Profil für Rainald Geißler > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rainald Geißler
Top-Rezensenten Rang: 26.521
Hilfreiche Bewertungen: 130

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rainald Geißler "brgeissler"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Katrin Trautner: Morgenliebe
Katrin Trautner: Morgenliebe
von Kerber Verlag
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,00

4.0 von 5 Sternen Ansprechende Bilder der Liebe im Alter, 16. September 2014
Das Buch hat mir gefallen, weil es auf einen besonderen Aspekt des Alters hinweist: In 37 ansprechenden, aber zurückhaltenden großformatigen Fotos wird liebevolles, sexuelles Verhalten im Alter gezeigt. Fotografiert wurden drei Paare, davon ein rein männliches, und drei allein lebende Frauen. Die Fotos sind auch ästhetisch ansprechend, weil sie das "pralle Leben" zeigen. Die meisten strahlen Lebensfreude aus.
Das Buch enthält am Anfang einen einführenden Aufsatz und am Ende Kurzbiographien von acht der neun gezeigten Personen. Allerdings lassen sich diese Texte nicht den Fotos zuordnen, weil Hinweise fehlen. Dahinter steht vermutlich die Absicht der Fotografin, auf das Allgemeinmenschliche des Gezeigten hinzuweisen. Die Texte sind auch in Englisch geschrieben.
Ich habe keinen Hinweis darauf gefunden, warum das Buch "Morgenliebe" heißt: vielleicht weil alle Fotos bei vollem Tageslicht aufgenommen wurden und nicht in stimmungsvoller, abendlicher Beleuchtung. Die Bilder sind nicht pornografisch.
Die junge, 1981 geborenen Fotografin zeigt mit ihrer Bildauswahl ihren Respekt vor dem Alter.


Vögeln ist schön: Die Sexrevolte von 1968 und was von ihr bleibt
Vögeln ist schön: Die Sexrevolte von 1968 und was von ihr bleibt
von Ulrike Heider
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Das Buch ist gelungen, 12. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Autorin schildert sehr anschaulich und lebendig die Sexuelle Revolution und ihr Folgen. Dabei stellt sie einzelnen handelnde Personen vor und fügt eigene Erlebnisse und Erfahrungen hinzu. Wichtig scheint mir auch, dass sie die Bücher und Schriften, die damals Einfluss hatten, darstellt und charakterisiert. Dadurch werden die geistigen Kräfte, die wirksam waren, sichtbar. Die sozialen Veränderungen, die als Folge der Sexuellen Revolution auftraten, waren doch schwieriger zu realisieren, als man denkt: Es genügt nicht, alte Einstellungen und Verhaltensweisen zu kritisieren und aufzugeben. Es mussten auch als Ersatz neue Lebensweisen gefunden werden. Dies zeigte sich z. B. bei den Homosexuellen, die nach dem Ende der Strafbarkeit neue Wege des Zusammentreffens finden mußten. So beschreibt das Buch, wie sich immer wieder neue Gruppen bildeten, die neue Verhaltensweisen erprobten, angefangen bei der Kommune 1. Allerdings gab es auch Widerstand gegen die Veränderungen, besonders in der Zeit Helmut Kohls mit seiner geistig-moralischen Wende (zurück). Konservative Kräfte stellten sich wiederholt gegen die Veränderungen. Die Autorin kritisiert dies heftig. Aber: Gegen gesellschaftlichen Veränderungen gibt es immer wieder z.T. heftigen Widerstand. - Die Autorin hat erkennbar eine deutlich "linke Einstellung", wie sich an ihren Urteilen und Begründungen erkennen lässt. Dies stört kaum und regt, wenn man eine andere Meinung vertritt, zum Nachdenken an. Außerdem passt die linke Haltung zum Thema; denn die Veränderungen in der Einstellung zur Sexualität werden wohlwollend dargestellt.

Im dritten Teil des Buches, ein Drittel des Textes, werden die unterschiedlichsten Bewegungen, Gruppierungen und erfolgreichen Bücher mit sexuellem Inhalt aus der Zeit von 1990 bis 2013 dargestellt. Damit erhält man einen guten Überblick über die zahlreichen Standpunkte zur Sexualität in der Gegenwart. Dies entspricht dem zweiten Teil des Untertitels: "Die Sexrevolution von 1968 und was von ihr bleibt". Die Autorin beurteilt auch die einzelnen Standpunkte mit ihrem "linken" Maßstab. Dabei kommt sie zu Ergebnissen, die ich nicht immer teilen kann. So verurteilt sie z. B. den Sadomasochismus (SM), weil er die Aggressivität des Kapitalismus und die traditionellen Rollenbilder reproduziert. Ich bin dagegen der Meinung, dass die Akzeptanz des SM in der Öffentlichkeit zeigt, wie das Verhalten einer Minderheit nicht mehr automatisch pathologisiert wird. Allgemein kritisiert die Autorin die Zügellosigkeit der heutigen Zeit als Folge des Laissez-Faire-Kapitalismus und wünscht sich stattdessen eine Sexualität, die mit Lebensfreude und Genuss verbunden ist.

Ich habe das Buch mit großen Interesse gelesen, weil es sehr informativ ist und die Sachverhalte anschaulich und umfassend schildert. Es wird deutlich, wie sehr sich die Einstellung zur Sexualität seit der Zeit seit 1968 verändert hat und wie vielfältig Sex heute sein kann, gelebt oder in der Fantasie, z. B. mit Büchern.


Satellitenmeteorologie
Satellitenmeteorologie
von Peter Köpke (Hg.)
  Broschiert
Preis: EUR 39,99

3.0 von 5 Sternen Für Nicht-Meteorologen wenig geeignet., 24. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Satellitenmeteorologie (Broschiert)
Ich habe das Buch gekauft, um die Satellitenbilder der Berliner Wetterkarten besser zu verstehen. Dies geht aber mit den Angaben in diesem Buch nicht; denn es beschreibt ausführlich nur die Grundlagen der Satellitenmeteorologie ohne genauere Angaben für die konkrete Interpretation von einzelnen Erscheinungen. Jedes Kapitel enthält zusammenfassende oder ergänzende Randbemerkungen und schließt mit einer kurze Zusammenfassung. Dies ist sehr hilfreich, weil man schnell einen Überblick erhält. Ich war erstaunt, was sich alles mit Hilfe von Satelliten beobachten lässt (siehe Inhaltsverzeichnis). Auch die Auswertung der empfangenen Signale geschieht mit Hilfe von Computerprogrammen, die ebenfalls vorgestellt werden. Zu einzelnen Kapiteln werden Anwendungsbeispiele aufgeführt. Deren Inhalte sind auch für Nicht-Meteorologen interessant, drunter mehrere Weltkarten. Leider sind die Abbildungen relativ klein, was aber bei dem Ziel des Buches nicht als Kritik zu werten ist. An geeigneten Stellen wird darauf hingewiesen, welche Bedeutung die Messergebnisse der Satelliten für die Erforschung des globalen Klimawandels haben. Im Text und am Ende des Buches in langen Listen werden viele Web-Adressen genannt und die zahlreichen Abkürzungen entschlüsselt. Unter fachlichen Aspekten kann ich das Buch nicht beurteilen. Für Nicht-Meteorologen ist das Buch nur dann zu empfehlen, wenn man sich sehr für die Grundlagen und die vielfältigen Möglichkeiten der Satellitenmeteorologie allgemein interessiert.


Die Anden: Ein geographisches Porträt
Die Anden: Ein geographisches Porträt
von Axel Borsdorf
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 79,99

3.0 von 5 Sternen Ein Buch mit Mängeln, 12. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn man das Buch aufschlägt, dann erhält man eine positiven Eindruck: eine übersichtliche Gliederung, informative Texte und zahlreiche kleine Abbildung, die das Gesagte veranschaulichen. Ich habe das Buch gekauft, um Antworten für offene Fragen nach einer Peru - Reise zu erhalten. Beim genauen Hinschauen habe ich aber einige Mängel entdeckt. Mich interessierte z.B. die Frage, wie und wann die Hochbecken und Täler entstanden sind, die der Hauptsiedlungsraum der indigenen Bevölkerung sind: Sind sie als Großform unter tertiären oder quartären Klimabedingungen geformt worden? Im Buch habe ich keine Antwort gefunden; denn es fehlen Aussagen, unter welchen klimamorphologischen Bedingungen die mittleren Höhenlagen der Anden zu ihrem heutigen Aussehen gekommen sind. Handelt es sich um Vorzeitformen? Im ganzen hätte die erdgeschichtliche Entwicklung der Anden-Morphologie genauer dargestellt werden können.
Bei dem Versuch, die ländliche Kulturlandschaft besser zu verstehen, mußte ich viel blättern: Die einzelnen Aspekte werden in weit auseinanderliegenden Kapiteln betrachtet: Die aus Europa eingeführten neuen Nutzpflanzen und -tier sowie die alten einheimischen landwirtschaftliche Produkte werden in den Abschnitt 4.3.3 und 4.3.4 besprochen. Der Abschnitt 6.1 ist den ländliche Siedlungen gewidmet. Nachdem die städtischen Siedlungen ausführlich behandelt wurden, folgen im Abschnitt 7.2.1 Aussagen zu der Landwirtschaft in den höheren Stufen der tropischen Anden. Wäre es nicht besser gewesen, die ländliche Kulturlandschaft zusammenhängend zu betrachten? Zahlreiche Wiederholungen hätten vermieden werden können. Ich bin mit der Gliederung nicht zufrieden.
Bei der Rundreise durch die Anden war ich immer wieder beeindruckt, wie der Straßenbau mit den schwierigen Geländeverhältnissen zurechtkommt. Darüber wollte ich mehr erfahren. Ich habe nur wenige Aussagen gefunden (was ich nicht negativ bewerte), dafür wurde mir bewusst, wie wichtig der Straßenbau für den Übergang zur modernen Industriegesellschaft ist. Allerdings wird dies nicht offen und betont gesagt, sondern ich musste es aus dem schließen, was zwischen den Zeilen stand. Hätten die Aussagen nicht klarer formuliert werden können? Damit wären auch die Aussagen zum Verkehr in eine größeren Rahmen eingeordnet worden. Hier zeigt sich ein weiterer Mangel des Buches: Es enthält eine umfassende Sammlung vieler Einzelheiten, ohne das vertiefende Schlüsse daraus gezogen werde.
Die von mir an konkreten Beispielen aufgezeigte Mängel gelten auch für andere Teile des Buches. Darüber hinaus enthält das Buch zahlreiche weitere kleine Mängel: Bildunterschriften sind nicht korrekt. So zeigt z.B. Abb. 6-32 nicht den erzbischöflichen Palast in Lima, sondern das Rathaus, wie es auch im Text richtig steht. Diese Abbildung wurde schon als Abb. 4-35 gezeigt. Die Karte Abb. 2-6 enthält weiße Flächen, die sich nicht mit Hilfe der Zeichenerklären verstehen lassen. Vermutlich handelt es sich um einen Druckfehler. Ich habe an zahlreichen Stellen Verweise vermisst, die auf früher Gesagtes Bezug nehmen. Außerdem lösen sich schon die ersten Seiten aus ihrer Bindung.
Positiv an dem Buch ist der umfassende Überblick mit vielen Einzelheiten über Natur, Menschen, Wirtschaft und politischer Ordnung einschließlich der dazu gehörenden historischen Entwicklungen. Viele Aussagen werden durch kleine Bilder veranschaulicht. Der Text ist so formuliert, dass er auch für geographische Laien verständlich ist. Außerdem ist eine umfangreiche Liste mit Begriffserklärung am Ende des Buches hilfreich.


Praxishandbuch Männergesundheit: Interdisziplinärer Beratungs- und Behandlungsleitfaden
Praxishandbuch Männergesundheit: Interdisziplinärer Beratungs- und Behandlungsleitfaden
von Elmar Brähler
  Broschiert
Preis: EUR 29,95

4.0 von 5 Sternen Informativ auch für Nichtmediziner, 6. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Buch als medizinischer Laie gekauft, da ich an dem Thema interessiert bin. Das Buch hat mich nicht enttäuscht. Es enthält überwiegend viel, kürzere Aufsätze, nur die speziellen Männerkrankheit werden in längeren Text behandelt. Das Buch gliedert sich in fünf Teile: 1. Männer und Gesundheit allgemein, 2. die speziellen Männerkrankheiten, besonders Krankheiten, die mit dem Geschlecht verbunden sind. Allein die Schwierigkeiten, die mit der Zeugung (Fertilität) verbunden sind, werden auf über 60 Seiten (mit Literaturangaben) behandelt. 3. Teil: psychische Probleme der Männer, z.B. Sexualität im Alter und Depression, 4. Männer in der Sprechstunde, 5. ergänzende Maßnahmen: Burnout, Entspannung, Bewegung und Ernährung u.ä.. Es handelt sich um ein medizinisches Fachbuch auf wissenschaftlichen Niveau. Daher ist es hilfreich, wenn man ein Wörterbuch für medizinische Fachausdrücke zur Hand hat. Ich habe "Deschka: Wörterbuch Medizin pocket" in der Regel mit Erfolg benutzt. Nur sehr wenige Aufsätze sind so spezielle formuliert, dass sie einen medizinischen Laien überfordern. Ich habe die Aufsätze mit Interesse gelesen und fand sie zum größten Teil anregend.


Grundinformation Neues Testament. Eine bibelkundlich-theologische Einführung
Grundinformation Neues Testament. Eine bibelkundlich-theologische Einführung
von Karl-Wilhelm Niebuhr
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mit Mängeln, 27. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch geht im Rückwärtsgang: Zuerst wird das NT als ganzes betrachtet (kurze Inhaltsübersicht, Lesen und Verstehen, Umwelt des NT), dann die einzelnen Schriften in der traditionellen Reihenfolge, zum Schluß die Geschichte des Urchristentums bis 113 n. Chr. und als allerletztes wird der historische Jesus vorgestellt. Zentrum des Buch sind die Schriften des NT (knapp 300 von 425 Textseiten). Sie werden ausführlich charakterisiert (Inhalt, Entstehung, Theologie, Wirkung). Da bei jeder Schrift die theologischen Aspekte ausführlich dargestellt werden, erhält man eine knappe Theologie des NT. Hier der erste Mängel: Es fehlt ein ausführliches Stichwortverzeichnis, das wichtige theologische Begriffe enthält und mit dem das Buch besser erschlossen werden könnte.
Ein weiterer Mängel: Es wird nur sehr allgemein und oberflächlich auf die Tatsache eingegangen, dass die meisten Text in den Evangelien von den Gemeinden formuliert wurden. Im Abschnitt über den historischen Jesus werden zwar Kriterien genannt, die helfen sollen, Aussagen und Berichte zu erkennen, die auf den historischen Jesus zurückgehen. Der Autor hält sich aber nicht an diese Kriterien oder legt sie so weit aus, dass sie nicht mehr hilfreich sind. Dies gilt z. B. für die einzelnen Wunderberichte, die sich, gegen den Autor, “aus den Überzeugungen und dem Wissen der Jesus-Anhänger nach Ostern“ und “aus den Gegebenheiten und Verstehensvoraussetzungen seiner jüdischen Zeitgenossen herleiten lassen“. Das Bild des historischen Jesus im Buch ist daher im Ganzen sehr fragwürdig. Abweichende Ansichten werden nicht erwähnt (ein weiterer Mangel).
Noch ein Mangel: Es fehlt ein ausführliches Verzeichnis der Bibelstellen, auf die im Buch Bezug genommen wird. Hilfreich wäre auch eine Tabelle, in der die Geschichte des Urchristentums, die Entstehungszeit der mündlichen Tradition und der NT - Schriften sowie wichtige theologische Aussagen zeitlich parallelisiert werden, um die Teile des Buches besser miteinander zu verknüpfen und um die Schriften des NT besser historisch einordnen zu können; denn es gibt kaum Querverweise. Da sich das Buch vor allem an Studenten wendet, halt ich die Mängel für gravierend, da sie die Benutzung des Buches erschweren.


Wer's glaubt, wird selig: Ein Glaubensgespräch zwischen Vater und Sohn
Wer's glaubt, wird selig: Ein Glaubensgespräch zwischen Vater und Sohn
von Heinrich Bedford-Strohm
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine sehr traditionelle Dogmatik, 16. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist eine volkstümliche Einführung in den evangelischen Glauben, allerdings in eine sehr traditionell formulierten Form. Abgesehen vom ersten Kapitel (Glück) entsprechen die Themen des Buches der traditionellen Dogmatik: Gott, Jesus, Bibel, Kirche, Religionen und Konfessionen, Tod und Spiritualität. Ergebnisse der Bibelanalyse mit der historisch - kritischen Methode werden nicht oder, nur für den Informierten erkennbar, gelegentlich berücksichtigt. Daher sind viele Aussagen des Textes historisch betrachte falsch oder so zweideutig, dass sie ein falsches Verständnis nahelegen. Wo die biblischen Aussagen nicht in die heutige Zeit passen, z. B. bei der Homosexualität, oder wenn sich die Aussagen der Bibel gegenseitig widersprechen, wird so lange heruminterpretiert, bis es passt. Selbst dort, wo die evangelische Praxis Defizite hat, z. B. im Vergleich zur östlichen Religiosität, wird der christliche Glaube schöngeredet.

Wer eine Einführung in den christlichen Glauben auf einer sehr traditionellen Ebene sucht, dem kann ich das Buch empfehlen. Wer aber eine zeitgemäße Glaubenslehre sucht, wird enttäuscht sein. Eine moderne Einführung sollte zum Denken der heutigen Zeit passen, kirchenferne Christen ansprechen und außerdem die Ergebnisse der wissenschaftlichen Bibelforschung berücksichtigen. Dies alles ist bei diesem Buch nicht erkennbar. Wenn es typisch für das Denken der evangelischen Kirche ist, dann braucht sie sich nicht zu wundern, dass sie so viele Mitglieder verliert.


Schmutzige Gedanken: Wie unser Gehirn Liebe, Sex und Partnerschaft beeinflusst
Schmutzige Gedanken: Wie unser Gehirn Liebe, Sex und Partnerschaft beeinflusst
von Kayt Sukel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich bin enttäuscht, 12. August 2013
Nach den lobenden Werbetexten bin ich von dem Buch enttäuscht. Die Autorin schildert anschaulich und unterhaltsam zahlreiche Tierversuche und auch Untersuchungen am menschlichen Gehirn. So habe ich zwar viele Einzelheiten kennengelernt, aber kein Gesamtbild erhalten, das sich aus den vielen geschilderten Forschungsergebnissen ergeben könnte. Die Fakten zu Liebe, Sex und Partnerschaft stehen unverbunden nebeneinander.

Grundlage für die Erläuterungen sind die neuen bildgebenden Untersuchungsmöglichkeiten des menschlichen Gehirn, z. B. die funktionelle Kernspintomografie, sowie neue Erkenntnisse der Genetik und Epigenetik. Außerdem werden die chemischen Botenstoffe wie Dopamin ausführlich beachtet. Wer sich für Einzelheiten auf diesen Gebieten interessiert, dem kann ich das Buch empfehlen. Das Buch beschränkt sich aber einseitig auf diese Forschungsgebiete und deutet nur knapp und beiläufig an, dass es noch weitere Erklärungsmöglichkeiten für unser Verhalten bei Liebe, Sex und Partnerschaft gibt. Auch diese Einseitigkeit führt dazu, daß ich von dem Buch enttäuscht bin. Die Autorin will keine Ratschläge geben, was bei den Lücken wohl auch schlecht möglich ist. Ich habe nach dem Titel des Buches und den Werbetexten mehr erwartet.


Zwischen Autonomie und Angewiesenheit: Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken. Eine Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) (EKD-Denkschriften)
Zwischen Autonomie und Angewiesenheit: Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken. Eine Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) (EKD-Denkschriften)
von Evangelische Kirche in Deutschland
  Broschiert
Preis: EUR 5,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Thema verfehlt, 21. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Orientierungshilfe ist eine große Fleißarbeit (153 Seiten), aber keine Hilfe für eine christliche Lebensgestaltung in der heutigen Zeit. Das Buch enthält eine umfassende Beschreibung der Familien heute in Deutschland (33 Seiten) und eine sehr umfangreiche Aufzählung all der Probleme und Mängel, die noch bis zu einer vollen Gleichberechtigung von Mann und Frau vom Staat und der Gesellschaft gelöst werden müssen (60 Seiten!). Wer eine sachliche, knappe, aber umfassende Darstellung der deutschen Familie und ihrer Probleme sucht (einschließlich Quellenangaben und einer umfangreicher Literaturliste: 7 Seiten), dem kann ich das Buch empfehlen.

Die Behandlung christlicher Fragestellungen ist dagegen enttäuschend. Die theologischen Aussagen (nur 17 Seiten) und die Zusammenstellung der kirchlichen Angebote (20 Seiten) bleiben in einem konventionellen Rahmen: Die theologischen Aussagen beziehen sich auf die traditionelle kirchliche Ehevorstellung. Sie wird auch auf andere, heutige Paarbeziehung (z. B. homosexuelle Paare) übertragen mit dem Hinweis, dass auch in der Bibel unterschiedliche Paarbeziehungen beschrieben werden. Das Problem, wie man mit Aussagen der Bibel umgehen soll, die heutigen Vorstellungen widersprechen (z. B. Aussagen zur Homosexualität), wird theologisch nicht betrachtet: ein schwerer Mangel. Bei den kirchlichen Aktivitäten werden die bestehenden Angebote der Gemeinden und der Diakonie aufgelistet. In die Zukunft Weisendes habe ich nicht gefunden. Eine Kirche, die sich so darstellt, ist von gestern. Die ersten Christen haben im Rahmen der damaligen Gesellschaftsordnung Möglichkeiten für ein christliches Leben aufgezeigt. Daher erwarte ich von der evangelischen Kirche, dass auch sie Wege aufzeigt, wie man bei der gegebenen unvollkommen oder problematischen Situation heute sein Leben christlich gestalten kann: z. B. vermisse ich konkrete Hilfen, wie Ehe- oder Familienprobleme, die zu den vielen Scheidungen führen, christlich gelöst werden können. Im ganzen bin ich von der Orientierungshilfe enttäuscht.


Rom und Karthago
Rom und Karthago
von Klaus Zimmermann
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Eine klare Darstellung, 20. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Rom und Karthago (Broschiert)
Mir hat das Buch gut gefallen. Der Autor geht von den antiken Quellen aus und analysiert sie in nachvollziehbarer Weise. Im ersten Hauptteil wird die jeweilige politische Situation, die zur Expansion des Römischen Reiches geführt hat, analysiert. Dabei werden auch die Verträge genau betrachtet, weil die Römer, wenn es ihnen opportun erschien, sich nicht an die von ihnen geschlossen Verträge hielten, auch wenn die antike Überlieferung vielfach einen anderen Eindruck vermittelt. Im zweiten Hauptteil werden die Kriegshandlungen genauer betrachtet. Dabei werden auch die Nebenkriegsschauplätze beachtet. Der Leser erhält eine umfassende Vorstellung von den Ereignissen und den Zusammenhängen, in die sie einzuordnen sind. In einem kurzen Fazit am Ende wird noch einmal herausgestellt, dass “das notorische Unvermögen der Römer … eigenständige, prosperierende Staaten neben sich zu dulden“ und eine “beispiellose expansive Dynamik“ schließlich zur Vormachtstellung Roms geführt haben. - Randbemerkungen, die den Inhalt der einzelnen Absätze nennen, erleichtern die Orientierung im Buch. Es umfaßt den Zeitraum vom ersten karthagisch-römischen Vertrag (wohl 508/07) bis zum Ende des 3. Punischen Krieges (146).


Seite: 1 | 2 | 3