Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für little unknown something > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von little unknown...
Top-Rezensenten Rang: 5.910.980
Hilfreiche Bewertungen: 116

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
little unknown something (Chemnitz)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Blood and Chocolate
Blood and Chocolate
von Annette Curtis Klause
  Taschenbuch

16 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bin ich die einzige, die dieses Buch furchtbar findet?, 29. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Blood and Chocolate (Taschenbuch)
Auf die vielen guten Rezensionen hin habe ich mir dieses Buch bestellt um mir die Zeit bis zum Erscheinen von "Eclipse" von Stephenie Meyer zu verkürzen, in der Erwartung, dass ich hiermit eine ähnlich spannende und gut geschriebene Geschichte geliefert bekomme...
Und ich wurde bodenlos enttäuscht. Dieses winzige Büchlein (welches zudem noch schlecht verarbeitet ist) enthält wenige annehmbare, dafür umso mehr vorhersehbare Szenen, einen eitlen Hauptcharakter , einige platte sexuelle Anspielungen und ein seltsames Ende. Nach 3-4 Stunden war ich fertig mit "Blood&Chocolate" und vollkommen unzufrieden mit mir selbst, dass ich mir dieses schlecht geschriebene Machwerk habe andrehen lassen. Somit ist es mir auch ein Rätsel, warum so viele Menschen nach dieser Lektüre auch noch sagen können: Mehr davon!

Mein Fazit: Allen Stephenie Meyer-Leseratten, die ein wenig Anspruch haben, empfehle ich statt diesem Buch hier eher die Reihe nochmal zu lesen.


Charlie und die Schokoladenfabrik (2 DVDs)
Charlie und die Schokoladenfabrik (2 DVDs)
DVD ~ Johnny Depp

14 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen kommt nicht an die Gene-Wilder-Version heran, 20. Februar 2007
Von einem Englandaufenthalt her kannte ich die erste Version des Films mit Gene Wilder, ein Musical mit Herz und Witz, das trotz seines Alters (wurde 1971 veröffentlicht) an den Bildschirm fesselte. Dementsprechend gespannt war ich auf die Interpretation Tim Burton's, der meiner Meinung nach einer der besten "Geschichtenerzähler" der heutigen Zeit ist. Und was wurde ich enttäuscht! Kalt und bizarr, ohne die liebevolle Sichtweise von Nightmare before Christmas oder auch Big Fish, ohne wirklich komische Momente... und mit diesen furchtbar auf modern getrimmten Oompa-Loompas. Selbst der sonst so brilliante Johnny Depp konnte mich nicht überzeugen.

Ich kann also jedem, der den alten "Willy Wonka" kennt und liebt, nur von einem Kauf abraten.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 4, 2015 2:07 PM CET


Stolz und Vorurteil
Stolz und Vorurteil
DVD ~ Keira Knightley
Preis: EUR 5,00

42 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen einfach nur schlecht, 19. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Stolz und Vorurteil (DVD)
Als bekennender Jane Austen-Fan kann ich die positive Aufregung um dieses Machwerk nicht verstehen. Während man sich bei der "Sense & Sensibility"-Verfilmung von Emma Thompson nur über Kleinigkeiten, wie zum Beispiel der weggelassenen Verteidigung Willoughbys, streiten konnte, stimmt hier so gut wie alles nicht. Einige Beispiele:

Die Familie Bennet wird als zu arm dargestellt! Man bedenke, dass es eine Familie des Landadels ist, die nur aufgrund der damals männlich dominierten Erbfolge, ihr Haus nicht an eine ihrer Töchter weitergeben kann. Ein Schwein im Flur und eine dreckige Küche, die eher Mittelpunkt der Familie Price in Portsmouth sein könnte, sollen wohl die Bedürftigkeit der Familie darstellen, verzerren aber völlig das Bild, dass Jane Austen versuchte zu malen: Wären die Standesunterschiede zwischen Darcy und den Bennets in P&P wirklich so groß gewesen, hätte das vermutlich einen Skandal bewirkt.

Man darf nicht vergessen, dass hier von Armut in anderen Relationen und einer englischen Klassengesellschaft die Rede ist.

Lizzy (Keira Knightley) trägt immer minderwertige, dunkle Kleidung, während ihre Schwestern - mit Ausnahme von Mary- und auch ihre Mutter bunt und auch besser gekleidet sind. Ihr ganzes Auftreten ist zu forsch, zu frech, zu ungestüm und zu "ich weiß eigentlich gar nicht, was ich hier tue".

Die Regeln der Höflichkeit werden im ganzen Film mißachtet. Ein Beispiel? Lady de Bourghs "Überfall" mitten in der Nacht. Diese Szene soll wohl die Dramatik für Hollywoodverwöhnte Zuschauer erhöhen, ist aber bei einer Jane Austen-Verfilmung völlig unangebracht.

Mr Bingley wird als einfältiger, verliebter Trottel dargestellt. Im Buch scheint er zwar lenkbar durch Darcy, aber nicht dumm.

Mr Darcy bleibt blass und wirkt eher verwirrt und verunsichert als stolz. Das nimmt den Dialogen mit Elizabeth das gewisse Etwas, dass ich zum Beispiel an JA so sehr bewundere.

Natürlich könnte man diesen Film als moderne Interpretation, der für manchen eventuell etwas angestaubten Bücher von Jane Austen sehn. Aber dann hätte man ihn auch vollkommen in die heutige Zeit übernehmen sollen und nicht nur die Dialoge und verschiedene Einstellungen der Charaktere.

Natürlich könnte man von der tollen Besetzung schwärmen, von der mir jedoch nur Donald Sutherland als hervorragend, wenn auch ein bißchen zu liebevoll (schließlich leidet er unter seiner dummen Frau!!) in Erinnerung geblieben ist. Keira Knightley hat mich auch hier wieder nicht überzeugen können. Eine Frau, die Jane Austen selbst sehr gern liest und schon immer die Lizzie spielen wollte, hätte es in einiger Hinsicht besser machen können. Rosamund Pike als Jane ist jedenfalls überzeugender. Mary, Kitty und Lydia sind -jede auf ihre Weise- etwas zu krass geraten. Sie wirken fast wie Laiendarsteller in einer Parodie. Ebenso wie Mrs Bennet.

Natürlich könnte man auch das Ambiente, die Atmosphäre loben, die durch interessante Landschaften und verträumte Musik geschaffen werden.

Könnte man.

Aber ich finde diesen Film absolut verfehlt. Und das alternativ Ende mit dem von den Amerikanern so schmerzlich vermissten Kuss gibt mir meiner Meinung nach recht.

Wer das Buch kennt, ein klein wenig Anspruch hat oder sich mit der porträtierten Zeit zumindest ein wenig auseinandergesetzt hat, sollte die Finger von dieser Version lassen!


New Moon (Twilight)
New Moon (Twilight)
von Stephenie Meyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd und sogar noch besser als Twilight, 11. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: New Moon (Twilight) (Gebundene Ausgabe)
Nach 1 1/2 Tagen non-stop lesen, mitleiden,-weinen,-fiebern und -lachen, steht es fest: Dieses Buch ist außergewöhnlich!

Oftmals ist es so, dass Fortsetzungen von guten bis sehr guten Büchern nicht an ihre Vorgänger heranreichen. Bei New Moon ist das Gegenteil der Fall- es übertrifft Twilight in fast jeder Hinsicht. War in letzterem noch ein Bruch in der Geschichte zu erkennen, als es zur Ankunft von James, Victoria und Laurent kommt, ist in New Moon der Spannungsbogen - man kann es nicht anders sagen - perfekt. Schon zu Beginn der Fortsetzung kommt es in Folge einer häßlichen Papierschnittszene zum Bruch zwischen Edward und Bella. Er macht Schluß - und hinterläßt nicht nur bei Bella ein gebrochenes Herz. Ich habe lange versucht, mich an ein Buch zu erinnern, welches mich schon nach ungefähr 100 Seiten so mitgenommen und zum Weinen gebracht hat, aber es gab vor New Moon einfach keines.

Natürlich kann man nicht ewig einfach nur leiden und muß versuchen weiterzuleben. Auch Bella muss sich das nach einem Streit mit ihrem Vater eingestehen, versucht sich mit gefährlichen Hobbies wie zum Beispiel Motorradfahren abzulenken und findet in dem jüngeren Jake nicht nur einen prima Mechaniker sondern auch einen Freund und Vertrauten. Doch auch Jake hat ein Geheimnis, das Bella in Gefahr bringen könnte...

Mehr möchte ich nicht verraten (das ist eigentlich schon zu viel, da die Geschichte am besten ist, wenn man nur durch Twilight "vorbereitet" ist ;o). Nur so viel: Ich hab selten so an einem Buch gehangen, selten so sehr gewünscht, dass es immer weiter geht und selten Charaktere so sehr in mein Herz geschlossen. Heraus sticht meiner Meinung nach vor allem Jacob: Auch wenn Bella und Edward immer im Mittelpunkt dieser Reihe stehen werden (und das auch vollkommen zu recht: Man kann sich leicht mit Bella identifizieren und Edward ist einfach nur amüsant und "anbetungswürdig", dank seiner "Bedingungen zum Vampirwerden" ;o), Jake ist für mich die am schönsten dargestellte Figur - Meyer beschreibt ihn (nicht nur) zwischen den Zeilen als warmherzig, leidenschaftlich, hilfsbereit, mutig , aber auch aufbrausend und eifersüchtig.

Also, hier mein Ergebnis: Vor allem auf Englisch eine absolut und völlig lohnenswerte Anschaffung, ein Buch zum Genießen durch Verschlingen ;o) und eine Geschichte, die einfach nur Lust macht auf mehr!


Billy Talent II
Billy Talent II
Preis: EUR 4,99

34 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaufen und Genießen, 30. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Billy Talent II (Audio CD)
Viele sind erst durch die Dauerrotation von "Devil in a midnight mass" auf diversen Musikkanälen auf diese kanadische Band aufmerksam geworden. Fakt ist, dass schon ihr Debüt und allen voran das extrem geniale "River below" im Jahre 2003 der Hammer warn.
Wie also fällt die Nummer 2 aus? Nur zu sagen, das dieses Album der Hammer ist und bei mir fast jeden Tag durchläuft reicht mir nicht. Beweise müssen her, also werd ich Schritt für Schritt vorgehen:
Song 1: Devil in a midnight mass - wird wohl jeder der mit offenen Ohren durch die Welt stiefelt schon mal gehört haben. Ein absolut würdiger Opener, der rockt was das Zeug hält.

Song 2: Red Flag - Mit einem Chorus, der zum Mitsingen einlädt und einfach nur glücklich macht, ist dieses Lied eines meiner erklärten Lieblinge.

Song 3: This Suffering - melancholisch aber trotzdem voller Energie.

Song 4: Worker Bees - Spielerisch verpackte Gesellschaftskritik.

Song 5: Pins & needles - über eine Beziehung, die aufgrund von Eifersucht zerbrach. Meiner Meinung nach origineller Songaufbau mit einer treibend schmerzenden Bridge, die aus der eher ruhigen Songroutine ausbricht.

Song 6: Fallen Leaves - ein Drogensong, geniale Gitarren, aber der Funke springt nur in der richtigen Stimmung über.

Song 7: Where is the line - Mitsingpotenzial hoch3! Liefert einen paradoxen Mix aus Mainstream-mucke und mainstreamkritischen Text und bleibt so im Ohr.

Song 8: Covered in Cowardice - über Verlogenheit. bekanntes Thema , gut umgesetzt, aber es sticht nicht wirklich heraus, da es an die Originalität und Klasse der anderen Songs nicht ran kommt.

Song 9: Surrender - Mein Favorit nach dem ersten Hören. Ballade oder nicht? ich kanns nicht wirklich sagen. Für einige eventuell ein bißchen zu süßlich. Sehr schöner Refrain, coole Überleitung, schönes Ende - perfekt.

Song 10: Navy Song - wunderschöne Gitarren und Kriegs-/Liebesthematik. Der Text erinnert mich an die D-Day-Darstellung in Spielbergs "Soldat James Ryan" - meine Meinung und übrigens völlig interpretationsfrei :)

Song 11: Perfect World - Mein erklärter Liebling! Hat alles: eine tolle Melodie, einen Text, der einfach und doch aussagekräftig ist, einen Ohrwurm-/Headbang-/Rumspringrefrain und das ohne langweilig zu werden (keine angst,ich weiß wovon ich rede ;)

Song 12: Sympathy - rockt, geht aber zwischen Perfect World und Burn the Evidence ein bißchen unter.

Song 13: Burn the evidence - langsamere und schnelle, ruhige und treibende Passagen wechseln sich ab, der Text in Richtung Carpe diem und fuck what anybody else is thinking, wird wohl den Nerv von vielen treffen (und das zu Recht).
Mit Song 13 endet diese CD und hinterlässt Lust auf mehr.
Und das nicht nur bei 14jährigen! :) Ich finde, gute Musik kann man in jedem Alter hören und als solche würde ich die Musik von Billy Talent auf jeden Fall bezeichnen (für die die's interessiert: ich selbst bin 21 und höre von slipknot, 36 Crazyfists, soulfly über green day, die ärzte, beatsteaks bis hin zu wir sind Helden von fast allen Musikgenres etwas). Alter und dazugehöriger anscheinender Erfahrungsreichtum ist kein Grund für Überheblichkeit und auch nichtphilosophische Texte können Anspruch haben...
Also wie gesagt, der Kauf dieses Albums lohnt sich!
Danke fürs Lesen ;)


Seite: 1