Profil für thomasspass > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von thomasspass
Top-Rezensenten Rang: 7.728
Hilfreiche Bewertungen: 258

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
thomasspass "thomasspass" (Leipzig)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Bruckner: Sinfonien 1-9
Bruckner: Sinfonien 1-9
Preis: EUR 41,69

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hinweis zum Preis, 11. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bruckner: Sinfonien 1-9 (Audio CD)
Diese Box-Set-Ausgabe mit 9 CDs, die im Jahr 2002 erschien, wird günstiger in der ebenso ADD-24-bit-remasterten identischen Box-Set-Ausgabe mit 9 CDs, die im Jahre 2010 herausgebracht wurde, angeboten (ASIN: B0042U2HLY) Bruckner: Sinfonien Nr. 1-9 . Nachdem Sony das CD-Geschäft von RCA Victor übernahm, wurde bei der Nachauflage im erwähnten Jahr 2010 das Design des Covers leider geändert. Sogar die Reihenfolge blieb erhalten, nach der auf der CD Nr. 8 zunächst die Sinfonie Nr. 9 und der Anfang (d. h. Satz 1) der Sinfonie Nr. 8 enthalten ist, woraufhin die CD Nr. 9 den Satz 2 bis 4 der Sinfonie Nr. 8 enthält.

Der höhere Preis hier der RCA-Viktor-Ausgabe liegt unter anderem am Umstand, dass jede CD mit Jewel Case und Booklet versehen wurde (bei Sinf. 9 und 8 mit einem Jewel-Case für 2 CDs), während die Sony-Ausgabe jede CD in einer dünneren Papphülle verpackte und die Sony-Ausgabe schließlich ein Gesamt-Booklet enthält. Demzufolge ist die Box mit allen CDs von Sony schmaler als die von RCA-Viktor. Die Cover-Gestaltung ist Geschmackssache, insbesondere bei Sony. Mir gefällt die Cover-Gestaltung der RCA-Viktor-Ausgabe besser.

Zu den Aufnahmen und der Einspielung unter Günter Wand hier mit dem Kölner Orchester kann ich durch Vergleiche nur sagen, dass keine späteren Aufnahmen mit dem Hamburger, Münchner oder Berliner Orchester unter Günter Wand so gut sind. Die Kölner bestechen durch eine unpathetische, schnörkellose, frische und leidenschaftliche Spielweise, die richtig Freude macht. Andere Aufnahmen unter Günter Wand "leiden" etwas bis manchmal triefend an Schwere, die mir nicht so zusagt. Denn die Musik Bruckners ist ohnehin keine "Luftikus"-Musik und erklingt hier mit den Kölnern nahezu perfekt. Ein schmetterndes Blech finde ich gerade wunderbar. Die Digitalisierung mit 24 bit / 96 kHz macht die Einspielung zum Erlebnis.


Sinfonia Concertante KV 297/+
Sinfonia Concertante KV 297/+
Wird angeboten von TipTopTonträger
Preis: EUR 14,50

5.0 von 5 Sternen Hinweis, 6. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sinfonia Concertante KV 297/+ (Audio CD)
Hier ist eine gute Mozart-Einspielung mit dem Orchester der Academy of St. Martin in the Fields unter dem Dirigat von Iona Brown, deren Kauf lohnt. Das Konzert für Violine und Klavier D-Dur (KV Anh. 56 / KV 315f) ist eine besondere Freude. Die Sinfonia concertante ist jedoch nicht für Flöte, Oboe, Horn und Fagott Es-Dur (KV 297B), überliefert als Fassung für Oboe, Klarinette, Horn und Fagott (KV 297b), sondern die Sinfonia concertante Es-Dur für Violine, Viola und Orchester, KV 364 (320 d), letztere nicht zu verwechseln mit der auf der CD ebenso enthaltenen Sinfonia concertante für Violine, Viola und Cello A-Dur (KV Anh. 104 / KV 320e), alle sind von W. A. Mozart. Hier finden Sie eine ebenso gute Einspielung der Sinfonia concertante Es-Dur für Violine, Viola und Orchester, KV 364 (320 d) mit der Camerata Academica Salzburg unter dem Dirigat von Augustin Dumay, die im 1. Satz nur geringfügig flotter gespielt wurde (ASIN: B00004YYPU): Mozart: Violinkonzert 2, Sinfonia Concertante, Rondo, Adagio . Von den Einspielungen der Berliner Philharmoniker unter Karl Böhm bin ich jedenfalls nicht so angetan (ASIN: B00008Y4IS) Sinfonie Concertanti KV 297,364 .


Posthorn Serenade & Haffner Serenade; Sinfonien 33 & 35
Posthorn Serenade & Haffner Serenade; Sinfonien 33 & 35
Preis: EUR 14,33

4.0 von 5 Sternen Gute Mozart-Einspielungen, 4. Juni 2014
Diese Doppel-CD ist eine Nachauflage mit lediglich geändertem Cover bzw. Booklet. Die Original-Doppel-CD finden Sie unter der ASIN: B002VD547S Haffner-Sinfonie Nr. 35 KV 385 / Haffner Serenade Nr. 7 KV 250 / Sinfonie Nr. 33 KV 319 / Posthorn-Serenade Nr. 9 KV 320 . Die Doppel-CD setzt sich aus diesen beiden CDs zusammen, die als DDD-Aufnahmen 1997 einzeln erschienen: (ASIN: B0000267B7) Mozart Sinfonie 33 Brown und (ASIN: B0000267B5) Mozart Sinfonie 35 Brown . Eine Anmerkung zu dieser Nachauflagen-Ausgabe noch von mir. Wer sich dieses hässliche Cover ausgedacht hat, das in einer neuen Serie des Labels als Design eingebettet ist ("Premium Composers"), der sollte sich einige Fragen gefallen lassen. Die Antworten gab er ja mit dem Design vorab. Doch nun zur Doppel-CD.

Zwar gefällt mir die Haffner-Sinfonie-35-Aufnahme mit dem Royal Philharmonic Orchestra unter Josef Krips besser (ASIN: B000003GCV) "Symphony No.41 in C [K. 551""Jupiter""] und Symphony No.35 in D [K. 385 ""Haffner""]" , aber auf der Suche nach einer vernünftig eingespielten Posthorn-Serenade, die entsprechend meines Verständnisses dem Komponisten Mozart gerechter wird, zeigt sich die Qualität dieser Aufnahmen in allen Details. Die hier auf der Doppel-CD enthaltenen beiden Sinfonien 33 und 35 (Haffner) wurden übrigens vom CD-Label Hänssler noch auf einer anderen Einzel-CD zusammengefasst und herausgebracht (ASIN: B00005NYDP) Masterpiece - Mozart (Sinfonien) .

Wenn Sie die folgenden ASIN-Nummer kopieren und ins Amazon-Suchfenster einfügen, bevor sie "Los" drücken, dann gelangen Sie schnell zu den angesprochenen CDs.

Mit diversen anderen Aufnahmen konnte ich nicht so richtig einverstanden sein, weil sie mir entweder zu schleppend, zu aggressiv oder zu wenig nuanciert sind: Wiener Philharmoniker / James Levine (ASIN: B000001GO5), SO d. Bayr. Rundfunks / Sir Colin Davis (ASIN: B000026GD6), Staatskapelle Dresden / Nikolaus Harnoncourt (ASIN: B000000SLD), Concentus Musicus Wien / Nikolaus Harnoncourt (ASIN: B00C5WR6KI), Cleveland Orchestra / George Szell (ASIN: B00008HE60 bzw. B000025T0E). Eher gefiel mir noch die Posthorn-Serenaden-Einspielung vom Chamber Orchestra Prague / Sir Charles Mackerras (ASIN: B000003CTI) Kleine Nachtmusik oder die historische Aufnahme mit dem Royal Concertgebouw Orchestra / Eduard van Beinum (als CD ASIN: B0006ULW6K oder als mp3-Download unter den ASIN: B0059U9DLS bzw. B0059HD7UY bzw. B006YUOVW8) Mozart: Serenade in D Major, K. 320 'Posthorn' & String Quintet in D Major, K. 593 (History Records - Classical Edition 29 - Original Recordings Digitally Remastered 2011 in Stereo) .

Hätte ich die Sinfonien Mozarts gesucht, kämen sicher andere Orchester / Dirigenten zusätzlich in Frage, nicht nur der geschätzte Claudio Abbado. Abbado spielt die Posthorn-Serenade mit den Berliner Philharmonikern aber bedauerlicher Weise etwas süsslich (ASIN: B005EJ5DHM) KulturSPIEGEL - Die besten guten Klassik-CDs: Posthorn-Serenade, Sinfonie Nr.36 "Linzer" . Und leider enthält z. B. die exzellente CD von Jordi Savall keine Posthorn-Serenade. Savall, der die "Kleine Nachtmusik" ungalublich frisch und schön eingespielt hat, weil es auch noch in der Kammermusikweise wie zu Mozarts Zeiten geschah, ist in meinen Augen ein Mozart-Musik-Juwel (ASIN: B000COQ8IC) Serenate Notturne/Nachtmusik .

Anhand dieser Beispiele erkennt man auch die Unterschiede der Einspielungen und des Mozart-CD-Angebotes im Detail. Gutes ist gar nich mal zahlreich vorhanden. Denn Mozart ist eine Herausforderung für einspielende Musiker. In diesem Sinn kann ich anderen Musikfreunden, die auf ähnlicher Suche sind, die Doppel-CD des Orchesters der Academy of St. Martin in the Fields als Zusammenstellung guter Mozart-Einspielungen empfehlen. Eine andere gute Mozart-Einspielung mit diesem Orchester unter dem Dirigat von Iona Brown, deren Kauf lohnt, ist die eloquence-CD mit der Sinfonia Concertante und dem Konzert für Violine und Klavier (ASIN: B00006BCKY) Sinfonia Concertante KV 297/+ . Das Konzert für Violine und Klavier D-Dur (KV Anh. 56 / KV 315f) ist eine besondere Freude. (Die Sinfonia concertante ist jedoch nicht für Flöte, Oboe, Horn und Fagott Es-Dur (KV 297B), überliefert als Fassung für Oboe, Klarinette, Horn und Fagott (KV 297b), sondern die Sinfonia concertante Es-Dur für Violine, Viola und Orchester, KV 364 (320 d), letztere nicht zu verwechseln mit der auf jener CD ebenso enthaltenen Sinfonia concertante für Violine, Viola und Cello A-Dur (KV Anh. 104 / KV 320e), alle sind von W. A. Mozart.) Bei den Hornkonzerten würde ich mich allerdings wahrscheinlich nicht für Iona & Timothy Brown entscheiden (ASIN: B00003L1WQ).


Haffner-Sinfonie Nr. 35 KV 385 / Haffner Serenade Nr. 7 KV 250 / Sinfonie Nr. 33 KV 319 / Posthorn-Serenade Nr. 9 KV 320
Haffner-Sinfonie Nr. 35 KV 385 / Haffner Serenade Nr. 7 KV 250 / Sinfonie Nr. 33 KV 319 / Posthorn-Serenade Nr. 9 KV 320
Preis: EUR 40,99

4.0 von 5 Sternen Gute Mozart-Einspielungen, 4. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Doppel-CD ist eine Original-Zusammenstellung. Die Doppel-CD-Nachauflage mit lediglich geändertem Cover bzw. Booklet finden Sie unter der ASIN: B008P76WNE Posthorn Serenade & Haffner Serenade; Sinfonien 33 & 35 . Die Doppel-CD setzt sich aus diesen beiden CDs zusammen, die als DDD-Aufnahmen 1997 einzeln erschienen: (ASIN: B0000267B7) Mozart Sinfonie 33 Brown und (ASIN: B0000267B5) Mozart Sinfonie 35 Brown . Eine Anmerkung zu dieser Original-Zusammenstellungsausgabe noch von mir. Wer sich das informative Booklet (mehrsprachig) ansieht, der stellt fest, dass sich der Hänssler-Verlag (noch nicht bei SCM) Mühe gab, mit hoher Präzision zu informieren. Doch nun zur Doppel-CD.

Zwar gefällt mir die Haffner-Sinfonie-35-Aufnahme mit dem Royal Philharmonic Orchestra unter Josef Krips besser (ASIN: B000003GCV) "Symphony No.41 in C [K. 551""Jupiter""] und Symphony No.35 in D [K. 385 ""Haffner""]" , aber auf der Suche nach einer vernünftig eingespielten Posthorn-Serenade, die entsprechend meines Verständnisses dem Komponisten Mozart gerechter wird, zeigt sich die Qualität dieser Aufnahmen in allen Details. Die hier auf der Doppel-CD enthaltenen beiden Sinfonien 33 und 35 (Haffner) wurden übrigens vom CD-Label Hänssler noch auf einer anderen Einzel-CD zusammengefasst und herausgebracht (ASIN: B00005NYDP) Masterpiece - Mozart (Sinfonien) .

Wenn Sie die folgenden ASIN-Nummer kopieren und ins Amazon-Suchfenster einfügen, bevor sie "Los" drücken, dann gelangen Sie schnell zu den angesprochenen CDs.

Mit diversen anderen Aufnahmen konnte ich nicht so richtig einverstanden sein, weil sie mir entweder zu schleppend, zu aggressiv oder zu wenig nuanciert sind: Wiener Philharmoniker / James Levine (ASIN: B000001GO5), SO d. Bayr. Rundfunks / Sir Colin Davis (ASIN: B000026GD6), Staatskapelle Dresden / Nikolaus Harnoncourt (ASIN: B000000SLD), Concentus Musicus Wien / Nikolaus Harnoncourt (ASIN: B00C5WR6KI), Cleveland Orchestra / George Szell (ASIN: B00008HE60 bzw. B000025T0E). Eher gefiel mir noch die Posthorn-Serenaden-Einspielung vom Chamber Orchestra Prague / Sir Charles Mackerras (ASIN: B000003CTI) Kleine Nachtmusik oder die historische Aufnahme mit dem Royal Concertgebouw Orchestra / Eduard van Beinum (als CD ASIN: B0006ULW6K oder als mp3-Download unter den ASIN: B0059U9DLS bzw. B0059HD7UY bzw. B006YUOVW8) Mozart: Serenade in D Major, K. 320 'Posthorn' & String Quintet in D Major, K. 593 (History Records - Classical Edition 29 - Original Recordings Digitally Remastered 2011 in Stereo) .

Hätte ich die Sinfonien Mozarts gesucht, kämen sicher andere Orchester / Dirigenten zusätzlich in Frage, nicht nur der geschätzte Claudio Abbado. Abbado spielt die Posthorn-Serenade mit den Berliner Philharmonikern aber bedauerlicher Weise etwas süsslich (ASIN: B005EJ5DHM) KulturSPIEGEL - Die besten guten Klassik-CDs: Posthorn-Serenade, Sinfonie Nr.36 "Linzer" . Und leider enthält z. B. die exzellente CD von Jordi Savall keine Posthorn-Serenade. Savall, der die "Kleine Nachtmusik" ungalublich frisch und schön eingespielt hat, weil es auch noch in der Kammermusikweise wie zu Mozarts Zeiten geschah, ist in meinen Augen ein Mozart-Musik-Juwel (ASIN: B000COQ8IC) Serenate Notturne/Nachtmusik .

Anhand dieser Beispiele erkennt man auch die Unterschiede der Einspielungen und des Mozart-CD-Angebotes im Detail. Gutes ist gar nich mal zahlreich vorhanden. Denn Mozart ist eine Herausforderung für einspielende Musiker. In diesem Sinn kann ich anderen Musikfreunden, die auf ähnlicher Suche sind, die Doppel-CD des Orchesters der Academy of St. Martin in the Fields als Zusammenstellung guter Mozart-Einspielungen empfehlen. Eine andere gute Mozart-Einspielung mit diesem Orchester unter dem Dirigat von Iona Brown, deren Kauf lohnt, ist die eloquence-CD mit der Sinfonia Concertante und dem Konzert für Violine und Klavier (ASIN: B00006BCKY) Sinfonia Concertante KV 297/+ . Das Konzert für Violine und Klavier D-Dur (KV Anh. 56 / KV 315f) ist eine besondere Freude. (Die Sinfonia concertante ist jedoch nicht für Flöte, Oboe, Horn und Fagott Es-Dur (KV 297B), überliefert als Fassung für Oboe, Klarinette, Horn und Fagott (KV 297b), sondern die Sinfonia concertante Es-Dur für Violine, Viola und Orchester, KV 364 (320 d), letztere nicht zu verwechseln mit der auf jener CD ebenso enthaltenen Sinfonia concertante für Violine, Viola und Cello A-Dur (KV Anh. 104 / KV 320e), alle sind von W. A. Mozart.) Bei den Hornkonzerten würde ich mich allerdings wahrscheinlich nicht für Iona & Timothy Brown entscheiden (ASIN: B00003L1WQ).


Sinfonie Nr. 3 a-moll op. 56 "Schottische" / Violinkonzert e-moll op. 64
Sinfonie Nr. 3 a-moll op. 56 "Schottische" / Violinkonzert e-moll op. 64

3.0 von 5 Sternen Hinweis, 12. Mai 2014
Auf der sehr gut remasterten CD ist neben der "Schottischen" Sinfonie noch das Violinkonzert e-moll op. 64 enthalten, gespielt vom Violinisten Igor Oistrach und dem Gewandhausorchester Leipzig (Dirigat: ebenso Franz Konwitschny). Die identisch remasterte CD-Ausgabe erschien später mit einem anderen Cover unter der günstigeren ASIN: B000GEIOKI Sinfonie 3 - "Schottische"/Violinenkonzert .

Es sei noch erwähnt, dass die Einspielung der Sinfonie Nr. 3 durch das Gewandhausorchester Leipzig mit Franz Konwitschny in einer anderen Zusammenstellung auf CD erschien. Anstelle des erwähnten Violinkonzertes wurde das Cellokonzert op. 129 hinzugenommen, gespielt vom Cellisten Jurnjakob Timm, jedoch dann nicht von Franz Konwitschny, sondern vom Vaclav Neumann-Nachfolger Kurt Masur dirigiert. Jene sehr gut remasterte CD-Zusammenstellung erschien unter der ASIN: B00008INYL Mendelssohn: Sinfonie Nr 3, Schottische Sinfonie als auch identisch remastert unter der günstigeren ASIN: B000026EIE Sinfonie 3 / Cellokonzert . Die erste von beiden CD-Ausgaben ist aus der "ETERNA COLLECTION"-Reihe und zeigt das Originalcover der Eterna.

Franz Konwitschny spielte immer etwas Besonderes ein, seine "Schottische" (Heilandskirche Leipzig, 1962, ADD, Mono) ist im erkennbar langsamen Tempo eine der feierlichsten Einspielungen. Ob das passender ist als eine andere Tempowahl, das ist reine Geschmacks- bzw. Verständnissache und muss von jedem Hörer selbst empfunden werden. Mein Favorit ist die Einspielung von Peter Maag mit dem London Symphony Orchestra (ASIN: B00004TEUX) Decca Legends - 1957 (Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum / Schottische Sinfonie) .


Mendelssohn: Sinfonie Nr 3, Schottische Sinfonie
Mendelssohn: Sinfonie Nr 3, Schottische Sinfonie
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Hinweis, 12. Mai 2014
Diese CD-Ausgabe hier aus der "ETERNA COLLECTION"-Reihe zeigt das Originalcover der Eterna. Auf der sehr gut remasterten CD ist neben der "Schottischen" Sinfonie noch das Cellokonzert op. 129 enthalten, gespielt vom Cellisten Jurnjakob Timm und dem Gewandhausorchester Leipzig, das jedoch dann nicht von Franz Konwitschny, sondern vom Vaclav Neumann-Nachfolger Kurt Masur dirigiert wurde. Die identisch remasterte CD-Ausgabe erschien zuvor mit einem anderen Cover unter der günstigeren ASIN: B000026EIE Sinfonie 3 / Cellokonzert .

Es sei noch erwähnt, dass die Einspielung der Sinfonie Nr. 3 durch das Gewandhausorchester Leipzig mit Franz Konwitschny in einer anderen Zusammenstellung auf CD erschien. Anstelle des erwähnten Cellokonzertes wurde das Violinkonzert e-moll op. 64 hinzugenommen, gespielt vom Violinisten Igor Oistrach (Dirigat: ebenso Franz Konwitschny). Jene sehr gut remasterte CD-Zusammenstellung erschien unter der ASIN: B0000035OX Sinfonie Nr. 3 a-moll op. 56 "Schottische" / Violinkonzert e-moll op. 64 als auch identisch remastert unter der günstigeren ASIN: B000GEIOKI Sinfonie 3 - "Schottische"/Violinenkonzert .

Franz Konwitschny spielte immer etwas Besonderes ein, seine "Schottische" (Heilandskirche Leipzig, 1962, ADD, Mono) ist im erkennbar langsamen Tempo eine der feierlichsten Einspielungen. Ob das passender ist als eine andere Tempowahl, das ist reine Geschmacks- bzw. Verständnissache und muss von jedem Hörer selbst empfunden werden. Mein Favorit ist die Einspielung von Peter Maag mit dem London Symphony Orchestra (ASIN: B00004TEUX) Decca Legends - 1957 (Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum / Schottische Sinfonie) .


Dimitri Mitropoulos dirigiert - Mendelssohn: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 'Schottische' / Nr. 5 d-Moll op. 107 'Reformation' / Couperin: Ouvertüre & Allegro aus der Sonate 'La Sultane'
Dimitri Mitropoulos dirigiert - Mendelssohn: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 'Schottische' / Nr. 5 d-Moll op. 107 'Reformation' / Couperin: Ouvertüre & Allegro aus der Sonate 'La Sultane'
Preis: EUR 11,95

5.0 von 5 Sternen Aussergewöhnlich, 8. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann es drehen und wenden wie ich möchte: diese CD beschäftigt mich wegen ihrer aussergewöhnlichen Einspielung mehr, als ich zunächst annahm. Es macht wegen der Details jedes Mal Freude, der gefühlvoll und leidenschaftlich gespielten Aufnahme mit dem Rundfunksinfonieorchester Köln aus dem Jahr 1960 zu lauschen. Trotz des recht zügigem Tempos geht das Gefühl nicht verloren, das eine Faszination enthält. Nur im 4. Satz der "Schottischen" missriet es wegen des zu hohen Tempos, das im Vergleich z. B. zu einer der langsamsten Einspielungen wie der von Franz Konwitschny mit dem Gewandhausorchester Leipzig (ASIN: B00008INYL) Mendelssohn: Sinfonie Nr 3, Schottische Sinfonie den Musikzauber zerstört. Ich staune über die 2007 gut remasterte Tonqualität der alten Mono-Originalaufnahme. Die CD wurde weltweit mit viel Lob bedacht, wie man auf der Webseite von Presto Classical nachlesen kann. Über den Dirigenten Dimitri Mitropoulos und über die von ihn zuvor geleiteten New Yorker Philharmoniker (Chefdirigenten, Musikdirektoren) kann man ebenso viel auf Wikipedia erfahren. Hier ist eine besondere Aufnahme nach seiner Zeit in New York.

Für mich steht diese Einspielung der Sinfonie Nr. 3 neben der tollen von Peter Maag mit dem London Symphony Orchestra (ASIN: B00004TEUX) Decca Legends - 1957 (Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum / Schottische Sinfonie) bzw. (ASIN: B002GKRT06) Mendelssohn:Symphony No.3,Scot . Das trifft auch auf die Sinfonie Nr. 5 von Peter Maag mit dem Orquesta Sinfónica de Madrid zu (ASIN: B000059QIE) Sinfonie 5 'Reformation' , zu der ich noch die Alternative von Ola Rudner mit der Württembergische Philharmonie Reutlingen erwähnen möchte (ASIN: B007BJOIE2) Mendelssohn: Sinfonie Nr.4 A-Dur Op.90/Sinfonie Nr.5 d-Moll Op.107 .
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 28, 2014 2:16 PM MEST


Symphonies N°1 & 5
Symphonies N°1 & 5
Preis: EUR 12,64

5.0 von 5 Sternen Richtig gut, 5. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Symphonies N°1 & 5 (Audio CD)
Diese CD wird ebenso unter der ASIN: B000059QIE Sinfonie 5 'Reformation' angeboten. Mir gefällt diese Einspielung der Mendelssohn-Sinfonie Nr. 1 und auch die der Sinfonie Nr. 5 richtig gut, weil sie im Tempo nicht gehetzt und im Ausdruck recht innig gespielt wurde. Schließlich geht es bei der Sinfonie Nr. 5 um das Feiern des protestantischen Glaubens, den Mendelssohn früh annahm. Das kommt glaubhaft zu Ohr. Gegenüber anderen Einspielungen wie z. B. der von Kurt Masur und dem Gewandhausorchester Leipzig ist das hier die bessere Anschaffung. Der Dirigent Peter Maag ist ein vor nicht langer Zeit verstorbener anerkannter Schweizer Dirigent, von dem man nicht viel in der Öffentlichkeit wahrgenommen hatte. Leider, das ist angesichts seiner vielen Dirigate unterschiedlichster Orchester zu Unrecht so. Hier staune ich über die Qualiät des Sinfonieorchesters Madrid. Die Gestaltung des Covers trifft das Thema gut. Mit 24 bit und 96 kHz wurde die live-Aufführung im Juni 2000 in Madrid aufgenommen, ohne, daß man von störenden live-Geräuschen in der DDD-Aufnahme enttäuscht wird. Allein wegen der sehr gut gespielten Sinfonie Nr. 1 lohnt sich der Kauf. Ist diese Sinfonie Nr. 1 doch nicht so häufig eingespielt worden. Und in der Sinfonie Nr. 5 ist der 4. Satz mit dem protestantischen Choral 'Ein' feste Burg ist unser Gott' schön bekräftigend, majestätisch, feiernd. Das Booklet enthält auch deutschsprachigen Text. Eine gute Alternative zu der in Madrid eingespielten Reformationssinfonie Nr. 5 sehe ich in dieser Rudner-Einspielung hier (ASIN: B007BJOIE2) Mendelssohn: Sinfonie Nr.4 A-Dur Op.90/Sinfonie Nr.5 d-Moll Op.107 . Eine andere beeindruckende Einspielung der Sinfonie 5 gibt es von Dimitri Mitropoulos mit dem Rundfunksinfonieorchester Köln aus dem Jahr 1960, die 2011 veröffentlicht wurde, auf die ich dankenswerter Weise vom Rezensent namens haydnfan hingewiesen wurde (ASIN: B000TT1QTG) Dimitri Mitropoulos dirigiert - Mendelssohn: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 'Schottische' / Nr. 5 d-Moll op. 107 'Reformation' / Couperin: Ouvertüre & Allegro aus der Sonate 'La Sultane' .


Rachmaninoff Spielt Rachmaninoff
Rachmaninoff Spielt Rachmaninoff
Preis: EUR 10,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr interessant, 22. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Rachmaninoff Spielt Rachmaninoff (Audio CD)
Die Anzahl der von Rachmaninow eingespielten Aufnahmen ist beträchtlich. Es sind immerhin 10 CDs, auf denen heute seine glänzenden Fähigkeiten als Musiker der Nachwelt überliefert sind. Außerdem spielte er zwischen 1919 und 1929 auch ca. 35 kürzere (eigene und fremde) Werke für Musikrollen der Firma Ampico (AMerican PIano COmpany) ein. Entsprechend der Informationen auf der offiziellen Website des US-amerikanischen Pianola Institutes zum reproduzierenden Piano Ampico wurden diese teilweise 1979 mit einem Reproduktionsflügel der estnischen Firma Estonia (Tallinn) aufgenommen und unter dem Titel "Rachmaninov plays Rachmaninov" vom Plattenlabel DECCA 1980 als Vinyl-LP sowie 1990 als CD veröffentlicht, so dass Rachmaninows Spiel in heutigem Klang und ohne die typischen Nebengeräusche herkömmlich mechanischer Reproduktionsklaviere überliefert ist. Im Jahr 1996 produzierte das Plattenlabel TELARC mit 20 bit-Technologie eine neuere Einspielung auf einem SE290-Computerflügel von Bösendorfer, die 1998 als CD mit dem Titel "A Window in Time, Vol. 1" veröffentlicht wurde (ASIN: B000009RCS bzw. B000EW630K) A Window In Time Vol. 1 (Rachmaninoff spielt Rachmaninoff) bzw. A Window In Time: Rachmaninoff Performs His Solo Piano Works (UK Import) . Die derzeit neueste DSD-Reproduktionseinspielung wurde 2009 mit einem Steinway-Flügel durch das Zenph-Studio hergestellt und unter dem Titel "Rachmaninoff plays Rachmaninoff" als CD vom Plattenlabel RCA Red Seal (Sony) veröffentlicht (ASIN: B002BFIN6K) Rachmaninoff Plays Rachmaninoff . Ich konnte die identischen Titel zwischen den Einspielungen vergleichend hören und entschied mich für die DECCA-CD hier, weil mir der Klang des Estonia-Flügels am besten gefällt. Im Vergleich hören sich die identischen Piano-Rollen Rachmaninows erstaunlich anders an.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 23, 2014 5:36 PM CET


Dvorák: Violinkonzert/Romanze für Violine und Orchester/Vier romantische Stücke für Violine und Klavier
Dvorák: Violinkonzert/Romanze für Violine und Orchester/Vier romantische Stücke für Violine und Klavier
Preis: EUR 18,69

5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Stücke, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kaufte mir diese CD vor allem wegen der anderen romantischen Stücke und nicht nur ausschliesslich wegen des Violinkonzertes von Dvorák, das mir aber in seiner Einspielung auch gut gefällt. Ich vermag nicht einzuschätzen, ob der Solist seine Sache perfekt macht, mir gefällt aber der Violinenklang und seine Spielweise.

Diese Romanzen waren mir bislang unbekannt. Es sind bereits einfach wunderschöne Stücke. Dass die CD deshalb Freude bereitet, das wird vermutlich jeder Hörer bestätigen. Ich würde Ihnen zum Kauf raten, weil ich denke, dass Sie den Kauf wie ich schon einmal wegen der Auswahl der Stücke nicht bereuen werden.

Gegenüber einer David Oistrach-Einspielung liegt hier beste DDD-Klangqualität vor und eine Einspielung, die als Alternative aufgrund Ihrer Schnörkellosigkeit etwas harmonischer wirkt, was Romanzen sehr zugutekommt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 13, 2014 9:47 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19