Profil für Dennis Gluska > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dennis Gluska
Top-Rezensenten Rang: 529.006
Hilfreiche Bewertungen: 24

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dennis Gluska

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Bordsteinkönig: Meine wilde Jugend auf St. Pauli
Bordsteinkönig: Meine wilde Jugend auf St. Pauli
von Michel Ruge
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW !!, 18. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Selten...sehr selten lese ich ein Buch , welches ich absichtlich aus der Hand lege, weil ich seh, dass nur noch 50 Seiten übrig sind.

Eine wundervolle, offen geschriebene Biografie, der es völlig an eigener Beweihräucherung fehlt, wie man es gern mal in anderen Biografien liest, die aus so einer ,ich sag mal "Sparte" stammen.

Schonungslos offen zu sich selber nimmt uns der Autor mit auf eine unglaublich faszinierende Zeitreise.

Damals in den 70igern, wollte ich nicht anderes sein als ein Uskoke , der ein-oder andere Leser erinnert sich vielleicht noch an die rote Zora :) , tja und so nach 40 Seiten des Bordsteinkönigs, will man es sein... ein "Breaker " auf St.Pauli .. Seite an Seite mit Michel Ruge.

Sein Leben um und in St.Pauli ist so fesselnd beschrieben, man riecht förmlich den Duft aus dem alten, ..seinem St.Pauli , den er immer wieder mal beschreibt.
Ich will auch nicht zuviel verraten, nur eins, auch Menschen , die sich weniger für die "Ganovenszene" rund um die Zeit von dem hammerscoolen Karate thommy , der nutella bande oder der GmbH interessieren , ist es ein mehr als empfehlenswertes Buch, aboslut fesselnd " allarrr " :)
Hoch lebe der Bordsteikönig :)
Dennis Gluska


Das Ruge-Prinzip: Signale der Gewalt erkennen, Konflikte meistern Zivilcourage zeigen!
Das Ruge-Prinzip: Signale der Gewalt erkennen, Konflikte meistern Zivilcourage zeigen!
von Ulf Meyer zu Kueingdorf
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen volle Sternchen von mir., 8. November 2010
Der Rezension meiner Vorrednerin habe ich eigentlich nichts hinzuzufügen, ich , als seit 10 jahren aktiven Kampfkünstler ( Escrima) , hatte beim Lesen des Buches mehrere A-ha Effekte , es werden Dinge angesprochen, an die man so nicht denkt, wie z.b. der Abschnitt mit der Atmung, als Kampfkünstler macht man sowas zum Beispiel unterbewusst automatisch, deshalb denkt man eher nicht an solche Punkte bei der Deeskalation von Gefahrensituationen, siehe dem Kapitel mit der Atmung.
Es gibt mehre, schöne Ansätze, Konfliktsituationen zu vermeiden und nicht, wie soviele andere Selbstverteidungsbücher ,die meistens erst da ansetzen ,wo es für den Nichtkampfkünstler einfach unglaublich schwierig wird, heil aus so einer Situation herausauszukommen.
Die wenigsten "normalen" Menschen sind in der Lage, einen Aggressor durch einfaches Lesen eines Buches körperlich so zu beeindrucken, dass dieser von Ihm ablässt, das ist selbst für viele Kampfsportler erst nach jahrelangem Training möglich.
Hier setzt das Buch an: Wie vermeide ich überhaupt die Situation ein potentielles Opfer zu werden,ab wann beginnt eigentlich eine Aggression gegen mich, wo fängt meine persönliche Gefahrenzone an ,ab welcher Distanz kann ich nur noch reagieren oder agieren.
Auch waren für mich die ersten 50 Seiten über das Leben von Herrn Ruge sehr schön beschrieben, ich war mitten in seine Jugendgang in St.Pauli und stand schon virtuell mit Ihm an der einen- oder anderen Berliner Tür in den 90igern ;)

Sehr schön finde ich auch die von ihm beschriebenen Übungen , da kommt uns Lesern nebst seinen langjährigen Erfahrungen als Kampfkunsttrainer auch noch zugute,dass Herr Ruge zusätzlich eine Schaupielausbildung genossen hat.
Ich schliesse mich meiner Vorrednerin an, ein sehr empfehlenswertes und vor allem sehr unkompliziertes Büchlein für wirklich Jedermann und vor allem auch für Jederfrau :) , egal ob Kampfkünstler oder nicht.
Wo ist hier der I Like Button ? ;)
Einzigster Kritikpunkt , mir hätte ein anderer Titel besser gefallen.


Seite: 1