Profil für R. Moon > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. Moon
Top-Rezensenten Rang: 933.632
Hilfreiche Bewertungen: 76

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. Moon

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Steamroller
Steamroller
Preis: EUR 19,98

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Er hat es geschafft!, 24. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Steamroller (Audio CD)
Ich bin begeistert. Restlos. Philip Sayce hat es geschafft, DAS intensivste bluesoriente Rockalbum der letzten Jahre zu schaffen. Peace Machine, sein Debüt, war grandios, Innerevolution dann für meinen Geschmack etwas zu kommerzialisiert, bei Ruby Electric waren nur die Live-Tracks wirklich überzeugend und Steamroller knüpft jetzt wieder an Peace Machine an! Es ist rau, ungebügelt, authentisch.

Was ich jetzt nicht tun möchte, ist, jeden Song einzeln durchzunehmen und zu bewerten. Was mir nach mehrmaligem Durchhören hängen geblieben ist, ist ein fantastischer Eindruck. Der wird nur von zwei Sachen etwas getrübt:

-zum einen finde ich den Refrain der Ballade "Holding on" ungelungen (vor allen Dingen die Gesangsmelodie geht dort gar nicht)
-zum anderen sind die Songs generell zu kurz

Ja, dass die Songs zu kurz sind ist schade. Wenn ich da an Peace Machine denke... Das Album hatte über 70 (!) Minuten Spielzeit, Steamroller nur die Hälfte, also 35. Es wäre so viel Platz für ausgedehnte, abwechslungsreiche Soli gewesen, denn Philip kann das mehr als nur gut. Ich weiß wirklich nicht, warum er sich da so zurückgenommen hat. Vielleicht um live mehr bieten zu können und die Songs dort auszuweiten?

Abgesehen davon aber, ist das Album wirklich grandios. Jeder Song für sich genommen ist genial, stimmig und abwechslungsreich. Der Gitarrenton von Sayce ist nach wie vor mein Lieblingston überhaupt und sein Vibrato sucht seinesgleichen. Von den Soli brauch ich erst gar nicht zu reden... Ganz klar: Er ist für alle Gitarristen (auch für mich), die etwa in diese Musikrichtung gehen, eine ungemein große Inspiration und ein ebenso großes Vorbild!

Abschließend bleibt mir folgendes zu sagen: KAUFT DAS ALBUM UND BESUCHT SEINE KONZERTE!!! Denn er hat es absolut verdient. Ich kann sowieso nicht nachvollziehen, warum er nicht schon bekannter ist.

Keep on rockin'!
Rob


Dust Bowl (Limited Deluxe Edition)
Dust Bowl (Limited Deluxe Edition)
Wird angeboten von MLG Merch
Preis: EUR 14,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss ein Bonamassa Album klingen!, 19. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Dust Bowl (Limited Deluxe Edition) (Audio CD)
Mein Album ist gestern auch pünktlich in der Limited Edition angekommen (danke an Amazon an dieser Stelle!). Und was bleibt mir zu sagen? Meiner Meinung nach kann man das Album mit "The Ballad of John Henry" gleichstellen, was ja so ziemlich sein bestes Album bisher war. Gar kein Vergleich zum ziemlich mauen "Black Rock".

"Dust Bowl" hat zwar auch ein paar Schwächen, aber dafür richtig grandiose Momente. Zwei Songs fallen etwas aus dem hohen Niveau raus - Einmal "Tennessee Plates", was in meinen Augen ziemlich langweiliger Rock 'n Roll ist und dann "You better watch yourself" was vor Standard Bluesrock-Licks nur so platzt. Aber die anderen Songs ... Oh mein Gott!! Ich gehe jetzt mal auf jeden einzeln ein:

Slow Train: Einen besseren Opener hätte man nicht schreiben können. Allein schon wie sich der Song immer steigert, aber die ganze Zeit diese Zug-Charakteristik erhalten bleibt.. Die dampfenden Akkorde und die Soli von Joe... Richtig fett und erdig!

Dust Bowl: Der Titeltrack, der ja schon im Vorfeld veröffentlicht wurde. Imo auch ein guter Song, insbesondere Refrain und Solo sind sehr gelungen, aber die Strophe ist mir ein bisschen zu langweilig bzw. klingt etwas auf Mainstream getrimmt, aber wie gesagt, Refrain und Strophe reißens raus.

The Meaning of the Blues: So ein unfassbar stampfender und erdrückender Riff, das gibts gar nicht! Liegt wahrscheinlich an dem Tritonus, dass der Riff so richtig geil klingt... Insgesamt mit Slow Train das zweite richtige Highlight des Albums!

Black Lung Heartache: Als der Song anfing dachte ich mir nur "Nein, nicht schon wieder so langweiliges, griechisches Gedudel.." Aber der Song wandelt sich noch und insgesamt ist die Metamorphose so richtig gelungen und nach mehrmaligem Hören finde ich den Song immer besser. Top!

The last Matador of Bayonne: Was erstmal sehr zurückhaltend beginnt (fast gar kein Schlagzeug zu hören) steigert sich immer mehr und zeigt richtig den Herzschmerz, das Leid des letzten Matadors.. Sehr schöne Ballade, könnte live ein Knaller werden!

Heartbreaker: Hier singt Joe ein Duett mit Glenn Hughes.. Der Song an sich gefällt mir, der Riff, die Soli, der Refrain.. Aber das Schlagzeug ist mir irgendwie zu stupide, da hätte man mehr machen können. Trotzdem ein guter Song, nicht zuletzt wegen Glenn.

No love on the Street: Ein richtig schöner grooviger Song, emotionale Soli, geile Harmonien.. Sehr gut!

The Whale that swallowed Jonah: Richtig fetziger Song, ich bekomme immer wieder Lust dazuzujammen, wenn ich ihn höre. Der Refrain ist so kraftvoll, wieder die Soli von Joe.. Super!

Sweet Rowena: Ziemlich netter Song mit Vince Gill, an sich nichts besonderes, aber auch wieder schön, dass es ein Duett gibt und dass Gill hier Lead Gitarre spielt. Echt in Ordnung.

Prisoner: Auch einer der Höhepunkte des Albums, welcher gleichzeitig auch das Ende ist.. Mein Gott, was Joe hier abzieht ist absolut genial! Ich würde mich sogar aus dem Fenster lehnen und sagen, dass es dieser Song mit Sloe Gin aufnehmen könnte. Es gibt zwar keine so eingängige Melodie, aber trotzdem ist der Song ganz, ganz große klasse!!

Also meine Lieblingssongs sind folgende: Slow Train, The Meaning of the Blues, Black Lung Heartache, The last Matador of Bayonne, No love on the street, The Whale that swallowed Jonah und Prisoner

Vielleicht hilfts auch noch, wenn ich eine Pro & Contra Liste des Albums mache, was also generelle Stärken und Schwächen sind...

Pro:

-Richtig kraftvoll, intensiv und erdig
-Joe singt immer besser
-lange, ausgedehnte und sehr gute Soli
-ziemlich einprägsame Riffs (Meaning of the Blues z.B.)
-kaum irgendwelches 08/15 Bluesgedudel, sondern immer originellere Licks -> Joe entwickelt sich immer weiter
-sehr geil und druckvoll abgemischt
-teilweise echt super Overdubs (obwohl ich kein Fan von denen bin), wie z.B. bei Slow Train
-super Aufmachung der Limited Edition (edles Hardcover, schönes 64 seitiges Booklet, mit tollen Fotos, Vorwort von Joe und Joes Biographie, geschrieben von Henry Yates)

Contra:

-gibt 2 Songs, die eher schwach sind

Was bleibt mir noch zu sagen? Joe, bitte, bitte komm dieses Jahr noch solo nach Deutschland, am besten so Leipzig, Dresden die Ecke!

Dem Album würde ich 4,5/5 Sternen geben, aber ich runde mal ganz großzügig auf 5 auf.


Get Lucky (Ltd.Digipak Edt.)
Get Lucky (Ltd.Digipak Edt.)
Preis: EUR 19,54

62 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur episch!, 13. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Get Lucky (Ltd.Digipak Edt.) (Audio CD)
Als ich vor etwa einem Monat entdeckte, dass Mark Knopfler ein neues Album rausbringen würde, bestellte ich es mir kurze Zeit später direkt vor. Nicht die normale Version, sondern die (damals jedenfalls) nur 1€ teurere Limited Digipack Edition mit einer zusätzlichen DVD und edlerer Verpackung. Dazu später mehr, kommen wir nun zum eigentlichen Inhalt - Mark Knopfler's mittlerweile 6. Studioalbum.

Zunächst war ich skeptisch. Nach dem relativ enttäuschendem Kill to get Crimson, was, meiner Meinung nach, meine hohen Erwartungen nach Shangri-La nicht erfüllen konnte hieß es abwarten. Dieses mal wollte ich meine Erwartungen nicht zu hoch stecken, um nicht noch einmal von Knopfler enttäuscht zu werden.
Nachdem die CD diesen Freitag pünktlich zum Release ankam und ich sie voller Freude in den CD-Player legte ... fehlten mir ganz und gar die Worte! Solch eine Intensität, so viele Gänsehautmomente, einer nach dem anderen, sowas habe ich wirklich noch nie bei einer CD erlebt... Ich kann im Grunde genommen gar nicht in Worte fassen, wie ich mich fühlte, als ich zum ersten Mal zu CD am Stück hörte. Mark Knopfler hat sich wirklich absolut ins Zeug gelegt. Das Album ist nicht mehr so folkig wie KtgC, Dire Straits sollte man aber nicht erwarten - Es ist eben Mark Knopfler, durch und durch. Er spielt Musik für sich und nicht für die Leute, das sagte er einmal. Und das sei ihm auch völlig gegönnt, denn diese Musik ist so unglaublich gut und unbeschreiblich...

Am ehesten könnte man die CD mit Shangri-La vergleichen, aber so ähnlich sind die sich im Grunde nicht. Ein paar Tracks enthalten Elemente schottischer Folklore (Border Reiver, Get Lucky, So far from the Clyde, Piper to the end), diese sind aber nicht so im Vordergrund wie eben bei KtgC. Es gibt wesentlich mehr Gitarrensoli als im Vorgängeralbum und allgemein kommt es einem vor, als hätte Mark Knopfler immernoch die selbe Leidenschaft wie zu Dire Straits Zeiten. Fantastisch!

Auf der CD befindet sich nicht ein einziger Lückenfüller, jeder Song ist in seiner Art einzigartig. Sie bietet für jeden geeignete Musik. Dire Straits-Liebhaber werden sich sicherlich über Cleaning my gun freuen, Blues-Freunde werden ganz bestimmt ihre helle Freude über You can't beat the house haben. Gänsehautmomente bieten ganz besonders die beiden Songs Remembrance Day und So far from the Clyde. Der erste Song baut konstant eine unglaubliche Spannung auf, die im letzen Refrain noch von einem Kinderchor unterstrichen wird, garniert mit geschickten Gitarreninterventionen Knopflers. So far from the Clyde besticht hauptsächlich durch die fast schon singende E-Gitarre, den packenden Refrain, sowie geschickt eingefädelte Folk-Elemente.

Nun kurz ein paar Worte zur Bonus-DVD. Was sie enthält ist ja hier durch Amazon bereits bekannt. Am interessantesten ist die Studiotour mit Mark und seinem Techniker Chuck Ainlay. Zwar gibt es in allen Videos keine deutschen Untertitel, aber wenn man noch recht fit in Englisch ist, dürfte man das ein oder andere mitbekommen. Es gibt noch ein Video, in dem Mark und Chuck im sogenannten "Control Room" zu sehen sind, dem Raum, von dem aus das ganze Album gemischt und gemixt wurde. Einfach beeindruckend, was für Technik dort vorhanden ist! I-Tüpferchen sind zwei Videos, in denen gezeigt wird, wie Mark Knopfler und seine Leute Spuren für zwei Songs aufnehmen. Abgerundet wird die DVD von einem unkommentierten Behind the Scenes Video, indem ein wenig gezeigt wird, wie Mark Knopfler für die neuen Get Lucky Fotos fotografiert wurde und ein Clip, in dem Mark und seine Band Cleaning my gun zum Besten geben. Die Verpackung im Karton Digipack ist m.E. auch sehr schön gehalten, nur das störende (aufgeklebte) FSK-Logo vorne geht nicht ab, da sich ansonsten das ganze Motiv vom Karton lösen würde. Schade...

Zum Abschluss bleibt zu sagen, dass alle wahren Musikliebhaber bzw. Musikkenner mit diesem Album bestens bedient sind. So intensive Songs habe ich wirklich seit Ewigkeiten nicht mehr gehört, sie gehen wirklich richtig unter die Haut. Leute, die Dire Straits-Musik suchen, werden sie zwar nicht finden und evtl. auch enttäuscht werden, aber man muss eben nicht so eine eingeengte Sichtweise haben. Mir persönlich gefällt das Album wirklich enorm gut und ich kann gar nicht mehr aufhören, es mir anzuhören...

Ich freue mich schon auf seine Welttournee nächstes Jahr, wo er wahrscheinlich auch nach Deutschland für ein paar Konzerte kommen wird. Ich jedenfalls werde anwesend sein.

Kauft euch die CD!!!


Seite: 1