ARRAY(0xb40bc3c0)
 
Profil für Frank Scheuermann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank Scheuermann
Top-Rezensenten Rang: 251.877
Hilfreiche Bewertungen: 84

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank Scheuermann "akopaz" (Pfalz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Old School: 1964-1974 (Box Set)
Old School: 1964-1974 (Box Set)

11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast die Vollbedienung für Alice Cooper Fans, 25. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Old School: 1964-1974 (Box Set) (Audio CD)
Da ist sie nun, die lange angekündigte Raritätenbox des Gruselrock-Altmeisters. Der Preis ist angesichts der nur aus drei CDs bestehenden Live-, Radio- und Studioraritäten etwas hoch, aber dazu kommen noch eine Replik der ersten, unbezahlbaren 7" Single von Nazz und eine Vinylreplik der 1971er Bootleg LP, dazu Repliken von Tourheft und Postern, dazu eine etwa zweistündige DVD mit Dokumentationen, Musikaufnahmen und Interviews. Das Ganze kommt wundervoll verpackt in einer Schulbank aus Pappe, die anders als das Vinyloriginal von "School's Out" (1972) über echte Scharniere verfügt und an der höchsten Stelle gut 8 cm dick ist. Dazu noch ein Jahrbuch, in dem die Musiker ausführlich vorgestellt werden. Ich hätte mir zwar einen anderen Preis gewünscht, fühle mich aber angesichts der Schönheit der zur Schau gestellten Materialien wenigstens nicht über den Tisch gezogen. Wenn man bedenkt, dass dieses Teil sowieso eine limitierte Sammlerdeition ist, dann wird der Marktwert eher steigen als sinken. Für echte Cooper Fans unverzichtbar (zumal, wenn man ihn noch in den frühen 70ern kennengeklernt hat!)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 26, 2014 6:55 AM CET


Good Bye Mohammed: Wie der Islam wirklich entstand
Good Bye Mohammed: Wie der Islam wirklich entstand
von Norbert G. Pressburg
  Taschenbuch

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solider Überblick über den derzeitigen Forschungsstand, 25. Mai 2011
Zugegeben, Good Bye Mohammed trägt einen wirklich nicht wissenschaftlich klingenden Titel und scheint daher in vermeintlich populistischen Gewässern fischen zu wollen. Auch die Beweisführungen werden an vielen Stellen nur verkürzt wiedergegeben.
ABER:
Wer dieses Buch als Einsteigerlektüre in die komplexen Argumentationsmuster der ersten echten Islamforschung (wie der Autor zu Beginn glaubhaft darlegt, gab es bis vor wenigen Jahren keine, die auch nur annähernd als wissenschaftlich bezeichnet werden dürfte) versteht, der erlebt gleichermaßen einen Schock, da alles vermeintliche Schulwissen über den Islam, dessen vermeintlichen Propheten (der wohl niemlas wirklich existiert hat) und die frühe Geschichte der angeblichen islamischen und zugleich toleranten Kalifate, komplett demontiert wird. Da bleibt wirklich kein Stein auf dem anderen.
Man könnte an anderen Stellen noch tiefer in die Materie eindringen, aber dafür gibt es ja schließlich die viel dickeren wissenschaftlichen Aufsatzsammlungen, in die man sich gerne einarbeiten kann.
Gelungen finde ich persönlich auch den Teil, in dem der Autor den engeren Bereich der Wissenschaften verlässt und nach den Ursachen sucht, warum denn grundsätzlich die arabische Welt, trotz der immensen Gewinne aus dem Ölgeschäft, in der Welt so hoffnungslos dastehe. Die Antworten erscheinen plausibel, vor allem der Ansatz, dass die Mentalität der Wüstenreligion in den Köpfen der Menschen dazu führe, dass sie alles, was sie berühren- zumindest mittelfristig- ebenfalls in eine Wüste verwandeln. Das klingt vielleicht schockierend, ist aber nicht ganz von der Hand zu weisen. Allerdings habe ich auch Verständnis dafür, wenn einigen Lesern, die eher an genauen wissenschaftlichen Fakten interessiert sind, dies zu weit geht.
Ich hänge in meiner Beurteilung zwischen vier und fünf Sternen, wegen der genannten kleinen Defizite. Da das Werk aber als Einstiegsliteratur gedacht ist und eben nicht einen eigenen Beitrag im wissenschaftlichen Diskurs bieten möchte, entscheide ich mich für die höhere Punktzahl.


Raise Your Fist & Yell
Raise Your Fist & Yell
Preis: EUR 10,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weckruf der Reagan Ära, 30. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Raise Your Fist & Yell (Audio CD)
Es mag ja sein, dass im Rückblick dem einen oder anderen die musikalische Ausrichtung von RYFAY nicht mehr besonders zusagt. Aber: Alice Cooper kam 1987 mit dieser Scheibe in der Wirklichkeit des damaligen Heavy Metal an, was er mit "Constrictor" ein Jahr zuvor nur angedeutet hatte. Die Riffs könnten teilweise auch einer Thrashmetal CD entstammen, doch die Melodieführungen sind typisch Alice Cooper. Auch der süffisante Humor und das Augenzwinkern bei den Texten sind wieder ganz der alte Alice. Natürlich sollte man sich auch an die Zeitumstände erinnern. Damals trieben Washingtoner Politiker-Gemahlinnen um Tipper Gore ihr Unwesen und wollten allem, was irgendwie nach Heavy Metal aussah, einen Maulkorb verpassen und die Musik samt der Texte indizieren. In diese Situation hinein startet Alice Cooper, der immer mehr war als nur ein einfacher Hradrocker/ Metaller, sein Comeback. Und exakt aus diesem Grunde wurde RYFAY seine musikalisch härteste Scheiber (wenn man einmal die anders gelagerte "Brutal Planet" vernachlässigt), so, als wollte er sagen: "Ihr verbietet Heavy Metal? Hier bin ich, verbietet mich auch- oder haltet das Maul!" Und genau das ist der textliche Inhalt der Songs der ersten LP Seite. Hier ist The Coop direkter politisch als jemals zuvor oder auch je wieder danach. Songs wie "Freedom" oder "Give The Radio Back" bringen das genauso zum Ausdruck wie die Zeilen aus "Lock Me Up": "If you don't like it you can lock me up - lock me up or shut up!"
Die zweite LP-Seite ist dann wieder augenzwinkernden Horrorgeschichten gewidmet, die aber wirklich unter Gesichtspunkten des Sprachwitzes zum besten gehören, was Alice Cooper jemals geschrieben hat (Beispiel: Die dreiteilige Story des psychotischen Killers, der nur Frauen mit dem Namen Gail ermordet. Sein jüngstes Opfer trägt ihren Namen an der Kette: "M-A-R-Y...Gail, Gail!!!!!!").

Unterm Strich eine tolle Platte für Tage, an denen man die härtere Gangart dringend benötigt und ein aufrechtes Bekenntnis von Herrn Furnier zu Demokratie und Freiheitsrechten!


Celebration (Collector's Edition)
Celebration (Collector's Edition)
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 21,80

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ordentliche Ausgabe der Jubiläumsscheibe, 19. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Celebration (Collector's Edition) (Audio CD)
Also jetzt mal bitte ganz langsam. Natürlich kann man sich über Sinn und Zweck solcher CDs und vor allem der Collectors' Editions streiten. Die Neueinspielungen waren eher das Produkt von Spiellaune anlässlich des Studiobesuchs wegen der zwei neuen Stücke. Und dass die beiden neuen Nummern "Only Human" und "Corridors of Madness" richtig gut sind, wurde bereits an anderer Stelle erwähnt. Natürlich hätte ich auch lieber eine Komplettversion gehabt, bei der sowohl die Vinyl Single als auch die DVD gewesen wäre. Aber sind wir doch mal ehrlich: Wir Uriah Heep Fans haben nicht im gleichen Maße die Arschkarte gezogen wie die armen Fans von Kiss, die seit Jahrzehnten immer multipel zur Kasse gebeten werden.
Doch nun zur entscheidenden Frage: Was ist denn eigentlich auf der Single drauf?
Nun, da finden sich tatsächlich zwei bislang unveröffentlichte Liveversionen der Stücke "Ghost of the Ocean" und "Angels walk with you" vom "Wake The Sleeper" Album. Das mag dem einen oder anderen nicht genügen als Kaufanreiz, aber ich, der ich fast alle Singles von Uriah Heep in den unterschiedlichsten Versionen besitze, bin darüber durchaus glücklich, zumal meine Jukebox immer nach neuem Vinylfutter meiner alten Helden giert.
Natürlich wären auch die Autogramme der anderen Bandmitglieder außer Mick Box schön gewesen, aber die zieren sowieso seit Jahren meine Les Paul Custom und deren Gitarrenkoffer :-). Da muss jetzt jeder für sich selbst entscheiden, ob ihm die 7" Single das Geld wert ist - falls er die Collector's Edition überhaupt noch findet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 19, 2009 2:33 PM MEST


Rods
Rods
Preis: EUR 20,90

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ultragutes Majordebut, 27. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Rods (Audio CD)
Es ist leider eine erwiesene Tatsache, dass es im Musikgeschäft keine Gerechtigkeit gibt. Davon kann David Feinstein mehr als ein Liedchen singen. Der Cousin von Sangesgott Ronnie James Dio und hauptberufliche Gourmetkoch (Besitzer zweier französischer Restaurants in New York) war verschiedentlich mit großartigen Bands am Start und konnte trotz brillanten Songmaterials und herausragender Gitarrenarbeit niemals kommerziell etwas reißen. Zunächst spannte ihm ein gewisser Ritchie Blackmore die Band (incl. seines Cousins Ronnie James) aus, um daraus Rainbow zu formen. Dann arbeitete er jahrelang am Konzept eines Powertrios zusammen mit Fleischberg Carl Canady an den drums. Das Ergebnis war nicht minder genial, konnte aber nie die verdiente Käuferschicht finden. Nach immerhin sieben Alben mit den Rods war Schicht im Schacht und er versuchte sich alle paar Jahre entweder unter dem Namen "A la Rock" oder unter seinem bürgerlichen Namen. Alles Ergebnisse waren musikalisch immer eine Offenbarung, vor allem in gitarristischer Hinsicht. Aber Erfolg gab es nie wirklich. Immerhin hat ihn eine kleine aber feine Fanschar niemals vergessen. Und das zeigt sich daran, dass die Independent-Version dieser LP (damals unter dem Titel "Rock Hard" erschienen) als eine der teuersten Raritäten auf diesem Planeten gilt (vierstellige Beträge sind schon ein Schnäppchen!). Darum mein Tipp an alle Leser, die sich für klassische Powertrios interessieren: Kauft diese Platte, ihr werdet nicht enttäuscht sein!


Sunday Night at the London Roundhouse
Sunday Night at the London Roundhouse
Preis: EUR 22,98

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Live Dokument, 26. Juni 2009
Da brat mir doch einer einen Storch! Da wird eine ursprünglich relativ schäbig aufgemachte Liveplatte deutlich aufgewertet und es finden sich immer noch Leute, die das nicht mögen. Natürlich hat sich die Setlist geändert - immerhin wurde die Spielzeit mehr als verdoppelt! Und nur einen Stern für eine solch grandiose Liveplatte zu vergeben, weil die Songs nicht in der gleichen Reihenfolge wie bei der Original LP erscheinen, das will mir nicht so recht einleuchten. Nektar waren und sind live eine absolute Macht. Was Roye Albrighton bei diesen zum Teil epischen Versionen klassischer Nektar Songs vom Stapel lässt ist ganz großes Kino. Kaum eine andere Band der Rockgeschichte hat so elegant Hard Rock, Psychedelic, Blues und Progressive Rock verwoben wie Nektar. Und genau das sollte aus der Besprechung einer CD hervorgehen. Und diese Scheibe gehört zu den besten Nektar Live Platten aller Zeiten. Punkt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 21, 2012 6:35 PM CET


Glass Shadows
Glass Shadows
Preis: EUR 19,40

4.0 von 5 Sternen Ende der Talfahrt in Sicht..., 29. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Glass Shadows (Audio CD)
Ich gebe es gerne zu: Auch diese Platte ist verglichen mit den ersten vier Scheiben keine rechte Offenbarung. Aber: Nur einen Punkt zu vergeben wäre der Kritikfreude denn doch zuviel. Das Songwriting ist gewiss nicht so packend ausgefallen wie auf "For All We Shared" oder auch noch "Passengers", aber die Tendenz geht doch wieder nach oben. Nachdem Heather Findlay gmeinsam mit Angela Gordon das Sideproject Odin Dragonfly ins Leben gerufen hat, wo die beiden Ur-Ladies von Mostly Autumn sich ganz ihren Folkwurzeln hingeben, war es klar, dass die reine Rockausrichtung nicht anhalten würde. Mittlerweile ist Bryan Joshs erste Soloplatte unter dem Namen "Josh & Co: Through These Eyes" erschienen. Was man dort zu hören bekommt sind klassische Mostly Autumn Perlen, wie man sie aus der Frühphase der Band kennt. Solange es dieses feine Scheibchen bei Amazon noch nicht gibt, müsst Ihr eben noch über die Seite [...] gehen. Der Weg lohnt sich! Ansonsten kann man Glass Shadows schon wieder einen deutlichen Aufwärtstrend nach dem enttäuschenden "Heart Full Of Sky" attestieren. Nicht mehr -aber auch sicherlich nicht weniger! Und bis die nächste geniale Mostly Autumn erscheint, halten wir uns eben an Bryan Joshs Soloplatte schadlos!


Albert 1
Albert 1
Preis: EUR 17,42

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergessen geglaubtes Juwel des Progressive Rock, 25. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Albert 1 (Audio CD)
Es ist mittlerweile 37 Jahre her, dass diese Band um den ehemaligen Toe Fat und The Gods Drummer Lee Kerslake, der mit Uriah Heep und Ozzy Osbourne zur Legende werden sollte, mit Albert 1 ein echtes Sahnestückchen des frühen Progressive Rock abgeliefert hat. Beatlesques und hart rockendes, durchmischt mit ruhigen Passagen, nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise in längst vergangen geglaubte Zeiten. Dass dabei mit Mr. Schelhaas noch ein zukünftiges Mitglied von Camel und Caravan an den Tasten saß dürfte bei den Anhängern des Genres schon für eifriges Zungenschnalzen sorgen. Nun schließen Esoteric Recordings endlich diese schmerzliche Lücke mit einer remasterten Neuauflage dieser ursprünglich auf WB veröffentlichten Scheibe!
Groß!


Wake the Sleeper
Wake the Sleeper
Preis: EUR 21,15

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum Gemeckere?????, 7. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Wake the Sleeper (Audio CD)
Uriah Heep tun mit "Wake The Sleeper" genau das, was sie schon immer am besten gemacht haben: Wah Wah-Gitarren, Hammond und jede Menge Uhhh-ahhhs. Dieses Mal sind die Songs aber von hohem Wiedererkennungswert, auch wenn die ewigen Nörgler hier nur Wiederholungen sehen (ähem, Bands wie Genesis oder andere der gleichen Generation recyclen viel hemmungsloser die eigene Vergangenheit! Vorgestern war ich übrigens beim Police Konzert und wurde dort mit durchaus gut gespielten Songs nach Schema 08/15 "verwöhnt" - da sind Heep 1000mal lebendiger!). Bisher konnte mir niemand sagen, wie man als Künstler sofort erkennbar sein soll und trotzdem etwas grundlegend anderes machen soll, das die Kritiker und Fans überrascht. Uriah Heep haben mit ihrer neuen Scheibe ein fett abrockendes Monster erschaffen, das wirklich nur Freude bereitet und alleine schon wegen seiner Produktion und dem knackigen Sound wie ein monolithischer Block aus dem Gesamtwerk herausragt. Dazu noch Songperlen wie "What Kind Of God" oder die fette fast instrumentale Titelnummer und ein Cocktail ist gemischt, der jedem echten Heep Fan die Freudentränen über das Gesicht jagen müsste. Natürlich kommen in den letzten Jahren (seit Ken Hensleys Rückkehr aus der Versenkung) immer mehr Uriah Heep Fans aus den Löchern gekrochen, die nichts besseres zu tun haben, als die jeweils aktuellen Scheiben der ehemaligen Bandkollegen gegeneinander auszuspielen. Dazu möchte ich zwei Dinge loswerden: 1.) freue ich mich auch über jedes Lebenszeichen des ehemaligen Bandleaders und 2.) hat Ken Hensley durch seine Drogenabhängigkeit und seine ab 1977 immer schlechter werdenden Songs erheblich zum Niedergang der damaligen Topstars beigetragen (das vergisst man aber im Rückblick wohl sehr gerne!). Oder hört Euch doch einmal seine z.T. grauenhaften Nummern auf "Free Spirit" oder auf den beiden Blackfoot Platten an....So weit unten waren Uriah Heep höchstens einmal: bei "Different World". Auch ich könnte mir gut vorstellen, dass Uriah Heep irgendwann mal wieder diese geniale Mischung aus Hardrock und ruhigen Passagen mit vielen Akustikgitarren spielen, dazu noch ein paar Nummern im Bereich 10 Minuten+. Aber das müssen die Jungs schon selbst entscheiden. Nebenbei: Auch ich habe alle Ken Hensley Soloveröffentlichungen im Schrank stehen (dazu die meisten seiner Gastbeiträge als Studiomusiker)und freue mich, dass er fast wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat. Allerdings dürften die Songs bei ihm noch etwas mehr krachen als sie es derzeit tun... Aber das ist wohl Geschmacksache...Vielleicht noch ein kleiner Hinweis für alle, die glauben, dass Ken Hensleys Songs für Uriah Heep ausschließlich sein Verdienst waren und in ihrer heutigen Erscheinungsform nichts mit Mick Box, David Byron und den anderen zu tun gehabt hätten: Hört Euch doch bitte einmal von Ken Hensleys CD "From Time To Time" die Demoversionen zu späteren Uriah Heep Stücken an. Daran kann selbst ein fast Tauber erkennen, wie groß der Anteil der anderen Heep Musiker daran war, aus guten Songideen auch wirklich Songs von Weltklasseformat zu formen!
Uriah Heep hatten schon von Beginn an Erfahrung mit mediokren Kritikern sammeln müssen, die ihre eigene Bedeutung zu Lasten der Band herausstreichen wollten. Warum sollte sich das auf ihre alten Tage ändern. Meiner Meinung nach hört man den Herren den Spaß, den sie miteinander und an der Musik haben mehr als deutlich an. Punkt!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 28, 2008 10:32 PM MEST


Rock & Roll
Rock & Roll
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 33,94

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Richtung steht..., 14. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Rock & Roll (Audio CD)
Nach ihrem Ausstieg bei Savoy Brown wussten Roger Earle, Tone Stevens und Lonesome Dave genau, wohin sie wollten. Mit ihrem Debut gingen sie die ersten guten Schritte in die richtige Richtung. Mit ihrer zweiten, ebenfalls selbstbetitelten Platte (lässt man mal den lustigen kleinen Gag im Cover außen vor (Fels = engl. rock; Brötchen = engl. roll)), geht man den Weg in Richtung kompromissloser Boogierock jenseits der Status Quo Eintönigkeit konsequent weiter. So ist Foghat II (oder eben: Rock & Roll) zwar nur die Zwischenstation zu Meisterwerken wie Rock'n'Roll Outlaws , Energized und Stone Blue, aber eben eine, von der andere Bands froh wären, wenn sie ein solches Highlight hätten. Toll.


Seite: 1 | 2