Profil für Christian Roschewski > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian Rosc...
Top-Rezensenten Rang: 1.153.563
Hilfreiche Bewertungen: 40

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian Roschewski
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Das Bernstein Teleskop. His Dark Materials 03.
Das Bernstein Teleskop. His Dark Materials 03.
von Philip Pullman
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein einziger Logikfehler..., 3. Januar 2012
Der goldene Kompass und das magische Messer haben noch in einer gewissen Form Spannung aufgebaut und waren relativ angenehm zu lesen. Leider ist das dritte Buch eine einzige Enttäuschung. Das Bernsteinteleskop bleibt unabgeschlossen und voller Logiklücken die nicht aufgeklärt werden (können....). Der Autor bleibt dem Leser an vielen Stellen eine Antwort schuldig. Nicht nur Logiklücken bleiben, viele offene Fragen werden auch nicht geklärt, warum wurde Lyra des öfteren nochmals als Eva bezeichnet? Keine Ahnung, weiß der Autor wohl selber nicht....

Da herrscht, als ein Beispiel unter vielen ein großer Krieg der über das Schicksal des Universums entscheidet und der Leser erfährt nicht, wie diese (auch noch schlecht inszenierte) Schlacht ausgeht. Statt dessen landet Lyra wieder in ihrer eigenen Dimension, es gibt noch einen kitschigen Abschluss mit ihrem Freund den sie ab dann nie wieder sehen wird und sie lebt so weiter als wäre nix passiert....das wars....Ende

Mal ganz abgesehen davon dass die "Bösewichte" keine höheren Ziele haben, sondern einfach nur Böse sind weil sie es eben können.

Das war mein Eindruck von His Dark Materials...


A Thousand Suns
A Thousand Suns
Preis: EUR 9,99

35 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Thousand Suns, 25. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: A Thousand Suns (Audio CD)
Ein sehr geniales Album für alle die es verstehen. Linkin Park traut sich mit diesem Album etwas Neues und zeigt dabei viel Feingefühl. Man muss sich auf diese Art von Musik und die tiefsinnigen Texte einlassen können. Die Musik geht dabei von langsam und melodisch bis schnell und hart.

Die Texte sind sehr mehrschichtig und Linkin Park sprechen mit ihren Songs viele wichtige Themen an. Jedes Wort wirkt dabei sehr gewählt. Hier nur ein wenig von dem, was man aus den Texten entnehmen kann.

Linkin Park singt von

- Kriegen, der Angst vor Atomkriegen (The Catalyst, Burning in the Skies, Waiting for the End)
- Unterdrückung, Machtmissbrauch und Widerstand (Blackout, When they come for me, Wretches and Kings)
- Gier und der Einstellung "immer mehr für mich" (Blackout)
- Armut, Resignation und der Einstellung "ich kann ja eh nichts ändern" (Robot Boy)
- übt Gesellschaftskritik an einer Ideologie die Menschen nur als Roboter wahrnimmt (Wretches and Kings)
- Umweltzerstörung und Ausbeutung (Burning in the Skies)
- persönlichen Beziehungen und Lebenseinstellungen ( Burning in the Skies, Robot Boy, Waiting for the End )
- Ängste und Hoffnungen (Iridescent)

Dabei wirkt die Musik teilweise apokalyptisch, teilweise hoffnungsvoll. Linkin Park ruft dazu auf über sich selbst und über andere Nachzudenken. Die eigene Einstellung zu hinterfragen. Dabei sind manche Songs bewusst so gestaltet, dass mehrere Deutungen möglich sind. Es lohnt sich auf jeden Fall das Album als ganzes anzuhören, aber auch als Singles sind die Lieder genial.

Ein Album das zum nachdenken anregen soll. Wer nicht nachdenken will, für den ist das Album eher nichts. Man könnte ja auf die Idee kommen, das es notwendig sein könnte, am eigenen Leben etwas zu ändern...
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 18, 2014 12:17 PM MEST


Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
DVD ~ Ed Speleers
Preis: EUR 4,97

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Stimmung und Billig umgesetzt, 6. Juli 2009
Eragon das Buch finde ich richtig richtig toll. Ich habe ja auch nichts dagegen, dass in einem Film zu einem Buch etwas abgeändert wird, aber wenn man dass macht, sollte man es auch Gut machen. Das trifft in diesem Fall aber nicht zu. Viel zu viele Logikfehler im Film(Baby Saphira fliegt kurz in den Himmel und kommt nach ca. 5 Sekunden als Erwachsene zurück, so lächerlich), viel zu viele Dinge abgeändert, die eigentlich wichtig sind für die nachfolgenden Bücher(Razak schon tot, dass ist echt ein Witz)und die Schauspieler wirken einfach fehl am Platz..

Ich fand es sehr Schade, was hier aus so einer großartigen Vorlage gemacht wurde. Wenn man die Bücher nicht gelesen hat, kann man den Film evtl. gut finden, aber wenn man das Buch gelesen hat ist die Filmumsetzung einfach traurig, kein Tiefgang, keine Action, einfach ohne Sinn

Geldmacherei in meinen Augen


Seite: 1