ARRAY(0x9c3d87a4)
 
Profil für shetani > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von shetani
Top-Rezensenten Rang: 15.350
Hilfreiche Bewertungen: 418

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
shetani

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
AirAce AA0350 - Helikopter, Zoopa 350 2.4 GHz
AirAce AA0350 - Helikopter, Zoopa 350 2.4 GHz
Wird angeboten von micro|machines - Westwood
Preis: EUR 99,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Qualitätskontrolle Fremdwort ?!, 24. Dezember 2013
= Haltbarkeit:2.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Anfang Dezember gekauft. Fernbedienung funktionierte nicht ordnungsgemäß, ebenso die Front LED des Helis.
Also umgetauscht und Ersatz erhalten. Erste Verwunderung, die Bedienungsanleitung komplett anders, aber das ist nebensächlich.

Nach 2 Tagen dann erneute Ernüchterung. Ladegerät funktionierte nicht mehr. Also an Amazon gewendet mit Bitte um Umtausch.
Dieser Bitte wurde in der Form nicht nachgekommen, da Amazon für sich entschieden hat maximal eine Ersatzlieferung zu veranlassen.
Alternativ wurde ein Preisnachlass von 12 Euro angeboten mit dem Hinweis, dafür dann ein Ersatzladegerät zu erwerben ?!
Lustige Sache, berücksichtigt man, das das Ersatzladegerät 18 Euro kostet und noch zusätzlich ein Netzteil im Wert von 9 Euro
benötigt wird. Nach einigen Diskussionen wurde dann jedoch eine gangbare Lösung gefunden. Heute kam dann das Ersatzladegerät an.

Verwunderlich, der Originalakku lädt auch damit nicht.... Akku kaputt. Zum Glück hatte ich bei der ersten Lieferung noch einen Ersatzakku
mitbestellt, der lädt mit dem neuen Ladegerät (das alte hat auch diesen nicht mehr geladen) . Da der Ersatzakku auf Grund der Grösse nicht 1:1 passt
musste eine kleine Modifikation an der Haltevorrichtung vorgenommen werden. Dabei sind mir dann direkt die nächsten Mängel aufgefallen.

1. Wo ist denn der Antennendraht ?! - keiner vorhanden....
2. Das Halteblech (oder ist es eher ein Hitzeblech) des Hauptmotors ist nur auf einer Seite mit einer Schraube versehen . Auf der Anderen Seite fehlt die Schraube
gänzlich. Die Schraube, die vorhanden ist , hat auch eher Stift als Schraubwirkung.

So nett der Helikopter auch ist, die Qualitätskontrolle des Herstellers ist unter aller Sau und meiner Meinung nach eine tickende Zeitbombe für den Spaß


Tamron AF 28-75mm 2,8 XR DI LD ASL SP Macro digitales Objektiv mit "Built-In Motor" für Nikon
Tamron AF 28-75mm 2,8 XR DI LD ASL SP Macro digitales Objektiv mit "Built-In Motor" für Nikon
Preis: EUR 325,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Preis-/Leistungsverhältnis , empfehlenswert, 2. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte jetzt genügend Gelegenheit verschiedene Optiken in dem Brennweitenbereich des Tamrons zu testen. (An APS-C)
Die Version, die ich von dem Tamron als erstes hatte (nicht hier beschafft) war eine ohne Motor. Made in Japan assembled in China und definitiv
mit Backfokus. Der konnte zwar ausgegelichen werden, doch hat mich die Gesamtperformance nicht überzeugt.

Heute kam dann die Version mit Motor an. Made in Japan und was soll ich sagen, Fokus sitzt, Schärfe passt (auch offen an APS-C).
Das der Motor nicht der schnellste ist, ist sicherlich bekannt. Jedoch habe ich im Vergleich zum Nikon 16-85 keinen wesentlichen
Nachteil vermerken können. AF Geschwindigkeit für mich in Ordnung, wenn auch kein Rekordbrechen.
Optisch im Vergleich zum 16-85 sogar eher im Gegenteil, speziell bei Blitzaufnahmen. Da wirkte das 16-85 oft ausgewaschen. Mit dem
Tamron kein Thema.

Eine aus meiner Sicht günstige Variante um im APS-C Format hervorragende Aufnahmen bei moderatem Brennweitenbereich zu machen und
eine sanfte Migration in Richtung Vollformat zu vollführen. An Vollformat soll die Linse offen nicht ganz so prächtig sein, aber aus meiner
Sicht ist das kaum eine Optik in dem Preissegment.

Die Linse bekommt von mir ein empfehlenswert.

Edit 06.02.2013 - Im Liveview Modus scheint der Fokus an der D7000 nicht zu funktionieren. Die anderen Optiken funktioneren. Jetzt mal sehen wie
Tamron sich verhält.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2013 6:37 PM MEST


Sony Vaio F13Z8E/BI 41,6 cm (16,4 Zoll) Notebook (Intel Core i7 740QM, 1,7GHz, 8GB RAM, 640GB HDD, NVIDIA GT 425M, Blu Ray, Win 7 HP)
Sony Vaio F13Z8E/BI 41,6 cm (16,4 Zoll) Notebook (Intel Core i7 740QM, 1,7GHz, 8GB RAM, 640GB HDD, NVIDIA GT 425M, Blu Ray, Win 7 HP)

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Gerät, 1. April 2011
Primärer Kaufgrund für den Sony Vaio war bei mir u.a. das Display. Hier kann ich nur sagen, das es den Ansprüchen voll gerecht wird.
Das Display deckt den sRGB Farbraum voll ab und schafft es nahezu den adobeRGB Farbraum ebenfalls abzudecken. Nach Kalibrierung ist
das Display in Kombination mit den integrierten 8GB und i7 Prozessor hervorragend geeignet zur Bildbearbeitung. Das Full HD premium Display
ist wirklich Klasse.

Die Verarbeitung des Gehäuses ist gut und auch der vorhandene Ziffernblock erleichtert das arbeiten mit dem Gerät. die eSATA Schnittstelle
liefert gute Performance in Verbindung mit externen Platten. Lediglich die etwas dürftige Ausstattung mit USB Ports mag ich als kleineres
Manko bezeichnen. Das von einigen beschriebene unruhige Verhalten der Lüftereinheit ist aus meiner Sicht rein subjektiv zu bewerten.
Ich nutze nebenbei noch ein HP Elitebook, einen Samsung r40plus und einen Toshiba Satellite pro. Im Verhältnis zu dem Samsung und Toshiba,
die Beide nur mit CoreDuos ausgestattet sind, ist der Sony angenehm leise.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 16, 2012 12:23 PM MEST


2in1 Fernauslöser Phottix Aristo - IR und Kabel für Nikon D90 D5000
2in1 Fernauslöser Phottix Aristo - IR und Kabel für Nikon D90 D5000
Preis: EUR 22,60

5.0 von 5 Sternen Funktioniert perfekt an der D7000, 20. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Der Auslöser funktioniert sowohl als IR als auch als Kabelauslöser perfekt an der D7000 und unterstützt alle
notwendigen Modis wie Bulb etc.. Durch die Nutzbarkeit als Kabel und IR Auslöser ist er definitiv universell einsetzbar. Größe, Handling und Verarbeitung bewerte ich als gut und kann ihn bei dem Preis/Leistungsverhältnis jedem ohne weiteres empfehlen.


Nikon MB-D11 Multifunktions-Batterieteil für Nikon D7000
Nikon MB-D11 Multifunktions-Batterieteil für Nikon D7000
Wird angeboten von SUPER FOTOS
Preis: EUR 239,50

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchaus nützlich, 11. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Kamera gewinnt definitiv an Griffigkeit und weist meiner Meinung nach eine bessere Balance durch die Verlagerung des Schwerpunktes auch bei schweren Objektiven auf. Hochkantaufnahmen sind natürlich deutlich einfacher und sicherer zu gestalten als ohne Griff. Die zusätzliche Betriebszeit und optionaler Einsatz von AA Batterien Akkus kann in bestimmten Situationen hilfreich sein. Preislich finde ich ihn etwas hoch angesetzt, vor allen Dingen wenn ich sehe, das der Akku im Einschub etwas wackelt. Das lässt sich zwar leicht durch das einbringen von etwas Filz oder Klebband beheben sollte aber bei dem Preis nicht notwendig sein.


Nikon D7000 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 39 AF-Punkte, LiveView, Full-HD-Video) Kit inkl. AF-S DX 16-85 VR
Nikon D7000 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 39 AF-Punkte, LiveView, Full-HD-Video) Kit inkl. AF-S DX 16-85 VR
Wird angeboten von Foto Oehlmann
Preis: EUR 1.289,00

349 von 369 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Könnte (ist) eine feine Kamera sein wenn da nicht..., 26. Februar 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ende November erhielt ich die erste D7000. Als bisheriger Nutzer einer D90 und D300
war die Einarbeitung zügig und die Kamera gefiel mir, da sie meiner Meinung nach das
Beste aus beiden Welten der D90 und D300 kombiniert und zusätzlich noch einige nette
neue Feature mitbringt, sehr gut.

Nach einigen Tagen der Nutzung fiel dann allerdings bei Langzeitbelichtungen ISO 100
und bei Belichtungszeiten zwischen 1s und 8s auf, das bei orangerötlichen Farben Pixelfehler
sichtbar waren. Diese sind definitiv weder als Dead, Stuck oder Hotpixel einzustufen.
Weiß bis gräuliche Pixel die sich mit mehr als 1000 Stück auf den Bildern breit machten.
Kamera ab zum Service in der Hoffnung, das ein Pixelmapping hilft. Ergebnis war jedoch, das
das Pixelmapping keinerlei Wirkung zeigte. Auf Anraten des Services wurd die Kamera dann durch
amazon getauscht. 1 Monat später traf die Austauschkamera ein. Nun, was soll ich sagen - die
Austauschkamera hatte das gleiche Problem mit den Pixelfehlern. Zusätzlich stellte sich bei
der Austauschkamera noch ein netter kleiner Backfokus ein. Die Aussage des Nikon Services dazu,
das es an den Objektiven liegen müsste (allesamt Nikon) und die Kamera auf Grund Ihrer Pixeldichte
für gute Abbildungsleistung hochwertige Objektive benötigen würde war dann doch mehr als Scherz zu
betrachten.

Reproduzierbare Tests vom stabilen Stativ mit Lenscal zeigten eindeutig, das die Objektive zum Beispiel
im Liveview mit kontrastbasiertem Autofokus perfekt scharf stellten, mit dem Phasen AF jedoch grundsätzlich
einen Backfokus erzeugten und unscharf waren. Also liegt es nicht an den Linsen sondern am AF Modul.
Das integrierte AF Feintuning hilft hier zwar und kann vermeindlich bestimmte Toleranzen ausgleichen, doch
stellte sich heraus, das bei 40x Brennweite zum Feintuning zwar alles fein ausschaut, geht man in den Nahbereich
oder weiter weg, stellt sich Front- oder Backfokus ein.

Lange Rede kurzer Sinn, ich hätte die Kamera gerne behalten doch unter den besagten Bedingungen findet entweder
ein kompletter Systemwechsel statt oder ich gebe der D300s noch einen Versuch.

Update 05.03.11 : Ich habe mich getraut der D7000 noch einen weiteren Versuch zu geben und erneut ein Modell der Serie bestellt. Bis auf ein paar kleinere Pocken bei ISO 100 und 8s Belichtung unter ganz bestimmten Licht/Farbverhältnissen kann ich nur sagen, sie arbeitet soweit wie ich es von Anfang an erwartet hätte. Der Autofokus sitzt nun da wo er soll mit allen Objektiven, das Rauschverhalten / Detailvermögen bei höheren ISOs haut mich immer wieder um und die Features der Kamera versprechen das, was ich Eingangs schon geschrieben habe. Ein guter Hybrid zwischen D300s und D90. Für Kaufinteressenten ein kleiner Hinweis - kauft euch, wenn Ihr Serienbildaufnahmen in jpg large fine machen wollt auf jeden Fall eine schnelle und vernünftige Karte. Die Sandisk Extreme Pro UHS-I bringt schonmal einige Bilder mehr bei 6fps als die 30MB/s Edition und vielmehr als eine Noname Class 10 SDHC. - Hm, was mache ich nun mit der Bewertung. Die lasse ich auf 3 Sternen stehen (sonst hätte sie 4 bekommen wenn da eben nicht die Startschwierigkeiten gewesen wären)

Update 27.04.11 : Nikon hat am 25.04.2011 ein Firmware Update veröffentlicht, das das "Pixel/Pockenthema" behandelt. Geändert wurde die Zeitspanne, ab der die Langzeitrauschunterdückung (Dunkelbildabzug) nutzbar ist. Statt ab > 8s ist diese nun ab > 1s bei Bedarf nutzbar und beseitigt damit evtl. auftretende Störungen.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 14, 2013 6:19 PM CET


SanDisk Extreme Pro SDHC 8GB Class 10 Speicherkarte
SanDisk Extreme Pro SDHC 8GB Class 10 Speicherkarte
Wird angeboten von rohling-express
Preis: EUR 27,50

41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutlicher Zugewinn an Performance mit dem richtigen Gerät, 29. Januar 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
In Verbindung mit einem UHS-I tauglichen Gerät, wie z.B. der Nikon D7000,macht sich die verbesserte Schreibperformance gegenüber der SDHC Class 10 20MB/s und 30MB/s Edition von Sandisk auf jeden Fall
positiv bemerkbar. Während bei vollem Puffer und einer Dateigrösse von 10,5 MB die Serienbildgeschwindigkeit
mit der 30MB/s Version auf 1,5 - 2 Bilder pro Sekunde absinkt, liegt sie mit der 45 MB/s Version bei stabilen
3 Bildern pro Sekunde. Positiv natürlich auch anzumerken, das die Karten in Standard SDHC Readern gelesen werden können - dort zwar mit verringerter Performance gegenüber UHS-I aber es geht.

Aus meiner Sicht absolut empfehlenswert für Geräte mit UHS-I Controllern und Anwendungen, die die Performance benötigen. Raum nach oben ist noch genügend gegeben und so warten wir auf die ersten Karten mit 85 MB/s
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 10, 2011 1:31 PM MEST


Seite: 1