Profil für Wolfgang Manner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wolfgang Manner
Top-Rezensenten Rang: 3.525.254
Hilfreiche Bewertungen: 20

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wolfgang Manner (Frankfurt Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Eine Alpensinfonie
Eine Alpensinfonie
Preis: EUR 8,97

20 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose Tonmalerei, 20. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Eine Alpensinfonie (Audio CD)
Karajans Einspielung ist, obwohl mittlerweile schon 22 Jahre alt, immer noch die Referenzeinspielung dieses beeindruckenden Werkes von Richard Strauss. Das Werk begleitet mich schon seit meiner Jugendzeit, einer Zeit ohne CD natuerlich. Seinerzeit, um Kosten zu sparen von Radio auf MC aufgenommen, bei einer Laufzeit von 45 Minuten also gerade nicht lang genug fuer das komplette Werk. Einige Minuten vor Schluss war dann immer die Musik abrupt zu Ende. Ich gewohnte mich aber daran, und hatte dann, als ich Mitte der 80er Jahre meinen ersten CD-player hatte, das erste Mal die Gelegenheit, das Werk bis zum Ende zu hoeren. Es war natuerlich die Einspielung von Herbert von Karajan. Schon damals war ich ueberwaeltigt von der Dynamik und Ausdruckskraft in Karajans Interpretation, hier gepaart mit dem hervorragenden musizieren der Berliner Philharmoniker. Im Laufe der Jahre sammelte ich diverse Einspielungen, darunter die vielgelobte Einspielung von Andre Previn mit den Wiener Philharmonikern auf Telarc. Diese Einspielung von 1990 ist auf sehr hohem Niveau, allerdings ist die von der Deutschen Grammophon ueberarbeitete original-image bit-processing version ist unerreicht in Bezug auf Interpretation und Technik. Wer einmal die esten Minuten bis zum Sonnenaufgangsthema auf einer zugegebenerweise hervorragenden Anlage hoeren durfte, wird sich schwerlich der ungeheuren Dynamik und Wucht dieser Musik entziehen koennen. Die Musik entlaedt sich in einer Art, die einem foermlich den Atem stocken laesst. Diese Klarheit, die sich hier schon im Anfang zeigt, zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Einspielung. Selbst in der grandios effektvollen Gewitter und Sturm Szene bleiben die Einzelheiten gut ortbar und durchhoerbar. Dies ist selbst in einer Live- Vorstellung nicht besser darstellbar. Dies konnte ich unlaengst erst mit der Staatskapelle Dresden unter Bernard Haiting miterleben. Sicher ist der live Eindruck ueberwaeltigend, Karajans CD aber nicht minder. Fuer mich bleibt diese Einspielung erste Wahl, und jedes Mal kurz vor dem Ende erwische ich mich dabei, dass ich das Ende der MC erwarte , um dann doch froh zu sein das Werk bis zum Schluss zu geniessen.


Seite: 1