Profil für Fili2489 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Fili2489
Top-Rezensenten Rang: 540.832
Hilfreiche Bewertungen: 872

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Fili2489 "Christopher" (Dortmund, NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Das Grosse Leben-Live (Digi)
Das Grosse Leben-Live (Digi)
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 22,90

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie eine heiße Honigmilch am kühlen Winterabend..., 9. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Grosse Leben-Live (Digi) (Audio CD)
So genussvoll ist diese CD!!! Geboten bekommen wir einmal 55 und einmal 66 Minuten volle Live-Power des Erfolgsduos "Rosenstolz". Das Konzert wurde in der Leipizer Arena am 6.5.06 aufgezeichnet und zeigt ein wahres Highlight der großen Live-Tour, die dieses Jahr statt fand. 32 Konzerte in 5 Monaten, wirklich eine Leistung - eine Hälfte Hallen-, eine Hälfte OpenAir-Tour! Das nennt man doch mal Band! Aber was schwärm ich eigentlich so viel, reden wir lieber von der CD...

Die hier vorgefundene Digi-Pack Version beinhaltet das komplette Konzert auf 2CD's aufgeteilt, schön verpackt in einer eleganten Papphülle, die wirklich optisch einfach umwerfend aussieht! Die Fotos haben unendlich viel Stil und sind wirklich PERFEKT geschossen! Man findet viele Fotos in dem 20seitigen Booklet und wird somit bereits beim ersten Anschauen beeindruckt. Aber sobald man einmal die CD in den Player gelegt hat spielt alles andere keine Rolle mehr. Hier ist das Wort "Gefühl" noch als ECHT zu bezeichnen! Der komplette Epos Rosenstolz wird hier präsentiert, aus 15 Jahren Bandgeschichte, mit vielen älteren Stücken, aber auch ein großer Bereich des neuen Albums wird abgedeckt!

112 Minuten lang Emotionen pur, egal ob bei Spaßnummern wie der Opener "Willkommen", dem Klassiker "Klaus-Trophobie" von dem allerersten Rosenstolz-Album oder auch der bis dato größte Hit "Ich bin ich (Wir sind wir)". Die neue Single "Ich geh in Flammen auf" ist auch vorzufinden. Doch die wahren Highlights befinden sich natürlich unter den Balladen. Es lohnt sich gar nicht jeden Titel aufzuzählen, weil jeder Fan seinen eigenen, persönlichen Favoriten finden wird, trotzdem möchte ich das neue Arrangement von "Liebe ist alles" erwähnen, was hier im reinen Klavier-Outfit präsentiert wird, ein weiterer RS-Evergreen, der "Perlentaucher", der endlich wieder Live gespielt wurde, aber auch das Cover von der Band Silly, "Wo bist du?". Wirklich großes Gefühlskino! Die beliebtesten Songs der Fans, "Schlampenfieber", "Lachen", "Königin", "Die Schlampen sind müde", etc. - alle sind sie hier vertreten! Auch Peter ist mit zwei Soli Stücken, dem Klassiker "Die Zigarette danach" und seinem Song, vom neuen "Das grosse Leben"-Album, "Ein Wunder für mich", dabei.

Aber was wären AnNa und Peter ohne ihre Band? "Nüscht", wie sie immer so schön sagen. Und die hat wieder alle Hände voll zu tun: Hier trifft Klavier auf Akkordeon, Bass auf Akkustikgitarre, Triangel auf Bongos, Cello auf Geige, Saxophon auf Schlagzeug - für Kenner ein wahres Erlebnis! Langeweile kommt wirklich nie auf und jedes Stück hat seine persönliche Facette!

Insgesamt wohl DAS Live-Album des Jahres zu DEM Erfolgsalbum des Jahres. Wem die Album-Versionen gefielen, wird hier noch einer draufgesetzt! Rundum gelungen und ein ganz besonderes Stück Musik in jeder Sammlung!

Meine persönlichen Anspieltipps:

"Perlentaucher"

"Auch im Regen"

"Fütter deine Angst"

"Lachen"

"Der Moment"

"Etwas zerstört"


Ich Geh in Flammen auf
Ich Geh in Flammen auf
Wird angeboten von TipTopTonträger
Preis: EUR 13,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin verändert, wenn das Glück der Straße in Flammen aufgeht!, 25. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Ich Geh in Flammen auf (Audio CD)
Seit heute gibt es sie - die neue Single von AnNa R. und Peter P., dem Erfolgsduo "Rosenstolz". Die 3. Auskopplung aus dem Platin-Album "Das große Leben" nennt sich "Ich geh in Flammen auf", eine bessere Bezeichnung könnte es wohl nicht geben! Schade, dass der Sommer uns dieses Jahr schon so früh verabschiedet hat, sonst wäre das definitiv eine DER Sommernummern geworden.

"Ich geh in Flammen auf" ist eine mit Liebe gemachte, fröhliche, gute Laune - Nummer, bei der das Selbstbewusstsein stark gefördert wird. Ein Text über die schlechten Zeiten im Leben, die manchmal aber auch besser sind, als man sie nur betrachtet... Einfach toll!

Aber Rosenstolz wären nicht Rosenstolz wenn das schon alles wäre! Auf jeder ihrer Singles befindet sich viel Bonusmaterial, sowohl für Fans, als auch für Liebhaber des Titelsongs, denn hier wird selbst auf einer Single Abwechslung gebracht! Track 2 nennt sich "Das Glück liegt auf der Straße", ein neuer Song, der erst vor knappen 2 Monaten entstanden ist. Die B-Seite beginnt ganz leicht mit einem smoothen Rhythmus und AnNa's Gesang, bis sie nach dem 1. Refrain in viel Freude wechselt. Beim ersten Hören vielleicht etwas ungewöhnlich, aber bereits nach zwei Mal entsteht ein starker Suchtfaktor, der bei mir noch längst nicht weg ist! "À zéro" und "Tout déraille" ist bestimmt bekannter, als man von den Titeln her denkt. Hinter den zwei Songs stecken nämlich die franzöichen Versionen von "Ich bin ich (Wir sind wir)" und "Nicht von alledem (tut mir leid)", den ersten beiden Singleauskopplungen. Für Liebhaber der beiden Songs ist hier also somit eine ganz spezielle Version zu finden, wirklich schön anzuhören. Den Abschluss bildet eine >Demoversion< von dem Albumtrack "Ich bin verändert". Dadurch, dass mir das Lied im Originalen bereits nicht so gefällt, kann ich leider mit dieser Version auch nicht viel anfangen, da sie noch etwas geringer instrumentiert ist. Trotzdem ist dies natürlich ein besonderer Bonus für die Fans, da es immer interessant ist, wie man den Song ursprünglich hätte kennenlernen sollen!

Fürs Auge gibt's auch noch etwas, nämlich ein ausgefallenes Cover im Comic-Style. AnNa und Peter in Karikatur-Form. In dieser hier vorgeführten "Digipack"-Version, die aus einer Papphülle besteht, befinden sich 4 schöne farbige Fotos auf die Hülle gedruckt, aus dem neuen Video zur Single. Also nett anzugucken ist das Ganze auch noch! Leider ist diese Auflage limitiert, also zugreifen!

Insgesamt wird für den Preis also, wie immer bei Rosenstolz, viel getan! Hier lohnt sich auch jedes Mal bei den Singles zuzugreifen, denn das Bonusmaterial kann sich wirklich sehen lassen! Mal wieder klare 5 Sterne für das Gesamtpaket! Egal ob ein Track davon mal nicht gefällt, ist diese Single ihr Geld wert! Ich wurde mal wieder überzeugt und werde jetzt wieder "in Flammen aufgehen"...


Macht Liebe
Macht Liebe
Preis: EUR 14,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Elektro-Pop der Neuzeit!, 19. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Macht Liebe (Audio CD)
Das Album von meiner Lieblingsband aus dem Jahre 2002 ist definitiv nicht das Beste, aber auch keines falls schlecht, wie es hier oftmals gesagt wird. Rosenstolz beweisen mit "Macht Liebe" was ankommt. Ohne diese CD wären sie nicht heute so bekannt, wie sie's sind. Die Singles schlugen ein, wie eine Bombe und sind somit Gold wert!!! Auch wenn viele alte Fans etwas enttäuscht wurden, bin ich das keinesfalls. RS entwickeln sich weiter, wenig Chanson oder auch "Schlager" wie es viele dumme Leute behaupteten, dafür mehr Pop mit einem Schuss Elektronik. Einfach eine CD der NEUZEIT!!!

Der Opener "Sternraketen" haut schon einiges hörenswertes raus. Zwar ziemlich kommerziell, dafür aber auch mit einem fetten Grinsen. Der Song macht Spaß, man kann ihn schnell mitsingen und auch heute noch strotzt er von Beliebtheit. Highlight! ***** Sterne!

"Macht Liebe" zeigt wo's langgeht. UpTempo-Nummer im sehr trancigen Style. Hier wird viel mit dem Computer arrangiert, man hört Geräusche wie aus dem Kosmos, Gitarren zerren, die Stimmen werden gescratscht. Trotzdem, wie wir's gewohnt sind, ein lupenreiner Text. Tanzbar und gut! **** Sterne

"Paradies" startet ebenfalls mit elektronischen Sounds. Etwas langweilige Melodie. AnNa's Stimme möchte hypnotisieren. Erste Nummer, die nur im Mittelmaß pendelt! *** Sterne

Dann geraten wir in die erste ruhige Phase mit "Es tut immer noch weh". Ganz sanfte und ruhige UpTempo-Nummer, schöner Text, konstante Melodie. So schwer kann Herzschmerz sein! Ein wahrer Genuss für Fans und mir **** Sterne wert.

Jetzt wird einmal richtig Spaß gehabt. Egal ob Live oder im Studio beweist sich "Komm doch mit" als Highlight. Die absolut perfekte Sommernummer, gute Laune. Toller gekonnter Text, setzt sich extrem fest. Eine der besten Nummern! ***** Sterne

"Heiss" ist ein Song, der für mich einfach mal nichts sagt. Entfacht bei mir leider keine Gefühle, keine gute Stimmung, bringt mich nicht zum Tanzen. Nervt! Absoluter Tiefgang des Albums! Schnell, elektronisch und zu "Anti-RS". Einzige Stelle, die mir gefällt, ist "Und die Welt läuft rückwärts, doch ich dreh' mich vorwärts". Dafür gibt's ** Sterne

Hätten AnNa und Peter bei der Studioversion das gleiche Arrangement bei "Ich verbrauche mich" genommen, wie live, wäre der Song die absolute Krönung des Albums! Eine meiner absoluten Lieblingslieder. Trotzdem einfach wundervoll, aber kleiner Tipp am Rande: Eher die Version von der "Live aus Berlin"-DVD/CD genießen! Viel besser! So gibt's **** Sterne

Song 8 nennt sich "Unsterblich", plätschert dafür aber zu sehr daher. Bahnt sich in die durchschnittliche Ebene. UpTempo-Song, leider etwas sehr unbesonders. *** Sterne

"Raubtier" ist zwar wieder ein Song, der durch die computerveränderte Stimme, live etwas besser ist, macht aber trotzdem sehr viel Spaß. Eine etwas aggressive Nummer, setzt sich aber zu einer Hymne durch. Ein Song für's Selbstbewusstsein! **** Sterne

Das ruhige Finale startet mit "48 Stunden". Ein Song für die Fans, der Klassiker. Wundervolle Ballade, das Tempo wird enorm runtergeschraubt, AnNa's stimme zum 1. Mal stark in den Vordergrund geschoben. Toller Text, einfach rundum gelungen! ***** Sterne

"Prinzessin auf dem Abstellgleis" ist etwas an "Die Schlampen sind müde" angelehnt, hebt sich nur nich als Hymne, sondern mehr als Trauernummer ab. Hier leiten Strecher und ein Klavier durch das Lied. Äußerst depressiv, viel Melancholie. Eine Nummer, die die Ruhe in jeden weckt. **** Sterne

Der kleine, aber feine Abschluss, namens "Tag in Berlin", ist der vorletzte Monat im Rosenstolz-Jahr. "November" hat etwas sehr besonderes an sich. Sehr mystisch, Walzertakt, wenig Instrumentierung, dafür eine starke Geige. Sehr, sehr besonders, erst nach mehrmaligem Hören, entpuppt sich der Song als Highlight. ***** Sterne

Mit haar genau einem Durchschnitt von 4,0 Sternen ist das Album schlicht und ergreifend "GUT". Für Abwechslungs wird hier gesorgt, man sollte es mehr als "Experiment" ansehen. Egal ob Gute Laune, Liebeskummer, tanzbare Dance-Tracks, Depressivität und Melancholie - alles gut verpackt in 12 Songs. Was davon als Highlight gilt ist jedem selbstüberlassen. Ein nettes Album, nicht mehr und nicht weniger, aber trotzdem äußerst wichtig im Alltag der Rosen! Kleiner Tipp noch am Rande: Kauft euch vielleicht doch lieber die "Live aus Berlin"-CD, live hauen die Songs einiges mehr raus, als hier. Dazu bekommt ihr noch die Klassiker und die beste "Lachen"-Version, die es je gab.

Anspieltipps: Sternraketen, Komm doch mit, 48 Stunden, Tag in Berlin (November)


Rudebox (2 Track)
Rudebox (2 Track)
Wird angeboten von media-kompetenz
Preis: EUR 0,01

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum ersten Mal hat Robbie wirklich den Kick..., 11. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Rudebox (2 Track) (Audio CD)
Was macht diesen Song für mich 5 Sterne wert? Viele Kriterien...

was liest man da in x-beliebigen Zeitschriften?

Robbie mit neuer Single am Start... Nicht zu finden auf seinem aktuellen Album, sondern erst auf "1974", sein neuer Longplayer der wahrscheinlich im Januar uns erreichen wird. Und was wird noch gesagt? Dieser Song sei so großer "Bullshit", dass die englischen Radios sich weigern ihn zu spielen - er sei die schlechteste Single aller Zeiten!

Klingt ja alles nach einem wirklich nervtötenden, schlimmen, abneigenden Song, der dort auf uns zukommt, aber... Wie heißt es so schön? Musik liegt im Ohr des Hörers ;)

Für mich haut "Rudebox" eine der besten Robbie-Nummern überhaupt raus. Der Song ist teilweise sehr R'n'B-lastig, jedoch mit vielen elektronischen Sounds untermalt. Dazu gibt es einen nicht allzu niveauvollen Text, einige erotische Frauenstimmen und eine verzerrte Männer-Computer-Stimme. Das Tempo wird aufgedreht, um jede Hüfte kreisen zu lassen - nicht zu schnell, nicht zu langsam! Der Refrain ist geradlinig und setzt sich fest. Ohrwurm-Gefahr! Ein bisschen Ähnlichkeit auch mit der neuen Nummer von "Master of R'n'B" Justin Timberlake, "Sexy back". Nur halt eine Ladung Elektronik...

Kritiker, die dieses hier als schlechteste Single promoten wollen, erreichen wohl damit das komplette Gegenteil: Jeder will den "schlechtesten Hit aller Zeiten" mal hören und viele werden Spaß dran haben, da bin ich mir sicher. Der Song wird in den Clubs ankommen. Klar, er hat einen gewissen gewöhnungsbedürftigen Faktor, aber nach 2-3 Mal hat der Song sich festgebissen. Auch wenn viele Robbie-Fans Abschied von ihrem Pop-Ikon nehmen müssen, da jetzt die Experimentierfreudigkeit mehr durchkommt, werden dafür neue Fans dazugewonnen. Und außerdem: Auch "Radio" war damals ausgefallen und kam gut an, genauso wie "Tripping" - also warum sollte es mit einem noch besseren Hit nicht klappen?

Mein Fazit: Selbst testen und auch nicht erst nach einmal hören sofort verurteilen! In dem Song steckt einiges an Potenzial!!!


Back to Basics
Back to Basics
Preis: EUR 6,99

36 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Warten hat sich wirklich gelohnt... Musik, die süchtig macht!, 5. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Back to Basics (Audio CD)
Wie lange musste gewartet werden, bis endlich Nachschub kam? "Stripped" kam, war und siegte! Und was haben wir jetzt? "Back to Basics" nennt sich das Stück und das wird ebenfalls kommen und sich bis in den Olymp singen! Einfach unglaublich, was hier geboten wird... Ich bin schier begeistert...

Das "Intro" mit dem Albumgleichen-Namen "Back to basics" ist smooth und lässt uns ein bisschen einleben, bis dann der Knalleffekt in Track 2 bereits kommt.

Da, wo vorher "Can't hold us down" war, ist jetzt "Makes me wanna pray". Einfach Bombe! Eine Party-Nummer, Ohrwurmeffekt, trotzdem etwas chilliges Tempo. Großartig!

Damit nicht genug bleibt Xtina auf dem Niveau auch bei "Back in the day". Hier wird gescratscht was das Zeug hält, R'n'B-Nummer mit HipHop-Einflüssen, genau das, was wir von Christina wollen. Im Hintergrund spielen Blechbläser, wie in einer wahren 30er-Big Band, uns wird definitiv nicht zu viel versprochen.

Über die Single "Ain't no other man" wurd bereits genug diskutiert. Schnelle Party-Song, zum Abtanzen perfekt geeignet. Suchtgefahr, auch, wenn man sich erst reinhören muss.

Jetzt wird das Tempo heruntergeschraubt und die erste Jazz-angehauchte Nummer vorgelegt mit namens "Understand". Gesangskünste werden unter Beweis gestellt, ein gefühlvoller Text, Kuschelrunde.

HipHop kreuzt danach wieder unseren Weg bei "Slow down Baby". Coole Nummer, die mit Rap's unterstützt wird und, wie sollte es sein, mit einer Big Band. Dies hört sich vll hier geschrieben langweilig an, passt aber einfach zu jedem Song. Man muss sich selbst überzeugen.

DAS Highlight der ersten CD ist wahrscheinlich, ohne große Diskussion, "Oh Mother". Für mich eines der besten Balladen überhaupt. Ein ganz leichter Rhythmus, Xtina's Stimme, die ganz ruhig und sanft nur daher kommt, und im Refrain durch Mark und Bein geht. Unglaublich!

Das erste Klavier-Solo der CD ist der Start von "F.U.S.S.". Das Interlude zur 2. CD-Hälfte wirkt extrem tough und sehr wie in einer uralten Jazz-Bar. Gefällt mir leider nicht so!

Das Prinzip der CD ist, dass sich wirklich tanzbare Nummern mit sachtem Tempo abwechseln. Deswegen ist "On our way" eine UpTempo-Nummer geworden. Die Qualität hält sich leider auch nur im Durchschnitt, aber schlecht ist auf der CD eh Tabu.

"Without you" beginnt mit spanischen Gitarren-Elementen, und zieht sich mit einem beruhigenden Rhythmus durch. Hier wird geklatscht und entspannt. Nicht schlecht!

"Still dirrty" hat NICHTS von seinem allseits-beliebten Vorgänger. Vorher wird abgetanzt, jetzt wird gechillt. Im Vordergrund steht neben Christina's Stimme die Big Band, die den Song zu einem Hörerlebnis machen. Jazz pur, das sprüht Sex aus! Highlight!

Spaß steht danach wieder auf dem Programm. "Here to stay" nimmt einen ruhigen, UpTempo-Rhythmus an, Xtina singt fröhlich. Hat etwas von "Makes me wanna pray", nur nicht genug Potenzial. Gute Durchschnittsnummer!

Das Dankeschön an die Fans mit dem passenden Namen "Thank you (Dedication to Fans)" ist anfangs ein Remix von "Genie in a bottle" im ruhigen R'n'B. Erst nach ca. 1 Minute beginnt der eigentliche Track. Der Text spricht mehr als jegliche Erklärung, einfach lieb gemeint! Dazwischen bekommt man kleine Aufsagen von Fans. Eine tolle Idee zum Ende der ersten CD!

CD2 beglückt uns zuerst mit einem Intro aus Zirkus-Elementen. Es wird eine komplett andere Richtung eingeschlagen, alles wirkt groß, riesig und kräftiger.

Auch "Welcome", der erste wahrhaftige Song der CD, beginnt mit einem Orchester, zwar wenig Tempo, aber viel Kraft. Das klingt auf der einen Seite angsteinflösend, aber auch sehr angenehm. Verrucht sexy, ist wohl der passende Ausdruck!

"Candyman" swingt und macht Spaß. Der "Süßigkeiten-Mann" kommt auch genug so süß daher, wie man es sich vorstellt. Mitsingen und gute Laune anheizen!

Den größten Sex bringt definitiv "Nasty Naughty Boy". Wie man es aus Filmen kennt, wie z.B. bei Marilyn Monroe, kann man sich hier pefekt vorstellen, wie Christina sich über ein Klavier rekelt. Hier wird gestöhnt, das Tempo konstant runtergefahren und einfach nur Jungs heiß gemacht. Erotik pur!

"I got Trouble" beginnt mit einem kleinen "Outro" vom Track davor und ist auch an und für sich für mich ein nichts-sagender Track. Es klingt wie als wenn man Xtina durch ein kaputtes Radio hört, netter Effekt, jedoch hoher Nervfaktor. Einziges schlechtes Lied der CD!

Dafür hat "Hurt" so viel Hitpotenzial wie kaum vorstellbar. Dieses Lied sollte Single werden. Meine persönliche Empfehlung. Ganz ruhig, Xtina und ein Klavier - mehr nicht. Hat einen Hauch von "Beautiful" nur größer! Im Refrain spielen Streicher, eine wahre Hymne.

Auch "Mercy on me" ist eine Ballade, wenn auch mehr instrumentiert. Wieder eine geheimnisvolle Nummer, die den Text hervor hebt. Ein gutes Zwischenstück!

So langsam gelangen wir zum Ende. "Save me from myself" beginnt nur mit ihrer Stimme und bleibt auch konstant sehr leise. Für mich persönlich zu langweilig.

Das Ende macht noch einmal ein Streich-Lied mit dem Titel "The right man". Eine große Verabschiedung, die noch einmal zu den BigBand-Elementen zurückgreift, auch ein Chor fehlt hier nicht. Das Ende ist somit gelungen!

Mit einigen kleinen Schwächen bei, sage und schreibe, 22 (!!!) Songs kann man gut leben. Wahrscheinlich trifft Xtina hiermit nicht jeden Fangeschmack, dafür aber ein Kennerohr. Großes Jazz-Album, das trotzdem auch Party machen kann. Für mich bereits jetzt ein Highlight für den Olymp der "Alben des Jahres '06".

Anspieltipps:

- Makes me wanna pray

- Back in the day

- Ain't no other man

- Oh mother

- Welcome

- Hurt


21st Century
21st Century
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 15,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ausrutscher oder einfach ideenlos???, 10. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: 21st Century (Audio CD)
"21st Century" - Groove Coverage gehen in die 3. Runde.

Eigentlich etwas wodrauf ich mich freuen sollte: Das 1. Album war einfach nur DER Wahnsinn. Ein wirklich grandioses Album mit perfekten Titeln. Auch Album Nr. 2 war gut, lag jedoch etwas unter dem Debut. Was kommt nach den Noten "Sehr gut" und "gut"? "Befriedigend" und das ist auch schon die Höchstgrenze bei Album Nr. 3...

Opener "Summer rain" klingt zunächst wie eine tolle Gute Laune-Nummer, gut gemacht für den Sommer, wie der Titel schon verspricht, verliert jedoch viel zu viel an Potenzial, weil der Refrain nur bei den ruhigen Parts gesungen wird und nicht bei den eigentlichen Trance-Teilen. Ganz netter Song...

"21st Century Digital Girl" ist wahrscheinlich sogar mit die beste Nummer. Wahnsinniges Hitpotenzial, zwar absolut GC-untypisch, dank den rockigen Klängen, trotzdem aber eine einfach geile Scheibe, allein schon wegen dem Text. Highlight!

Nach einem Highlight kommt wieder Durchschnitt und genau nach diesem Muster zieht sich auch das ganze Album. Bei "Never ever stop" wird das Tempo runtergeschraubt. Hat etwas von dem Topsong "You" vom "Covergirl"-Album, klingt jedoch zu sehr nach Abklatsch und schon viel zu oft gehört. Wieder mal ganz nett!

"Holy Virgin", erste Singleauskopplung, allseits bekannte Coverversion von dem EAV-Hit "Fata morgana". Das war das erste Mal, das mich eine Single von ihnen etwas enttäuschte - normaler Trance, zwar Ohrwurmqualität, aber hoher Nervfaktor. Abermals Durchschnitt, wenn man's nicht unbedingt gleich totspielt...

"Call me" ist dafür wieder eine bessere Trance-Nummer. Text zwar etwas einfach, dafür aber eine Melodie, die sich festsetzt. Danke, endlich mal was besser gemacht! Guter Song!

Tempo runter, Qualität bleibt. "What You C is what you get" fängt mit einer starken Strophe an, Refrain schwächelt ein wenig wegen dem ständigen Wiederholen der Zeile "You better look". Trotzdem eine gute Up-Tempo Nummer.

"Angel from above", den man leider für diese Nummer auch braucht. Die Stimme ist diesmal extram dünn, viel zu quietschig, der Text ist auch misslungen, die Trance-Parts sind aus sämtlichen anderen Nummern übernommen - Tiefgang!

"November night" ist eine Ballade, die sich zeigen darf. Trauriger Text, Stimme zwar auch nicht die Größte, aber trotzdem ein Song der im Ohr bleibt und sich wieder mit dem Stempel "Gut" auszeichnen kann.

Song Nr. 9 mit dem Namen "When I die" ist simpel und leider auch nichts sagend. Trance-Part wie immer. Durchschnitt.

"On the radio" ist zwar wieder absolut untypisch für Groove Coverage, bringt aber Abwechslung. Gecovert von "Mann im Mond" von den Prinzen, Ohrwurm und wieder tierisch cool. Weiteres Highlight! Gerne hätte ich den auch noch als Club-Version hier auf dem Album wiedergefunden!

"Rock" darf sich eindeutig sehen lassen. Hier hauen unsere 2 Lieben wohl ihre letzte Stärke raus, die sie besitzen. Zwar nicht wirklich rockig, aber dafür mit einer wahnsinnigen Ladung Spaß. Wahrscheinlich das Highlight des Albums, nur leider etwas kurz =( (2:33)! Aber trotzdem - "Today is my time"!!!!

Noch einmal Tempo runter bei Track 12 "When love lives in heaven". Zwar großes Gefühlskino, trotzdem zündet es nicht richtig und plätschert mehr ein wenig daher. Kann man sich anhören, geht wieder in Richtung Durchschnitt...

Überraschung bei Song 13 mit einer Neuauflage von "Moonlight Shadow". Diesen Song kannten wir schon in 2 Versionen von GC - einmal als Trance, die Debutsingle, und noch als Piano Version, auf dem 1. Album zu finden. Dabei hätten sie besser bleiben sollen. Im Vergleich zur Piano Version gibt's hier bei der neuen "Pure & Direct Version" nicht einen allzugroßen Unterschied. Dazugebauter Refrain und einige Streicher begleiten. Trotzdem eindeutig gut.

"Indonesia" ist der einzige Song mit kaum Text und besitzt auch das schnellste Tempo. Der Song ist fast reiner Techno, nervt mich also persönlich zu stark. Noch mal ein Tiefgang!

"Let it be" kannte ich schon länger, dieser Song kusierte mal durch's Internet. Hat fast genau die gleiche Melodie wie "When I die", gefällt mir jedoch besser. Noch einmal eine gute Trance-Nummer, wenn auch für die Clubs etwas zu "sanft".

Unterm Strich gesehen hat dieses Album für mich kein Groove Coverage-Potenzial. Mit 2 Tiefgängen, 5 Durchschnittssongs, 5 guten Songs und 3 Highlights sind bei mir nicht mehr als 3 Sterne drin! Das 1. Album hat die volle Punktzahl verdient, das zweite gute 4 Sterne, das jetzt 3 - was kommt zunächst??? Ist die wahrhaftige Groove Coverage-Zeit nun vorbei oder gilt dieses Album nur als Ausrutscher? Abwarten, mehr kann man nicht sagen...

Mein Fazit: Vorher erst reinhören, egal ob man Album 1 und 2 besitzt, eventuell spart man sich 15€!


Michael Jackson - The One
Michael Jackson - The One
DVD ~ Michael Jackson
Preis: EUR 15,87

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurz und bündig - aber nur bei einem Preis von ca. 10€!!!, 10. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Michael Jackson - The One (DVD)
Michael Jackson's "The One"-DVD ist ein 40-Minütiges Special, das aus sämtlichen Kommentaren von Stars der "Black Music-Szene" und Video's, bzw. Liveauftritten, zusammengeschnitten ist. Dabei erfahren wir, wie R'n'B & HipHop-Stars wie Pharrell, Beyoncé, Missy Elliott oder Shaggy zum MJ-Fan wurden, oder was Quincy Jones, Michael's damaliger Produzent, bei den Aufnahmen gefühlt hat. Also wirklich äußerst interessant! Für die wirklichen "Sammler" bekommen wir hier sogar am Ende das Video zu "One more chance" ENDLICH auf DVD zu sehen. Es werden einige kleine Anekdoten verraten und wir fühlen noch einmal, trotz der jetzigen Stille um MJ, warum wir Fans von ihm sind. Die Auftritte und Videos sind gut zusammengeschnitten und die Kommentare machen immer wieder Spaß, weil man es selbst nicht schöner sagen könnte.

Einziger Haken bei der kompletten Sache: 39 Minuten Spielzeit UND DAS WAR'S!!! Die DVD ist in englischem Originalton und mit diversen Untertiteln bestückt, der Ton ist entweder in Dolby Digital oder in Stereo anwählbar. Dazu bekommen wir noch einen kurzen Überblick von allen MJ-DVD's, die bis dato erschienen.

Das ist insgesamt nicht viel und für das Medium "DVD" natürlich nahe zu lächerlich - für den Sammler jedoch Muss! Ich als absoluter Hardcore-Fan bin von der DVD überzeugt, muss jedoch zugeben, dass ich sie mir erst für 6,50€ gebraucht besorgt habe. Und mehr als 10€ sollte man in diese auch nicht investieren, weil dafür leider zu wenig Neues geboten wird und Michael selber ja nie zu Rede kommt. Trotzdem eine nette DVD, bei der man beim jetzigen Amazon-Preis gut zuschlagen kann!


The Time of Our Lives
The Time of Our Lives
Wird angeboten von Amazing Japan !!
Preis: EUR 27,77

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Größer geht es nicht!, 15. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: The Time of Our Lives (Audio CD)
"The Time of Our Lives"... klingt ja schon Recht nett, aber doch sehr typisch für einen Fußball-Song, oder etwa nicht?

Aber wie heißt es so schön? Kommt alles anders und sowieso anders als man denkt:

Hier treffen die 4 Tenöre von "Il Divo" auf Soulsängerin Toni Braxton. 5 Stimmen - eine größer als die andere! Der Song hat etwas klassisches durch die Stimmen von "Il Divo", bekommt einen sehr gefühlvollen Touch durch Toni, ist aber auch äußerst für den Alltag gedacht, da es eine lupenreine Pop-Ballade ist. Dazu wenig Schlagzeug, dafür umso mehr Orchester. Wir fangen ganz ruhig an und steigern uns von Strophe zu Refrain, bis hin zum Finale des Songs. Dieser Song hat es verdient der offizielle WM-Song zu sein. Wie schon meine Vorredner meinten, eine wahrhaftige HYMNE!!! Wenn ich mir nur vorstelle im Stadion zu stehen, abends beim Finalen und vor mir läuft dieser ergreifende Song wenn sich ganz Deutschland freut... GÄNSEHAUT!!! TRÄNEN!!! EINFACH FREUDE!!! Ein perfekter Song und wohl mit einer DER Songs des Jahres. Absolute Empfehlung!


Nichts von alledem (tut mir leid). Die Live-Maxi
Nichts von alledem (tut mir leid). Die Live-Maxi
Wird angeboten von all-my-music-rheingau
Preis: EUR 6,20

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch gut, aber die Andere ist besser...., 14. Juni 2006
Zuerst einmal sollte man ganz klar vorweg sagen: DIESE Single ist nur für Fans gedacht und nicht für Leute, die sich den Song kaufen wollen, aber nicht gleich das ganze Album!!! Auf dieser Single befinden sich 5 Songs der aktuellen "Das Große Leben"-Tour '06, somit sind alle Lieder nur Live vorhanden!!! Die Songs wurden in einer Umfrage von den Fans ermittelt und sind so dann auf die Single gekommen....

Zuerst finden wir den gewollten Titeltrack "Nichts von alledem (Tut mir leid)", einen der besten Songs vom neuen Album. Die Live-Version ist EINDEUTIG schlechter, als das Original, aber trotzdem schön anzuhören. Track Nr. 2, "Ich bin Ich (Wir sind wir)", einer der meistgespieltesten Radiosongs im Moment, enttäuscht mich in dieser Version vollkommen. AnNa's Stimme ist wirklich keines Wegs überzeugend, sie kann live sonst viel besser singen, ein Lied was kaum beim Hören Spaß macht. Dafür ist aber der "Perlentaucher" eine tolle Überraschung für Fans. Die Live-Version ist wirklich toll und ganz klar einer DER Highlights der Tour! Genuss!!! Genauso die neue Tango-Version von "Nur einmal noch". Komplett neues Arangement, somit sehr besonders, gefällt mir sehr! Das Highlight ist trotzdem "Klaus-Trophobie", Song Nr. 5. Er gilt als DER Höhepunkt der Tour, die neue Version ist sehr elektronisch, die Strophen werden von Peter gesungen. Auf der Tour gibt es tolle Lichteffekte, echt eine gute Idee mal wieder einen Song vom ersten Album herauszusuchen und dann auch noch SO! Großartig!!!

Also mich hat die CD1 mit den vielen Specials mehr überzeugt, man hat noch viel mehr Genuss! Natürlich ist die Single keines Falls schlecht, aber es ist einfach nur ein kleiner Bonus für Fans. Außerdem finde ich, sollte man auf der Tour gewesen sein, um die Songs wirklich genießen zu können. Erst nach einem Konzert kann man sich die Songs wirklich vorstellen. Also mehr eine kleine Erinnerung, als eine eigenständige Single... Trotzdem bei 23 Minuten eine wirklich gute Idee für uns als Liebhaber!


Nichts von alledem (tut mir leid)
Nichts von alledem (tut mir leid)
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 22,90

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen CD1 definitiv die Nummer 1!!!, 26. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Nichts von alledem (tut mir leid) (Audio CD)
Bin nun stolzer Besitzer der neuen RS-Maxi's (besitze CD1+2) und habe nun den perfekten Vergleich. Für alle, die nur eine Maxi sich kaufen möchten: Kauft euch auf jeden Fall diese hier!!!

Mit allen Tracks erlebt ihr Highlights!

Es geht los mit dem eigentlichen Titeltrack "Nichts von alledem (tut mir leid)". Wer das Album besitzt wird mir zustimmen, dass es eines der absoluten Toplieder ist - eine unglaubliche Ballade, die sich steigert und steigert und ein Text der aus der Seele spricht. Einfach Rosenstolz, wie wir sie lieben!

Bei dem zweiten Song bleibe ich persönlich am längsten hängen: "Wo bist du" ist ein Coversong, gecovert von der Band "Silly", eine der Lieblingsbands von AnNa und Peter. Das Original findet ihr auf deren Album "Paradies", ein wirklich sehr einfühlsamer Song, als ich ihn das erste Mal hörte (vor etwa einem Monat), war mir klar, dass dieses Lied perfekt zu AnNa passen müsste - und hier das Endresultat. Einfach ohne Gleichen!!! Noch vieeel besser als das Original, mehr mehr mehr!!!

"Alles falsch gemacht" ist ein brandneuer Song, erst vor einigen Monaten entstanden. Klein und fein, der Text wieder äußert gelungen, schöner Song!

"Nichts von alledem (tut mir leid)" - Die Andere: Ebenfalls eine tolle Version unseres Titeltracks. Nur AnNa und ein Klavier - mehr nicht! Das ist großes Gefühlskino! Komplett neu eingesungen, wieder ein Highlight für alle Fans!

Zum Schluss bekommen wir noch das brandneue Video. AnNa als Diva und Sängerin in einer Schiffsbar, Peter als Matrose. Eine kleine Geschichte mit Glamour pur! Schönes Video, obwohl es hätte noch besser werden können, bei diesem unglaublichen Song... Aber bin schon zufrieden =)

Also, was wollt ihr mehr? Hier bekommt ihr alles, was man von einer Maxi erwarten kann, alles aufgemacht in einem Digipack, somit bekommt selbst das Auge noch etwas!

Rosenstolz tun etwas für ihre Fans, wieder mal eine Empfehlung von mir!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14