Fashion Sale Hier klicken OLED TVs calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für T. Garke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von T. Garke
Top-Rezensenten Rang: 257.045
Hilfreiche Bewertungen: 159

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
T. Garke

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Winning Moves 40286 - Monopoly Stuttgart
Winning Moves 40286 - Monopoly Stuttgart
Wird angeboten von Fantasy Strongpoint
Preis: EUR 39,95

3.0 von 5 Sternen Potential verschenkt, 5. Januar 2016
Bei den Namen der Straßen und Plätze wurde meiner Meinung nach viel Potential verschenkt. Wirklich bekannte und große Straßen, wie die Heilbronner Straße, Theodor-Heuss Straße oder Arnulf-Klett-Platz fehlen ganz. Dagegen findet man eher kleine und unbedeutende Straßen wie den Fritz-Walter-Weg, obwohl es bereits die Mercedes-Straße gibt. Auch die Seilbahn sollte man eigentlich "Zacke" nennen und beim Gang in das Gefängnis wäre ein Verweis auf den berühmten Stammheimer Knast eigentlich auch ganz witzig gewesen.


D-Link Powerline Wireless N Accesspoint Kit 200Mbit
D-Link Powerline Wireless N Accesspoint Kit 200Mbit

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Achtung, nur maximal 100 MBit/s!, 3. Juni 2012
Mir erschließt sich nicht ganz der Sinn darin, ein Gerät herzustellen, das an sich zwar 200MBit/s (bzw. 300MBit/s im WLAN) unterstützt, um dann nur einen LAN-Port Adapter (RJ-45 Stecker) mit 10/100MBit/s zu verbauen. Also aufpassen, denn auch wenn das Gerät 200MBit/s bzw. 300MBit/s im WLAN verspricht, ist es durch den LAN Adapter auf maximal 100MBit/s limitiert!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 14, 2012 10:54 PM MEST


Garmin Edge 500 - GPS Radcomputer
Garmin Edge 500 - GPS Radcomputer

110 von 111 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles was ein Fahrradcomputer braucht, 5. Juni 2010
Für mein neues Rennrad war ich auf der Suche nach einem passenden Fahrradcomputer mit GPS und bin dabei auf den Garmin Edge 500 gestoßen. Bisher haben mich die Geräte von Garmin etwas abgeschreckt, da sie mir einfach zu groß und zu klobig waren. Mit dem Edge 500 hat Garmin jetzt endlich einen lang erwarteten Fahrradcomputer herausgebracht, der alles hat, was man braucht und zu Gunsten der Kompaktheit auf (für mich unnötige) Kartenanzeige verzichtet. Ein Bild vom montierten Gerät habe ich mal mit hochgeladen (siehe oben bei den Produktfotos).

Besonders interessant war für mich die Möglichkeit, gefahrene Strecken aufzuzeichnen und anschließend am PC auszuwerten. Garmin bietet dafür sowohl eine eigenständige Software für den PC (Garmin Training Center) als auch eine webbasierte Lösung (Garmin Connect) mit denen man seine Touren auch Freunden zeigen kann. Beide sind übrigens kostenlos. Das Ganze wirkt auf mich sehr ausgereift - man erhält eine detailgenaue Übersicht über Geschwindigkeit, Höhenmeter, Herzfrequenz etc. zu jedem Zeitpunkt der Fahrt. Das ganze integriert sich auch wunderbar mit anderen Tools wie Google Earth oder bikemap.net in die die aufgezeichneten Routen exportiert werden können.
Der Clou ist für mich, dass die Routen auch wieder auf den Garmin exportiert werden können und man damit bei der nächsten Fahrt die Möglichkeit hat gegen sein virtuelles Ich zu fahren. Hier bietet Das Gerät dann auch eine (sehr einfache) Darstellung der Route oder des Höhenprofils an, auf der die aktuelle eigene Position und die des "Geists" angezeigt werden. Man kann für sich sogar ein zusätzliches Handicap einstellen, so dass der Geist z.B. 5% schneller als letztes Mal fährt.
Die Aufzeichnung wird von Hand gestartet, so dass man sich keine Sorgen darüber machen braucht, dass auch langsame Stadtfahrten die Statistik verfälschen. Auch Ampeln oder Pausen sind kein Problem - die Aufzeichnung lässt sich automatisch unterbrechen und wieder starten, wenn sich das Rad nicht bewegt oder unter eine konfigurierbare Geschwindigkeit fällt.

Sehr schön finde ich auch, dass die Anzeige der Datenfelder komplett konfigurierbar ist. Das beinhaltet Anzahl der Datenfelder (bis zu 7 pro Seite) und deren Position. Auf Wunsch können bis zu 3 Seiten konfiguriert werden, die auch automatisch im Wechsel angezeigt werden können.

Der Empfang des GPS Signals funktioniert bei mir bisher sehr zuverlässig. Im Freien wird das Signal in unter 20 Sekunden gefunden und auch unter Bäumen nicht wieder verloren.

Darüber hinaus bietet das Gerät auch viele Profifunktionen, die ich wahrscheinlich nie benutzen werde (man kann z.B. komplette Trainingspläne erstellen), aber auch für einen Hobbyradfahrer wie mich hat sich die Investition gelohnt.

Garmin liefert übrigens auch von Haus aus noch eine zweite Befestigung mit (für das Zweitrad, oder falls eine mal kaputt gehen sollte), sowie jeweils 7 Gummiringe in zwei verschiedenen Größen zur Befestigung (obwohl derer nur zwei benötigt werden).

Alles in allem bin ich sehr zufrieden und konnte bisher als einziges Manko den nicht austauschbaren Akku ausmachen. Falls der einmal den Geist aufgibt, wird man sich ein neues Gerät zulegen müssen, aber ich hoffe mal, dass das nicht allzu bald passiert.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Manfrotto M-Y 7321YB Stativ Midi mit 3-Wege Kopf
Manfrotto M-Y 7321YB Stativ Midi mit 3-Wege Kopf

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen leichtes und wertiges Stativ für unterwegs, 27. März 2010
Für meine kürzlich zugelegte Spiegelreflexkamera bin ich auf der Suche nach einem passenden Reisestativ auf das Modell 7321YB von Manfrotto gestossen. Für mich ist es das erste Stativ überhaupt - daher kann ich keinen Vergleich zu anderen Stativen ziehen und gebe somit eher subjektive Eindrücke wieder.

Ich suchte in erster Linie ein Stativ, das leicht und kompakt ist, so dass ich es auch auf Reisen ohne Mühe mit mir tragen kann. Das Manfrotto zählt dabei mit seinen ~1,2kg (inkl Neigekopf) zu den leichteren Aluminium-3-Bein-Stativen. Dennoch macht es einen sehr stabilen Eindruck. Auch bei ausgezogenen Beinen wackelt nichts, sobald die entsprechenden Hebel wieder arretiert sind. Allerdings biegen sich Beine leicht, wenn man viel Druck ausübt - hier sollte man eventuell etwas Acht geben. Die Standbeine lassen sich in zwei verschiedenen, festen Winkeln arretieren. Das Material macht einen hochwertigen Eindruck - nur bei den Hebeln bin ich etwas vorsichtig. Auch wenn diese durchweg ziemlich dick sind, befürchte ich, dass sie irgendwann einmal abbrechen könnten, da man etwas Kraft braucht, um sie zu lösen und sie nicht aus Metall sondern Plastik sind.

Gut gefällt mir, dass sich das Stativ in alle 3 Richtungen seperat verstellen lässt, so dass man immer eine Achse bewegen kann, ohne die beiden anderen ändern zu müssen. Das ist vor allem bei Panoramafotos praktisch, wenn man mehrere Fotos nebeneinander aufnehmen möchte.

Der Mittelteil lässt sich außerdem auch umdrehen, so dass die Kamera auch unterhalb angedockt werden kann und man somit sehr nah an den Boden kommt, falls man z.B. Makroaufnahmen machen möchte. Auch das Einhängen von einem zusätzlichen Gewicht zur Stabilisierung ist möglich, was auf den Bildern nicht sofort ersichtlich ist, da dafür eine Gummikappe abgenommen werden muss.

Für das Anbringen der Schnellwechselplatte sollte man eine Münze bereit halten, da sich die Schraube nur schwierig allein mit den Händen an der Kamera fixieren lässt. Einen Schraubenzieher braucht man aber nicht.

Positiv möchte ich noch anmerken, dass auch eine Tasche mit beiliegt, was offenbar nicht bei jedem Stativ der Fall ist. Außerdem ist das Stativ nicht nur für Fotoapparate geeignet sondern auch für Camcorder. Zum einen verfügt die Schnellwechselplatte über einen extra "Knauf" zur Fixierung und zum anderen lässt sich der 3-Wege-Kopf mit dem Hebel schön schwenken.

Den einzigen Punkt, den ich eventuell vermissen könnte, ist eine Nivellierlibelle, aber das fällt für mich nicht so sehr ins Gewicht.

Alles in allem ein sehr gut verarbeitetes Stativ, dass ich jedem weiterempfehlen würde, der etwas Handliches sucht und mit einer eher leichteren DSLR unterwegs ist (durch das geringe Gewicht, ist das Stativ logischerweise nicht für schwere Kameras geeignet).


SIGMA Fahrrad Batteriebeleuchtung Sport Frontleuchten-Set Pava inklusive Akku und Ladegerät, 19050
SIGMA Fahrrad Batteriebeleuchtung Sport Frontleuchten-Set Pava inklusive Akku und Ladegerät, 19050
Wird angeboten von fahrradgigant-de, (Preise inkl. MwSt., Widerrufsbelehrung, AGB, Impressum finden Sie unter Verkäufer-Hilfe)
Preis: EUR 71,50

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gute Ausleuchtung, lange Leuchtdauer., 13. Dezember 2009
Ich habe mir vor kurzem diese Fahrradlampe gekauft als Ersatz für meine alte Halogenlampe von Sigma, da LEDs eine höhere Leuchtkraft besitzen und weniger Strom verbrauchen, wodurch man sie nicht so häufig laden muss. Die Lampe ist mit etwa 25 Lux laut Hersteller die leuchtstärkste von der der StVO zugelassene dieses Herstellers.

Im Vergleich zu meiner alten Lampe ist diese hier tatsächlich deutlich heller und leuchtet den Weg schön aus. Zudem bietet sie sogar zwei Leuchtstufen, bei der die niedrigere vor allem für den Gebrauch im Stadtverkehr geeignet ist. In diesem Modus leuchtet sie immer noch sehr hell, aber bei normaler Straßenbeleuchtung merkt man kaum einen Unterschied bei der Helligkeit des Weges - es ist also eher dafür gedacht, um von anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen zu werden als selbst besser sehen zu können. Vor allem Verkehrsschilder nimmt man allerdings deutlich besser wahr - auch auf 50m Entfernung.
Wer durch unbeleuchtete Wald- und Feldwege fährt, kann den zweiten, deutlich helleren Modus benutzen, der je nach Winkel einige dutzend Meter Ausleuchtung bietet. Im Praxistest hat die Lampe sich hier gut bewährt, allerdings ist sie nicht unbedingt hell genug, um auch hier noch jenseits der 30km/h schnell zu fahren, ohne einen Sturz auf Grund von Schlaglöchern oder Ähnlichem zu riskieren. Hier muss man dann vermutlich doch auf entsprechend hellere Geräte zurückgreifen, die allerdings auch deutlich teurer und nicht von der StVO zugelassen sind.

Durch die zwei verschiedenen Modi hat man auch die Wahl zwischen kürzerer und längerer Akkulaufzeit, wobei diese insgesamt sehr positiv zu bewerten ist. Selbst im helleren Modus halten die Batterien mehrere Stunden durch, im normalen Modus doppelt so lange. Sehr schön finde ich die dreistufige Ladeanzeige. Leuchtet das Lämpchen nicht, sind die Batterien noch zu über 50% geladen; leuchtet sie grün, sind die Batterien mindestens zur Hälfte entladen und leuchtet sie rot kann man je nach Modus noch von etwa 5h bis 10h verbleibender Leuchtdauer ausgehen.
Wer dennoch mit dem mitgeliefertem Akkuset nicht zufrieden ist, kann immer noch auf bessere Akkus wie die von Eneloop umsteigen, da es sich um Standard AA-Batterien handelt.
Einen kleinen Minuspunkt gibt es für das Ladegerät bzw fehlendem Indikator, wann die Batterien denn wieder vollständig aufgeladen sind. Laut Bedienungsanleitung liegt die Ladezeit bei etwa 5h.

Die Verarbeitung wirkt in Ordnung aber nicht mehr so robust wie bei früheren Sigma-Modellen. Um die Batterien zu wechseln, müssen zum Beispiel keine Schrauben mehr gelöst, sondern nur der vordere Kopf mit einer Vierteldrehung herausgedreht werden. Ich habe mit dieser Lampe zwar noch keinen Sturz erlebt, aber kann mir nicht vorstellen, dass sie das so schadlos übersteht wie meine bisherige Lampe.

Insgesamt bin ich aber bisher zufrieden, vor allem auf Grund der langen Leuchtdauer und guten (aber nicht sehr guten) Helligkeit und vergebe daher 4 Sterne.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 11, 2011 10:50 AM CET


Elektronik-Star Universal TV-Wandhalterung für Flachbildschirme (LED, LCD, Plasma) 75cm (30 Zoll) bis 160cm (63 Zoll) (belastbar bis 75kg, kippbar) silber
Elektronik-Star Universal TV-Wandhalterung für Flachbildschirme (LED, LCD, Plasma) 75cm (30 Zoll) bis 160cm (63 Zoll) (belastbar bis 75kg, kippbar) silber
Wird angeboten von Elektronik-Star
Preis: EUR 24,99

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, 28. März 2009
Nachdem ich schon dachte, ich müsste für meinen Sony LCD über 200€ für eine Wandhalterung ausgeben (so teuer ist die offizielle von Sony) habe ich glücklicherweise dann doch eine sehr günstige Alternative gefunden.

Die Montage war sehr einfach. Positiv hervorzuheben ist, dass 5 verschiedene Schraubensorten für unterschiedliche Fernseher mitgeliefert werden, so dass man hier wirklich von einer Universalhalterung sprechen kann. Auch zahlreiche Unterlegscheiben und Plastikabstandshalter waren enthalten. Einzig die 10mm Dübel für die Wand waren für mich unbrauchbar, da die Dübelöffnung sehr viel kleiner ist, als die einzusetzende Schraube. Das führt dazu, dass der Dübel sich beim Einschrauben gleich zu Beginn mitdreht noch bevor die Schraube annähernd in der Wand steckt. Mit eigenen Dübeln hatte ich dagegen keine Probleme, bei denen die Verjüngung erst etwa ab Mitte des Dübels einsetzt.

Für die Sicherheitsschraube ist ein Imbus mitgeliefert - das Einschrauben ist allerdings sehr umständlich, da die Stelle schwierig zu erreichen ist und sich der Imbus nicht vollständig um die eigene Achse drehen lässt (Schraube sitzt zu nah an der Wand).

Das wichtigste: Die Halterung sitzt bombenfest und ich habe nicht die geringste Angst, dass mein 40" LCD (35kg) dafür zu schwer wäre.

Zu beachten ist noch, dass bei Amazon verschiedene Produktbilder eingestellt (und womöglich auch verkauft) werden. Ich habe direkt bei elektronik-star bestellt und die Variante mit den kleineren, vollständig runden Löchern erhalten. Dieses Modell ist 81cm breit. Bei gerader vertikaler Ausrichtung steht mein LCD etwa 7cm von der Wand ab. Das ist für meine Zwecke optimal, da die Kabel am Rücken des LCD genügend Platz haben.


Seite: 1