Profil für Management-Journal > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Management-Journal
Top-Rezensenten Rang: 1.782
Hilfreiche Bewertungen: 143

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Management-Journal (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
Vorbilder für Deutschland. Die erfolgreiche Welt der Familienunternehmer
Vorbilder für Deutschland. Die erfolgreiche Welt der Familienunternehmer
von Peter May
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,90

5.0 von 5 Sternen Familienbanden, 11. Juli 2014
Das Buch "Vorbilder für Deutschland" erscheint zum zehnjährigen Jubiläum der Auszeichnung "Familienunternehmen des Jahres", die von der INTES Akademie vergeben wird. Die Herausgeber Peter May und Nikolaus Förster porträtieren darin die bisherigen Preisträger: Männer und Frauen, die seit Generationen Erfolgsgeschichte schreiben und mit ihrem Namen für eine einzigartige Firmenphilosophie bürgen.

Verpflichtung zu Tradition und Erneuerung

"Familienbetriebe" so die Autoren, "sind die wichtigsten Organisationen unternehmerischen Wirtschaftens, das Rückgrat der deutschen Volkswirtschaft". Weil sie Kontinuität mit Erneuerung verbinden. Mehr Traditionsbewusstsein und auch häufig mehr soziale Verantwortung als Publikumsgesellschaften beweisen. Sie unterliegen "familiären Dynamiken". Das hat den Vorteil, dass die Inhaber "nicht allzu sorglos mit dem Geld anderer Leute umgehen." Andererseits bieten sie auch den "idealen Nährboden für Streitigkeiten". All diese Facetten beleuchtet das Buch anhand von zehn kurzen Firmenchroniken.

Nicht perfekt, aber echt

Das sind unter anderem die Success Stories von Deichmann, Griesson-De Beukelaer oder auch der Salzgitter AG. Und immer auch kurze, sehr persönliche Schnappschüsse von den Köpfen der Familienbetriebe. Nur selten sind es Abbilder großer Macher im Stile von Bezos oder Jobs. Häufiger handelt es sich um stille Denker. Wie Stefan Messer (Salzgitter AG), dem man zunächst "nichts zugetraut hat" und der für den großen Posten nicht vorgesehen war. Der sich den Weg zurück in das Familienunternehmen regelrecht erkämpfen musste, um es dann zu sanieren und international neu auszurichten. "Der Mann ist nicht perfekt. Aber er ist echt. So einer fehlt in den Großkonzernen."

Von Heinrich Deichmann erfahren Sie, dass er "Christ ist, und ein knochenharter Rechner". Einer der "ein ganzes Wochenende lang die Bibel studiert", der fast klammheimlich den Umsatz des Unternehmens mehr als verdoppeln konnte und deshalb "mehr als 10 Millionen Euro für Hilfsprojekte ausgibt". Viel davon ist in der Presse nicht zu lesen. Aber das ist dem "Schuh-Chef" auch nicht wichtig.

Denn so wie Deichmann sind es häufig Typen, die das große Rampenlicht scheuen, die trotz erstklassiger Bilanzen nicht frei von Selbstzweifeln sind. Die lieber abends am Schreibtisch sitzen als Champagner-Empfänge zu moderieren. Wahrscheinlich ist das auch einer der Gründe, warum die Familienbetriebe so beneidenswert gut dastehen.

Management-Journal - Fazit: "Vorbilder für Deutschland" ist nicht nur eine Sammlung kurzer Firmenchroniken und Inhaber-Porträts. Es vermittelt eindrucksvoll den unverwechselbaren Spirit, der Familienunternehmen ausmacht und wohltuend von hysteriegetriebenen Start-ups und trägen Konzernen abhebt.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal


The Effective Executive: Effektivität und Handlungsfähigkeit in der Führungsrolle gewinnen
The Effective Executive: Effektivität und Handlungsfähigkeit in der Führungsrolle gewinnen
von Peter F. Drucker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Führung ist effektiv, 10. Juli 2014
"The effective executive" ist längst ein internationaler Klassiker des 2005 verstorbenen Managementvordenkers Peter F. Drucker. 1996 erschien das Standardwerk für Führungskräfte im englischsprachigen Original in den USA. Der Vahlen-Verlag hat nun eine deutsche Übersetzung mit dem gleichen Titel veröffentlicht - mit einem aktuellen Vorwort von Fredmund Malik.

Revival des Klassikers

In der recht schnelllebigen Businesswelt einen Managerratgeber nach rund 20 Jahren noch einmal aufzulegen, ist normalerweise nicht unproblematisch. Im Falle von Druckers "The effective executive" geht die Rechnung aber komplett auf, weil sich an den Spielregeln und Gesetzen effektiver (nicht: effizienter!) Führung nichts ändert.

Stärke zeigen und Zurückhaltung üben

Führung bedeutet zunächst Selbstverständnis und Selbstorganisation. Das war vor 3000 Jahren so und wird in 3000 Jahren noch so sein. Ein effektiv agierender Teamleiter weiß, wie er als Vorbild agiert, Entscheidungen trifft und vertritt, seine Stärken zum Wohle der Gemeinschaft ausspielt, aber auch zurücksteckt, wenn das Unternehmen davon profitiert. Davon handelt Druckers Buch. Von den (zeitlosen) Voraussetzungen erstklassiger Führungsarbeit. Und von den Möglichkeiten, sich die (noch) fehlenden Kompetenzen selbst anzueignen. Empfehlenswert!

Management-Journal - Fazit: Auch wenn das letzte Kapitel über die PC-Nutzung in der Chef-Etage niedlich-altmodisch wirkt: "The effective executive" ist ein kraftvoller Businessratgeber, der kurzlebige Trends und Moden im Führungsbusiness lässig übersteht, weil er die zeitlosen Grundlagen wirkungsvoller Managementverantwortung kurz und prägnant zusammenfasst.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal


Resilienz - Kompetenz der Zukunft: Balance halten zwischen Leistung und Gesundheit
Resilienz - Kompetenz der Zukunft: Balance halten zwischen Leistung und Gesundheit
von Sylvia Kéré Wellensiek
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das seelische und körperliche Gleichgewicht halten, 9. Juli 2014
Resilienz gilt als die wirksamste Prophylaxe gegen Burnout und chronische Überlastung am Arbeitsplatz. Zahlreiche Ratgeber befassen sich mittlerweile mit der körperlichen und mentalen Widerstandsfähigkeit und geben dem Resilienzbegriff unterschiedliche Inhalte und Richtungen. In ihrem gemeinsamen Buch "Resilienz - Kompetenz der Zukunft" erarbeiten die Autoren Sylvia Kéré Wellensiek und Joachim Galuska ein ganzheitliches Resilienz-Konzept, indem sie alle Dimensionen beleuchten, in denen Resilienz ausgebildet und erworben wird: Persönlichkeit, Organisation und Gesellschaft.

Gesundheit als individuelle und gemeinschaftliche Aufgabe.

Im ursprünglichen Sinne beschreibt Resilienz die Fähigkeit, mit Veränderungen umzugehen. Darauf aufbauend entwickeln Wellensiek und Galuska ihr Resilienz-Modell als "Kompetenzbündel, das die Komplexität meistert". Resilienz ist demnach die zentrale Voraussetzung, um im Arbeitsleben Gesundheit zu erhalten oder wiederzugewinnen.

Resilienztraining in zehn Stufen

Die Autoren plädieren für präventive Resilienzschulungen in deutschen Unternehmen. Denn Gesundheitsförderung und das "Einpendeln der Lebensbalance" sind bipolare Aufgaben, die der Einzelne wahrnehmen muss, die aber auch an das Unternehmen herangetragen werden. Das von Wellensiek und Galuska konzipierte Resilienztraining umfasst zehn Schritte: von der seelischen Bestandsaufnahme über das "Ausbalancieren der inneren Antreiber" bis zum Konfliktmanagement und der Verankerung neuer Werte und Verhaltensmuster im persönlichen und organisatorischen Alltag.

Gerade auch für mittelständische Unternehmen bietet das Training einen guten Ansatz, um die Leistungsfähigkeit der eigenen Leute zu erhalten und die Motivation zu erhöhen. Und das wiederum führt zu echten Wettbewerbsvorteilen.

Management-Journal - Fazit: "Resilienz - Kompetenz der Zukunft" bietet sowohl theoretische Grundlagen als auch Praxiswissen rund um das Thema "Balance im Privat- und Berufsleben. Das Buch wendet sich an Organisationspsychologen und Personalverantwortliche, aber auch an Führungskräfte, die den eigenen Energiehaushalt im Blick behalten wollen - und den ihrer Mitarbeiter.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal


Der 5-Minuten-Manager: Die wichtigsten Management-Theorien auf den Punkt
Der 5-Minuten-Manager: Die wichtigsten Management-Theorien auf den Punkt
von James McGrath
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 89 Impulse für bessere Führungsarbeit im Unternehmen, 8. Juli 2014
James McGrath und Bob Bates sind erfolgreiche Jäger und Sammler, dazu noch erstklassige Übersetzer. In ihrem gemeinsamen Buch "Der 5 Minuten Manager" haben sie die 89 wichtigsten Management-Theorien aus den Bereichen Führung, Teambuilding, Unternehmensanalyse, Changemanagement, Strategieplanung, Qualitätsmanagement und Herrschaft in kurzen Kapiteln zusammengefasst.

Die wichtigsten Theorien und wie man sie anwendet

Das Besondere an dem Buch ist die Transferleistung der Autoren. McGrath und Bob Bates bringen die teils komplizierten Theorien in kurzen Sätzen und verständlicher Sprache auf den Punkt, indem sie die Ideen der größten Wirtschaftsdenker der letzten zwei Jahrhunderte auf die wichtigsten Erkenntnisse und Handlungsanweisungen herunterkürzen. Das ist legitim und funktioniert erstaunlich gut. Gerade auch deswegen, weil die Autoren zu jedem Kapitel ein Summary zur "Praktischen Anwendung" anfügen.

Schönheitsfehler

Kleiner Schönheitsfehler: Hin und wieder wäre eine kritischere Sicht auf die teils betagten Modelle wünschenswert. Einige Theorien liegen unter einer dicken Staubdecke (und sollten dort auch bleiben). Beispielsweise dürfte die Warnung "Überhöhte Sozialkosten für die Gesundheit der Mitarbeiter führen zu einer Steigerung der Umsatzaufwendungen für Waren oder Dienstleistungen" unter Arbeitspsychologen kaum Freunde finden. An dem positiven Gesamteindruck ändert dieser kleine Mangel aber nichts.

Management-Journal - Fazit: James McGrath und Bob Bates: "Der 5 Minuten Manager" ist ein Best-of der wichtigsten Unternehmens-Ideen von Taylor bis Drucker. Mit leichter Hand geschrieben, praxisnah und vor allem lehrreich. Gutes Buch!

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal


Erfolgreich im Familienunternehmen - inkl. Arbeitshilfen online: Strategie und praktische Umsetzung in 10 Stufen
Erfolgreich im Familienunternehmen - inkl. Arbeitshilfen online: Strategie und praktische Umsetzung in 10 Stufen
von Arnold Weissman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,95

5.0 von 5 Sternen Management als Familienangelegenheit, 8. Juli 2014
Auf den ersten Blick gelten für Familienunternehmen die gleichen Spielregeln wie für alle anderen Firmen. Auf den zweiten sind es aber deutlich mehr. Unternehmer mit blutsverwandten Mitarbeitern müssen ihren Laden im Spannungsverhältnis von Innovation und Tradition zusammenhalten. Arnold Weissman spricht in seinem Buch "Erfolgreich im Familienunternehmen" von "Schicksalsgemeinschaften", die unternehmerische Interessen und private Ansprüche stets neu ausloten müssen. Der Autor liefert in seinem Managementratgeber ein komplettes Organisationsdesign für familiengeführte Unternehmen - vom (neu) definierten Selbstverständnis über Spielregeln im operativen Geschäft bis hin zu Konfliktlösungsmodellen.

10-Stufen-Programm

Weissman stellt in seinem Buch ein 10-Stufen-Programm vor, das zunächst die Grundlagen unternehmerischen Handelns erläutert. Im Anschluss zeigt der Autor, wie die Familienhäuptlinge das Unternehmen einer Inventur unterziehen, um die Marktposition, die Wettbewerber, Risiken und Wachstumschancen zu bewerten. Der wesentliche Teil des Buches behandelt die Themen "Unternehmensstrategien" und "Operationalisierung". Mit "Cockpitaufbau" betitelt Weisman die wichtigsten Methoden und Instrumente, um Finanzen zu konsolidieren und Mitarbeiter auf Kurs zu bringen. Gut: Anhand von Tipps, Exkursen und Fallbeispielen aus Familienunternehmen lässt sich das theoretische Know-how recht einfach in den Unternehmensalltag transportieren.

Management-Journal - Fazit: "Erfolgreich im Familienunternehmen" ist ein umfassender Businessratgeber für eine effiziente Firmenstrategie im Familienunternehmen. Empfehlenswert natürlich für Geschäftsführer in Start-ups, aber auch für die Köpfe in alteingesessenen Unternehmen, die mit neuen Ideen punkten wollen - auch bei der Verwandtschaft.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal


Erfolge - und ihr Geheimnis: 12 Gespräche mit erfolgreichen Menschen aus Wirtschaft, Kultur und Sport
Erfolge - und ihr Geheimnis: 12 Gespräche mit erfolgreichen Menschen aus Wirtschaft, Kultur und Sport
von Martin Steinmeyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt keine Garantien für Erfolg, aber Voraussetzungen., 8. Juli 2014
In ihrem gemeinsamen Buch "Erfolge und ihr Geheimnis" bitten Martin Steinmeyer und Rudolf Schröck zum Dialog. Zwölf Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Sport stehen Rede und Antwort zu den Erfolgswegen der eigenen Biographie und den Regeln, die sie dabei beherzigt haben. Adidas-Chef Herbert Hainter ist unter den Interviewten, Max Wössner von Bertelsmann, Karl Otto Pöhl von der Deutschen Bundesbank, dazu Kunsthändler Konrad Bernheimer und die Fußball-Ikonen Günter Netzer und Franz Beckenbauer.

Glück kann man sich verdienen

Zusammen bilden die Interviews eine Sammlung aufschlussreicher Success Stories, die trotz aller individuellen Unterschiede in Zielsetzung und Roadmap einheitliche Erfolgsmuster erkennen lassen. Leidenschaft und Lernfähigkeit sind nur zwei der wiederkehrenden Motive im Kriterienkatalog von Erfolg. Wolfgang Porsche führt das "Wir"-Gefühl an, das ein Unternehmen und seine Mitarbeiter antreibt. Franz Beckenbauer weiß, dass auch "Fortune" dazugehört. Die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt zu treffen. In seinem Fall war das vielleicht der lange Pass in die Sturmspitze oder das taktische Foul im Mittelfeld, das den Spielfluss des Gegners unterbricht. In der freien Wirtschaft geht es eher um den Gang an die Börse, Fusionen oder die Einführung neuer Produkte.

Erfolg ist Wandel

Auch der Mut, Veränderungen aktiv zu gestalten, und die Kraft, das durchzustehen, sind elementar wichtig. Herbert Henzler von McKinsey vergleicht es mit der Gipfelbesteigung: "Das Weitergehen, das ständige Weitergehen am Berg, das hat mich gereizt." Götz Werner von der Drogeriekette ergänzt: "Warum heißt Erfolg Erfolg? Weil er Folgen hat. Die besagen, dass man nicht so weitermachen darf, wie man zum Erfolg gekommen ist."

Zuhören und nachhaken

Was das Buch so gut und wertvoll macht: Steinmeyer und Schröck arbeiten keine 08/15-Standardfragebögen ab, sondern lassen sich geduldig auf ihre Gesprächspartner ein. Sie sind erstklassige Zuhörer, die an den richtigen Stellen einhaken, um den Interviewten die persönlichen Ansichten und biographischen Fakten zu entlocken, die noch nicht auf zahllosen Zeitungsseiten gedruckt wurden.

Management-Journal - Fazit: Mit ihren professionell geführten Tiefeninterviews liefern Steinmeyer, und Schröck richtungsweisende Einsichten und Zitate zum Thema "Erfolg" und fast beiläufig auch eine Reihe praxisnaher Tipps, die die die eigene Karriereplanung befeuern.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal


Buchführung im Verein für Dummies (Fur Dummies)
Buchführung im Verein für Dummies (Fur Dummies)
von Barbara Kern
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was der Kassenwart wissen muss, 8. Juli 2014
Jeder eingetragene Verein hat Ausgaben und Einnahmen. Und braucht deswegen einen, der sich darum kümmert. "Kassenwart" wird dieser Job etwas verniedlichend genannt, der bei den jährlichen Vorstandswahlen gewöhnlich an das Mitglied vergeben wird, das sich nicht vehement genug gegen die Nominierung gewehrt hat. Wenn es Sie beim "Schwarzen-Pater-Spiel" getroffen hat, gibt es jetzt einen Hoffnungsschimmer: Das Buch "Buchführung im Verein" von Barbara Kern vermittelt das komplette Wissen um die Verwaltung der Vereinsgelder verständlich und praxisnah. Zudem zeigt die Autorin, dass der "Schatzmeister" sehr viel zum Erfolg des Clubs beitragen kann, wenn er Einnahmen und Ausgaben steueroptimiert verbucht und ordnungsgemäß mit den Spenden umgeht.

Von der Satzung bis zur Kostenrechnung

Kern widmet sich in dem Handbuch allen buchhalterischen Fragen, die typischerweise in kleinen Clubs, aber auch in mitgliederstarken Vereinen mit vielen Abteilungen beantwortet werden müssen - von der Satzung eines gemeinnützigen Vereins bis hin zu Steuererklärungen und Bilanzregeln. Im praktischen Teil erfahren frischgebackene "Club-Controller", wie sie eine valide und transparente Buchführung nach dem "Vier-Säulen-Prinzip" einrichten und dabei Mitgliedsbeiträge korrekt verbuchen, unterschiedliche Spendentypen ordnungsgemäß quittieren und alle Ausgaben sorgfältig erfassen. Das ist die Voraussetzung für den Jahresabschluss. Der Kassenwart gibt dann einen Bericht ab und gewährt Einblicke in die erzielten Gewinne. Alles kein Hexenwerk, wie Kern erläutert. Und vielleicht macht das ja so viel Spaß, dass Mann oder Frau sich beim nächsten Mal freiwillig zur Wiederwahl stellt.

Management-Journal-Fazit: Mit "Buchführung im Verein für Dummies" hievt Autorin Barbara Kern den Kassenwart in der Beliebtheitsskala der Vereinsämter ein paar Plätze nach vorne: Eigentlich ganz interessant und vielfältig der Job, wie ihr Buch zeigt. Und garantiert nichts für echte Dummies.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal


Arbeitszeugnisse - inkl. Arbeitshilfen online: Textbausteine und Tätigkeitsbeschreibungen
Arbeitszeugnisse - inkl. Arbeitshilfen online: Textbausteine und Tätigkeitsbeschreibungen
von Thorsten Knobbe
  Broschiert
Preis: EUR 29,95

5.0 von 5 Sternen Baukasten für Arbeitszeugnisse, 7. Juli 2014
Auch kleine Unternehmen müssen qualifizierte Arbeitszeugnisse ausstellen, wenn Angestellte, Azubis oder Freiberufler das Unternehmen verlassen. Aber nur in seltenen Fällen besitzen die Personalverantwortlichen das Know-how und die Erfahrung für die korrekten und rechtssicheren Formulierungen. Diese Lücke schließt das Buch "Arbeitszeugnisse" aus dem Haufe-Verlag.

Im Schnellverfahren erläutern die Autoren Thorsten Knobbe, Mario Leis und Karsten Umnuß zunächst die rechtlichen und formalen Voraussetzungen für die "Zeugnisvergabe" bevor eine praktische "Ablaufcheckliste" die nötigen Arbeitsschritte, Verantwortlichkeiten und Fristen zusammenfasst.

Mit Textblöcken zum Profi-Dokument

Den Kern des Buches bilden ausformulierte Textblöcke, aus denen sich im Baukastensystem vollständige und vor allem individuelle Zeugnisse generieren lassen. Fachwissen, Leistung, Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit - für alle relevanten "Bewertungsfächer" haben die Autoren die passenden Formulierungen vorgeschrieben - jeweils für die Noten "1" bis "5" sowie in deutscher und englischer Sprache. Zudem bietet das Buch für weit mehr als 100 unterschiedliche Branchen und verschiedene Hierarchiestufen Tätigkeitsbeschreibungen, die sich dank des kostenlosen eBook-Downloads einfach in ein Word-Dokument kopieren lassen. Nie war das Schreiben von Zeugnissen einfacher!

Management-Journal - Fazit: Auch wer noch nie in seinem Leben ein professionelles Arbeitszeugnis ausgestellt hat, wird mit Hilfe des Buches ohne jeglichen Aufwand die gewünschte Bewertung ausformulieren - auf Wunsch sogar in englischer Sprache.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal


Was Frauen und Männer kaufen: Erfolgreiche Gender-Marketingkonzepte von Top-Unternehmen
Was Frauen und Männer kaufen: Erfolgreiche Gender-Marketingkonzepte von Top-Unternehmen
von Diana Jaffé
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 49,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gender Marketing, 5. Juli 2014
Unternehmen, die ihre Produkte oder Dienstleistungen gezielt an den Mann oder die Frau bringen wollen, sollten die Spielregeln des Gender Marketings beherrschen. Wie männer- oder frauenspezifische Werbung funktioniert und warum die Geschlechter unterschiedlich auf Marken und Waren anspringen, mag bei der Einführung eines neuen Lippenstiftes oder einer weiteren Wodka-Sorte eine untergeordnete Rolle spielen. Bei der Marktpremiere eines neuen Kleinwagens oder einer Cola-Light-Sorte hingegen entscheiden die Fragen, wann, wo und warum Männer und Frauen (nicht) kaufen, über den Erfolg der neuen Produktreihe. In ihrem Buch "Was Frauen und Männer kaufen" erläutert Herausgeberin Diana Jaffé die Grundlagen für geschlechtsspezifisches Productplacement.

8 von 10 neuen Produkten sind Flops

Bis zu 80 Prozent aller neu eingeführten Produkte floppen bereits im ersten Jahr. Nach drei Jahren sind 9 von 10 Neulingen wieder aus dem Regal verschwunden. An der Qualität liegt es aber meist nicht. Viel häufiger mangelt es an der korrekten Zielgruppenansprache. Oder bereits an der Zielgruppendefinition wie Herausgeberin Jaffé am Beispiel des "BMW Mini" nachweist. Denn Frauen kaufen das Auto "trotz der Positionierungs- und Kommunikationsstrategie, nicht deswegen".

Geschlechterklischees sind Eigentore

Vor allem Stereotypisierungen in der Werbung erweisen sich als Eigentore. Die "Frauenzone im Media Markt" und das "Frauenlaptop Flora Kiss" sind Beispiele für Rohrkrepierer aus der Marketing-Abteilung. Wer seine Zielgruppe kennt und versteht, spielt nicht mit altbackenen Klischees. Gilt übrigens auch für Coca Cola. Der Getränkehersteller versucht mit dem aktuellen Werbespot zu Coke Zero endlich ein Light-Produkt auch Männern schmackhaft zu machen und damit Fehler der Vergangenheit zu korrigieren.

Kein Klischee, sondern Ergebnis empirischer Forschung: Männer lassen sich beim Kauf gerne von Männern beraten - vor allem, wenn es um Technik geht ("kompetent, wenn er dasselbe Geschlecht hat").

Kaufanreize für Männer und Frauen schaffen

Die Autorin hinterfragt in ihrem Buch die drei großen Marketingspielwiesen, "Markenpositionierung", "Einzelhandel" und "E-Commerce" auf geschlechtsspezifische Besonderheiten in der Kommunikation und Außendarstellung. Ladeneinrichtung, Schaufenster und Anordnung der Regale üben auf Männer und Frauen unterschiedliche Kaufanreize aus. Das gilt im Übrigen selbst für Online-Shops, die gut daran tun, die Einstiegsseiten individuell auf die Bedürfnisse und das Geschlecht der Besucher auszurichten. Jaffé hat zahleiche, bebilderte Beispiele, wie Gender Marketing gut funktioniert oder auch garantiert das Ziel verfehlt. Den Abschluss ihres Buches bilden Case Studies zu erfolgreichen Großprojekten im Gender Marketing: von der Männer-Marke Red Bull bis zu einem Motorradhelm speziell für Frauen. Management-Journal - Fazit: Das Buch "Was Frauen und Männer kaufen" ist ein Pflichtkauf für Marketingexperten und Produktentwickler. Diana Jaffé ist die derzeit beste Ansprechpartnerin, wenn es darum geht, die eigenen Waren oder Dienstleistungen attraktiver für Männer oder Frauen zu platzieren.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal


Das Touchpoint-Unternehmen: Mitarbeiterführung in unserer neuen Businesswelt
Das Touchpoint-Unternehmen: Mitarbeiterführung in unserer neuen Businesswelt
von Anne M. Schüller
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So geht Management im digitalen Zeitalter, 5. Juli 2014
Der Sinn eines Unternehmens ist es, Wert für den Kunden zu schaffen. Das gelingt umso besser, je näher das Unternehmen am Kunden dran ist. Eine Erkenntnis, die Anne M. Schüller mit ihrem Buch "Touch Points" nutzbringend systematisiert hat. Jetzt geht sie einen Schritt weiter und entwickelt das "Touch-Point System" zu einem Modell der Unternehmens- und Mitarbeiterführung. Ein stimmiges und vor allem umsetzbares Konzept, mit dem sich die Management-Vordenkerin in die allererste Riege der Managementautoren schreibt.

Die Hierarchien erodieren

In "Das Touchpoint-Unternehmen" denkt sie das Unternehmen nicht von der Struktur her, sondern von den Menschen. Das Zauberwort heißt Netzwerk. Denn seit der digitalen Revolution stehen potenziell alle mit allen in Beziehung. Hierarchische Ordnungen werden dadurch von innen her aufgelöst. Für Unternehmen bedeutet das, neue Strukturen zu (er)finden, Kollaboration zu ermöglichen und den informellen Informationsaustausch sicherzustellen. Unternehmen wie Adidas machen mit dem "Learning Campus" vor, wie das gehen kann. Andere stehen ratlos vor den neuen Ansprüchen ihrer Mitarbeiter.

Silos abreißen, Netzwerke aufbauen

Das Buch ist in drei Teile untergliedert, in denen Anne M. Schüller die Leser / Unternehmer / Führungskräfte zunächst mit den Rahmenbedingungen der neuen Arbeitswelt konfrontiert. Sie argumentiert dabei immer auf der Höhe der Zeit, gibt kurze Einblicke in die wichtigsten Trends, Entwicklungen und Technologien. Im zweiten Teil konzentriert sie sich auf die Auswirkungen der digitalen Veränderungen auf das Thema Leadership. Wie bringt man die Digital Natives mit den Silversurfern in den Unternehmen zusammen, was bedeutet Mitarbeiterloyalität - und warum ist das alles so wichtig, um den Hauptauftrag, den Dienst am Kunden, erfüllen zu können. Im dritten Teil schließlich liefert die Autorin die Werkzeuge mit denen Silos abgerissen und (weitgehend) hierarchiefreie Strukturen aufgebaut werden können.

Management-Journal Fazit: Ein wichtiges Managementbuch, das zeigt, wie Unternehmen vom digitalen Wandel profitieren können. Für Manager und Führungskräfte ein erhellender Blick von außen, der durch die vielen Insights der Autorin als Managementberaterin gespeist wird - und durch den genauen Blick, den die Autorin für theoretische und praktische Entwicklungen hat.

Wolfgang Hanfstein, Management-Journal


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17