Profil für Sisch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sisch
Top-Rezensenten Rang: 21.738
Hilfreiche Bewertungen: 152

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sisch

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Horus Heresy - Verräter: Blut für den Blutgott
Horus Heresy - Verräter: Blut für den Blutgott
von Aaron Dembski-Bowden
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,00

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blutiges Spektakel und Schädel für den Schädelthron!, 24. August 2014
- Horus Heresy
- Aaron Dembski-Bowden
- World Eaters
- Word Bearers
- Angron
- Argel Tal
- Kharn
Wer diese Worte hört sollte eigentlich wissen: Das wird sehr gut erzählt, es gibt richtig gute Dialoge, schöne Details, gute BEschreibungen, eine geniale Story und vor allem ein blutiges Gemetzel (oder sogar mehrere)!
Allein wenn man den Klapptext ließt merkt man schon das dieses Buch jeden Euro wert ist. Bisher hat mich Mr. Dembski-Bowden noch nicht enttäuscht und er hat es auch diesmal nicht, vor allem weil er in seinem Element ist: Die Word Bearers und ihr fanatischer Glauben und eine Menge Kämpfe dank der World Eaters.
Man erfährt extrem viel zu den World Eaters, die bisher eigentlich bloß Killermaschinen waren, die nicht auf Selbstschutz bedacht waren, sie waren so der liebste Feind der bisherigen Autoren, weil es keinen Überraschte wenn sie zu Dutzenden sterben, aber jetzt bekam diese Legion sogar einen tiefergehenden Hintergrund und vor allem erfährt man auch worum Angron sich Horus angeschlossen hat (gut es war jetzt nicht so schwer zu erraten, aber dennoch sind vor allem die Passagen mit Angron gut erzählt).
Wer bisher die Reihe verfolgt hat wird auf jeden Fall auf seine Kosten kommen, allein schon wegen der "Szenen" mit Kharn und Argel Tal. Ach ja, noch einige Kaufgründe:
- Warhound- Titan vs. Primarch!
- Die brüderliche Beziehung zwischen Lorgar und Angron
- ein genial gestaltetes Cover (wobei man bei den Horus HEresy da noch nie schimpfen konnte, ich erinnere bloß mal an die Schlacht von Calth)
- schöne Story- Bögen

!VORSICHT SPOILER!
!VORSICHT SPOILER!
- Guillaume vs. Lorgar und Angron!
- Ein blutiges Finale!
!VORSICHT SPOILER!
!VORSICHT SPOILER!


Transformers: The Dark Spark - [Xbox 360]
Transformers: The Dark Spark - [Xbox 360]
Preis: EUR 34,97

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwei Welten kollidieren oder doch zwei Dimensionen?, 1. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nun kommt die Fortsetzung zu den High Moon Transformers Spiele- Serie heraus, und seien wir ehrlich: WfC (War for Cybertron- Krieg um Cybertron) war schon richtig gut und FoC (Fall of Cybertron- Untergang von Cybertron) stapelte nochmal ordentlich drauf und das Spielereignis war (zu mindestens für Trransformers- Fans) episch.
Diesem Spiel sah ich von Anfang an misstrauisch gegenüber, dass hatte zweierlei Gründe: High Moon wurde durch Edge of Reaity ersetzt und zweitens verknüpft man diese epischen beiden Spiele jetzt mit Michael Bays Film- Universum, zugegebener Maßen sind die Filme gar nicht so schlecht, aber legen eben weitaus mehr den Fokus auf die Menschen, denn auf die Transformers und ist eben typisch Micheal Bay (also große Explosionen, meist mindest Maß an Plott, teilweise absurder Humor und übermäßiger Patriotismus).

Kommen wir jetzt aber zum Spiel selber: Dark Spark setzt (vermute ich) entweder kurz vor oder im Mittelteil des neuen Filmes an, ohne das aber die Handlung des Filmes integriert wurde, kurz nach der ersten Mission erleben wir eine Rückblende und befinden uns wieder auf Cybertron (dieser Handlungsstrang muss sich chronologisch vor den Ereignissen von FoC abspielen, obwohl Megatron bereits sein neues Design hat- da haben die Entwickler ganz schön gepent), ganz nebenbei hätte mir Optimus alter WfC Design ebenfalls besser gefallen, dass aber nur nebenbei.
Nun denkt man natürlich, die Storys auf Erde (Gegenwart) und Cybertron (Vergangenheit) würden sich gegenseitig versuchen anzutreiben, ganz falsch, den man spielt sich erstmal durch das zusammengestückelte Cybertron, denn die einzelnen Level, Designs der Umgebung und Charaktere usw. und so fort sind allesamt aus den beiden vorherigen Spielen recycelt, ich schätze die Umgebungen aus den Erd- Missionen stammt ebenfalls schon aus einen der früheren Movie- Spielen, an sich wäre das nichts schlimmes, aber hier übertreibt man maßlos, gerade wenn die Straße nach Kaon genauso aufgebaut ist wie damals die Iacon Road aus WfC.
Die Story wirkt extrem flach und an einigen Stellen stark gekünstelt, auch der Sound hat an einigen Stellen Probleme und wie ich hörte auch einige Charakter- Designs im Mehrspielermodus (Eskalation) scheinen nur halbfertig zu sein.

Rundum wirkt das Spiel an vielen Stellen so, dass die Produktion noch nicht ganz fertig war, das die Entwickler eben noch zwei bis drei Monate gebraucht hätten, aber dann hat Hasbro eben Druck gemacht und gesagt: "Los! Der Film kommt ins Kino! Das Spiel muss jetzt rauskommen!" (kurze Info: In Amerika und anderen Ländern läuft der Film bereits, nur in den "Fußball- Verrückten- Ländern", wie das Filmstudio verlauten lässt, läuft der Film noch nicht).
Hätte man etwas weiter dran basteln können, wäre das Spiel sicher nicht verkehrt gewesen, aber so hat man eben eine relativ platte Story, recycelte Levels/ Designs. dennoch schafft es das Spiel an einigen Stellen auf jedenfall zu fesseln, bei mir Sprang der Funke endgültig über als die Mission mit Grimlock kam.
Somit: Empfehlenswert nur für Fans die es unbedingt wollen, für den normalen Gamer gilt: Sucht euch was anderes, es gibt zurzeit weitaus bessere Spiele zu bewundern (z.B. "Watchdogs") oder holt euch die älteren Spiele der Reihe (also "Krieg um Cybertron", "Untergang von Cybertron")


Lego Marvel Super Heroes 76022 - X-men vs. The Sentinel
Lego Marvel Super Heroes 76022 - X-men vs. The Sentinel
Preis: EUR 44,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die X- Men greifen ein!, 30. Juni 2014
Endlich ist es da: Ein Lego X- Men Set (das Set mit Wolverine, Magneto und Deadpool lasse ich mal außen vor, weil das den Fokus ja ganz klar auf Wolverine legte). Ich will gleich vorweg nehmen, ich spreche hier für den Sammler, also auch jemanden der die Marvel- Comics rund um die Mutanten kennt, ob das Set für Kinder wirklich geeignet ist, lasse ich erst mal dahingestellt… schließlich ist Lego eben auch was für die Großen Kinder ;)

Kommen wir erst mal zum Sentinel (Info an jene die mit diesem Namen nichts anfangen können: Dabei handelt es sich um den lila Roboter). Der wirkt schön gestaltet, die Gelenke sind schön zum Posieren geeignet, gut beweglich und dennoch stabil, er wirkt auch schön gestaltet und das Beste: Keine Aufkleber! Nein, endlich hat Lego es geschafft mal Steine zu bedrucken (OK, es sind nur zwei aber es ist ein großer Pluspunkt). Die Farbwahl ist jetzt nicht jedermans Sache, aber so sahen (und sehen) diese Jungs eben in den Comics aus. Spielfunktionen gibt’s viele, so kann der Sentinel nicht nur mit einem Laserstrahl punkten, sondern eben auch Minifiguren in seine Hand nehmen und besitzt zwei Schultermontierte Schnipp- Raketen. Eigentlich hab ich nur zwei kleine Kritikpunkte am Modell: Zum einen ist der Kopf steif montiert, hier muss man(n) in seine Legokiste greifen und ein 2x2 Drehteil zu Rate ziehen, der nächste Punkt ist dann schon meckern auf hohem Niveau, dabei geht es nämlich um die Finger, die drei vorne sind schwarz, der „Daumen“ ist hellgrau, da hätte man ruhig einen schwarzen Stein beilegen können, aber wie gesagt: meckern auf hohem Niveau.

Jetzt kommt der Blackbird, um eins vorwegzunehmen: Ich liebe diesen Jet einfach, hier flossen viele schöne Ideen rein, wieder kurz meckern auf hohem Niveau: Er hätte mehr schwarze Farbe vertragen können (ist halt ein Blackbird), doch alles in allem extrem schön, ob im zweisitzigen Cockpit (hintereinander angeordnet- kurze Info: Insgesamt gibt es vier Sitzplätze) bis hin zu dem kleinen Schrank mit Werkzeug und Feuerlöscher (den man zugegebener Maßen erst aus dem Flieger holen muss um ihn zu öffnen, aber hier auch wieder: Meckern auf hohem Niveau) über die kleinen Details im inneren (also Schalttafeln usw.) bis hin zur Schnippraketen (zwei an den Seiten und im Heck die neuen längeren und besser funktionierenden Raketen) ist die Mutanten- Einsatztruppe gut versorgt. Einen Kritikpunkt gibt’s aber: Leider gibt’s kein Fahrgestell, entweder man improvisiert oder hat wie ich einige transparente Steine zur Hand, damit der gute Flieger nicht so brach auf dem Grund liegt.

Wo wir bei Mutanten- Einsatzgruppe waren (tolle Überleitung hättest du nicht noch am fehlenden Fahrgestell rumgemeckert): Hier liegen 4 Minifiguren bei.
Zum einen hat man da den obligatorischen Wolverine (anderes Design als im bereits erschienen Set mit austauschbarer Haarpracht oder Kappe) mit Klauen, dann Magneto (hier ebenfalls neues Design, ebenfalls mit weißen Haarteil oder Helm), dann Cyclops (extrem schön gestaltet, auch wenn etwas zusätzliches gelb/gold an seinem Torso nicht geschadet hätte) und Storm (mit neuem Umhangteil und zwei Blitzen für ihre Hände) Bis auf Cyclops hat jede dieser Figuren doppelseitig bedruckte Köpfe.

Fazit: Ein geniales Set, nur zu empfehlen, ich hoffe ganz ehrlich das Lego weiter mit den X- Men macht, ich persönlich würde mir ein Set mit einem größeren Sentinel wünschen, am besten mit den X- Men Jean Grey (wie man sie in Marvel Superheros sah), Kitty Pryde (das aktuelle Marvel Now Design wäre schick), Iceman (wie bei Jean) und Beast (dito oder eine Art Astonishing- Variante).


PC - Xbox 360 Controller für Windows, schwarz
PC - Xbox 360 Controller für Windows, schwarz
Preis: EUR 30,07

5.0 von 5 Sternen Für die Xbox ideal, 23. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Einfach gut, auch für die Xbox, falls einem der Batterientausch oder aber der manchmal auftretende Verbindungsverlust des kabellosen Controllers einen Strich durch die Rechnung macht. Daher klare Kaufempfehlung und vor allem günstiger als ein zweiter Wireless Controller zum Zocken zu zweit.


Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 48: Marvel Zombies
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 48: Marvel Zombies
von Robert Kirkmann
  Comic

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Meine Gedanken über Zombies:, 23. Mai 2014
Ich mag sie nicht, jetzt ist es raus, nein wirklich.
Zombies sind Tote Leute die sich nicht bequemen in der Holzkiste im Vorgarten zu bleiben (oder eben dem Friedhof, für die unkonventionellen). Ich bin ehrlich gesagt nicht von Zombies begeistert, und daher war die Ankündigung eben jenes Bandes doch etwas, auf das ich hätte verzichten können, aber da ich es ja abonniert habe und die Sammlung auch dann komplett haben will... welche Wahl bleibt mir da?
Die Geschichte ist kurz erzählt (ich schätze es ist bisher auch der dünste Band der Reihe), kurzlebig und wenig fesselnd, allein wegen der triefenden Ironie des Bandes hätte ich fast 3 Sterne verliehen, aber das wäre dann eben wieder der Weg zur gesunden Mitte, meines Erachtens aber die falsche Wahl (wie sehr würde ich mir wünschen man könnte insgesamt 1-6 Sterne verleihen...).
Sicher hat man ein durchaus resoluten Comic, aber gerade für Leute denen die Idee rund um Zombies und Kannibalismus (zu dem Zombies ja neigen) nicht viel abgewinnen können, wird dieser Band enttäuschen. Aber ein kleiner Lichtblick: Im nächsten Band kommt "Wolverine: Origins"! Ein echtes Highlight der Sammlung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 8, 2014 10:17 AM MEST


Assassin's Creed 3 (100% uncut) - [Xbox 360]
Assassin's Creed 3 (100% uncut) - [Xbox 360]
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 21,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Assassine, ein Templer, ein Indianer, ein Siedler und ein Schiffskapitän kommen in eine Bar..., 11. März 2014
...ungefähr so könnte ein Witz über den dritten Teil von Assassins Creed anfangen, oder so ähnlich...

Fangen wir erstmal damit an, dass ich seit Assassins Creed 1 die Reihe verfolge, nach wie vor finde ich Teil 2 und Brotherhood die besten Ableger sind, Revelations hatte ganz klar Probleme während AC 1 einfach der Grundstein für eine großartige Story war, die Frage ist jetzt natürlich: "Was ist davon geblieben?"

Nun fangen wir mal damit an, dass die Atmosphäre von AC 3 einfach atemberaubend ist, ich meine: Wetter (Schnee, Regen usw.), Tiere (Hunde, Katze, Kühe, Schafe, Schweine usw.) und die Interaktion mit Personen und der Umgebung selbst... einfach genial gemacht.
Dann kommen wir aber gleich zu den großen Schwächen von Teil 3:
- Conner: Tut mir leid das ich das so unverblühmt sagen muss, aber ich kann Conner einfach nicht leiden, im Gegensatz zu Ezio wirkt er wie ein Raufbold der mit dem Kopf voran durch die Wände geht und sperrangelweite Türen eintritt. Selten ein einzelner Finishing- Move, nur wildes draufhumgehacke während des Kampfes. Er weis kaum was er tut und wieso, niemals sieht er das Gesamtbild und wirkt (im Gegensatz zu Ezio) niemals Herr der Lage, sondern er scheint einfach eine Menge Glück zu haben. Da kann er noch so schön frei durch die Gegend laufen und einige Glanzvolle Auftritte haben, aber für mich benimmt er sich wie ein Haudrauf, nicht wie ein Assassine.
- Hatham: "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm", das passt, ich meine damit nicht das mir Hatham Kenway (Conners Vater) nicht zusagt, er wirkt wie der Inbegriff eines geradlinigen und kompromisslosen (Vorsicht ein kleiner Spoiler!) Templer, der seine Ziele durchsetzt, egal wie viel es kostet, tatsächlich schafft der Charakter es sogar die "schwarz- weiß- Sicht von Assassins Creed zu verändern (zu mindestens zum Teil). Es geht mir hier eher wieder um die Beziehung von Vater und Sohn, bei dem einen Treffen tötet er ihn fast, beim nächsten lässt er seinen Sohn im Knast versauern und dann verzeiht Conner ihm einfach und ist sogar sein Bodyguard und Laufbursche, tut mir leid, kann ich nicht nachvollziehen und ich kann euch wahrheitsgemäß sagen das meine Beziehung zu meinem Vater auch alles andere als rosig ist), deshalb kann ich hier Conners Entscheidungen nicht verstehen. Er hätte so oft die Gelegenheit seinen Gegenspieler auszuschalten doch er tut es nicht.
- Untertitel: Sorry aber es muss endlich mal gesagt werden: weiße Schrift auf einem fast weißen Grund sind nicht leserlich, und da viele Dialoge im Spiel eben in Conners Muttersprache geführt werden ist das durchaus frustrierend. Das selbe bei Einträgen in der Datenbank.
- Die Story: Es tut mir leid, aber die Story um AC 3 ist enttäuschend, ich meine manchmal sind Conners Handlungen für mich nachzuvollziehen. Mal ganz abgesehen vom Ende, das ist die wohl lausigste Entscheidung für eine epische Geschichte wie Assassins Creed und die Geschcihte um Desmond Miles. Mir ist es vorher noch nie vorgekommen das ich eines der Vorgängerspiele (nicht mal Revelations) einfach zwischen drinn abschalten konnte, sondern ich wollte immer so viel wie irgend möglich über die Story erfahren, möglichst viel Entdecken und sammeln, bei AC 3 kommen solche Impulse einfach extrem selten und wenn, dann halten sie nicht lange.
- Truhen: Es dauert einfach seine Zeit den Trick zu finden, hier einfach mal kurz nebenbei ein kleines Tutorial: Spannung mit beiden Sticks halten und so schnell wie möglich wiederholt auf RT rumdrücken.

Kommen wir zu den positiven Aspekten:
- Nebenmissionen: Es muss gesagt werden: Die Nebenmissionen von Assassines Creed 3 sind vielfältig und einfach gut gemacht, egal ob es sich um Seeschlachten (die einfach gut inszeniert sind), die Siedlungs- Missionen (die einfach liebevoll gestaltet sind) oder sogar die Abenteurer und Jagdgesellschaft- Missionen zusätzlich natürlich auch die Befreiungsmissionen und die Assassinenmissionen. Die Nebenmissionen machen jedoch auch den größten Teil des Spiels aus (dazu komme ich noch).
- Jagen: Es mag abgekupfert sein ist aber einfach gut umgesetzt: Die Jagd auf wilde Tiere, egal ob Hirsch, Hase, Waschbär, Bieber, Wapiti (ein großer Hirsch), Luchse, Wölfe und sogar Pumas und Bären: Es ist einfach gut umgesetzt und spaßig. Zudem bringt es im laufe des Spiels ordentlich Profit.

Kommen wir zum Fazit: AC 3 ist kein schlechtes Spiel, aber es ist einfach nicht so gut noch so fesselnd wie die Vorgängertitel und besitzt einen enttäuschenden Plot mit einem Hauptcharakter, der einem nur selten zusagt. Tatsächlich wäre das Spiel ohne die Nebenmissionen nicht einmal 5 Euro wert, den die stemmen mehr als 70% des Spiels, während die Story selbst brignt es grade mal auf etwa 30% des Gesamtpaketes, was enttäuschend ist.

Wer Assassins Creed komplettieren will muss irgendwo zugreifen, wer ein gutes Spiel mit einem Assassinen will, dem rate ich zu einem der Vorgänger, aber AC 3 bleibt denoch ein grundsolides Spiel, jedoch ist es weit davon entfernt ein sehr gutes Spiel zu sein.


Lego Marvel: Super Heroes - [PC]
Lego Marvel: Super Heroes - [PC]
Preis: EUR 19,99

57 von 120 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hände weg!, 19. November 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Für die PC- Version

Einsvorweg: Ich werde vermutlich hunderte an negativen Clicks bekommen, dass ist mir jetzt schon klar, aber ich schreibe die Rezession für all jene die nicht in den "Glasfaserkabel- Städten" leben, sondern an jene die z.B. einen Internetstick verwenden oder eben kein High Speed Internet haben.

Und ich muss jene Personen einfach warnen: Finger weg!
Wieso? Ganz einfach, mittlerweile macht wohl jeder Spielehersteller den selben Fehler: Er verwendet Steam als Kopierschutz. Und das bedeutet: Obwohl ihr das Spiel habt müsst ihr dennoch zur aktivierung ins Internet, Steam aktiveren (oder einen neuen Account erstellen, wenn ihr noch keinen habt- es ist kostenlos, aber nervig) und dann dürft ihr schön über 6 GB runterladen. Für all jene denen nicht klar ist was 6 GB sind, es sei gesagt das ist ne GANZE MENGE.
Leider ist mir der Druck erst aufgefallen nachdem ich das Spiel bereits ausgepackt habe und installieren wollte und das kleine kränkliche Steam- Logo erkannte.

Ich gebe zu: Steam hat durchaus Vorteile, aber bei einem Singleplayer- Game Steam zu verwenden ist einfach Schwachsinn. Tut mir leid das ich das so sagen muss, denn vermutlich ist das Spiel (soviel wie ich gesehen habe) echt lustig und vor allem für Marvel Fans spielenswert, leider werde ich in diesen Genuss nicht kommen, da ich zum einen nicht mehrere Stunden (laut dem Steam- Installationsberechnung sogar einen Tag und ein paar Stunden) vor dem PC sizten.

Achso, noch eins um den vielen negativen Clicks etwas Kraft zu nehmen:
Wenn ihr diese Rezesension schon negativ bewertet, wäre wenigstens nett zu erfahren wieso ihr das tut, Danke.
Kommentar Kommentare (28) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 11, 2014 9:30 AM MEST


Star Wars: Battlefront
Star Wars: Battlefront
Wird angeboten von Hauseinkauf - mit Sicherheit schneller Versand
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen VORSICHT!, 15. Oktober 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: Battlefront (Computerspiel)
Eins vorweg: Eigentlich verdient das Spiel 5 Sterne, wirklich, ich kenne es von früher aber nach zwei Umzügen ist es in der Versenkung verschwunden, um etwas Nostalgie in mir zu rühren, hab ich mir gedacht, bestell ich mir es eben. Jedem den es ähnlich geht sag ich: Lasst es!
Erstmal bietet zumindestens der voreingestellte Anbieter (HÄSUERKAUF) nicht das Originalspiel an, sondern eine "Lucas Arts Classics"- Version. Zum zweiten: Nichts komplett in Deutsch, wenn schon die Installation komplett Englischsprachig anfängt. Aber dann kommen wir zum entscheidenden Punkt:

ES GEHT NICHT ZU INSTALLIEREN!
Denn folgendes: Man bekommt einen 25- stelligen Installationscode, aber es wird ein 20- stelliger abverlangt. Daraus folgt: Es lässt sich nicht installieren, egal wie man es eingibt. Daher funktioniert das Spiel einfach nicht. Bedauerlicherweise.
daher kann ich wirklich nur abraten beim obig genannten Versand zu mindestens, es zu kaufen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2014 7:01 PM CET


Marvel Animated Series: X-Men - Die komplette Serie [2 DVDs]
Marvel Animated Series: X-Men - Die komplette Serie [2 DVDs]
DVD ~ Hiroshi Aoyama
Preis: EUR 16,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die X- Men erobern das Anime- Universum!, 22. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eins vorweg:
Wer keine Anime- Zeichenstil mag aber die X- Men wird hier dieses Produkt mittelmäßig bis schlecht bewerten, Liebhaber des Anime- Zeichenstils, für die die X- Men nur eine Randerfahrung waren (also entweder durch die Filme oder mal eine Serie im Fernsehn oder einzelne Comics)werden hier auf jedenfall belohnt. Wer sogar Fan von beidem ist (also sowohl X- Men als auch Anime) kommt hier hingegen voll auf seine Kosten.

Zur Serie selbst (ohne Spoiler):
Die Serie beschreibt eine gute Alternative zum Stoff vor/ bzw. in Astonishing X- Men. Man könnte es gut als die Vorgeschichte zu den Comics (oder auch den kürzlich veröffentlichten Serien im Comic- Stil sehen).
Jean Grey (alias Phoenix) hat ihre dunkle Seite gezeigt, sie tötet sich anscheinend selbst, wobei Scott Summers (alias Cyclops)jedoch schwört, dass er Emma Frost hinter Jean gesehen hätte.
Das ist dann auch der Anfang: Das Team löst sich kurz auf, Charles Xavier (alias Professor X) erhält einen Notruf aus Japan mit dem Inhalt das dort in letzter Zeit viele Mutanten verschwinden. Er ruft das Team wieder zusammen und entsendet sie nach Japan, und dort suchen die X- Men nach den Verschwundenen.
Im Laufe der Serie wird die Story zunehmend komplexer, weil auch mehr Charaktere (darunter auch einige Schurken die dem Marvel- Anfänger oder auch den erfahreneren Leseratten unbekannt sein dürften, teilweise sogar mir).
Die Serie ist gut gemacht, die Kämpfe sind anfangs etwas unübersichtlich aber gut animiert, die Geschichte weis zu begeistern.

Sound und Bild:
Deutsche Sprachversion (die gut gelungen ist und an die Stimmen der Kinoversion erinnert) gibt's bloß in Stereo (ist nicht wirklich schlimm, oder?), außerdem natürlich English und Japanisch.
Zudem kommt eine gute musikalische Untermalung, auch wenn sich die Wiederholt, aber das ist alles andere als Schlimm, weil sie ja so ne schöne Melodie hat.
Ansonsten sind die Sounds auch gut getroffen und passen zu den Effekten. Storms Blitze oder Cyclops Energiestrahl schauen überzeugend aus, hier kein Grund zur Beschwerde.

Umfang:
Insgesamt zwei DVDs mit der kompletten Serie (so zirka 260- 280 Min.).

Fazit:
Nur zu empfehlen, außer ihr mögt keine Animes, in diesem Falle solltet ihr einen Bogen um die Serie machen, aber an alle anderen: Diese Serie ist gut!


Ultimate Comics: Iron Man, Bd. 1
Ultimate Comics: Iron Man, Bd. 1
von Nathan Edmondson
  Broschiert
Preis: EUR 12,95

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja..., 25. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ultimate Comics: Iron Man, Bd. 1 (Broschiert)
Also, fangen wir damit an was ich erwartet habe:
Eine kleine Vorgeschichte zum Iron Man der in "Ultimates" vorkommt.
So, dass ist dieser Band schon mal nicht, schade aber lässt sich nicht ändern.

Dann weiter im Text, die Idee das Jarvis eine KI ist (wie iM Film) oder eben ein richtiger Butler (wie in den meisten Comcis) fidne ich beide gut, aber das Jarvis ein blondes Muskelpacket von einem Bodyguard ist geht gar nicht.
Dann wurde Pepper Potts auch schnell durch Carol Danvers ersetzt (eigentlich ja Ms. Marvel, aber jetzt eine Beamte die Kontakte zu SHIELD hat).

Dann auch gleich weiter:
Die Iron Man Rüstung wird immer irgendwie gehackt und fällt dann auseinander, ansonsten kämpft Iron Man immer gegen irgendwelche Drohnen und im Gesamtbild ist die Geschichte maximal Mittelmaß, wenn überhaupt. Man springt immer wieder zurück in Tonys Vergangenheit was einfach auf Dauer lästig ist, isngesammt kommt kein wirklicher Spannungsbogen auf.

Das einzige Positive sind lediglich die relativ guten Zeichnungen, die mir durchaus zusagen aber leider ist die Story einfach für den Eimer...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4