Profil für OsloFighter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von OsloFighter
Top-Rezensenten Rang: 1.022.523
Hilfreiche Bewertungen: 40

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
OsloFighter (Wipperfürth)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die Rätsel der Deutschen Geschichte
Die Rätsel der Deutschen Geschichte
von G/Geschichte
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

4.0 von 5 Sternen Nice to know, 15. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch sollte niemand ordern, der ernsthaft einzelne Rätsel darin vermutet und deren Auflösungen nachschlagen möchte. Die bekanntesten wird er zwar finden (Dolchstoßlegende, Wer war Kaspar Hauser?, Tod des Uwe Barschel) - doch mehr als eine knappe, oberflächliche Zusammenfassung der Ereignisse eben nicht. Neben den "klassischen" und zu erwartenden Rätseln sind hingegen die vielen unbekannteren sehr interessant und ausreichend gewürdigt. Hier mag es vielleicht reichen, einen kurzen Überblick über die Geschehnisse zu bekommen. Alle Geschichten sind "nice to know" und Langeweile kommt kaum auf.

Die Autoren ziehen meist korrekterweise objektive Schlussfolgerungen auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft, allerdings auch teilweise so, dass sich niemand angespornt fühlt sich näher mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Was mich stört ist die Unterteilung des Buches in die gewählten Kapitel. Eine chronologische Anordnung wäre meiner Ansicht nach sehr viel zweckdienlicher gewesen. Warum muss ich an mehreren Stellen im Buch von Karl dem Großen lesen? Verwirrungen und gedankliche Missverständnisse sind fast vorprogrammiert. Die Timeline und das Glossar trösten da wenig.

Letzlich bleibt es für mich als historisch interessiertem Leser ein nettes Buch mit vielen interessanten Geschichten, das allein dafür, dass es viele unbekannte Geschichten zutage fördert eine 4 Punkte-Wertung verdient.


Africa
Africa

5.0 von 5 Sternen Direkt auch in dein Herz, 31. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Africa (Audio CD)
DAS Reggaealbum des Jahres! Es wird schnell deutlich, warum Songs wie "Save the Juvenile" auf Jamaika rauf und runter laufen. Einlegen, zurücklehnen und wirken lassen! Kaufempfehlung für Einsteiger und Sammler!


21st Century Breakdown
21st Century Breakdown
Preis: EUR 7,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Niemals erwachsen, 31. August 2009
Rezension bezieht sich auf: 21st Century Breakdown (Audio CD)
Nach American Idiot keine Originalität mehr. Naja, nicht ganz. Aber man muss förmlich danach suchen. "Before the Labotomy" oder "East Jesus Nowhere" zum Beispiel. Hier zeigen sie kurzzeitig mehr. Tatsächlich auch mehr Musikalität. Der Rest wird dem Fan natürlich auch gefallen: Rauf und runter 08/15-Green-Day-Nummern. Keine Kaufempfehlung für Unentschlossene.


Dr Boondigga & the Big Bw
Dr Boondigga & the Big Bw
Preis: EUR 19,99

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz großes Kino, 20. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dr Boondigga & the Big Bw (Audio CD)
Mal abgesehen davon, dass Fat Freddy hier auch bewusst diverse Musikrichtungen kreuzen und dabei trotzdem nie ihren typischen Sound verlieren, ist das hier ein musikalisch (fast schon unglaublich) perfektes Kunstwerk. Musik, die sich Zeit nimmt, zeitlos zu sein scheint, Spannung auf- und abbaut und niemals langweilig wird. Bestes Beispiel dafür scheint mir #9 'Breakthrough' - der Song mit dem totalen Gänsehaut-Feeling.

'Based on a true story' war schon weltklasse. Aber diese 9 Songs scheinen noch mal eine Steigerung zu sein. Diese Musik macht eigentlich auch jede Rezension überflüssig. Weil sie sich eben kaum in Worte fassen lässt... Ganz nebenbei enthält Song #7 'The Nod' meiner Meinung den besten musikalischen Übergang aller Zeiten, der dann mit der Trompete bei 06:13 noch mal die Gänsehaut strapaziert ;) Der totale Hörgenuss! Enjoy!


Based on a True Story
Based on a True Story
Preis: EUR 64,56

5.0 von 5 Sternen Zeitlos, 23. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Based on a True Story (Audio CD)
Nein, wirklich: In dieser Musik kann man sich verlieren. Einfach loslassen und die Zeit vergessen. Die zeitloseste Musik I've ever heard.
Die Tracks die hier deutlich auf CD-Format gekürzt (!) wurden dauern live locker 15 Minuten. Und es wird selbstverständlich nie langweilig - denn die Crew besteht ausnahmslos aus musikalischen Genies. Standards wie musikalische Vorhersehbarkeit und Dynamik-Verteilung werden über den Haufen geworfen...
Wahnsinn. Nein: Weltklasse!


Save Us Oh Jah
Save Us Oh Jah
Preis: EUR 10,96

4.0 von 5 Sternen Angenehme Revolution, 18. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Save Us Oh Jah (Audio CD)
Babylon & Love sind die Hauptthemen des Albums. Mehr als jeder zweite Track macht richtig Spaß - dazwischen leider langweiliger Durchschnitt. Trotzdem nix zum weiter-skippen...

Hab mir das Album ausschließlich wegen Can't tek the fire bun gekauft. Das läuft ja im Coco-Radio (www) rauf und runter. Echt stark und nicht so eintönig wie so vieles aus Jamaika!

Wieder ein Album, dem man Zeit geben muss. Stay true, Cocoa Tea! Jah bless.


Generally Speaking
Generally Speaking
Preis: EUR 17,04

4.0 von 5 Sternen Generalüberholung, 18. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Generally Speaking (Audio CD)
Über dieses Album muss gesprochen werden. Wer nämlich den Dancehall bei Buju Banton, Sizzla & Co. sucht und nicht findet, der sollte hier mal reinhören.
Ist eben eine andere, eine neue Generation. Nicht jedermanns Geschmack. Kann ich auch nachvollziehen: Der Kerl kann zum Teil auch nerven. Das Album wurde aber auch unglücklich konzepiert - die wirklich guten Tracks verstecken sich auf Plätzen wie 5, 7, 8, 11 oder 17.
Der Roots Reggae kommt nicht zu kurz und ist dem General auch äußerst gut gelungen! Grade das von Beres Hammond gefeaturte Naw Flex Right und das vom Seeed-Riddim gut bekannte It no matter habens in sich.
Also gebt dem Junior-General eine Chance! ;) Jah bless.


Sleep Through the Static
Sleep Through the Static
Preis: EUR 18,52

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Entspannung. Melancholie. Ein Funken Weltklasse., 18. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Sleep Through the Static (Audio CD)
Schön mitzuverfolgen, dass wenigstens Jack Johnson noch die Gabe besitzt, die besten Songs seines Albums als Singles zu veröffentlichen. Naja, fast - mein Geheimtipp hätte vielleicht auch gut gepasst. Monsoon ist schlicht und ergreifend Musik mit Etikett Weltklasse.

Jack versammelt hier viele äußerst entspannende Songs. Vorallem Track 2 und 3 will ich erwähnen: Das ist schon eher Jamaika als Hawaii. Super! Für meinen Geschmack driftet er leider zu oft ins Melancholische ab und lässt die wirklich dynamischen Titel vermissen. Da bietet das Schlagzeug in What you thought you need eine willkommene Abwechslung. Ansonsten hat der Singer/Songwriter mehrfach auch die E-Gitarre in sein Spiel integriert. Stört auch nicht so sehr wie es damals bei Bob Dylan viele störte. Es passt einfach gut rein.

Sleep through the static kommt natürlich nicht an On and On heran. Möchte und muss es aber auch nicht. Definitiv eines der zehn besten Alben aus 2008.


The Good,the Bad & the Blazing
The Good,the Bad & the Blazing
Preis: EUR 10,68

4.0 von 5 Sternen Top Reggae-Compilation, 21. August 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Good,the Bad & the Blazing (Audio CD)
Vorweg: Der Laie wird akustisch nicht erkennen, wer jetzt "The Blazing" oder "The Good" ist. Reicht halt nur für 'nen ansprechenden Titel. Und ganz ehrlich: Ohne die Abwechslung der Artists wäre das Album nicht halb so gut - sind eben doch sehr ähnliche Riddims. (Richtige Dancehall-Freunde kommen hier übrigens nicht auf ihre Kosten; selbst Bounty Killer bleibt verhältnismäßig roots-lastig).

Die stärksten Tracks sind imo:

#2 Jah Jah's People (Junior Kelly)
#6 West Indies (Bounty Killer)
#7 Escape (Capleton)
#8 Done Dem Career (Junior Kelly)

Also mindestens ein Highlight pro Artist.

Fazit: Kaufen! Bessere Reggae-Compilations gibt's kaum!


Panteon Rococo
Panteon Rococo
Wird angeboten von vinylspezializt
Preis: EUR 29,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit dem Blick nach vorn!, 26. Juli 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panteon Rococo (Audio CD)
Seit diesem Festival-Sommer und erst recht mit diesem Album spielt die mexikanische Band Panteón Rococó endgültig in der 1. Ska-Liga!

Die spanische Sprache ist immer noch eine Barriere. Wenn man ihr nicht neutral oder aufgeschlossen gegenübersteht, kann einem dieser schnelle Gesang nach einer Weile echt auf den Keks gehen. Hab mir also die deutschen Übersetzungen durchgelesen. (Die gibt's auf der Fanpage [...]) Beim Lesen ist mir vor allem die Vokabel "el dolar" ("Der Schmerz") aufgefallen. Den fühlt man auch nach einem Live-Auftritt von Panteón Rococó - in allen Muskeln und Gliedern. Von "Tres Veces Tres", dass diese unglaubliche Live-Energie kaum bis gar nicht transportieren konnte, war ich schon recht enttäuscht. Auf diesem Sektor hat man einiges verbessert!

Das Album beginnt mit dem provokant und provokant-fröhlichen "Acábame de matar" ("Bring mich endlich um"). Es folgt "Triste realidad"; anfangs eine Dancehall-Numer mit Gastsänger Amilcar Nadal, der es auf den Punkt bringt: "No sé sin entendiste lo que Panteón canto. Se mezcla bien con Ragga y con Rococó." ("Ich weiß nicht, ob du den Gesang von Panteón verstehst. Er passt gut zu Ragga und Rococó"). Track 4 klingt nach "Buena Vista Social Club" im Offbeat und ist für eine Single dieser Band vergleichsweise ruhig. Der rote Stern des Totenkopfs auf dem Album-Cover wird dann in "Estrella Roja" thematisiert. Dieser Tune läuft übrigens auch beim Öffnen der offiziellen Homepage. Sehr hübsch hier die Zeilen des Chorus: "Llevo en mi playera una estralla roja. Igual no creo que sea una moda." ("Ich trage ein T-Shirt mit einem roten Stern. Und ich denke nicht, dass es nur Mode ist.") Die elektronischen Elemente, die kurz vorher in "Qué Pasará?" noch begeistern konnten, sind in "Camineos Juntos" völlig falsch platziert. Nervig! Ist mir auch ein Rätsel, wie sich dieser im Songtext heraufbeschworene Marsch mit solch langsamen Lied marschieren lässt... Vermeintlich beiläufig kommt später "No me vayas a dejar" - der beste spanisch-sprachige Reggae-Song, den ich je gehört habe. Nach 105 Sekunden schmettert ein gefühlvolles Saxophon-Solo los, dass man diesem Missael mit seinem furchteregenden äußerem Erscheinungsbild gar nicht zugetraut hätte. Ganz großes Tennis! Auch in anderen Musik-Genres beweist man sich: Über Up-Beat-Reggae kommt man zu Hard-Rock, nur um dann mit schnellem Ska wieder in vertrauten Gewässern zu schippern. So zu hören in "No te recuerdo". Die Platte endet mit einem weiteren Highlight: "La Distancia" erzählt vom Partner in der Ferne und klingt mal so richtig lateinamerikanisch.

Hoffen wir, dass sich die letzte Zeile "Como que para ya nunca nos podamos encontrar" ("Damit wir uns nie mehr wiedersehen") nicht bewahrheitet und wir mit diesen verrückten Mexikanern weiter feiern können! "Caminemos juntos! En esta tierra, en este instante. Con el destino hacia delante!"
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 22, 2014 1:17 PM MEST


Seite: 1 | 2