchmal kommt. Zudem ist das Kampfsystem fast eins zu eins von Dark Souls übernommen.

Die negativen Aspekte des Spieles:

So schön die Grafik ist, so abwechslungsarm sind die Umgebungen war fast ausschliesslich entweder in nem Kloster, einer Burg oder draussen im Schnee an einem Gemäuer....das ist ziemlich langweilig..ebenso wie die Gegner. Es gibt wenige Gegnertypen und auch die sind sehr langweilig, weil sie kaum viele verschiedene Angriffe parat haben. Auch verzeiht das Spiel sehr viel und auch wenn ich mich plump in den Kampf stürze gewinne ich. Mir fehlt einfach eine Motivation bei dem Spiel, denn der Schwierigkeitsgrad ist es nicht, der ist zu leicht, die Story ist vernachlässigbar, die Umgebungen sind auch nicht der Hammer und auch das Gameplay ist einfach nur ok...der Schmale Grat zwischen durchschnittlichen Spiel und gutem Spiel hat Lords of the Fallen aus meiner Sicht nicht geschafft.

Fazit: Man kann es spielen, muss es aber nicht.


Borderlands: The Pre Sequel - [PlayStation 3]
Borderlands: The Pre Sequel - [PlayStation 3]
Wird angeboten von KONSOLENPOWER
Preis: EUR 2,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Nachfolger tritt nicht nur geschichtlich einen Schritt zurück, 27. Oktober 2014
Borderlands The Pre-Sequel spielt geschichtlich zwischen Teil 1 und Teil 2.

Man wählt einen Charakter, ballert sich diesmal auf dem Mond durch unzählige Feinde..springt rum und sammelt viele Waffen....

Also alles beim alten? Nicht ganz, denn auf dem Mond springt man weiter und dieses "Gameplayelement" wird in vielen Missionen gebraucht und es ist eine sehr nervige Suche nach dem nächsten "Echo"...zudem ist es absolut die gleiche Grafik, keine Verbesserung und auch die Sprüche sowie die neu eingeführten NPCs sind nicht zu lustig wie beispielsweise die Charaktere aus Teil 2..Auch sind die Umgebungen sehr eintönig und ständig frage ich mich, warum ich mir das Spiel zum Vollpreis gekauft habe, denn alles ist in Teil 2 besser wie in diesem Teil.

Es hätte auch ein grösserer DLC werden können...aber anscheinend sind die Leute ein wenig geldgeil...

Zu guter Letzt auch eine Warnung: Wer alleine das Spiel zockt der wird nicht lange Spass haben, da die Gegner ziemlich reinhauen und auch mit "fremden" Leuten macht es nicht soviel Spass... das Spiel macht sehr viel mehr Spass mit Freunden, doch alleine muss man nochmal einen Stern abziehen.

Damit bekommt der "neue" Teil keine Kaufempfehlung von mir. Spielt lieber nochmal Borderlands 2 mit allen DLCs, da habt ihr mehr Umfang und ein besseres Spiel.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20