Profil für Nangijala > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nangijala
Top-Rezensenten Rang: 16.664
Hilfreiche Bewertungen: 431

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nangijala "Karmanjaka" (Mannheim)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Der Plan
Der Plan
DVD ~ Matt Damon
Wird angeboten von cvcler
Preis: EUR 9,56

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dreh dich nicht um, die Men in Grey mit Hut gehen um ..., 30. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Plan (DVD)
... oder soll ich diese bemerkenswerte Truppe vielleicht doch lieber als Engel-GESTAPO bezeichnen?!
Immerhin tauchen "die grauen Herren" im Verlauf des Films immer wieder in Begleitung von bewaffneten und in schwarzes Leder gehüllten Sturmtruppen auf, die alles in allem höchst unerfreuliche Assoziationen wecken.

Und wenn wir schon bei Assoziationen sind: Selten hat ein Film einen so üblen Nachgeschmack bei mir hinterlassen!
Zu der reichlich abstrusen Handlung dieses eigenartigen Matrix-Abklatschs ist hier eigentlich schon alles Wesentliche gesagt worden. Erwähnen möchte ich an dieser Stelle nur, dass ich die Untertöne dieses Filmes mehr als nur fragwürdig finde.

Also ... ein Typ wird demnächst Präsident der USA, weil (Achtung! Trommelwirbel!) Gott es so WILL.Und dieser Typ MUSS auch unbedingt Präsident werden, weil wieder mal das Wohl der ganzen Welt davon abhängt, dass der richtige Hintern im Weißen Haus breitgedrückt wird (wie könnte es in einem amerikanischen Film auch jemals anders sein?) Und die GESTAPO-Engel ... pardon ... die grauen Herren tun wirklich alles dafür, dass es nach dem Plan geht, ob das nun Plan A, B, C oder sonst eine korrigierte Version davon ist. Hauptsache, der geheimnisvolle Vorsitzende (also Gott) hat es so vorgesehen - wenn auch nur vorläufig, weil scheinbar sogar Gott alle paar Jahrzente mal seine allwissende Meinung ändert.

Oder geht es nun doch irgendwie um den bibelverbürgten Freien Willen der Menschheit oder was? Am Ende des Films wissen wir Zuschauer das nicht so ganz genau. Ganz genau wissen wir nur, dass wir niemals aus eigener Schusselei Schlüssel verlegen, uns mit Kaffee bekleckern, Telefonnummern verlieren oder mit klemmenden Türen Probleme haben. Nein, nein, Leute: Das alles ist Bestandteil DES PLANS. Das alles passiert uns nämlich nur, damit wir uns eben nciht aus Versehen in eine absolut geniale Tanzmaus oder eine ähnlich schicksalhaft ungeeignete Person verlieben, die uns garantiert vom einzig wahren rechten Wege abbringen würde.

Wir sollen nämlich gefälligst nur das tun, was DER PLAN uns vorschreibt. Denn wenn wir das nicht tun, kommen gleich die Engel in Kampfverbandstärke angerückt und löschen unser Gedächtnis und vorsichtshalber auch noch das unserer Arbeitskollegen, was dann schon mal zur Folge haben kann, dass wir nicht mehr so ganz richtig ticken und jeder Hinz und Kunz das mitkriegt, was garantiert schnell für einen heftigen Karriereknick sorgt. Aber das macht ja nix, denn sogar so ein armseliges Sklavendasein ist doch viiiel, viiiel besser als der dritte Weltkrieg oder was auch immer wir dummen Chaoten-Menschlein sonst noch mit unserem bedauernswerten Planeten anstellen könnten, wenn die Engel uns nicht ständig davon abhalten bzw. rechtzeitig wieder auf Kurs bringen würden ...

Okay, an dieser Stelle kann ich nur noch von ganzem Herzen WÜRG!!! sagen! Und irgendwie beschleicht mich auch noch das dunkle Gefühl, dass es sich bei diesem Machwerk um einen echt üblen Propagandafilm handelt.


FMD 354-001 Computertisch Pascal B/H/T ca. 90.0 x 74.5 x 40.0 cm, buche
FMD 354-001 Computertisch Pascal B/H/T ca. 90.0 x 74.5 x 40.0 cm, buche
Preis: EUR 32,25

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen War ein wenig enttäuscht!, 9. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schade, dass man den Tisch auf dem Angebotsfoto nur von vorne zu sehen bekommt. Hätte ich gewusst, dass die Rückseiten der einzelnen Bretter eine rohe Sperrholzkante haben, so dass man das Teil wirklich nur an der Wand aufstellen kann und nicht etwa ganz dekorativ mitten im Zimmer, wie ich es eigentlich geplant hatte, hätte ich mir diesen Kauf wohl eher gespart. Auch sonst entpuppte sich dieses Tischlein nicht gerade als Preis-Leistungs-Hit.

Die Tischplatte wies einen großen hässlichen Riss im Furnier auf - zum Glück nur an der "unsichtbaren" Unterseite. Trotzdem sollte so etwas eigentlich nicht vorkommen. Und beim Anbringen der Schublade musste ich feststellen, dass die benötigten Bohrlöcher für immerhin 6 Schrauben nicht vorhanden waren.

Dass die Aufbauanleitung auf der Verpackung aufgedruckt ist, machte einer unbedarften Handwerkerin wie mir den Zusammenbau auch nicht gerade leichter. Wer schwenkt schon gerne im Minutentakt einen großen sperrigen Karton durch die Gegend, um nochmal nachzugucken, wo die Schraube XYZ jetzt eigentlich hinkommt? Ein handlicher Zettel wäre da wirklich praktischer gewesen. Außerdem war die Schrift so klein und undeutlich, dass ich wirklich meine liebe Not damit hatte, die Bezeichnungen der einzelnen Kleinteile zu entziffern.

Fazit: Auch für diesen bescheidenen Preis kann man etwas Besseres erwarten.


The WItching Hour (Supernatural Erotica) (English Edition)
The WItching Hour (Supernatural Erotica) (English Edition)
Preis: EUR 3,09

1.0 von 5 Sternen Alles andere als bezaubernd ..., 12. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ist diese hoffnungslos öde Hexenstunde! Das Niveau entspricht ungefähr einem Fünftklässler-Aufsatz über Ferien auf dem Bauernhof und von Erotik ist nun wirklich keine Spur zu finden. Und das auch noch für diesen Preis! Für wesentlich weniger Geld findet man schon echte Literatur in der Kindle-Bibliothek. Eine Enttäuschung hoch drei!


Catherine. Roman.
Catherine. Roman.
von Juliette Benzoni
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Ein Glanzlicht unter seinesgleichen!, 22. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Catherine. Roman. (Broschiert)
Historische Romane gibt es heutzutage wie Sand am Meer, aber seien wir mal ehrlich: Die meisten Bücher in diesem Genre sind in der Regel kaum das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind! "Catherine" von Juliette Benzoni ist da eine wohltuende Ausnahme: Eine schöne Liebesgeschichte, die den Leser in das Frankreich des 15. Jahrhunderts entführt, stilistisch gut geschrieben und bei aller Dramatik mit einem kleinen Augenzwinkern hier und da. Der ideale Schmöker für den Feierabend, für die Badewanne, für Regentage u. a. Gelegenheiten zum Relaxen.


Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen
Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen
DVD ~ Julia Roberts
Preis: EUR 6,99

7 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Und was ist nun: Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen?!, 29. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit dieser unbeantwortbaren Frage blieb ich als leicht verdutzte Zuschauerin zurück, denn eine wirklich neue / wahre Story gibt dieser Film nun so gar nicht her. Ein königliches Ungetier, das den bewaldeten Teil dieses extrem winzigen Königreichs unsicher macht, und diebische Zwerge auf Stelzen sind ja nun nicht gerade der Hit und nach den ach so witzigen Szenen muss man sowieso mit der Lupe suchen, denn so richtig komisch ist diese Parodie ja nicht.

Was haben wir denn also:

- flache Gags

- eine noch flachere Märchenlandschaft (das hässlichste Schloss, das ich je in einem Fantasyfilm gesehen habe, gerade mal ein einsames Dörfchen in der tristen Ebene unterm Schloßhügel, dazu ein Winterwald, der so unecht wirkte, das er förmlich nach Kulisse schrie!)

- eine verfolgte Maid, die praktisch im Handumdrehen zur siegreichen Amazone mutiert und mit dem Outfit seltsamerweise gleich den Haarschnitt wechselt (oder sollte der frisch geschorene Pony irgendein kampftechnisches Tuning simulieren?!)

- eine royale Stiefmama, die eher mit Hormonwallungen, ekligen Gesichtsmasken und paranoiden Wahnvorstellungen aufwartet als mit schwarzer Magie und dabei aussieht wie Marie-Antoinette auf Ecstasy

- scheußliche Kostüme (wer steht schon auf flatternde Umhänge und Rokoko-Reifröcke in Kanarienvogelgelb oder auf gigantische orangefarbene Schleifen?!)

- und den uncharmantesten Prinz Charming aller Zeiten, wuff, wuff!

Fazit: Das hätte besser laufen können. Viel besser.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 16, 2014 3:52 PM CET


Sigel LH110 Tisch-Prospekthalter / Prospektständer / Flyerhalter, DIN A4, transparent, aus hochwertigem Acryl - weitere Größen auswählbar
Sigel LH110 Tisch-Prospekthalter / Prospektständer / Flyerhalter, DIN A4, transparent, aus hochwertigem Acryl - weitere Größen auswählbar
Preis: EUR 12,47

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wem das Rauschen im Blätterwald ..., 15. November 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
... auf dem eigenen Schreibtisch zu viel wird, ist mit diesem Prospekthalter gut bedient. Einfach auspacken und das ebenso stabile wie dekorative Teil aufstellen, die herumliegenden Papierchen einsortieren - fertig!


The Woodcutter (English Edition)
The Woodcutter (English Edition)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist etwas faul im Märchenreich ..., 9. Oktober 2012
... wenn sich erst mal die Leichen von Aschenputtel, Rotkäppchen und anderen holden Wesen im finsteren Wald türmen. Und prompt macht sich der Woodcutter, der im Auftrag der Elfenkönigin für die magische Version von Recht und Ordnung zu sorgen hat, auf die Jagd nach dem Übeltäter.

In "The Woodcutter" treffen Grimms Märchen auf klassische Elfengestalten und nordische Gottheiten, Schneewittchen tummelt sich mit Titania und Odin in einem Reigen von ganz eigener Logik. Heraus kommt dabei eine außergewöhnliche und faszinierende Story, in der die verschiedensten Fantasyelemente geschickt miteinander vermischt und zu einer völlig neuen Mythologie verflochten werden.


Downton Abbey - Series 2 [UK Import]
Downton Abbey - Series 2 [UK Import]
DVD ~ Hugh Bonneville
Wird angeboten von RAREWAVES-DE
Preis: EUR 9,47

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Episch!, 16. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Downton Abbey - Series 2 [UK Import] (DVD)
Wer eine Schwäche für mitreißend inszenierte, perfekt ausgestattete und gut gespielte Period Dramas hat, erlebt auch mit der zweiten Staffel von Downton Abbey einen Hochgenuss, den man sich nach dem ersten Anschauen nur zu gerne gleich noch einmal gönnen würde.

Trotzdem gibt es von mir hier nur vier Sterne, weil einige Entwicklungen im Plot zwar leider sehr vorhersehbar, aber doch ein wenig zu sehr an den Haaren herbeigezogen sind. Wir haben nämlich dieses Mal ein arg üppiges Menü auf dem dekorativen Vorspann-Goldrandteller: Schwer verwundete Kriegsteilnehmer und von der Spanischen Grippe niedergestreckte Patienten, die irgendwie alle auf wunderbare Weise praktisch über Nacht wieder völlig genesen - es sei denn, dass sie dem frohen Weiterleben ihrer willigen / unwilligen Lover allzu sehr im Wege stehen. (Ach ja, überhaupt all die verlobten Leutchen, die sich ständig kriegen und dann doch nicht oder vielleicht zuguterletzt doch noch?) Weiterhin haben wir gleich zwei Hausmädchen, die sich mit höhergestellten Herren in halbgare Affären stürzen, aber trotz unerfüllter Liebe immerhin als wahre Moralikonen stehen bleiben. Und einen heftig abgefackelten und daher praktisch unidentifizierbaren Möchtegern-Erben, der angeblich schon tot war, aber jetzt scheinbar doch noch lebt oder vielleicht auch nur ein besonders bedauernswerter Hochstapler ist. Und noch viel, viel mehr, von der Vorspeise bis zum Dessert ...

Hach! Schmacht! Hicks! Ich war wirklich hin und weg bei all diesen Heimsuchungen meiner Aristokraten- und Arbeiter-Helden - aber auch ein klein wenig übersättigt von dem ganzen Schmalz. Und bei aller intellektuellen Gaumenfreude angesichts der immerhin köstlich servierten Schicksalsschläge gab es auch ein paar wirklich harte Brocken zu verdauen und dadurch Augenblicke, in denen ich gerne in meinen Fernseher hineingegriffen hätte, um ein paar lieb gewonnenen Protagonisten eine ordentliche Kopfnuss zu verpassen.

Bei aller Sympathie für den geplagten Mr. Bates kann man nämlich nur den Kopf schütteln bei so viel männlichem Leichtsinn: Da ist der arme Kerl mit einer bösartigen Hexe verheiratet, die wirklich nichts unversucht lässt, um ihm das Leben zur Hölle zu machen. Sie erpresst ihn mit den dunklen Familiengeheimnissen der Crawleys, zieht ihm den letzten Penny aus der Tasche und drangsaliert ihn trotz Schweigegeld mit niemals nachlassender Heimtücke. Und dennoch trottet der Gute in ihrem Auftrag arglos los und kauft in der Apotheke nebenan ein äußerst unbekömmliches Pülverchen, das er ihr treuherzig in die Hand drückt. Und danach trifft er sich natürlich auch noch ständig mit diesem Drachenweib, um mit ihr grundlos und vor allem völlig alibilos das unvermeidliche Ende ihrer desolaten Ehe durchzuhecheln. Wie kann man das Schicksal nur so herausfordern, Mr. B.?!

Nachwuchs-Küchenfee Daisy verwandelt sich dafür Schritt für Schritt in eine Heulboje, die jedem mit völlig übertriebenen Gewissensbissen auf die Stimmung und mir auf den Magen schlägt. Dagegen springen der böse Thomas und die ultraböse O'Brien so extrem zwischen skrupellosem Mobbing und unerwarteter Herzensgüte hin und her, dass nicht nur mir beim bloßen Zusehen ganz schwindlig wird. Matthews Mutter Isobel mutiert von der lebensklugen Frau von Welt zu einem aufdringlich moralinsauren Gutmenschen, jagt unermüdlich unfreiwillig krankgeschriebene Stubenhocker an die Front, hält sich in einem Anfall von Größenwahn für unverzichtbar bei der Errettung von reha-bedürftigen Offizieren, Flüchtlingen, Kriegswaisen oder generell der ganzen Menschheit, und steckt im zwischenzeitlich leicht überfüllten Grafenschloss überall ihre spitze Nase hinein, bis man sie am liebsten auch in einem schlammigen Schützengraben irgendwo an der Somme versenken würde. Glücklicherweise wird die Dame dieses Mal von Violet und Cora abwechselnd mit spitzer Zunge und psychologischen Tricks in Schach gehalten, was die Sache ganz erträglich macht.

Und damit kommen wir endlich wieder zu der hellen Seite der Macht ... äh ... den guten Seiten von Downton Abbey II:

Die süße Sybill nimmt ihren ganzen Mut zusammen, setzt ihren Kopf gegen die blaublütige Familie durch und wird zuerst Krankenschwester und dann höchst unstandesgemäß die Braut von - oh how shocking! - Branson, dem sozialistisch angehauchten Chauffeur. Ihre große Schwester krallt sich dafür den undurchsichtigen, aber vielversprechenden Sir Richard Carlisle, einen reichen Selfmademan mit großen Ambitionen und einem noch größeren Kontrollzwang, der jetzt schon finstere, aber interessante Ausblicke auf Marys künftiges Eheleben gewährt. Edith "die Petze" emanzipiert sich via Automobil und macht dank diverser Selbsterfahrungstrips erstaunliche Irrungen und Wirrungen durch, die ebenfalls eindeutig eine Zukunft in der dritten Staffel haben. Auch die übrigen Bewohner von Downton Abbey sind in Wallung - upstairs wie downstairs ist vollkommen klar, dass nichts mehr so ist, wie es einmal war.

Und so harre ich trotz der kleinen Schatten über Staffel Zwei voller Vorfreude der Dinge, die da kommen oder auch nicht - aber das hoffentlich bald! ;-)


Bright Day
Bright Day
von J. B. Priestley
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Really bright days!, 24. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Bright Day (Taschenbuch)
Gregory Dawson mietet sich in einem abgelegenen Hotel in Cornwall ein, um dort ein längst überfälliges Drehbuch fertig zu schreiben. Doch die Arbeit geht dem frustrierten Schriftsteller nur schwer von der Hand, was nicht nur an einer allgemeinen Sinn- und Schaffenskrise liegt. Für zusätzliche Ablenkung sorgen auch andere Hotelgäste: Ein älteres Ehepaar kommt Greg seltsam bekannt vor, obwohl er die Leute zunächst nirgendwo einordnen kann.

Nach längerem Kopfzerbrechen erkennt er in dem Ehepaar schließlich Eleanor und Malcolm Nixey wieder, die er als junger Mann kennen gelernt hat und seither leidenschaftlich hasst, weil er sie bis zum heutigen Tag für das Unglück und den daraus resultierenden Niedergang der Alingtons verantwortlich macht, einer charismatischen Familie, mit der Greg eng befreundet war. Die zufällige Begegnung veranlasst Greg dazu, in längst vergessen geglaubten Erinnerungen zu schwelgen: Seine letzten Jugendjahre kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs, eine kurze, aber glückliche Phase in seinem Leben, sein "verlorenes Arkadien", das durch die Skrupellosigkeit der Nixeys in einer Tragödie endete.

Während er weiter an seinem Drehbuch arbeitet, entfaltet sich ganz nebenbei Szene für Szene seine Vergangenheit vor seinem geistigen Auge. Und bald wird Greg klar, dass nicht eine Midlife-Crisis, sondern der nie wirklich verarbeitete Verlust seines Kindheitsidylls die wahre Ursache für seine innere Getriebenheit und Unzufriedenheit ist. Doch nicht nur die Nixeys, sondern auch alte Freunde tauchen plötzlich wieder aus der Versenkung auf und sorgen ganz unerwartet für eine völlig neue Sichtweise auf die damaligen Ereignisse. Und schließlich begreift Greg, dass er nicht nur die Vergangenheit durch eine rosarote Brille betrachtet hat, sondern auch die Menschen und ihre Motive völlig willkürlich in Schwarz und Weiß eingeteilt hat.

Befreit von seinen letzten Illusionen schließt Greg zusammen mit seiner Arbeit auch ein Kapitel seines Lebens endgültig ab und wendet sich neuen Herausforderungen zu ...

Ein wunderschönes Buch! Bittersüß in seinen nostalgischen Rückblicken auf ein verlorenes Paradies, aber zugleich warmherzig und humorvoll in der lebendigen Beschreibung der Facetten dieses Paradieses. Tiefsinnig in seinen Betrachtungen über einen alternden Mann, der den größten Teil seines Erwachsenenlebens damit vergeudet hat, der nur scheinbar heilen Welt seiner Kindheit nachzutrauern. Aber auch hoffnungsvoll, weil der Protagonist am Ende dazu in der Lage ist, neue Wege zu beschreiten. Mit einem Wort: Ein wunderbarer Priestley! ;-)


Zauber früher Jahre
Zauber früher Jahre
von John B. Priestley
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Really bright days!, 24. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zauber früher Jahre (Taschenbuch)
Gregory Dawson mietet sich in einem abgelegenen Hotel in Cornwall ein, um dort ein längst überfälliges Drehbuch fertig zu schreiben. Doch die Arbeit geht dem frustrierten Schriftsteller nur schwer von der Hand, was nicht nur an einer allgemeinen Sinn- und Schaffenskrise liegt. Für zusätzliche Ablenkung sorgen auch andere Hotelgäste: Ein älteres Ehepaar kommt Greg seltsam bekannt vor, obwohl er die Leute zunächst nirgendwo einordnen kann.

Nach längerem Kopfzerbrechen erkennt er in dem Ehepaar schließlich Eleanor und Malcolm Nixey wieder, die er als junger Mann kennen gelernt hat und seither leidenschaftlich hasst, weil er sie bis zum heutigen Tag für das Unglück und den daraus resultierenden Niedergang der Alingtons verantwortlich macht, einer charismatischen Familie, mit der Greg eng befreundet war. Die zufällige Begegnung veranlasst Greg dazu, in längst vergessen geglaubten Erinnerungen zu schwelgen: Seine letzten Jugendjahre kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs, eine kurze, aber glückliche Phase in seinem Leben, sein "verlorenes Arkadien", das durch die Skrupellosigkeit der Nixeys in einer Tragödie endete.

Während er weiter an seinem Drehbuch arbeitet, entfaltet sich ganz nebenbei Szene für Szene seine Vergangenheit vor seinem geistigen Auge. Und bald wird Greg klar, dass nicht eine Midlife-Crisis, sondern der nie wirklich verarbeitete Verlust seines Kindheitsidylls die wahre Ursache für seine innere Getriebenheit und Unzufriedenheit ist. Doch nicht nur die Nixeys, sondern auch alte Freunde tauchen plötzlich wieder aus der Versenkung auf und sorgen ganz unerwartet für eine völlig neue Sichtweise auf die damaligen Ereignisse. Und schließlich begreift Greg, dass er nicht nur die Vergangenheit durch eine rosarote Brille betrachtet hat, sondern auch die Menschen und ihre Motive völlig willkürlich in Schwarz und Weiß eingeteilt hat.

Befreit von seinen letzten Illusionen schließt Greg zusammen mit seiner Arbeit auch ein Kapitel seines Lebens endgültig ab und wendet sich neuen Herausforderungen zu ...

Ein wunderschönes Buch! Bittersüß in seinen nostalgischen Rückblicken auf ein verlorenes Paradies, aber zugleich warmherzig und humorvoll in der lebendigen Beschreibung der Facetten dieses Paradieses. Tiefsinnig in seinen Betrachtungen über einen alternden Mann, der den größten Teil seines Erwachsenenlebens damit vergeudet hat, der nur scheinbar heilen Welt seiner Kindheit nachzutrauern. Aber auch hoffnungsvoll, weil der Protagonist am Ende dazu in der Lage ist, neue Wege zu beschreiten. Mit einem Wort: Ein wunderbarer Priestley! ;-)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7