Profil für Management-Journal > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Management-Journal
Top-Rezensenten Rang: 1.293
Hilfreiche Bewertungen: 248

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Management-Journal (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Management Y: Agile, Scrum, Design Thinking & Co.: So gelingt der Wandel zur attraktiven und zukunftsfähigen Organisation
Management Y: Agile, Scrum, Design Thinking & Co.: So gelingt der Wandel zur attraktiven und zukunftsfähigen Organisation
von Ulf Brandes
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,99

5.0 von 5 Sternen Ulf Brandes und seine Autorenteam bringen frischen Wind in die Arbeitskultur von heute und morgen, 20. Dezember 2014
"Gemessen an dem, was wir über eine funktionierende Arbeitskultur wissen könnten, bewegen wir uns im Arbeitsalltag mit Badelatschen im Hochgebirge - und wundern uns ernsthaft, warum wir regelmäßig ausrutschen, uns verletzen und andere gefährden." Zusammen mit seinem Autorenteam lässt Ulf Brandes in seinem erstklassigen Buch "Management Y" keinen Zweifel daran, dass Unternehmen besser funktionieren könnten, dass Chefs und Mitarbeiter erfolgreicher arbeiten würden, wenn sie nicht an althergebrachten Rollen, Überzeugungen und Verhaltensmustern kleben blieben. Brandes und Co beschreiben eine Vielzahl an Optimierungsmöglichkeiten in internen Abläufen und der Kundenkommunikation, die sich sofort positiv bemerkbar machen. In konkreten Absatzzahlen, oder - viel häufiger - in einer gesünderen, kreativeren Atmosphäre am Arbeitsplatz.

Was die Generation Y im Unternehmen erwartet

Der Titel "Management Y" macht deutlich, dass Brandes, Gemmer, Koschek und Schültken vor allem zukünftige Arbeits- und Organisationsmodelle im Blick haben. "Design-Thinking, Scrum, dienende Führung", "authentische Unternehmenskommunikation" - Vieles, was die heranwachsende "Generation Y" in ihrem Arbeitsumfeld fordert (und dafür Visitenkartentitel und klassische Karrierewege opfert), ist heute bereits möglich. Und wird von fortschrittlich denkenden Firmen auch bereits umgesetzt, begleitet vom lauten Applaus der Belegschaft. Die Prinzipien einer fortschrittlichen Arbeitskultur

Im ersten Teil des Buches erläutert Brandes die Grundgedanken einer innovativen Arbeitskultur, die sowohl mehr Nähe zum Mitarbeiter als auch zum Kunden schafft. Hierarchien in Frage stellen, wenn das Projekt andere Gruppenstrukturen verlangt ("Scrum", "Agility") gehört dazu, aber auch den Kunden direkt in den Entstehungsprozess neuer Produkte und Dienstleistungen einzubeziehen ("Design-Thinking", "Co-Creation").

Delegationspoker löst Hierarchiekonflikte auf

Im zweiten Teil lässt Brandes Wirtschaftsexperten "aus dem Nähkästchen plaudern". Führungskräfte erläutern in kurzen Kapiteln wirkungsvolle Kunstgriffe und Managementwerkzeuge, die ein neues Arbeits- und Kommunikationsverständnis auf den Weg bringen. Blueboard-Karten für die Ideen-Findung beim Brainstorming, Delegationspoker in Hierarchiefragen, Open Spaces zur Bewertung komplizierter Probleme - das sind heute vielleicht noch kühne Methoden zur Verbesserung der Zusammenarbeit. In wenigen Jahren bestimmen sie möglicherweise den Arbeitsalltag.

Management-Journal - Fazit: "Management Y" zündet ein Feuerwerk an guten Managementideen für eine bessere Arbeits-und Führungskultur. Brandes und sein Team übersetzen die Innovationskraft der kommenden Generationen auf die Ansprüche heutiger Unternehmen. Zu 100% gelungen!

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal .de


Personales Gesundheitsmanagement: Das Praxisbuch für Personalverantwortliche, Führungskräfte und Trainer (Beltz Weiterbildung)
Personales Gesundheitsmanagement: Das Praxisbuch für Personalverantwortliche, Führungskräfte und Trainer (Beltz Weiterbildung)
von Claudia Härtl-Kasulke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,95

4.0 von 5 Sternen Claudia Härtl-Kasulke über die Möglichkeiten der Gesundheitsförderung in mittleren und großen Unternehmen, 17. Dezember 2014
Gesundheitsmanagement ist in deutschen Unternehmen längst ein wesentlicher Aspekt guter Mitarbeiterführung. Unklarheiten bestehen jedoch vielerorts, welche Aufgaben Führungskräfte und Personalverantwortliche wahrnehmen sollten und wo die Eigenverantwortung der Mitarbeiter gefragt ist. Hier setzt das Buch "Personales Gesundheitsmanagement" von Claudia Härtl-Kasulke an: Zusammen mit Gastaustoren aus der Wirtschaft entwirft sie ein tragfähiges Konzept für bestmögliche "Gesundheit am Arbeitsplatz", das sowohl auf der organisationalen als auch auf der individuellen Ebene greift.

Paradigmenwechsel für ein neues Verständnis von Gesundheit am Arbeitsplatz

Härtl-Kasulke schildert zunächst die aktuellen Grundlagen ("neun Paradigmenwechsel") für ein ausgewogenes Verhältnis aus "Arbeiten" und "Gesundheit": Eine "wertschätzende" Kultur, "Entschleunigung" und "Achtsamkeit" gehören dazu. Im zweiten, ausführlichen Teil widmen sich die Herausgeberin und ihre Autoren den Best Practices auf dem Weg zu einem effizienten Gesundheitsmanagement. Personalleiterin Cornelia Weitzel berichtet beispielsweise über Mitarbeiterbetreuung in Krisenzeiten ("drohende Insolvenz und Betriebsstilllegung"), Pädagogin Loreen Klahr spricht über das Achtsamkeitsprinzip als Eckpunkt eines unternehmensweiten Gesundheitskonzeptes. Juristin Cornelia Kram widmet sich in ihrem Aufsatz der Prävention von Erkrankungen am Arbeitsplatz.

Praxiserprobte Methoden für die Gesundheitsförderung

Gut: Im abschließenden Methodenteil vermitteln alle Experten aus dem Buch praxiserprobte Methoden für die Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter: Vom achtsamen Essen, über Meditationstechniken bis hin zu Mindmapping-Werkzeugen. Das Buch wendet sich vor allem an Personalverantwortliche, aber auch Betriebspsychologen und Trainer finden hier wertvolle Hinweise für die tägliche Arbeit.

Management-Journal - Fazit: Aus der Praxis und für die Praxis erläutern Claudia Härtl-Kasulke und ihr Expertenteam die Grundlagen und Umsetzungsmöglichkeiten für ein funktionierendes Gesundheitskonzept im Unternehmen.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal .de


FührungsKRAFT: Erfolgreiche Führung beginnt mitSelbstführung
FührungsKRAFT: Erfolgreiche Führung beginnt mitSelbstführung
von Jacqueline Groher
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

4.0 von 5 Sternen Warum gute Führung im Unternehmen immer an die inneren Kräfte der Leader gekoppelt ist, 14. Dezember 2014
Für Jaqueline Groher ist der Begriff "Führungskraft" nicht nur ein Synonym für "Leitungsfunktion". Sie zerlegt das Wort in die Bestandteile "Führung" und "Kraft" um die Charakteristika erfolgreicher Managementarbeit herzuleiten. Folgerichtig hat sie ihr Buch "FührungsKRAFT" genannt - mit Betonung auf dem zweiten Teil des zusammengesetzten Wortes.

Aktiv werden statt "Totstellreflex"

Andere zielgerichtet führen kann nur, wer sich selbst führen kann. Voraussetzung dafür ist eine entschlossene, mutige und empathische Persönlichkeit, die mit "Kraft" an die Sache geht. Nicht nur Einsteigern mangelt es daran. Auch erfahrene Teamleitungen haben im Laufe ihrer Karrierejahre häufig an Leidenschaft und Überzeugung verloren. Ihnen ist "FührungsKRAFT" gewidmet. "Es geht also darum, aus dem Standby-Modus auszusteigen und wieder Herzblut zu investieren, Totstellreflex und Vermeidungsverhalten hinter uns zu lassen und aktiv einzugreifen."

4 Stationen für das Persönlichkeitstraining

Groher erklärt alltagsnah, mit vielen persönlichen Beispielen, wie sich "Führungs-Kraft" im Berufsleben (re)aktivieren lässt. Vier klassische Stationen sieht ihr Persönlichkeitstraining vor: "Bewusstsein schärfen", "Freiheiten nehmen und Stärken entwickeln", "Wirkung verbessern" und "Sinn geben, Achtsam handeln".

Management-Journal - Fazit: Geschätzte zwei Drittel der deutschen Arbeitnehmer haben innerlich gekündigt oder machen nur Dienst nach Vorschrift. Darunter selbstverständlich auch Führungskräfte. Jaqueline Groher vermittelt in ihrem Buch eindringlich, wie sie das Feuer guter Führungsarbeit wieder entfachen - bei sich selbst und bei ihren Mitarbeitern.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal .de


The Second Machine Age: Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird
The Second Machine Age: Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird
von Erik Brynjolfsson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prognosen für die Wirtschafts- und Sozialsysteme der kommenden Jahrzehnte, 7. Dezember 2014
Die US-Autoren und Wissenschaftler Erik Brynjolfsson und Andrew McAfee werfen in ihrem Buch "The Second Machine Age" einen Blick in die Zukunft: Ausgehend von der startenden "digitalen Revolution" zeigen sie detailliert auf, wie sich im Rahmen von Digitalisierung und Virtualisierung Wirtschafts-und Sozialordnung, Politik und Gesellschaft nachhaltig in den USA verändern.

Gewinner und Verlierer der digitalen Revolution

Der rasante technologische Fortschritt im "Second Machine Age" setze enorme Wandlungsprozesse in Gang, die neue Antworten auf Fragen nach Wohlstand und finanzieller Sicherheit erfordern. Brynjolfsson und MCAfee stellen in ihrer Analyse die Vorteile und Potenziale der digitalen Revolution in den Vordergrund, leugnen aber auch die Risiken nicht. Die medizinische Versorgung wird sich drastisch verbessern bis "Taube wieder hören und irgendwann auch Blinde wieder sehen können". Der Wohlstand für einen Großteil der (westlichen) Bevölkerung wird enorm zunehmen, so dass viele Menschen beim Konsum von "mehr Auswahl, größerer Vielfalt und besserer Qualität profitieren." Daneben gibt es selbstverständlich auch die Wohlstandverlierer, die "ins Hintertreffen geraten, während der technologische Fortschritt vorprescht."

Superstars der Wirtschaft

Junge Startups mit frischen Ideen im Technologie-Sektor, so Brynjolfsson und McAfee, haben jetzt eine ausgezeichnete Ausgangsposition, um sich zu künftigen "Superstars" zu entwickeln mit der Tendenz zur "absoluten Markt-Dominanz". Die Autoren sprechen dabei von der "Alles-oder-nichts-Wirtschaft", die sich im Zuge der Digitalisierung der Märkte durchsetzt". Gut: Ihre weitsichtigen, teils kühnen Prognosen schließen die beiden Analysten mit Empfehlungen an Politik und Wirtschaft ab. Infrastruktur modernisieren, bessere Bildung ermöglichen, junge Eliten optimal fördern und effizientere Steuerregelungen gehören dazu. In jedem Fall sind Staat und Wirtschaftskräfte gemeinsam in der Pflicht, diese Forderungen umzusetzen, um den Weg für eine gemeinsame Zukunft zu bahnen, die technischen und sozialen Fortschritt eint.

Management-Journal - Fazit: "The Second Machine Age" ist eine spannende Reise in die Welt der technologischen Erneuerung, die auf alle Bereiche des Lebens abfärbt. Obwohl sich das Buch auf US-Märkte stützt und die amerikanische Gesellschaft in den Fokus rückt, lassen sich die Prognosen problemlos auf Westeuropa übersetzen.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal .de


Wie Zeichnen im Coaching neue Perspektiven eröffnet (Beltz Weiterbildung)
Wie Zeichnen im Coaching neue Perspektiven eröffnet (Beltz Weiterbildung)
von Sabine Mertens
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 49,95

5.0 von 5 Sternen Wie gezeichnete Bilder der Coachees den Coaching-Prozess voranbringen, 29. November 2014
Wachsmalkreiden, Filz- und Buntstifte oder Wasserfarben sind für Sabine Mertens selbstverständliche Werkzeuge im Coaching-Prozess. Sie lässt ihre Coachees bevorzugt zu Beginn der therapeutischen Sitzungen Zeichnungen anfertigen, die - richtig interpretiert - weitreichende Aufschlüsse über verborgene Probleme, Identitätsfragen oder auch Wünsche ihrer Klienten geben.

Gemalte Bilder sind Spiegel des Innenlebens

Für die Autorin sind Bilder Spiegelbilder seelischer Konflikte. Zeichnungen drücken aus, wofür Coachees zuweilen keine Worte finden: "In dem, was sich visuell vermittelt, können wir etwas erkennen, was materiell nicht im Bild vorhanden ist: eine Dynamik, eine Bewegung, Farbklang, Wärme, Härte oder Weiche, Tiefe".

Kunst- und Psychotherapeutin Mertens liest Bilder wie andere Menschen Texte: Sie versteht und erklärt die Zusammenhänge aus Strichen, Formen und Farbe. Sie lässt ihre Klienten regelmäßig intuitive Zeichnungen anfertigen. Meist zu Beginn der Sitzungen. Standardmäßig lauten ihre Aufgaben entweder "Erfolgserlebnisse", "Was beschäftigt Sie jetzt gerade am meisten" oder "Resonanzbild". Das sind Skizzen "konkreter problematischer oder konflikthafter Situationen" und die Türöffner für die weiteren Sitzungen.

Burnout als visuelles Muster

Anhand von zahlreichen Fallbeispielen oder besser "Bilddeutungen" verdeutlicht Mertens in ihrem Buch, wie sie zu unterbewussten Erlebnisebenen vorstößt, die im rein verbalen Dialog nicht zur Sprache kommen würden. Burnout, Überforderung, Karriereknick, materielle Ängste oder Beziehungsprobleme - in Bildern artikulieren sich die Betroffenen oft unverblümter als in Worten. Mertens weiß und erklärt, wie man die versteckten Botschaften aus den Zeichnungen filtert. Spannend!

Management Journal - Fazit: Sabine Mertens ist eine Meisterin der psychologischen Bilddeutung. Ihr Buch "Wie Zeichnen im Coaching neuen Perspektiven eröffnet" erweitert das Methoden-Spektrum selbst erfahrener Trainer und Coachs. Wichtiges Buch!

Oliver Ibelshäuser; Management-Journal .de


Das große Buch der Gefühle
Das große Buch der Gefühle
von Udo Baer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So entziffern Sie die Gefühlslagen Ihrer Mitarbeiter, 29. November 2014
Kein klassisches Führungshandbuch, auch kein Ratgeber sondern ein Buch, das alle wesentlichen Gefühlslagen beschreibt und erklärt. Und das ist besonders für Führungskräfte interessant, die oft ungebremst mit den unterschiedlichsten, teils heftigen Gefühlslagen ihrer Mitarbeiter konfrontiert werden. Von ironisch bis zynisch, von aufopfernd bis aufbrausend. Dieses Buch wird die Mitarbeiter nicht ändern - aber Führungskräfte lernen besser zu verstehen, was in ihnen vorgehen mag.

Alle wesentlichen Gefühlslagen werden angesprochen und verortet

Die beiden Autoren, beides Fachleute in Ihrem Gebiet, zeigen anhand von Beispielen die Entstehung der Gefühle auf. Sie machen anhand von Fallbeispielen deutlich, was in Menschen vorgeht, die Ihre Mitmenschen mit gnadenlosem Zynismus überziehen und ihre Umwelt zum Teil richtiggehend terrorisieren. Das ist für Führungskräfte hilfreich, die oft keine Lösung finden. Allerdings gibt das Buch nur ansatzweise Ratschläge für den Umgang mit Menschen in extremen Gefühlslagen. Das ist nur auf den ersten Blick ein Manko. Denn tatsächlich können Führungskräfte einen Therapeuten nicht ersetzen und sollen das auch nicht. Es ist schon viel erreicht, wenn sie erkennen, dass nicht sie das Problem sind, sondern dass sie es unter Umständen mit Menschen zu tun haben, denen durch frühere Erfahrungen der Zugang zu anderen Verhaltensweisen verwehrt ist.
Es gibt natürlich nicht nur problematische Gefühle, sondern auch Gefühle wie Liebe und Zuwendung. Auch darüber schreiben die Autoren. Schließlich ist es deren Anspruch, "Das große Buch der Gefühle" geschrieben zu haben. Damit sensibilisieren sie für ein Thema, das in Unternehmen selten thematisiert wird, das aber oft die "hidden Agenda" bestimmt.

Management-Journal - Fazit: Das Buch wendet sich nicht an Führungskräfte, bietet auch keine Beispiele aus dem Berufsalltag, sondern konzentriert sich auf die Darstellung wesentlicher Gefühle. Und gerade deshalb enthält es für Führungskräfte viel wertvolles Hintergrundwissen.

Wolfgang Hanfstein, Management-Journal .de


Der Chef, den ich nie vergessen werde: Wie Sie Loyalität und Respekt Ihrer Mitarbeiter gewinnen
Der Chef, den ich nie vergessen werde: Wie Sie Loyalität und Respekt Ihrer Mitarbeiter gewinnen
von Alexander Groth
  Broschiert
Preis: EUR 24,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Führungskräfte zu echten Vorbildern werden - fachlich und menschlich, 29. November 2014
Mit Erfahrung und Fachwissen allein erreichen Sie Ihre Mitarbeiter nie vollständig. Wer im Unternehmen bei seinen Leuten auf der ganzen Linie punkten will ("Spuren hinterlassen"), muss viel mehr auf der persönlichen Ebene überzeugen. Und dort als Vorbild bestehen, wo es nicht um Zahlen oder Präsentationen geht, sondern um die zwischenmenschliche Komponente, schreibt Alexander Groth in seinem Buch "Der Chef, den ich nie vergessen werde".

Ganzheitlich als Führungskraft überzeugen

Die sozialen Kompetenzen verbessern, die emotionalen Antennen neu ausrichten, das können Sie lernen, üben und optimieren. "Schreiben Sie eine Gebrauchsanweisung für sich selbst" rät Groth in seinem Buch. Und gibt eine Reihe kluger Tipps ("Handlungsempfehlungen") für eine gesündere Kommunikation zwischen Chef und Mitarbeitern. Humor zeigen und fördern gehört dazu. Auch die eigene Wortwahl zu prüfen, bevor Sie Ihre Leute ansprechen. Nur Zusagen machen, die Sie auch selbst zu 100% halten können.

We-Care-Leadership

Vor allem aber geht es Groth um die Einstellung der Führungskräfte. Der Autor ist davon überzeugt, dass alles Positive, das Sie investieren in einer (anderen) Form zurückgezahlt wird. Sein "We-Care-Leadership-Ansatz" nimmt Führungskräfte in die Pflicht, rücksichtsvoll, empathisch und weitsichtig zu agieren. "Demut, Akzeptanz und Liebe" garantieren den richtigen Blickwinkel für den Menschen auf der anderen Seite des Schreibtischs - und erst Recht für den Menschen im Spiegel.

Management-Journal - Fazit: Mit "Der Chef, den ich nie vergessen werde" kommt das Prinzip der Achtsamkeit auch in der Führungskultur deutscher Unternehmen an. Überfällig und gut!

Oliver Ibelshäuser, [...]


Erfolgsfaktor Change Management: Den Wandel im Unternehmen aktiv gestalten und kommunizieren
Erfolgsfaktor Change Management: Den Wandel im Unternehmen aktiv gestalten und kommunizieren
von Reiner Czichos
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeistern Sie Ihre Mitarbeiter für unternehmensweite Veränderungen, 19. November 2014
Nach seinem erfolgreichen Buch Change-Management von 2012 (mittlerweile in der 4. Auflage) stellt Reiner Czichos mit "Erfolgsfaktor Change Management" einen weiteren praxisnahen Ratgeber vor, der Führungskräften zeigt, wie sie Veränderungsprozesse im Unternehmen planen, kommunizieren und umsetzen. Im Vordergrund des neuen Sachbuchs stehen nicht betriebswirtschaftliche Kalkulationen, sondern die Frage nach den Mitarbeitern. Explizit geht es dem Autor darum. "die Menschen im Change" zu begleiten - Mitarbeiter für die neuen Ziele zu begeistern und eine offene Kommunikationsplattform aufzubauen.

Werkzeugkasten für Wandlungsprozesse

"Erfolgsfaktor Change Management" dient dabei als "Werkzeugkasten", nach dem Sie greifen sollten, wenn Sie konkrete Ideen zu den recht verschiedenen Themen des Change Managements suchen." Das Buch ist modular aufgebaut - querlesen erwünscht. Auf knapp 400 Seiten stellt Czichos Methoden und Konzepte für "Change Projektmanagement", "Organisationsdesign" und "Change-Marketing" vor.

Creaktivität

Das von ihm eingeführte Prinzip der Creaktivität - ein Kunstwort aus Kreativität und Aktivität - nimmt dabei einen zentralen Stellenwert ein. Echte Change-Profis, so der Autor sind nämlich beides, sowohl Visionäre als auch Macher. Die Kämpfer an der vordersten Front, die die eigenen Leute überzeugen und begeistern. Um die Teammitglieder mit ihren unterschiedlichen Sichtwiesen, Hoffnungen und Ängsten individuell abzuholen, setzt Czichos auf die LIFO-Methode, eine praxiserprobte Kategorisierung der Mitarbeiter-Typen, ihrer Temperamente, Stärken und Schwächen.

Management-Journal - Fazit: "Erfolgsfaktor Change Management" ist das richtige Praxisbuch, für Manager, die bei tiefgreifenden Veränderungen im Unternehmen die eigenen Leute sehr schnell von dem gemeinsamen Weg überzeugen möchten.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal .de


Reality Bites - Best Practices & Erfolgsfaktoren im B2B-Marketing
Reality Bites - Best Practices & Erfolgsfaktoren im B2B-Marketing
von Thomas Siegner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen B2B-Marketing: Modelle, Praxis und Erfahrung aus erster Hand, 19. November 2014
"In diesem Buch möchten wir Ihnen keine Worthülsen oder theoretische Konzepte zumuten. Vielmehr geht es um Empirie aus der alltäglichen Praxis engagierter Marketingverantwortlicher". Die Herausgeber Thomas Siegner und Sonja Sulzmaier lassen schon auf den ersten Seiten ihres Buches "Reality Bites" keinen Zweifel daran, dass sie Erfolgsmodelle aus der Praxis für die Praxis vorstellen wollen. Dafür haben sie Experten des Marketing Benchmarking Circle (MBC), eine Runde von IT-Marketing-Leitern, um kurze Aufsätze und Sachbeiträge gebeten. Erfolgsgeschichten und Beispiele aus dem Alltag der Marketers

Das Ergebnis ist eine fundierte und sorgfältig ausgearbeitete Studie zu den wesentlichen Erfolgstreibern im B2B-Marketing. Mehr als ein Dutzend Marketers schildern aus ihrem Alltag die Anforderungen und Lösungsansätze, um Produkte zu platzieren und Kunden anzusprechen - von Marktanalysen über Budgetplanung, Markenbotschaftern bis hin zu den Fragen nach Moral und Nachhaltigkeit in der Werbung.

Werbung für Internet- und Smartphone-Nutzer

Einen Themenschwerpunkt bildet der Themenkomplex "Marketing im und für das Internet". Einsteiger bekommen hier einen guten Überblick zum passenden Kommunikationsmix im B2B-Segment und lernen die Grundzüge des "SEO-Marketings" sowie die Spielregeln des "Megatrend Mobile" kennen.

Management-Journal - Fazit: "Reality Bites" bietet einen sehr guten Einstieg in die relevanten Fragestellungen des B2B-Marketings - im Online-Business und darüber hinaus.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal .de


Work of Leaders: Das Führungsmodell: Drei Schritte zu besserem Führungsverhalten: Vision, Einklang und Umsetzung
Work of Leaders: Das Führungsmodell: Drei Schritte zu besserem Führungsverhalten: Vision, Einklang und Umsetzung
von Julie Straw
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

5.0 von 5 Sternen In drei Schritten zum besseren Management, 16. November 2014
Die vier Autoren des Buches "Work of leaders", Julie Straw, Mark Scullard, Susie Kukkonen und Barry Davis sind Mitarbeiter von Inscape, dem Unternehmen, das mit dem DISG-Persönlichkeitsmodell (Dominanz, Initiative, Stetigkeit und Gewissenhaftigkeit) vielerorts ein neues Managementbewusstsein geschaffen hat. Im neuen Buch geht es nur am Rande um DISG. Das Autorenteam konstruiert vielmehr ein ganzheitliches Führungssystem, das Manager in mittleren und großen Unternehmen anwenden, um eine bestmögliche Ausgangsposition zu Mitarbeitern und Kunden einzunehmen. Von der eigenen Erfahrung zum Trainingsprogramm und zum Buch "Work of Leaders" ist ein sehr erfolgreiches Trainingsprogramm von Inscape. Es basiert weitgehend auf den eigenen Erfahrungen der Mitarbeiter, die Anfang 2001 das Führungskonzept des neuen CEO Jeffrey Sugerman umgesetzt haben. Sugerman zeichnete sich durch "eine vorbildliche Führung aus, die direkt dem Lehrbuch zu entspringen schien". Sein Konzept einer gemeinsamen unternehmensweiten Vision bildet das Grundgerüst des Trainingsprogramm und damit auch des gleichnamigen Ratgebers.

Das VEU-Modell

Vision, Einklang und Umsetzung: Das sind die drei Konstanten im Führungsverständnis von "Work of Leaders". Jedes Unternehmen, das seine Mitarbeiter begeistern und seine Kunden bestmöglich bedienen will, sollte das VEU-Modell etablieren und im Alltag ausleben. Schritt für Schritt zeigen die Autoren, wie Führungskräfte diese Ziele erreichen. Beispiele, Case Studies und konkrete Tipps erleichtern die Umsetzung im Daily Business.

Management-Journal - Fazit: Strategisch und praxisnah erläutert das Buch "Work of leaders" wie aus Vorgesetzten vorbildliche Führungskräfte werden.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal .de


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20