Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Sport & Outdoor Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für rockofages > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rockofages
Top-Rezensenten Rang: 1.339.679
Hilfreiche Bewertungen: 493

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rockofages "Rock Of Ages" (Hollyweird)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Lady Melancolica
Lady Melancolica
Preis: EUR 8,45

4.0 von 5 Sternen Geht auf Entdeckungsreise - es lohnt sich !, 22. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Lady Melancolica (Audio CD)
Auf dieser Zusammenstellung bietet das Label Peregrina Music eine interessante Auswahl aus seinen mittlerweile 30 Produktionen innerhalb der letzten sieben Jahre. Die 13 Songs bieten eine Reise durch die Weltmusik von drei Kontinenten : In Finnland, Tunesien, Mexiko, Brasilien, England, Griechenland, der Türkei, der Elfenbeinküste und dem Senegal liegen die musikalischen Wurzeln der Künstlerinnen. Die faszinierende LILA DOWNS - hier vertreten mit dem einfühlsamen Titeltrack "La Linea" und "Transito".
Die beiden Brasilianerinnen ROSANNA & ZELIA sind ebenfalls mit zwei Liedern vertreten, ersteres mit wunderschönem Oboen-Solo, das andere ebenfalls melancholisch (na das passt ja zum Titel der CD) mit klarem sauberen Gesang und Experimentalcharakter. Das Duo lebt übrigens inzwischen in Frankfurt am Main !
Dann hätten wir die finnische Gruppe GJALLAHORN mit Jenny Willems als Sängerin mit engelsgleichem Gesang und Violinistin - sie baut in ihre Musik, die in der schwedischen Folktradition wurzelt, indianische Elemente mit ein, auch ein Digderidoo ist zu hören in beiden Tracks, die sehr hypnotisierend auf den Hörer wirken, als würde man in Trance fallen, wobei bei dem zweiten Stück der Gesang zum Schluss recht schrill tönt.
MARIA FARANTOURI aus Griechenland interpretiert hier einen sehr schwermütigen Titel von Mikis Theodorakis (wie auch auf 2 kompletten CD's), ein Name, den der ein oder andere schon mal gehört haben könnte. Die afrikanischen Sängerinnen SARAH CARRERE, CARMEN LEVRY, MOUNA AMARI sind jeweils mit einem Song der Compilation "Donna Africa" vertreten - teilweise sicher etwas gewöhnungsbedürftig, aber interessant.
Die türkische Sängerin SEMA, die von der deutschen Gruppe Taksim begleitet wird, bietet auch einen traurigen fast 6-minütigen aber wunderbar instrumentierten Song.
Am Ende wird es dann klassisch mit der britischen Sopranistin GRACE DAVIDSON vom Penguin Cafe Orchestra.
Insgesamt demonstriert diese CD, dass es sich lohnt, in die weite Welt Ausschau zu halten, und neue Künstler(innen) zu entdecken - die uns durch das Label auf dieser CD im Low-Price Segment nähergebracht werden.


Worms of
Worms of
Wird angeboten von groovetemplemusic
Preis: EUR 3,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verwirrend und etwas zwiespältig, 16. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Worms of (Audio CD)
Ein Cover, das an POSSESSED oder DEICIDE (schauder !) erinnert und ein Intro, bei dem jemand gekreuzigt (!) wird, turnen einen bei dieser italienischen Band eher ab. Rosen-Kreuz und nicht etwa Rosenkranz, soviel Latein kann ich noch...Dann ertönt zwar Musik es wird aber weiterhin gesprochen, ist das jetzt noch das Intro oder schon der erste Song ? Dann der erste mit 7 Minuten sehr lange Song "The Justice Of Roma", wobei das kraftvolle Organ von Sänger Giuseppe Cialone an David Defeis von VIRGIN STEELE oder auch Eric Adams von MANOWAR erinnert. Musikalisch folgen sie eher dem Bay Area Thrash der 80'er als dem Symphonic Metal Trend der italienischen Szene. Der folgende Song ist auch recht lang, wird eingeleitet mit einem langen Sirenenschrei und bietet wenig Abwechslung. Dann kommt eine Art Hörspiel-Einlage, das ganze Album ist eine Art Konzept Album über die Würmer der Erde, altertürmliche Kreaturen, die unter der Erdoberfläche leben. Dann wieder ein Song mit langem Schrei, das haben wir früher bei ABATTOIR, FORBIDDEN, VIO-LENCE und wie sie alle heissen, schon gehört, hier wird's ab dem Mittelteil aber schlimm, weil dann die Refrains wirklich nerven und die kompositorische Klasse zu wünschen übrig lässt. Wenn dann im weiteren Verlauf der dritte Song mit einem langen Schrei eröffnet wird, wird's wirklich öde, so langsam gehen mir auch die hackenden immer gleichen Riffs auch auf den Zeiger. Bei "Gates To Abominium" ist dann der Ofen aus, Refrains, bei denen man das Gefühl hat sie seien irgendwie noch durch einen Frequenzer gezogen und entfremdet worden, so eigentümlich wabern sie daher, schrecklich. Teilweise hat man das Gefühl, dass hier nicht miteinander musiziert wird, sondern gegeneinander ! Gegen Ende fängt man sich wieder etwas bei dem guten powervollen "The Witch" (das aber leider mit einem ätzenden lispelnden Geflüster, das sich anhört wie "The Witz- The Witz -The Witz" eingeleitet wird), lässt einen aber nach dem ruhigen wiederum guten Outro etwas verwirrt zurück, wie man die Band nun schliesslich einzuordnen hat. Sicherlich wurde hier versucht, etwas eigenständiges auf die Beine zu stellen, Abzüge gibt es für oben genannte Schwächen. ( Auf der Europaversion ist leider nicht das CIRITH UNGOL Cover "Death By The Sun" mit drauf)


Fantasy (a New Dimension)
Fantasy (a New Dimension)

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide Arbeit - sollte nicht untergehen, 14. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Fantasy (a New Dimension) (Audio CD)
Die Schweden kehren zurück und liefern ihr 3. Album im unveränderten Stil ab, einmal mehr produziert von Mikko Karmila. Es ist auch ein neuer Sänger mit an Bord, hätte ich gar nicht gemerkt : der alte (David Henriksson) hatte wohl mit heroischer Faust noch die Uhr auf dem Cover gerettet, bevor sie ihm vom Drachen entrissen wurde beim letzten Album. Diesesmal spricht ein Magier einen Fluch aus, und der Drache verliert die Taschenuhr wieder, auf der es 2 Jahre später immer noch genau 11.00 Uhr ist ! Am Stil hat sich wie gesagt nichts verändert : Epischer melodischer Metal, der mir gut gefällt, der neue Sänger Ola Halen mag ein Zwillingsbruder von Tobias Sammet oder Tony Kakko sein, überzeugt aber großteils. Die "üblichen Verdächtigen" an was dies stilistisch hier erinnert, brauche ich gar nicht erwähnen, denn Roland Grapow hat hier einen Gastauftritt.
Der Elan und die Spielfreude, mit denen hier zur Sache gegangen wird, ist frisch und natürlich, klar dass bei diesem Genre viele Elemente schon bekannt sind, aber für dieses m.E. überzeugende Metal Album will ich eine Kaufempfehlung aussprechen. ( und dies nicht weil einer der Gitarristen Dahlin mit Nachnahmen heisst !- und ich Gladbach Fan bin ) Die meissten Songs sind stimmig, der Sänger nervt nicht, alles ist klar produziert und mir gefällt dieses leicht dramatische Stilelement eben und durch den Keyboarder wirkt der Sound voller und satter. Ausfall ist das elend lange "Universe" - hier verzettelt man sich unnötig und auch die Shanty-Chor Einlagen wirken hier deplaziert. Aber das auch 9 - minütige "Mankind" entschädigt einen, es ist nicht so leicht so lange Spannung aufzubauen und zu halten, aber das gelingt den Schweden ausgezeichnet


Fantasy (a New Dimension)
Fantasy (a New Dimension)

4.0 von 5 Sternen Here we go again, 6. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Fantasy (a New Dimension) (Audio CD)
Die Schweden kehren zurück und liefern ihr 3. Album im unveränderten Stil ab, einmal mehr produziert von Mikko Karmila. Es ist auch ein neuer Sänger mit an Bord, hätte ich gar nicht gemerkt : der alte (David Henriksson) hatte wohl mit heroischer Faust noch die Uhr auf dem Cover gerettet, bevor sie ihm vom Drachen entrissen wurde beim letzten Album. Diesesmal spricht ein Magier einen Fluch aus, und der Drache verliert die Taschenuhr wieder, auf der es 2 Jahre später immer noch genau 11.00 Uhr ist ! Am Stil hat sich wie gesagt nichts verändert : Epischer melodischer Metal, der mir gut gefällt, der neue Sänger Ola Halen mag ein Zwillingsbruder von Tobias Sammet oder Tony Kakko von SONATA ARCTICA sein, überzeugt aber großteils. Die "üblichen Verdächtigen" an was dies stilistisch hier erinnert, brauche ich gar nicht erwähnen, denn Roland Grapow hat hier einen Gastauftritt.
Der Elan und die Spielfreude, mit denen hier zur Sache gegangen wird, ist frisch und natürlich, klar dass bei diesem Genre viele Elemente schon bekannt sind, aber für dieses m.E. überzeugende Metal Album will ich eine Kaufempfehlung aussprechen. ( und dies nicht weil einer der Gitarristen Dahlin mit Nachnahmen heisst und ich grosser Gladbach Fan bin ) Die meissten Songs sind stimmig, der Sänger nervt nicht, alles ist klar produziert und mir gefällt dieses leicht dramatische Stilelement eben und durch den Keyboarder wirkt der Sound voller und satter. Ausfall ist das elend lange "Universe" - hier verzettelt man sich unnötig und auch die Shanty-Chor Einlagen wirken hier deplaziert. Aber das auch 9 - minütige "Mankind" entschädigt einen, es ist nicht so leicht so lange Spannung aufzubauen und zu halten, aber das gelingt den Schweden ausgezeichnet.


Slick Chick
Slick Chick
Wird angeboten von J4G
Preis: EUR 41,93

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr vielseitige Künstlerin !, 2. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Slick Chick (Audio CD)
Diese CD ist nicht neu, sondern erschien bereits im Jahr 2000 - warum sie also jetzt noch besprechen ? Ganz einfach, weil sie tolle Musik einer exzellenten Künstlerin bietet, und diese CD sehr gefragt war nach ihrer einzigen (!) Solo-Show in Deutschland (Weinheim) am 12.Juli, so dass ich froh war, überhaupt noch ein Exemplar ergattern zu können. Davon abgesehen wurde sie verspätet für ein Europa-Release lizensiert. Auf dieser Scheibe interpretiert Lee Aaron altes Jazz und Blues Material zurückgehend bis zu den 30ern, neben zwei Eigenkompositionen. Ich habe in diesem Genre keinen blassen Dunst und gebe dies auch unumwunden hier zu, somit kann ich ganz befreit schreiben, es würde absolut keinen Sinn machen, sich nun plötzlich als verkappter Jazz-Anhänger zu verkleiden. Die brilliante charismatische Stimme Lee Aaron's kann auch hier voll überzeugen, durch ihr jahrelanges Touren hat sie keinerlei Schwierigkeiten sowohl in tiefen als auch in hohen Tonlagen kraftvoll zu singen. Von dieser Platte wurden bereits 2 Singles ausgekoppelt, das erste Video zu „Why don't you do it right" ( Ein Song bei dem jeder, der auch nur ein bischen Rhythmusgefühl hat, einfach mitgehen MUSS) kam aus den Stand auf Platz 2 der BRAVO Charts in Kanada- wobei dies nichts mit gleichnamigen deutschen Heftchen zu tun hat. Die 2. Auskopplung „I'd love to"- von ihr selbst geschrieben, wurde von CBC zum besten Blues/Jazz Titel des Jahres gewählt ! Mehrere Songs kann man sich hervorragend vorstellen des Nachts in einer Lounge, nur sie und ein Pianist (ok, gelegentlich braucht man noch den Saxophonisten) und dann erweist sie ihre Hommage an die Künstler, die sie beeinflusst haben, durch ihre gelungenen Interpretationen. Dieser Stilwechsel - wenn man ihn denn so bezeichnen will - klingt zu keiner Zeit verkrampft oder unglaubwürdig, die Sängerin ist mit Herzblut, Elan und voller Überzeugung dabei, was auch live absolut rüberkam.


Would You Love a Monsterman?
Would You Love a Monsterman?
Wird angeboten von Music-Mixer
Preis: EUR 16,50

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen GWAR are back (?) with a different sound !, 15. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Would You Love a Monsterman? (Audio CD)
Der simple Song ist ok und erinnert an ZODIAC MINDWARP meets SLAVE RAIDER, falls die Truppen noch jemand kennt. Eingängiger Straight ahead Metal-Rock also, ohne viel Schnörkel und der Song, der in Finnland Platz 1 in den Charts war, geht gut ins Ohr und ist voluminös und mit Hall produziert. Leider übertreibt man es ein wenig mit der monstermässigen Verfremdung der Stimme, die auch auf dem 2. Song "Biomechanic Man" auftaucht. Das Video ist auch mit drauf, hier hat man wohl öfters die Plattencover von IRON MAIDEN studiert, denn der gute alte Eddie taucht hier plötzlich in seiner Totenmaske als Gitarrist auf. Die Finnen sind irgendwie im wahrsten Sinne des Wortes cool, dass so was dort Nr. 1 wird, was wohl in diesem unserem Lande nie geschehen wird... Ob diese an GWAR erinnernde Combo aber Substanz für ein ganzes Album hat, bleibt abzuwarten.


Los Barbaros Del Ritmo
Los Barbaros Del Ritmo
Wird angeboten von musikdrehscheibe
Preis: EUR 19,37

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen JAMIE ROWE back on track !!! Melodic Metal RULES !!!, 12. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Los Barbaros Del Ritmo (Audio CD)
Ein sehr starkes Melodic Rock Album und Jamie Rowe back on track !! ( er klingt phasenweise stark nach Jeff Keith von TESLA hier- Erinnerungen an glorreiche "Fire and Love" Zeiten werden wach). Gleich der erste Song "Still Burning" beschwört den Geist der 80'er als Metal und Hard Rock noch angesagt war- auch im Fernsehen..., mit einer simplen Message : " I know the music television took our sound and let it go, and now I know they made a bad decision". "Closer" mit einer eingängigen Hookline ("I'm getting closer to the weekend") und einer druckvollen Rhythmus-Section, geilen Breaks und einem tollen Solo führt dies weiter. Dann "Heartbreak Guaranteed" - pumpender Anfang und treibender rauher Gesang, dann wieder dieser charakterischen Chorus- die vorherrschende Atmosphäre erinnert irgendwie an DOKKEN meets DANGER DANGER and BATON ROUGE in a dark alley ! Also pure EIGHTIES Stimmung und ein glänzend brillierender Eddie Campbell, der die Songs als guitar hero veredelt. Vielleicht noch hervorzuheben der Track "Part Of Me", ein einfühlsamer eingänger Song- gewidmet den Kindern der Musiker und allen Kindern dieser Welt.Eine sauber differenzierte Produktion von Rhythmusgitarrist Vic Rivera, der auch noch das Schlagzeug einspielte und übrigens seinen Sohn Jesse Ryan zum Covermodel gemacht hat hier ! Nun wäre nur noch zu klären, warum sich Eddie selbst nicht allzu euphorisch bzgl. seiner Mitarbeit äusserte- aber ich bewerte hier ausschließlich den Output (und nicht bandinterne Unstimmigkeiten ?), und der ist spitze !!


Still Going Strong
Still Going Strong
Wird angeboten von books-store
Preis: EUR 9,88

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Bank, auf die man setzen kann, 6. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Still Going Strong (Audio CD)
Wir haben ein kleines Jubiläum : ANVIL gehen im Jahr 2003 in das 25. Jahr (!) ihrer Bandgeschichte- ja, die Band wurde bereits 1978 in Toronto gegründet und sie bleibt ihrem Stil wohl für immer treu - und das ist auch gut so. Anders als METALLICA, die sich in ALTERNATIVICA umbenennen sollten, sind die Kanadier dem Heavy Metal treu geblieben und spielen stur ihren Stiefel weiter, so wie es schon immer war, wobei ich dies durchaus positiv meine. Die schweren rauen Riffs, die messerschaften Soli, Lips Gesang mit seinen gelegentlichen Schreien, das sind eben einfach Trademarks, auf die man setzten kann. Wobei m.E. die Stärke der Band bei Midtempo-Songs bzw. Stücken mit Tempiwechsel lag und liegt- hier grandios zelebriert in "What I'm about". Ein Drum-Solo auf einem Studioalbum : "White Rhino", das kommt auch nicht alle Tage vor - doch dies sei dem neben Lips verbliebenen Gründungsmitglied Robb Reiner zugestanden und ist auch okay ! Man ist baff, bei Konzerten geht man da immer aufs Klo, beim nächsten ANVIL Konzert werde ich mir das sicher anschauen. Vor 3 Jahren habe ich die Band vor sehr wenigen Leuten in Offenbach gesehen, Lips war im Grunde krank und konnte gar nicht singen, er krächzte nur - TROTZDEM spielte die Band den Gig, überbrückte mit vielen Instrumentals um die wenigen, die die Band sehen wollten, nicht zu enttäuschen, die meisten Bands hätten sicher gecancelt. Zugegeben : Meilensteine wie "At The Appartment", "Free As The Wind" oder "Metal on Metal" findet man auch auf dieser Platte nicht. Zum Abschluss dieser CD aber fackeln die Ambosse hier ein tonnenschweres Gewitter ab und walzen mit "Sativa" und "Defiant" all die Möchtegern-Metaller wie Linkin Park, Puddle of Mud oder Korn regelrecht platt ! Und auch das lustige Wortspielchen geht munter weiter - Insider wissen längst Bescheid : JEDE Anvil Platte hat einen Titel aus 3 Worten wobei das 1. und 3. den gleichen Anfangsbuchstaben haben, ob nun "Forged In Fire", "Worth The Weight", "Plugged In Permanent" oder etwas holprig in "Absolutely No Alternative"- some things never change !


The very best of Fleetwood Mac
The very best of Fleetwood Mac
Wird angeboten von Bridge_RecordsDE
Preis: EUR 8,78

14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Findet sich sicher auf vielen "Gabentischen"..., 17. November 2002
Rezension bezieht sich auf: The very best of Fleetwood Mac (Audio CD)
Zum günstigsten Zeitpunkt- kurz vor Weihnachten- erscheint diese Zusammenstellung mit 21 Tracks einer der größten Bands aller Zeiten und der Name ist auch in Gold eingestanzt im Booklet. Denn mit mittlerweile über 30 Millionen (!!) abgesetzten Einheiten ist "Rumours" von 1977 eins der all-time best selling Albums überhaupt. Das würde ich fast schon als Allgemeinbildung bezeichnen. Wenn ich mich recht erinnere war die Platte JAHRELANG in den Top 100 in USA, zu der Zeit (1978-1979) als ich mich während meines grossen Bruders Abwesenheit in sein Zimmer schlich, seine "Rumours" auflegte und von Stevie Nicks träumte...Klar, all die grossen Hits sind hier drauf, gleich 5 von besagtem Multi-Platinum-Seller, darunter auch "The Chain", das ja später von mehreren Heavy Acts gecovert wurde : SHARK ISLAND und KICK AXE. Doch die Band begann bereits in den 60ern in England, als Peter Green noch im Line-Up war, und auch diese Frühphase wird hier mit 3 Songs gewürdigt : das verträumte Instrumental "Albatros" von 1968, "Man Of The World" und auch "Black Magic Woman", das eben nicht von SANTANA stammt, sondern von Peter Green komponiert wurde, der ja 2001 nach jahrelanger Abstinenz auf deutsche Bühnen zurückkehrte und nach eigenen Angaben das Gitarrespielen erst wieder neu erlernen musste. 1975 nahmen die drei Briten Mick Fleetwood, John McVie und dessen Frau Christine das amerikanische Duo Lindsey Buckingham und Stevie Nicks, die ebenfalls liiert waren, in ihr Line up. Mit dem selbstbetitelten 1975er Album, hier auch mit 5 Songs vertreten, darunter das schöne "Rhiannon" ebnete man den Weg für den Mega-Erfolg 2 Jahre später. Nur aus diesem Status heraus konnte man es sich dann 1979 leisten, einen völlig untypischen, aus Stammesgesängen und -Rhytmen bestehenden Track, eben das Titelstück von "Tusk" als Single zu veröffentlichen, der aber natürlich - ebenso wie "Sara" auch chartete.
Das allgemein als schwach angesehene "Mirage"-Album von 1982 ist hier demzufolge auch nur mit einem Lied verteten, dem wiederum von Stevie Nicks komponierten "Gypsy". Aber die lange Zeitspanne von 5 Jahren später brachen dann wieder alle Dämme : "Tango In The Night"- eine weiterer Mega-Erfolg mit etlichen Singles, die eigentlich jeder (?) kennt - vier an der Zahl hier mit dabei. Vom 1997'er Live Album "The Dance" findet sich hier eine akkustische Version von "Big Love" wieder, total anders wie die Studioversion. Keine neuen, bislang unveröffentlichten Songs also, ein Schritt, der ja oft bei deratigen Compilations gemacht und dann kritisiert wird. Aber das hat einen Grund : Im Frühling 2003 erscheint nämlich das nächste FLEETWOD MAC Studio Album, die ersten Aufnahmen seit 15 Jahren (!) - allerdings dann ohne Christine McVie, die sich aus dem Musik Business zurückgezogen hat.


Fölktergeist
Fölktergeist
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 100,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Doppel Live Digi-Pack !! GET IT !!, 26. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Fölktergeist (Audio CD)
Diese in Deutschland einem größeren Kreis von Menschen noch unbekannte Band mit dem eigenwilligen Namen ist in Spanien sehr erfolgreich und die aus 8 (!) Personen bestehende Truppe spielt dort - und in Mexiko - vor zig Tausenden von Leuten ! Musikalisch wird hier eine Melange aus Folk und Metal geboten, eingestreut werden Klassik-Zitate. Zunächst mal wusste ich nicht, was ich von einer Band halten sollte, die auf Grabsteinen liegend posiert, und deren erster Song gleich "Satania" heisst...( da die Lrics in Spanisch sind, verstehe ich leider nichts), meine Bedenken wurden aber gegen Ende der 1. CD zerstreut, wird doch da KANSAS' "Dust In The Wind" als "Pensando En Ti" gecovert - und die kommen ja sicherlich nicht von der dunklen Seite ! Doch zunächst ein langer Schrei von Sirenen-Sänger Jose, der trotz seines intensiven Organs - bisweilen überschlägt sich seine Stimme auch mal- optimal zu den schnellen Songs, mit harten Riffs passt : Querflötenmetal at it's best ! Im Verlaufe der 2 Stunden fällt des weiteren auf, dass die spanischen Fans die Lieder sehr genau kennen, denn bisweilen werden nicht nur Refrains sondern GANZE STROPHEN vom Publikum alleine gesungen, das ist schon beeindruckend. Ein faszinierender Moment des weiteren während dem Geigen-Intro zu "El Lago", und wie sich der Song dann langsam zu einem Violineninferno steigert :da läuft einem ein Schauer den Rücken herunter, auch wenn man mit dem Song nicht vertraut war. Ebenso bei dem nächsten Song "Hasta Que El Cuerpo Aguante"- mir sind wirklich nicht viele Live Aufnahmen von Bands vertraut, bei denen das Publikum die Songtexte auswendig so schnell mitsingen kann ! Gitarrenmässig machen die Spanier keinen Hehl daraus, IRON MAIDEN Fans zu sein und eine Songpassage wurde direkt DIAMOND HEAD's "Am I Evil" entnommen.
Nun zur Aufmachung dieser Doppel Live CD : Dieses opulente Digipack, besticht durch ein sehr detailverliebtes Gemälde, welches sich über 4 Seiten erstreckt, dass man ewig betrachten kann und immer wieder neue lustige oder (schweinische !)Kleinigkeiten entdeckt. Gleich 2 jeweils 32-seitige Booklets, eines für Fotos, das andere für die "Letras" sind enthalten, sowie ein Merchandising Flyer, aus dem hervorgeht wie angesagt die Band wirklich ist : Denn es gibt nicht nur zig verschiedene Shirts, Shorts, nein auch Tanga-Slips, Handyabdeckungen und Klingeltöne von diversen Songs ! Nach SHAKIRA und LILA DOWNS bereits die 3. CD in Spanisch dieses Jahr, die mir sehr gut gefällt, so langsam wirds Ziet für einen Sprachkurs !


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12