ARRAY(0xa71018ac)
 
Profil für Charly Essenwanger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Charly Essenwanger
Top-Rezensenten Rang: 492.527
Hilfreiche Bewertungen: 76

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Charly Essenwanger "HerrCharly" (Biessenhofen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lurch 10203 Spirali grün / creme
Lurch 10203 Spirali grün / creme
Preis: EUR 24,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Übertroffen, 25. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Der Lurch hat echt meine Erwartungen übertroffen. Ganz tolles Teil um z.B. Zucchinispaghetti zu machen. Auch mit Kartoffeln gehts ganz gut.


Heast as net
Heast as net
Preis: EUR 1,29

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Prinzipiell, 10. Februar 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heast as net (MP3-Download)
Das Lied ist natürlich stark und das herunter laden geht auch gut. Was ich aber ziemlich ungeil finde ist, dass ich drei Lieder herunter geladen habe und 2 Tage später geht die Festplatte über den Jordan. Die Lieder hab ich dann völlig unnötig bezahlt. Klar muss man Daten sichern, aber doch nicht alle 2 Tage. Ich fände eine Lösung, bei der 14 Tage lang das Lied auch mehrmals herunter geladen werden kann gut. Aber so ein Schulterzucken von Amazon, das mir sagt, da hast du halt Pech gehabt, das nervt mich und bringt mich als Kunden immer weiter weg von Amazon zu anderen Händlern. Schade.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 2, 2012 10:05 PM MEST


Soapsofa
Soapsofa
von Andreas Heymann
  Taschenbuch

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht so toll, 23. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Soapsofa (Taschenbuch)
Jetzt weiß ich, dass ich defintiv nicht schwul bin.
Bei der Beschreibung von Heymanns Träumen was sein Beuteschema an Männern betrifft, musste ich schnell weiter lesen, weil ein leichter ekel bei mir aufstieg. Ich steh nunmal nicht auf ältere Handwerker oder Schuldirektoren im besten Alter.
Gut, es ist zeitweise richtig lustig, was Heymann schreibt, aber dennoch hab ich nach 250 Seiten aufgehört zu lesen. Es rockt mich einfach nicht mehr weiter. Die Art Humor wird mit der Zeit für mich anstrengend. Und bevor ich nochmal was lesen muss über ein neues älteres Lustobjekt, leg ich es lieber zur Seite und überlass den Spaß der tatsächlich angesprochenen Zielgruppe.


Die Rückkehr der Templerin
Die Rückkehr der Templerin
von Wolfgang Hohlbein
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Spreng spreng Herzschlag Herzschlag, 28. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Rückkehr der Templerin (Taschenbuch)
Der sehr geehrte Herr Hohlbein sollte seine Schreibkarriere an den Nagel hängen. Nach drei Jahren hab ich wieder mal ein Hohlbeinbuch gelesen und es nervt einfach nur noch in welchem Stil Wolfgang Hohlbein schreibt. Und das wird jetzt definitiv das letzte Buch von ihm sein, das ich mir antue.
Vielleicht sollte der Herr nicht nur an der Quantität arbeiten, sondern auch an der Qualität. Denn sich nur damit zu rühmen, 'dass man mindestens ein Dutzend, wenn nicht sogar mehr' Bücher auf den Markt fetzt, das kanns nicht sein.
War mich irre macht an seinem Hauptschulaufsatzschreibstil ist, dass auf jeder Seite *mindestens drei Worte, oder sogar mehr* (Übrigens auch so eine Hohlbeinmacke in diesem Stil zu schreiben) kursiv geschrieben sind. Er versucht immer aus einem Superlativ ein Supersuperlativ zu machen.
Blödsinn finde ich zum Beispiel solche Sätze wie 'Es waren ein halbes Dutzend, wenn nicht sogar doppelt so viele'.
Das Dutzend ist ja eh so ein Lieblingswort von ihm.
Und dann hab ich mir einmal die Mühe gemacht und unterstrichen, wie oft an der Anfangsreitaction das Wort 'sprengen' vorkommt. Die Reiter sprengten eigentlich ohne Unterbrechung vor sich hin. Hin und wieder kam ein Galopp.
Dann dieses ständige Herzschlagen von Robin. Es nervt ständig lesen zu müssen, dass der Herzschlag für einen Moment aussetzte, das Herz schneller schlug und noch schneller und erst recht noch schneller und dann schlägt es höher.
Ein toller Satz noch zum Geniessen: 'Sie würden spätestens am Abend eintreffen, wenn nicht sogar früher' Ähm ja, ist klar.
Ich ertrag diesen Hohlbein nicht mehr. Dieses Hauptschulniveau ist mir zuwider.
Ich hab noch 200 Seiten zu lesen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das noch durchstehe.
Der Verlag dürfte auch mal etwas kritischer die hergeprügelten Manuskripte von Hohlbein kritischer beäugen und nicht alles unkommentiert abdrucken, weils halt der Hohlbein ist.


Millionär: Der Roman
Millionär: Der Roman
von Tommy Jaud
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast die Welt, 13. Juli 2007
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Millionär: Der Roman (Taschenbuch)
Dann bewerte ich doch gleich den nächsten Autor aus der frrrränkischen Gegend. Schweinfurt ist wohl eine Stadt von tollen Schriftstellern.
Tommy Jaud schreibt einfach unglaublich lustig. Vorallem am Anfang des Buches habe ich mich fast wegschmeissen vor lachen, aber man gewöhnt sich im Laufe des Buches einfach an den Humor und findet es dann gar nicht mehr soooo lustig.
Die Geschichte vom Verlierer Simon, der noch mehr zum Verlierer wurde ist bis zur Mitte echt gut. Wenn einer Pech hat und von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt, dann ist es der reloaded Vollidiot.

Den kölner Dialekt zu lesen ist zwar auch sehr witzig, aber auf Dauer doch ziemlich anstrengend. Kapiert hab ich ohne Übersetzung eh nix von Zwirbeljupp.

Die Zwiegespräche mit dem Arzt hat ihn, also mich, ;-) auch sehr erheitert.

Aber ab der Hälfte erscheint es mir so, als dürfte das Buch nur 320 Seiten haben, damit es zu den Vorgängern passt. Es kommt mir einfach komprimiert vor, zusammengestampft auf das Nötigste. Schade, das Buch hat potential für über 400 Seiten. Die Geschichte würde dann auch nicht mit so einer irrsinnigen Geschwindigkeit dem Ende zugehen. Schade eigentlich, der Qualität des Buches hätte es gut getan.
Ausserdem ist der Preis mit 13,90 € ganz schön grenzwertig. Es ist schließlich nur ein Taschenbuch mit 320 Seiten.
Nichtsdestotrotz ist das Buch äusserst unterhaltsam, aber eben nicht ganz Welt, sondern nur 4 Sterne von mir.


Hungrige Schatten: Roman
Hungrige Schatten: Roman
von Renate Eckert
  Taschenbuch

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Authentischer Psychothriller, 12. Juni 2007
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hungrige Schatten: Roman (Taschenbuch)
Das ist ein Psychothriller, der nicht an den Haaren herbei gezogen ist, wie das oft bei der Konkurrenz aus Amerika zu lesen ist.

Schon von Anfang an deutet sich an, dass die Hauptdarstellerin Anne ein hartes Schicksal hinter sich hat. Im Buch kann man dann erleben, wie die junge Journalistin immer weiter der Macht eines Mannes erliegt.

Ich bin begeistert davon, wie die Autorin den Strang der Geschichte ins Detail geplant hat und auch ganz toll umgesetzt hat. Es herrscht kein Leerlauf, der Roman wird nicht künstlich in die Länge gezogen. Nach und nach steigert sich die Spannung, bis zum unausweichlichen Finale.

Ein Wort noch zum Schreibstil. Frau Eckert hat die Charaktere hervorragend beschrieben. Autoren geben sich oft nich die Mühe Nebendarsteller ein eigenes Leben zu geben, aber hier hat man bei jeder Nebenrolle die Person vor dem Inneren Auge. Wenn ich nur mal an den Untermieter von Anne denke.

Ich habe auch sehr viel mit Anne mitgelitten. Wenn ihr immer wieder Ungerechtigkeit und willkür widerfährt, vorallem die Diskriminierung durch den Chefredakteur Wieland trieb mir die Wut in die Augen.

Herzlichen Glückwunsch an Frau Eckert, ein perfektes Debut.

Mit Spannung warte ich auf den zweiten Roman.


Bekenntnisse eines Nachtsportlers
Bekenntnisse eines Nachtsportlers
von Wigald Boning
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke Wigald, 21. April 2007
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Wigald, ich verfolge deinen sportlichen Werdegang schon ein paar Jahre. Wir sind ja schließlich fast Nachbarn und haben die gleichen sportlichen Interessen.... Naja, fast. Ich bleib Läufer und das ist auch gut so. Solche extreme Sachen.... Öhm, was ist extrem? hab ich nicht vor zu machen.

Du erzählst so lebendig und komisch und nimmst dich selbst gern auf die Hörner, zeigst dem Leser, dass auch der Fernsehstar Wigald Boning Schwächen hat und hältst damit nicht hinter dem Berg, das macht auch das Buch noch sympathischer. Es ist kein 'Ich bin ein toller Hecht' Buch.

Schön finde ich auch, dass das Buch nicht zu fachspezifisch ist, es kann wirklich jeder lesen, auch Nichtsportler, die vielleicht sogar einen Antrieb bekommen, selbst dem Ausdauersport zu fröhnen. Denn so wie du dein Buch geschrieben hast, bekommt man richtig Lust auf Abenteuerläufe.

Oft musste ich bei deinem Buch herzlich loslachen, was du immer für Ausdrücke findest, die die Welt noch nicht kannte. Köstlich.

Ich hab aber auch mitgelitten und mir tat beim Lesen der Hintern weh, als ich von deinem 24 Stunden Mountainbike Rennen im Olympiapark gelesen habe.

Ich fand das Buch auch speziell interessant, weil du von Ortschaften und Wegen geschrieben hast, die auch ich wie meine Westentasche kenne.

Danke für dieses lebendige Buch, man trifft sich vielleicht mal wieder beim Füssen Marathon...ohne Tretboot und Klapprad.


Der Geblendete: Roman
Der Geblendete: Roman
von Dean Koontz
  Gebundene Ausgabe

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kritik am Heyne Verlag, 23. Oktober 2002
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Geblendete: Roman (Gebundene Ausgabe)
Dean Koontz ist ein Magnet für die Käufer, er wird als der bessere Autor als sein Kollege Stephen King vermarktet. Dem kann ich eigentlich meist zustimmen, auch in diesem Wälzer über 888 Seiten ist Langeweile ein Fremdwort. Eine fesselnde Geschichte, von Koontz in bekannter Spitzenqualität vorgetragen. Dem Roman an sich hätte ich 5 Sterne gegeben, weil es an diesem nichts auszusetzen gibt. Super gelungen finde ich die Beschreibung der Hauptpersonen, man kann sich prima in deren Psyche einfühlen. Ich hatte zunächst Mitgefühl mit dem Mörder, das nach kurzer Zeit aber schon in Abscheu umschlug, weil 'Junior' doch extrem einen an der Waffel hat und dies hervorragen auf den Leser übertragen wird. Auch das Schicksal von Agnes und Bartholomew ist sehr Gefühlsintensiv vorgetragen. Koontz versteht es, die Schicksalsschläge dem Leser nahe zu bringen. Allerdings störte mich das Ende etwas, ich hätte mir etwas mehr Action am Ende gewünscht und nicht einfach so ein kurzes Finale. Wie es in solchen Büchern üblich ist, möchte man den Übeltäter noch etwas leiden lassen.
Warum dieses Produkt aber nur 4 Sterne von mir bekommt liegt daran, dass es der Heyne Verlag das Buch meiner Meinung nach schlampig dem Leser hinwirft. Liegt es an der Übersetzerin? War es schlampigkeit vor dem Druck? Ich weiss es nicht an wem es liegt, auf jeden Fall wurde das Buch nicht gegengelesen, bevor es in Druck ging. So drastische Schreibfehler, wie sie in diesem Buch zu lesen sind, halte ich für eine Frechheit des Verlages. Da sind total verstellte Sätze zu finden, wie z.B. Gab ihm die Blatt zu lesen, statt gab ihm die Blätter zu lesen. Solche Hammerfehler ärgern mich. Was noch auffiel waren Vertipper. Ständig sah man verwechselte Buchstaben, da hiess die Agnes plötzlich Anges, es nervt und unterbricht den Lesefluss. Störend finde ich auch den knalliggelbgrünen Einband. Völlig daneben.
Vielleicht hätte der Verlag auch einen anderen Titel wählen sollen. Gross wird im Klappentext erzählt, dass Barty mit 3 Jahren die Augen heraus operiert werden, diese Operation aber erst auf Seite 500, also nach mehr als der Hälfte des Buches durchgeführt wird.
Kurz und gut: Der Roman ist prima, der Verlag aber schlampig


Die Königin der Drachen. Das Lied von Eis und Feuer 06
Die Königin der Drachen. Das Lied von Eis und Feuer 06
von George R. R. Martin
  Taschenbuch

29 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste, 12. Juni 2002
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Bisher ist der 6.Teil vom Lied von Eis & Feuer das beste, schnellste und spannendste Buch der Reihe. Der Autor geht ziemlich schonungslos mit den Charakteren um und man kann nie Sicher sein, dass es den jetzigen Helden nicht schon bald an den Kragen geht. Es macht den besonderen Reiz der Bücher aus, dass es absolut nicht vorausschaubar ist, wie die Geschichte ihren Lauf nimmt.
Martin versteht es auch sehr gut Spannung aufzubauen und Schlachten zu beschreiben, die einen nicht mehr los lassen, man vergisst tatsächlich seine Umwelt und fiebert zum Beispiel bei der Schlacht an der Mauer mit.
Ein Vergleich mit andern Zyklen? Fällt mir keiner ein, bisher finde ich die Vielfalt, die Spannung, die Erzählkunst von George R.R. Martin einmalig.
Man darf mit Spannung auf den 7.Teil warten, nachdem jedes Buch das Vorhergende übertraf, kann man sich einiges Versprechen von den Folgewälzern.


Das Testament
Das Testament
von John Grisham
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 23,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grisham hat sich wieder selber Untertroffen!!!, 6. April 2000
Rezension bezieht sich auf: Das Testament (Gebundene Ausgabe)
Also ne, das ist der schlechteste Grisham den ich gelesen habe. Die Vorgänger sind kontinuirlich schlechter geworden. Ist ja schön, dass er sich so für den Regenwald in Brasilien einsetzt und dem Leser veranschaulicht wie es dort ist. Aber mehr als die hälfte des Buches erzählt vom Alki der sich durch den Regenwald kämpft und die Alleinerbin sucht, die natürlich kein Interesse an der Kohle hat. Der Anfang war schon sehr Interessant, aber dann flacht das Buch sehr ab und wird mitunter so was von Langweilig. Ich will wieder so einen Grisham lesen wie am Anfang mit "Die Firma" "Die Akte" "Die Jury" und "Der Klient". Nichtsdestotrotz werd ich auch die nächsten Bücher von Grisham lesen, in der Hoffnung dass sie wieder Spannend werden. Man soll ja schliesslich nie die Hoffnung aufgeben.


Seite: 1